Lieferstatus und -treue von thalia, buecher.de & Co [aus Brettspiele Schnäppchen]

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • nach 4 wochen kam mein holde isolde an. Ausgelöst und dann entschieden dass mir die punktmarker zu klein und fummelig sind und die karten zu dünn.
    Habs gegen ein zug um zug heute bei bgg getauscht.


    Denke gute Entscheidung. Und definitiv mein letzter einkauf bei thalia und holdings.

    Na dann halte ich dir die Daumen, dass der künftige Billigversender deines Vertrauens bessere Punktmarker im Angebot hat und für stabile Karten in den Schachteln sorgt...

  • 8 Positionen am Essen-Wochenende bei Thalia geordert, inzwischen sind 7 davon eingetroffen, nur die Port Royale Erweiterung fehlt noch. Thalia hat dazu 6 einzelne Lieferungen veranlasst und eine weitere steht ja noch aus. Die vielen Teillieferungen sind der einzige Kritikpunkt meinerseits. Denn für jede Lieferung gab es auch eine gesonderte Rechnung, was so auch den Aufwand der Zahlung für mich erhöhte.


    Man kommt aber da schon etwas ins grübeln. Derart günstige Preise, dann noch die Rabatte und dann der Aufwand bei den Lieferungen. Viel ist da sicher nicht an Gewinn hängengeblieben.

  • Mein Thalia-Mombasa habe ich schon ein paar Tage, dafür hat es drei Fehlwr. Ein Holzteil ist zerbrochen, eine Scheibe ist nir ca. 1mm dick und 12 Pappmünzen sind fehlgestanzt und damit fast doppelt so groß im durchmesser. Ich habe selten Probleme bei Pegasus-Spielen, aber mit Thalia sollte das noch weniger zu tun haben

  • ANZEIGE
  • Mein Thalia-Mombasa habe ich schon ein paar Tage, dafür hat es drei Fehlwr. Ein Holzteil ist zerbrochen, eine Scheibe ist nir ca. 1mm dick und 12 Pappmünzen sind fehlgestanzt und damit fast doppelt so groß im durchmesser. Ich habe selten Probleme bei Pegasus-Spielen, aber mit Thalia sollte das noch weniger zu tun haben

    Gut zu wissen, da werde ich mein Exemplar, was Montag wohl ankommen wird, mal genauer unter die Lupe nehmen.


    Btw: ist das in Deiner Wahrnehmung ein Pegasus-Spiel? Die machen doch "nur" Vertrieb. Der eigentliche Verlag ist doch Eggertspiele. Die vielen HiG-Spiele sind doch auch nicht von Schmidt, nur weil die den Vetrieb machen. Oder Lookout-Spiele werden nicht zu Asmodee-Spielen.

  • Gut zu wissen, da werde ich mein Exemplar, was Montag wohl ankommen wird, mal genauer unter die Lupe nehmen.
    Btw: ist das in Deiner Wahrnehmung ein Pegasus-Spiel? Die machen doch "nur" Vertrieb. Der eigentliche Verlag ist doch Eggertspiele. Die vielen HiG-Spiele sind doch auch nicht von Schmidt, nur weil die den Vetrieb machen. Oder Lookout-Spiele werden nicht zu Asmodee-Spielen.

    Mal abwarten was @Thygra dazu sagt. Ich glaube Pegasus mischt redaktionell durchaus mit bei den Eggertspielen und beschränkt sich in dem Falle nicht auf den Vertrieb. Machen sie ja auch in anderen Fällen, s. Portal.
    Übrigens: Lookout ist nicht mehr bei Asmodee.

  • Gut zu wissen, da werde ich mein Exemplar, was Montag wohl ankommen wird, mal genauer unter die Lupe nehmen.
    Btw: ist das in Deiner Wahrnehmung ein Pegasus-Spiel? Die machen doch "nur" Vertrieb. Der eigentliche Verlag ist doch Eggertspiele. Die vielen HiG-Spiele sind doch auch nicht von Schmidt, nur weil die den Vetrieb machen. Oder Lookout-Spiele werden nicht zu Asmodee-Spielen.

    Ja, Du hast natürlich Recht. Ich habe Pegasus stärker wahrgenommen.
    Zur Problemlösung (bei Pegasus gemeldet):


    Man schickt mir die Holzteile zu, schneller Service, für die Pappteile soll ich mich aber bei Eggert melden. Das finde ich wiederum suboptimal. Da hätte ich mir gewünscht, dass das aus einer Hand kommt oder intern einfach weitergeleitet wird. Naja, ist am Ende alles in Ordnung, bin ich zufrieden...

  • Wie seht ihr den folgenden Ablauf?

    Ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll.


    Aus Sicht von DHL haben die wohl alles richtig gemacht, wie dort nunmal die Abläufe so sind.
    Freitag wurde das Paket eingeliefert und dann mit der nächsten Gelegenheit nach Hamburg gebracht, wo es Samstag ankam. Heute wird es mir dann (hoffentlich) zugestellt. Soweit alles ok.


    Mich wundert nur der Sachverhalt, dass es fast 24 Stunden von der Übermittlung der Auftragsdaten an DHL bis zur Einlieferung ins Paketzentrum gedauert hat. Das Paket hat somit fast einen Tag bei Thalia im Warenausgang rumgegammelt. Ich würde doch mal davon ausgehen, dass bei Thalia nicht nur 1x am Tag die Pakete abgeholt werden. Wäre das Paket Freitag vormittag im Paketzentrum gelandet, wäre es in der Nacht zu Samstag in Hamburg angekommen und noch Samstag ausgeliefert worden.


    Mich ärgert jedoch am meisten, dass ich Donnerstag um 19:30 bereits eine Mail hatte, dass das Paket versandt wurde.
    90min bevor DHL überhaupt die Auftragsdaten hatte und mehr als 24 Studen bevor es dann wirklich versandt wurde. In der Mail stand wörtlich "Folgender Artikel aus Ihrem Auftrag wurde an Sie versandt". Darunter verstehe ich "Das Paket ist vom Hof" und nicht "Wir haben das Spiel eingepackt, einen Aufkleber aufs Paket gepappt und dem Warenausgang übergeben".



    Wahrscheinlich habe ich einfach etwas Pech gehabt und mein Paket war 5min nachdem der LKW abgerauscht ist, versandfertig. Und sowieso ist die Aufregung überzogen nachdem ich jetzt eh schon mehr als einen Monat warte. Mich ärgert halt nur dieses "Das Paket ist unterwegs" und dann dauert es noch 3 Werktage, obwohl man weiß, dass DHL eigentlich von heute auf morgen die Sachen quer die Republik befördert.

  • Oh Mann, bei diesen First-World-Problems kann ich nur den Kopf schütteln...


    Mein Paket von Thalia lag noch einen Tag länger im Ausgang. Ich weiß nicht, wie viele Pakete dort täglich gepackt werden, und wie oft der Paketwagen dort vorbei kommt. Mag auch sein, dass der Wagen idR einmal täglich dort ankommt, weil das idR ausreicht - aber wir mit unseren Bestellungen - und ich denke, das waren insgesamt eine Menge Bestellungen an Neuheiten, die in einem Zeitraum von einer Woche dann plötzlich alle da waren, verpackt wurden und versandt wurden - in eine Stoßzeit geraten sind, was den Versand betrifft.
    Da liegt dann tatsächlich ein Paket mal 1-2 Tage im Warenausgang - aber es "gammelt" nicht.


    Ich finde es auch nicht schlimm - ich finde es viel eher VERSTÄNDLICH - dass ein Versandhaus die "versendet"-Mitteilung erstellt, wenn das Paket ihr "System" verlässt - und das ist nunmal dann, wenn das Paket gepackt und verschlossen ist, und dann mit einem Label für DHL versehen wurde. Ab dem Moment liegt es im Warenausgang, und es wird kein "Scan" mehr vorgenommen. Alles übrige lässt sich bei DHL einsehen. Wo ist denn DA das Problem?


    Ehrlich, allesamt stürzen sie sich wie blöd auf ein Angebot, welches weit unter dem sonstigen Verkaufspreis liegt - da sich die Einkaufspreise nicht groß ändern, ist also der Gewinn von Thalia sehr gering. Das von diesem kleinen Gewinn auch nur sehr wenig Service und Personal gekauft werden kann - das ist mir selbst klar.
    Ich denke mir: Jo, ist total billig. Aber da warte ich bestimmt nen Monat drauf. Will ich es sofort, muss ich halt 5 Euro mehr bezahlen. (Zum Beispiel auf der Spielwiesn, wo es für 29 Euro zu haben war...)

  • ANZEIGE
  • Mich ärgert jedoch am meisten, dass ich Donnerstag um 19:30 bereits eine Mail hatte, dass das Paket versandt wurde.

    Ich arbeite in der Logistik. Nur weil jemand sagt, dass er ein Päckchen fertig gemacht hat, heißt das noch lange nicht, dass es auf der Reise ist. Und die DHL wird auch nicht wegen jedem Paket extra vorbeikommen... Die werden zwei Abholzeiten haben. Danach fährt der LKW jedoch auch nicht unbedingt direkt das Verteilerzentrum A an, sondern noch andere Kunden.


    Sagen wir mal, die letzte Abholung war um 18:00 Uhr. Das Paket wurde um 19:30 Uhr fertig gemacht. Dann ist es höchstwahrscheinlich so, dass das Paket am nächsten Vormittag sagen wir mal gegen 10:00 Uhr abgeholt wird. Dann fährt der Laster noch munter weiter und kommt wegen mir um 12:00 Uhr im Verteilerzentrum an. Danach werden alle Paket ausgepackt, gescannt und vorsortiert. Später landen die im nächsten Laster nach Norden zum Verteilerzentrum B. Dort landen die dann irgendwann Freitag Nacht und werden wiederrum gescannt und vorsortiert. Passiert das früh genug landen sie auf den einzelnen Routen der Ausfahrer. Also kommen am Samstag im Laufe des Tages an... Also ein ganz normaler Vorgang. :)


    Ich weiß, wenn ich was bestelle und eine Versandmeldung bekomme sitze ich auch wie auf Kohlen. :)

  • Diese 12 Pappmünzen verwendet man bei der Rundenanzeige, die sind bewusst größer gehalten ;)

    Was? Hätte ich erstmal die Regeln lesen müssen... :lesen:


    Hmm, da nehme ich gerne eine Teilschuld auf mich, da kriege ich bestimmt eine nette Antwort. Ein Hinweis in der Anleitung unter Inhalt/Material (12 größere) oder von Pegasus wäre trotzdem nicht verkehrt gewesen. DANKE, Klaus!

  • Das einzige was ich nicht ganz verstehe sind die vielen Einzellieferungen - ich hätte nichts dagegen etwas länger zu warten und dafür alles auf einmal zu bekommen (dafür gibts aber keine Option, wie bspw. bei Amazon, oder?). Ausserdem ist das für Thalia selbst doch auch nicht wirklich rentabel soviele Einzelpakete zu verschicken? Ansonsten war ich mit der Abwicklung (als Neukunde im Oktober 15) bisher zufrieden.

    Status 12M12S 2018: 6M4S (Sheep & Thief, The Mind, Tempel des Schreckens, Sons of Anarchy)
    ---------------------------------------
    2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Ausserdem ist das für Thalia selbst doch auch nicht wirklich rentabel?

    Zum einen zahlt Thalia wie viele große Händler entsprechend niedrige Versandtarife. Zum anderen darf man bei der Rechnung nicht den Fehler machen, nur die Versandkosten zu betrachten. Die Waren müssen ja trotzdem sofort kommissioniert und an einem Ort gelagert werden, um sicherzustellen, dass mit Eintreffen des letzten Artikels dann auch alles lieferbar wäre und verschickt werden kann. Dazu der höhere Aufwand, weil es andere Arbeitsabläufe sind und schon kann es tatsächlich für Thalia günstiger sein, 5 Einzellieferungen auf die Reise zu schicken - auch wenn das für Kunden unwirtschaftlich wirkt.

  • ANZEIGE
  • Achje, mit diesen Antworten hätte ich rechnen sollen.
    Mir geht es gar nicht darum, dass das Paket drei Werktage braucht. Das ist zwar nicht der Standard bei DHL, aber das kann je nach Uhrzeit der Einlieferung durchaus passieren.


    Ich finde es auch nicht schlimm - ich finde es viel eher VERSTÄNDLICH - dass ein Versandhaus die "versendet"-Mitteilung erstellt, wenn das Paket ihr "System" verlässt - und das ist nunmal dann, wenn das Paket gepackt und verschlossen ist, und dann mit einem Label für DHL versehen wurde. Ab dem Moment liegt es im Warenausgang, und es wird kein "Scan" mehr vorgenommen.

    Ich würde denken, dass die Palette nochmal gescannt wird, wenn der Packer sie auf den LKW schiebt. Damit das System auch wirklich weiß, dass die Ware nicht mehr im Versandlager ist. Dann könnte/sollte die Versandmail generiert werden.


    Ich arbeite in der Logistik. Nur weil jemand sagt, dass er ein Päckchen fertig gemacht hat, heißt das noch lange nicht, dass es auf der Reise ist.

    Ok, dann sollte in der aber Mail auch stehen "Die Lieferung wurde der Versandabteilung übergeben". Das würde allerdings auch wieder Rückfragen erzeugen, was denn das genau bedeutet. Wann geht das Paket denn nun wirklich los? Ist also auch nicht zielführend.
    Also kann die Lösung doch nur lauten: Mail erst verschicken, wenn das Paket auch wirklich versendet wurde. Hätte ich eine solche Mail am Freitag (nicht also am Donnerstag schon) bekommen, würde ich die Lieferung am Montag ganz selbstverständlich akzeptieren.
    Ich beklage mich also eigentlich nur darüber, dass mir die Lieferung zu früh angekündigt wurde, nicht über die späte Lieferung.



    Sagen wir mal, die letzte Abholung war um 18:00 Uhr. Das Paket wurde um 19:30 Uhr fertig gemacht. Dann ist es höchstwahrscheinlich so, dass das Paket am nächsten Vormittag sagen wir mal gegen 10:00 Uhr abgeholt wird. Dann fährt der Laster noch munter weiter und kommt wegen mir um 12:00 Uhr im Verteilerzentrum an. Danach werden alle Paket ausgepackt, gescannt und vorsortiert. Später landen die im nächsten Laster nach Norden zum Verteilerzentrum B. Dort landen die dann irgendwann Freitag Nacht und werden wiederrum gescannt und vorsortiert. Passiert das früh genug landen sie auf den einzelnen Routen der Ausfahrer. Also kommen am Samstag im Laufe des Tages an...

    Ganz genau so wäre auch meine Vorstellung eines normalen Ablaufs gewesen. Jedoch wurde Verteilzentrum A nicht schon Freitag 12 Uhr erreicht, sondern erst deutlich später, so dass der ganze Ablauf sich um einenTag verzögert hat. Daraus schließe ich (zu Recht?), dass nach der (angenommenen) Abholung Donnerstag 18 Uhr erst wieder am Freitag ~18 Uhr abgeholt wurde. Das nehme ich erstmal so hin, wundere mich aber schon darüber, dass ein Versandlager von Thalia wohl scheinbar nur 1x am Tag bedient wird. Ich stelle mir da in meinem jugendlichen Leichtsinn jetzt ein Hochregallager mit vielen hunderttausenden Artikeln vor, wo einen Monat vor Weihnachten nur einmal am Tag DHL vorbeikommt.
    Kommt mir komisch vor.

  • Das einzige was ich nicht ganz verstehe sind die vielen Einzellieferungen - ich hätte nichts dagegen etwas länger zu warten und dafür alles auf einmal zu bekommen (dafür gibts aber keine Option, wie bspw. bei Amazon, oder?). Ausserdem ist das für Thalia selbst doch auch nicht wirklich rentabel soviele Einzelpakete zu verschicken? Ansonsten war ich mit der Abwicklung (als Neukunde im Oktober 15) bisher zufrieden.

    Vermutung: Der Großdeal mit der Post führt dazu, dass es günstiger ist, einzelne Pakete zu verschicken, als Gesamtlieferungen.


    Überleg Dir nur mal den logistischen Aufwand! Du musst für die teilweise vorrätigen Produkte ja quasi "Lager" frei halten, wo die Artikel gesammelt werden - beziehungsweise die Artikel stehen entsprechend lange im Lager, bis sie denn endlich verpackt werden dürfen. Da stauben sie ein, fallen runter, etc...
    Ich denke, das ist alles teurer, als das Produkt, sobald es da ist, Fire&Forget raus zu schicken! :-)

  • Ok, dann sollte in der aber Mail auch stehen "Die Lieferung wurde der Versandabteilung übergeben". Das würde allerdings auch wieder Rückfragen erzeugen, was denn das genau bedeutet. Wann geht das Paket denn nun wirklich los? Ist also auch nicht zielführend.

    Es gibt etliche Läden, die es genau so machen. Natürlich kann man in der Mail auch angeben, wann die Ware im Regelfall von DHL abgeholt wird o. ä.


    Deine Kritik solltest du i. ü. auch dem Händler selbst mitteilen.

  • Gerne doch. Ich dachte mir auch im ersten Moment "Was haben die da denn für einen Scheiss gemacht"

    Ich habe über den doch offensichtlichen Fehlstanzer geschmunzelt und gut ist.
    In der Regel steht diesbezüglich auch nix und wer klamüsert denn bitte die Münzen im Spiel und danach beim wegsortieren auseinander? macht doch keiner. Sind halt einfach große und kleine 1er unterwegs.
    Das tut diesem ganz hervorragenden Spiel keinerlei Abbruch. :)

  • wurde Verteilzentrum A nicht schon Freitag 12 Uhr erreicht, sondern erst deutlich später, so dass der ganze Ablauf sich um einenTag verzögert hat

    Selbst wenn es im Verteilerzentrum A am Freitag um 12:00 Uhr gewesen wäre, hättest du die Sendung erst am Samstag bekommen. :)


    Und die Mail wird sicherlich vom Warenwirtschaftssystem generiert, wenn der Status auf Versendet/Rechnung gesetzt wird. Das System wird definitiv keine Verbindung zu den Scannern der DHL haben...

  • Selbst wenn es im Verteilerzentrum A am Freitag um 12:00 Uhr gewesen wäre, hättest du die Sendung erst am Samstag bekommen.

    Das habe ich doch geschrieben, oder nicht? Und jetzt bekomme ich die eben erst Montag weil Verteilzentrum A deutlich später erreicht wurde.


    Zitat

    Das System wird definitiv keine Verbindung zu den Scannern der DHL haben...

    Sicherlich nicht, nein. Aber wird die Palette von Thalia nicht dennoch nochmal gescannt, wenn sie eingeladen wird?

  • ANZEIGE