"Geister" oder "Werde ich langsam wahnsinnig?"

  • Moin,


    ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung warum ich das hier poste, aber man will sich halt auch mal mitteilen...


    Also schreibe ich einfach mal drauf los.


    Mein Opa ist Ende letzten Jahres gestorben, also sind meine Freundin und ich nach einigen Renovierungsmaßnahmen in seine Doppelhaushälfte gezogen. Auf der anderen Seite wohnen meine Eltern und ich habe vor meinem Auszug von Zuhause damals schon in der Hälfte meines Opas gewohnt (Durchbruch und im Flur oben ne Wand gezogen). Unser Schlafzimmer ist also mein altes Kinderzimmer. In dem Zimmer ist Mitte der 80er meine Uroma an ihrem Geburtstag gestorben, ansonsten sollte eigentlich nie was in dem Haus passiert sein und eigentlich hat hier auch nur meine Famile gewohnt, mit kurzen Ausnahmen direkt nach dem Krieg, als Wohnraum Mangelware war und die Häuser alles etwas überbelegt.


    So, zurück in die Gegenwart... Im März sind wir in ein eigentlich noch nicht wirklich bezugsfertiges Haus gezogen. Zumindest waren oben das Schlafzimmer und das zweite Wohnzimmer bezugsfertig, unten haben noch die Handwerke gewurschtelt.


    Irgendwann saß ich draußen im Garten und habe gelernt, meine Freundin war oben im Wohnzimmer und hat ferngesehen. Da meine Eltern beide arbeiten waren, habe ich deren Küchentür offengelassen um den Hunden was Gutes zu tun und sie in den Garten zu lassen. Als bei meinen Eltern das Telefon schellte bin ich rein, kurz den Werbetypen abgewimmelt und zurück in den Garten. Währenddessen hatte meine Freundin mir ne Whatsapp Nachricht geschrieben, ob ich unten wäre, was ich bejahte. Darauf fragte sie mich, warum ich denn das Radio angemacht hätte und ob ich schon fertig mit dem Lernen sei. Ich schrieb ihr dann, dass ich draußen bin und ihr "unten" mit Garten gleichgesetzt hätte, aber nicht die untere Etage meinte. Ihre Antwort war dann nur noch es wäre jemand in der Wohnung, sie hätte Angst und ich sollte sofort reinkommen. Zunächst dachte ich mir nichts dabei, einer der Handwerker ist langjähriger Freund meines Vaters und hat einen Schlüssel bekommen, damit er auch in die Wohnung kann, wenn alle arbeiten sind bzw. ich an der Uni bin.
    Langer Rede, kurzer Sinn, als ich reinging war das Radio aus, es war niemand unten in der Wohnung und meine Freundin meinte, kurz bevor ich die Tür geöffnet hätte, ging das Radio aus.
    Die Tür zur Straße hin ist permanent abgeschlossen, das Haus hat Bergschäden und der Rahmen ist verzogen, die Tür springt somit dauernd auf, wenn sie nicht abgeschlossen ist. da ich bis auf 1 Minute im Garten saß, hätte also jemand in der kurzen Zeit durchaus in die Wohnung durch die Hintertür gelangen können, aber niemals an mir vorbei. Da dachte ich mir noch, ok hat sie etwas geträumt, Halbschlaf, ka was.


    Später ist meine Freundin ein Wochenende nach Berlin gefahren, hat vorher alles gepackt und wollte dann am nächsten Morgen los. Ihr Top war am nächsten Morgen verschwunden, tauchte auch nach langer Suche nicht auf. Ich sie dann zum Bahnhof gefahren, nochmal danach ins Bett und irgendwann die Waschmaschine anstellen wollen. Halb drin, halb draußen hing ihr Top also nun in der Maschine. Sie schwört bis heute auf alles was einer ungetauften Person heilig sein kann, dass sie dort nachgesehen hatte und nix zu sehen war. Ok, das kann passieren, jeder legt mal was irgendwo hin und vergisst es.
    An dem Abend saß ich alleine im Wohnzimmer oben, Tür zum Flur war auf und im Schalfzimmer brannte Licht. Da ich wie schon gesagt vorher dort mein Kinderzimmer hatte, war zwischen den jetzigen Wohn- bzw. Schlafzimmer eine Trennwand samt Tür eingezogen, die ebenfalls offen stand und zu meinen Eltern rüber ein noch bestehender Durchbruch samt Eisentür. Wir hatten zu dem Zeitpunkt noch keine sanitären Einrichtungen, also war die Eisentür offen, damit wir jederzeit zu meinen Eltern ins Bad konnten.
    Ich sitze also auf der Couch und sehe wie sich im Zimmer jemand vor der Lampe bewegt. Bin also aufgestanden und rüber, natürlich nichts zu sehen. Die Bewegungen vor der Lampe schob ich dann auf Stromschwankungen, immerhin hatten wir da noch keine 100% neue Eletrik verlegt.


    Paar Tage später sprach mich einer unserer Handwerker an, ob es bei uns spuken würde, er hätte dauernd sein Werkzeug nicht mehr an den Orten, an denen er es vermeintlich abgelegt hätte, einiges wäre auch ganz weg, allerdings nur Kleinigkeiten, also kein Bosch Hammer oder sowas, dennoch würde er hier viel mehr suchen müssen, als er es von sich gewohnt ist. Da dachte ich mir dann das erste Mal, dass es irgendwie ein wenig merkwürdig ist.


    Also beim nächsten Grillen meinen Eltern davon erzählt. Die meinten dann zu mir, dass meine Patentante früher in der Hälfte meiner Eltern die obere Etage bewohnt hätte und jedes Mal, wenn sie alleine in dem Haus hätte schlafen müssen, zu ihren Eltern aufs Land gefahren wäre, weil sie dauernd "merkwürdige Dinge" hier erlebt hätte. Spätestens ab da war für meine Freundin der Kaffee auf und sie hat nun "Angst". Im eigenen Zuhause irgendwie eher eine uncoole Sache, wenn nicht zuhause, wo soll man sich dann sicher fühlen?


    Irgendwann danach waren wir bei einer Freundin, welche ebenfalls eine neue Wohnung hatte. Irgendwie kamen wir auf das Thema, also alles oben geschriebene erzählt. Als ich fertig war, hörten wir ein merkwürdiges Zischen. Die Mädels gleich in Panik, ich auch etwas irritiert. Das Feuerzeug unserer Gastgeberin war "geplatzt", es war ein Loch im Boden, aus welchem nun das Gas ausströmte. Am nächsten Morgen erzählte mir meine Freundin dann, dass ihr Hund zum ersten und bisher einzigen Mal die ganze Nacht angeschlagen hätte und sie vor Angst kein Auge zugetan habe und ich erstmal nicht mehr zu ihr sollte^^.


    Spätestens jetzt war ich auch irgendwie etwas verunsichert.


    Dann war paar Wochen Ruhe, ab und an knackt es mal, aber wir reden hier immerhin auch von einem Haus, was direkt nach dem Krieg gebaut wurde, solche Häuser machen halt mal ein wenig Geräusche. Einziges für mich irritierende war, als ich spät nachts im Bad war und mich bettfertig machte und auf mal ein wirklich lautes Dröhnen aus dem Abluss der Dusche kam. Es klang, als würde das ganze Rohrsystem ins Schwingen geraten sein. Nach 3 Sekunden war allerdings Ruhe und gut ist.


    Nun lag ich Mittwoch im Bett, meine Freundin gehört zu den Menschen, die sich hinlegen und sofort schlafen, ich leider nicht und habe noch ein wenig am Handy gelesen. Wie ich da also friedlich auf dem Rücken liege und das Handy vor der Nase habe, sehe ich auf mal wie eine "weiße Gestalt" am Ende des Bettes von links nach rechts sich bewegt. Dann versperrte mir mein Handy die Sicht und als ich Licht angeschaltet hatte, war natürlich nichts mehr zu sehen.


    Ich habe irgendeine nervige Nervenkrankheit und konnte neulich keinen Überweisungsträger ausfüllen, weil ich die Kästchen nicht getroffen habe, bzw immer in 1-2 gleichzeitig schrieb, ohne das zu merken. Daher wäre ich bei mir eh immer ein wenig skeptisch, wenn ich was "gesehen" habe, was auf den ersten Blick/Gedanken ein wenig unlogisch ist. Aber all diese Sachen im Zusammenhang wirken doch etwas merkwürdig. An diesem Tag war allerdings ein "guter" Tag, daher möchte ich eine Halluzination eigentlich ausschließen.


    Zudem erinnere ich mich noch an 3 "Ereignisse", die lange vor meinem Auszug stattgefunden haben. Einmal saß ich am PC und war sehr sicher, dass sich die Eisentür öffnete und schloss und wer in mein Zimmer kam. Erst als ich anfing zu reden und keine Antwort bekam und deswegen sauer war, drehte ich mich um und es war keiner da. Auf Nachfragen hin meinten meine Eltern, dass sie die ganze Zeit unten waren und nicht oben. Ein weiteres Mal habe ich Stimmen aus der Wand gehört, mich dann umgedreht und geschlafen. Hier war ich allerdings ziemlich angeschossen gerade erst von einer Party im Bett gelandet. Allerdings habe ich selbst am nächsten Tag erzählt, dass ich mich frage, ob ich die Stimmen ohne Alk gehört hätte, oder sie "in echt" da wären und ich nüchtern in Panik geraten wäre.


    Das Dritte, harmlosere, war folgendes... Ich wurde nachts wach und hörte Stimmen hinter der Trennwand/tür zu meinem Opa. Da mein Opa an dem Wochenende nicht da war, dachte ich an Einbrecher. Zu dem Zeitpunkt gerade noch mehr oder weniger aktiver Showkämpfer, habe ich mir meine zwar nicht geschärfte, aber dennoch schwere Axt geschnappt und bin rüber. Es war allerdings nur das Radio, was uralt war, seit Jahren im Badezimmer oben stand und noch nie von sich aus anging und es auch danach nie wieder tat.


    Mich würde nun einfach nur interessieren, werde ich wahnsinnig? Und paar Leute um mich herum auch? So eine Art Massenhysterie? Übertreiben wir alle und steigern uns in etwas rein? Habe ich einfach nur Pech mit relativ vielen relativ merkwürdigen Ereignissen? Oder ist es gar nicht viel und andere haben sowas auch erlebt, bzw. erleben es öfter? Oder sollte ich doch mal zu unserem Priester und ihn hierher einladen?^^


    Ich hoffe mal, ich habe mir hier meinen "Ruf" jetzt nicht komplett zerstört^^.

    Mit freundlichen kollegialen Grüßen


    Syrophir


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    "Die Menschen hungern nach der Wahrheit, doch wissen sie selten ihren Geschmack zu schätzen."

  • ANZEIGE
  • Dein Avatar und Titel legen die Vermutung nahe, dass du selbst die Ursache sein könntest ;) *scnr* ... oder es nur ein perfides Experiment mit uns ist.


    Wie dem auch sei: Viele (alle?) der Erlebnisse lassen sich recht rational erklären. Das ist mir aber ehrlich gesagt zu müßig ...
    Wenn ihr tatsächlich sicher gehen wollt, dass nicht doch jemand (oder Etwas - buh!) bei euch sein Unwesen treibt, dann organisiert ein paar Fotofallen, Kameras mit Bewegungssensor oder sonstige Aufnahmegeräte (ggf. auch nur Audio). Damit dürfte sich die Angelegenheit klären.


    PS: guckt auf keinen Fall die Serie "Whitechapel". Da gab es insbesondere einen Fall, der in eurer Situation sicher nicht zur Besserung beitrüge ...


    PPS: Etwas weiter ausgeschmückt könnte man die Geschichte i. ü. locker verkaufen ;)

  • Uff, na da stellst du uns ja vor Fragen, die wir dir wahrscheinlich sachlich fundiert nicht beantworten können.
    Was mir, als nicht religiöser Mensch, einfallen würde, ist:
    Physikalische Phänomene - es gibt für alles eine Erklärung, Geister o.ä. sind bisher wissenschaftlich unbewiesen.
    Evtl. medizinische Nebenwirkungen bei Medikamenteneinnahme.
    Habt ihr evtl. ein Kaufangebot für eure Immobilie abgelehnt oder Streit mit Nachbarn und nun versucht man euch mittels subtiler Methoden zu vergraulen?


    Mehr kann ich dazu leider nicht beitragen, bzgl. der Medikamente war das kein versteckter Vorwurf ö.ä., manchmal wird sowas aus Scham etc. vergessen...
    Ansonsten alles gut, wir können hier ruhig und sachlich miteinander diskutieren.

  • Es gibt keine Geister. Wenn auch nur ein Bruchteil der Milliarden Toten spucken würde, wäre es auf der Erde nicht mehr auszuhalten und die Ghostbusters kein Fantasyfilm.


    Allerdings ist die menschliche Psyche schon zu allerlei Vorstellungen im stande. Da sieht auch mal Dinge und interpretiert alles Mögliche in die Erinnerung rein. Alte Häuser mit Zugluft, kapputen Kabel usw. können schon nerven. Deshalb spuckt aber keiner der Vergangen herum.
    Mein Rat: Mach Dich nicht verrückt.

  • Es ist ja immer schwierig, so ein Thema anzufangen oder zu besprechen, weil es schnell ins Lächerliche gezogen wird, und es kostet gewiss Überwindung, so was zu schreiben.


    Mir persönlich,( nicht sehr gläubig - trotz des Namens ;) - Religion geht mir 10 Meter am Poppes vorbei ) ist aber mal was Vergleichbares passiert, was mich durchaus dazu brachte, mir mehr Gedanken darüber zu machen.


    Eine gute Bekannte von mir hat auch solche Erlebnisse, ihre ganze Familie war davon betroffen.
    Nach einem Familienrat haben sie damals eine Schamanin zu sich nach Hause eingeladen und die ganze Angelegenheit besprochen.


    Seit diesem Zeitpunkt geht es ihr und dem Rest der Familie spürbar besser.


    Eine Erklärung für dieses Phänomenen habe ich auch nicht.


    Welche Entscheidung du nun fällst, würde ich aber nicht von den Antworten hier im Forum abhängig machen.


    Ein ruhiges Gespräch mit deiner Familie, eventuell genaue Historischen Gegebenheiten des Hauses und seiner Umgebung recherchieren.


    Und dann weiter schauen.


    Moses

  • was @santenza sagt.
    Es mag einem in unheimlichen Situationen ein Schauer den Rücken hinab laufen, und man mag sich mitunter auch etwas einbilden.
    Aber faktisch gibt es so etwas wie "Geister" nun einmal nicht.
    Immerhin wird Alles, was Du so wahrnimmst, in Deinem Gehirn verarbeitet - also eben auch "falsche" Wahrnehmungen, wie man sie von einem Dejavu zum Beispiel kennt (und wehe, hier springt wer nun auf den Matrix-Zug! ^^).
    Streß, Angst, Unsicherheit, etc - All das kann dann auch zu falschen Wahrnehmungen führen.


    Aber.
    Wenn eben Streß, Angst und Unsicherheit zu solchen Phänomenen in Deiner Wahrnehmung führen, dann kann es eben auch helfen, wenn Du mit einem Arzt über dieses Problem sprichst.
    Du schreibst selbst, dass Du eine Nervenkrankheit hast - wer weiß, ob es da nicht Nebeneffekte bzw. Erscheinungen gibt? Insbesondere, wenn Du eben solche Erlebnisse auch schon früher hattest...


    Und wie Du schon schreibst: Im eigenen Haus soll man sich doch sicher fühlen! Ich hoffe, dass sich Alles auflöst und ihr euer Heim bald wieder geniessen könnt!!


    Edit: Ach ja: Was ich immer einen sehr hilfreichen Gedanken finde:
    Gegeben den Fall, dass es tatsächlich einen Spuk, oder dass, was man gemeinhin so bezeichnet, gibt - was soll der/die/das denn dann bitte tun? Mir auf den Kopf hauen? Mich in den Po kneifen?
    Es passiert ja quasi NIX! Ausser Wahrnehmungen... :-)


    Da gab es übrigens auch bei uns mal eine schöne Geschichte: Ich saß mit meiner damals noch Freundin, heute Frau, auf einer Berghütte an Heiligabend, um Mitternacht. Eine Biwakhütte, mitten im Schnee, wir waren am Abend hoch gewandert.
    Wir sitzen also da, lassen es uns gut gehen, trinken ein bisserl was, und schmökern im Hüttenbuch.
    Ein anderer Wanderer hat offensichtlich seine Kenntnisse zum Besten gegeben und eine lange Passage zum Besten gegeben, auf Latein.
    Ich grinse und zitiere in bester Dämonen-Anbeter-Manier diese Passage, als es plötzlich laut "DONGGGGGG" macht aus dem Dach der Hütte, direkt dort, wo das Kreuz hängt... da waren wir beide dann doch mal blaß, aber es ist dann nix passiert... wie ihr euch ja sicherlich denken könnt. Ja, auch so eine Holzhütte arbeitet, wenn sie langsam warm wird... ;-)

  • Ich hoffe mal, ich habe mir hier meinen "Ruf" jetzt nicht komplett zerstört^^.

    Geht das überhaupt? Wir alle haben unsere Geschichten. :)


    Wenn es deine Freundin und dich beruhigt könnt ihr euch bei der Parapsychologischen Beratungsstelle melden. Walter von Lucadou kann euch bestimmt erklären, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Er hat schon von vielen Fällen erzählt, bei denen man denken konnte, dass es Geister gewesen wären, die aber ganz normale Ursachen hatten. Er hat in seiner kompletten Laufbahn noch keinen Beweis für Geister gefunden.

  • Ich habe einmal Paranormal Activity geguckt... Nie wieder. Freitag, Halloween, Freddy, alles cool. Aber PA...


    Mir persönlich macht das alles noch nicht sonderlich viel "Angst", aber auf die rationale Erklärung für das Radio wäre ich gespannt.


    Ich hatte nachdem ich Ring gesehen habe mal ein Problem mit meinem Fernseher, der sich einen Sonntag immer auf 0 einschaltete bzw. den Kanal auf 0 wechselte. Da hat meine damalige Freundin auch drauf bestanden, dass ich sie zu sich fahre und panisch das Haus verlassen. Habe dann denn Stecker gezogen und der Fernseher blieb aus, wäre er dann auch angegangen, wäre ich selbst nicht zurckgekommen^^. Das war letztlich aber nur eine zwischen Bettgestell und Matratze eingeklemmte Fernbedienung für den CD Player. Dennoch in Nachwirkung des Films wirklich unheimlich.


    Aber wie sich so ein Makita Baustellenradio selbst einschaltet und kurz bevor jemand anderes kommt ausschaltet, würde mich doch mal interessieren. Also wirlich jetzt, ich bekomme noch ne Glühbirne engesetzt, alles andere übersteigt mein technisches Verständnis.


    Abgelehnt an Kaufangeboten haben wir nix, Eigentümer ist eh mein Vater, daher müsste man nebenan wirken^^, Fehden gibt es auch keine mir bekannten, unser Nachbar zu Linken guckt jedes Wochenende bei und mit uns Fußball und der zur Rechten hat mir gestern noch nen wirklich guten Gefrierschrank geschenkt. Da sollte alles im grünen Bereich sein.


    Medikamente nehme ich nicht, bzw schon seit Monaten nicht mehr, bisher hat keins angeschlagen und die Nebenwirkungen waren immer schlimmer, als die Krankheit selbst. Und das würde ja auch "nur" etwas erklären.


    An die angesprochenen Hilfsmittel dachte ich auch schon, rein aus Interesse hätte ich auch gerne sowas für den Garten, aber als Student etwas viel zu teuer.


    Und nein, ich mache keine Experimente, studiere Jura und nicht Psychologie oder wo auch immer sowas interessant wäre.


    Ich selbst hätte ja jedem Ereignis für sich nur wenig bis gar keine Bedeutung beigemessen. Aber das ist halt doch recht viel. Zumindest kenne ich sonst keinen, der sowas mal hatte.


    Sachlich diskutieren mag ich immer :-) .

    Mit freundlichen kollegialen Grüßen


    Syrophir


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    "Die Menschen hungern nach der Wahrheit, doch wissen sie selten ihren Geschmack zu schätzen."

  • ANZEIGE
  • Jup, nur sie.


    War sonst keiner da. Ich habe ja die für mich naheliegenden Antworten ausgeschlossen, bzw. glaube sie ausgeschlossen zu haben. Weckerfunktion hätte ja theoretisch auch den nächsten Tag zur gleichen Zeit losgehen müssen und da war sonst nix mehr.


    Nur um das nochmal klar zu machen, ich sitze jetzt hier auch nicht in der Ecke in nem Salzkreis oder so^^. Momentan finde ich die ganze Sache eher interessant. Und nervig. Wenn meine Freundin abends noch Durst bekommt darf ich runter in die Küche um Wasser zu holen. Meine anfänglichen Einwände, dass ich genauso gefressen werden würde wie sie, haben irgendwie auch nicht dazu geführt, dass sie selbst in die Küche geht^^.


    Achja, wollte ich eigentlich schon im Ausgangspost schreiben:
    "Das Nichtvorhandensein eines Beweises ist kein Beweis fürs Nichtvorhandensein."


    Ich verstehe auch nicht so ganz (allgemein betrachtet nun, nicht auf meinen Ausgangspost bezogen) warum physikalische Gesetze und Forschung immer gegen alles "übernatürliche" sprechen sollen. Die Welt funktioniert doch nunmal so, also würde ich mich als Geist doch auch dieser Gesetze bedienen. Und nur weil es vielleicht noch eines Zwischenschritts bedarf, den man (noch) nicht versteht, würde ich das nicht per se ablehnen wollen. Vieles von dem, was heute normal ist, wäre für ältere Generationen absolutes Hexenwerk.



    Ein ruhiges Gespräch mit deiner Familie, eventuell genaue Historischen Gegebenheiten des Hauses und seiner Umgebung recherchieren.

    Die kenne ich, Uropa war Polier und hat das mit "seiner" Firma gebaut, danach haben die Eltern meines Vaters und er in "meiner" Hälfte gewohnt, nebenan eine andere befreundete Familile, oben besagt Dame, die nicht alleine hier bleiben wollte, danach meine Eltern da wo sie nun wohnen und meine Großeltern hier, bis wir nun hier wohnen. Also bis auf 3 Leute, die alle noch leben, nur direkte Blutsverwandtschaft von mir.



    PS: guckt auf keinen Fall die Serie "Whitechapel". Da gab es insbesondere einen Fall, der in eurer Situation sicher nicht zur Besserung beitrüge ...


    PPS: Etwas weiter ausgeschmückt könnte man die Geschichte i. ü. locker verkaufen

    Eigentlich wollte ich die Serie gucken, welche Folge wäre es denn? Habe neulich auch was von einer Japanerin gelesen, die Jahre bei ihrem Ex in den Zwischenwänden und auf dem Dachboden gelebt hat. Das habe ich aber schon ausgeschlossen, wir haben massive Wände, da ist nix mit Hohlräumen usw.


    Zu dem anderen Punkt: Mach mir ein Angebot^^.



    Ich grinse und zitiere in bester Dämonen-Anbeter-Manier diese Passage, als es plötzlich laut "DONGGGGGG" macht aus dem Dach der Hütte, direkt dort, wo das Kreuz hängt... da waren wir beide dann doch mal blaß, aber es ist dann nix passiert... wie ihr euch ja sicherlich denken könnt. Ja, auch so eine Holzhütte arbeitet, wenn sie langsam warm wird...

    Das wäre auch so eine Sache... Nur die für sich alleine betrachtet ist eine nette Anekdote. Wäre dann aber noch das Kreuz runtergefallen, die Kerzen ausgegangen und ein Ast durchs Fenster geweht worden, hätte ich mir auch meine Gedanken gemacht, wenn auch alles für sich alleine halt durchaus mal so sein kann.

    Mit freundlichen kollegialen Grüßen


    Syrophir


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    "Die Menschen hungern nach der Wahrheit, doch wissen sie selten ihren Geschmack zu schätzen."

  • Hi,


    Es gibt bei Astro-TV glaube ich so Glassteine (für'n Tausender oder so). Die sind mit positiver Energie aufgeladen und/oder können negative Energie in Räumen aufsaugen.
    Ggf. reicht auch der Deko Plunder vom Kodi, ist bis auch en Preis auch 100% identisch (Astro TV kauft das zeug ja auch irgendwo ein).


    Das mit dem Werkzeug passiert mir übrigens auch ständig. Könnte ich kotzen.


    Atti

  • Eigentlich wollte ich die Serie gucken, welche Folge wäre es denn?

    iirc war’s in der 3. Staffel. Vielleicht bewirkt ja der Konsum auch das komplette Gegenteil meiner obigen Vermutung. Probiert’s aus ;)

  • Ich habe mal in dein Profil geschaut und du scheinst dich anhand deiner Vorlieben generell für Mysteriöses recht zu interessieren.
    Und wenn wir uns für Sachen interessieren, sind wir, denke ich, auch etwas empfänglicher dafür. Vielleicht spielt auch ein wenig das Wunschdenken mit hinein. Also natürlich wünschst du dir nicht direkt, dass es bei dir spukt, aber vielleicht wünschst du dir ja völlig unterbewusst doch ein wenig, dass solche übernatürlichen Phänomene existieren und findest das vielleicht sogar ein wenig aufregend.


    Ich mag solche mysteriösen Themen auch sehr gerne. Und auch mir wurden von Leuten, denen ich eigentlich wirklich vertraue und denen ich niemals Lügen unterstellen würde, solche Geschichten erzählt, wie du sie hier berichtest. Und ich bin auch gerne dazu geneigt, solchen Erzählungen zu glauben, vielleicht genau aus dem oben erläuterten Grund, weil ich es spannend finde und vielleicht auch gerne glauben würde.


    Aber die Geschichten müssen ja nicht einmal gelogen sein, vielleicht werden sie den Moment wirklich so erlebt
    und es gibt dennoch rationale Erklärungen dafür.
    Und wir müssen uns einfach klar darüber werden, dass unsere eigene Psyche in unser Bewusstsein pfuscht. Ich glaube daran, dass vieler solche übernatürlichen Erlebnisse gar nicht so "übernatürlich" sind. Es müssen nicht immer Geister, Aliens oder sonstwas sein, auch unser eigener Geist ist zu außerordentlichen Dingen fähig.


    Und wer weiß, was hier Ursache und Wirkung ist. Vielleicht ist da ja wirklich irgendetwas und es wird exakt dadurch hervorgerufen, dass ihr eben daran denkt und euch damit überhaupt beschäftigt. Muss ja kein "Geist" sein, aber es gibt so viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die uns wissenschaftlich nicht erschlossen sind.
    Und vielleicht ist das am Ende ein Teufelskreis und die Phänomene verstärken sich damit, dass ihr ihnen Beachtung schenkt, wer weiß?
    Mir wurde zB. auch schon öfter berichtet, dass es bei Leuten nach dem Spiel mit einem Ouija Board "gespukt" haben soll, vielleicht ist das demselben Phänomen zuzuteilen.


    Ich würde zB. irgendeinem Geräusch, Stimmen, Musik, egal was, keine Beachtung schenken, weil ich kleine Kinder im Haus und hier viele Nachbarn habe und irgendwo kommt der Lärm ja schon immer mal her. ;) Du bist natürlich dahingehend schon viel sensibilisierter,


    Ich weiß es, wie gesagt, nicht. Aber es wäre mal einen Versuch wert, solche Sachen einfach völlig zu ignorieren. Sich damit nicht mehr zu beschäftigen, ihnen keine Aufmerksamkeit mehr zukommen zu lassen, nicht mehr recherchieren, nicht mehr daran denken. Und wenn was Komisches passiert, einfach mit den Schultern zucken es laut sagen "das interessiert mich nicht, das ist nichts".
    Das tut deiner Psyche gut und vielleicht hören diese Phänomene dann auf.
    Und wer weiß, sollte es wirklich Geister geben, verliert eurer dann nachher die Lust daran, euch zu ärgern. Macht ja dann keinen Spaß mehr!! ;)

  • Das wollte ich sinngemäß auch so schreiben...
    Bei mir verschwinden Sachen auch ständig oder sind an Stellen, wo ich sie nie im Leben hingelegt haben könnte. Elektrogeräte sind auf einmal an, Fernseher oder Lampen, dazu andauernd an die Nerven gehende laute Geräusche und Schreie. Der Hund, der in Panik gerät. Trapsende Schritte nachts, und wenn man nachschaut, ist keiner da...
    ...aber was soll ich sagen, ich hab halt kleine Kinder!

  • Generell ein interessantes Thema ;-)
    Ich rate dir daher, nie Paranormal Whitness zu sehen, sonst drehst du in deiner Bude noch völlig durch ;-)
    Nach etlichen Folgen Ghost Adventurers, bei denen die Jungs zu den most haunted Häusern in den USA hingefahren sind und NIE etwas vor die Kamera bekommen haben, kann ich dich - meine ich- beruhigen und sagen, dass es genug auf der Welt gibt, was man nicht erklären kann.....aber Geister gehören meiner (!) Meinung nach nicht dazu ;-)
    Ich hatte auch einmal eine Folge im Fernsehen gesehen, die um das Thema" Geister" ging. Fazit der Folge war, dass Geister einen Einbildung sind. Bedeutet: ist man empfänglich für so etwas und steigert man sich in eine Sache rein, dann kann einem das Gehirn schon Streiche spielen.
    ...ist jedenfalls meine persönliche Meinung zu Sache. Ich schaue mir gerne Folgen wie Paranormal Whitness oder Ghost Adventurers an......die Folgen empfinde ich als recht gruselig ( insbesondere. Paranormal Whitness), aber persönlich bin ich der Meinung, dass es so etwas nicht gibt.

  • ANZEIGE
  • In YT kam auch ein Bericht, wo die Familie ständig Geräusche hörten. Die Geräusche waren auch wirklich da, irgendwie kann man wenn bestimmte Gegenstände rumliegen, die Radiowellen empfangen und man hört irgendeinen Sender. Das würde auch zu Deiner Story passen, da das Radio auch an und aus ging.


    Irgendwo in YT sollte der Bericht zu finden sein

  • Auch ein Radio kann durch elektromagnetische Wellen "von alleine" angehen zumindest solche die keinen "Hardwareschalter" haben (einen Ein-Aus Schalter der wirklich Kontakte bewegt, dabei fallen schon einmal fast alle Geräte rein die auch einen Standby Modus haben).
    Ich hatte bei meiner Arbeit eine Tastatur die von selbst geschrieben hat, oft nur ein bis zwei Zeichen manchmal aber ganze Zeilen. Diese Tastatur war schlecht geschirmt, hat man diese in Alufolie gewickelt war der Fehler weg. Aber schreib mal mit einer Tastatur die in Alufolie gewickelt ist :P .

  • ANZEIGE