The Pirate Republic

  • Moin,
    auf Kickstarter wurde das Spiel The Pirate Republic relauchend. Lt. Kampagne soll es sich dabei um eine Mischung aus Dungeons & Dragons, Winter der Toten, Mage Knight und Schatten über Camelot handeln. Da ich Piratenspiele immer interessant finde, werde ich das Spiel unterstützen. Das 2. Strechtgoal sind übrigens deutsche Regeln.


  • ANZEIGE
  • Als ich mir das Play through Video von Toucan angeschaut habe, fühlte ich zurückversetzt in die Zeit, als ich Pirates! auf dem Amiga gespielt habe.


    Das Spiel sieht wirklich interessant aus und der Spielablauf gefällt mir auch, so dass ich es wahrscheinlich unterstützen werde. Ich hoffe nur, dass die Stretch Goals alle erreicht werden. :-)

  • Bei Piratenthemen bin ich sowieso schon interessiert.
    Dann auch noch die Mischung (Coop, Comp. inkl. Verräterelement)!!


    Mir zuckt der Finger zur Unterstützung.....sobald ich Zeit habe muss ich mir jedoch vorher die Regeln mal anschauen.
    Ich denke, dass zweite Stretchgoal (Deutsche Regeln) ist kein Problem.....


    Bleibt nur noch die Frage ob Basic oder Collectors Edition....


    Ich seh´s schon wieder....


    :gafw:

  • wo ich bei Crowdfunding-Projekten gaaaaanz vorsichtig werde.

    Yep....geht mir doch genauso. Deshalb werde ich mir das Regelheft mal zu Gemüte führen. Dort sollte ja ein Hinweis darauf erfolgen, wie´s denn letzendlich gedacht ist.


    Ich denke auch, dass gerade das Piratensetting prädestiniert für ein Verräterelement wäre und ich liebe solche Twists (wie beispielsweise auch in Archipelago) wo dann doch jemand plötzlich und unerwartet auf der anderen Seite steht und andere Ziele verfolgt als man selbst.


    Insgesamt scheint mir die Kampagne aber halbwegs gut durchdacht und ausgeführt zu sein - macht optisch auf alle Fälle was her und die Stretchgoals passen -(bis auf den Cut von 199K bis 499K) aus meiner Sicht eigentlich schon.


    Auch der Preis von 54$ erscheint mir passend und nicht zu hoch.

  • Leider finde ich das Portomodell ziemlich dubios.


    "All pledge levels include USD $15 for shipping, freight, and customs, ..."


    Bin nicht sicher, ob ich jemals Pakete aus UK bekommen habe, die $27 Porto gekostet hätten. Insofern habe ich an obiger Aussage so meine Zweifel.

  • Das Porto aus Richtung UK ist Schweineteuer.
    Ich hatte im November eine Bestellung im NFL Shop und die wollten mal eben 18 Euro reines Porto.


    Bei den Spielen Feudum und Lisboa war das Porto des britischen Dienstleisters auch auf 27 $ angesetzt.
    Darin sind quasi zusätzlich zum Porto noch eine Handlinggebühr.

    4 8 15 16 23 42

  • @Mutter: Ist das Spiel denn "made in UK (oder zumindest EU)"? Ansonsten ist da noch EUSt drin. Du zitierst ja selbst: "All pledge levels include USD $15 for shipping, freight, and customs, ...". Eben nicht nur Porto.



    @FischerZ: Okay, dann sehen wir das relativ ähnlich: Regellektüre ist bei sowas unabdingbar. Wobei man bei der Balance bei diversen Spielmodi incl. potenziellem Verräter-Element sehr, sehr schnell an die Grenzen dessen stößt, was nur durch Regellektüre zu erkennen ist. Sowas kann sich gut lesen, aber trotzdem nicht gut funktionieren. Der Regel sieht man idR nicht an, ob die Macher das Spiel mit der nötigen Sorgfalt in unterschiedlichen Runden getestet haben. Bei Kickstarter-Spielen würde es mich grundsätzlich nie überraschen, wenn der Autor das Spiel nur mit drei Freunden getestet hat und dabei die finale Version (die oft erst während der Kampagne entsteht) vor Veröffentlichung auf keine 20 volle Partien Playtesting kommt. Da hat man bei renommierten Verlagen einfach eine deutlich höhere Sicherheit.

  • ANZEIGE
  • Hm...also ich hab mir mal die Videos angeschaut und die Regeln überflogen.


    Aber: Wo ist denn da der Spielspaß? ?(
    Ich schippere von Gebiet zu Gebiet, "kämpfe" gegen Händler oder Piraten mittels Würfel bzw. hauptsächlich Karten und schippere weiter. Nach ca. 35 Minuten des "Let´s Play"-Videos bin ich eingeschlafen....


    Da habe ich nichts von plündern oder handeln mit erbeuteten Gütern gesehen; keine Schiffsausbauten die mich an der Stange halten. Irgendwie gar nichts dergleichen was ein Piratenleben abwechslungsreich und lebenswert (und somit Spielwert) macht?!


    Da bleibe ich doch lieber direkt bei #KorsarenderKaribik oder sogar #Seafall (und das will was heißen!).


    Oder noch besser: Ich schaue mir lieber #TheDutchEastIndies bei Kickstarter oder der Spieleschmiede an - auch wenn man da die andere Seite spielen muss und keinen coolen Pirat.

  • Nach Regeldurchsicht bin ich wieder ausgestiegen. Schönes Material und stimmungsvolle Grafik alleine reichen mir hier nicht, wenn das Gameplay mich nicht überzeugt. Außerdem gibt es aktuell einfach zu viele Spiele, die mich deutlich mehr interessieren.

    BGG-User: Cyberian (habe mehr als 500 Spiele im Tausch abzugeben und freue mich über jedes Angebot!)

  • So langsam sollte man Dir den Titel "Crowdfunding-Fürst mal wegnehmen - Du schreibt eigentlich nur noch in jedem KS-Thread, wie langweilig oder wie wenig innovativ oder uninteressant das jeweilige Spiel ist. :D


    Aber im Ernst, ich hatte es mir auch überlegt, bin auch nicht dabei. Klingt regeltechnisch solala. Da doch lieber Powerships backen!

  • Hehe, das ist nicht nur ein Titel! ;)


    ich bin bei EotV 2 und Rising Sun dabei, außerdem waren diverse Pledgemanager fällig. Auch als Fürst sind die Gelder nicht unbegrenzt, zumal ich mir spontan auch noch Gloomhaven geleistet habe!

    Außerdem quält mich in letzter Zeit der Gedanke, wann ich all die Spiele spielen soll, die ich schon habe. Da überlegt man schon kritischer, welches Spiel noch oben auf den Stapel soll!

    BGG-User: Cyberian (habe mehr als 500 Spiele im Tausch abzugeben und freue mich über jedes Angebot!)

  • Ich versteh Dich vollkommen. Alle Argumente kann ich nachvollziehen und unterschreiben. ABER: Als Fürst muss das schon ein bissl mehr gehen. Sonst starte ich ne Revolte :)

  • ANZEIGE