Meine Spielesammlung

  • So, habe ja gerade rd. 50 Spiele verkauft. Jetzt habe ich noch so um die 210. Mein Ziel ist eigentlich auf 100 Spiele runterzukommen, um diese dann auch intensiver zu spielen. Einige wenige werde ich behalten, weil sie schwer zu bekommen sind.


    Ich glaube aber, daß mehr als 100 Spiele für mich kaum Sinn machen, da ich viel zu wenig Zeit habe diese zu spielen.


    Auch in meiner Spielrunde neigt man dazu zukünftig die Spiele intensiver/ öfter zu spielen.


    Ich werde dann in Zukunft es möglichst so machen, daß der Bestand ungefähr gleich blebt, was aber auch bedeutet, daß ich beim Spielekauf stärker selektieren werde.


    Mal schauen, wie ich jetzt noch auf 100 runterkomme. Sind ja auch viele kleine Spiele dabei (Julchen und die Monster, ...).


    So, wollte ich nur mal erzählen! :winke:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Mal schauen, wie ich jetzt noch auf 100 runterkomme.


    Also zu Weihnachten würde ich mal so um die hundert verschenken...an nette menschen die Spiele zu schätzen wissen...hier würde sich vielleicht der eine oder andere finden lassen... :winke:

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    So, habe ja gerade rd. 50 Spiele verkauft. Jetzt habe ich noch so um die 210. Mein Ziel ist eigentlich auf 100 Spiele runterzukommen, um diese dann auch intensiver zu spielen. Einige wenige werde ich behalten, weil sie schwer zu bekommen sind.
    Ich glaube aber, daß mehr als 100 Spiele für mich kaum Sinn machen, da ich viel zu wenig Zeit habe diese zu spielen.


    Als reiner Spieler ist das sicherlich das vernünftigste was Du tun kannst.
    Aber wenn (wie bei mir) auch noch das Sammlerherz schlägt geht das halt nicht. Ich möchte mich einfach nicht von dem trennen, was ich mal gekauft habe, auch wenn da einige Pflaumen dabei sind, die wohl kaum nochmal auf den Tisch kommen.
    Aber ich erwarte auch nicht, daß ich alle meine derzeit knapp über 800 Spiele jemals mehrfach spielen werde ... auch wirklich gute nicht.


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Auch in meiner Spielrunde neigt man dazu zukünftig die Spiele intensiver/ öfter zu spielen.


    Bei uns wird auch nicht dauernd nur Neues gespielt, manche Spiele werden ja erst interessant wenn man da ein Probespiel absolviert hat.


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich werde dann in Zukunft es möglichst so machen, daß der Bestand ungefähr gleich blebt, was aber auch bedeutet, daß ich beim Spielekauf stärker selektieren werde.
    Mal schauen, wie ich jetzt noch auf 100 runterkomme. Sind ja auch viele kleine Spiele dabei (Julchen und die Monster, ...).


    Das schaffe ich nicht und das will ich auch nicht :)

  • Hiho,


    Was heisst hier "mehr als 100 Spiele machen kein Sinn"? - Also ich habe etwas mehr als 100 Spiele und sehe das nicht als "sinnlos" an. Wieso sollte es das sein?


    Atti

  • Mein Satz war:


    Zitat

    Ich glaube aber, daß mehr als 100 Spiele für mich kaum Sinn machen, da ich viel zu wenig Zeit habe diese zu spielen.


    Das ist ein Unterschied - ich meine das Wörtchen "mich"!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Was heisst hier "mehr als 100 Spiele machen kein Sinn"? - Also ich habe etwas mehr als 100 Spiele und sehe das nicht als "sinnlos" an. Wieso sollte es das sein?


    Atti


    Also ich kann Sankt Peters Meinung vollkommen nachvollziehen - irgendwie ist es schon komisch, wenn man soviel Spiele hat (ich habe so um die 250). Auch ich versuche diese Zahl eher zu drücken - was mir eher schlecht als recht gelingt. _Meiner_ Meinung nach "vergammeln" viel zu viele Spiele in Spieleregalen und werden viel zu selten angefasst. Außerdem nehmen Briefmarken- oder Bierdeckelsammlungen viel weniger Platz weg ;-)

  • [OffTopic]
    "Sinn machen" ist überhaupt kein Deutsch, das ist die ungenügende Übersetzung des englischen "this makes sense". :teach:


    Im Deutschen kann etwas Sinn ergeben oder sinnvoll sein, aber machen im Sinne von tun, erzeugen, wie sollte das bei einem so schwer greifbaren Thema wie "Sinn" gehen?


    Was Skt. Peter wirklich meint ist wahrscheinlich, das mehr als 100 Spiele zu besitzen, die er dann nicht spielt, ihn nicht glücklicher macht, als nur 100 zu besitzen, die er dafür spielt.


    Offensichtlich kennst Du, Peter, nicht das erfüllende Gefühl des Sammlers, der einfach nur besitzt... ;)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    Einmal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    [OffTopic]
    "Sinn machen" ist überhaupt kein Deutsch, das ist die ungenügende Übersetzung des englischen "this makes sense". :teach:


    Im Deutschen kann etwas Sinn ergeben oder sinnvoll sein, aber machen im Sinne von tun, erzeugen, wie sollte das bei einem so schwer greifbaren Thema wie "Sinn" gehen?


    Was Skt. Peter wirklich meint ist wahrscheinlich, das mehr als 100 Spiele zu besitzen, die er dann nicht spielt, ihn nicht glücklicher macht, als nur 100 zu besitzen, die er dafür spielt.


    Mensch, gut das wir hier einen Deutschlehrer und Übersetzer haben. Ich vermiete ihn übrigens auch an andere User hier :hahaha: War nur ein Spaß


    Zitat


    Offensichtlich kennst Du, Peter, nicht das erfüllende Gefühl des Sammlers, der einfach nur besitzt... ;)


    Na ein Glück aber auch. Sonst hätte ich wahrscheinlich von allem tausend Dinge - ohne das Sie mir Nutzen stiften - sondern "nur" Befriedigung. Allerdings würde ich bei Geldscheinen eine Ausnahme machen (doppelte Seriennummern aber natürlich gerne wegtauschen). ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Skt. Peter, sehr gut, mach weiter so! Habe früher auch um die 1000 gehabt und bin jetzt auf ca. 150 runter. Was soll ich sagen, seit ich in diesem Bereich bin, spiele ich öfter und besser (im Sinne von: Bessere Spiele)!


    Sinn machen: Ist sicher eine Entlehnung aus dem Englischen, die sich in einer der zukünftigen Auflagen des Dudens dann auch mal offiziell wiederfinden wird. Sprache ist halt ein offenes System...

    Einmal editiert, zuletzt von cristinus ()

  • Ich denke, daß man trotzdem einen Sammeltick haben kann - auch wenn man wenige Spiele hat.


    Z.B. würde ich mir dann eher die Zigarrenkiste zu Cuba besorgen, als die normale Version. Andere würden sagen: Dann kaufe ich mir lieber 2 Spiele, als die Zigarrenkiste.


    Ist doch auch eine Art Tick dann - oder?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter


    Mensch, gut das wir hier einen Deutschlehrer und Übersetzer haben.


    Dass "Sinn machen" keinen Sinn macht, gehört eigentlich zur Allgemeinbildung... ;)


    Zumindest dachte ich bisher, dass die Zwiebelfisch-Kolumne oder die Bastian Sick Bücher "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" von mehr Leuten gelesen werden. Denn wer einmal Bastian Sick über die Irrtümer und Verrohung der deutschen Sprache gelesen hat, dem bleiben solche Sachen im Gedächtnis. Und warum "Sinn machen" so grundlegend falsch ist, darüber gibt es ein ganzes Kapitel im Buch. Das bleibt dann im Gedächtnis...

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    [OffTopic]
    "Sinn machen" ist überhaupt kein Deutsch, das ist die ungenügende Übersetzung des englischen "this makes sense". :teach:


    Eh, Alter "Sinn machen" keine deutsch - hab isch gelesen in die Duden so - ham di misch krass beschissen, eh die Leute von die Scheiß'n'dreck Duden.


    Guckst du hier:


    http://fb14.uni-mainz.de/~sth/sinnweb2.htm


    is' konkrete Umgangssparache!


    Eh boah, bloss gut, dass meine Duden hat dem Wort "googeln" aufgenommen, jetz weiß isch konkret wie isch korrekte Umgangssparache finde...

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Eric


    Dass "Sinn machen" keinen Sinn macht, gehört eigentlich zur Allgemeinbildung... ;)


    Zumindest dachte ich bisher, dass die Zwiebelfisch-Kolumne oder die Bastian Sick Bücher "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" von mehr Leuten gelesen werden. Denn wer einmal Bastian Sick über die Irrtümer und Verrohung der deutschen Sprache gelesen hat, dem bleiben solche Sachen im Gedächtnis. Und warum "Sinn machen" so grundlegend falsch ist, darüber gibt es ein ganzes Kapitel im Buch. Das bleibt dann im Gedächtnis...


    Boah, stell dir vor, ich habe das Buch auch gelesen und für mich macht "Sinn machen" immer noch Sinn! Weniger Sinn macht es meines Sinnes nach allerdings sich über das Sinn machen aufzuregen und mit der Allgemein(Sinn)bildungskeule zu winken...


    Lasst uns lieber sinnvoll, sinnhaft oder sinnlich über sinnige Spiele diskutieren...

    Einmal editiert, zuletzt von mixo ()

  • Ich, als alter Klugscheißer, kann da auch noch mitreden. "Sinn machen" kommt hoffentlich nie in den Duden. "make sense" hat die Bedeutung "Sinn ergeben", also wenn man etwas macht, dann ergibt es Sinn. Sinn kann einer Sache aber nur innewohnend sein, also von sich aus da sein, dementsprechend kann man nicht sagen "das macht Sinn", das würde so etwas wie "Sinn produzieren oder herstellen" bedeuten. Das geht aber nicht.


    Ja, auch ich habe das erste Zwiebelfisch-Buch gelesen und mich danach selbst ein paar Wochen nicht ausstehen können, weil ich alle und jeden korrigiert hab.... :weia:

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich denke, daß man trotzdem einen Sammeltick haben kann - auch wenn man wenige Spiele hat.


    Yup!!


    Es ist zwar sachon geil, wenn man in Hajotts Keller zum Spielen sitzt, da stimmt einfach die Atmosphäre. Aber ein kleine Spielesammlung ist nicht unbedingt schlechter, sondern nur erlesener. Denkt mal drüber nach all ihr Quantitätsfanatiker...


    Und noch ein Wort zur Deutschlehrei im Forum :teach:
    Wenn's mich wirklich interessieren würde hätt ich vor 10 jahren in der Schule schon aufgepasst...


    Liebe Grüße von der orthographischen 0

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Zitat

    Original von heffernan
    Aber ein kleine Spielesammlung ist nicht unbedingt schlechter, sondern nur erlesener. Denkt mal drüber nach all ihr Quantitätsfanatiker...


    Daß eine kleine Sammlung schlechter sein soll habe ich ja nie behauptet.
    Ob sie nun erlesener ist mag ich nicht beurteilen.
    Daß ich nach meiner eigenen BGG-Wertung mehr als die 1/2 meiner Sammlung abgegeben könnte wäre aus rein spielerischer Sicht sicher VERNÜNFTIG, aber ICH WILL DAS NICHT. Sternenfahrer hats ja schön ausgedrückt: Ich erfreue mich halt auch als SAMMLER an den schönen Stücken :winke:.... zumindest soweit der Platz reicht

  • Wobei das schon was hat, von sich mit über 100 Spielen zu sagen, man sei kein Sammler.
    Neulich habe ich mich mit einer Kollegin unterhalten, die meinte, sie habe schon eine Menge Spiele, nämlich so ungefähr 8. Das fand sie viel. :D

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    Einmal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • Zitat

    Na ein Glück aber auch. Sonst hätte ich wahrscheinlich von allem tausend Dinge - ohne das Sie mir Nutzen stiften - sondern "nur" Befriedigung.


    Welche Nutzen könnte sinnvoller sein als "zufriedenheit" ?????????????????????



    Atti

  • Wir haben ca. 30 Spiele, haben aber in den letzten 3 Jahren ca. 35 Spiele gekauft und wieder verkauft. Aber so ca. 30 Spiele bleiben.
    Mich würde das belasten, wenn ich so viele Spiele hätte, die ich nie und nimmer spielen kann.
    Aber ich kenne das auch, sich an den Spielen zu erfreuen. Ich mache öfter mal die Wohnzimmerschranktür auf und schau mir die Schachteln nur an und freu mich eine Zeitlang am Anblick. Ich weiß nicht, ich glaub, normal ist das auch nicht. Ich kenne jedenfalls sonst keinen, der das macht.

    Einmal editiert, zuletzt von Bine ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Bine
    Aber ich kenne das auch, sich an den Spielen zu erfreuen. Ich mache öfter mal die Wohnzimmerschranktür auf und schau mir die Schachteln nur an und freu mich eine Zeitlang am Anblick. Ich weiß nicht, ich glaub, normal ist das auch nicht. Ich kenne jedenfalls sonst keinen, der das macht.


    Hallo Bine,
    ich glaube hier im Forum wird sowas sicher eher als "durchaus normal" angesehen :)
    Grüße
    Hajott59

  • Zitat

    Original von Bine
    Ich mache öfter mal die Wohnzimmerschranktür auf und schau mir die Schachteln nur an und freu mich eine Zeitlang am Anblick. Ich weiß nicht, ich glaub, normal ist das auch nicht. Ich kenne jedenfalls sonst keinen, der das macht.


    Ist doch wurscht, ob das normal ist. Ich freue mich auch manchmal am Anblick, vor allem bei den Serien in einer Reihe, finde ich immer wieder schön (so ein Turm in Kosmos-Size ist doch auch was schönes, oder die ollen SPI Bookcases, vor allem die fetten ;)). Und ich gucke auch gerne schöne Spielpläne an (Gamers OCS, GMT Army Group Spiele und sowas) und freue mich dann, daß wir das haben. Trotzdem ist der "Sammel"-Aspekt aus Platzgründen inzwischen nicht mehr so wichtig wie früher... :undecided:

  • Ich finde viele andere Gegenstände des Sammlertriebs wesentlich weniger nachvollziehbar, als Spiele zu sammeln.


    Briefmarken z.B., die muß man auch noch stundenlang sortieren... Hat mich nie gereizt, obwohl ich leicht dem Sammeltrieb anheimfalle (ich sammle z.B. auch die Euromünzen fremder Länder :redface: ).


    Insofern, Bine, findest Du in diesem Forum hier sicher viele Leute, die Dich verstehen! :winke:


    Ich liebe es auch, im boardgamegeek die Beschreibungen unbekannter Spiele zu lesen, Kommentare zu durchforsten und mir zu überlegen, welchen Status auf meiner Wishlist das Spiel bekommen wird.


    Und dann, der Moment, wenn ich so etwa einmal im Quartal die Topspiele der Liste auch tatsächlich kaufe... Das öffnen des Pakets, wenn sie endlich eingetroffen sind. Der Geruch original verschweißter Spiele beim ersten öffnen. Das vorsichtig zelebrierte entfernen der Pappmarker aus den Stanzbögen. Das Einsortieren des Spielmaterials in bereitgestellte Ziplocks...

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Bine
    ..Aber ich kenne das auch, sich an den Spielen zu erfreuen. Ich mache öfter mal die Wohnzimmerschranktür auf und schau mir die Schachteln nur an und freu mich eine Zeitlang am Anblick. Ich weiß nicht, ich glaub, normal ist das auch nicht. Ich kenne jedenfalls sonst keinen, der das macht.


    Bekenntnis:


    Ich mach das auch. :peinlich:


    Allerdings stehen meine Spiele nicht im WoZi-Schrank sondern in einem offenen regal im Spielezimmer. Das ist direkt neben dem Schlafzimmer im mittleren Stock. D.h. jeden Abend und jeden morgen geh ich min. 1mal am Zimmer vorbei und kann einfach so reingucken. Und manchmal sitz ich einfach nur so ein paar Minuten davor und schau sie mir an. Wenn es mich dann reißt, versuche ich mich zu erinnern wo ich die Spiele her hab, wann das war, wie viel sie gekostet haben und ob mir zu dem Kauf etwas besonderes einfällt.


    z.B. Luntix Loop: gekauft in Essen 2000 (1.mal auf der Messe) mit Autogramm von Matt Leacock nach einem tollen Gespräch an seinem Stand.


    So was in der Art.
    Bei meinen knapp 170 Spielen kann ich da grad noch den Überblick behalten.

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Bei uns stehen sie so, dass man sie immer sehen kann. Sind quasi Teil der Deko im Esszimmer. Da haben wir einen alten Kamin und darüber ein langes Brett mit den Schönheiten...Wer wissen will, wie es vor der Messe aussah, kann ja bei meinen Bildern in der Galerie nachsehen...


    Dazugekommen (auf dem Kaminbrett) sind Darjeeling, Amyitis, Im Jahr des Drachen, Hamburgum, Dia de los muertos, Cuba, Zooloretto, Chang Cheng und Factory Fun... Dafür mussten ein paar andere weichen... :)

  • Zitat

    Original von mixo
    Weniger Sinn macht es meines Sinnes nach allerdings sich über das Sinn machen aufzuregen und mit der Allgemein(Sinn)bildungskeule zu winken...


    Lasst uns lieber sinnvoll, sinnhaft oder sinnlich über sinnige Spiele diskutieren...


    dem muss ich mal mit nachdruck zustimmen. ich tendiere zwar auch ein wenig dazu manches sehr genau zu nehmen aber in diesem fall ist die diskussion m.e. völlig daneben und in diesem forum deplatziert. das hier ist ein spieleforum und kein grammatikforum. schon alleine deshalb ist die diskussion an dieser stelle absolut sinnfrei.


    @topic:
    ja das gefühl kenne ich auch sich die spielesammlung anzusehen und sich zu freuen. ich habe zwar auch nur eine bescheidene sammlung die aus 80-90 spielen besteht aber es macht spass und erfreut das herz *g*. die meisten spiele werden auch gespielt. viele (persönliche) "ladenhüter" konnte ich vertauschen oder gar verkaufen. einige habe ich noch. am meisten freue ich mich darüber u.a. wikinger gegen medina eingetauscht zu haben. medina habe ich schon echt lange gesucht war aber nie bereit viel dafür herzugeben.


    lg
    velvre

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • Mir will nicht einleuchten, wieso in einem Medium, dessen (fast) einzige Kommunikationsform die Sprache ist (abgesehen von Smilies), eine Bemerkung zur Sprache fehl am Platz sein soll?


    Offensichtlich ging es ja nicht um Orthographie, sondern um tatsächliches Verständnis. Also, mir zumindest schien die Forumulierung nicht das auszusagen, was gemeint war, insofern halte ich meinen Vorschlag zur Umformulierung durchaus für im Interesse des Forums.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Jetzt regt euch doch nicht über so nen Firlefanz auf. Von mir war das zumindest nicht so ernst gemeint. Wenn man diese bekloppten Zwiebelfisch-Bücher kennt, wird man automatisch zum Klugscheißer und Bezzerwizzer (Ha!) und weiß, dass man ein böser Mensch ist. Allerdings einer mit besserem Stil!


    So, the fuck, what? Nothing personal...


    Übrigens finde ich das Spiel Bezzerwizzer vomPrinzip her total super. Habe es heute mal online ausprobiert. Leider kann ich es nicht kaufen. Genau, wie ich den zweiten Zwiebelfisch-Band nicht kaufen konnte. Ich bin da sehr anfällig und mutiere zum unausstehlichen...äh...Bezzerwizzer... Ich würde mich selber hassen...Schade eigentlich! Scheint doch ein gutes Spiel zu sein!

  • ANZEIGE
  • imho völlig i.O. darüber zu diskutieren. Wäre ja auch blöd, wenn jemand etwas schreibt und die Leser es nicht verstehen. Das die Grammatik-Diskussion ein bißchen ausgeufert ist empfand ich nicht als so schlimm. Mit dem Deutschlehrer/ Übersetzer war ja von mir auch spaßig gemeint.


    So lange wir nicht anfangen jeden Rechtschreibfehler anzuprangern ist das i.O.


    Das wir uns verstehen und notfalls nachfragen ist normal!


    Es wird ja immer unterschieden und die allgemeine Auffassung ist wohl, daß man schriftlich sauberer formulieren muß, als mündlich. Ich stelle aber fest, daß Foren und auch ein paar neuzeitliche Bücher eher die "gesprochene Sprache " verwenden. Das wirkt imho auch lebendiger. Und ist auch der Sache angemessen.


    Trotzdem finde ich die Diskussion interessant (ich habe die Bücher auch- aber noch nicht gelesen) - werde aber weiterhin Sinn machende Sätze formulieren. Ich hoffe, daß ich trotzdem verstanden werde - erkläre aber auf Nachfrage gerne was ich aussagen wollte. Denke das wird aber meistens schon verstanden.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hmmmm
    also Sammeln würd ich das erweitern meiner Sammlung nicht nennen. Das hätte so was von Vollständig haben müssen, komplett sein müssen. So was ist mir zu zwangsstrukturiert. Ich mag auch generell nie nichts verkaufen. Der Gedanke das jemand anderes mit den durch meinen früheren Besitz 'geheiligten' Gegenständen entweihenden Umgang pflegt missfällt mir arg. Der Ankauf gebrauchter Dinge ist jedoch IMO nicht schlecht fürs 'Carma'. Ich denke öfters daran dass die Indianer ihr Lebenlang nur 500 Counter äh Gegenstände besaßen. Daher versuche ich einzelne Dinge mehr zu würdigen. Was mich auch gerne beim Begucken meiner Sammlung verweilen lässt. Es gibt auch mir einGefühl der Zufriedenheit. Oder wie Mixo mal sagte: 'nur ein gebrauchtes und abgegriffenes Spiel ist ein gutes Spiel'.
    jodele

  • ANZEIGE