(Hör)Bücher - Was muss man gehört/gelesen haben?

  • Dorian Hunter als Hörspiel ist großartig, vor allem der erste Azmodi-Zyklus. Unter den Hörspielen das beste, was es gibt, da lommt produktionstechnisch nichts ran. Das ist so gut gemacht, dass es ohne Erzähler auskommt und vieles nur über das Sounddesign “erklärt“.


    Auch gut war Offenbarung 23 (bis zur Auflösung bei ca. Folge 25).

    Jetzt ist die neue Folge draußen und da die immer im 3-4 Monatsrhythmus kommen, höre ich mir zuvor die letzten 2-3 Folgen nochmal an, weil die teilweise zeitliche Überschneidungen haben oder Fragen aufwerfen, die erst später geklärt werden. Einfach fantastisch! Es gibt nicht's was so gut produziert ist wie Dorian Hunter. Eine absolute Hörspiel-Referenz!


    An Hörbüchern ist noch auf meiner Empfehlensliste:


    - Alle Monster Hunter International-Teile (Aktuell glaube ich 5)

    - Die Jahrhunder-Trilogie von Ken Follett (Sturz der Titanen, Winter der Welt und Kinder der Freiheit). Der beste Geschichtsunterricht (über das 20. Jahrhundert), den ich je hatte! Unglaublich mitreißend und lehrreich zugleich

    - Ich bin dann mal weg von Hape himself. Mein meistgehörtestes Hörbuch, weil es einfach gute Laune macht.

    - Monster 1983 - kommt qualitativ direkt hinter Dorian Hunter, ist aber dennoch ne Liga drunter



    - Die anderen Audible-Produktionen (2x Aliens und 1x Akte X) kann ich dagegen nicht empfehlen. Das ist fast wie Bibi Blocksberg.

  • ANZEIGE
    ANZEIGE