Beeple - Bloggernetzwerk

  • Ich habe gestern entdeckt, dass sich einige, für mich mehr oder weniger bekannte, Bloggerseiten zusammengeschlossen haben und eine "übergeordnete" Website haben.
    Beeple


    Für jemanden wie mich, der mal gerne hier und dort hinsurft ist das eine sehr hilfreiche Einrichtung. Oder anders formuliert: mir gefällt diese Idee sehr gut.
    Was haltet ihr davon?

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 12:
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Lorenzo der Prächtige

    6 Tzolkin — 7 Orleans — 8 Bora Bora — 9 Trajan — 10 Concordia — 11 Great Western Trail — 12 Caylus

  • ANZEIGE
  • Brettspielfeed ist lediglich eine RSS-Sammlung aller eingetragenden Websitebeiträge


    Wenn ich das richtig verstanden habe, wollen die Beepler die Qualität ihrer Inhalte durch die Zusammenarbeit verbessern. Zusätzlich zu einem Überblick der neuesten Beiträge wie bei Brettspielfeed. Momentan gibt es momentan also noch gar keinen Unterschied. Was ansonsten noch geplant ist, soll demnächst auf der Seite veröffentlicht werden.


    Über eine intensive Zusammenarbeit und gemeinsame Aktionen soll die Qualität der Inhalte eines jeden Mitglieds verbessert werden. Zugleich sieht sich Beeple als zentrale Anlaufstelle für Interessierte im Bereich der Brettspiele und dient Neulingen im Onlinejournalismus als Hilfestellung.

  • Ja, gut. Die verbesserten Inhalte (was abzuwarten bleibt) sieht man dann ja direkt auf den angeschlossenen Seiten und somit auch via Brettspielfeed.
    Somit bleibt Beeple eher für die Blogger selbst interessant, die sich dadurch verbessern könnnen. Für den unbedarften Besucher sehe ich da aber eher keinen Mehrwert.


    Für mich klingt das ganze eher nach einer Selbsthilfegruppe "Wie lerne ich bloggen?"

  • Für mich klingt das ganze eher nach einer Selbsthilfegruppe "Wie lerne ich bloggen?"

    Die Aufnahmebedingung ist, dass man bereits 18 Monate bloggen muss. Das ist dann eher keine Früherziehung mehr :)


    Ich stehe dem Projekt positiv, aber auch kritisch gegenüber. Ich denke, es muss darauf geachtet werden, hier keine "Blogger-Eite" entstehen zu lassen. Ich hoffe, das das Netzwerk auch offen gegenüber Nichtmitgliedern ist, und vielleicht auch hier und da kleinere Blogs integriert :)


    Ich selbst wäre sicher gerne ein Mitglied, aber warte gerne die nächsten 6 Monate bis zu meinem 18ten Monatsgeburtstag ab, und schaue mir an, wie sich das Projekt entwickelt :)

  • Ich finde es auch eher kritisch, dass nicht einfach jeder auf Anfrage aufgenommen wird wie beim Brettspielfeed, sondern es nach "Nase" geht. Das hört sich für mich wenig nach Zusammenschluss und Förderung der Blogger untereinander an. Eher nach elitärer Auslese. Nur weil man 18 Monate bloggt sagt das ja noch lange nichts über die Qualität aus.


    Ich hoffe, dass da noch nachgebessert wird.


    Was die inhaltliche Verbesserung angeht: kann ich mir ehrlich gesagt so noch nichts drunter vorstellen. Müsste dann ja schon in Richtung journalistischer Schulung gehen und wer solte das machen? Ich bin also gespannt, was da noch kommt.

  • Hallo zusammen,



    Ich halte das Netzwerk für eine sinnvolle Ergänzung zur Bloggerlandschaft in Deutschland, die ja noch in den Kinderschuhen steckt.


    Sinnvoll ist eine solche Einrichtung zu Beginn eher für die Blogger selbst.
    Die grundlegende Idee ist jedoch ausbaufähig und man könnte daraus zukünftig tatsächlich auch das "Kulturgut Gesellschaftsspiele" innerhalb der Gesellschaft voranbringen - etwa unter dem Gesichtspunkt einer Vereinsgründung o.ä.


    Über die Auswahlkriterien kann man selbstverständlich streiten, aber das ist ja ein bekanntes Thema - restriktive Kriterien sind immer streitbar.


    Ich bin jedenfalls gespannt, was dort in Zukunft passieren wird.


    Grüße,


    André

  • Ich sehe da zwei Komponenten:
    Zum einen empfehlen Blogger hier ihren Lesern gegenseitig die Lektüre einer Reihe von anderen Blogs, die sie für lesenswert halten. Für mich ist das nichts großartig anderes als der Austausch von Blog-Verlinkungen, wie sie die meisten Blogs sowieso haben, ausgelagert auf eine eigene, umfangreicher ausgearbeitete Seite.


    Zum anderen der aktuell noch leere Reiter "Auszeichnungen" ("Hier findet Ihr demnächst die Spiele wieder die vom Netzwerk als besonderes spielenswert ausgezeichnet wurden."). Das könnte für jemanden, der eine erste Orientierung sucht ganz interessant sein, wenn man sich hier weniger auf den Geschmack des einzelnen verlässt, als auf einem Einzelblog.

  • ANZEIGE
  • Hallo, als einer der Sprecher von Beeple würde ich folgendes zum oben genannten sagen wollen:


    Beeple ist zunächst einmal mit etwas mehr als einer Handvoll von Bloggern (= Synonym für Videorezensenten, Podcaster etc.) gestartet. Nicht um ein Elite-Netzwerk zu schaffen, sondern mit dem Anspruch, so etwas wie ein Dach für engagierte und ernsthafte Blogger zu schaffen (und das macht nicht bei den sieben Gründungsmitgliedern halt - so etwas wäre vermessen zu behaupten).


    Um jedoch ein Netzwerk aufzubauen, bedarf es vieler Entscheidungen und erheblichen Koordinationsbedarf, daher ist es am Anfang mehr als sinnvoll, den Kreis überschaubar zu halten.


    Wir werden nach und nach das Netzwerk auch für andere Blogger öffnen. Jedoch müssen die Blogger auch zum Gesamtkonstrukt passen. Denn die Teilnahme an einem Netzwerk bedeutet auch Verantwortung und Bereitschaft zur Mitarbeit. Das ist etwas anderes, als sich nur in eine RSS-Feed-Liste einzutragen. Die Arbeit ruht hier ja auch auf nur zwei Schultern: nämlich denen von Alex (dafür nochmals danke!). Alle anderen tragen sich ein und profitieren.


    Nach dem Startschuss am Dienstag gilt es jetzt für uns weitere Inhalte zu fixieren und auszugestalten. Aber wir sind dann für 2017 froh, wenn wir weitere engagierte Teilnehmer in unserer Mitte begrüssen werden, um das Netzwerk auf noch breitere Beine zu stellen.

  • Ich bin auch sehr gespannt und freue mich auf gemeinsame Inhalte. Falls ihr noch Unterstützung aus technischer Sicht braucht bin ich auch gerne Ansprechpartner. Mit Wordpress bin ich recht fit (und damit meine ich nicht die grundsätzliche Bedienung).

  • Oder anders formuliert: mir gefällt diese Idee sehr gut.
    Was haltet ihr davon?

    Es gibt da zumindest ein paar Punkte, die für mich noch nicht richtig zusammenpassen. Beeple will neue Blogger unterstützen, nimmt aber niemanden auf, der nicht mindestens 18 Monate aktiv dabei ist? Äh ja, zumindest für die Gründungsmitglieder scheint das ja nicht so strikt gesehen zu werden. :D
    Ohne jetzt ganz sicher zu sein, wie populär die jeweiligen Blogs wirklich sind, habe ich das Gefühl, dort hat sich die zweite Garde versammelt. Zumindest fehlt doch eine Reihe von populären Vertretern der Szene. Warum?
    Es gibt noch so ein paar Punkte, die auf mich ein bißchen in die Richtung "Wir sehnen uns nach Aufmerksamkeit und Bedeutung, die wir alleine nicht erreichen." wirken. Das meine ich gar nicht mal negativ, auch wenn es vielleicht so klingt. Ich finde die Idee ziemlich schlau.


    Und nicht zuletzt erhoffe ich mir davon sogar einen echten Nutzen als Leser/Zuhörer/Zuchauer. Wenn sich die dort versammelten Blogger (und alle, die zukünftig dort mitmachen) auf Qualtitätsstandards (z.B. einheitliche Bezeichnung, was eine Rezension/Ersteindruck usw. ist, Kennzeichnung von Finanzierungen) verpflichten, würde ich mich darüber sehr freuen.


    P.S. Auch wenn ich @darkpact sehr schätze, halte ich seine Teilnahme in Bezug auf die Vergabe von Auszeichnungen und seine Rolle als zusätzlicher Verlagsinhaber als unglücklich. Natürlich glaube ich in keinster Weise, dass Matthias das ausnutzt. Es macht die Auszeichnung aber angreifbar und das hätte ich vermieden.

  • P.S. Auch wenn ich @darkpact sehr schätze, halte ich seine Teilnahme in Bezug auf die Vergabe von Auszeichnungen und seine Rolle als zusätzlicher Verlagsinhaber als unglücklich. Natürlich glaube ich in keinster Weise, dass Matthias das ausnutzt. Es macht die Auszeichnung aber angreifbar und das hätte ich vermieden.

    Dieser Problematik sind wir uns sehr wohl bewusst. Das ist einer der Gründe, warum wir eigentlich die Auszeichnung noch nicht erwähnen wollten am Anfang, bis wir alle Details zusammen haben und es geschloßen präsentieren können. Wie die Lösung aussieht um das zu vermeiden, wird noch geprüft.

  • Wer sich über Brettspiele Informiert, soll erkennen, welchen Blogs er vertrauen kann und wo er umfassende Informationen findet. Dazu gehören nicht nur die Blogs der Mitglieder, sondern auch ausgewählte Beiträge auf anderen Blogs, die wir gerne empfehlen. Für Interessierte gibt es eine Homepage, auf der man sich über die verschiedenen Mitglieder informieren kann und auf der man auch Auskünfte darüber erhält, wie und wo man sich am besten über seine Spielinteressen informieren kann.



    Die dritte Säule sind die Verlage. Beeple möchte nationalen und internationalen Verlagen eine Hilfestellung geben, sich im Dschungel der deutschsprachigen Blogs zurechtzufinden sowie Informationen zu bekommen, welche Blogs (nicht nur die der Mitglieder) ein guter Anlaufpunkt sind.


    Holla, die Waldfee! Geschmacks- und PR-Polizei. Donnerwetter. Jetzt müsste man nur noch die Antwort auf die Fragen haben, mit welcher Berechtigung und Qualifikation Beeple das kann.



    (Ich betreibe keinen "Blog", daher betrifft es mich/uns allenfalls am Rande. Aber das finde ich schon heftig.)

  • Holla, die Waldfee! Geschmacks- und PR-Polizei. Donnerwetter. Jetzt müsste man nur noch die Antwort auf die Fragen haben, mit welcher Berechtigung und Qualifikation Beeple das kann.



    (Ich betreibe keinen "Blog", daher betrifft es mich/uns allenfalls am Rande. Aber das finde ich schon heftig.)

    Ehrlich gesagt habe ich die zitierte Passage ganz ähnlich aufgefasst.

  • ANZEIGE
  • Und nicht zuletzt erhoffe ich mir davon sogar einen echten Nutzen als Leser/Zuhörer/Zuchauer. Wenn sich die dort versammelten Blogger (und alle, die zukünftig dort mitmachen) auf Qualtitätsstandards (z.B. einheitliche Bezeichnung, was eine Rezension/Ersteindruck usw. ist, Kennzeichnung von Finanzierungen) verpflichten, würde ich mich darüber sehr freuen.

    Ich grabe den Thread mal aus und zitiere mich auch gleich mal selber.
    Denn die beeple-Mitglieder haben einen Kodex verfasst: Hier.


    Leider bin ich enttäuscht. Für mich liest sich der Kodex als richte er sich vorrangig an die Spieleverlage und nicht an die Rezipienten. Das erneuert den Eindruck, den ich schon bei der Gründung des Netzwerks hatte. :(


    Insgesamt bleiben die Formulierungen und damit die Vorgaben schwammig.


    Schade um die verpasste Chance. :thumbdown:

  • ANZEIGE