Automobiles von AEG

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Autorennen mittels "Cube-Bagbuilding", also keine Karten oder Würfel, sondern verschiedenfarbige Cubes. Wer mit dieser Mechanik (Dominion, Quarriors, etc.) vertraut ist, kann fast sofort loslegen. Sehr gut gelöst auch die Aufbewahrung, mitgeliefert werden neben wirklich schönen Beuteln auch 2 "Boxinlays" a´5 Fächer, in denen die Cubes vorsortiert sind. Rausnehmen, aufklappen, fertig! Leider ist bei mir ein Beutel zu wenig enthalten, Spielerzahl bis 5 aber nur 4 Beutel dabei. Schade, aber egal - wird aus eigenem Bestand nachgefüllt...
    Ein doppelseitiger Plan ermöglicht Rennen entweder in Daytona (oval) oder in Monza. Den Motor des ganzen stellen nun die verschiedenfarbigen Cubes dar. Zur normalen Bewegung werden die "Unfarben" wie weiss, hell- und dunkelgrau sowie schwarz genutzt. Auf dem Kurs existieren dementsprechende Felder, die mittels der weiss-grau-schwarz Fraktion abgefahren werden.
    Dabei gilt - je dunkler ein Feld, desto mehr Strecke kann mit dieser Farbe zurückgelegt werden. Blöderweise bekommt man am Ende noch braune Abnutzungscubes in seine Sammlung, je dunkler man gefahren ist, um so mehr (max. 4). Ausnahme dabei ist der Windschatten - komme ich direkt hinter einem anderen zum stehen, kassiere ich auch keine Abnutzung. Die kann man natürlich nicht gebrauchen (Pendant zu Flüchen bei Dominion oder Schutt bei Trains) und versucht seine Sammlung zu bereinigen.


    Hier kommen nun die 5 andersfarbigen Cubes (gelb, rot, grün, blau, lila) ins Spiel. Jeder dieser Farbe wird zu Spielgebinn eine Karte zugeordnet (pro Farbe gibt es 4 oder 5 verschiedene), die nun Sonderfähigkeiten mit sich bringen. Sachen wie - entferne Abnutzung aus deiner Ablage, fahre soviel graue Felder wie es deiner Position entspricht, kopiere einen Cube aus deiner Ablage, etc. sind hier zu finden und bilden die eigentliche Würze des Spiels. Nur mit den regulären "Unfarben" kommt man zwar vorwärts, aber eben nicht weit.
    Jede Karte ausser weiß und braun, hat einen virtuellen aufgedruckten Wert, sowie die Kosten für einen Kauf. Jeder Cube der nicht zum fahren oder für eine Aktion genutzt wird, erhält dann seinen temporären Wert, mit dem neue Cubes gekauft werden können.


    Die Kombinatorik der beiden Elemente fahren und Karten nutzen bildet, wie so oft bei dieser Art von Spiel, den entscheidenden Ansatz zum Erfolg. Ist zwar nichts bahnbrechendes neues, macht aber durchaus viel Spass. Da man am Ende seines Zuges schon seine 7 neuen Cubes zieht, hat man eine Runde lang Zeit, seinen Zug zu planen. Nicht zu 100%, da Dinge wie die Position oder eine evtl. Streckenblockade (man darf nicht durch besetzte Felder ziehen) noch zu beachten sind - aber immerhin.


    Die Spielertableaus sind zwar doppelseitig (NasCar + Formel1) bedruckt,unterscheiden sich aber in keinster Weise. Schade, aber eine Erweiterung ist ja schon angekündigt. Insgesamt ein tolles, mit schönem Material versehenes und eingängig zu spielendes Autorennen der etwas anderen Art.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • ANZEIGE
  • @magicm
    Danke für den Hinweis, ist mir jetzt aber nicht sooo wichtig. Zu fünft sind wir eher selten und wenn, ich hatte ja Ersatz.
    Wenn ich dran denke, spreche ich das mal in Essen an, evtl. ergibt sich eine pragmatische Lösung...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Ich grabe das Thema nochmal aus, da in meinen heute gelieferten Exemplar ein Beutel (wie vmtl. in allen Spielen) sowie 3 Cubes (purple, 2x schwarz) fehlen. Vom grünen Rennwagen ist zudem quasi nur die Oberseite vorhanden. Das Holz ist da wohl unglücklich gespalten worden. Der Flitzer hat nun keine Räder und ist im Vergleich zu den anderen nur halb so hoch - ärgerlich.


    Ich habe mich entschlossen die Sachen zu reklamieren. Auf der Schachtel habe ich jedoch keinen Hinweis auf einen dt. Publisher/Distributor gefunden. Nur den Hinweis auf customerservice@alderac.com. Da werde ich mich wohl hinwenden. Oder gibt es da einen Kontaktpunkt in Deutschland/Europa?


    Ich habe mal bei Pegasus geschaut, da sie AEG-Spiele in Deutschland vertreiben, aber Automobiles gehört da wohl nicht dazu.


    @magicm
    Hast du über die o.g. mailadresse reklamiert oder einen anderen Kanal gefunden? Wie lange hat die Lieferung gedauert?


    Danke und VG
    Enteiser


    PS: Mir ist klar, dass ich normal beim Händler/Verkäufer reklamieren müßte. Allerdings scheint mir im Brettspielbereich der Weg über Verlag/Publisher der gebräuchlichere Weg zu sein.

  • Wenn du so viele Mängel hast würde ich mich an den Händler wenden, das geht vermutlich schneller.
    Ich hatte mich an den Customerservice gewannt, sobald die wieder Beutel hatten, wurde der Ersatz geliefert.
    Deshalb kann ich nicht sagen wie lange es bei dir dauern könnte.

  • @Enteiser
    Ich habe in letzter Zeit die Feststellung gemacht, dass die Firmen mitunter sehr viel schneller reagieren, wenn man als Kontaktplattform Facebook nimmt.
    Wohl auch aus Angst, dass bei Nicht-Reagieren schlechte Kommentare dort hinterlassen werden... aber egal: Damit geht Alles viel schneller... :-)

  • Dass da einer der fünf Beutel fehlt, scheint wohl eher die Regel statt die Ausnahme zu sein. Bei meinem Exemplar ebenso. Muss noch durchzählen, ob noch mehr fehlt.


    Was sich AEG bei dem Design gedacht hat, weiss wohl nur der Verlag selbst: Übergrosse Schachtel. Arg tiefe Plastikboxen für die Cubes mit blödem Deckel, der aufgestellt irgendwie immer im Weg ist. Kein Wunder, dass der in etlichen Videos einfach abgetrennt wurde. Kartenfächer, die 10x so viele Karten aufnehmen könnten wie beiliegend. Eine Vertiefung für die Stoffbeutel, die aber nicht tief genug ist, um alle fünf Beutel aufzunehmen. Kein Platz für die Spielerablagen, obwohl die fast perfekt noch unter der Beutelvertiefung gepasst hätte, wenn die breiter und tiefer wäre. Die Erweiterung hat zduem einen doppelseitigen Spielplan, wobei auf einer Seite zwei Strecken abgebildet sind, die Umklappung aber nicht funktioniert, so dass nur eine Strecke davon sichtbar bleibt und der Plan entsprechend kleiner ausliegt.


    Mal sehen, was ich mir zusammen mit der Erweiterung daraus bastel, um alles in eine Box zu verstauen. Leider ist das Spiel nicht auf deutsch angekündigt, weil dann hätte ich mich über eine Überarbeitung von Pegasus endlich mal wirklich gefreut (wie schon bei Robinson Crusoe und Imperial Settlers).

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Mal sehen, was ich mir zusammen mit der Erweiterung daraus bastel, um alles in eine Box zu verstauen.

    Da brauchst du nicht viel basteln:
    Inlay? Raus damit.
    Plastikboxen für die Cubes? Auch weg, neu einsortieren in Sortierboxen (z.B. Super Box M vom Spieltraum)
    Die Karten? Entweder Ziptüten oder Cardboxen.
    Fertig, schon passt alles incl. Erweiterung mit weiterem Platz für neues in den Karton. Der fehlende 5. Beutel ist bei mir verschmerzbar, wir spielen selten zu fünft. Und wenn doch, dann habe ich andere Beutel als Reserve. Die Grundausstattung für jeden Spieler (5x weiß, 5x gelb, 2x hellgrau) stecken bei mir schon in den Beuteln, so spart man etwas Aufbauzeit und der Füllgrad der Box wird bei weiß und gelb entlastet.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • ANZEIGE
  • Die Schachtelgröße dürfte daher rühren, dass das Spiel Automobiles zusammen mit Trains und Planes eine Themen-Reihe bildet, und bei solchen Reihen ist eine einheitliche Schachtel fast immer die sinnvollste Lösung.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Die Schachtelgröße dürfte daher rühren, dass das Spiel Automobiles zusammen mit Trains und Planes eine Themen-Reihe bildet, und bei solchen Reihen ist eine einheitliche Schachtel fast immer die sinnvollste Lösung.

    Könnte als Erklärung taugen, nur sind die wirkich alle einheitlich gross? Weil meine in einem Video-Review gehört zu haben, dass die Schachtelgrösse unterschiedlich wäre ... kann bei Dice Tower oder Rhado gewesen sein. Solange das Spiel dahinter taugt, ist mir die Schachtelgrösse fast egal, so lange die irgendwo noch ins Regal passt. Deshalb je sinnvoll kleiner, desto besser.


    Irgendwie scheint das Spiel eh ein Schattendasein zu fristen. Schon Anfang 2016 veröffentlicht und seit dem habe ich es auf keinem einzigen Spieletreff gesehen. War in meinem Umfeld, in dem wirklich alles gespielt wird von Standardzeugs bis die extremsten Exoten, auch nie ein Thema gewesen. Wurde nur mal einmal am Rande erwähnt, dass es online auf Yucata gespielt wird. Vom Namen und Schachtelaufmachung jetzt aber auch nicht der Eyecatcher.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Insgesamt ein tolles, mit schönem Material versehenes und eingängig zu spielendes Autorennen der etwas anderen Art.

    Andere Meinung:
    Ich fand es langweilig, entscheidungsarm und zu glücksabhängig - und es konnte mir nie das Gefühl vermitteln, ein Renn-Spiel zu spielen.
    Die Farben der Klötzchen waren bei Kunstlicht teilweise schlecht unterscheidbar, und das Klötzchen-Ziehen aus dem Beutel war mir zu fummelig (ich würde Farbkarten vorziehen).


    Das ist kein Spiel für mich - ich würde bei keiner Partie mehr mitspielen wollen, selbst wenn keine Alternative da wäre ...


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • @Warbear : Welche Spiele im Genre Rennspiel sind denn Deine Favoriten? Auch um Deine Meinung besser einordnen zu können und weitere Anregungen zu erhalten.


    Thunder Alley war mir zu fummelig vom Handlingsaufwand und drohte immer, zu langatmig zu werden.
    Formula D hat mir für eine Partie schlicht zu lange gedauert, für das wenige, was ich in dem Spiel selbst mache.
    Snow Tails war gut, hatte aber das Problem, dass der einmal Führende zu unbehindert weiter Vorsprung gewinnen konnte.
    Steampunk Rally war mehr ein Fahrzeugoptimierungsspiel und weniger ein Rennspiel.
    Rallyman fehlte die direkte Interaktion, eben Ralleysport typisch.
    Powerboats war gut, aber einmalige Fahrfehler konnten kaum wieder aufgeholt werden.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Völlig legitim! Das Problem mit der Farbunterscheidung ist bei uns bisher noch nicht aufgetreten. vielleicht gibt´s produktionbedingte Abweichungen?

    Keine Ahnung.


    Vielleicht lag's ja auch an Art und/oder Intensität des Lichtes ...


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ich muß zugeben, daß ich Autorennspiele nur noch sehr selten spiele.


    Thunder Alley war mir viel zu zufällig (insbesondere daß man manchmal fast eine ganze Runde aufholen konnte, wenn man die richtige Karte hatte) - ich hab's nach 2 Partien wieder verkauft.
    Formula D war schön anzuschauen, mir aber zu abhängig vom Würfel.
    Rallyman hat mir gar nicht gefallen - das ist für mich kein Rennspiel.
    Die 3 anderen kenne ich nicht. Powerboats könnte mir gefallen, aber ich habe bisher noch keins zu einem vernünftigen Preis gefunden.


    Speed Circuit habe ich früher sehr viel gespielt, das hat Renn-Atmosphäre vermittelt und man wußte hinterher, warum man verloren hatte. Ich besitze alle Expansion-Pläne von Avalon Hill, und wir hatten komplette Renn-Saisons gespielt.


    Sehr gut in Erinnerung ist mir auch noch ein Autorennspiel, dessen Name mir nicht mehr einfällt. Es hatte einen ziemlich großen Papierplan, und man hatte nur wenige Sekunden, seine drei(?) Würfel möglichst optimal einzusetzen. Das war immer eine Riesen-Gaudi. Wie könnte das Spiel heißen?
    edit: ich hab's gefunden, es heißt DTM: Das Motorsportspiel | Board Game | BoardGameGeek


    Circus Maximus (Avalon Hill) wurde oft gespielt.
    Am meisten Spaß hatten wir mit Circus Minimus (The Gamers) - da gab's absolut unvergessliche Partien in Bizau ( @magicm war auch dabei ). Circus Minimus | Board Game | BoardGameGeek


    Ob mir diese vier auch jetzt noch gefallen würden, weiß ich aber nicht.


    Ansonsten haben wir früher hauptsächlich die 3M Sportspiele gespielt.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    4 Mal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • ANZEIGE
  • #SpeedCircuit hat mit #ChampionshipFormulaRacing eine Neubearbeitung bekommen - die alten Pläne bleiben kompatibel, jedoch wurden die Regeln und auch das Spielmaterial komplett überarbeitet. Inklusive Dummy-Autos und historical Drivers 8))


    Ich halte SC bzw. die Neuauflage immer noch für das beste Autorennspiel.

  • @Warbear :


    Thunder Alley war mir zu fummelig vom Handlingsaufwand und drohte immer, zu langatmig zu werden.



    Thunder Alley war mir viel zu zufällig (insbesondere daß man manchmal fast eine ganze Runde aufholen konnte, wenn man die richtige Karte hatte) - ich hab's nach 2 Partien wieder verkauft.


    Hi


    der Fummeligkeits-Aspekt hatte meine Rennspaß-Erfahrungen auch leicht getrübt. Sehr hilfreich war es die Papp-Boliden durch beklebte Holz-Renner auszutauschen. Das machte die Haptik etwas griffiger ;)
    Bei der Langatmigkeit stimme ich auch in sofern zu, dass man die Rennen mit einem sehr taktisch-strategischen Auge betrachten sollte. Flitzt vorne einer weg, nicht schlimm, ich halte meine besten Pferde in der Mitte- so gut es geht mit Karten die keine Wear-Marker verursachen. Der Spannungsbogen wie er aus anderen Spielen schneller aufgebaut wird zieht sich dadurch.
    Es braucht die passende Gruppe die sich damit anfreunden kann. Zu siebt - mal von einer Diskutierrunde abgesehen weil die Regeln mies erklärt wurden - schafft man es aber in durchaus 2,5 Stunden plus Erklärung. Ich finde das geht noch.


    Der Zufälligkeitsapsekt finde ich kommt im Wesentlichen durch die knappe Kartenzahl.
    Fahrzeug +1 ist etwas blöd, insbesondere wenn man 4 gleiche Karten auf der Hand hat. Das demoliert. Fahrzeug +2 macht es imho schon etwas besser.
    Es gibt eine Handvoll Karten die einen weit zurückliegenden wieder ins Spiel bringen, ja - finde ich aber nicht schlecht, da es sonst mehr Schwund geben könnte und einen Wagen durch Überrundung zu verlieren ist bitter.


    Ich hab schon mal überlegt ob man es dadurch verbessern kann, dass man die Karten in 4 Stapel aufteilt, so dass man beim Nachziehen selektiv auf solo, pursuit, lead, draft zugreift.


    Der zufällige Aspekt an sich ist auch durch die Gelbphasen gegeben, Eine Gruppe Führender die gut zusammengearbeitet haben werden halbe Runde vor Ende eingefangen und haben dann das Nachsehen weil ein paar andere dann die Gunst besser nutzen konnten. Das ist sehr ärgerlich und auch nicht jedermann's Fall - ohne Frage, aber genau so läuft ein Nascar-Rennen ab. Thematischer gehts fast nimmer.


    Fazit :
    Ich kann all 3 Wehrmutstropfen gut verstehen, habe bislang aber noch kein Rennspiel gefunden, dass Thunder Alley toppt.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de"

  • Zu Thunder Alley verweise ich auf einen alten Spielbericht von mir:
    14.12.-20.12.2015


    Kurzform: als realitätsnahe Simulation sicher toll, aber als Spiel bei mir durchgefallen, weil ich keine fummeligen 3+ Stunden Spiele brauche, die ganz wesentlich durch Glück entschieden werden.

  • Race! Formula 90 wurde noch nicht erwähnt, für mich eins der besten Rennspiele der letzten Jahre.
    Aber ist schon ein Brocken und dauert mind. genau solange wie ein F1 Rennen.
    Was ich gut finde ist, das es Bots gibt und selbst zu 2 viel los ist auf der Strecke.
    Man sollte aber eine feste Truppe haben und paar Rennen fahren, man braucht schon etwas um alle Regeln zu überblicken und zu verinnerlichen.

  • Thunder Alley ist schon ganz gut, aber die Kartenmechanik verhindert dass man nicht unbedingt das machen kann, was man machen auch will. Das stört mich etwas. Aber im Bereich Nascar sicherlich das Referenzspiel. Ein Titel der noch nicht genannt wurde ist Real Action Stockcar Championship (RASC). Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht? Es gibt auch einen Realism Pack, der das Spiel nochmal etwas aufpoliert.


    Das Spiel meiner Wahl ist aber Formula D(e). Bei Formula D(e) kann ich wenn ich will mit Vollgas in die Kurve fahren und dann den Anker schmeißen um wieder heile raus zu kommen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Ob das sinnvoll ist, sei mal dahin gestellt. Aber welches Risiko ich gehe, überlässt das Spiel mir. Reifenverschleiß? Ach was soll's! Ich würfel eh keine 20...


    Klar beschränken sich die Möglichkeiten Einfluss zu nehmen auf Gang- (bzw. Würfel)wahl und welches Risiko ich damit eingehen will, aber dennoch vermittelt mir das Spiel noch am ehesten im Cockpit eines F1-Wagens zu sitzen. Inklusive Strategiewahl vor dem Rennen. Mal ganz abgesehen von der Vielfalt der zur Verfügung stehenden Strecken (nahezu 40). Selbst in Vollbesetzung haben wir ein 3-Rundenrennen übrigens immer in akzeptabler Zeit geschafft. Man darf halt nicht wirklich alle Chancen durchrechnen, sondern sollte möglichst schnell und aus dem Bauch heraus - Zack! - Gang wählen und ab dafür. Ist ja schließlich ein Rennspiel. Kein Denkspiel... ;)

    The dice decide my fate. And that's a shame.

  • ANZEIGE
  • #ThunderAlley lebt bei uns vor allem auf der "Metaebene", das geht schon in Richtung Verhandlungsspiel. Das Thema Autorennen geht daneben fast ein wenig unter. Sehr kommunikativ und interaktiv, alle sind eingebunden, daher mag ich es auch sehr (8.5/10 auf BGG für mich). Vermutlich eine Frage des Blickwinkels und der Heransgehensweise, ob es gut ankommt oder nicht. #FormulaD find ich dagegen z.B. deutlich langweiliger, auch wenn ich es an sich gern mitspiele.

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Da brauchst du nicht viel basteln:Inlay? Raus damit.
    Plastikboxen für die Cubes? Auch weg, neu einsortieren in Sortierboxen (z.B. Super Box M vom Spieltraum)
    Die Karten? Entweder Ziptüten oder Cardboxen.
    Fertig, schon passt alles incl. Erweiterung mit weiterem Platz für neues in den Karton. Der fehlende 5. Beutel ist bei mir verschmerzbar, wir spielen selten zu fünft. Und wenn doch, dann habe ich andere Beutel als Reserve. Die Grundausstattung für jeden Spieler (5x weiß, 5x gelb, 2x hellgrau) stecken bei mir schon in den Beuteln, so spart man etwas Aufbauzeit und der Füllgrad der Box wird bei weiß und gelb entlastet.

    Stimmt. Viel basteln geht da auch nicht. Hatte versucht, das Inlay der Erweiterung in der Schachtel des Grundspiels zu nutzen. Nur sind die Plastikboxen dann zu hoch und in Kartenhüllen passen die dann auch nicht mehr in die Vertieferung der Erweiterung. Also alle Inlays raus, aber die Plastikboxen behalten. Zusammen mit den Einlagen von BGG für die Deckelseite sehen die gut aus. Für die Abnutzungsklötzchen konnte ich dann noch alte Scythe-Boxen zweitverwerten, die eh Platz für das BrokenToken-Inlay machen mussten und damit übrig waren.


    Kann da übrigens die DosMagic Premium-Kartenhüllen empfehlen. Kein wirklicher Unterschied zu (neuen) UltraPro Deckprotector in klar, nur wesentlich preiswerter. Wobei UltraPro leider schon wieder ihre DeckProtectors geändert hat. Haben jetzt den Aufdruck "NEW sleeve sizes for better fit". Jip, die Hüllen sind ein klein wenig breiter und dünner geworden und das Hologramm ist höher gerutscht und eher halbdurchsichtig und nicht mehr auffällig metallisch. Kurz gesagt: Die alten sind besser, weil die Karten strammer drin sitzen und fester sind und mixen kann man beide Sorten nicht wirklich, weil unterschiedlich breit. Wird also mal wieder Zeit, die Restbestände aufzukaufen.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Rallyman fehlte die direkte Interaktion, eben Ralleysport typisch.

    dafür ist bei Rallyman die indirekte Interaktion sehr stark.
    Neben Race Formula90 das beste Rennspiel...


    Ich werfe noch Um Reifenbreite oder Giro D'Italia ins Rennen...


    ThunderAlley macht Spaß ist aber unkontrollierbar (Camel Up für Fortgeschrittene)
    Formula D dauert und glücksabhängig...spiele ich trotzdem gerne.

  • nein über eine Saison setzt sich selbst beim Nascar Rennen die Qualität des Fahrers durch. Bei den ThunderAlley Rennen, kann ich nichts dergleichen feststellen...

    Eben weil die Mitspieler mehr Anteil an der Veränderung des Gesamtgeschehens haben, als man selbst. Da muss man schon schauen, dass die lieben Mitspieler gar nicht anders können, als die eigenen Boliden mitzuziehen. Dann aber kann ein Ereignis reinhauen, das sowieso alles durcheinanderwirbelt. Wenn das Handling einfacher wäre, damit schneller ginge und sich der ganze Spielablauf beschleunigen würde, wäre es ein tolles 45 Minuten Spiel. Aber über zwei bis drei Stunden für ein Rennen trägt es dann nur, wenn man sich atmosphärisch tief mitreissen lässt. So meine Spielerfahrungen.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Ich glaube, im Kern sind wir uns einig: Schlecht ist Thunder Alley nicht, sofern man die passende Spielrunde dafür hat. Ich weiss für mich leider, dass ich andere Brettspiele des Genres da eher aufm Tisch bekommen werde. Deshalb leider auch das hier: Thunder Alley (GMT, engl.)

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • ANZEIGE
  • ebayed after twice... :D


    bis auf die Schotterrennstrecke haben wir alle Pläne (Grundspiel+Erw.) gespielt. Ne bleibt im Bestand...


    Leider konnte ich bisher Flamme Rouge noch nicht testen/kaufen... das könnte vielleicht was für Dich sein.


    Ansonsten bleibt für Dich nur Race Formula 90 übrig (kommt bei uns zu selten auf den Tisch: daher sind wir regelunsicher und damit lange Spieldauer)

  • #FlammeRouge kann ich ein bisschen schildern, weil ich es einmal mitgespielt (und gewonnen!) habe. Das ist eine Art Deckbuildingspiel mit sehr unterhaltsamem Windschattenrennen. Angenehm schnell erklärt und mit nettem Rennflair. Allerdings keineswegs ein Kaliber wie die hier angeführten Autorennbeispiele.
    Um des Renngefühls willen sollte man es sich allerdings mal ansehen, wenn man auf sowas steht. Ich würds jederzeit wieder spielen (45 Minuten ca.)

  • Back to Automobiles : Wer hat es schon öfters in Zweierrunde gespielt und kann eine spannende Auswahl eines Kartensets empfehlen?


    Meine Erstpartie zu zweit hat eindrucksvoll gezeigt, wie stark eine Partie durhc das ausliegende Kartenset bestimmt wird in seinem Verlauf. Und ebenso, dass man diese Karten für sich auch verstanden haben sollte, um damit einen eigenen Rennplan zu entwickeln. Das Einsteiger-Set fand ich von den Kartenfunktionen schon eher anspruchsvoll für ein Einsteiger-Set.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • @ravn
    Bei der Kartenauswahl lasse ich immer den Zufall entscheiden. Spannend fand ich letztens die neue rote Karte, die weiße Cubes als Joker nutzt - max. 3x, pro weißen Cube ein Wear. Gepaart mit einem guten "Entsorger" war das recht gut.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Quelle/Anleitung / Bilder?Gerne auch im eigenen Thread.

    Die Autos habe ich bei spielmaterial.de gefunden.
    Spielmaterial, Spieleentwicklung, Pöppel, Würfel, Spielsteine | PKW, Auto - Transportmittel - SPIELSTEINE - Spielmaterial
    Dann ein DINA4 Label mit den Nummern bedruckt. Excel Zelle auf 8mm x 8mm skaliert und passende Schrift gewählt.


    Drucken , Schneiden, kleben fertig.
    Ein paar auf Vorrat falls sich mal ein Zettelchen wieder lösen sollte
    Foto sende ich kommender Tage mal.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de"