[2016] Great Western Trail

  • Bisher habe ich #GreatWesternTrail 42 mal gespielt, da kommt die Erweiterung gerade recht :-)

    Freue mich schon sehr darauf.

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 17:
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin

    7 Bora Bora — 8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Underwater Cities — 11 Trajan — 12 Concordia

    13 Blackout — 14 Das tiefe Land — 15 Die Burgen von Burgund — 16 Terramara — 17 Caylus

  • ANZEIGE
  • Wenn man einmal die Icons versteht was sie bedeuten ist es sehr eingängig zu spielen. Es verleitet ein wenig zu grübeln. Weil man gerne 3-4 Züge in vorraus berechnen will, wenn man Übung darin hat dann aber trotzdem schnell geht.

  • Für mich ist GWT im Expertenspielbereich genau richtig angesiedelt. Wobei die Spieldauer krass nach unten geht wenn alle das Spiel gut kennen. Okay, sollte eigentlich immer so sein, hier fiel es mir nur ganz stark auf. Erstpartie meist 3,5 Stunden zu Viert. Jetzt spielen wir es zu Viert in ca. 100 Minuten.

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 17:
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin

    7 Bora Bora — 8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Underwater Cities — 11 Trajan — 12 Concordia

    13 Blackout — 14 Das tiefe Land — 15 Die Burgen von Burgund — 16 Terramara — 17 Caylus

    Einmal editiert, zuletzt von Baseliner () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • In letzter Zeit wurde hier im Forum die GWT Erweiterung Rails to the North sehr gelobt und das sie das sehr gute Grundspiel noch verbessert.
    Meine Meinung ist das es eine gute Erweiterung zwar ist aber es verbessert das Grundspiel meines erachtens nicht.


    Der Grund ist das ich glaube das die Massenkuhhaltung einfach alle möglichen Kühe kaufen was geht durch die Erweiterung einen Vorzug erhalten hat. Weiters wird bei den Hilfsktionen hauptsächlich nur mehr die neue Aktion "Gründe eine Zweigstelle" gewählt weil die ganz einfach am meisten Sinn macht.
    Wir haben jetzt 8 Partien mit der Erweiterung gespielt es hat immer der gewonnen der 3 Cowboys kaufen konnte dann alle Kühe kauft solange Geld reicht. Zusieht das er bei der Eisenbahn nicht abgehängt wird und immer schön überspringen kann. Fixe Zertifikate mitnimmt wenn möglich. Bei den neuen Zweigstellen die Tauschplättchen abholt. Die Bahnhöfe: St.Louis, Memphis, Chicago, Milwaukee, Minneapolis SanFrancisco und Montreal besetzt.
    Je nach Auslage der Häuserplättchen Kleinzeug mit Aufträgen, Gefahrenplättchen.
    Begünstigt wird die Strategie sehr stark von den neuen Tauschplättchen die erlauben jederzeit 2 Karten zu tauschen und von der Abgabe der 2er Kühe für die Zweigstellengründung, dadurch ist ein hoher Durchlauf der Handkarten gewährleitet sodass man trotz mehreren 5er Kühen z.B. immer seine Lieferbahnhöfe erreicht.

    Gegenstrategien wie im Grundspiel möglich waren wie extremer Häuserbau, extremer Eisenbahnfortschritt um alle Bahnhöfe am Schluß zu belegen, unterliegen der Massenkuhhaltung zumindest in unseren bisherigen 8 Partien mit Erweiterung.
    Jetzt sind natürlich 8 Partien zuwenig um etwas Grundsätzliches auszusagen es könnte ja die Auslagen immer besonders günstig gewesen sein. Daher frage ich mal so in die Runde wie eure Erfahrungen mit den Strategien mit der Erweiterung sind.

  • s3chaos


    Das, was Du schreibst, kann ich nicht nachvollziehen.

    Ich habe schon mit den unterschiedlichsten Strategien gewonnen, auch durch teilweise mehrfachen Strategiewechsel zu den richtigen Zeitpunkten.


    Wichtig ist nur, daß man

    • die Lage auf dem Board gut analysiert
    • die eigene Kartenhand gut analysiert
    • die Mitspieler beobachtet und versucht, ihre nächsten Aktionen vorauszusehen
    • jederzeit weiß, was sich im eigenen Ablagestapel befindet
    • das eigene Barvermögen immer relativ hoch hält

    und flexibel darauf reagiert.


    Die Massenkuhhaltung ist bei uns nicht besser als viele andere Strategien - kürzlich habe ich eine Partie gewonnen, ohne überhaupt einen einzigen Cowboy eingestellt zu haben.


    Natürlich ist es meistens eine gute Idee, die zweite Zweigstellen-Option frühzeitig freizuschalten, um Zweigstellen doppelt setzen zu können. Extremer Zweigstellenbau kann aber auch ins Gegenteil umschlagen, wenn man man gerne noch siegpunkt-trächtige Städte oder Bahnhöfe besetzen möchte, aber keine Zweigstellen-Häuschen mehr hat (deswegen hätte ich heute fast verloren).


    Mit Gebäuden bin ich bisher noch nicht sehr erfolgreich gewesen, habe aber das neue siegpunktreiche Gebäude aus der Erweiterung auch noch nie gebaut.


    Es ist nicht wichtig, möglichst viele Punke zu machen - man muß nur mehr Punkte machen als die Mitspieler. Ich habe aufgrund sehr hoher Durchlauf-Geschwindigkeit schon Partien mit 50:40 gewonnen, bei langsameren Partien aber auch schon mit doppelt so vielen Punkten.


    Es gibt bestimmt noch viel mehr zu schreiben, das dürfen die anderen jetzt gerne übernehmen ... :)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    2 Mal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Da ich mal wieder darüber stolperte, hier das kommentierte Finale der „World Boardgaming Championship“ 2018:


    Für jeden an GWT-Strategie Interessierten ein Muss.

  • ANZEIGE
  • Über drei Stunden anderen beim spielen zusehen? Ohje....

    Wer guckt sich sowas an?

    Enthusiasten? :)

    Ich finde es fantastisch, dass es heute solche Angebote gibt. Es mag die Nische in der Nische sein, aber genau das ist doch toll: Dass man auch auf vermeintlich abseitigen Pfaden extrem in die Tiefe gehen kann.


    Das Video werde ich mir vielleicht auch mal auszugsweise anschauen, wenn ich dann irgendwann mal mein GWT aus dem Pile of Shame zu ziehen vermocht habe...

  • Das Video werde ich mir vielleicht auch mal auszugsweise anschauen, wenn ich dann irgendwann mal mein GWT aus dem Pile of Shame zu ziehen vermocht habe...

    Tip: Erst spielen, am besten oft (und GWT lohnt sich, auch die Erweiterung!), dann erst Strategie-Artikel lesen bzw. Strategie-Videos schauen. Du beraubst dich sonst selbst des Spaßes, ein Spiel wie dieses zu entdecken.

  • Das Video werde ich mir vielleicht auch mal auszugsweise anschauen, wenn ich dann irgendwann mal mein GWT aus dem Pile of Shame zu ziehen vermocht habe...

    Tip: Erst spielen, am besten oft (und GWT lohnt sich, auch die Erweiterung!), dann erst Strategie-Artikel lesen bzw. Strategie-Videos schauen. Du beraubst dich sonst selbst des Spaßes, ein Spiel wie dieses zu entdecken.

    Der Tip gilt an sich für jedes Spiel. Ein Spiel zu entdecken macht doch viel mehr Spass als ausgetretene Pfade zu beschreiten.

  • ANZEIGE