CMON: Rising Sun - Geistiger Nachfolger von Blood Rage @Gencon angekündigt

  • CMON hat den wie sie sagen: "geistigen Nachfolger von Blood Rage" auf der Gencon angekündigt - Rising Sun, ebenfalls von Eric M. Lang. Kommt wohl 2017 auf Kickstarter und spielt im feudalen Japan.


    Das Setting gefällt mir im Vergleich zu Blood Rage nicht so unbedingt, trotzdem werde ich mir wohl erstmal den Kickstarter bestimmt nicht entgehen lassen...Durch den nachträglichen und überraschenden Erfolg von Blood Rage denke ich wird da ein hübsches Stretchgoal-Sümmchen bei rauskommen :D


    Rising Sun | Board Game | BoardGameGeek


    pic3126432_md.jpg
    pic3126430_md.jpg

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE
  • Hier gibts ein englisches Interview mit dem Lang - Es geht wohl sehr in Richtung Diplomatie und Verhandlungen untereinander - Ist aber trotzdem ein competetives Spiel:


    https://www.facebook.com/risingsunboardgame/

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Hier gibts was Neues zu Rising Sun:


    Rising Sun: Neue Previews bzw hier: https://www.facebook.com/risingsunboardgame/


    Kurz: Es wird verschiedene Clans geben (hier wird der Bonsai Clan vorgestellt) - Jeder Clan hat Fussvolk (Bushi), einen Anführer (Daimyo), Priester (Shinto). Des weiteren werden noch die Bushi vom Drangonfly Clan gezeigt - Es gibt wohl 2 verschiedene Posen für das Fussvolk.


    Dazu gibt es noch Monster (Oni) die man "einkaufen" muss.


    Was ich so rauslese:


    - Es wird ein "Honorsystem" geben und man möchte gerne in der Ehre aufsteigen - der Einkauf von Oni wird aber wohl das Ehrelevel sinken lassen. Viel Ehre wird verschiedene Boni freischalten.
    - Priester können Tempel (?) besuchen (ob die auf der Karte sind oder Handkarten wird nicht gesagt)
    - Anführer können nicht angegriffen oder entführt werden (andere Figuren also anscheinend schon)
    - Es wird davon gesprochen, dass es Kriegszeiten und Erntezeit gibt (und die Bushi sind in beiden Zeiten dafür da, die Map zu dominieren...)


    Bisher ist das Setting immer noch nicht so mein Fall - Aber mitkicken werde ich vielleicht trotzdem erstmal...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE
  • Schick, mir sagt dieses Setting mehr zu

    Gott sei Dank - Asien
    Endlich mal Geld gespart

    Mist, diesmal ein interessantes Thema im Vergleich zu #BloodRage...

    Ja, ist auf jeden Fall ein spezielles Thema.
    Persönlich finde ich altes Japan sehr ästhetisch - Tempel, Samurai-Schwerter und -Rüstungen, wehende Gewänder, weiche Hügel und Kirschbäume. Das macht schon echt etwas her.
    Schwerer tue ich mich, wenn es mit japanischen Namen und Hierarchien ins Detail geht. Samurai, Bauer und Shogun bekomme ich noch hin, "Oni", "Bushi", "Shinto",... sind für mich dagegen nur Vokabeln, die man auswendig lernen muss. Das ist dann plötzlich alles schwer zugänglich.


    Die Artworks gefallen mir persönlich in diesem Fall aber nicht so gut, haben mit dem unruhigen Hintergrund und den vielen Details überall nicht die Klarheit, die mir bei japanischen Drucken oft gut gefällt,
    Rising Sun | Image | BoardGameGeek

  • Hehe ja ich bin halt mehr der Kicker statt der Bäcker :D


    Ich bin mal gespannt was die and Stretchgoals raushauen wollen - Nach Blood Rage wirds da wohl heiß hergehen und abseits von nem 5. Clan und einem zusätzlichen "Mystiker" bleiben da "nur" zig verschiedene Monster ala Massive Darkness so wie ich das vom Spielprinzip sehe - Charakterhelden hat das Spiel ja nicht...mal gucken was die da so in Petto haben werden, falls das Teil wirklich durch die Decke gehen wird.


    Rise of Moloch und The Others waren ja eher nur kleine Kickereien - Wenn da nach Blood Rage so ein $-Fest wie bei Massive Darkness rauskommen wird, dann sollte es da einen ganzen Sack Zusätze regnen...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • CMON schrieb:

    Rising Sun Kickstarter Announced - Coming to Kickstarter on March 7 at 3 PM EST, Rising Sun is the spiritual successor to Eric M. Lang’s Viking epic, Blood Rage, and reunites the entire creative team behind it. Set in Feudal Japan, players assume the role of powerful Daimyos. They lead their clan with wisdom and diplomacy, but when the need arises, they won’t hesitate to jump into battle! Players will call upon the Gods for help, and receive the assistance of powerful monsters. It’s all fair game in the land of the Rising Sun.

    So, ich hab mir erst mal den 7. März im Kalender markiert. ^^

  • Die Artworks gefallen mir persönlich in diesem Fall aber nicht so gut, haben mit dem unruhigen Hintergrund und den vielen Details überall nicht die Klarheit, die mir bei japanischen Drucken oft gut gefällt,Rising Sun | Image | BoardGameGeek

    Die Artworks gefallen mir sehr gut; sehr schön auch die HIntergründe der einzelnen Clans.


    Das wird wohl mein erstes Kickstarter-Projekt werden :crazypilot: , hoffentlich hat Eric an die Anleitung gedacht :hahaha:


    Mal sehen, was Diplomatie und Verhandlungen auch an Mehrwert gegenüber Bloodrage bringen :pleased2:

  • ANZEIGE
  • Auslieferung April 2018.


    Das Verhandlungselement stört mich. Mich reizt die Kampagne nicht. Die Minis sind aber echt cool...


    Auch The Others hatte mich schon nicht überzeugt...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Nach 25 Minuten voll finanziert...

    ...und das bei $300K Finanzierungsziel. Ich hab's mal auf Erinnerung gesetzt, aber bisher reizt mich hier eher wenig. Wenn das Eingehen und Brechen von wechselnden Allianzen zwischen den Spielern ein Hauptelement des Spiels ist (so wie bei Diplomacy), dann wäre es naheliegend, dass man (so wie bei Diplomacy) am besten mit Vollbesetzung spielen sollte. Das ist mir dann zu speziell angesichts des hohen Preises. Und einen Mangel an teuren Crowdfunding-Spielen, in die man sein Geld versenken kann, haben wir ja nun wirklich nicht zu beklagen.

  • Kein Early Birds, keine Stretchgoals, nur eine exklusive Mini, 15-30$ Versand...?! Retail - here I come! :)
    Ansonsten noch sehr witzig, dass ich gestern an einem Quiz teilgenommen habe, wo Leute gefragt haben, wie lange Rising Sun braucht, um komplett zu funden. Habe 25 Minuten geschätzt und lag damit heute goldrichtig, yay :) Wenigstens etwas.

  • ANZEIGE
  • Momentan, bei ca. $1,3 Mil. gibt es bereits acht exklusive Monsterfiguren. Bei Blood Rage hielt sich das spielrelevante Exklusivmaterial ja in Grenzen (nur vier Monster), der Rest war ästhetischer Natur. Hier scheint sich das etwas anders zu entwickeln. Ich bin gespannt, was noch kommen mag. Die Minis sehen, wie erwartet, toll aus. Über kurz oder lang bin ich bei der Kampagne wohl dabei, denke ich.

  • Momentan, bei ca. $1,3 Mil. gibt es bereits acht exklusive Monsterfiguren.

    Nicht zu vergessen die exclusiven Komponenten-Upgrades (War Markers, Alliance Tokens). Das macht für mich schon immer einen Unterschied, ob ich da Pappe in der Hand habe, die übermorgen klebt oder Plastik. Ich werde wohl ziemlich sicher dabei sein, ich finde die Diplomatie-Komponente sehr schön. Bei einer weiteren Würfel-Kampf-Orgie hätte ich eher gepasst.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Auf der Kickstarterseite steht momentan noch 26 tage bis zum Ziel. Kann ich also noch etwa nen Monat abwarten um das ganze zu unterstützen und trotzdem alle strech goals absahnen, oder wird das noch irgendwie limitiert?
    Bin zum ersten mal auf der Seite und hab einfach kein Plan...

  • ANZEIGE
  • Naja immernoch nicht mein Setting - Aber das Prinzip klingt ganz cool. Befehle als Karten legen, Gebiete übernehmen, Rohstoffe ernten,Clan aufbauen und Diplomatie....klingt fein - Leider wieder nicht deutsch, eigentlich sollte CMON doch mittlerweile groß genug dafür sein :-/


    Bin gespannt ob ich noch einsteige - Besonders die Diplomatie (Eclipse) und Befehlskarten mt u.a. Rohstoffe ernten (Runewars) sind ein netter Zusatz zum Blood Rage Prinzip.

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Kommt auf die Definition an...Miniaturenspiel :D Area Movement und Control als primäres Spielprinzip, "Jahreszeiten" mit speziellen Phasen, Clanaufbau mit versch. Einheiten und individuell zukaufbaren Aufwertungen, Anwerben von neutralen Monstern von allen Spielern, Punkte durch "Selbstmord" bzw. Für den Tod von Spielfiguren...


    Da gibts genug - Vielleicht nicht genug um als direkter Nachfolger zu gelten - Aber genug, um grob für mich von Ähnlichkeiten / Weiterentwicklung zu sprechen.


    Edit: Die Clans sind doch unterschiedlich - Was ich allgemein sogar begrüsse...Mir machts Spaß verschiedene Fraktionen zu spielen. Aber das Setting ist echt wirklich nicht meins - Und die Minis auch nicht...ähnlich wie bei Rise of Moloch sind die natürlich gut gemacht - Aber ich stehe einfach nicht auf den Stil (Japano/ bzw. Steampunk bei Moloch)...aber immer nur Wikinger oder Orks und Co ist natürlich auch langweilig...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    4 Mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Gestern abend habe ich mir das Gameplay Video angeschaut. Mein Interesse an dem Spiel ist ziemlich abgekühlt. Oder positiv betrachtet: Geld gespart. :)


    Bei Blood Rage war ich damals knapp vor dem Backen, aber hier reizt mich wenig bis gar nichts. Insbesondere vom Diplomatie-Anteil hätte ich mir wesentlich mehr erwartet, nachdem #Diplomacy als "distant ancestor" und Inspiration offiziell genannt wurde. Diplomatie beschränkt sich bei Rising Sun auf offen bekannte 2er-Allianzen, die am Rundenbeginn ausgehandelt werden (was ist eigentlich bei ungerader Spielerzahl?), und das bedeutet dann auch nicht viel mehr als dass sich der Rollenwahl-Bonus ebenfalls auf den Alliierten erstreckt. Außerdem gibt's die "Betray"-Rollenwahlkarte, um dem Alliierten Figuren wegzunehmen. Das ist alles. Meh.


    Das alte Diplomacy (ein über 50 Jahre altes Spiel!) lebt davon, dass sich sehr subtil gemeinsame Interessen ergeben, die wechselnde Allianzen natürlich befördern, und zwar als Solospiel bis Allianzen in allen denkbaren Zwischenformen und Größen, sich stets natürlich verändernd und vor allem: niemals offen, immer "hidden information" ohne jeden Zwang für irgendjemand, sich daran zu halten. Etwas vergleichbares kann ich bei Rising Sun absolut nicht entdecken. Das Allianz-System wirkt da vergleichsweise statisch und gezwungen. Und ob sich ein Verrat lohnt, kann man bei Rising Sun ja auch relativ leicht in Form von Siegpunkten ausrechnen; das ist ja quasi die Verrat-Drohung durch demonstratives Schwingen des Holzhammers. Kein Vergleich zu den fiesen Gemeinheiten, die Diplomacy bietet, um "Verbündete" komplett unerwartet hinterrücks zu erdolchen...

  • Ich gucke mir auch gerade die Spielrunde an - Etwas aufgesetzt, besonders Tijagos Alleyist echt nervig und schneidet irgendwie zwischenzeitlich komische Grimassen.


    Noch eine Gemeinsamkeit: Man richtet sich wie bei Blood Rage selbst darauf aus, was Siegpunkte im Spiel gibt.


    Gebe @MetalPirate recht - Diplomatie ist irgendwie aufgesetzt. Andere Dinge gefallen mir auch nicht ganz so gut: Der aktive Spieler entscheidet was ALLE Spieler in der Runde tun (marschieren, rekrutieren usw...) - Als Spielmechanik gefällt mir diese "Gleichschaltung" nicht so gut. Ist mir irgendwie zu einfach gestrickt auf den ersten Blick...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Andere Dinge gefallen mir auch nicht ganz so gut: Der aktive Spieler entscheidet was ALLE Spieler in der Runde tun (marschieren, rekrutieren usw...) - Als Spielmechanik gefällt mir diese "Gleichschaltung" nicht so gut. Ist mir irgendwie zu einfach gestrickt auf den ersten Blick...

    Das ist ein ganz klassischer Spielmechanismus, populär gemacht durch Puerto Rico (2002). War früher als Rollenwahl (role selection) bekannt, ist aber in den letzten Jahren irgendwie aus der Mode herausgefallen. Einer wählt relativ frei eine Aktion ("Rolle"), er macht sie mit einem zusätzlichen Bonus, alle anderen machen sie nachfolgend in der Standard-Version. Rising Sun ist im Prinzip genau das Gleiche mit dem Unterschied, dass vorher bei der offenen 2er-Allianz-Festlegung bestimmt wird, wer bei welchem Spieler vom Bonus mitprofitiert.


    Rein spielmechanisch betrachtet hat role selection durchaus Vorteile. Alle Spieler sind konstant eingebunden, und wenn klar ist, dass Spieler X die von Spieler Y gewählte Aktion machen darf bzw. muss, dann gibt's auch wenig Raum für unnötige Grübeleien. Bei 4 Spielern wählt man eben nur ein Viertel seiner Aktionen wirklich selbst, und wenn diese Wahl interessant und bedeutsam genug ist, z.B. weil sie die Wahlmöglichkeiten der Nachfolgenden irgendwie beeinflusst (d.h: wähle so, dass der Konkurrent in der aktuellen Runde wenig mit seiner Aktion anfangen kann und/oder später bei seiner Wahl nichts mehr für ihn dann Brauchbares wählen kann), dann kann man mit einem Rollenwahl-Mechanismus als Kern absolut interessante Spiele zusammenbauen.


    Zurück zu Rising Sun. Der Rest vom Spiel (genauer: von dem, was im Video zu sehen ist; Regeln gibt's ja noch keine) ist für meinen Geschmack auch alles sehr gewöhnlich, um nicht zu sagen bieder. Standardkost mit Mehrheiten auf einer auffallend kleinen Karte. Ersteindruck: Teures 0/8/15-Spiel mit vermutlich hochwertigen Miniaturen dabei. Brauche ich nicht.

  • Oh - Da hast Du recht - Und bei Puerto Rico machts mir sogar Spaß und kommt mir gefühlt garnicht als Beschränkung/starre Vorgabe vor. Auf den ersten Blick sieht das hier aber anders aus...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE