2 Fragen zu Twilight Struggle

  • Hallo,


    ich habe Twilight Struggle jetzt mal angespielt (nur ein Turn) und habe dazu drei Fragen:


    1. Mit großem Klimborium wird in den Regeln auf drei verschiedene Verbindungstypen zwischen den Regionen hingewiesen. Bedeutung haben diese Linien aber überhaupt nur bei realignment rolls - ist das richtig oder habe ich da etwas vollkommen übersehen?


    2. Das Spielfeeling bei Twilight Struggle scheint sich erheblich von anderen CDGs zu unterscheiden - hier ist weniger das Ressourcemanagement im Vordergrund, sondern vielmehr die Interaktion zwischen den Karten - insbes im Bezug auf die Scoring Karten. In diesem Sinne finde ich (im ersten Eindruck) TS eher enttäuschend - auf der Karte passiert nicht wirklich viel und es scheint ein bisschen wild zu sein wo hier was passiert. Kann man dieses Spiel wirklich noch als "CDG" bezeichnen? (Wobei die Definitionsfrage bei CDGs in der Tat nicht einfach ist - ich würde TK! zum Beispiel nicht wie Jodele als CDG, sondern eher als "card-supporrted" bezeichnen. CDG bedeutet für mich, dass eine Karte ein oder eine Reihe von Aktionen auslöst. Meinungen?


    3. Spielt sich 1960 ähnlich? Warbear verreisst das Spiel ja immer - mich würde einfach einmal di Ähnlickkeiten zwischen 1960 und TS interessieren

  • ANZEIGE

  • 1) Die fetten Linien sind auch für die Siegpunkte wichtig


    2) Mit Ausnahme davon, daß ich TS nicht enttäuschend, sondern super finde, möchte ich Dir hier Recht geben, auch bezüglich TK!.


    3) Warum immer nur ich? Attila hat für 1960 bei BGG genau so nur 5 Punkte vergeben, wie ich auch.
    Vergleiche zwischen TS und 1960 gabs m.W. schon hier im Forum.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Hiho,


    WIe meinst du das mit den verschiedenen Verbindungstypen? Die sind halt zur besseren Übersicht. DIe Verbindungen sind natürlich wichtig, dann wenn man normal EInfluss einsetzt kann man das nur da tun wo man schon ist oder angrenzend dazu!


    Beim Realigment geben halt angrenzende Kontrollierte gebiete einen Bonus - sind aber nicht bedingung!


    Ich kann nicht sagen das TS kein CDG ist - natürlich ist es das. Es ist nunmal so das es kein CoSim ist! - Es wird der Kalte Krieg "simuliert" und der zeichnet sich nicht gerade dadurch aus das irgendwelche Truppen quer über die Welt hin-und-her bewegt werden um irgendwelche Länder zu erobern. Es gibt ein paar lokal begrenze Konflikte, welche lediglich abstrakt gehandhabt werden!


    Und *jede* Karte löst ein oder mehrer Aktionen aus! - Das ist quasi die Grundlage von TS!


    Ja und die Scoringkarten sind im Vordergrund! - Jede Seite versucht nunmal den Einfluss der eigenen Ideologie überall zu erweitern! - Kalter Krieg nunmal!


    Du hast nicht wirklich damit gerechnet in einem Kalten-Krieg-Spiel mit Panzern durch die Welt zu fahren, oder? Hier geht es um die Politik und Ideologien, Kriege sind nur mittel zum zweck!


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    WIe meinst du das mit den verschiedenen Verbindungstypen? Die sind halt zur besseren Übersicht. DIe Verbindungen sind natürlich wichtig, dann wenn man normal EInfluss einsetzt kann man das nur da tun wo man schon ist oder angrenzend dazu!


    Atti



    Die VerbindungsTYPEN (nicht die Verbindungen selbst) meinte ich - davon gibt es drei verschiedene, wobei ich mich frage, ob man sich die nicht hätte schenken können. Beispiel: "red dashed lines" sind Verbindungen zwischen verschiedenen Regionen - diese Unterscheidung braucht man aber nicht, weil die Regionen ja schon farblich unterschieden werden! Es sein denn, ich habe etwas übersehen




    Zitat

    Original von Attila


    Du hast nicht wirklich damit gerechnet in einem Kalten-Krieg-Spiel mit Panzern durch die Welt zu fahren, oder? Hier geht es um die Politik und Ideologien, Kriege sind nur mittel zum zweck!


    Atti


    :teach: Danke für diese Erleuchtung.


    Ich empfinde das ausschließliche Drehen/Auflegen/Abnehmen von Einflussmarkern als "ein bisschen wenig" - aber vielleicht kommt das "Spielfeeling" ja noch, wenn ich ein wenig weiter spiele. Den Schmerz eine Karte, die ich in 3-4 verschiedene Weisen nutzen könnte, nur auf eine Weis e nutzen zu dürfen - ein Feature, dass ich bei anderen CDGs liebe, empfinde ich hier jedenfalls nicht.



    (Typo Edit)

    Einmal editiert, zuletzt von mixo ()


  • IMMER ICH! Kann auch bedeuten, dass deine Meinung sehr geschätzt wird, da du eine hohe Spielerfahrung hast! :)

  • Zitat

    Original von mixo
    Ich empfinde das ausschließliche Drehen/Auflegen/Abnehmen von Einflussmarkern als "ein bisschen wenig" - aber vielleicht kommt das "Spielfeeling" ja noch, wenn ich ein wenig weiter spiele. Den Schmerz eine Karte, die ich in 3-4 verschiedene Weisen nutzen könnte, nur auf eine Weis e nutzen zu dürfen - ein Feature, dass ich bei anderen CDGs liebe, empfinde ich hier jedenfalls nicht.


    TS ist halt eher ein Mehrheitenspiel, als daß Einheiten auf dem Spielplan rumlaufen und sich gegenseitig kloppen. Schon von daher ist TS eine Bereicherung bei den CDGs (die müssen ja schließlich auch nicht alle gleich ablaufen).


    Und beim Nutzen der Karten kannst Du ja jetzt andere Schmerzen empfinden, da ja jedes gegnerische Event automatisch eintritt, wenn Du die Karten spielst (auch eine schöne neue Variante, wie ich finde). Außer Du kannst die schlimmsten davon "verbrennen" (durch Space Race, etc.), da gibt's doch schon ein paar Möglichkeiten ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von mixo


    IMMER ICH! Kann auch bedeuten, dass deine Meinung sehr geschätzt wird, da du eine hohe Spielerfahrung hast! :)


    Danke für die Blumen, aber auch Attila z.B. dürfte eine ähnliche "Spielerfahrung" haben (auch wenn wir vielleicht nicht immer ganz deckungsgleiche Interessen haben) ... ;)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat


    Die VerbindungsTYPEN (nicht die Verbindungen selbst) meinte ich - davon gibt es drei verschiedene, wobei ich mich frage, ob man sich die nicht hätte schenken können.


    Die Verbindungs*typen* sind tatsächlich irrelevant. Ich sehe aber auch nicht wo das in der Regel also so besonders wichtig dargestellt wird.
    Schreib doch mal welchen Abschnitt du meinst? (Seite / Regelnummer)



    Zitat


    Ich empfinde das ausschließliche Drehen/Auflegen/Abnehmen von Einflussmarkern als "ein bisschen wenig" - aber vielleicht kommt das "Spielfeeling" ja noch, wenn ich ein wenig weiter spiele. Den Schmerz eine Karte, die ich in 3-4 verschiedene Weisen nutzen könnte, nur auf eine Weis e nutzen zu dürfen - ein Feature, dass ich bei anderen CDGs liebe, empfinde ich hier jedenfalls nicht.


    Das ist bei TS auch nicht so ! - Bei TS geht es ganz klar darum das die unterschiedlichen Ereigniss aufeinander aufbauen und kombiniert werden können. Es ist ja bei TS nunmal so, das *jede* Karte ins Spiel kommt und man kann nur sehr wenige Karten dem Gegner vorenthalten (durch Space Race und durch das halten einer Karte). Deswegen gibt es "Kartenglück" auch nur sehr beschränkt - zu Spielbeginn ist das "worst-case-Szenario" imo wenn beide Seiten nur Russenkarten haben bzw. der Russe kann auch Karten für beide seiten haben. Hier läuft der Amerikaner dann echt gefahr das Spiel vorzeitig zu verlieren - da muss der AMi schon enorm Aufpassen. Wenn er z.B. die Hand voller roter Karten hat und dazu noch die Wertungskarte Europa, dann sollte er sich sehr genau überlegen wie lange er die Wertungskarte hält - die sollte er so schnell es denn geht loswerden, ansonsten droht ein ziemliches Debakel! Hier ist (von mir) ein gern gemachter fehler zu denken man könnte die Lage in Europa mit OPs verbessern - das kann man mit so einer Kartenhand nicht! - Und darauf zu hoffen das der Russe gute AMi-Events hat zu hoffen macht es meistens nur schlimmer! - Deswegen: Raus mit dem Dreck bevor er ein ins verderben stürzt!


    Das Spiel entwickelt seinen Reiz erst dann voll, wenn man die Ereigniss alle kennt! Dann kann man abschätzen was auf einen so zukommt, was nicht mehr etc. interessant ist es auch, das man im grunde für beide Seiten überlegen muss - man muss ja nicht nur seine Eregnisse kennen und effizient nutzen, sondern auch die vom Gegner um zu entscheiden wann man sie am besten Spiel und wann besser nicht.


    Für mich ist das ganze absolut ein CDG (wenn DAS kein CDG ist, was bitte dann???) - wie gesanz allerdings kein CoSim und eigentlich auch kein echtes WarGame! (Im Sinne von Kalter Krieg natrülich schon).


    Atti

  • [quote]Original von Attila


    Die Verbindungs*typen* sind tatsächlich irrelevant. Ich sehe aber auch nicht wo das in der Regel also so besonders wichtig dargestellt wird.
    Schreib doch mal welchen Abschnitt du meinst? (Seite / Regelnummer)



    [quote]


    Regel 2.1.6 und ein Aufdruck auf der Karte selbst. Beides ist letztlich unnötig. Ich wollte auch nicht über den Sinn und Zweck dieser Regel diskutieren, sondern nur wissen, ob ich etwas übersehen habe - habe ich scheinbar nicht, also ist die Frage für mich geklärt.

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Wenn du es so siehst, ist das ganze Thema, die ganzen schönen Grafiken und auch die Kartenüberschriften überflüssig!


    Atti

  • Zitat

    Original von mixo


    2. Das Spielfeeling bei Twilight Struggle scheint sich erheblich von anderen CDGs zu unterscheiden - hier ist weniger das Ressourcemanagement im Vordergrund, sondern vielmehr die Interaktion zwischen den Karten - insbes im Bezug auf die Scoring Karten. In diesem Sinne finde ich (im ersten Eindruck) TS eher enttäuschend - auf der Karte passiert nicht wirklich viel und es scheint ein bisschen wild zu sein wo hier was passiert. Kann man dieses Spiel wirklich noch als "CDG" bezeichnen? (Wobei die Definitionsfrage bei CDGs in der Tat nicht einfach ist - ich würde TK! zum Beispiel nicht wie Jodele als CDG, sondern eher als "card-supporrted" bezeichnen. CDG bedeutet für mich, dass eine Karte ein oder eine Reihe von Aktionen auslöst. Meinungen?


    GMT ordnet Twilight Struggle auf ihrer HP den Carddriven Cosims zu. :missi: Kann man nur schwer
    sagen was ganz genau Carddriven ist. Ich finde den sich verzweigenden Ablauf als Geschichts-
    Simulation halt toll. Das 'Event oder Actionpoint' Element macht aber wohl den Hauptmechanismus
    aus, der dann als Carddriven bezeichnet wird. Tja schwierig das. Hört sich ja auch toll an
    'Carddriven'. Wie wärs mit 'DRM-driven' ? Ich glaube es ist eine Seitenast des Actionpoint-
    mechanismus.


    Auch wenn das ein gutes funktionierendes Spiel ist. :boss: Ich komme mir bei dem Cosim leicht
    verarscht vor. Als ob man mir Spacerisiko vorsetzen würde und oh Neuerung nun Australien Pluto
    heißt.:weia:


    Wo ist eigentlich das Wettrüsten geblieben ? Und die anfängliche 17fache Überlegenheit der
    Amerikaner bei Interkont.Raketen ? Kalter Krieg das sind zwei konkurierende Wirtschaftsysteme
    da gehts um wer kann sich was leisten und um wer ist schlauer und wer ist stärker. Das
    Weltraumprogramm war glaub ich nicht so teuer und sollte wohl auch eher kleine Länder
    beeindrucken und es ist sch.egal wer auf dem Mond landet. Ausser dass die Amis die Russen
    verdächtigten hinter dem Mond heimlich Nukleartest zu machen.


    :tap1: Es kommt einem so vor als ob ein oberzynischer Journalist die historischen
    Ereignisse ausspielt einen grinsend anguckt und dazu sagt : "War doch eh klar dass das so kommen mußte". Shit! gar nichts war hier klar. Und der Zwang bei dem Cosim vorher zu wissen was es alles
    für Karten gibt weil sie eh alle gespielt werden ist echt das allerletzte. Da sind wir ja wieder bei Skat
    wo man sich merken muß was gespielt wurde.


    :shoot: Vielleicht war das ja ursprünglich mal eine 'Dallas' Simulation da kann dann der Spieler alle TV-Folgen nochmal nacherleben.



    Kann das sein dass GMT mit Twilight Struggle so großen Erfolg hatte und deshalb nun
    schwubs das uralte 1960 aus dem Hut zaubert ? :denk:

  • Zitat

    Original von Jodele
    Kann das sein dass GMT mit Twilight Struggle so großen Erfolg hatte und deshalb nun
    schwubs das uralte 1960 aus dem Hut zaubert ? :denk:


    GMT hat mit 1960 absolut nichts zu tun.
    Das ist von Z-Man Games.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • naja dann hat eben Z-Man den Hype gesehen und sich gesagt
    was so einen Müll will die Kunschaft spielen , Kein Problem da helfen wir gerne weiter
    das ham wir auch im Keller gut abgestanden. Müßen nur noch neue Etiketten drauf pappen...


    Da spiel ich lieber Bridge und lass mir dazu eine Gutenachtgeschichte von Ulrich Wickert erzählen

  • Zitat

    Original von Jodele
    naja dann hat eben Z-Man den Hype gesehen und sich gesagt
    was so einen Müll will die Kunschaft spielen , Kein Problem da helfen wir gerne weiter
    das ham wir auch im Keller gut abgestanden. Müßen nur noch neue Etiketten drauf pappen...


    Da spiel ich lieber Bridge und lass mir dazu eine Gutenachtgeschichte von Ulrich Wickert erzählen


    Na ja, das sehe ich alles schon etwas anders. :mmhh:
    Und das Spiel von Z-Man Games muß ja nicht aus dem letzten Jahrhundert sein, nur weil es 1960 heißt ... :nein:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hi Jodele,


    Ich kann dir nicht ansatzweise folgen.


    Bei den CDR die ich kenne (TS, Hannibal, Sword of Rome, Napoleonic Wars, Barbarossa to Berlin, Path of Glory und viel mehr hab' ich auch noch nicht wirklich gespielt) ist es so das sie ihren Reiz erst dann voll entfalten wenn man die Karten kennt - und natürlich hat es gewisse Vorteile sich zu merken welche Karten gefallen sind und welche nicht!


    Ich fände die Spiele auch nicht halb so gut, wenn es nicht so wäre!


    Es ist doch grundlegend für jede Art von Strategie


    a) die Möglichkeiten
    und
    b) die Auswirkungen der Möglichkeiten zu kennen.


    Mal eine Frage: Auf wie vielen Partien begründet sich deine Meinung das TS Müll ist?


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Wenn du es so siehst, ist das ganze Thema, die ganzen schönen Grafiken und auch die Kartenüberschriften überflüssig!


    Atti


    :teach: Ja, du hast Recht


    ----Zitat (von mir)
    Ich wollte auch nicht über den Sinn und Zweck dieser Regel diskutieren, sondern nur wissen, ob ich etwas übersehen habe - habe ich scheinbar nicht, also ist die Frage für mich geklärt.
    ----Zitat

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Ich kann ja verstehen wenn man ein Spiel nicht gut findet, aber was ich nicht verstehen kann ist wie Jodele hier im Forum auftritt.


    Aber: Jeder wie er meint!


    Atti


    Jodele: Wie viele Partien TS hast nun gespielt?

  • Zitat

    Original von Jodele
    das ganze Spiel ist überflüssig :-(


    Ein sehr gutes Argument. ;)


    Aber auch das kann mich nach jetzt ca. 30 spannenden Partien nicht dazu bringen, diese Partien als verlorene Zeit zu betrachten und das Spiel künftig zu ignorieren ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Jodele
    ist auch nur meine unwichtige Meinung dazu


    Begründet auf wie vielen Partien?????? Nu sag schon!


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila


    Begründet auf wie vielen Partien?????? Nu sag schon!


    Atti


    Was soll das? Was willst du damit beweisen?


    Das Jodele nur 1-2 Partien gespielt hat und sich deswegen nicht zu dem Spiel äußern darf???


    Das du viel mehr Ahnung von dem Spiel hast als er?


    Das man über ein Spiel erst urteilen darf, wenn man es mindestens zehnmal gespielt hat?


    Selbst wenn es nur eine Partie war - was ist der Unterschied?


    Du kannst nicht einerseits Leute vorhalten, dass Sie sich im Ton vergreifen und andererseits genauso reagieren.


    Nebenbei: Ich fand deine Bemerkungen weiter oben (von mir jeweils mit einem Schulmeister :teach: quittiert) auch nicht gerade "angemessen", fange deswegen aber noch lange nicht an, mich darüber auszulassen, dass deine Wortwahl überheblich _klingt_. (weil in schriftliche Kommunikation oft viel in Dinge hineininterpretiert werden und Absender es oft garnicht so meinten, wie der Empfänger es versteht). Der Punkt ist, das in Forendiskussionen wesentliche Elemente der "normalen zwischenmenschlichen" Kommunikation leider wegfallen und dies dann die Diskussion oft erschwert.


    In diesem Sinne: zurück zum Thema:


    Ich stelle mal eine These auf: _Streng genommen_ ist TS gar kein Brettspiel sondern ein Kartenspiel. Außer dem Drehen der Einflussmarker passiert auf dem Brett nichts. Also könnte man auch die bei BGG zum Download zur Verfügung stehende Excel-Datei nehmen und dort alle Veränderungen festhalten und den Rest nur noch mit den Karten machen!


    Richtig? Wahrscheinlich ist es das auch, was mich an TS "enttäuscht" hat - ich mag Kartenspiele nicht soooo sehr. Das meinte ich auch Eingangs mit der Frage "Ist das überhaupt ein C_D_G?"

    Einmal editiert, zuletzt von mixo ()

  • Zitat

    Original von Attila


    Bei den CDR die ich kenne (TS, Hannibal, Sword of Rome, Napoleonic Wars, Barbarossa to Berlin, Path of Glory und viel mehr hab' ich auch noch nicht wirklich gespielt) ist es so das sie ihren Reiz erst dann voll entfalten wenn man die Karten kennt - und natürlich hat es gewisse Vorteile sich zu merken welche Karten gefallen sind und welche nicht!
    Atti


    mag sein, ich habe auch generel nichts gegen sich Karten zu merken.
    Nur bei TS scheint es da noch vielmehr drauf an zukommen das man
    alle Karten im Deck kennt. Es fallen ja auch keine weg.


    für mich ist Strategie das Umgehen mit dem Unbekannten


    schade das du meiner Argumentation nichts abgewinnen kannst


    jodele


  • damit das Cardriven wäre, müßte ja was da sein was zu treiben wäre, nur ich seh da nüscht.
    isch dir vorher sagen, du nix hörne auf gutes jodele, du nun müssen schleppen
    kartenspiel zu epay.
    isch dir nun sagen borat ist blödes film, du müssen nix gucken wenn du noch nicht geguckt hast blödes borat. ;-)


    jodele

  • ANZEIGE
  • Zitat


    Was soll das? Was willst du damit beweisen?


    Mir war nicht bewusst das es sich um ein Geheimnis handelt.


    Aber verrate mir bitte mal wie man solche Aussagen einschätzen soll, wenn man nicht weiss wie oft oder ob überhaupt jemand ein Spiel gespielt hat?!


    Zitat


    Das Jodele nur 1-2 Partien gespielt hat und sich deswegen nicht zu dem Spiel äußern darf???


    Woher nimmst du die Interpretation das er sich nicht zu dem Spiel äussern darf?


    Zitat


    Du kannst nicht einerseits Leute vorhalten, dass Sie sich im Ton vergreifen und andererseits genauso reagieren.


    Meine Frage war nun wirklich absolut neutral!!! - Welches Wort darin war genau im falschen Ton?


    Zitat


    Ich stelle mal eine These auf: _Streng genommen_ ist TS gar kein Brettspiel sondern ein Kartenspiel.


    Das Brett kann man zwar schwerlich weglassen, aber ich gebe dir durchaus recht! - TS ist hauptsächlich ein Kartenspiel!


    Zitat


    Richtig? Wahrscheinlich ist es das auch, was mich an TS "enttäuscht" hat - ich mag Kartenspiele nicht soooo sehr. Das meinte ich auch Eingangs mit der Frage "Ist das überhaupt ein C_D_G?"


    Ja, ich gebe dir durchaus Recht - zwar wird das mit der Excel-Datei nur dann funktionieren wenn beide Spieler wirklich *jede* Verbindung zwischen den Gebieten auswendig kennen aber im Grunde kann man doch jedes Spiel in einem Excel-Sheet festhalten. Ob Puerto Rico (was sogar sehr gut geht - da braucht man dann *garnix* mehr), Axis & Allies (es gibt tatsächlich mir bekannte Leute die Axis & Allies *ohne Brett* spielen, nur mit einer reinen Textauflistung welche Truppen wo stehen) oder auch Europe Engulfed (welche dann ja Würfelspiele sind, gell? ;) ) .
    Das ganze ist eine ziemlich philosophische Diskussion. Natürlich muss einem das Spiel nicht gefallen - dazu muss man es nichtmal gespielt haben (ich habe auch eine natürlich Abneigung gegen alles wo "Siedler" daruf steht, dabei kenne ich gerade man das Grundspiel und das Kartenspiel). Aber ich denke bevor man beurteilen kann wie das Spiel sich spielt, muss man es das ein oder andere mal gespielt haben! Und diesen EIndruck habe ich nunmal nicht gerade!


    Und ich reagiere echt allergisch wenn jemand ein Spiel zerreist, ohne es je gesehen zu haben!


    Atti

  • Zitat


    mag sein, ich habe auch generel nichts gegen sich Karten zu merken.
    Nur bei TS scheint es da noch vielmehr drauf an zukommen das man
    alle Karten im Deck kennt. Es fallen ja auch keine weg.
    für mich ist Strategie das Umgehen mit dem Unbekannten


    Ohne Anhaltspunkte auf die Auswirkungen der eigenen Aktionen zu haben, kann man schlecht von Strategie sprechen. Aber ich denke ich weiss was du meinst. Die Mischung aus Bekanntem (welche Karten sind in welchem Deck) und unbekannten (in welcher Reihenfolge kommen sie, wer bekommt welche Karten) ist das, was den Reiz von TS (und allen anderen CDG's die ich kenne) ausmacht. Bei manchen mehr, bei manchen weniger - ohne das wären sie alle aber *deutlich* schwächer! (Oder völlig zufällig, was auch nicht besser ist).


    Zitat


    schade das du meiner Argumentation nichts abgewinnen kannst


    Da ich ihr nicht folgen konnte, konnte ich ihr logischer weise auch nicht abgewinnen. Ich habe das Spiel ca. 15 mal gespielt und kann aus Erfahrung sagen:


    - das Spiel ist nicht überflüssig, sondern eine echte Bereicherung unter den CDGs!
    - das Spiel ist nicht geHyped, sondern wirklich gut !
    - das Spiel ist ein Brettspiel
    - das Spiel ist kein CoSim (da werden keine Kämpfe simuliert)
    - das Spiel ist im weitesten Sinne natürlich ein Wargame, aber nicht im klassischem
    - es ist ein lupenreines Mehrheitspiel
    - es ist Carddriven
    - das Thema ist sehr gut umgesetzt


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()


  • ...da du mich danach fragst:


    ---schnipp
    Begründet auf wie vielen Partien?????? Nu sag schon!
    ----schnapp


    Das _klingt_ für _mich_ nach Wut in der Qualität kurz vor einer Schlägerei "Na komm schon!" (gilt umsomehr, wenn du die Frage von Jodele, WAS dir an seiner Kommunikation nicht passt selbst vollkommen ignorierst. Aber auch das ist - genau wie das herablassend _klingende_


    ------Schnipp
    Du hast nicht wirklich damit gerechnet in einem Kalten-Krieg-Spiel mit Panzern durch die Welt zu fahren, oder? Hier geht es um die Politik und Ideologien, Kriege sind nur mittel zum zweck!
    ------Schnapp


    letztlich nur ein Problem in der Kommunikation innerhalb des Mediums Internet.

  • Hiho,


    Ich würd mich als Wargames bezeichnen.


    Wenn Cosim für dich ASL und nix anderes ist, dann hast du vermutlich recht. Ansonsten gehören einige CoSims zu meinen Topspielen!


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila


    Das Brett kann man zwar schwerlich weglassen, aber ich gebe dir durchaus recht! - TS ist hauptsächlich ein Kartenspiel!


    Nach zwei weiteren Runden trifft mich diese Erkenntnis mehr und mehr - ich würde deswegen nicht so weit gehen wie Jodele und das Spiel verdammen, da ich langsam sehe, was Warbear mit Schmerzen meinte, für eine gute Simulation des Kalten Kriegs halte ich es aber trotzdem nicht - dazu springt es mir zu sehr



    Zitat

    Original von Attila
    Ja, ich gebe dir durchaus Recht - zwar wird das mit der Excel-Datei nur dann funktionieren wenn beide Spieler wirklich *jede* Verbindung zwischen den Gebieten auswendig kennen aber im Grunde kann man doch jedes Spiel in einem Excel-Sheet festhalten. Ob Puerto Rico (was sogar sehr gut geht - da braucht man dann *garnix* mehr), Axis & Allies (es gibt tatsächlich mir bekannte Leute die Axis & Allies *ohne Brett* spielen, nur mit einer reinen Textauflistung welche Truppen wo stehen) oder auch Europe Engulfed (welche dann ja Würfelspiele sind, gell? ;) ) .


    *Prust* VOR VASL habe ich ALS PBeM gespielt - mit reinen textfiles - macht das ASL dann auch zum Würfelspiel? Ich finde TS hier einfach nur sehr markant


    Zitat

    Original von Attila
    Das ganze ist eine ziemlich philosophische Diskussion. Natürlich muss einem das Spiel nicht gefallen - dazu muss man es nichtmal gespielt haben (ich habe auch eine natürlich Abneigung gegen alles wo "Siedler" daruf steht, dabei kenne ich gerade man das Grundspiel und das Kartenspiel). Aber ich denke bevor man beurteilen kann wie das Spiel sich spielt, muss man es das ein oder andere mal gespielt haben! Und diesen EIndruck habe ich nunmal nicht gerade!


    Also, ich erlaube mir schon nach einem Spiel zu sagen, dass ich ein Spiel nicht mag oder es nicht mehr spielen will. Dazu gibt es einfach zuviel am Markt, als dass ich mich in ein Spiel "hineinquäle" nur um die Tiefen zu erreichen, ab denen es interessant wird.


    Zitat

    Original von Attila
    Und ich reagiere echt allergisch wenn jemand ein Spiel zerreist, ohne es je gesehen zu haben!


    Atti


    Musst du nicht - hier scheinen alle schon TS gespielt zu haben (wenn auch unterschiedlich oft)


    Gruß


    Mixo

  • Zitat


    Das _klingt_ für _mich_ nach Wut in der Qualität kurz vor einer Schlägerei "Na komm schon!"


    Klingt es das für dich? Das ist deine eigene, frei erfundene, Interpretation die nichts mit der Realität zu tun hat! (Der Realität wie das Posting gemeint ist)
    Nach 2 unbeantworteten Postings, fragt man sich doch wieso - zumal die Frage ja konsequent nicht beantwortet wird. Wo ist das Problem?


    Ich finde es nunmal sehr interessant zu wissen auf wievielen Partien die Meinung das TS völliger Müll ("überflüssig") ist! - Ohne das kann man imo so eine harte Beurteilung nur sehr schwer einschätzen, denn es MACHT einen Unterschied ob jemand ein Spiel 1 mal oder 10 mal gespielt hat! - Der Unterschied liegt NICHT darin das man sich mit 1 Spiel kein Urteil bilden darf (was mir meiner Meinung nach unterstellt wurde, das ich es so sehe), sondern darin das man nach einer Partie das Spiel nunmal nicht so gut kennen kann wie nach 10 Partien!
    In der ersten Partie kennt man das Spiel nicht, man ist noch nicht wirklich Regelfest, etc ... es passieren schnell Spielfehler oder Regelfehler. Die führen dann zu frustrienden Partien und das spiel ist Mist.
    Aus diesem Grund ist meine erste Reaktion nach so einer Partie: "Da müssen wir was falsch gespielt haben" und dann werden nochmal die Regeln gelesen, und eMail getauscht, etc, etc ....


    Europe Engulfed war nach der ersten Partie sch**sse! - Wirklich echter Schrott! - Da gab es nix ausser lange Gesichter! - Letztendlich haben wir nur eine klitzekleine Sache falsch gespielt! - Das Teil ist ein Megahammer!


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Jodele
    Ich meine ASL ist eine ganz eigen Kategorie. Nichts ist wie ASL es ist ein allein stehende Pyramide
    und jeder Vergleich damit würde jedes andere spiel wie eine Hüte aussehen lassen.


    Es gibt jede Menge guter Cosims. Nur die in deiner Sammlung haben meist Klötzchen oder Plastik und keinen Counter. Wie kommt das ?


    Du möchtest mir was mitteilen, richtig? - Dann tue es einfach!


    Wenn du darauf hinaus willst, das ich kein ASL habe - stimmt! - Ich habe nur Squad Leader (ja, das Originale von AH) und das verkaufe ich gerade.


    Die meisten "meiner" Spiele sind Eurogames, und ich sehe nicht was daran schlimm sein soll. Es gibt nunmal auch verdammt gute davon!


    Ich habe mal gezählt ich besitze genau 15 CoSims (10 von GMT, 5 von Columbia Games, die alten AH und VG Schinken nicht mitgerechnet) - 6 von diesen haben Klötzchen und 9 haben Counter. Weiter besitze ich ca. 1500 nicht-CoSims. (Napoleon at Marengo und Napoleons Triumph hab ich jetzt mal zu den Eurogames gezählt). Aber was genau sagt dir das jetzt? Was meinst du nun über mich zu wissen, was ich selbst nicht weiss? Und was hat das mit TS zu tun, was überhaupt kein CoSim ist!


    Atti


    Edit: Es sind sogar 18! - 3 von einem Verlag den vermutlich nicht viele kennen: Grenier Games!

    2 Mal editiert, zuletzt von Attila ()

  • tja ich denke halt das dein Schwerpunkt nicht bei Simulationen liegt und du
    halt ganz andere Ansprüche hast. Ich werfe dir bestimmt nicht vor das du von ASL
    keinen Plan hast. Warum wolltest du denn das alte SL nicht spielen ?
    Gut ich würd es auch nicht spielen wollen.


    Aber von diesen 9 cosims die übrigbleiben haben wohl auch nur ganz wenige Hexfelder, oder ?
    Aus meinersicht hast du als Wargamer noch nicht besoders viel gesehen. Magst du keine
    Hex und Counter Spiele ?
    Ist ja auch alles nicht weiter schlimm. Nur steht da halt nicht so viel hinter deinen Urteilen.
    Eurpoean Engulfed ist sicher nett. Aber das das nun gleiich der Überhammer ist.
    Ich weiß ja nicht.

  • Hiho,


    :hahaha:


    Und meine Posts sollen überheblich wirken?


    :hahaha:


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Zitat

    Original von Attila


    Klingt es das für dich? Das ist deine eigene, frei erfundene, Interpretation die nichts mit der Realität zu tun hat! (Der Realität wie das Posting gemeint ist)
    Nach 2 unbeantworteten Postings, fragt man sich doch wieso - zumal die Frage ja konsequent nicht beantwortet wird. Wo ist das Problem?


    Du hast Recht. Wenn etwas für _MICH_ irgendwie _KLINGT_, dann interpretiere ich (meinetwegen auch frei und erfunden) herum, eben gerade WEIL es nicht DIE Realität gibt - genau das ist der Punkt.

  • tja atti, ist das alles was du zusagen hast ?
    Mit dem Warbear, der sicher viel mehr gespielt hat als ich und der bei ASL
    am Anfang steht, kann ich mich ganz gepflegt über cosims unterhalten,weil wir beide
    viele Cosims Klassiker kennen die man schnon mal gesehen haben sollte.
    Du kennst halt noch nicht besonders viele. Macht ja nichts.
    Und wenn du keine Hex und Counter Cosims magst ist das ganz allein dein Ding.
    Wenn du dir 1500 nicht Cosims und 20 Cosims zugelegt hast ist das doch eine ganz
    eindeutig Präferenz.

  • Kann mal einer den Penner hier rausschmeissen?!



    Meine Fresse!!! Was versuchst du damit zu erreichen? Ich dachte hier gehts um ne Diskussion, ob TS gut oder nicht gut ist?


    Ich finde Atti's Kommentare manchmal auch sehr 'direkt', allerdings finde ich, bleibt er immer fair und lässt mit sich streiten. Aber das hier ist einfach nur noch über!!! Und damit meine ich dein Kommentare, und nicht Atti's!

    Einmal editiert, zuletzt von ingo ()

  • ANZEIGE