[Kickstarter/Spieleschmiede] Lisboa von Vital Lacerda

  • Hier steht noch eine Antwort aus. Zum einen sind bei der SO bestimmte Worte von einer automatischen Zensur belegt. Da kommt dann beim Absenden "unberechtigter Zugriff" und der ganze Text, den man verfasst hat, ist im Nirvana verschwunden. Versuche z.B. einmal den Begriff "Update" in einem Beitrag zu schreiben, z.B. weil du als freudlich gemeinter Hinweis für die anderen Spieleschmiede auf ein Update im parallel laufenden Kickstarter-Projekt hinweisen möchtest...
    Wie ich gerade gelernt habe, ist die offizielle Erklärung, dass das eine Sicherheitsmaßnahme wäre, weil "Update" sonst als Programmierbefehl verstanden werden könnte. Aber selbst wenn: dann müsste man das offen so kommunizieren und nicht einfach verfasste Kommentare beim Absenden im Nichts verschwinden lassen.


    Zum anderen gab's konkret mal ein Projekt für Metallmünzen, bei denen es sich rausstellte, dass die gleichen Münzen auch über den Schwerkraft-Verlag und mindestens einen anderen Shop (Spieltraum?) günstiger und mit weniger Restriktionen bzgl. Sets vorbestellbar waren. Da wurde aktiv zensiert/gelöscht. Es ist natürlich irgendwo verständlich, dass Hinweise auf Konkurrenten und Mitbewerber da nicht gerne gesehen sind, aber mit der Zensur haben die für mich eine Grenzlinie überschritten.

    Dass die Shopnamen gelöscht werden hat wohl eher rechtliche Gründe, da das Forum an einen Shop gekoppelt und nicht unabhängig ist. Spiele-Offensive.de Hilfe
    Das mit der 'Zensur' bei den Metallmünzen wurde da sicher auch nur wegen der Nennung der Klarnamen der anderen Shops gemacht.
    Denn bei vielen Projekten hat es schon harsche Kritik gehagelt, die nie korrigiert wurde, es sei denn, es wurden andere Teilnehmer direkt beleidigt und der Ton rutschte in niedere Gefilde ab.
    Die Sache mit dem Update weiß ich, kannte diese Begründung bisher aber noch nicht.

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Scheint ja geklappt zu haben.

    Bei "$145,769 Pledged from 1,456 World Backers. Total = 4,281 Backers & $423,199 Pledged" (letzte Angabe auf Projektseite) fühle ich mich eher darin bestätigt, dass die $450K eben nicht so locker-flockig geklappt haben, wie sich das die Macher nach Tag 1 (mit $135K pledge Summe ohne international backers) vielleicht vorgestellt haben. Dass die Abstände zwischen den letzten SGs am Ende wieder kleiner geworden sind, spricht sehr dafür.

  • Bei "$145,769 Pledged from 1,456 World Backers. Total = 4,281 Backers & $423,199 Pledged" (letzte Angabe auf Projektseite) fühle ich mich eher darin bestätigt, dass die $450K eben nicht so locker-flockig geklappt haben, wie sich das die Macher nach Tag 1 (mit $135K pledge Summe ohne international backers) vielleicht vorgestellt haben. Dass die Abstände zwischen den letzten SGs am Ende wieder kleiner geworden sind, spricht sehr dafür.

    Meinst Du? Ich könnte mir eher vorstellen, dass die sehr zufrieden sein werden. Von nichtmal ganz 3000 Backer der Vinhos Kampagne auf weit mehr als 4000, das finde ich schon ganz beachtlich - vor allem bei den Preisen. Kann aber natürlich auch gut sein, dass diese Differenz einfach Leute waren, die schon die What's Your Game Version von Vinhos hatten und deshalb auf die Deluxe Version verzichtet haben. Wer weiß das schon. Ein Flop war die Kampagne sicherlich nicht. Und nein, ich habe nicht gebacked und verspüre jetzt den Drang das Projekt schön zu reden :)

  • Wer von den hier mitlesenden Lisboa-Interessierten hat sich denn schon die Regeln durchgelesen

    Ja, Regeln gelesen und ich denke, ich könnte es erklären...


    und würde es mal auf Tabletopia kostenlos mit spielen wollen?

    ...aber genau daran scheitert's, wie ich kein Tabletopia habe.

  • ANZEIGE
  • Soo, das hat heute geklappt und war doch mal sehr nett. Folgendes Fazit aus einer 2er-Partie auf Tabletopia:



    • Die erste Partie Lisboa ist definitiv eine Lernpartie ohne jeglichen Anspruch auf effizientes Spielen.
    • Die Regeln sind noch überschaubar, man muss bloß die Aktionen einmal drin haben, dann kommt es langsam von Schleifpapier zu flüssigem Spielen. Recht typisch für den Author.
    • Die kleine Spielerhilfe ist Gold wert und in meinen Augen das beste Stretchgoal, was die Kampagne hervorgebracht hat
    • Die Endwertung hat mir gefühlt etwas zu viele Stellschrauben und Mehrheiten und haut überdurchschnittlich rein. Klarer Unterschied zu The Gallerist, wo die Währung Geld gleichzeitig die Siegpunkte sind.
    • Das Spielgefühl bewegt sich dabei sehr ähnlich zum Gallerist mit seinem internationalen Kunstmarkt, zusätzlich kommen Ähnlichkeiten zu den neuen Magnatenplättchen aus dem 2016er Vinhos mit dazu
    • #Tabletopia gefällt mir, ist sehr nah am Brettspiel dran. Macht einen guten Eindruck, auch wenn wir einseitig kurz Probleme mit der Verbindung hatten. Kann der Client aber ab, da der Gameroom davon unabhängig persistent bleibt.
    • Audioverbindung ist ein Muss.
    • Der @ferion ist'n Netter! :)
  • ANZEIGE