[Kickstarter] Clans of Caledonia

  • Ich (tirol) habe meines vor 2-3 Wochen von gamequest aus uk bekommen.

    Hab auch davor mail mit trackingnummer erhalten. Hoffe deines taucht bald auf!

    hmmm....du weiß aber nie, woher die das Spiel bekommen hatten: Gamesquest war auf der Spiel (Halle 7). Es ist gut möglich (und sogar höchst wahrscheinlich), dass sie sich auf der Spiel eingedeckt hatten und dann nach der Spiel es online und im Laden "vertickert" hatten.....


    Etwas kritischer sehe ich es aber, wenn es irgendwann bei allen Retailern im Regal stünde und es die Pledger noch nicht haben

  • ANZEIGE
  • dann nach Essen von der Spiele-Offensive die Meldung bekommt, dass das Spiel demnächst versendet wird....dann aber nicht kommt und wenn man dort nachfragt eine freche Email bekommt, dass man sich gefälligst an Karma Games wenden solle

    Im Interesse der Qualitätssicherung würde mich mal der "freche" Wortlaut der "frechen" Email interessieren, den du angeblich von uns geschickt bekommen hast.

  • Hallo Frank,


    „frech“ im Sinne von lapidar/nichtssagend.

    Im Grunde ging es mir darum, nachdem ich eine Email am 14.11 von Happyshops mit der Info bekommen hatte, dass Happyshops im Auftrag von Karma Games das Spiel bald an mich verschickt, nachzufragen (20.11), ob es denn, 1 Woche nach Erhalt der initialen Email, schon ein Liefertermin gäbe.

    Als Antwort bekam ich, dass Happyshops der Fulfillmentpartner meines Kickstarter Publishers ist, in dessen Auftrag das Spiel verschickt wird. Sobald mein Paket vetschickt werden würde, würde ich noch genauere Informationen diesbezüglich bekommen. Wenn ich weiter Fragen hätte, dann solle ich mich direkt an den Publisher wenden, von dem ich Antworten bekäme. Abgeschlossen wurde die Email mit „vielen Dank dür dein Verständnis“.


    Ich empfinde solche nichtssagenden, lapidaren, an andere verweisende Emails als unhöflich. Happyshops zeilt mir mit, dass sie der Fulfillment Partner für Karama Games sind...da ist es naheliegend, dass ich bei Happyshops direkt 1 Woche nach Erhalt der Email mich um den Lieferstatus kundig mache. Da eine recht knappe zackige Email zu bekommen, dass man sich direkt an Karma Games wenden solle, empfinde ich als unhöflich und in der Sache frech. Da ich denke dass Happyshops da weitaus mehr Informationen hat, als ich dies habe und sie eben in Sachen Lieferung dann mein direkter Ansprechpartner sind. Wieso soll ich mich an Karma Games wenden, der auf funkstille geht, wenn ich von einem anderen beliefert werde?

    Die Info, dass ich von Happyshops beliefert werde, kam nicht von Karma Games...sie kam von euch und daher wende ich. ich direkt an Happyshops, um den Liefertermin zu erfragen. Wie gesagt: Bekommt man dann eine nichtssagende Email, mit dem lapidaren Verweis, sich selbst um den Lieferzeitpunkt zu kümmern, denn das ist es, was unterm Strich aus der Email zu lesen ist, dann empfinde ich dies als „suboptimal“ (=höflich formuliert).


    Was ich erwartet hätte:

    Eine konkrete Aussage zum Liefertermin. Kann man dies nicht, dann hätte ich erwartet, dass man versucht, von seinem Geschäftspartner diesen zu bekommen...kann man auch dieses nicht, dann hätte ich erwartet, dass man mir eine Info gibt, dass man leider keine genaue Aussage zum aktuellen Lieferstatus geben kann, es aber zum Zeitpunkt xyz erwartet wird.


    was ich bekam:

    wir sind der Fulfillment Partner deines Kickstarter Publishers. In dessen Auftrag verschicken wir deine KS Förderung...“

    ist mir bereits in der 1. Email mitgeteilt worden - genau aus dem Grund hatte ich ja meine Email an Happyshops geschrieben...


    „sobald wir dein Pakt dem Transporteur übergeben haben, schicken wir dir eine Email....“

    ist auch bekannt.....geht aber leider überhaupt nicht auf meine Frage ein.....ich will nicht wissen, was die Tracking ID ist oder was mit dem Paket passiert oder sonst etwas ist....mein Anliegen war, ab wann damit gerechnet wird, dass man es dem Transporteur übergibt und ab wann ich dann damit rechnen kann....daher geht auch dieser Satz leider überhaupt nicht auf meine initiale Anfrage ein.


    welcher Satz dann auf mein Anliegen eingeht ist dieser:

    Hast du weiter Frage, dann wende dich bitte direkt an deinen Publisher - dort wirst du Antworten erhalten“.


    Kurzum: 2 Sätze, die überhaupt nicht auf mein Anschreiben eingehen und ferner sogar Informationen besitzen, die mir bereits bekannt sind und ein Satz, der besagt, dass ich mich selbst wegen meinem Anliegen direkt an den Publisher wenden soll... ....hmmmm......also sorry, aber da erwarte ich einfach eine deutlich informativer Email, die zu 100 % auf meine Anfrage eingeht, egal ob es diese mit einem genauen Lieferdatum bedienen kann oder nicht.


    ach ja....es würde mich brennend interessieren woher du die Information genommen hast, dass ich eine freche Email mit frechem Wortlaut bekommen habe?

    Ich schrieb lediglich, dass ich eine freche Email bekommen habe...im Sinne von nichtssagend und lapidar.Von frechem Wortlaut hatte ich nie gesprochen, aber sicherlich magst du mich gerne diesbezüglich aufklären....wenn ich z.B. jnd nach der Uhrzeit frage und dieser jnd mir sagt, dass ich mich selbst um die Uhrzeit kümmern soll, dann mag die Antwort neutral formuliert sein, der knappe Inhalt und die Art und Weise diesbezüglich ist in meinen Augen aber eine freche Antwort, obwohl sie, wie bereits erwähnt, völlig wertneutral formuliert wurde.....

  • Hallo Frank,


    „frech“ im Sinne von lapidar/nichtssagend.

    [...]

    Ich kann ja deine generelle Reaktion verstehen, da mir Mails auf den Zeiger gehen, die zwar in Worten höflich formuliert sind, aber auch zeigen dass sich keiner das Anliegen genau durchgelesen hat. Ich weiß aber nicht ob in diesem Fall deine Erwartungshaltung zu hoch, Auskunftsmails zu erhalten, die über automatisch generierte Nachrichten rausgehen. Wenn sich herausstellt, dass wirklich dein Paket verschollen ist, wäre es natürlich was anderes.

  • ANZEIGE
  • dann nach Essen von der Spiele-Offensive die Meldung bekommt, dass das Spiel demnächst versendet wird....dann aber nicht kommt und wenn man dort nachfragt eine freche Email bekommt, dass man sich gefälligst an Karma Games wenden solle

    Im Interesse der Qualitätssicherung würde mich mal der "freche" Wortlaut der "frechen" Email interessieren, den du angeblich von uns geschickt bekommen hast.

    Hallo Frank,


    ich weiß nicht wie Du das mit dem zitieren hinbekommen hast, aber das Zitat habe ich nicht geschrieben. Insofern richtet sich Deine Anfrage sicher an Braz?

  • Hallo Frank,


    ich weiß nicht wie Du das mit dem zitieren hinbekommen hast, aber das Zitat habe ich nicht geschrieben. Insofern richtet sich Deine Anfrage sicher an Braz?

    tut es ..... insofern hatte ich ja auch eine Antwort gegeben, obwohl diese wahrscheinlich bei der Anfrage von Frank an sich, so wie so formuliert war, schon unnötig war, aber sei es drum....ich hatte eine geschrieben.

  • Ich kann ja deine generelle Reaktion verstehen, da mir Mails auf den Zeiger gehen, die zwar in Worten höflich formuliert sind, aber auch zeigen dass sich keiner das Anliegen genau durchgelesen hat. Ich weiß aber nicht ob in diesem Fall deine Erwartungshaltung zu hoch, Auskunftsmails zu erhalten, die über automatisch generierte Nachrichten rausgehen. Wenn sich herausstellt, dass wirklich dein Paket verschollen ist, wäre es natürlich was anderes.

    Lass es mich anders formulieren:


    Meine Erwartungshaltung an eine Person, die 1 Woche zuvor mir per Email mitteilt, dass sie sich "freut mir mitzuteilen, dass wir dir diese Spiele bald im Auftrag von Karma Games, schicken werden".... ist natürlich die, dass ich -die Lieferung betreffend- auch eine Auskunft von besagtem Unternehmen bekomme, die über die Aussage "frag selbst beim Publisher nach" hinausgeht. Des weiteren erwarte ich in einem Antwortschreiben immer, dass sie nicht nur thematisch Bezug zu meiner Email nimmt, sondern auch inhaltlich.

    Oder anders formuliert: Hätte Karma-Games mich zuvor darüber informiert, dass sie die Lieferung einem anderen Unternehmen anvertrauen und diese Email käme direkt von Karma-Games, dann hätte ich evtl. bei Karma-Games auch diesbezüglich angefragt.

    So ist mir aber der Sinn der ersten Email von Happyshops, die mir mitteilt, dass sie das Spiel im Auftrag von XYZ bald verschicken, nicht so ganz klar, wenn ich mich eh selbst an den Publisher wenden muss, sollte ich eine Frage zur Lieferung oder zu besagtem Liefertermin haben. Demnach ist die erste Email für mich absolut sinnfrei und unnötig und zudem ärgert mich dann einfach die Antwort in der 2. Email.

  • Braz ,

    Du handelst Dir nur graue Haare und ein Magengeschwür ein, wenn Dich im Jahr 2017 solche Dinge noch ärgern. :-)


    Happyshops haben halt in ihr Warenwirtschaftssystem irgendwas eingepflegt, vermutlich die Adreßliste, und das hat die automatische eMail ausgelöst mit irgend einem Text, der etwas bedeuten kann, oder auch nicht. Darauf zu antworten hat Dir eine weitere automatische eMail (oder wenigstens einen vorformatierten Text aus einer Liste von Antwortmöglichkeiten) eingebracht. Das ist weder frech noch unhöflich, daß ist der Versuch eines Mittelständlers, die Kundenwünsche nach JETZT und SO BILLIG WIE MÖGLICH trotz AUS DEUTSCHLAND zu erfüllen... Was meinst Du denn, was es kosten würde, wenn echte Mitarbeiter tatsächlich all die eMails, die Happyshops am Tag bekommt, richtig lesen und von Hand beantworten würden?!? Und willst DU das bezahlen?


    Wenn die Spiele eintreffen, werden sie eingescannt und ein Versandmitarbeiter kriegt Adreßettiketten gedruckt, an die er dann das schickt, was er in der Hand hält (je nach Unternehmen weiß er nicht mal, was er da verschickt oder wem, wir hatten hier das schon). Wichtig ist nur, daß er alle 1.200 Kartons an einem Tag schafft, er wird nämlich nur für einen Tag bezahlt, egal, wie lange er braucht. Wieder liegt das nicht nur an Happyshops, sondern auch an uns, weil wir einfach mal gar nichts für Versand bezahlen wollen. Nichts! Und dann noch jammern, daß die Spiele lose im immer gleich großen Karton liegen.

    Dabei wird dann wieder eine vollautomatische eMail an Dich versandt. Vielleicht enthält sie die Sendungsnummer, vielleicht aber auch nicht, das ist unter Umständen gar nicht so trivial, die Information in die (automatische) eMail einzubauen - und kosten darf es nichts, s.o.


    Ich bin weiß Gott kein Fan von Happyshops, und vermeide es, dort zu kaufen, aber man kann auch schlechtere Fullfillment-Partner von Kickstarter-Kampagnen erwischen.


    Mein Rat: Nicht zu viel zu erwarten, dann lebt man glücklicher.

  • Sternenfahrer : Rein sachlich hast du sicher recht. Das hat irgendein Automatismus verbrochen. Aber das befreit den Händler, der diesen Automatismus einsetzt, nicht davon, für das Ergebnis gerade zu stehen. Im diesem Falle fühlt sich Braz aus meiner Sicht zurecht etwas veräppelt, denn ihm wurde ja konkret eine Lieferung von (und nicht nur durch!) Happyshop angekündigt, von der genau der gleiche Laden nachher nichts mehr wissen will.

  • Och nöö Sternenfahrer  

    Was meinst Du denn, was es kosten würde, wenn echte Mitarbeiter tatsächlich all die eMails, die Happyshops am Tag bekommt, richtig lesen und von Hand beantworten würden?!

    und willst du uns jetzt noch weissmachen, dass SIRI und ALEXA keine charmaten Mitarbeiterinen der jeweiligen Firmen sind ... ;)

  • Wer ein KS Fulfillment von uns geschickt bekommt, hat keinerlei Vertrag mit uns. Wir sind diesen Empfängern gegenüber in neutraler Position. Die zeitlichen Pläne des Fulfillmentpartners den jeweiligen Empfänger betreffend sind uns nicht selten sogar total unbekannt (nicht selten kommt es vor, dass Ware monatelang in unserem Lager steht, bis der eigentliche Versandauftrag kommt) und wir sind aus datenschutzrechtlichen Gründen allein dem Auftraggeber verpflichtet und sogar dazu verpflichtet, niemand anderem Auskunft zu erteilen. Das "niemand" schließt Empfänger der Pakete ein, außer zu dem, im Rahmen des Fulfillments notwendigerweise über ihn gespeicherten Daten, also die Adresse und ggf. Emailadresse.


    Es ist also vollkommen logisch sich an seinen Vertragspartner zu wenden, wenn man Fragen zu seiner Bestellung und Lieferung hat. In dem Fall ist das nicht Happyshops.


    Ich werde mir den Text der Antwortmail aber nochmal genauer ansehen und überarbeiten.

  • ANZEIGE
  • Wer ein KS Fulfillment von uns geschickt bekommt, hat keinerlei Vertrag mit uns. Wir sind diesen Empfängern gegenüber in neutraler Position. Die zeitlichen Pläne des Fulfillmentpartners den jeweiligen Empfänger betreffend sind uns nicht selten sogar total unbekannt (nicht selten kommt es vor, dass Ware monatelang in unserem Lager steht, bis der eigentliche Versandauftrag kommt) und wir sind aus datenschutzrechtlichen Gründen allein dem Auftraggeber verpflichtet und sogar dazu verpflichtet, niemand anderem Auskunft zu erteilen. Das "niemand" schließt Empfänger der Pakete ein, außer zu dem, im Rahmen des Fulfillments notwendigerweise über ihn gespeicherten Daten, also die Adresse und ggf. Emailadresse.


    Es ist also vollkommen logisch sich an seinen Vertragspartner zu wenden, wenn man Fragen zu seiner Bestellung und Lieferung hat. In dem Fall ist das nicht Happyshops.


    Ich werde mir den Text der Antwortmail aber nochmal genauer ansehen und überarbeiten.

    Frank,


    das ist doch klar - ich bin doch nicht doof: Ich habe direkt einen Vertrag mit Karma-Games und nicht mit euch. Das ist doch klar. NUR was Karma-Games in Sachen Lieferpartner ausmacht ist mir doch unersichtlich und wenn ich dann eine Email von EUCH bekomme, dass ihr mit der Lieferung des Spiels beauftragt wurdet, dann ist es doch mehr als nahe liegend, dass ich mich auch an euch zwecks Liefertermin wende...findest du nicht?!


    ...und wenn ich also eine Email von euch bekomme, dass ihr von EUREM Vetragspartner beauftragt wurdet, das Spiel an MICH zu senden....und diese Email ging an mich, dann ist es nur folgerichtig, dass ich mich an EUCH wende, wann ich mit dem Lieferzeitpunkt zu rechnen habe......ist dies nicht so, dann fände ich die informative Email von EUCh an MICH, dass ihr mit der Lieferung beauftragt wurdet, redundant.


    Also: Erhalte ich also eine Email von Euch, dass ihr mit der Lieferung beautragt wurdet, dann ist es für mich nur folgerichtig, dass ich mich zwecks Lieferzeitpunkt auch an euch wende.... du magst das natürlich anders sehen, aber im Falle dass du es anders siehst, würde ich dich gerne nach dem inhaltlichen Sinn dieser ersten Email fragen......die macht für mich nämlich keinen Sinn, wenn ich dann in Sachen Zulieferung mich eh an meinen Vetragspartner wenden muss......verstehst du nicht?????


    Kurzum: Ihr sagt mir, dass Ihr mit der Lieferung beauftragt worden seid, aber wenn ich zwecks Liefertermin bei euch anfrage, erhalte ich eine lapidare Antwort, dass ich mich gefälligst selbst beim Publisher um einen Liefertermin kundig machen soll....wie gesagt, das ist in etwa so, als wenn ich die Zeitansage anrufe und die mir am Telefon mitteilt, dass ich mich gefälligst selbst nach Greenwich wegen einer genauen Uhrzeit wenden soll, immerhin erstellt sie selbst nicht die genaue Zeit und hat nur einen Vertrag mit Greenwhich.....(ich weiß...Vergleiche hinken immer.....es sei mir in diesem Fall verziehen....)


    Noch eine kleine Anmerkung zu : ".....wir sind aus datenschutzrechtlichen Gründen allein dem Auftraggeber verpflichtet und sogar dazu verpflichtet, niemand anderem Auskunft zu erteilen. Das "niemand" schließt Empfänger der Pakete ein..." ...das mag natürlich so sein, nur, dann lasst halt bitte einfach die "feierliche" Email, dass ihr mit der Lieferung beauftragt worden seid......oder erkundigt euch doch bitte bei eurem Auftraggeber, ob man einen Lieferzeitpunkt schon nennen darf, aber eine Aussage, dass man sich selbst um einen Liefertermin beim Publisher kundig machen soll ist mE einfach fehl am Platze.... jedenfalls meine Meinung (auch wenn einige dein Posting schön "geliked haben"...das macht denn die Sache nicht unbedingt richtiger oder "korrekter"....aber egal....)


    Ich weiß, ich gehe hier voll auf Konfrontationskurs, aber deine Anfrage, wo denn bitteschön -zwecks "Qualitätsssicherung"- eine "freche Antwort" zu verzeichnen ist, finde ich in der Sache mehr als befremdlich.....


    Fakt ist: Ihr schreibt mir "feierlich", dass ihr mit der Zulieferung beauftragt worden seid. Wenn ich also keine Anfrage an euch zwecks Zulieferung stellen darf, dann frage ich mich, was der inhaltliche Sinn dieser Email war....?!


    ....ist aber auch egal: Spiel ist wohl mittlerweile ENDLICH (fast 6 Wochen nach Essen....1-2 Woche nach Essen wurden initial von Karma-Games zugesagt) unterwegs.......habe aber schon langsam keinen Bock mehr auf das Ding....

  • Der Sinn der ersten Mail ist:


    1. den Empfängern die Möglichkeit zu geben, ihre Lieferadresse zu prüfen, damit das Paket überhaupt zugestellt werden kann

    2. dass Empfänger nicht vom Paket überrascht werden, wenn es dann kommt, und es ablehnen, weil sie denken, dass wir ihnen unaufgefordert irgendwas zuschicken (das kommt nämlich sonst sehr oft vor, wenn man das nicht ankündigt und ist eine verdammt unangenehme und teure Angelegenheit)


    Dein Vergleich hinkt auch sonst. Du könntest genausogut auf der Post anrufen und dich dort beschweren, dass jemand X-Beliebiges dein Paket noch nicht abgeschickt hat. Die können dir dann genausoviel Auskunft geben.

    Woher sollen wir denn ahnen, was im Kopf unserer Auftraggeber vorgeht, wenn sie z.B. ganze Lieferungen später beauftragen oder einzelne Aussendungen zu bestimmten Empfängern zurückstellen lassen? Sowas gibt es alles. Die Gründe sind für unsere Auftragsabwicklung absolut unwichtig. Wir machen es, weil der Auftraggeber es so sagt - fertig. Das ist uns wumpe, solange der Auftraggeber das bezahlt. Wir werden uns da nicht zu irgendwelchen Spekulationen hinreißen lassen, weil ein Empfänger, der nicht unser Auftraggeber ist, eine fordernde Email an die falsche (unsere) Adresse schreibt. Stattdessen kommt eine höfliche Antwort, dass das nicht geht und die Erinnerung daran, mit wem derjenige seinen Vertrag geschlossen hat und wer damit der einzige ist, der etwas zur Situation sagen kann und darf.

  • Zunächst einmal möchte ich dir danken, dass du auf meine Posting hier auf Unknowns.de in der Sache eingehst (wenngleich ich zudem denke, dass die Kritik hier nicht angenommen wird, aber sei es drum....)

    ....dennoch...das ist nicht selbstverständlich :thumbup:

    .....so...nun zurück zur Sache:


    Der Wortlaut der ersten Email:


    --------------------------------------------------------

    "> Hallo XYZ
    > wir freuen uns dir mitzuteilen, dass wir dir diese Spiele bald im Auftrag von Karma Games, schicken werden:
    > ---
    > we are happy to inform you, that we will send you these games on behalf of Karma Games:
    > 1x Clans of Caledonia - Standard Version

    > Sollte etwas am Inhalt nicht deinen Erwartungen entsprechen, beachte bitte die Hinweise weiter unten in dieser Email!
    > Wir werden die Spiele an folgende Adresse liefern:
    > ---
    > If you feel that there is a mistake with this list, please read the passage at the end of this email for instructions on what to do about it!
    > We will ship these games to:
    >
    > XYZ
    > Straßenname & Hausnummer
    > PLZ und Ort
    > Germany

    --------------------------------------------------------


    "1. den Empfängern die Möglichkeit zu geben, ihre Lieferadresse zu prüfen, damit das Paket überhaupt zugestellt werden kann"

    Korrekt, denn die Email impliziert weiter unten eine Möglichkeit zur Überprüfung der Lieferadresse...nicht ganz ersichtlich, denn primär wird mE der Lieferauftrag in den Vordergrund gestellt, aber du hast Recht...weiter unten wird auch meine Adresse aufgeführt...sollte diese nicht stimmen, dann müsste ich mich an...ja an wen wohl??? Karma-Games??? wenden....???...müsste ich wohl, denn mit Karma Games habe ich ja einen direkten Vertrag und nicht mit euch........hmmm....


    "2. dass Empfänger nicht vom Paket überrascht werden, wenn es dann kommt, und es ablehnen, weil sie denken, dass wir ihnen unaufgefordert irgendwas zuschicken"

    Keine Sorge, ich kann gar nicht von einem Paket überrascht werden, von dem der Lieferzeitpunkt noch gar nicht feststeht....bzw. mir nicht mitgeteilt wird.


    "Dein Vergleich hinkt auch sonst. Du könntest genausogut auf der Post anrufen und dich dort beschweren, dass jemand X-Beliebiges dein Paket noch nicht abgeschickt hat. Die können dir dann genausoviel Auskunft geben."

    Das ist richtig, aber von der Post bekomme ich auch kein feierliches Anschreiben, dass sie jetzt mit der Lieferung von XYZ beauftragt wurden....würde ich dies von der Post bekommen....ich würde aber sicherlich den Lieferzeitpunkt dort anfragen, sollte es 1 Woche nach besagter Email immer noch nicht geliefert worden sein......


    und noch eine kleine Anmerkung zum Satz:

    "Wir werden uns da nicht zu irgendwelchen Spekulationen hinreißen lassen, weil ein Empfänger, der nicht unser Auftraggeber ist, eine fordernde Email an die falsche (unsere) Adresse schreibt."


    Es ist in meinen Augen wirklich vermessen, zu behaupten, dass meine Email:

    "Hallo, gibt es schon einen Liefertermin diesbezüglich? Viele Grüße" (=copy-paste)

    ...eine "Forderung" war.....

    ......das ist wirklich der Knaller... schon alleine die letzte Aussage lässt mich sprachlos zurück.... und liefert mir schlussendlich eine Erklärung für das Antwortschreiben, in der Art, so wie ich es erhalten hatte.....


    Ich bin jetzt aber ehrlich gesagt auch aus der Diskussion raus....mE gibt`s darüber nicht mehr zu sagen...jedenfalls von meiner Seite...

  • Habe ich irgendwo geschrieben, dass du eine fordernde Email geschrieben hättest? Ich habe ganz allgemein formuliert und unser Vorgehen erklärt.

    Du interpretierst in meine Ausführungen zuviel deiner persönlichen Weltsicht hinein. Die Welt dreht sich aber nicht nur um dich. Stattdessen versteh sie doch bitte einfach so, wie es da steht!

  • Ich habe Happyshops in den letzten vier Wochen mehrfach gebeten mir einen Termin zu nennen, wann denn alle Spiele versendet werden und habe aber leider auch auf mehrmaliges Nachfragen keinen konkreten Termin genannt bekommen.


    Daher kann ich euch leider auch nicht sagen, wann die Spiele versendet werden. Tut mir leid.

  • Tanzt Happyshops auf zu vielen Hochzeiten, um allen halbwegs gerecht zu werden? Unprofessionelle Übersetzungen der Spieleschmiede (siehe Round House) sind wir ja schon gewohnt. Jetzt auch noch unprofessioneller Fullfillmentpartner? Aber irgendwann bereinigt der Markt sich selber, wenn die Kunden aufwachen und ihre Ansprüche einfordern.

  • Wir sind in der Versand Hochhäuser. Versandkapazitat ist knapp und würde bereits vor Monaten verplant. Wenn jetzt jemand mit neuen Aussendundungen kommt, die nicht eingeplant waren, dann werden die eingereiht oder in eine Lücke gequetscht, wenn doch mal etwas schneller ging, als geplant. Die Hauptaussendungen für das Spiel waren planmäßig abgeschlossen, alle weiteren wurden erst später beauftragt, als alle aktuellen Slots schon lange verplant waren. HS arbeitet transparent nach immer gleichen Prozessen, die niemanden bevorzugen oder benachteiligen. Wenn Lieferungen also so spät beauftragt werden, dass kein zeitnahe Slot mehr frei ist, dann werden sie auch später ausgeliefert.

  • ANZEIGE
    ANZEIGE