Heroes of Land, Air & Sea

  • Mich hat letztes Mal auch der Preis abgehalten. Ich fürchte, dass es auch dieses Mal für potentielle Interessenten nicht günstiger wird. Habe mir gestern auch Videos angeschaut. Im Bereich 4X-Spiele gibt es durchaus bessere Vertreter.

  • ANZEIGE
  • Nur damit auch mal gegenteilige Meinungen zu hören sind: Ich bin eigentlich ganz froh darum, nur $1 versenkt und auch wiederholten Pledge-Manager-Einladungen widerstanden zu haben. Den Mix aus bemalten Minis, unbemalten Minis und unförmigen Pappkonstrukten finde ich nach wie vor grottenhässlich. Die Minis machen das alles nur unnötig teuer. Meiner persönlichen Meinung nach hätte das Spiel Holzmeeples in den entsprechenden 4+4 Farben und einen günstigeren Preis gebraucht.


    Außerdem wurde bei mir bisher noch jedes Spiel von Scott Almes früher oder später wieder verkauft, und auf die Suche nach dem ersten dauerhaft überzeugenden Spiel von ihm mache ich mich eher nicht in der dreistelligen Preisklasse.

    In Zeiten wo fast jedes Spiel bei Kickstarter überproduziert wird und die Preise nach oben keine Grenzen kennen, muss man aber sagen das der Preis von 79$ in der ersten Kampagne fürs Grundspiel aber wirklich ok war. Aber wäre interessant wieviel das Spiel kosten würde, wenn man die von dir vorgeschlagene Ausstattung angeboten hätte. Man hätte mit Holzausstattung aber sicherlich die "Miniaturenfans" verloren.


    LookAtTheBacon hat sich ja im Wochenthread Mal sehr begeistert gezeigt, ist die Begeisterung noch vorhanden oder mittlerweile etwas abgeflaut?


    Ben Ken

    Was hat dir denn nicht so gefallen im Vergleich zu anderen Spielen?

    Einmal editiert, zuletzt von Hillbilly ()

  • Gab es bei dem Spiel nicht mehrere "vorherige" Kampagnen bei denen es das Spiel auch ohne Miniaturen gab?


    Ich glaube aber aus Kosten-/Profit- Gründen hieß es dann beim X. Neustart es gibt jetzt für alles Minis.

    (Ich glaub das Grundspiel lag ohne Minaturen bei 60$)


    (Edit: gefunden Hier und hier )

  • Es gab eine vorherige Kampagne mit zig unterschiedlichen Pledge-Levels. Standees und Minis und partiell bemalte Minis, jeweils in Kombination mit mehreren Ausbaustufen von Erweiterungen. Dazu gab's viel Kritik am Preis. Dann wurde das Projekt mit gesenkten Preisen und mit deutlich weniger Varianten, nämlich ohne Standee-Version und mit zusammengelegten Erweiterungen, neu gestartet. Weil die Versandkosten in dem Pledge Levels falsch waren, wurde es jedoch direkt nochmal gecancelt und sofort wieder neu gestartet. So kommen die drei Kampagnen dazu zusammen, die KS auflistet. Eigentlich sind's zwei: ein erster Versuch und ein begradigter Neustart.

  • Mich schreckt vor allem ab, dass das so generisch aussieht. Das fängt schon beim Titel an (Helden auf dem Land, in der Luft und auf dem Wasser ||) und setzt sich mit den Völkern fort (Orks, Zwerge und Elfen? :kotz:). So hat das ganze null Aufforderungscharakter. Und irgendwie denke ich mir: wer schon an diesen Stellen aber so dermaßen einfallslos ist, kommt der dann wirklich auf eine innovative Spielmechanik?

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Wie es für manche, die es nicht gespielt haben aussieht, lass ich mal dahingestellt. Als Besitzer des Spiels kann ich nur sagen: Es ist sehr gut und liegt für mich gleichauf mit Rising Sun. Fühlt sich wirklich wie ein RTS Game als Brettspiel an. Ich würds sofort wieder kaufen.

  • Wie es für manche, die es nicht gespielt haben aussieht, lass ich mal dahingestellt. Als Besitzer des Spiels kann ich nur sagen: Es ist sehr gut und liegt für mich gleichauf mit Rising Sun. Fühlt sich wirklich wie ein RTS Game als Brettspiel an. Ich würds sofort wieder kaufen.

    Ich fand es auch gelungen (und deutlich besser als Rising Sun). Ich finde es auch nachvollziehbar hier Miniaturen zu haben, da dadurch einfach viel mehr Immersiom bezüglich der Helden entsteht. Pappaufsteller, die hübsch illustriert sind könnten das vielleicht auch leisten, ja, mag sein.

    Über die Schiffe darf man aber ganz sicher streiten. Die fand ich auch irgendwie merkwürdig. Den Zweck haben die zwar gut erfüllt, aber irgendwie passte der Stil bei der Gestaltung nicht so recht für mich. Nichtsdestotrotz, ich finde das Spiel spannend und mir hat es Freude bereitet.

  • Ich hoffe doch, dass es besser als Rising Sun ist :D Das war schrecklich...Ich freu mich drauf!

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE
  • Was hat das Spiel mit Rising Sun gemein außer das es auch ein Brettspiel mit Miniaturen ist?! Mancher Vergleich erschließt sich mir nicht.

    Nicht viel. Aber immerhin noch area control, Kampfergebnisermittlung durch Vergleich der Stärke der Einheiten, Ermittlung des Siegers über Siegpunkte, individual player powers und action selection. Grundsätzlich läuft das aber ganz anders, das stimmt. Größer als "Brettspiel mit Miniaturen" ist die Schnittmenge aber allemal.

  • Jo, ich bin auch immer noch begeistert und schulde d0gb0t glaube ich auch noch Fotos vom besagten Spiel :)

    Gelb (Lionkin), Blau (Humans) und Türkis (Elves) vs. Weiß (Undead), Lila (Lizardmen) und Braun (Orcs) - hier nochmal etwas detailreicher...


    Erstes Geplänkel:

    Gelb, Weiß und Braun mit einem schnellen Rush auf Tier 2; Türkis und Lila boomen mit viel Economy sowie jeweils einem Spell; und Blau hat sich als erster und einziger Spieler bisher einen neutralen Helden angeheuert (den grauen Baumtypi).


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/59e40b-1527554610.jpg]


    Man sieht: das Feld ist noch recht weit beeinander. Es wird erstmal noch die eigene Insel erkundet und die ersten Helden werden angeheuert.


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/ff889f-1527554672.jpg]


    Das erste Übersetzen und Abtasten steht bevor. Mittlerweile sind alle auf T2 angekommen, die ersten Türme wurden errichtet (Gelb, Weiß, Türkis) und man beginnt, auch die alliierten Inseln zu verstärken bzw. mit zu erkunden (Gelb bei Blau, Braun bei Weiß). Der Duft des Krieges liegt in der Luft und die Messer werden gewetzt. Jedes 3er-Team spricht sich untereinander über mögliche Taktiken und Angriffsmöglichkeiten ab. Selbst unser Zuschauer ist immer noch da und kann die Augen nicht vom tollen Material lassen.. ;)


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/b7f3cb-1527555018.jpg]


    Spulen wir ein wenig vor: Gelb hat zwei Helden draußen die sich fröhlich über die Karte teleportieren, Weiß einen Mercenary (Troll), Lila einen Mercenary (Demon), Blau hat sich als erster Tier 3 geholt und ich bin mit Türkis siegpunkttechnisch weit vorn durch meinen doppelten Zauberspruch-Spam und die zusätzlichen Erkundungsmöglichkeiten mit meiner Sorceress-Heldin und dem Minotaurus-Mercenary. Doch leider hat der braune Orc das bemerkt und zur absoluten Großoffensive angesetzt. Nach ein paar kleineren Auseinandersetzungen möchte er mit seinem Anführerhelden, dem Harvester-Mercenary und einem Krieger meine Heimatregion angreifen.


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/0c6061-1527555364.jpg]


    Es kommt zum Showdown: Ich teleportiere meinen Minotaurus per Heldenfähigkeit mit in die Schlacht hinein, töte eine seiner Einheiten durch die Fähigkeit der Sorceress und gewinne dadurch den Kampf mit Pauken und Trompeten. Damit hat der fiese Orc nicht gerechet!


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/2c2aa7-1527555454.jpg]


    Diese herbe Niederlage lässt unser Bruder Garrosh natürlich nicht auf sich sitzen und rüstet zum Revancheangriff auf: ein Luftschiff und eine Balliste werden rekrutiert, zwei Helden werden gleich noch folgen. Währenddessen hat der weiße Untote die Unterstützung von Gelb auf meiner türkisen Heimatinsel ausgenutzt und ist im Nordwesten eingefallen; sowie Lila bei Blau, der mit einer trickreichen List seines Hexendoktors einen kleinen, hilflosen Trupp des Menschen auf die Insel des Orcs teleportiert hat (im Südosten).


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/dbfbdb-1527555813.jpg]


    Doch nun folgt der Streich des Spiels: durch eine Unachtsamkeit von Braun verliert jener seinen Turm und daraufhin kann der blaue Mensch einen Teil seiner Armee auf meine Insel retten plus kapert hier das Luftschiff des Orcs mit der Spezialfähigkeit der Swashburglerin. Ein genialer Schachzug und der endgültige Todesstoß für den Orc, welcher aber dennoch aktuell bei den Siegpunkten vorn liegt und zuvor noch meinen türkisen Turm zerstören konnte.


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/da576b-1527556012.jpg]


    Die Fassade unserer bisher recht erfolgreichen Allianz beginnt zu bröckeln: ich habe so gut wie keine Einheiten und Ressourcen mehr und entscheide mich notgedrungenerweise zu einer erneuten Errichtung eines Turms; Gelb wird massivst vom weißen Untoten zermürbt, welcher nun seine gesamte Lategamestärke ausspielt; und Blau muss mit seiner segelnden Degendame im Norden aushelfen, damit den "white walkers" dort Einhalt geboten werden kann und die Löwen nicht das selbe Schicksal ereilt wie das meiner Elfen.


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/c985dc-1527556314.jpg]


    Das Spiel ist aus! Durch eine extrem aggressive Schlussoffensive des lilanen Echsenmenschen mit mehreren gecasteten Erdbeben-Zaubersprüchen sowie zwei Helden und dem Dämon konnten noch mehrere kleine Scharmützel gewonnen werden und somit setzt sich Mr. Lizard auf Platz 1 der Spielsiegpunkte vor der großen Endabrechnung. Der Mensch belegt einen verdienten Platz 2 und ich rette meinen Arsch Po noch auf einen knappen dritten Platz (vor der Endwertung). Löwen und Orcs belegen einen gemeinsamen vierten Platz und die Untoten markieren das Schlusslicht - wohl einfach aufgrund der Tatsache, das sie einen kleinen Tick zu spät mit ihrer Attacke begonnen haben. Möglicherweise sind sie mit ihrer einzigartigen Seelenmechanik aber auch das am schwierigsten zu spielende Volk, gerade für Anfänger. Danach folgen wohl die grünen Goblins (nicht in unserer Partie dabei).


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/e93b3b-1527557555.jpg]


    Am Ende müssen wir uns leider insgesamt mit 159 zu 190 geschlagen geben und gratulieren den Undead, Lizardmen und Orcs zu einem spannenden Sieg in diesem epischen 3vs3! :) Wir haben ohne Erklärung und Pause circa 4.5 Stunden gespielt und es war keine Minute langweilig, da man durch die Folgen-Mechanik permanent auch selbst an der Reihe ist.

    Der Materialmix aus Plastik und Pappe stört uns gar nicht und hat eher für verblüfft-offene Münder gesorgt, vor allem bei den vorbeilaufenden Gästen der Spielgruppe. Oder kennt ihr so viele andere Spiele, in denen die Einheiten tatsächlich in die Fahrzeuge einsteigen können?

    Auf die grässliche Vorab-Bemalung aus der Fabrik habe ich natürlich absichtlich verzichtet.


    Tl;dr: Ich bin selbstverständlich bei der morgigen Kampagne wieder mit dabei und freue mich schon auf die zwei neuen Völker und die neuen Spells. Heroes of Land, Air & Sea ist aktuell das beste 4X-Spiel, das ich bisher je gespielt habe und steckt Sachen wie Eclipse (mit Problemen wie: extremer Spiellänge, hoher Downtime, unvergebender Ökonomie, oder zu großen Zufallsfaktoren bei der Exploration) imo locker in die Tasche. Auch die optionale App macht einen guten Eindruck, wenn man die bisherigen Bilder so sieht. An eurer Stelle würde ich demnach einsteigen. Im Notfall kann man den KS auch einhundert prozentig zeitnah wieder verkaufen, ohne dass man Minus machen wird (für wen das relevant ist).

    Lg

  • Ein super toller Bericht. Vielen Dank dafür! Ich freue mich schon sehr auf die Kampagne und plane all in zu gehen. Zwei Fragen hätte ich noch:


    1: Nach den Bilder zu urteilen benötigt das Spiel (zumindest mit 6 Spielern) enorm viel Platz. Komme ich mit einem 1,80m x 0,90m Tisch aus? Die optionale übergroße Playmat für 6 Spieler kann ich mir scheinbar sparen :D


    2: Da ich selber keine Zeit finde die Minis zu bemalen, plane ich die Minis bemalen zu lassen (Addon letztes mal ca. 50$). "Auf die grässliche Vorab-Bemalung aus der Fabrik habe ich natürlich absichtlich verzichtet." Das lässt mich nochmal zweifeln. Hast du die bemalten Minis mal live gesehen? Auf den Bilder im Netz sahen die mmn. ganz okay aus!


    PS: Ein Gruppenrabatt gibt es diesmal nicht, dafür aber 42% auf das All in pledge:

    "Hello Philip, thanks for reaching out. While we are not offering any group discounts, it should be noted that an all-in pledge will be offered at 42% off. That's nearly wholesale price. I hope that helps."

  • plane ich die Minis bemalen zu lassen (Addon letztes mal ca. 50$)

    Vorsicht: es sind/waren pro Fraktion genau drei Minis (nämlich die Helden) bemalt. Der ganze Rest (warriors, serfs) nicht. Damit hat man einen dreifachen Stilmix: ein paar bemalte Minis, viele unbemalte Minis, hässliche eckige Pappkonstrukte.

  • "Pre-Painting is for Heroes and Mercenaries ONLY (excluding the Nomads). Warriors and Serfs do not come Pre-Painted. "


    50$ für 24 Helden (3 pro Fraktion) sowie 5 Mercenaries macht ca 1,70$ pro Figur. Ich denke ich würde das Angebot nehmen :-)


    Aber danke für den Hinweis!

  • ANZEIGE
  • LookAtTheBacon : Danke auch, ich schicke Dir eine Rechnung :)


    Können die Spieler mit Erfahrung schon abschätzen, ob man die neue Erweiterung braucht? Bieten das Grundspiel + die Chaos-Erweiterung genügend Abwechslung oder eher nicht?

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Eigentlich finde ich die 2 neuen Völker ziemlich uninteressant - Fliegender Kontinent und Versunkener Kontinent sind mir zuviel Gewusel.


    Aber der mittlere Pledge ist mit nur 25$ / ca 20€ Unterschied ja n Witz und sollte verboten werden :D Da gibts die Mercenaries etc. ja auch nicht dazu...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • LookAtTheBacon Besten für die Bilder und den Bericht! :)


    Eine Frage zu den Kämpfen: Habt ihr die genaue Abfolge auf dem Schirm? Bei uns kamen in den zwei bisher gespielten Partien immer wieder eine Menge Fragen dazu auf. Wann genau triggern Fähigkeiten von Helden oder Gebäuden (die Kampfboni geben)? Ist der Kampf zu Ende, sobald eine Seite keine Figuren mehr im Kampf hat usw...


    Wir fanden diese ganzen offenen Punkte sehr unbefriedigend, besonders da der Kampf ja ein wesentlicher Teil des Spiels ist. Eine FAQ haben wir bisher nicht gefunden und hoffen darauf, dass die Regel im Upgrade Kit ordentlich überarbeitet wird.

  • Vom Setting her würde mich das Spiel interessieren. Aber auf der Messe sah es doch recht eng auf dem Spielfeld aus.

    Dieser Bericht hier bestätigt meine Bedenken.

    Wenn auf dem Spielplan nicht genug Platz für die Figuren ist, dann ist das doof. Das war schon früher bei Risiko doof aber hier erscheint es eklatanter zu sein. Die Boote und Türme nehmen zuviel Platz weg.

    Des Weiteren behindern die großen Pappgebäude die Sicht.


    Kann das jemand bestätigen?


    MfG

    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • ANZEIGE
  • Mal ne Frage: Geht das wirklich gefühlt in Richtung in 4x und wirklichem Aufbau oder ist das eher ein schnelles Wettrennen mit kreuz und quer „mal dies um Siegpunkte zu machen“ und „mal das 7m Siegpunkte zu machen“ und dann Endgametrigger ala Scythe?

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Das 4x-Gefühl ist da, auch wenn sich das Explore-Element auf das

    Umdrehen von Plättchen mit verschiedenen Effekten beschränkt. Natürlich gibt es dieses Wettrennen-Element aber es fühlt sich nicht so krass an, weil die anderen Spieler die Möglichkeit haben, Dich zu bremsen, beispielsweise durch das Vernichten eines Turms (3 benötigt man für den Sieg). Was uns etwas gestört hat, ist die Siegbedingung alle Landplättchen aufzudecken. Das ging uns fast zu schnell und wir werden diese evtl. weglassen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Jim ()

  • Gern geschehen :)

    Meine Antworten auf die bisherig noch aufgekommenen Fragen wären:


    - Witphil: Die Playmat braucht man nicht wirklich. Ich benutze für 6 Spieler das normale Board und es reicht super aus. Ist auch eh schon "groß genug", da muss es nicht noch überdimensionierter sein. Zudem finde ich die 40 Dollar schon etwas happig. Klar ist das Teil riesig und sicherlich auch gut verarbeitet, aber nochmal: es braucht eigentlich wenn man mal ehrlich ist kein Mensch.


    - Somit bin ich auch schon beim zweiten Punkt, welchen fleXfuX geäußert hatte: nein, das Board war mir noch nie zu klein. Und ich habe auch noch keine Klagen gehört, dass man etwas nicht sehen kann oder nicht genug Platz da ist. Siehe auch meine Fotos. Da sieht man eigentlich relativ deutlich, ob einem persönlich etwas zu klein ist oder nicht. Und wenn ja, dann kauft man halt eben doch die Playmat obendrauf ;) Muss dann halt individuell entschieden werden.


    - Die bemalten Minis habe ich noch nicht live gesehen, aber dennoch auf unzähligen Fotos auf Instagram sowie Facebook und BGG. Mir persönlich gefallen sie wirklich überhaupt nicht. Zu konturlos, zu verwaschen, zu verspielt-bunt...keine Ahnung. Wäre nicht mein Stil. Aber ich bemale eh keine Minis und mag sie schon immer so, wie sie sind. Daher bin ich kein Kandidat dafür.


    - Lazax: Gern :D Spaß beiseite.

    Ich persönlich glaube auch, dass man die Erweiterung nicht brauchen wird. Sie ist für "Fans" oder Leute, die schon extrem Blut geleckt haben und schon ein paar Partien auf dem Buckel haben. Wenn man alle Spells kennt und einmal alle Fraktionen gesehen hat, wünscht man sich natürlich gern etwas Neues. So bin ich jedenfalls. Und das wird hier "befriedigt" :)

    Wird ja auch bei Tsukuyumi so sein, da freue ich mich fast noch mehr drauf (von den Fraktionen her).

    Ich muss aber auch Harry2017 zustimmen, "all in" lohnt sich hier in der Kampagne schon sehr.


    - d0gb0t: Keine Ursache :) Hat mir auch Spaß gemacht.

    Nein, wir wussten in der Tat meistens, was zu tun war, und es gab erstaunlich wenig Rückfragen. Mit gutem Englisch ist da aber auch schon viel geholfen. Und die FAQ vorher mal zu lesen, tut sicherlich auch sehr gut. Diese wird auch permanent ausgebaut und Michael Coe ist extrem aktiv am beantworten in den Social Media-Kanälen. Das "best of" davon kommt auch ins neue 2.0 Regelbuch, welches ja dem aktuellen Pledge auch beiliegt. Bin dahingehend also sehr happy. Das Spiel wird kontinuierlich verbessert und man ist sich seiner Fanbase bewusst. Großen Daumen hoch dahingehend an Gamelyn.


    - Harry2017: Bin bei Netrunner, es fühlt sich definitiv nach 4X an und ist nicht so ein krasses Wettrennen wie Scythe. Die Kämpfe sind wichtiger und machen mehr Spaß, die Exploration ist stärker vorhanden (wenn auch nur mittels Plättchen, ja ja), usw.

    Bin wirklich sehr begeistert.


    - Tommy22: Ohne Sleeves würde ich es nicht spielen wollen. Hätte bisschen Angst um die Karten (Ersatz etc.?) und außerdem sind die Sleeves wirklich toll. Brauchbare Qualität, perfekte Größen und die Logos auf der Rückseite wissen sehr zu gefallen.
    Die neuen Schiffe kann ich nicht einschätzen, da ich noch nicht mit ihnen gespielt habe, sie sind aber sicherlich eher sekundär. Schiffe spielen generell eher eine untergeordnete Rolle im Spiel.

    Lg

  • Vielleicht noch eine Frage zu den zwei neuen Völkern. Das „anheben“ oder versinken des jeweiligen Kontinents für das Vogel- bzw. Meervolk...ist das rein optisch/Thema oder hat das auch spielerische Auswirkungen. In der Kampagne steht ja, wie man diese Kontinente als Gegner erreicht (hab das Spiel aber noch nie gespielt und kann das nicht einordnen).


    Hintergrund: Ich würde mir dieses Zusatzgewusel mit den Völkern sparen und die einfach so aufstellen wollen :P

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Vielleicht noch eine Frage zu den zwei neuen Völkern. Das „anheben“ oder versinken des jeweiligen Kontinents für das Vogel- bzw. Meervolk...ist das rein optisch/Thema oder hat das auch spielerische Auswirkungen.

    Steht in der Kampagnenbeschreibung:


    "The Floating Continent is the starting island for the Birdfolk and is accessible via ferry routes and air vessels.

    The Sunken Continent is the starting island for the Merfolk and can be placed over any island. It is seeded with water exploration tokens instead of land tokens, but remains traversable only by land units and air units, like other islands."


    (Falls du es nicht gesehen hast: der floating continent steht auf Ständern; der sunken continent ist eine transparente blaue Platte.)



    Aber jetzt habe ich auch mal eine Frage, die mir aus der Kampagnenseite nicht klar ist: oben steht, dass die Spielerzahl auf 7 erhöht wird. Wie soll das Spielen zu siebt funktionieren? Wahrscheinlich irgendwie mit der Karte aus den 6 normalen Inseln plus floating continent irgendwie nebendran gestellt, aber wie sind dann die Fährverbindungen? Das zerschießt doch die Symmetrie der Anordnung, auf die die Macher nach den Playtests während der ersten Kampagne so viel wert gelegt haben. (Der ursprüngliche Spielplan war eine realistischer aussehender, asymmetrische Karte, aber das wurde während der Kampagne kassiert und mit einen Plan aus viermal bzw. sechsmal der gleichen Insel ersetzt.)

  • ANZEIGE
  • MetalPirate


    Jo das habe ich gelesen - Aber die Frage an die Profis war, inwieweit sich das von den „normalen“ Völkern unterscheidet...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Das Meeresvolk wird ja wie jedes andere gespielt, mit dem Unterschied, dass ein Kontinent überdeckt wird und statt Landplättchen Wasserplättchen liegen. Ungewöhnlich erscheint mir das Vogelvolk. Zu denen gelangt man nur mit Schiffen und Fluggeräten. Aber ich traue den Machern zu, dass sie sich etwas dabei gedacht haben.

  • Ungewöhnlich erscheint mir das Vogelvolk. Zu denen gelangt man nur mit Schiffen und Fluggeräten.

    Das ist so mindestens mal missverständlich. Jedes Volk hat ein air vessel (Fluggerät bzw. Luftgetier) und ein sea vessel (Schiff bzw. Wassergetier). Letztere können gerade nicht zu der Vogelvolk-Insel, und das ist schon spielerisch relevant, denn die sea vessels sind die am einfachsten zu bauenden Truppentransporter.


    Die "ferry routes" bzw Fährverbindungen, was die zweite Zugangsmöglichkeit zur Vogelvolk-Insel ist, sind feste aufgedruckte Verbindungen (weiße Linien) zwischen den Kontinenten. Region X auf Insel A gilt in diesem Sinne als direkt benachbart zu Region Y auf Insel B, genau wie wirklich angrenzende Regionen. Man kommt also immer noch problemlos zu der Vogelvolk-Insel, allerdings alle Einheiten einzeln zu Fuß und ohne die leichten Überfall-Möglichkeiten per Schiff. Finde ich hier durchaus auch thematisch passend für ein Volk, das auf einer schwebenden Insel lebt.

    (Dass man sich besser nicht bildlich vorstellen sollte, wie Fähren an einer schwebenden Insel festmachen und Leute aussteigen lassen, naja, geschenkt. Die Intension, dem Volk auf der schwebenden Insel einen Verteidigungsbonus zu geben, kommt für mich rüber.)


    Bei dem Meervolk scheint mir dagegen die spielerische Relevanz des versunkenen Kontinents auf den ersten Blick überschaubar. Wenn das Auslegen von Wasser- statt Landplättchen im Setup der einzige Unterschied wäre, würde das kaum den Extraaufwand mit der blau-transparenten Auflageplatte rechtfertigen. Da muss eigentlich noch irgendwas da sein, z.B. -- mal einfach ins Blaue geraten -- über die Sonderfähigkeit der Meervolk-Helden, etwa irgendwelche Verteidigungsboni auf der eigenen, versunkenen Insel bzw allgemeine Boni im Wasser, wobei dann die eigene Insel elegant mitzählt.




    @ alle, die das Spiel haben: Berichtet bitte weiter, ich lese gerne Erfahrungsbericht, positiv wie negativ. Bei der ersten Kampagne habe ich mich knapp dagegen entschieden ($1 versenkt und im Pledge Manager nicht erhöht). Jetzt, wo das Spiel erschienen ist, kann man vieles sicher besser beurteilen.


    Das eine oder andere ist mir auch schon positiv an der neuen Kampagne aufgefallen, z.B. die Ankündigung einer App, in der man die Sonderfähigkeiten der Mitspieler unauffällig nachschlagen kann. Das halte ich für ganz wesentlich bei diesem Spielkonzept. Bei 5 Sonderfähigkeiten pro Fraktion (3 Helden plus 2 Vessels) kann man sich das kaum alles merken, zumindest nicht ohne das Spiel ein dutzend mal gespielt zu haben, und wenn ich plane, Spieler X zu überfallen, dann sollte ich ihn besser nicht direkt nach den Verteidigungsboni seines zuhause stationierten Helden fragen bzw. mich auffällig zu seinem Player Board rüberbeugen...

  • Nach dem genauen Anschauen der Bilder kann ich mir meine eigene Frage wohl beantworten.

    Aber jetzt habe ich auch mal eine Frage, die mir aus der Kampagnenseite nicht klar ist: oben steht, dass die Spielerzahl auf 7 erhöht wird. Wie soll das Spielen zu siebt funktionieren? Wahrscheinlich irgendwie mit der Karte aus den 6 normalen Inseln plus floating continent irgendwie nebendran gestellt, aber wie sind dann die Fährverbindungen?

    Die Grundspiel-Karte (für 4 Personen) enthält Fährverbindungen, die an den vier Stellen genau zwischen den Kontinenten sich mit drei Abzweigungen, in Form eines Y, kreuzen. Die Ständer der schwebenden Insel setzen sich genau dort drauf und symbolisieren wohl selbst eine Verlängerung der Fährverbindungen, so dass aus der Dreifach-Kreuzung eine Vierfach-Kreuzung mit Abzweig nach oben wird. Das ist clever gelöst.


    Etwas Asymmetrie kommt zwar rein, wenn man mit 7 Spielern spielen will. Die beiden außenliegenden Inseln aus der ersten Erweiterung haben dann keine direkte Nachbarschaft mit der schwebenden Insel, d.h. etwas weniger Konkurrenz. Aber es ist immer noch so symmetrisch wie möglich und insbesondere beim Spielen mit einer ungeraden Anzahl von Spielern ist die oben drauf gesetzte Fluginsel eine richtig gute Idee.


    Die Entwicklung, die HLAS mit der neuen Kampagne nimmt, gefällt mir. Ich bin zum zweiten Mal mit $1 eingestiegen. Mal sehen, ob es dieses Mal mehr wird.

  • Kann jemand hier, der das Spiel schon mal gespielt hat, etwas zu den teils zu lesenden Berichten über Balanceprobleme sagen, insbesondere dazu, dass der Bau von sea vessels und air vessels für die meisten Fraktionen bloße Ressourcenverschwendung wäre?


    Das weckt so ein paar Befürchtungen bei mir. Autor Scott Almes steht bei mir für Spiele vom Typ "solide Massenware ohne länger anhaltenden Reiz", oft mit gewissen Balance-Problemen, so dass vermeintlich interessante Spielentscheidungen mit zunehmender Spielerfahrung immer mehr durch klares "das muss man jedes Mal so-und-so lösen" ersetzt werden, sprich: wird immer langweiliger.

  • Ich kann nach einer Partie definitiv nichts über Balancing von Sea und Air Vessels sagen. Für uns schienen aber auch die Air Vessels eher unattraktiv zu sein. Sea Vessels hatten schon 3 von 4 Leuten und die der Orks schien auch mächtig einflussreich. Insgesamt solltest Du Dich aber schon fragen, ob das überhaupt ein Spielprinzip für Dich ist. Nicht falsch verstehen, vielleicht hast Du ja andere Gruppen mit denen Du ganz andere Spiele spielst, aber das hier ist schon extrem kampflastig und man bekommt als Leader auch ganz gut von allen Seiten auf die Nase. Wenn Du mal Bock auf sowas hast, ist das hier definitiv ein guter Vertreter dieses Genres.

  • ANZEIGE