[2016] Star Wars: Rebellion (FFG)

  • So, die ersten Partien wurden ja scon gespielt, aber es gab noch keinen eigenen Thread, soweit ich das am Telefon ermitteln konnte. :-)


    Mir gefällt, wie der zentrale Bewegungsmechanismus aus TI3 adaptiert wurde. Bin schon am überlegen, ob ich daraus eine Hausregel für TI3 bastle, da gibt's ja auch die Anführer. Die könnte man dort auch zur Aktivierung verwenden... Aber ich schweife ab.


    Eure Meinung zu SW:R?

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • ANZEIGE
  • Eines der besten Spiele, die ich JEMALS gespielt habe.

    Zustimmung! :-)


    23.05.-29.05.2016
    23.05.-29.05.2016
    30.05.-05.06.2016
    06.06-12.06.2016


    ...Ich glaube, meine Meinung ist mehr als eindeutig! ;-)


    Das Beste: Man kann schnell einsteigen, und hat mit beiden Seiten eigentlich klare Ziele, die man verfolgen kann. Damit ist eine Richtung gegeben.
    WIE man diese Ziele dann erreicht, das ändert sich mit mehr Partien... das finde ich schön!


    Inzwischen halte ich die Spielhilfe in Form eines ausgedruckten Zettels für unnötig... spätestens nach eine Rapid Mobilization, bzw. dem Entfernen von Karten aus den bereits gezogenen Probe-Cards wird der Zettel unübersichtlich... ^^

  • Wie sieht es aus, wenn man mit dem ganzen Star Wars gedöns so gar nichts anfangen kann. Ist es dann immer noch ein
    sehr gutes Spiel?

    Ja ;D

    Mein Podcast: BenSpielt.de

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • Wie sieht es aus, wenn man mit dem ganzen Star Wars gedöns so gar nichts anfangen kann. Ist es dann immer noch ein
    sehr gutes Spiel?

    Das Spiel lebt nicht nur aufgrund des Star Wars Themas.
    Die Karten sind auch eingängig und verständlich, wenn man nie einen der Filme gesehen hat, ABER bestimmte bestimmte Karten ergeben sozusagen ihren thematischen Sinn nur dann, wenn man die Filme kennt - also wieso zum Beispiel die Mission "Seek Yoda" eine besondere Wirkung für "Luke Skywalker" hat, und diesen zu einem Jedi macht, also einer besseren Version des Anführers.
    Oder wieso "Han Solo" mit der Action Card "An old friend" ausgerechnet die Anführer "Chewbacca" oder "Lando Calrissian" rekrutieren kann.


    Dennoch ist Alles sehr klar und eingängig erklärt - man muss eben die Filme nicht kennen dazu...

  • Wie ist es denn nun im Vergleich zu Ringkrieg 2? Kann es von den Spielmechaniken und dem Balancing mithalten? Wie ist die Spieldauer im Vergleich mit Ringrkieg? So für die Leute, die maximal für ein solches Spiel Platz im Regal haben...

  • ANZEIGE
  • Wie ist es denn nun im Vergleich zu Ringkrieg 2?

    Klingt blöd, aber: Ganz anders. Ich wüßte nicht, wie ich die beiden Spiele vergleichen sollte.
    #SWR ist nicht würfelgetrieben, das gefällt mir besser. Es ist vom Regelwerk her VIEL schlanker; Spieldauer dürfte daher kürzer sein.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!


  • Eines der besten Spiele, die ich JEMALS gespielt habe. Bin mir nur noch nicht genau seiner Position in meiner Top3 sicher.

    Hi Ben2,


    Ich habe mir die Regeln und Vorstellungen auf FFG angesehen und war auf Kaufmodus.
    Dann habe ich mir den Spielbericht auf Dicetower und ein paar Spielkritiken angesehen und bin jetzt eher abgeneigt das Spiel zu kaufen.
    Der Spielbericht war auch recht dröge und Spielspaß konnte ich da nicht erkennen. Zumal Tom in seiner Kritik von einer Explosion von Events sprach, die ich dort aber nicht sah.
    Zwei Kritikpunkte waren die banale Würfellei bei den Kämpfen und das die beiden Spieler eventuell einfach an einer vorbei spielen.
    Da du von dem Spiel sehr angetan bist, würde mich doch jetzt eine detailierte Besprechung interessieren (Spielama läst grüssen). Kommt deine Begeisterung erst nach einigen Spielen zustande, oder können auch Gelegenheitspieler mit den Spiel was anfangen.

  • Auf die reine Mechanismen-Ebene reduziert, sieht Star Wars Rebellion eher gewöhnlich aus: Politische Kontrolle, Trennung im Kampf von Boden- und Lufteinheiten, Produktionswarteschlange, Kampf über Würfel und Taktikkarten, Aufgabenkarten als Zwischenziele, Bauaufträge, Anführer mit Fähigkeitswerten, Aktivierungs-Bewegungs-System, geheimes Spielziel, Deduktion, taktische Bluffs. Aber als ganzes Spiel gesehen, ist Star Stars Rebellion einfach episch - ein Bild sagt da mehr:


    starwars_rebellion_01.jpg

  • Das Spiel ist schon recht textintensiv durch die diversen Karten, die man zunächst alle vor seinem Mitspieler geheim hält. Man sollte also schon selbst verstehen können, was da GENAU gemeint ist. Weil oftmals kommt es eben nicht nur auf die ungefähre Bedeutung an, sondern eben auf die Abfolge und Zuordnung. Mit gutem Schulenglisch sollte man aber da durchsteigen können. Ohne ausreichend Englischkenntnisse aber nicht zu empfehlen, weil das Spiel eben auch von der Stimmung durch die Ereignisse lebt und da muss man die Texte verstanden haben.


    Die Leaderringe stellten übrigens in der Praxis kein Problem dar: Einfach unter die Leader stellen und fertig. Dazu die Innenstanzung der Ringe wieder einsetzen oder erst gar nicht ausstanzen, so dass man Papp-Plättchen ohne Loch hat, auf denen die Leader besser weil kippfreier stehen. Man muss dann eben nur daran denken, die immer mitznehmen bei Bewegungen.

  • Hm. Kennt ihr die Review der "Shut Up And Sit Down" Knaben?
    Deren Videos guck ich ja gerne. Auch da: gutes Spiel, aber ....
    Also wart ich auf Braz' Review. Schon zu Spielboxzeiten waren diese wie für mich geschrieben.

  • Ein super Spiel. Aus meiner Sicht gibt es eigentlich nur zwei Wermutstropfen: Der Kampf ist leider sehr typisch FFG und wer die Missionen kennt hat seinem Gegenüber einen ganz erheblichen Vorteil (der einen meiner neuen Mitspieler auch schon mal extrem frustriert hat). Insgesamt kann ich die Ankündigung der obliagtorischen Erweiterung kaum erwarten...

  • ANZEIGE
  • Hm. Kennt ihr die Review der "Shut Up And Sit Down" Knaben?
    Deren Videos guck ich ja gerne. Auch da: gutes Spiel, aber ....
    Also wart ich auf Braz' Review. Schon zu Spielboxzeiten waren diese wie für mich geschrieben.

    Besten Dank ;)


    Aber im Ernst: Ich steig da erst bei der deutschen Version ein. Bei mir liegt noch einiges ungespielt herum, was ich vor Essen auf jeden Fall :teach: gespielt haben möchte. Sonst habe ich nur ein schlechtes Gewissen, wenn ich mich in Essen gleich mit Neuem eindecken, noch bevor ich das "Alte" überhaupt gespielt habe. Von daher habe ich zwar schon total Lust auf das Spiel, aber bin noch entspannt. Ich muss aber gestehen: Es schaut schon wirklich extrem gut aus.

  • Hatte ich bis jetzt nicht auf dem Schirm! Sieht aber echt gut aus und das Thema find ich natürlich auch klasse. Ich werde mich allerdings auch bis zur deutschen Version gedulden.
    Ob die wohl bis Essen fertig ist?!

  • Wir besitzen das Spiel auch und nach zwei Partien, können wir die Begeisterung vieler anderer, auch im Freundeskreis, nicht teilen. Wir werden dem Spiel noch eine Chance geben, da wir das Thema sehr mögen. Das Spiel an sich finden wir unintuitiv und zäh zu spielen.

  • Ich kaufs bald auf deutsch, da ich endlich ein Spiel aus dem STAR WARS Universum haben will. Das Karten LCG hat mir nicht zugesagt wegen LCG, dann Imperial Assault und Armada, wegen geeigneter Mitspieler und nun mit SWR erscheint das Spiel, welches die obengannten Punkte erfüllen kann. Außerdem schaut´s verdammt scharf aus, muuuhahaaha!

  • Ich schreibe demnächst mal eine Kleinigkeit darüber. Nächste Woche - versprochen!

    Mein Podcast: BenSpielt.de

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • Besser spät als nie: Meepleman

    Mein Podcast: BenSpielt.de

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • ANZEIGE
  • Wir haben es gestern schon wieder gespielt, und ich finde es immer wieder klasse! :-D


    Und wie Du, @Ben2, eben auch schreibst: Star Wars ist der Zuckerguss oben drauf, die Sahnehaube - aber das Spiel ist auch so schon sehr gut!
    Ich kann auch die harte Kritik am Kampf-Gewürfel nicht nachvollziehen.


    Es ist schon spannend, wenn ein Spieler mit einem Anführer mit 2 passenden Symbolen eine Mission probiert, und ich einfach gegen halte, ohne dass ich ein Symbol habe - es sind dann immer noch 25% Wahrscheinlichkeit, dass sie fehlschlägt, weil er nun eben würfeln muss - alleine dieses Pokern um Anführer, die man zurück hält, das ist schon toll!!

  • Hat jemand ne Ahnung, ob die deutschsprachige Version bei Heidelberger verbessert wurde in Details? Soll jetzt ausgeliefert werden.


    Bis auf die Pappringe kenn ich allerdings auch keine wirklichen Schwächen der FFG Version. Ihr?

  • Eines der besten Spiele, die ich JEMALS gespielt habe. Bin mir nur noch nicht genau seiner Position in meiner Top3 sicher.

    Wirklich Ben??? Deine Meinung war früher (Spielama) oft das Zünglein an der Waage. :P Jetzt ist die Entscheidung doch nicht mehr vom Tisch.

    Auf die reine Mechanismen-Ebene reduziert, sieht Star Wars Rebellion eher gewöhnlich aus: Politische Kontrolle, Trennung im Kampf von Boden- und Lufteinheiten, Produktionswarteschlange, Kampf über Würfel und Taktikkarten, Aufgabenkarten als Zwischenziele, Bauaufträge, Anführer mit Fähigkeitswerten, Aktivierungs-Bewegungs-System, geheimes Spielziel, Deduktion, taktische Bluffs. Aber als ganzes Spiel gesehen, ist Star Stars Rebellion einfach episch - ein Bild sagt da mehr:


    starwars_rebellion_01.jpg

    Man sieht das Schmuck aus. :) Gut, dass ich es mir gerade nicht leisten kann. Dann kann ich schon nicht schwach werden... NOCH NICHT

  • Hat jemand ne Ahnung, ob die deutschsprachige Version bei Heidelberger verbessert wurde in Details? Soll jetzt ausgeliefert werden.


    Bis auf die Pappringe kenn ich allerdings auch keine wirklichen Schwächen der FFG Version. Ihr?

    Ich wollte Dich auch gerade fragen - was soll denn verbessert werden? Es ist schon Alles super!


    Nach ein paar Partien muss ich auch sagen, dass die Pappringe super funktionieren! Bei den ersten 1-2 Partien sind sie noch ein wenig "störrisch" gewesen, aber jetzt flutschen sie ganz leicht drauf und wieder runter!

  • ANZEIGE
  • Ich wollte Dich auch gerade fragen - was soll denn verbessert werden? Es ist schon Alles super! Nach ein paar Partien muss ich auch sagen, dass die Pappringe super funktionieren! Bei den ersten 1-2 Partien sind sie noch ein wenig "störrisch" gewesen, aber jetzt flutschen sie ganz leicht drauf und wieder runter!

    Bei mir haben die Pappringe eine zu kleine Aussparung, um von unten an die Anführer-Füsse gedrückt zu werden. Wenn dann geht das nur mit Gewalt und die Pappe leidet arg. Fretigungstoleranzen? Deshalb habe ich die Pappringe ohne das Aussparungsstanzteil zu entfernen einfach als lose Untersetzer zu den Anführern benutzt. Geht auch, man muss nur daran denken, die mitzuziehen.

  • Der Trick ist, sie schräg anzusetzen, und dann in die waagerechte zu kippen. Dabei wird ganz am Anfang mal die Pappe ein wenig gedrückt - aber wirklich nur minimal - danach geht es sehr gut.
    Die Plastikfüsse haben (produktionsbedingt?) einen Grat am unteren Rand - ich hatte schon überlegt, diesen abzufeilen, aber da die Variante mit dem schrägen Ansetzen auch funktioniert, bin ich bei der geblieben...

  • Zunächst: Gutes Video, hat mir wirklich noch ein paar Infos gegeben, ich bin dennoch weiterhin unschlüssig^^. Halt viel Geld und wenig Zeit/Leute zu zocken. Aber das ist nicht Thema.


    Ich kenne mich in der Star Wars Welt kaum aus, die Welt an sich gefällt mir, die (alten) Filme sind (für mich) leider nur Durchschnitt, daher ewig nicht gesehen.


    Zu dem, was ihr bei Minute 14 sagt... Die ganze Map ist "schwarz", dennoch können die Rebellen gewinnen. Bei TI3 taucht genau das Bespiel in dieser Geeklist "Illogical Captain" auf. Man ist zurückgedrängt und hält nur noch sein Heimatsystem und kann dann doch noch gewinnen. Klar, wenn man nicht nur mit dem Ziel Last Man Standing spielt, muss es irgendwelche anderen Bedingungen geben, aber warum ist gerade das bei dem Spiel nun so thematisch und bei TI3 (zugegeben) immer etwas merkwürdig?



    Zu den Transportern... Ist das wirklich so unthematisch? Wie gesagt, ich kenne die Filme praktisch gar nicht mehr, aber 2 Todessterne und paar große "Schlachtschiffe" decken wieviel Prozent des Himmels über einem Planeten ab? Wenn da nicht alle 50m ein Tie Fighter Wache schiebt, sollte sich doch gerade ein einzelner kleiner Transporter an den großen Schiffen vorbeischleichen können. Bei Stargate machen sie das zumindest dauernd^^. Bei Hyperraumantrieb werden die kleineren Schiffe doch wohl auch ein Tarnfeld generieren können.

    Mit freundlichen kollegialen Grüßen


    Syrophir


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    "Die Menschen hungern nach der Wahrheit, doch wissen sie selten ihren Geschmack zu schätzen."

  • ANZEIGE