Mea Culpa: Komplex und kein Familienspiel - aber ZOCH

Bitte bewerte: Ankh - Gods of Egypt
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • In Essen erscheint mal wieder ein komplexeres Zoch-Spiel. Diesmal allerdings durchaus noch oberhalb von z.B. Mangrovia angesiedelt. Angegebenes Alter: Ab 14. Das ist wohl (auch) dem Thema geschuldet: Ablasshandel, Freudenhäuser, Tetzel statt Luther - nicht wirklich DAS Familienspiel-Thema schlechthin.


    Es geht darum, Ablassbriefe zu sammeln. Und um zwielichtige Gestalten, die ich besteche, um mich in meinen frühneuzeitlichen Umtrieben zu unterstützen: Papst, Kaiser, einen Händler und einen "Kleinen Sünder". Der lebenslang andauernde Konflikt lässt sich so zusammenfassen: Soll ich sündigen (auf der "Kramertreppe" abwärts Richtung Hölle gehen), da es mir Vorteile bringt, die mir Ablassbriefe verschaffen, die mich am Lebens-(Spiel-)Ende die Treppe geradezu hinauffliegen lassen? Oder soll ich erst gar nicht sündigen - und so uneinholbar bleiben?
    Strategie, Innovation und vor allem jede Menge Interaktion - ein Schwergewicht mit Zoch-Feeling. Prächtig illustriert von Franz Vohwinkel, der sich hier richtig austoben konnte.


    Mehr dazu in meiner bebilderten Übersicht auf BGG:
    https://boardgamegeek.com/thread/1648397/

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

    2 Mal editiert, zuletzt von duchamp ()

  • ANZEIGE
  • Danke @duchamp für diesen Hinweis. Mir wäre das jetzt wirklich durchgegangen und landet jetzt ganz oben auf meiner Liste der interessantesten Neuheiten in Essen.


    Mit gefällt sowohl das Thema als auch die Komponenten - die von Dir geschilderten Abläufe finde ich auch sehr reizvoll.


    Oh Mann.....so langsam muss ich meine Frau auf eine Schwemme an neuen Spielen einstimmen.... :blumen:

  • Hört sich richtig gut an und sieht auch super aus - aber bei dem Thema werde ich leider passen...

  • da ich mich fürs Lutherjubiläum auf der Messe und im kommenden Jahr sowieso mit derlei Thema auseinandersetze, ist mir das auch schon jns Auge gefallen, der Bericht hier zeigt mir dass dies wohl ganz oben auf die Liste (Wo Luther von Kosmos (meh...) und Sola Fide (!)) schon stehen) kommt

    Cardboard Games Master Race

  • ANZEIGE
  • aber die Grafik ist absolut gar nichts für mich.

    Meiner bescheidenen Meinung nach passt die Grafik - wie sagte @Spielteufel noch so schön - grandios zu den Abläufen der Spielmechanik (soweit ich das bis hierhin beurteilen kann) und unterstützt diese auf satirisch überzogene Weise, so dass das Thema nicht so ganz bierernst rüber kommt.


    Von daher: 12 Points to FV !!!


    Ich freue mich jetzt schon, dies mit "gewissen" Leuten zu spielen!! :evil::saint:

  • Jetzt habe ich mir auch mal die deutschen Regeln zu Gemüte geführt.


    Besonders lachen musste ich bei der "Spielvariante für das gehobene Büßerhemd" ("Meta Culpa") am Schluß der Anleitung:


    Somit kann man Mea Culpa auch noch neben einem anderen Hauptpspiel aufbauen und entsprechend einem vorher festgelegten Katalog auch die Vergehen entsprechend ahnden.
    Am Schluss gewinnt dann das Hauptspiel nur derjenige, der aufgrund geahndeter Vergehen noch nicht in der Hölle ist. Genial!! :hahaha:

  • Gefällt mir alles sehr gut was ich da auf BGG und in der Anleitung gelesen habe. Schaue ich mir in Essen an und wird wahrscheinlich gekauft. Danke für den Tipp @duchamp

  • ANZEIGE
  • Oh Mann.
    Da kommt so mir nichts, dir nichts ein geschätzter Kollege daher, lässt sich zwar die letzten Jahre wegen Terminen kaum blicken, aber kaum bin ich mal nicht auf der Messe, da empfielt er kurz vorher noch ein Spiel! Und dann ist es auch noch eines, das mir thematisch und vom ersten Blick auch mechanisch so richtig gut gefällt!
    So ein Mist! Noch ein Spiel auf meiner "will haben"-Liste für nach der Messe...
    :)


    Ich muss aber auch sagen, dass mir die Grafik nicht unbedingt gefällt. Zwar kann ich den Augenzwinker-Reiz erkennen, und auch, warum diese Art von Comic-Style ansprechend sein kann, aber ich mags mittlerweile doch lieber etwas weniger schildbürgerlich...


    "Me(t)a Culpa" hingegen - so liebe ich das! Ich glaube, wir werden nicht mal die erste Partie ohne diese Regeln spielen...
    :D

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

    Einmal editiert, zuletzt von Dumon ()

  • Mea Culpa war doch schon relativ früh in der BGG Geeklist. Alleine wegen der Grafik habe ich es gleich in meine Liste aufgenommen. Die Spielmechanik hört sich jetzt auch noch gut an. :)

  • Naja, es erscheint eben bei Zoch - und da erwartet man halt eher andere Spiele. Was nicht schlecht sein muss, ich kann mir aber vorstellen, dass das Spiel (wie auch bei mir) aus diesem Grund bei manchem direkt durchs Raster gefallen ist. Da braucht es dann halt einer solchen Empfehlung...

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • Zur Grafik muss ich sagen (das ist jetzt meine tatsächlich sehr persönliche Meinung), dass mir andere Coverentwürfe besser gefallen haben. Die waren nicht so karikaturistisch, sondern anspielungsreicher mit einigen Insignien und Lichtregie. Aber über den "Ins Auge spring"-Effekt kann man streiten, zudem gibt es verschiedene Geschmäcker.
    Bis auf die Portraits ist die Grafik ja aber nicht total aufdringlich in diesem Stil gehalten, sondern zwar bunt, aber informativ. Wem die Portraits so gar nicht zusagen, möge 4 historisch stimmigere Bilder ausdrucken und aufkleben. Größe: 3,5 x 5,5 cm. In den historischen Gemäldegalerien auf Google Bildersuche findet sich da einiges. :-) Schade nur, wenn man deswegen das ganze Spiel "verwirft".

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

  • Schade nur, wenn man deswegen das ganze Spiel "verwirft".

    Wenn ich in der Messevorbereitung hunderte von Spielen sichten möchte, dann bleibt oftmals nur ein kurzer Blick, um zu entscheiden, ob ich mir ein Spiel näher ansehe oder nicht. Das Cover ist da halt total entscheidend. Wenn mich dann so ein comichaftes Cover anspringt, dann verwerfe ich das Spiel direkt mit dem Label "Ach, ein Kinderspiel".
    Wenn ich dann ein gutes Spiel verpasse, ist das leider so. Auf die guten Spiele stößt man dann sicher später noch, falls sie genug Feedback erzeugen.

  • So, hier als Druckvorlage: So ausdrucken (300dpi), dass die Bilder 3,5 x 5,5 cm groß sind und auf die Portraits kleben. Fertig ist das ernsthafter angehauchte Spiel für geschmackssichere Historiker.
    Die andere Seite kann ja bleiben, wie sie ist. :-)

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

    2 Mal editiert, zuletzt von duchamp ()

  • ANZEIGE
  • Ich habe eine Regelfrage.
    Einer der 3 Dome ist fertiggestellt. Darf ich nun mittels Vorspielaktion des Kaisers (oder durch eine Freudenhauskarte) einen Bautrupp auf den Dombauplatz stellen, dessen Dom bereits fertiggestellt wurde?


    Hintergrund: Ich denke, dass dies nicht erlaubt sein sollte weil das Spiel dann sehr in die Länge gezogen werden könnte. Ich habe aber nichts gegenteiliges in der Anleitung gefunden....

  • Ich habe eine Regelfrage.
    Einer der 3 Dome ist fertiggestellt. Darf ich nun mittels Vorspielaktion des Kaisers (oder durch eine Freudenhauskarte) einen Bautrupp auf den Dombauplatz stellen, dessen Dom bereits fertiggestellt wurde?


    Hintergrund: Ich denke, dass dies nicht erlaubt sein sollte weil das Spiel dann sehr in die Länge gezogen werden könnte. Ich habe aber nichts gegenteiliges in der Anleitung gefunden....

    Nein, Bautrupps können nur auf Bauplätze gestellt werden, wo noch ein Dom gebaut wird, also noch nicht fertig ist. Es "fehlt" der Hinweis in der Regel, dass ein fertiger Dom kein Bauplatz mehr ist. Es wurde (denke ich mal) vorausgesetzt, dass dies intuitiv verstanden wird.

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

  • Moin,
    ich bastel gerade mein auf der Messe erworbenes Mea Culpa zusammen.
    Vielleicht stell ich mich ein wenig dusselig an, aber die Kerbhölzer soll man laut Anleitung nur "zusammen stecken".
    Bei mir hält es aber nich zusammen. Hat noch wer das gleiche Problem oder kann mir einen Tip geben bevor ich mit Tesa drann geh?
    LG

  • Tip to assemble the etched posts | Mea Culpa | BoardGameGeek


    Obwohl ich nicht so genau weiß, ob das hier nützlich ist - der Beitragsinhalb macht eher den Eindruck, als ob der Schreiber das umgekehrte Problem gehabt habe (dass die Stecklöcher zu klein seien)...

    Glaub nicht, dass das vergrößern der Löcher mir hier weiter hilft, hält ja schon jetzt nicht fest. Trotzdem danke für Deine Bemühung.

  • Dachte ich mir.
    Ich wollte nur den Beitrag von @MetalPirate mit einem Link unterfüttern. Ist der einzige, der zum Thema passt, leider. Musst also auch nicht auf BGG, um dort zu schauen.


    Falls nicht, würde ich im Übrigen empfehlen, vorsichtig einen Klecks Leim in den Spalt hineinzugeben. Ich hab die Komponenten zwar nicht, aber Leim trocknet durchsichtig aus, und lässt sich auch gut abwischen, solange er noch nicht trocken ist (Vorsicht aber, er kann Oberflächen anfeuchten und dann abrubbelig machen)...

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • ANZEIGE
  • Dachte ich mir.
    Ich wollte nur den Beitrag von @MetalPirate mit einem Link unterfüttern. Ist der einzige, der zum Thema passt, leider. Musst also auch nicht auf BGG, um dort zu schauen.


    Falls nicht, würde ich im Übrigen empfehlen, vorsichtig einen Klecks Leim in den Spalt hineinzugeben. Ich hab die Komponenten zwar nicht, aber Leim trocknet durchsichtig aus, und lässt sich auch gut abwischen, solange er noch nicht trocken ist (Vorsicht aber, er kann Oberflächen anfeuchten und dann abrubbelig machen)...

    Danke, hab grad mal Zoch angeschrieben, sonst Frag ich noch mal den Tischler meines Vertrauens ?(;)

  • Naja, ich arbeite lieber mit Leim als mit Kleber, aber da ist jeder anders. Und gerade, weil Leim länger braucht, um zu trocknen, muss man damit vorsichtig umgehen...
    :)

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • Naja, ich arbeite lieber mit Leim als mit Kleber, aber da ist jeder anders. Und gerade, weil Leim länger braucht, um zu trocknen, muss man damit vorsichtig umgehen...
    :)

    Da ich ein doch etwas ungeduldiger Mensch bin, hab ich´s jetzt mit Sekundenkleber fixiert.
    @Joerg(Cliquenabend) bei mir waren die Löcher eher zu groß, so dass es immer rausgerutscht ist.


    Der Tischler meines Vertrausens hat mir gerade Kerbhölzer aus echtem Holz angeboten :pro: