Am WE gespielt

  • Hiho,


    Folgendes kam am WE auf den Tisch:


    - Phoenizia - "Zepter in kurz" ist es imo nicht. Es ist ähnlich Zepter und es ist kürzer - stimmt beides. Zepter ist aber vielschichtiger und gefällt mir ein Stück besser. Phoenizia ist dafür entspannter.


    - Jenseits von Theben - naja, eine gute Themenumsetzung und als Familienspiel ein sehr gutes! - Nichts für notorische "ich-jab-ja-so-ein-Pech"-Nörgler! ;-)


    - Oregon (HiG) - das Spiel hat potential. Erinnert (mich) *ein wenig* an Colorado County - einfache Mechanismen. Spielt sich recht flott, ist aber durchaus interessant! - Anstatt vom Verdeckten Stapel nachzuziehen bietet sich hier die "X Karten-Auslage" an! - Macht das Spiel etwas taktischer.


    - Brass - ganz klar *das* Spiel der Messe. Echte Spitzenklasse. Muss man nix zu sagen, das muss man einfach nur Spielen.


    - Container - ein echt gut! - So ein einfaches Spiel und die Strategie die beim letzten Spiel der Hit war, ist in der nächsten ein totaler Reinfall. Man muss flexibel sein und sich total den Spielweisen der Mitspieler anpassen. Und Flott geht es dazu auch! Einfach nur richtig gut!


    - Poker - muss ja auch ab und an sein ! ;-)


    Atti

  • ANZEIGE
  • Bei uns waren es in großer Runde am Samstag


    -> Einfach genial
    -> Deutschland - Finden Sie Minden


    und Sonntag zu zweit erstmals


    -> Perry Rhodan


    und dann noch


    -> Galaxy Trucker


    eigentlich wollte ich auch noch erstmals KÖNIG VON SIAM spielen. Aber meine Frau hatte nicht den Tag für Nachdenker-Spiele erwischt. Schade...

  • Kompliment, Atti: Eine sehr nette Thread-Idee -> sollte man beibehalten!




    Zu deinen Titeln:


    Zum Phoenicia stimme ich dir voll zu. Mir gefällt halt Phoenicia, weil es auch ein Aufbaustrategiespiel -ähnlich (!) eines Zepters ist- halt nur mit bedeutend kürzerer Spieldauer....aber Zepter von Zavandor ist auch in meinen Augen das klar bessere Spiel der beiden.


    Zum Oregon: Da teile ich nicht deine Meinung. Oregon finde ich ein überflüssiges Spiel. Ich hatte es auf der Spiel gespielt und es kam keine Stimmung auf: Kartenziehen ist stark glücksbetont und daher strategisches Spielen echt nur schwer möglich, wenngleich man eine rel. große Anzahl an Anlegemöglichkeiten der Karten hat. Dennoch:Ich war entäuscht von dem Spiel. Da hat mir das abtraktere Ming Dynastie bedeutend besser gefallen. Ich würde das Spiel nicht nochmal spielen wollen und würde bei mir auf einer Wertung von 1 bis 10 maximal
    eine 5 bekommen und unter "beliebig" ins Regal wandern.




    Meine Spiele, welche ich am Wochenende gespielt hatte:


    - El Grande (nach langer Zeit mal wieder): War super! 5 Leute am Tisch, die Köpfe rauchten und jeder moserte über die Züge des Anderen und das er sich benachteiligt fühlte......natürlich leicht im Scherz..... war klasse, obwohl ich vorletzter geworden bin *grummel


    - Ricochet Robots: War dann der Absacker nach El Grande: Hat allen sehr gut als Absacker gefallen. Klasse Spiel: Schnell erklärt und schnell gespielt. Wenn jnd in der Runde dabei ist, der kein "räumliches Vorstellungsvermögen" besitzt, dann hat dieser jnd allerdings keinen Spaß bei dem Spiel.


    - König von Siam: Kam bei uns sehr gut an, aber ich liebe eh u.a. Mehrheitenspiele. KvS hat eine kurze Regel, geht schnell ins Blut über und spielt sich auch recht schnell....dazu ein fairer Preis des Spiels -> ich fand`s klasse!




    Braz

    Einmal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Zitat

    Original von Braz
    - König von Siam: Kam bei uns sehr gut an, aber ich liebe eh u.a. Mehrheitenspiele. KvS hat eine kurze Regel, geht schnell ins Blut über und spielt sich auch recht schnell....dazu ein fairer Preis des Spiels -> ich fand`s klasse!
    Braz


    Hallo Braz, da hätte sich Peer gestern im Chat aber über ein Lob gefreut. Schade, daß Du nicht da warst. Mit wie vielen Leuten hast Du gespielt. Er meint es sei am Besten zu 2 oder zu 4!


    Mir selber gefällt das Spiel auch sehr gut!


    Ich habe übrigens am WE


    Bang! (als erster ausgeschieden)
    Indonesia (Letzter geworden)


    gespielt!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo Sankt Peter,


    El Grande und Ricochet Robots zu fünft, König von Siam zu zweit.


    Mit dem Chat gestern war echt schade...wäre gerne dabei gewesen, aber konnte zeitlich leider nicht.... :(


    Zu deiner Indonesia-Partie: Da beneide ich dich ein wenig, denn beim Indonesia dauert die Regel doch etwas lange und da müssen erst passende Mitspieler für weitere Partien gefunden werden, welche den Zeitaufwand betreiben..... Ich finde das Spiel super und würde es viel lieber öfters spielen, hätte ich denn die Möglichkeit der Spielepartner diesbezüglich *schnief :(

    Einmal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Tja,
    bei mir ist das übersichtlicher: 1x Tribun zu zweit - hat mir sehr gut gefallen, bin gespannt auf eine Partie mit mehr Spielern.
    Das wars auch schon mit Spielen am WE.
    Aber mein fester Spieleabend ist eh der Montag, quasi in Verlängerung des WE :) - und da haben wir gestern das Global Powers zu fünft gespielt - na ja, war nicht so erbauend. Einerseits eine Menge an Möglichkeiten, andererseits Probleme die auch sinnvoll anzuwenden. Jede Strategie ist immer permanent gefährdet durch hammerharte (und meist destruktive) Karten. Irgendwie habe ich hier das Gefühl eine tolle Spielidee vor mir zu haben die aber nicht ordentlich umgesetzt wurde.
    Zum Abschluß und Entspannung haben wir dann noch ein Trans Europa gespielt. Idealer Absacker.

  • Bei uns gab es ein teilweise entspanntes Spielewochenende....


    Zuerst Zooloretto mit den Kindern (7+9) .... hmmm 3 Partien...


    Dann in der Erwachsenenrunde ein uns immer besser gefallenes Kingsburg.


    Zu guter letzt meine, in meinen Augen, größte Essen Enttäuschung Utopia....
    viel zu viel Arbeit für ein solches Spiel, immer wieder Plättchen ziehen, setzen, Karten mischen, abrechnen und das immer wieder ....nene nichts für mich das zieht sich viel zu lang dahin.


    Am Sonntag mit meiner Frau ein entspanntes Flowerpower, immer wieder gerne gespielt.


    mfg marco

  • Hallo zusammen,


    wir haben mit Freunden am Wochenende einen Uwe Rosenberg-Tag veranstaltet. :up:


    Erst eine Runde Bohnanza Jubiläums-Edition gespielt - kam sehr gut an. Und anschließend endlich Agricola in einer Vierer-Runde spielen können! Zwar "nur" die Familienversion, aber auch die hat schon enorm Spaß gemacht! Bisher hab ich nur einige Solo- und Zweierpartien mit meiner Tochter spielen können, aber das Spiel ist ja in jeder Besetzung anders.
    Für mich auf jeden Fall das Spiel des Jahres!


    Grüße aus Bayern,
    Cyberian

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von JoelH
    :watt: :watt: :watt:
    Wieviele Tage hat dein WE!?


    Mein Wochenende beginn oft Freitags abends, wird häufig dann durch einen Tag Arbeit unterbrochen und geht dann Samstag Nachmittags bis Montag morgens!


    Atti

  • Am letzten Wochenende habe ich folgendes gespielt:


    zu zweit:
    - Athens & Sparta (Columboa Games) - nur knapp zur Hälfte (wegen Zeitmangel)
    - ASL Starter Kits (MMP): Scenario RPT17 aus Rally Point #2


    zu dritt:
    - Runebound II (FFG) - lief schlecht für mich, ich war schon ziemlich bald 4x gestorben


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Meine WE-Bilanz:


    Oregon zu viert - nett, aber ziemlich hoher Glücksanteil. Habe aber trotzdem gewonnen ;-)


    Hamburgum zu viert - wieder sehr schön, obwohl doch lang nicht so flüssig wie meine erste Partie (Vorsicht Grübler!)


    Agricola zu zweit - sehr spannend, aber leider voll verloren. Ich habe mich wohl mit zuviel Ausbildungen und Anschaffungen verzettelt.
    (Zu zweit übrigens ganz anders als mit mehreren Spielern, da es am Anfang überhaupt keine Steine gibt!)

  • Wir haben am Wochenende zum ersten Mal Agricola gespielt (zu zweit). Zuerst dachte ich mir: "Hilfe", aber dann hat es doch Spaß gemacht. Am Schluss hatten wir Gleichstand mit jämmerlichen 25 Punkten.
    Dann haben wir zum ersten und letzten Mal Lost Cities gespielt. Mein Süßer sammelte die hohen Punkte und legte die aus, so dass meine Expeditionen nicht mehr soviel Punkte brachten. Außerdem fand ich die Karten so klobig.
    Ist schon wieder verkauft.


    So, und jetzt ist Plätzchenbacken angesagt!

    Einmal editiert, zuletzt von Bine ()

  • Zitat

    Original von Attila
    - Brass - ganz klar *das* Spiel der Messe. Echte Spitzenklasse. Muss man nix zu sagen, das muss man einfach nur Spielen.


    Cool, hat mir heute ein Kollege als Geschenk überreicht (nach entsprechenden Hinweisen, selbstredend). Bin schon sehr gespannt darauf... :tap1:
    Nächster Multi-Player Termin ist leider erst der 4. Advent... ;(

  • Zitat

    Original von Bine
    Wir haben am Wochenende zum ersten Mal Agricola gespielt (zu zweit)... Am Schluss hatten wir Gleichstand mit jämmerlichen 25 Punkten.


    Wieso jämmerlich?? Hast du denn mal in die Highscoreliste gekuckt? Da hat einer doch glatt weniger geschafft... :hahaha:



    Zitat

    So, und jetzt ist Plätzchenbacken angesagt!


    Lecker, was backst Du denn so und wie viel? Manchmal werden ja Unmengen gebacken, leider nicht bei uns daheim :undecided:

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • heffernan: UUps, ja hab gerade gesehen, dass du auch nicht viele Punkte bei Agricola hattest. ;)


    Ich backe nur noch ein paar Sorten, schon jeweils ca. 2 Bleche.
    Heute hab ich mal mit Elisenlebkuchen angefangen, morgen mach ich noch Haselnussmakronen und Spitzbuben.
    Aber eigentlich bin ich ein Banause, denn lieber als alle selbstgebackenen Plätzchen sind mir die Billiglebkuchen (die so Stern, Breze und Herz mit Zartbitter aussenrum). Aber irgendwie gehören halt Plätzchen zu Weihnachten dazu, finde ich.

  • Find ich auch. Aber in Sachen backen gibt meine frau Gott sei Dank den Ton an. Ich bin nur fürs Teigkneten zuständig. Dieses Jahr gibts wieder Unmengen Linzertorte und da knet ich dann wieder wie der Weltmeister :superman:


    Übrigens vielen Dank für die nette Formulierung.

    Zitat

    UUps, ja hab gerade gesehen, dass du auch nicht viele Punkte bei Agricola hattest.


    Man könnte auch sagen ich hab voll geloost :weia:
    ;)

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • ANZEIGE
  • Zitat


    Man könnte auch sagen ich hab voll geloost :weia:
    ;)


    Auch wenn es schöner aussieht, loser schreibt man mit einem o und "ge"lose"d" dann wohl auch! ;-)


    Atti

  • Also, ich steh ja derbe auf so Mürbeplätzchen mit Erdbeermarmeladenzwischenschicht. Wichtig ist, dass die nicht zu cross gebacken sind, sondern eher weich bleiben...


    Aber gebacken hab ich die noch nie. Macht sonst immer meine Tante...


    hamdrel: Kannste mir mal deine Kollegen leihen? Gibts bei euch einfach so mal Geschenke asu Jux oder gab es etwa einen Anlass?

  • Zitat

    Original von Attila
    Auch wenn es schöner aussieht, loser schreibt man mit einem o und "ge"lose"d" dann wohl auch! ;-)


    Mist, schon wieder :weia:

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Zitat

    Original von ode
    hamdrel: Kannste mir mal deine Kollegen leihen? Gibts bei euch einfach so mal Geschenke asu Jux oder gab es etwa einen Anlass?


    Den verleihe ich nicht, den brauche ich selber! Ich hatte ihm einen Gefallen getan...

  • Bei uns war am Wochenende zum ersten mal 1861 (Russia) auf dem Tisch.
    Obwohl 4 von fünf Mitspielern 1830 und 1835 ganz gut drauf haben hat die Partie wegen häufigen Nachschlagens von Einzelheiten und incl. einer einstündigen Essenspause elf Stunden verbraucht.
    Der Aufwand har sich gelohnt.


    Allerdings ist 1861 wegen der Mechanismen, nach denen die Eigentümer gescheiterter Gesellschaften entschädigt werden und wegen sehr eingeschränkter Manípulationsmöglichkeiten auf dem Aktienmarkt ein Schmusespiel. Geld ist meist in annehmbarer Höhe vorhanden.
    Ärger kam nur gelegentlich wegen gelungener Gleisbauaktionen, die geplante Strecken verhinderten, und beim Einpöppeln auf.


    Insgesamt ein sehr gut brauchbares Spiel, das deutlich über 1835 und deutlich unter 1830 einzuordnen ist.


    Siggi

  • Zitat

    Original von Siggi
    Allerdings ist 1861 ... ein Schmusespiel.


    Och wie niedlich... Ein Spiel, bei dem man sich lieb haben kann. :liebe:


    Gibt's dann wenigstens einen neuen Bau-Mechanismus, so wie bei 1869 (wo man beim Bauen kein Plättchen aufrüsten darf, auf dem man nicht schon vorher eine Strecke befahren konnte), damit das Bauen ein bisschen spannend bleibt?


    Zitat

    Original von Siggi
    Insgesamt ein sehr gut brauchbares Spiel, das deutlich über 1835 und deutlich unter 1830 einzuordnen ist.
    Siggi


    Ist ja bezüglich 1835 nicht sooooo schwer...Für meinen Geschmack eines der schwächsten 18xx Spiele.


    Gibts 1861 im 18xx-PC oder habt ihr mit "richtigem" Geld gespielt?

  • Zitat

    Original von Siggi
    Bei uns war am Wochenende zum ersten mal 1861 (Russia) auf dem Tisch.
    Obwohl 4 von fünf Mitspielern 1830 und 1835 ganz gut drauf haben hat die Partie wegen häufigen Nachschlagens von Einzelheiten und incl. einer einstündigen Essenspause elf Stunden verbraucht.
    [ ... ]
    Insgesamt ein sehr gut brauchbares Spiel, das deutlich über 1835 und deutlich unter 1830 einzuordnen ist.


    Ich habe Anfang des Jahres mal eine Partie 1861 gespielt, allerdings mit Fehlern, wie sich nachträglich rausgestellt hatte. Ich hatte aber trotzdem einen ganz guten Eindruck davon.


    Der große Nachteil von 1861 ist halt, daß es (noch) nicht von Lemmi's Programm unterstützt wird. Schon deshalb ist es bei uns seither nicht mehr auf den Spieltisch gekommen.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hamdrel,


    einen neuen Baumechanismus gibt es nicht.
    Die sog. Minor Companies und insbesondere die Möglichkeiten, diese umzuwandeln oder zu verschmelzen, um die bekannten Aktiengesellschaften daraus entstehen zu lassen, bringen einen neuen Aspekt ins Spiel.


    PC-Unsterstützung ist mit nicht bekannt - man spielt also mit dem bekannten Spielgeld.
    Da aber hier nicht der Verbrauch des Kassengeldes die wesentliche Endbedingung ist, ist auch in der zweiten Spielhälfte genug Bargeld in den benötigten Stückelungen vorhanden, so dass das von 1830 bekannte viertelstündliche Geldwechseln entfallen kann.



    Gruß
    Siggi

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Warbear
    Am letzten Wochenende habe ich folgendes gespielt:


    zu zweit:
    - Athens & Sparta (Columboa Games) - nur knapp zur Hälfte (wegen Zeitmangel)


    .


    Juhu, wie war es denn? Ich hatte 'nen Spielreport auf bgg
    gelesen und war super begeistert. Nur der Preis hat mich
    bisher davon abgehalten eins zu bestellen
    (und vielleicht noch mangelnde Mitspieler)
    Gruß Boogie


  • Nach nur einer halben Partie gebe ich ungern einen Kommentar ab, der kann eigentlich nur falsch sein (den BGG-Report hatte ich auch gelesen).


    Es war eigentlich wie bei den letzten kleineren Columbia Games (Liberty, Crusader Rex) auch:
    8 Seiten Regeln, 3 Stunden Spieldauer (wenn man's mal drauf hat), eine überschaubare Anzahl von Blocks, aber ein etwas größerer Spielplan.
    Und ein paar Regel-Unklarheiten ...


    Und erst mal keine Ahnung, wie man am besten zu seinem Spielziel kommt, vor allem als Spartaner. Ich denke, das braucht noch ein paar Partien (meine nächste ist geplant in 2 Wochen, da für die ganze nächste Woche andere Spiele vorgesehen sind).


    Aber eine Befürchtung von mir scheint sich nicht zu bestätigen: Es hat wohl - außer dem Thema - keine allzu große Ähnlichkeit mit Hellenes (GMT).


    Und sooo teuer fand ich es gar nicht: ich hatte die Preorder-Frist verpasst. Dafür bekam ich es als portofreies Sonderangebot incl. Zoll für insgesamt 49 Euro.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE