[2016] Bios: Genesis und Pax Renaissance

  • Immer mehr Verlage schaffen es, wenig Inhalt in viel zu große Schachteln zu verpacken...


    ... Phil Eklund von Sierra Madre Games geht genau den anderen Weg: viel Inhalt in (viel zu) kleine Schachteln zu packen.
    Sind die Spiele aus meiner Sicht - so interessant sie auch immer sind - sowieso schon schwer zugänglich, wird dies aus meiner Sicht durch die Auswahl der Verpackungsgröße und den damit einhergehenden Zwängen noch einmal verschärft:

    • die Regelhefte, klein und eng bedruckt und trotzdem dick
    • die Schriftgröße gelinde gesagt eine Katastrophe (wo ist meine Lupe?)
    • die Spielkarten überfüllt mit Informationen und Texten

    Morgen mach ich einen Termin bei einem Augenarzt aus und dann guck ich mal, wann ich mich #Bios:Genesis und #PaxRenaissance widmen kann.


    Wie sind eure Eindrücke zu den beiden Spielen?

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    die Living Rules zu Bios Genesis findest Du hier...


    Bios Genesis - Google Docs


    die Living Rules zu Pax Renaissance findest Du hier...


    Pax Renaissance (Pamir baseline) - Google Docs


    Es gibt zu PR auch noch deutsche Regeln, ich sehe auf die Schnelle aber nicht wie aktuell die sind...


    Pax Renaissance Regeln_NikolajBrucker_ver1.1.pdf


    Jetzt ganz Du die Regeln so groß zoomen, das ich sie sogar von hier sehen kann... :)

  • Ich hatte Pax Renaissance und Bios Genesis vorbestellt, und es wird sicher noch bis Anfang November dauern bis die Spiele ausgeliefert werden. Aber ich habe so ziemlich alle anderen Spiele von Sierra Madre, und ich finde das kleine Format bei zb Pax Pamir, Neanderthal oder Greenland absolut super. Das sind Spiele die sich intensiv mit ihren jeweiligen Themen auseinandersetzen, und die aus wenig Material das maximale rausholen. Mir ist das deutlich lieber als "Blender" wie Splendor, oder reine Materialschlachten wie die CMON Spiele.

  • Falls Du niemanden an der Hand hast der Dir das Spiel beibringt, würde ich Dir raten einfach mal einen Blick in die Living Rules zu werfen. Vom Aufbau und der Didaktik her werden die gedruckten Regeln identisch sein, also gespickt mit Fachausdrücken und Unterpunkt auf Unterpunkt, garniert mit (für das Spiel unnützen) Hintergrundwissen, aber wenig Beispielbildern :D
    Meine Erfahrungen mit Phil Eklund Spielen beschränken sich leider bisher nur auf Neanderthal, aber diese Regeln musste ich mir erarbeiten. Mal kurz auf der Couch überfliegen, oder (noch schlimmer) mit dem Mitspieler "einfach mal anfangen" wird wahrscheinlich nicht reichen :)


    Ich habe mein vorbestelltes Exemplar leider noch nicht, daher kann ich nichts dazu sagen wie gut es mit 2 Personen zu spielen ist (ich gehe mal von gut bis sehr gut aus).


    Bezüglich Preispunkt. Ja, ich weiß, das ist eine leidige Diskussion und jeder hat ein anderes Empfinden, was ja auch legitim ist. Bios Genesis kann man bei der Spiele-Offensive für 28,49€ bestellen. Ein Blender-Splendor kostet zum Vergleich 24,99€ und da ist fast nichts drin. Ich würde daher eher sagen: Wenn Dich das Thema reizt, dann ist das Spiel wahnsinnig günstig :)

  • nix gegen Splendor, gehört zu meinen Lieblingsspielen. ich meinte nur, dass knapp 30 € für ein Spiel, über das ich nichts weiß, etwas happig ist.
    Wie gesagt, mich reizt das Thema und die Reputation von Phil Eklund. Auch die kleine Box ist sehr sympatisch. Aber ich warte glaube ich auf den ein oder anderen review. Oder vielleicht ein Video, in dem man den Inhalt auch mal sehen kann.


    Aber danke für den Tipp mit den Living Rules, was auch immer das bedeuten mag... werden die Regeln nachträglich noch verändert ?

  • Mir ist das deutlich lieber als "Blender" wie Splendor

    Splendor ein Blender? Verstehe ich nicht, für 20 Euro ein Super Spiel...


    Witzig, der Autor von Bios Genesis bietet an, dass Du es übersetzt und dafür ein Spiel erhältst... Bei der "Wall of text" ein schlechtes Geschäft... :) Aber dafür wohnt er bei mir um die Ecke.

  • ANZEIGE
  • Wie gesagt, mich reizt das Thema und die Reputation von Phil Eklund.

    Falls das wirklich der Fall ist, dann solltest Du wirklich mal ein paar Minuten investieren um im Regelbuch zu lesen. Neben den Regeln enthält es nämlich auch eine Vielzahl an Hintergrundinformationen, die dabei helfen besser zu verstehen warum die Mechanismen so sind wie sie sind. Das macht auch einen nicht unerheblichen Teil des Charmes eines Phil Eklund Spiels aus.


    Living Rules deshalb, weil die Grundform eines Spiels schon in frühen Stadien einsehbar sind und man anhand des einführenden "Logbuches" gut erkennen kann, welche Änderungen wann eingeführt worden sind.

  • Habe Bios: Genesis mit drei Biologen (Neurobiologe/Genetiker/Zoologin) angeschaut. Da alle drei der Erklärung Eklunds mit wichtigen Mienen gefolgt sind, blieb mir nichts anderes übrig, als auch eine wichtige Miene aufzusetzen. :D 
    Zumindest fachlich scheint die Verwendung der Begrifflichkeiten im Kontext zu stimmen. Das "Regelheft" ist ja ein Monster, dick und eng bedruckt.
    Zwei der Biologen haben sich das Spiel gekauft.
    Also werde ich bald das Vergnügen haben, die Entstehung des Lebens nachzuspielen.


    Ich wollte mir Pax Pamir gönnen, war aber komplett ausverkauft. Schade ;(

  • Bios Genesis wird komplex und kompliziert, wenn man es im thematischen Gesamtkontext betrachtet. Schält man das Spiel auf das reine mechanische Regelwerk herunter und lässt die ganzen Fachbegriffe weg, ist es schon wesentlich einfacher verdaulicher. Ist dann allerdings nicht mehr besonders schmackhaft, weil es im Kern nur um Würfelwahrscheinlichkeiten, Aufleveln und dem Überstehen von Zufallsereignissen geht. Erst in der Verbindung mit dem Thema, das den Mechanismen ihren Sinn geben, finde ich es ein geniales Spiel. Dann ist es allerdings wieder komplex und kompliziert, weil man sich durch die Schale an Fachbegriffen beissen muss, hinunter zum spielerischen Kern.


    Empfehle zum Einstieg mal ein paar BGG-Videos dazu anzuschauen, dann die Living Rules herunterzuladen und auf eine für Eklund-Einsteiger besser strukturiertere und nicht ganz so verdichtete Regel warten, die es dann auch auf BGG gibt. Schachtel auspacken, auf den Spieltisch stellen und einfach mal losspielen, während man seinen Mitspielern ohne Vorwissen aus der Anleitung vorliest, könnte die Definition für die Spielerhölle sein. ;-)

  • Schachtel auspacken, auf den Spieltisch stellen und einfach mal losspielen, während man seinen Mitspielern ohne Vorwissen aus der Anleitung vorliest, könnte die Definition für die Spielerhölle sein.

    Besser hätte man das wohl nicht formulieren können. :thumbup:


    Bin gerade ernsthaft am überlegen, ob ich mich als Übersetzer mal versuchen soll. Eigentlich sollte ich meine Zeit ja anders einsetzen... :huh:

  • Splendor ein Blender? Verstehe ich nicht, für 20 Euro ein Super Spiel...

    Es ging im Ausgangspost dieses Threads ja um die Schachtelgröße. Darauf bezog sich mein Kommentar zu Splendor. Ich hatte es als eines derjenigen Spiele mit der meisten Luft in der Schachtel im Kopf. Es gibt da auf BGG entsprechende Bilder.

  • Es ging im Ausgangspost dieses Threads ja um die Schachtelgröße. Darauf bezog sich mein Kommentar zu Splendor. Ich hatte es als eines derjenigen Spiele mit der meisten Luft in der Schachtel im Kopf. Es gibt da auf BGG entsprechende Bilder.

    Yepp, das stimmt!
    Dafür eignet sich die "Splendor"-Box hervorragend, um in den Urlaub weitere kleine Spiele reinzupacken...
    5196Rjj6tQL._AC_US160_.jpg

  • ANZEIGE

  • Empfehle zum Einstieg mal ein paar BGG-Videos dazu anzuschauen, dann die Living Rules herunterzuladen und auf eine für Eklund-Einsteiger besser strukturiertere und nicht ganz so verdichtete Regel warten, die es dann auch auf BGG gibt.

    Danke.... Nur Videos finde ich keine auf BGG... gibts da nen Trick ?


    Ich habe einen Wissenschaftlichen Hintergrund, somit sollten die Fachbegriffe vertraut sein, aber wie schon gesagt, schreckt mich das Regelwerk etwas ab :)

  • @Torlok & @Spielteufel: Habt ihr euch die Regeln schon einmal grob angesehen? Habe die eben mal stichpunktartig überflogen und ich bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob da eine Übersetzung wirklich hilfreich wäre. Selbst wenn die jetzt auf deutsch vorläge, würden die Regeln immernoch vollgepackt mit Fachbegriffen sein (die in den meisten Fällen fast identisch mit den englischen sind) und sich möglicherweise immernoch wie eine Fremdsprache lesen. Übersetzte Fachbegriffe, die sich dann doch mal deutlich vom englischen Wort unterscheiden, könnten noch zusätzlich zur Verwirrung beitragen, wenn die Verknüpfung zu den Kartentexten nicht sofort hergestellt werden kann.


    Falls ich mich wirklich zum Übersetzen durchränge, dann würde ich mich eng an die Regelvorlage halten. Eine "Vereinfachung" oder der Versuch die Anleitung zusätzlich verständlicher zu machen wäre mir momentan zu viel Arbeit. Um einen etwaigen Obolus geht es mir nicht, ich bin mir eben nur nicht ganz sicher, ob so eine Übersetzung auch Sinn machen würde :)

  • @MANBEARPIG
    Ich bin einfach des Englischen ungeübt und bei so komplexen Regeln muss ich viele, viele Vokabeln nachschlagen.
    Aufgrund der vielen Spiele ausländischer Verlage besitze ich zwar inzwischen mehrere Spiele mit englischen Regeln, die habe ich aber dann vorher schon mal gespielt und mir ist der Ablauf klar. Neue Spiele kann ich mir nur schwer in Englisch erarbeiten.


    Mit den Fachbegriffen käme ich wohl klar.


    Gruß von
    (Full) Spielteufel :)

    :jester:


    Ich könnte aufhören zu shoppen, aber Aufgeben war noch nie mein Ding..

  • Danke.... Nur Videos finde ich keine auf BGG... gibts da nen Trick ?
    Ich habe einen Wissenschaftlichen Hintergrund, somit sollten die Fachbegriffe vertraut sein, aber wie schon gesagt, schreckt mich das Regelwerk etwas ab :)

    Der Trick heisst warten oder selbst tätig werden. Das Spiel ist erst seit 5 Tagen erhältlich, einige Vorbesteller warten hingegen noch auf Post. Wenn Du Dir im Vergleich das Phil Eklund Spiel vom letzten Jahr anschaust, siehst Du, was sich da alles dann auch hier in den kommenden Wochen und Monaten ansammeln wird: Neanderthal | Board Game | BoardGameGeek


    Phil Eklund Spiele wollen eh in den Living Rules reifen. Einfach Geduld haben und die zugänglicheren Neuheiten vorziehen. Dann entweder selbst erarbeiten oder auf die Vorarbeit von anderen warten. :-)

  • Ja, auf der Messe mal durchgeblättert. Das hatte mich dann auch vom Kauf abgehalten. Das die Fachbegriffe erhalten bleiben macht natürlich Sinn, eben damit der Kartenbezug nicht verloren geht. Vielleicht würde eine stichwortartige Beschreibung gefolgt von einem oder mehreren Beispielen schon helfen...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Das Spiel ist erst seit 5 Tagen erhältlich, einige Vorbesteller warten hingegen noch auf Post.

    Ich dachte eher, dass noch so ziemlich jeder Vorbesteller auf Post wartet. Laut Phils FB Beitrag wurden die in Essen verkauften Spiele per Luftexpress geliefert. Der reguläre Versand soll erst Ende Oktober/Anfang November starten, wenn die Schiffslieferung angekommen ist.

  • Ich dachte eher, dass noch so ziemlich jeder Vorbesteller auf Post wartet. Laut Phils FB Beitrag wurden die in Essen verkauften Spiele per Luftexpress geliefert. Der reguläre Versand soll erst Ende Oktober/Anfang November starten, wenn die Schiffslieferung angekommen ist.

    Was dann noch mehr erklärt, warum aktuell so wenig über das Spiel auf BGG zu lesen ist. Danke für die Klarstellung, hatte ich verzerrt in Erinnerung und zwischen Vorbestellung bei Abholung auf Messe und Vorbesteller per Versand gedanklich unterschieden. Wobei sich die letzten Jahre fernab BGG auch viel in dieser Google Group (oder war es Yahoo?) abspielte, weil da die Freaks unter sich waren.

  • ANZEIGE
  • Hi, ich habe am Samstag morgen mit Phil und zwei weiteren Interessierten mal das neuen Pax Renai. . ausprobiert. und wir konnten die ersten 4 Runden, nach 20 Minuten Erklärung reinspielen. Das Spiel handelt davon das wir eine reiche Adels- oder Kaufmannsfamilie darstellen und man gewinnt wenn man einer der vier geheimen Ziele erreichen kann. Die Ziele werden im Laufe des Spiels bekanntgemacht, man wählt dann ein favorissiertes Ziel davon aus.
    Also es handelt im Groben von Herrscher heiraten und damit seinen Einflußbereich ausdehnen, die 3 Religionen gegeneinander auszuspielen und damit Bischöfe in seinem Raum einzusetzen und zu guter letzt
    Handelsrouten im Okzident und Orient einzurichten. Am besten erteilt man den Handelsrouten noch Konzessionen, den dann kassiert man immer mit sobald ein Spieler
    eine Handelrouten Aktion auslöst. Ich konnte einigermaßen der englischen Erklärung folgen. Wir haben also in Adelsfamilien eingeheiratet, sobald man sich die Karte leisten konnte. Es werden zu Beginn eine
    Ost- und Westhandelskartenreihe ausgelegt, wobei die Karten ganz links umsonst ist und die Karte No.5 auch 5 Goldkostet, wenn man sie auf die Hand nehmen will. Man darf sie aber auch sofort spielen und
    sie in seinen Auslage legen. (Jeweils Ost oder Westauslage.
    Das Spiel hat spielerisches Potenzial, aber mich haben einige haptische Sachen daran gestört. Leider ist es bei Sierra Madre üblich ganz viel Text in kleiner Schrift auf europäische Kartengrößen zu drucken
    und so ist wieder Spielreiz für mich daran verschwunden. Warum nimmt er dafür keine Pokersize Karten, da würde es etwas aufgeräumter drauf aussehen. Und auch die Landkarte mit Ost- und Westeuropa verdient m.Mng. feste Pappkarten im 7 Wonderkartenformat, damit man auch die 10 Landkarten-Teilstücke gut sehen kann, von seinem Spielerstuhl aus gesehn.
    Dann lieber Pax Renai. in einer Pax Porfiana Schachtel als das kleine Quadrat-Format. Es gab von der spielerischen Seite aber während der 70 bis 80 Minuten Spielzeit viel Lob für das Werk. Wer also gute Augen hat und vielschichtige Mechanismen mag, der darf gern bei P.R. zuschlagen, zumal es zum Jahreswechsel eventuell auch eine deutsche Anleitung geben kann, was aber noch nicht feststeht.

  • Hallo Bundyman,
    Du solltest vielleicht dazusagen, dass es sich bei den Texten auf den Karten vornehmlich um "Flavourtext" handelt. Sicher ist dieser für den Hintergrund des Spiels interessant, spielrelevant sind aber die Piktogramme auf den Karten.
    Ich habe bislang nur Prototypen gespielt, weiß also nicht, ob das Endprodukt sich, die Größe betreffend, verändert hat. Ich hatte aber keine Probleme, das Spielgeschehen im Auge zu behalten - trotz Kurzsichtigkeit. :) 
    Zum Spiel selbst kann ich nur sagen, dass es mir großen Spaß gemacht hat, und dass ich mich darauf freue, demnächst ein fertiges Exemplar spielen zu können...

  • Schachtel auspacken, auf den Spieltisch stellen und einfach mal losspielen, während man seinen Mitspielern ohne Vorwissen aus der Anleitung vorliest, könnte die Definition für die Spielerhölle sein.

    Das empfinde ich schon unabhängig vom Spiel so. Bei allem, was komplexer ist als das durchschnittliche Amigo-Kartenspiel, kommt mir dabei das Grauen.
    Aber es soll ja verschiedene Stufen der Hölle geben - bei diesem Spiel ist man vermutlich noch mal ein paar Ebenen weiter unten.

    most played (1.5.17-30.4.18):

    1. Terraforming Mars 2. One Deck Dungeon 3. Great Western Trail 4. Pandemic Legacy S2 5. Schach

    6. 5-Minute-Dungeon 7. Mage Knight 8. Imperial Settlers 9. Die Kolonisten 10. Codenames Duet

  • ANZEIGE
  • Naja, seht euch die Regeln lieber erstmal an, bevor ihr vorschnell Lob abgebt :D Vor allem mit den Kommaregeln stehe ich permanent auf Kriegsfuß....


    Die Erklärvideos habe ich mir nicht angesehen, dazu kann ich nichts sagen. Allerdings würde ich für die erste Regellektüre folgende Reihenfolge der einzelnen Abschnitte empfehlen:


    B0-C0, D0-I, Glossar


    Dabei am besten versuchen, das ganze als 2-Spieler Spiel nachzuverfolgen um erstmal den groben Rundenablauf zu verinnerlichen. Leider verstecken sich recht viele Regeln unschuldig im Glossar. Das ist meiner Meinung nach nur sehr suboptimal.

  • Das Lob galt natürlich erst nur der getanen Arbeit, falls die Übersetzung nichts taugt, wirst du natürlich hier in der Luft zerfetzt :D


    Dass sich Regeln bei Spielen von Phil im Glossar "verstecken" ist ja leider nichts Neues. Früher standen spielrelevante Informationen auch gerne mal ausschließlich außen auf der Spieleschachtel.

  • Tja ich bin nun einfach dazu übergegangen, erstmal den Hype um seine Neuerscheinungen zu umgehen. Wenn das Spiel was taugt, gibt es eh eine 2nd Edition!
    Siehe so geschehen mit Pax Porfiriana und High Frontier (mittlerweile ist da die 3rd Ed. im Anlauf)

  • ANZEIGE