Amüsante Diskussion über die Welt

Bitte bewerte: Fantastische Reiche
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Was haltet Ihr eigentlich von folgender Diskussion? Ich meine mehr den OT-Bereich dazu... Tyrfing weiß, was ich meine ;)


    :guck: http://www.spielbox.de/phorum4/read.php4?f=1&i=185793&t=185793&


    Hat das noch etwas mit Hobby zu tun? Ich finde es ja gut, wenn man Dinge definiert, damit man über das Gleiche spricht - aber irgendwann muß man doch merken, daß es keine Allumfassende Definition im Spielebereich gibt, die auch einheitlich von allen verstanden und angewendet wird.


    Begriffe wie:


    "Komplexes Spiel"
    "Autorenspiel"
    "Familienspiel"
    ...


    sind einfach im Sprachgebrauch und werden trotzdem von jedem anders verstanden. Selbst wenn jemand eine tolle Definition finden wird, bezweifel ich, daß diese in der Praxis Bestand haben wird. Man müßte allgemein zugänglich machen und anschließend auf deren Einhaltung achten... Sorry, aber Spielen ist ein Hobby von mir. Es reicht, wenn in Spielregeln Dinge definiert und festgelegt werden. Aber es muß auch ohne genaue Definition möglich sein vernünftig über Spiele sprechen zu können, ohne daß jede x-te Diskussion in Streit ausartet.


    Locker bleiben und versuchen einander zu verstehen. Kommunikation sind immer zwei Wege. Paraphrasieren hilft da manchmal auch ganz gut (Paraphrasieren heißt, etwas mit anderen Worten wiederholen. Paraphrasieren ist ein ganz wesentliches Hilfsmittel, um andere Menschen zu verstehen!).


    In diesem Sinne!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Worüber magst du denn jetzt reden, über [OT]-Bereich, wo sich 2 Leute (meine Wenigkeit und noch jemand anderes) über die Wortwahl eines Forenteilnehmers ärgern (die kommen übrigens in jedem Forum vor) oder doch über das eigentliche Thema: "Fairplay Artikel" oder über das Thema "Autorenspiele - was ist das eigentlich"?



    1) OffTopic-Diskussion:
    Viel fruchtloses herumgezettere, kurz:
    Ich finde in eine öffentliche Kritik gehören keine Worte wie "dumm", besonders dann nicht, wenn sie sich auf eine Person beziehen lassen.
    Ebenso finde ich es unschön wenn man motzt wie suboptimal dass alles gemacht wurde und die Gelegenheit es besser zu machen allerdings vorbeiziehen lässt.


    2) Autorenspiel:
    Ich kenn den Begriff nicht, ausser auf Schachteln wie "Tal der Abenteuer" und "Origo". Origo find ich nicht gut, Tal der Abenteuer soll auch nicht gut sein.
    Also folgere ich aus einer repräsentative Stichprobe von 2 (immerhin 100%): kA wie man das definiert - aber sie sind schlecht. ;)
    Witzig ist dann aber, dass der Begriff strittig ist bzw. noch garnicht so recht definiert.
    Da bekommt die Aussage, dass eine Definition dazu "dumm" ist ja direkt nochmal eine schöne inhaltliche Aussage ;)
    Am besten gefallen hat mir die Erklärung hier.
    Aber wenn es mehr in die Richtung "German Game" geht, dann ist das nicht mehr ganz dasselbe.
    Ich bin nach der ganzen Diskussion nicht schlauer als vorher - außer dass ich nach dem ersten Posting die Klappe hätte halten sollen; das lerne ich nie.


    3) Fairplay-Artikel:
    Seh ich ähnlich wie dort beschrieben ist - warum sollten Spieler den Nichtspielern schlechte Spiele empfehlen, weil die guten vielleicht "zu schwer" wären.
    Ich hab durchaus gute Erfahrung gemacht mit "Neulingen" Funkenschlag zu spielen. Allesamt mehr Studenten, vielleicht keine typische Familienrunde - aber die waren anscheinend erfreut dass es auch mal anspruchsvollere Kost gibt.
    Ich würd zwar immer noch nicht einer Familie mit 8 jährigen Kind "Caylus" empfehlen, aber vom Prinzip her find ich den Ansatz schon richtig nicht die Spielelandschaft zu beschneiden.

  • MIr ging es primär darum, daß Diskussionen im Spielebereich oft in die Sackgasse laufen, wo dann über Begriffe gestritten (wörtlich zu nehmen) wird, ohne daß man sich einer Sache nährt. Die in meinem ersten Beitrag genannten Beispiele wurden schon so oft Ausgangspunkt von Mißverständnissen und bösem Blut. Trotzdem hat man es bis heute weder geschafft die Dinge allgemeingültig zu definieren, noch aus den alten Diskussionen zu lernen und es nicht zum Streit kommen zu lassen.


    Sonst gebe ich Dir Recht: Man nennt andere Leute oder Werke anderer Leute nicht ohne Not "dumm" - vor allem, wenn man diese Leute und Ihre Umstände gar nicht kennt.


    Mit dem Begriff Autorenspiel geht es mir wie Dir. Die, von denen ich gehört habe, wurden nicht besonders gut besprochen. Ich glaube es ist ursprünglich als Marketinginstrument erfunden worden, um bestimmten Autoren und ihren Spielen automatisch eine Art Qualitätssiegel zu verpassen. Nach dem Motto: "Das ist ein Autorenspiel und nicht von irgendjemanden".


    Den Fairplay Artikel habe ich nicht gelesen. Aber jeder spielt letztendlich das, was er verdient hat - Punkt!


    PS.: Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich im spielwiki auch den Beitrag über "Autorenspiel" habe. Vielleicht ein guter Anlass, daß wir ihn alle überarbeiten? Ich frage mich allerdings, wozu diese Definition überhaupt sinnvoll ist????

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • worüber kann man denn da streiten?


    autorenspiel? autor bekannt, steht auf schachtel...


    oder weiß noch jemand, wer schach erfunden hat? dafür kann dir jeder sagen, wer die siedler von catan erfunden hat...



    hm... da les ich gerade folgenden artikel:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Sissa_ibn_Dahir


    scheint, schach ist auch ein autorenspiel... ich halt besser meine klappe..

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    MIr ging es primär darum, daß Diskussionen im Spielebereich oft in die Sackgasse laufen, wo dann über Begriffe gestritten (wörtlich zu nehmen) wird, ohne daß man sich einer Sache nährt.


    Das beschränkt sich nicht auf den Spielebereicht!


    Zitat


    Sonst gebe ich Dir Recht: Man nennt andere Leute oder Werke anderer Leute nicht ohne Not "dumm" - vor allem, wenn man diese Leute und Ihre Umstände gar nicht kennt.


    Viel geiler ist doch wohl wie Günter die Beschimpfung "dumm" verteidigt. :weia:


    Zitat


    PS.: Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich im spielwiki auch den Beitrag über "Autorenspiel" habe. Vielleicht ein guter Anlass, daß wir ihn alle überarbeiten?


    "Zufällig" ist in grossen Teilen identisch mit dem Wikipedia Eintrag. Hat da jemand von dir abgeschrieben? - Oder war's umgekehrt? ;)


    Zitat

    Ich frage mich allerdings, wozu diese Definition überhaupt sinnvoll ist????


    Na iss doch klar: Wenn sonst nix im SB forum los ist, dann können Günter und Gustav Alleinunterhalter spielen. Günter beleidigt die Leute und stellt es als sachliche Diskussion dar und Gustav hat oberschlaue Binsenweisheiten im Ärmel - die überhaupt nichts mit dem Thema zu tun haben. E) - Okay das war gemein, ist aber gar nicht so weit von der Wahrheit weg! ;-)


    Imo ist müsste es nicht "Autorenspiel" heissen, sondern "Autorennspiel" - irgendjemand ist da mal ein Tippfehler passiert.


    Autorenspiel ist für mich so wie Autorenbuch. Völliger Humbug, das hat sich mal jemand ausgedacht weil er pseudo-interlektuell glänzen wollte.


    Atti

  • Zitat

    autorenspiel? autor bekannt, steht auf schachtel...


    Nun, auf Twixt steht zumindest KEIN Autor drauf - in sofern hat der Wikipedia-Eintrag völlig recht!


    Zitat


    oder weiß noch jemand, wer schach erfunden hat? dafür kann dir jeder sagen, wer die siedler von catan erfunden hat...


    Naja, auch Schach muss doch IRGENDJEMAND erfunden haben - es ist ja nicht von einem (schwarzem) Monolithen auf dem Mond in unser Hirn gebracht worden (und selbst dann: Wäre der Monolith dann nicht der Autor? :wech: )
    Nur das man nicht mehr weiss wer es war heisst nun ja nicht das es keinen gab!


    Autorenspiel ist imo ein un-begriff! Max. hat er bedeutung für Marketingzwecke, d.h. man kann ein Spiel als "Autorenspiel" vermarkten, d.h. man erhofft sich durch nennung des Namens einen grösseren Erfolg. Oder man kann es sein lassen, d.h. man befürchtet das die Namensnennung negative Effekte auf die Verkaufszahlen hat.
    Ansonsten taugt es nur um SPam im SB Forum zu erzeugen!


    Atti

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Was haltet Ihr eigentlich von folgender Diskussion? Ich meine mehr den OT-Bereich dazu... Tyrfing weiß, was ich meine ;)


    :guck: http://www.spielbox.de/phorum4/read.php4?f=1&i=185793&t=185793&



    Davon halte ich absolut gar nix. Solche Diskussionen (vor allem die Vielzahl davon) sind einer der Gründe, weshalb ich im SB-Forum fast nichts mehr von mir gebe.


    Herr Cornett diskutiert gerne, möchte dabei aber um keinen Preis seine Meinung ändern. Seine "Diskussionen" laufen meist nach demselben Schema ab. Er schnappt sich ein paar Aussagen irgendwelcher Leute, mißinterpretiert sie etwas und baut darauf ausschweifige, logische Argumentations-Ketten auf. Nach kurzer Zeit weiß keiner mehr, daß die Basis dafür eigentlich gar keine ist. Und wenn doch, fängt er dasselbe Spielchen wieder von vorne an. Wer sich zu wehren versucht, wird gnadenlos zugetextet. Da Herr Cornett hierfür keine Zeit und Mühen scheut, stehen am Ende alle, die anderer Meinung sind als er, zumindest etwas dumm da (was ja wahrscheinlich von vornherein das Ziel war).


    Diese Spielchen sind seit Jahren schon so offensichtlich wie nervig. Seltsamerweise findet er immer wieder ein paar Speichellecker (oftmals dieselben), die seine rhetorisch wirklich hervorragenden Argumentationen unaufgefordert und ungeprüft gutieren.


    Ich könnte zig wirkliche Spiele-Kenner nennen, die sich aus diesem Grund weitgehend oder ganz aus dem SB-Forum zurückgezogen haben. Übrig geblieben sind leider nicht mehr viele, mit denen es sich noch lohnen würde zu diskutieren. Stattdessen gibt's jetzt deutlich mehr Proleten, Rechthaber und Stänkerer, bei denen kaum ein nennenswerter spielerischer Hintergrund zu finden ist. Schade drum, aber hoffentlich bleiben sie, wo sie sind ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Ja, das stimmt. So gerne ich Flaschenteufel spiele, aber eine Diskussion mit Cornett würde ich nicht führen wollen. Er argumentiert unfair und wenig konstruktiv - von mir aus nenne es rhetorisch. Wobei für mich zur guten Rhetorik gehört, daß man viele Leute damit überzeugen und emotional bewegen kann ihren Standpunkt in Frage zu stellen. Cornett wäre wohl lieber Politiker geworden.


    Ob diese Diskussionen dem sb-forum schaden weiß ich nicht - ist es doch für Viele das Gefühl des Blicks über den Tellerrand. Vielleicht bringen ja solche unbequemen Autoren die Spieleszene weiter? Eine sogenannte Autorendiskussion ;)


    War er das auch, der im Dauerclinch mit der SAZ ist?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter


    Mit dem Begriff Autorenspiel geht es mir wie Dir. Die, von denen ich gehört habe, wurden nicht besonders gut besprochen. Ich glaube es ist ursprünglich als Marketinginstrument erfunden worden, um bestimmten Autoren und ihren Spielen automatisch eine Art Qualitätssiegel zu verpassen. Nach dem Motto: "Das ist ein Autorenspiel und nicht von irgendjemanden".


    Der Begriff "Autorenspiele" ist einfach Schwachsinn und bringt mich immer wieder zum Lachen/Kopfschütteln - welches Spiel ist denn nicht von einem Autor erstellt worden?


    Das ist genauso ein Marketinghumbug wie "Architektenhaus" in der Baubranche, um die "Von-der-Stange-Häuser" schmackhafter zu machen.


    (Typo Edit)

    Einmal editiert, zuletzt von mixo ()

  • ANZEIGE
  • OMG ich les immer nur AutorenNspiel. AutorenNtreffen sind mir ja auch suspekt - ist das nicht illegal?!


    VG und nachträglich noch frohes Neues


    Matthias (der das natürlich nicht ernst meint und hofft das wenigstens jemand müde drüber lächeln kann ;))


  • Wie jetzt? Verstehe ich nicht! Mach doch einen Thread dazu auf - oder war das nur ein Spaß von Dir?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ja, das stimmt. So gerne ich Flaschenteufel spiele, aber eine Diskussion mit Cornett würde ich nicht führen wollen. Er argumentiert unfair und wenig konstruktiv - von mir aus nenne es rhetorisch. Wobei für mich zur guten Rhetorik gehört, daß man viele Leute damit überzeugen und emotional bewegen kann ihren Standpunkt in Frage zu stellen. Cornett wäre wohl lieber Politiker geworden.


    [ ... ]


    War er das auch, der im Dauerclinch mit der SAZ ist?


    Wikipedia:
    Unter "Angewandte Rhetorik" kann man die Disziplin der praktischen Rede verstehen. Dabei macht jemand bewusst oder unbewusst Gebrauch von den Regeln und Techniken ...


    Das ungefähr meinte ich mit Rhetorik.


    Und ja, der Clinch mit der SAZ ist auch sein Werk (nach genau demselben Schema wie sonst auch, soweit ich es noch verfolgt hatte).


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • Und Du meinst wahrscheinlich er nutzt es "unbewußt" ;)


    Aber das Ziel der Rhetorik ist doch in seiner ausgeprägtesten Form der Propaganda, die Überzeugung Andersdenkender und die emotionale Bewegung der Menschen fernab jeglicher Vernunft... - oder?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Attila



    Naja, auch Schach muss doch IRGENDJEMAND erfunden haben - es ist ja nicht von einem (schwarzem) Monolithen auf dem Mond in unser Hirn gebracht worden (und selbst dann: Wäre der Monolith dann nicht der Autor? :wech: )
    Nur das man nicht mehr weiss wer es war heisst nun ja nicht das es keinen gab!



    Daher hab ich den Wikipedia-Eintrag ergänzt. Er ist über den Mann, der angeblich Schach erfunden haben soll...


    Ansonsten gebe ich dir Recht!

  • Zitat


    ...
    etwas dumm da (was ja wahrscheinlich von vornherein das Ziel war).


    Diese Spielchen sind seit Jahren schon so offensichtlich wie nervig.


    Deswegen reagiere ich nicht mehr auf *egal welchen* Beitrag von Günter.


    Atto

  • ANZEIGE

  • Du schreibst es ja selbst, es ist einzig und allein ein Marketingbegriff. Man verkauft das Spiel dadurch "über den guten Namen" eines bekannten Autors.


    Aber warum soll das Schwachsinn sein? Das verstehe ich nicht.

  • Hiho,


    Wobei ich ganz ehrlich das nicht ganz nachvollziehen kann. Er redet offensichtlich (auch?) von Warbear, wobei WarBear sich überhaupt nicht über den Begriff “dumm†echauffiert hat. Kann also nicht sein.


    Oder er meint Sankt Peter und Tyrfing - dann stimmt zumindest die Mehrzahl - allerdings hat keiner der beiden irgendwann was von Speichelleckern geschrieben.


    Oder er meint mich, da ich sowohl Günther als auch Gustav namentlich erwähnt habe. Allerdings habe ich weder eine multiple Persönlichkeit, noch mich über "dumm" ausgelassen und noch jemanden des Speichelleckens bezichtigt.


    Oder ich bin einfach zu blöd um's zu verstehen. Kann ich aber mit leben! ;-)


    Atti

    2 Mal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Hiho,


    Wobei ich ganz ehrlich das nicht ganz nachvollziehen kann. Er redet offensichtlich (auch?) von Warbear, wobei WarBear sich überhaupt nicht über den Begriff “dumm†echauffiert hat. Kann also nicht sein.


    Oder er meint Sankt Peter und Tyrfing - dann stimmt zumindest die Mehrzahl - allerdings hat keiner der beiden irgendwann was von Speichelleckern geschrieben.


    Oder er meint mich, da ich sowohl Günther als auch Gustav namentlich erwähnt habe. Allerdings habe ich weder eine multiple Persönlichkeit, noch mich über "dumm" ausgelassen und noch jemanden des Speichelleckens bezichtigt.


    Oder ich bin einfach zu blöd um's zu verstehen. Kann ich aber mit leben! ;-)


    Atti

    2 Mal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Ich habe auch nie jemanden als dumm bezeichnet. Ich denke er meint bestimmt ein paar Leute von hier, die sich im Spielboxforum so geäußert haben. Da es mir zu müßig ist den genzen Thread in der spielbox noch einmal durchzulesen, können wir nur hoffen, daß peer vielleicht hier noch eine Erläuterung gibt...


    So verstehe ich seine *-Anmerkung auch nicht???


    Mein Gefühl ist, daß hier sachlich diskutiert wurde (die Beiträge habe ich mir noch einmal durchgelesen).

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich habe auch nie jemanden als dumm bezeichnet. Ich denke er meint bestimmt ein paar Leute von hier, die sich im Spielboxforum so geäußert haben. Da es mir zu müßig ist den genzen Thread in der spielbox noch einmal durchzulesen, können wir nur hoffen, daß peer vielleicht hier noch eine Erläuterung gibt...


    So verstehe ich seine *-Anmerkung auch nicht???


    Mein Gefühl ist, daß hier sachlich diskutiert wurde (die Beiträge habe ich mir noch einmal durchgelesen).

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat


    Ich habe auch nie jemanden als dumm bezeichnet.


    Es steht da ja auch nur das über den Begriff "dumm" echauffiert wurde - und das hast nur du und Tryfing gemacht (wenn man es denn als "aufregen" bezeichnen will - naja).


    Ich hab den Thread hier nochmal durchgelesen und kann nicht nachvollziehen wieso peer sich darüber so echauffiert !


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat


    Ich habe auch nie jemanden als dumm bezeichnet.


    Es steht da ja auch nur das über den Begriff "dumm" echauffiert wurde - und das hast nur du und Tryfing gemacht (wenn man es denn als "aufregen" bezeichnen will - naja).


    Ich hab den Thread hier nochmal durchgelesen und kann nicht nachvollziehen wieso peer sich darüber so echauffiert !


    Atti

  • Großer Gott, worüber reden wir denn hier??
    So eine wirklich saudumme Entwicklung wegen einem Wort in einem Thread und jetzt wird auf 3 Seiten darüber diskutiert?? Unglaublich.


    Ich hab mal versucht durchzublicken wer da was denkt, meint, vertritt, sich echauffiert, andere denunziert, abwertet oder sonst was. Aber ich hab ehrlich gesagt den Überblick verloren.


    Ich hoffe solche Threads bleiben in der sb. Darauf hab ich wirklich keinen Bock.


    Da vergeht einem ja die Lust am Spielen... :weia:

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Großer Gott, worüber reden wir denn hier??
    So eine wirklich saudumme Entwicklung wegen einem Wort in einem Thread und jetzt wird auf 3 Seiten darüber diskutiert?? Unglaublich.


    Ich hab mal versucht durchzublicken wer da was denkt, meint, vertritt, sich echauffiert, andere denunziert, abwertet oder sonst was. Aber ich hab ehrlich gesagt den Überblick verloren.


    Ich hoffe solche Threads bleiben in der sb. Darauf hab ich wirklich keinen Bock.


    Da vergeht einem ja die Lust am Spielen... :weia:

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!