CDG vs. NICHT-CDG

  • Kurze Frage...


    Es gibt ja ein paar Spiele die sozusagen Crossover im CoSim Bereich sind. Da werden Blockgames in CDG Form verkauft, reine Hex-Counter Spiele, ...


    Ist da eigentlich auch in der Spielerschaft eine Abgrenzung untereinander. Also z.B., daß die Leute, die CDG's spielen eher keine Hex-Counter Spiele spielen.


    Also ist es so ähnlich, wie Tabletopper, die eine ganz eigene (auch über Läden oft gesondert bediente) Spielegruppe sind?


    Warbear spielt ja mehr oder weniger alles aus dem CoSim Bereich:


    - Block Games
    - CDG
    - Hex and Counter
    - ASL


    Neugierige und fragende Grüße
    Sankt Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Ich glaube den Cosim-Spielern ist es recht egal ob er
    Hex, Block, Carddriven in irgendeiner Kombination spielt.
    Ich habe noch niemanden getroffen der da voreingenommen herangeht.
    Vielleicht ist Areamovment oder Cardgames nicht jedermanns Sache.
    Jedoch kenne ich reine ASLer die sich wehement gegen alles andere
    wehren, aber reine Schachspieler sind da auch voreingenommen.
    Es gibt auch noch Spieler die alles kooperative oder bestimmte Thematiken wie
    z.B.: den Amerikanischen Bürgerkrieg ablehnen.


    jodele

  • Ich sehe das ähnlich wie Jodele, mir ist auch kein Cosim-Spieler bekannt (außer den "harten-nur-Aslern"), der sich nicht auf CDGs, Blocks, Area oder was auch immer einlassen würde. CDGs sind im Moment (oder schon eine Weile) ein bisschen in Mode gekommen und bereichern das Cosim Genre erheblich

  • Hiho,


    Reine Geschmacksache. Es gibt sicherlich Spieler die schwören auf das eine oder andere, mir ist es wurscht. Mir ist es sogar völlig egal ob's ein CoSim ist, ein Wargame oder ein Eurogame. Die Kategorisierung ist mir völlig wurscht in der beziehung, hauptsache das Spiel macht mir spass!


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Zitat

    Original von Attila
    Reine Geschmacksache. Es gibt sicherlich Spieler die schwören auf das eine oder andere, mir ist es wurscht. Mir ist es sogar völlig egal ob's ein CoSim ist, ein Wargame oder ein Eurogame. Die Kategorisierung ist mir völlig wurscht in der beziehung, hauptsache das Spiel macht mir spass


    Völiig einverstanden.


    Aber ob ich ein Spiel mag, das weiß ich halt erst, wenn ich es schon mindestens 1x ausprobiert habe. Da ich aber nicht alle Spiele ausprobieren kann, ist so eine Kategorisierung einer der Anhaltspunkte, für was ich meine Zeit erst mal hergebe ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Hiho,


    Mein Begriff von Spielen ist es primär Spass damit zu haben! - Für mich sind CoSim nicht bessere oder schlechtere Spiele als Eurogames oder Wargames oder Spiele aus jeder anderen Kategorie.


    Atti

  • Zitat


    Aber ob ich ein Spiel mag, das weiß ich halt erst, wenn ich es schon mindestens 1x ausprobiert habe. Da ich aber nicht alle Spiele ausprobieren kann, ist so eine Kategorisierung einer der Anhaltspunkte, für was ich meine Zeit erst mal hergebe ...


    Vollkommen korrekt. Natürlich hat jeder vorlieben bei Thema, Mechanismus, etc ... welche sich dann natürlich auch in der Auswahl der Spiele ausdrückt! - Man verspricht sich dann halt z.B. bei WW2 Spielen viel Spielspass, aber d.h. dann ja nicht das das Spiel dann besonders toll ist, weil es ein WW2 Spiel ist (okay, für manche Leute ist ein Spiel super, weil es Harry-Potter als Thema hat, aber das iss noch was anderes).


    So hat halt jeder seine persönlichen Vorlieben. Gefählrich wird's erst dann, wenn man denkt das da was besonderes oder ellitäres dran ist.


    Atti

  • Ich denke, daß es auch "gefährlich" sein kann, wenn man auf Basis alter Vorlieben Entscheidungen für die Zukunft trifft. Das bedeutet Stillstand!!!


    So ist man ja auch nicht dahin gekommen, wo man heute steht!!!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich denke, daß es auch "gefährlich" sein kann, wenn man auf Basis alter Vorlieben Entscheidungen für die Zukunft trifft. Das bedeutet Stillstand!!!


    So ist man ja auch nicht dahin gekommen, wo man heute steht!!!


    ... und Stillstand bedeutet Rückschritt!
    Jetzt zahlen wir beide erst mal 3 Euro ins Phrasenschwein.


    Ich denke, es ist die Regel, daß man auf Basis alter Vorlieben Entscheidungen für die Zukunft trifft.


    Es wäre doch paradox, wenn man ständig Bewährtes links liegen lassen und dafür eher was Neues ausprobieren würde, nur mit der Begründung, daß man keinen Stillstand will. Da müßtest Du z.B. regelmäßig die Freundin/Frau, den Wohnort und den Beruf wechseln, und Du könntest jedes Spiel maximal 1x spielen.


    Aber vielleicht ist das ja die Motivation für manche Spieler, erst mal jeden Dreck, der in Essen neu erschienen ist, zu kaufen und spielen zu wollen, obwohl man doch so viele gute, bewährte Sachen im Regal hat.


    Ich denke, die gesunde Mischung machts. Altbewährtes nicht vergessen und Mut für erfolgversprechende neue Sachen (auf der Basis eigener guter Erfahrungen), nicht aber der totale Neuheiten-Wahn. Und Abstand von Hypes jeglicher Art ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hi Warbear,


    Ich würde es nicht ganz so extrem Ausdrücken (tatsache!! ;-) ), aber recht hast du natürlich! - Ich spiele grundsätzlich auch lieber etwas bewährtes, als etwas neues auszuprobieren. Dummerweise sehen viele meiner Mitspieler das anders, weswegen ich schon ziemlich viele Messenneuheiten (und durchaus Sachen die in die "Dreck" Kategorie fallen) gespielt habe. Wobei ich auch mit Spielen die ich als Spiel echt mies finde durchaus meinen Spass haben kann. Es kommt *immer* auf die Mitspieler an!


    Aber jeder halt wie er mag - der eine mag halt lieber "das Neue" und der andere spielt heute noch gerne Monopoly! - Das auf den Beruf zu übertragen, ist imo sehr weit hergeholt!


    Atti

    2 Mal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Zitat

    Original von Attila
    Aber jeder halt wie er mag - der eine mag halt lieber "das Neue" und der andere spielt heute noch gerne Monopoly! - Das auf den Beruf zu übertragen, ist imo sehr weit hergeholt!


    Das hatte nichts mit Spielen zu tun, sondern bezog sich nur allgemein auf die Aussage von unserem Admin.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat


    Das hatte nichts mit Spielen zu tun, sondern bezog sich nur allgemein auf die Aussage von unserem Admin.


    Okay, so gesehen wäre das dann allerdings Paradox!


    Atti

  • Natürlich kommt es immer auf die Mischung an, die jeder für sich so wählt, daß er glücklich ist. Ich glaube nur, daß viele Menschen genau das verlernt haben....

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE