Spieleverleih

  • Kennt jemand von Euch eine Anlaufstelle, bei der man sich Spiele auch leihen kann? Natürlich könnte man im Internet bestellen und dann immer zurückschicken - an Braz: mache ich nicht, denn ich bin SANKT Peter - oder in die örtliche Stadtbibliothek gehen (Sortimentsproblem vorprogrammiert).


    Hatte irgendwo mal von Versuchen gelesen, daß einige versucht haben so etwas gewerblich aufzuziehen aber daran gescheitert sind, daß der Aufwand der Spielkontrolle bei Rückgabe zu hoch und der Zustand der Spiele bei Rückgabe zu schlecht war.


    Wäre es nicht auch für Verlage gut so etwas anzubieten? Könnte man dann nicht viel mehr Käufer erreichen. amazon verleiht doch auch DVD's - oder Videotheken. Am Ende werden die dann noch gebraucht verkauft. Der Break Even ist da schnell erreicht (je nach Ausleihgebühr). Fünf Mal ausleihen und dann gebraucht verkaufen ist doch auch nicht das Schlechteste - oder?


    Wie seht Ihr das? :seenot:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Klappt nicht besonders.


    Der Aufwand ist enorm. Besonders, weil man immer das ganze Spielmaterial nachkonrollieren muß (Wenn ich mir da so Colosseum anschaue :stop: )


    Nö, da kaufe ich lieber die Spiele und versteigere dann die Spiele

  • Seh ich ähnlich.


    Es gibt zwar Spieleclubs bei denen man auch als Nichtmitglied mal ein Spiel leihzen kann (z.B. bei Thoule in Karlsruhe), aber auch da ist das


    a.) kein Dauerzustand und
    b.) muß man mindestens bekannt sein damit das funktioniert.


    Ich schätze einfach den Aufwand bei der Rückgabe sehr zeitintensiv ein. Hinzu kommt dann noch der Rabaz mit den Kunden wenn ein Spiel nicht vollständig zurück kommt. Denn grundsätzlich wars ja immer ein anderer.
    Und was bleibt unterm Strich hängen?? Mietpreise nach Anschaffungspreis gestaffelt liegen dann vielleicht bei 2-10 Euro. Abzüglich der Kosten...


    Ich glaub nicht dass sich das rechnet.


    gruss Heffernan

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Klar ... die Gefahr, daß der notwendige Marktpreis zur Kostendeckung + Gewinn (sind ja nicht alle SANKT) über dem vom Leiher akzeptierten Preis liegt ist schon ziemlich hoch. Mal das Thema Porto gar nicht angesprochen. Aber wie gesagt kann man die Spiele am Ende ja verkaufen. Oder dem Leiher und seiner Spielrunde gefällt das Spiel so gut, daß er es gleich erwirbt.


    Wie man mit fehlenden Teilen umgeht - klar, man benötigt letztendlich nach jedem Rücklauf eine Kontrolle, so daß erkennbar wird, wann denn ein Teil verschwunden ist. Aber wie viele Leute benötigt man dafür? Die machen doch den Rest der Logistik noch mit.


    Aber man muß sich schon anstrengen :swim:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE