Terraforming Mars

  • @MetalPirate: Ich glaub, die Lichen sind nur vergessen worden, das Wort ist ja nicht schwer rauszufinden.


    Das eigentliche Problem scheint mir zu sein, dass gute Übersetzungen (anders als wörtliche) halt schwierig sind und es schnell teuer wird, wenn das jemand macht, der sich damit auskennt.


    Das liegt m.E. auch nicht am Wissenschafts-Vokabular, bei z.B. Fantasy ist es ja nicht einfacher. Frau Carroux etwa hat den Herrn der Ringe ganz fabelhaft übersetzt, das war gewiss nicht einfach so runtergeschrieben.


    Spieleverlage geben offenbar nicht genug Geld aus (erst mal haben...) für eine gute Übersetzung. Insofern kann ich schon verstehen, dass du gern bei der Originalsprache bleiben willst.


    Wenn ein Spiel ein starkes Erzählelement hat, würde ich selbst lieber eine (natürlich gute) Übersetzung spielen, z.B. bei Arkham Horror LCG. In einer Fremdsprache kann ich einfach nicht in die Geschichte eintauchen. Bei TFM wäre es mir egal, aber die deutsche Version war günstiger und ich bin mit der Qualität der Übersetzung auch zufrieden.

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • [Science Fiction auf englisch]Egal ob man das gut findet oder nicht: Englisch ist nun mal die internationale Wissenschaftssprache. Je höher der "Science" Anteil in "Science Fiction", umso lieber ist mir das englische Original bei Büchern oder Filmen -- und bei Spielen geht's jetzt durch TFM in eine ganz ähnliche Richtung.


    Manche wissenschaftlichen Fachbegriffe sind kaum übersetzbar, weil sie sich im englischen Original eingebürgert haben und genau so von der Fachwelt bis zur Populärliteratur verstanden werden. Siehe allein der Titel: Das Spiel heißt eben nicht "Landschaftsumwandlung des Mars", sondern Terraforming Mars. Ja, das ist englisch. Wenn man in diesem Bereich versucht, etwas zu übersetzen, klingt's ganz schnell holprig. Warum dann nicht gleich komplett englisch?

    Dass viele Anglizismen den Weg in unsere Sprache gefunden haben ist unbestritten. Daher sind wir bei vielem natürlich die englischen Wörter gewohnt. Das gilt ja für alle Bereiche, siehe Computer, City, shoppen...


    Ich bin inzwischen auch dafür möglichst viele Begriffe im Original zu lassen, sehe darin aber einfach eine Gewöhnungsfrage. Hat man einmal das englische Wort im Kopf klingt das deutsche Wort plötzlich unelegant, hakelig oder was auch immer...äh...what ever. Siehe unter anderem den Versuch vor einigen Jahren, wo ein Politiker im Ministerium das Wort Klapprechner durchsetzen wollte :D


    Trotzdem sehe ich für mich kein Problem darin ein Spiel auf deutsch mit englischen Fachbegriffen gemischt zu spielen. Ich behaupte mal dass 99% aller Spieler hier das ebenfalls machen, nämlich in der mündlichen Sprache. Selbst wer ein englisches Spiel spielt spricht dabei doch deutsch und hat dann automatisch wieder die Vermischung. Also streng wissenschaftlich sollte man dann auch englisch Sprechen wenn man englische Spiele spielt :rolleyes:

  • Meinst du nicht auch, das eine gereicht hätte? :D

    Ich wollte mir nur die 42. reservieren, die davor und danach könnt ihr ruhig haben. ;)

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • ANZEIGE
  • Kann man diesen Quatsch hier nicht endlich mal auslagern?
    Oder besser noch löschen?


    Das bringt doch nix, und spaßig ist es auch nicht ...


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • [Mod]
    Falls ich irgendwann mal sehr viel Zeit und Laune und noch viel mehr Langeweile habe, werde ich diesen Thread sezieren und in etliche Einzelteile zerlegen. Anlass genug gab es schon mehrfach. Es ist nur stets müßig, mehrere teils ineinander verwobene Themenstränge zu entflechten. Das gilt insbesondere dann, wenn mehrere Themen in einem Beitrag angesprochen werden. Je nach Tagesform lasse ich es dann auch einfach mal ganz. Es macht wahrlich keinen Spaß über mehrere Seiten die entsprechenden Beiträge zu markieren und teils auch noch zu kopieren und zu editieren. Ich habe den Thread aus Moderationssicht daher schon länger abgeschrieben (= sich selbst überlassen) und daher auch aktuell nicht eingegriffen. Ich ging davon aus, dass es entweder irgendwann langweilig werden oder jemand auf die Banalität der Beiträge hinweisen oder sich lautstark beschweren würde. Es hat länger gedauert als erwartet ;)
    Ich kann nur jedem raten, der ein Thema rund um TfM diskutieren mag, einfach einen neuen Thread mit passendem Betreff zu erstellen. Das wäre auch hinsichtlich der Erweiterung sinnvoll gewesen. Aber irgendwie scheint die Hemmschwelle dafür enorm groß zu sein. Lieber wird alles in einen Thread geklatscht...


    btw: Falls sich jemand berufen fühlt, die Moderation zu unterstützen, kann er sich vertrauensvoll an @Sankt Peter und mich wenden :)

    Einmal editiert, zuletzt von yzemaze ()

  • ANZEIGE
  • Ressourcen auf (blauen) Karten, die Wissenschaftssymbole repräsentieren, gelten aber schon auch als Wissenschaftssymbole für den Bau (und den Award)? Also ich spreche von Karten wie "Suche nach Leben" und "Physikkomplex".

  • Jip, Symbole auf blauen oder grünen Karten werden mitgezählt, weil die bleiben offen liegen.
    Reicht aber vom Handling meist aus, wenn nei grünen Karten nur der obere Streifen weiterhin zu sehen ist, spart Platz in der Auslage.
    Ab und zu mal herumfragen, wer wie viele Symbole hat, kann da auch nicht schaden - am besten bevor man seine Aktionen macht.

  • ANZEIGE
  • Ressourcen auf (blauen) Karten, die Wissenschaftssymbole repräsentieren, gelten aber schon auch als Wissenschaftssymbole für den Bau (und den Award)? Also ich spreche von Karten wie "Suche nach Leben" und "Physikkomplex".

    Nein! Das sind Wissenschaftsmarker und keine Wissenschaftssymbole. Symbole (tags) sind nur die runden Kreise.

    most played (01.01.18-31.12.19):

    1. Gloomhaven 2. Schach 3. One Deck Dungeon 4. Spirit Island 5. Gaia Project

    6. Sentinels of the Multiverse 7. 5-Minute-Dungeon 8. Mage Knight 9.The 7th Continent 10. Great Western Trail

  • Die englische Anleitung ist da ein bisschen exakter. Dort sind die runden Icons "tags" und nicht das etwas unspezifische deutsche "Symbole". Das englische "tag" ist leider schlecht zu übersetzen; da ist sowas wie ein Schildchen, das man irgendwo dranklebt, um etwas als zugehörig zu einer Gruppe zu klassifizieren. Genau in diesem Sinne sind alle runden Symbole zu verstehen. Als Zeichen für: "diese Karte gehört zur Gruppe der XYZ-Karten", was dann für diverse Aktionen relevant sein kann, die sich darauf beziehen.


    "Ressourcen" (quadratische Icons) sind dagegen alles, was mit Würfelchen dargestellt wird, also z.B. die sechs Hauptressourcen auf dem persönlichen Spielbrett oder gesammelte Tiere auf den entsprechenden blauen Karten. Wissenschaft gibt es sowohl als "tag"/Symbol wie auch als Ressource bei der Karte "Suche nach Leben", wo man 3 (?) Extrapunkte am Spielende bekommt, wenn man mindestens einmal erfolgreich gesucht hat (d.h. öfter suchen ist sinnlos). Spielmechanisch ist das über eine Ressource gelöst, die 3SP wert ist -- wie ich finde, unnötig umständlich und deshalb auch etwas missverständlich, aber evtl. brauchen es zukünftige Erweiterungen so herum.


    Für die entsprechende Wissenschafts-Auszeichnung zählen nur die runden Symbole oben, und zwar diejenigen, die offen ausliegen, d.h. auf grünen oder blauen Karten, nicht jedoch auf roten Karten. Runde Symbole (tags) auf roten Karten dienen ausschließlich für Effekte, die beim Ausspielen selbst triggern, also z.B. "ausspielen von Karten mit Weltraumsymbolen ist 2 Geld billiger". Oder im Falle des Wissenschaftssymbols etwa ein "wenn du eine Karte mit Wissenschaftssymbol ausspielst, lege ein Würfelchen irgendwo hin".

  • "Ressourcen" (quadratische Icons) sind dagegen alles, was mit Würfelchen dargestellt wird, also z.B. die sechs Hauptressourcen auf dem persönlichen Spielbrett oder gesammelte Tiere auf den entsprechenden blauen Karten. Wissenschaft gibt es sowohl als "tag"/Symbol wie auch als Ressource bei der Karte "Suche nach Leben", wo man 3 (?) Extrapunkte am Spielende bekommt, wenn man mindestens einmal erfolgreich gesucht hat (d.h. öfter suchen ist sinnlos). Spielmechanisch ist das über eine Ressource gelöst, die 3SP wert ist -- wie ich finde, unnötig umständlich und deshalb auch etwas missverständlich, aber evtl. brauchen es zukünftige Erweiterungen so herum.

    ist der Ressourcen-Begriff irgendwo definiert?


    Hintergrund: Es gibt ein Event Lieblingsprojekt: Füge 1 Ressource auf einer Karte hinzu, wo sich bereits eine Ressource befindet.
    Gilt das jetzt auch für die "Abfangjäger" (wie oder die exakt heißen), "Fusionskarftwerk" (wie oder das exakt heißt), Mikroben...


    wir haben das so definiert: Wo bereits 1 Würfel, der die Menge anzeigt liegt, gilt auch das Lieblingsprojekt...

  • @JohnyW
    Ressourcen ist alles, was auf blauen Karten gesammelt werden kann. Seite 17 bei Erklärungen der Symbole.


    EDIT: Ebenfalls der Hinweis auf Seite 12, links unten direkt über dem Bild-Beispiel, letzter Satz "Nicht Standard Ressourcen..."

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • [...] Würfel, der die Menge anzeigt [...]

    => also Ressource.


    Wenn du genau hinschaust, dann wirst du sehen, dass das (und nur das) durch quadratische Icons dargestellt wird: alles, was man sammelt und dessen Anzahl man mit Würfelchen darstellen kann. Ist die Ressource auf braunen Hintergrund dargestellt, dann ist damit allerdings nicht der aktuelle Bestand an Würfelchen gemeint, sondern die Produktion, also was man pro Runde davon zusätzlich bekommt. Eigentlich eine ganz einfache Symbolik. Aber ich gebe zu: es hätte ein Stückchen besser in der Regel erklärt werden können.

  • ANZEIGE