Seid Ihr auch solche Spielregelvergesser?

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Eigentlich kann ich mir Dinge ganz gut merken - aber bei Spielregeln habe ich immer wieder Probleme... *)


    Was ich auf jeden Fall immer nachschauen muß ist das Thema Spielvorbereitung - oder verkürzt gesagt: wer bekommt was am Anfang... :watt:


    Und dann die Regeln - irgendwelche Kleinigkeiten oder Sonderregeln. Es gibt wenig Spiele, die vom Prinzip nicht verlernbar sind. Bei komplexeren Spielen fällt mir da z.B. Imperial ein.


    Manchmal bin ich echt erstaunt, wenn bei meinem örtlichen Spielehändler jeder der Mitarbeiter die Regeln im Kopf hat, selbst wenn die letzte Partie schon 1 Jahr vorbei ist...


    Ich helfe mir oft durch Kurzspielregeln - da kann man sich dann schnell wieder reinlesen!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Bei mir in der SPielegruppe ist auch jnd, der kann nicht nur extrem gut Spielregeln erklären, sondern der merkt sich auch die Dinger mit einem fotografischem Gedächtnis.
    Als Beispiel sei hier Essen`06 genannt. Dort hat er ein Spiel 1x gespielt. Im Februar hatte ich mir dann das Spiel gekauft und er hatte mir bis auf`s KLeinste genau die Regeln erklärt -> ich war zu faul sie durchzulesen.


    Selbe merke ich mir die Regeln zwar schon einigermmaßen, aber laß mal 2 -3 Spiele dazwischen sein und noch ein paar Wochen ins Land vergehen.....keine Chance die Regel noch intus zu haben. Ich weiß zwar vieles noch, aber bis ins kleinste Detail?! Nop....net möschlisch... ;)

  • Eigentlich kann ich mir recht gut die Regeln merken.
    Alleine durch das damalige Magic Spielen mußte ich mir sehr viel merken

  • Na ja, bei Magic kannte ich auch 99% der Karten auswendig. War aber irgendwie anders - war alles ein System, wo nur Ausprägungen anders waren. Normale Brettspiele unterscheiden sich da schon in wesentlichen Punkten...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Auch ein spannendes Thema aus 2007 ;-).


    Mir geht es mit Regeln sehr ähnlich, oftmals reicht aber ein kurzer Blick um wieder rein zu kommen.

    Ich finde es im Spielaufbau aber oft schwierig, ins Besondere wenn die Anzahl von Karten oder Bestandteilen von der Spielerzahl abhängt. Ich empfinde es aber auch nicht als Problem nicht gänzlich regelfest zu sein, sofern es den Spielfluss am Ende nicht hemmt. Es gibt so einige Spiele wo ich dann erstmal querlesen muss, um nochmal die kleinen Feinheiten und Nuancen zu erfassen.


    Was ich auch gerne mache ist bei komplexen Spielen, nach dem Spiel die Regeln nochmal zu lesen, man ist erstaunt wie viel falsch oder nicht optimal gespielt wurde (z.B. bei Eldritch Horror)

  • Mich hat es immer total genervt wenn ich eine riesige Spielesammlung habe, von der ich gefühlt 80% der Regeln nicht kann bzw. erneut lernen muss. Daher hab ich die Sammlung radikal verkleinert mit dem Ziel die Sachen öfter auf den Tisch zu bekommen und regelfester zu sein.

  • Mich hat es immer total genervt wenn ich eine riesige Spielesammlung habe, von der ich gefühlt 80% der Regeln nicht kann bzw. erneut lernen muss. Daher hab ich die Sammlung radikal verkleinert mit dem Ziel die Sachen öfter auf den Tisch zu bekommen und regelfester zu sein.

    Deswegen habe ich mir für jedes meiner Spiele eine Kurzspielanleitung geschrieben, sodass ich jedes Spiel zu jedem Zeitpunkt spielen kann. Ich bin noch nicht mit allen Spielen durch und es ist eine Wahnsinns Arbeit, aber da ich wegen der Pandemie in Kurzarbeit bin, passt das. :)

    Einmal editiert, zuletzt von H8Man ()

  • ANZEIGE
  • Von hall9000.de hatte ich viele Kurzanleitungen. Trotzdem hat es mich echt genervt... Am Spieletisch Regeln auffrischen zu müssen langweilt Mitspieler. Obwohl man so viele Spiele hat, hab ich mich total eingeschränkt gefühlt. Spontane Spielewünsche musste ich mit " Bei dem Spiel hab ich die Regeln grade nicht mehr drauf" kommentieren.

    Gibt ja Regelgenies die das innerhalb von 2 min wieder aufgefrischt haben...gehöre leider nicht dazu.

  • Der Spielaufbau ist auch etwas, wo ich Details ganz gerne vergesse.

    Genau das! Wer bekommt wovon wieviel oder wo kommt was auf den Plan sind Dinge, die immer nachgeschlagen werden müssen. Mit Regeln an und für sich habe ich zumeist keine Probleme - Kleinigkeiten mal ausgenommen, die sind dann schnell gefunden. Das mit den Regeln lesen/lernen/anwenden und sich daran später auch in großen Teilen wieder zu erinnern, läßt einen aber auch innerlich aufatmen - noch kein Alzheimer...:/;)

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Mit Regeln an und für sich habe ich zumeist keine Probleme - Kleinigkeiten mal ausgenommen

    Aber genau diese Kleinigkeiten sind für gewöhnlich das Wichtigste in den Regeln! 8|



    H8Man


    Vielleicht möchtest Du die mit uns teilen?

    Das haben mich schon einige aus meinem Umfeld gefragt. Generell klar, daher wollte ich das auch mal mit Leuten testen, die anhand meiner Regel ein unbekannts Spiel erklären. Leider erkläre ich 99% der Spiele und keiner hat Lust...


    In diesem Sinne könnte ich dir mal die ein oder andere zukommen lassen und du gehst sie mal durch. Diese Anleitungen habe ich logischerweise auf eine Art und in einer Formatierung geschrieben, wie ich es verstehe. Es könnte also durchaus sein, dass sich andere damit unsicher fühlen, weil sie meine Intention der gewählten Worte verunsichern. Das sollte allerdings auch zu lösen sein, wenn man eine kurze Erklärung dazu abgibt.

  • Ich kam noch nie auf die idee kurzanleitungen zu schreiben. Was es nicht alles gibt. Anscheinend habe ich doch noch zu wenig Spiele in meiner Sammlung.

    Wenn was dabei ist was ich auch habe, kann ich auch gerne mal über die Kurzanleitung drüberschauen :$.

  • Der schnelle AHA Effekt beim Regeln auffrischen ist eigentlich schon gegeben, aber das Problem sind für mich immer die Feinheiten bei den Regeln, die ich dann auch mal gerne verwechsle:


    Bei Dungeon Crawler A fängt der mit der höchsten Initiative an, bei Crawler B der mit der Niedrigsten, Bei Resident Evil 2 attackiert nicht jedes Monster auf meinem Feld einzeln sondern als alle zusammen, beim nächsten Spiel wieder einzeln, ect.


    Genau hier passieren dann oft die Fehler, sodass ich mir die Anleitungen schon immer relativ genau durchlesen muss. Ich habe aber für solche Feinheiten auch angefangen den ein oder anderen Spickzettel zu schreiben, damit man sich auch daran wieder schnell erinnert. Da ist aber noch sehr viel Aufholbedarf.


    Jedenfalls ist es oft so, wenn wir Besuch haben der sich ein Spiel aussuchen darf, dass Selbiger das Spiel doch am besten schon einen Tag vor dem Treffen aussucht, damit ich nochmal die Regeln pauken kann. Wenn das alles spontan gehen soll, dann kommen leider immer nur gefühlte 10%, wo man die Regeln halt noch - von den letzten Partien die nicht zu lange her sind - kann.

  • ANZEIGE
  • Aber genau diese Kleinigkeiten sind für gewöhnlich das Wichtigste in den Regeln!

    Naja, von allen Regeln immer auch die kleinste Ausnahme geistig präsent zu haben - nee, den Platz im Hirn brauch ich dann für wichtigeres: Einatmen, ausatmen...^^

    Hauptsache man weiß wo es steht.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Hauptsache man weiß wo es steht.

    Hauptsache man weiß, dass es die Ausnahme gibt. Sonst kommt man ja gar nicht auf die Idee nachzuschlagen. Das ist in meinen Augen das größte Problem. Unklarheiten lassen sich ja oft lösen.

    Für solche nicht offensichtlichen Ausnahmen schreibe ich mir auch Spickzettel - auch damit ich sie beim Erklären nicht unterschlage.

  • Hauptsache man weiß, dass es die Ausnahme gibt. Sonst kommt man ja gar nicht auf die Idee nachzuschlagen. Das ist in meinen Augen das größte Problem. Unklarheiten lassen sich ja oft lösen.

    Für solche nicht offensichtlichen Ausnahmen schreibe ich mir auch Spickzettel - auch damit ich sie beim Erklären nicht unterschlage.

    So hat das bei mir auch angefangen. :lachwein:

    Das mache ich auch heute noch, wenn es auf die schnelle geht und ich das Spiel heute oder morgen erklären muss.


    Daraufhin habe ich mir grobe Kurzspielanleitungen geschrieben, wie man sie auch von BGG oder sonstwo kennt. Da ich aber trotz dieser Hilfen die Anleitung brauchte (für den Aufbau, Kleinigkeiten, Unklarheiten, etc.), habe ich angefangen alles komplett zusammenzufassen.


    Sankt Peter und Flacon0815

    Via BGG habe ich nicht viel bei euch gefunden. Ihr habt beide Brass-Birmingham und SanktPeter hat noch Navegador gelistet. Die könnte ich euch mal zukommen lassen. Meldet euch kurz mit email via PN.

  • Ich habe auch angefangen Kurzregeln zu schreiben. Bin da allerdings noch nicht sehr weit mit gekommen. Ich wäre daher schon an anderen Kurzregeln interessiert, einfach um mal zu sehen, wie andere das machen. Und natürlich auch, um ggf Arbeit zu sparen. :lachwein:

  • Spielhilfen, Kurzspielregeln und manchmal auch die Startaufstellung (von innen in den Deckel geklebt) helfen mir ungemein weiter.

    Manchmal sind es nur Teil-Fotokopien der Spielregeln; manchmal auch richtig aufwendige Selbstkreationen (die zudem sehr zeitintensiv bei der Erstellung sind).

    Aber dadurch sind meine Spiele in der Regel auch schnell wieder spielbar. Gib mir 10 Minuten zum durchlesen meiner Spielhilfen und ich erkläre dir problemlos z.B. ein Runewars.


    Hervorragend finde ich Spiele bei denen dies alles nicht notwendig ist. Sei es, dass eine super Spielhilfe beiliegt (Im Wandel der Zeiten von Pegasus) oder einfach keine benötigt wird (Concordia; hier ist selbst die Verteilung von Geld und Ressourcen zu Spielbeginn auf der Rückseite der Spielertableaus abgebildet).


    Andererseits habe ich selbst für ein Machi Koro eine Kurzspielhilfe geschrieben; bei der Größe der Schachtel fast schon irre.


    Mal eine Frage: wie funktionieren die blauen, grünen, roten, lilafarbenen Karten eigentlich genaut? Wann ist das Spielende? Wird die Runde zu Ende gespielt?


    Genau für solche Fragen braucht es selbst bei diesem Spiel für mich eine Kurzspielregel.

    Alternative: am Spieleabend die Regel durchlesen, wahrscheinlich mit dem Ergebnis: "spielen wir heute doch etwas anderes".

  • Hallo @brille01,


    wir halten es seit Jahren so. Bei komlexeren Spielen, die wir behalten wollen, gibt es eine Kurzspielregel. Manchmal stellen wir sie auch bei

    @Hall ein unter dem Namen : M.Boller. Wichtig ist uns dabei, die Spielvorbereitung -- da vergißt man leicht irgendwelche Ressourcen oder die Ausnahmen für den 4. oder 5. Spieler.


    Ciao

    Nora

  • Ich hatte noch keinen Abend wo ich ein Spiel abgelehnt habe weil die Regeln nicht geläufig waren und es zu lange gedauert hätte diese wieder zu lesen :dirol:.

    Aber da sind meine Mitspieler auch immer sehr geduldig wenn man nochmal kurz während dem Aufbau quer liest.

  • ANZEIGE
  • Regeln vergessen finde ich völlig okay. Ich bin eher genervt wenn irgendwer ein Spiel vorschlägt, u.U. mitgebracht oder bereit gestellt, sich dann aber nicht die Zeit genommen hat seine Regelkenntnis vorher auf Zack zu bringen.


    Mir ist die Zeit zu schade jemandem beim Lesen der Regel zuzuhören, zuzusehen.


    Ich halte es bei Treffen so, ich nehme nur mit wo ich zu mind. 90% sattelfest bin, sind dann vermutlich 80% in echt, macht leider nicht jeder.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de"

  • ich muss auch immer wieder nachlesen, bei Brettspiele habe ich kein Problem mit den Regeln, die merke ich mir sogar nach längeren Spielpausen, bei Tabletopspiele sieht es schon anders aus, die Grundregeln merke ich mir zwar immer aber die 1000 Sonderregeln muss ich oft nachlesen, vor allem wenn man Systeme mit mehreren Armeen die sich auch noch sehr unterschiedlich spielen muss ich bei jeder Einheit immer nachlesen welche Fähigkeiten die wieder hat.

  • Schreibe mir auch manchmal eigene Kurzregeln, normalerweise schaue ich aber einfach vor der Partie am Nachmittag nochmal ein Let's Play oder eine Regelerklärung auf YouTube an und dann ist plötzlich alles wieder da. Bei härteren Brocken gern einfach von Heavy Cardboard den Teach, da laufen dann auch die minimalen Nuancen rund und es flutscht :)
    Lg

  • Spielregeln vergesse ich regelmäßig in mehr oder weniger großem Umfang. Ich lese so viele Spielregeln, das kann ich gar nicht alles behalten, wozu auch. Im Bedarfsfall reicht es zu wissen, wo man nachsehen kann.


    Selbst Spiele aus meinen TOP10 spiele ich nicht einfach los, wenn ich sie eine Weile nicht gespielt habe. Zumindest lese ich dann Regelzusammenfassungen, die entweder beim Spiel ohnehin dabei sind, oder die ich mir erstellt habe.


    Wenn ich mit meiner Frau oder meiner Spielgruppe (letzteres aktuell ja gar nicht) spiele, wähle ich vorher das zu spielende Spiel und lese dessen Spielregel.

    Na ja, bei Spielen wie Viticulture, Scythe u.a. lese ich halt nur noch eine Regelzusammenfassung.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. Räuber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea