Kennerspiel des Jahres 2017 - Alljährliche Ratestunde

  • Welche Spiele werden zum Kennerspiel des Jahres nominiert? 150

    1. First Class (85) 57%
    2. Terraforming Mars (54) 36%
    3. Great Western Trail (43) 29%
    4. Ulm (38) 25%
    5. Räuber der Nordsee (27) 18%
    6. Roll for the Galaxy (18) 12%
    7. El Dorado (17) 11%
    8. Ein Fest für Odin (17) 11%
    9. Captain Sonar (16) 11%
    10. Railroad Revolution (13) 9%

    Ich treibe mich ja nun auch hier viel rum, daher stelle ich nun auch hier einmal die kommende Nominierung zur Diskussion - Copy and Paste mit Anpassung von 2015 und 2016 von einem anderen Ort des Internets biggrin.png


    Hereinspaziert, Hereinspaziert. Willkommen zu unserer alljährlichen Ratestunde - Genau 2 Monate verbleiben, dann werden wieder die Nominierungen bekanntgegeben. Der Großteil des Spielejahres ist bekannt, also kann die Raterunde und die Diskussion losgehen - ein paar Nachzügler kann es natürlich geben.


    Ich bin dieses Jahr irgendwie total ungebuzzed - Es fallen mir wenige "Sichere Kandidaten" in diesen Kategorien ein. Expertenspiel dürfte mit Great Western Trail / Scythe/ Terraformin Mars / Kolonisten / Im Namen Odins etc...überschaubar sein, Kennerspiel und Spiel des Jahres ist für mich dieses Jahr nicht so einfach einzugrenzen...Wie siehts da bei Euch aus?



    Ist natürlich einfach nur aus dem Bauch heraus geraten - Wie letztes Jahr gilt: Bin diesmal in Sachen Neuheiten auch wieder echt weniger im Bilde, da mich dieses Jahr irgendwie wenig begeistern konnte.


    Aber: Es wird schliesslich auch nicht nach "Internet-Buzz" nominiert - Das Thema sollte man also bitte einfach mit einem zwinkernden Auge betrachten... ;-)[sbox][/sbox]

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    3 Mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • ANZEIGE
  • Bekanntgabe der Nominierungen: 22.05.2017


    Link zur Abstimmung Spiel des Jahres:
    Spiel des Jahres 2017 - Alljährliche Ratestunde

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Great Western Trai, für mich das mit Abstand beste Spiel 2016, und TF Mars werden wohl den Dt. Spielepreis unter sich ausmachen. Beide werden leider beim Kennerspiel des Jahres keine Chancen haben. Deshalb tippe ich auf First Class, Ulm und - Üerrraschung - Mea Culpa.

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 12:
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Lorenzo der Prächtige

    6 Tzolkin — 7 Orleans — 8 Bora Bora — 9 Trajan — 10 Concordia — 11 Great Western Trail — 12 Caylus

  • First Class wird gewinnen. Ulm wird nominiert. Roll for the Galaxy und Mea Culpa haben keine Chance. Sagt das Lazax-Orakel. ;)

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • First Class wird gewinnen. Ulm wird nominiert. Roll for the Galaxy und Mea Culpa haben keine Chance. Sagt das Lazax-Orakel. ;)

    Dann fehlt aber noch ein Überraschungsgast :-)


    Ich hab ja gedacht ich hab vielleicht einfach dies Jahr zuwenig mitbekommen - Aber anscheinend gabs wirklich wenig in den beiden Sparten/im Bereich unter dem Expertenspiel (für mich).

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Für mich Ulm. War aber auch das einzige von mir mehrmals gespielte Spiel, das ich in dieser Kategorie einsortieren würde. Aber für Martin Klein war es nur eine 4+. Wenn die Jury da einer Meinung ist, wohl kein Kandidat.

  • Ich könnte mir bei dem Jahrgang vielleicht diesmal auch einen Wink in die Richtung Terraforming Mars vorstellen - Aber ich muss auch sagen ich habs noch nicht gespielt, weiss also nicht wieviel Expertenspiel und wie wenig Kennerspiel in TFM steckt...Mich hat ja selbst bei Marco Polo überrascht, dass es für zu komplex befunden wurde (im Vergleich zu Village beispielsweise)...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • In den SdJ-Kriterien spielt Verfügbarkeit im Markt eine gewichtige Rolle. Weil es Terraforming Mars in der deutschen Version aber nur beim Schwerkraft-Verlag direkt zu bestellen gibt und noch nicht mal über die üblichen Online-Händler wie Milan oder SO, dürfte sich der Schwerkraft-Verlag mit diesem Vertriebsmodell selbst aus der Kandidatenliste für das Kennerspiel des Jahres geschossen haben. TFM wird's definitiv nicht. (EDIT: Exakt das Gleiche gilt auch für die in der Abstimmung ebenfalls gelisteten Oben und Untern sowie Räuber der Nordsee. Unter dem aktuellen Vertriebsmodell können die auch nicht nominiert werden.)


    Beim DSP sehe ich dagegen ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Terraforming Mars und Great Western Trail, tendenziell letzterem als Sieger, nicht zuletzt auch wieder wegen größeren Verbreitung außerhalb der Spiele-Freak-Gruppe, wie sie hier bei Unknowns absolut überrepräsentiert ist.


    Tja, aber wer wird nun für das KSdJ nominiert? Hmm. Ulm ist für mich ein Kandidat, Frogriders vielleicht auch. Valetta kenne ich nicht, kann ich nicht einschätzen, aber HiG-Titel sollte man nie ausschließen. Das ist so die KSdJ-kompatible Klasse. Great Western Trail könnte auf die Empfehlungsliste kommen, aber mehr nicht, dafür ist's deutlich zu komplex. Bei Century - Die Gewürzstraße wäre ich auch nicht überrascht, wenn es für den roten oder grauen Pöppel nominiert würde, wobei das evtl. schon ein bisschen zu sehr zwischen den Gruppen sitzt und weder für die eine noch für die andere Zielgruppe wirklich gut passt.

  • ANZEIGE
  • Verfügbarkeit ist ein guter Einwand, den ich so garnicht bedacht habe....Wie siehts eigentlich mit City of Spies aus? Ist ja in der Jahresmitte recht gut weggekommen, oder? Ich rate mal ins Blaue und packs mal druff :-)

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • (EDIT: Exakt das Gleiche gilt auch für die in der Abstimmung ebenfalls gelisteten Oben und Untern sowie Räuber der Nordsee. Unter dem aktuellen Vertriebsmodell können die auch nicht nominiert werden.)

    Verfügbarkeit ist tatsächlich ein sehr wichtiger Punkt. Zumindest aber Räuber der Nordsee ist bei SO gelistet. Das weiter zu verbreiten sollte nicht das große Problem sein.

  • Ulm trotz oder wegen seine Anleitung, die wichtige Details erst im zweiten Anleitungsheft nebenbei erzählt, obwohl man nach dem ersten Anleitungsheft mal losspielen soll?


    Hatte bei unserer Erstpartie, bei der wir uns das Spiel mit Hilfe der Anleitung gemeinsam erarbeitet hatten, nicht so recht funktioniert.

  • Roll for the Galaxy laut Pegasus Expertenspiel und damit auch zu komplex, oder?

    Eine sehr schwierige Frage. Die Einstufung als Pegasus-Expertenspiel teile ich persönlich nicht, ich sehe es eher als Kennerspiel. Aber ich kann auch verstehen, dass meine werten Kollegen hier mehrheitlich anderer Meinung waren, weshalb es bei Pegasus den Status "Expertenspiel" erhalten hat.


    Roll ftG ist so ein Spiel, bei dem ich wirklich nicht einschätzen kann, ob es die Jury noch als "anspruchsvoll" oder schon als "sehr anspruchsvoll" einstufen wird. Falls es nur als "anspruchsvoll" gesehen wird, dann sollte es stark genug für eine Nominierung sein.

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • First Class, Räuber der Nordsee und Ulm sehe ich als gesetzt im näheren Favoritenkreis, Stadt der Spione oder Automania vllt. als Außenseiter, die kamen oft positiv weg?


    GWT sehe ich für (nur) die Nominierungsliste als gesetzt, das wurde immer sehr gut besprochen, etwa auch seltene 6/7 bei Jurymitglied Udo Bartsch.


    Das oben genannte Mystic Vale ist sicher raus, das fanden Bartsch und Martin Klein beide doof.

  • Martin Klein fand aber auch Stadt der Spione doof, daher glaube ich nicht daran dass das auf der Liste landen wird.

    Status 12M12S 2018: 6M4S (Sheep & Thief, The Mind, Tempel des Schreckens, Sons of Anarchy)
    ---------------------------------------
    2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • ANZEIGE
  • Hier Udo Bartsch: Rezensionen für Millionen: Terraforming Mars beschreibt Udo Bartsch, dass er Terraforming Mars zwar sehr gern mag, bezeichnet es aber als "Expertenspiel" in einem Zug mit Great Western Trail.

    Zitat von rezensionen für Millionen

    Trotzdem ist TERRAFORMING MARS eines der besten Spiele dieses Jahrgangs. Im Bereich der Expertenspiele belegt es für mich hinter GREAT WESTERN TRAIL Rang zwei.

    Wenn die Jury diese Einschätzung halbwegs teilt, bekämen wohl beide einen Platz auf der der Empehlungsliste des KSDJ, allerdings nicht mehr (da zu komplex für eien Nominierung).

  • Wenn die Jury diese Einschätzung halbwegs teilt, bekämen wohl beide einen Platz auf der der Empehlungsliste des KSDJ, allerdings nicht mehr (da zu komplex für eien Nominierung).

    ...was aus meiner Sicht auch völlig in Ordnung so wäre und für beide Spiele auch ein sehr schöner Erfolg, insbesondere für Terraforming Mars, dessen Autor und Originalverlag (Fryx Games) bis vor einem Jahr nur die absoluten Experten kannten.


    (Aber, wie oben schon mal gesagt, sehe ich bei Terraforming Mars die begrenzte Marktverfügbarkeit als gravierenden Minuspunkt, der eigentlich jegliche KSdJ-Auszeichnung verhindern müsste -- und zwar im Rahmen der klar definierten KSdJ-Kriterien auch völlig zurecht. Selbst wenn es für mich das beste Spiel des Jahrgangs ist. Aber dafür gibt's ja dann die DSP-Wahl.)

  • ANZEIGE
  • Ich finde, beim Kennerspile gibt's drei klare Favoriten:
    Great western Trail, Odin und Terraforming Mars

    Es ist ja hier schon angeklungen: die Jury müsste komplett anders entscheiden als in den Vorjahren, wenn die von Dir genannten Spiele ausgezeichnet würden. Dazu sind sie, den bisherigen Entscheidungen der Jury nach zu urteilen, (viel) zu komplex.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Ja, das kann natürlich sein. Aber bei "Qwirkle" hat zum Beispiel auch jeder gedacht, dass das Spiel zu einfach und abstrakt ist für Spiel des Jahres. Ich könnte mir vorstellen, dass die Jury mehr zugeht auf die Vielspieler.
    Es ist meines Erachtens auch so, dass dieses Jahr im Bereich Kennerspiel/Expertenspiel die guten Spiele einfach komplexer sind. Armageddon z.B., das ja eher noch etwas leichter ist, hat mich überhaupt nicht überzeugt.

  • Die SdJ-Jury will Nicht- und Wenig-Spieler zum Spielen bringen. Das ist die Idee der Preise.


    Die Verlage zahlen für die Verwendung der Logos, die Geschäfte legen sich die Spiele in die Regale, die Kunden kaufen es wie blöde, weil das Logo drauf ist. Alle profitieren. Das ist das Geschäftmodell der Preise.


    Das Ganze läuft seit Jahrzehnten sehr, sehr erfolgreich. Die SdJ-Jury wäre doch bescheuert, irgendetwas fundamental daran zu verändern. Der KSdJ-Preis bekommt doch auch so schon weniger mediale Aufmerksamkeit (in den Massenmedien, nicht in den Freak-Foren!) als die blau- und rot-ausgezeichneten Preisen. Ein "Expertenspiel-Preis" über dem Kennerspiel-Preis wäre innerhalb dieses Geschäftsmodells eine Totgeburt. Das mag man blöd finden, aber so isses nun mal.

  • Ich finde, beim Kennerspile gibt's drei klare Favoriten:
    Great western Trail, Odin und Terraforming Mars

    ... wenn ein oder zwei Titel Deiner Auflistung es auf die Empfehlungsliste schaffen, könnte ich es im Sinne des "Kennerspiels" nachvollziehen, allerdings keine Nominierung. Alle drei Titel werden sicher beim "Deutschen Spielepreis" gehandelt.
    Ich stelle mir gerade vor, Spieler, die letztes Jahr Spaß mit "Isles of Skye" hatten, müssten sich dieses Jahr mit einem der drei Titel "herumschlagen".
    Ich persönlich mag die drei Titel übrigens sehr....

  • So, das ist also unsere Top 10, bereinigt um "offensichtlich zu komplex" und "Schwerkraftverlag kann man nicht verlässlich jederzeit und überall kaufen".


    • First Class (77) 58%
    • Terraforming Mars (46) 35% (zu komplex, Schwerkraftverlag, mangelnde Reichweite)
    • Great Western Trail (38) 29%(zu komplex)
    • Ulm (34) 26%
    • Räuber der Nordsee (23) 17% (Schwerkraftverlag, mangelnde Reichweite)
    • Ein Fest für Odin (17) 13% (zu komplex)
    • Roll for the Galaxy (15) 11%
    • Captain Sonar (14) 11%
    • Railroad Revolution (12) 9%
    • Cottage Garden (8) 6%

    Captain Sonar ist glaubich zu "geekig", an Cottage Garden glaube ich nicht, nachdem ich die Reviews von Udo Bartsch und der Spielbox gelesen habe (irgendwo zwischen "belanglos" und keine "Spannungskurve" und "überhaupt in jeder Hinsicht schlechter als Patchwork"). ;)


    Bleiben vier Titel übrig, die ich entweder nicht besonders mochte, die mich nicht interessieren, oder bei denen ich nicht mal von ihrer Existenz wusste. ;)


    Bin gespannt, was sich die Jury zusammenstrickt.

  • @PeterRustemeyer


    WORD! Bin bei den 4 Titeln interessenmäßig auch raus...aber auch nicht tragisch :-)

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE
  • @PeterRustemeyer: Wenn du nicht bei Nummer 10 (Cottage Garden, 8 Stimmen) die Liste willkürlich abgehackt hättest, sondern die anderen Spiele auf Platz 10 mit ebenso 8 Stimmen auch noch mitgenommen hättest, dann wären da mit Orakel von Delphi, (Wettlauf nach) El Dorado und Mea Culpa durchaus noch zwei bis drei weitere Titel dabei gewesen, die meiner Meinung nach auch in der Verlosung drin sind und dabei gewisse Chancen auf eine Nominierung haben.


    Im Übrigen wäre ich nicht überrascht, wenn noch neuere Titel bei den Nominierungen auftauchen würden. Valletta, Frogriders, Yamatai, etc. Die Abstimmung hier wurde relativ früh gestartet und berücksichtigt diese Titel (noch) nicht entsprechend. Auch das gerade erst veröffentlichte Wettlauf nach El Dorado wäre sonst wohl in den Top-10 hier drin. Wenn das ein Stückchen weniger interaktionsarm wäre, wäre es sonst vermutlich ein sehr guter Kandidat für eine Nominierung.



    EDIT: Jetzt habe ich auch mal meine drei Tips abgegeben: Ulm, Wettlauf nach El Dorado (jetzt 9 Stimmen), Yamatai (nette Aufmachung gibt bei der SdJ-Jury viele Punkte, siehe z.B. Elysium-Nominierung)

  • Auch das gerade erst veröffentlichte Wettlauf nach El Dorado wäre sonst wohl in den Top-10 hier drin. Wenn das ein Stückchen weniger interaktionsarm wäre, wäre es sonst vermutlich ein sehr guter Kandidat für eine Nominierung.

    Du findest El Dorado interaktionsarm? Hast du es schon mal zu viert gespielt? Hast du schon mal einen Parcours der Kategorie "mittel" oder "schwierig" gespielt?


    Nur je 3 Karten pro Kartenart sind bei 4 Spielern verdammt knapp. Und die schwierigen Parcours haben mehr Engstellen, da ist gutes Timing gefragt, um andere gezielt zu blockieren.


    Klar, die Interaktion ist eher indirekt. Aber sie nimmt zu bei den schwierigen Parcours.

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • Man hat übrigens die Möglichkeit seine Tipps zu ändern und somit auch neue Spiele zu berücksichtigen :-)

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Du findest El Dorado interaktionsarm?

    Ich persönlich mag es lieber etwas interaktionsreicher. Aber das macht das Spiel nicht schlecht; es ist schließlich eines von meinen drei Tips für die SdJ-Nominierung.


    Was gibt's denn an Interaktion bei Wettlauf nach El Dorado? (A) Man darf nicht auf besetzte Felder ziehen, (B) wenn man die letzte Karte eines der unteren (kaufbaren) Stapels kauft, gibt man dem nächsten die freie Auswahl auf alle Stapel, und (C) nur drei Karten pro Kaufstapel, wenn weg, dann weg (für die Variante mit Höhlen gilt ähnliches für die vier Höhlenplättchen pro Höhle). Habe ich etwas vergessen? Das ist nun wirklich nicht so viel.


    Unter den neueren Spielen deutscher Verlage und Autoren steht da Wettlauf nach El Dorado aber beileibe nicht allein, da gibt's irgendwie allgemein eine (mir etwas rätselhafte) Tendenz zu relativer Interaktionsarmut, gerade im Vergleich zu aktuellen amerikanischen Strategiespielen.

  • @MetalPirate: Es ging mir vor allem darum zu zeigen, dass die Interaktion zunimmt, wenn man schwierigere Parcours spielt und wenn man mit mehr Spielern spielt. Da ich nicht weiß, mit vielen Spielern und welchen Parcours du gespielt hast, wollte ich somit darauf hinweisen, dass die Interaktion unter Umständen höher sein könnte, als du sie bisher erlebt hast.


    Tatsächlich muss ich ziemlich gut mithalten, welche Karten welcher Mitspieler gekauft hat. Wenn ich zum Beispiel die Wahl habe, auf welches von 2 Feldern ich mich stelle, während ich andere Spieler dicht hinter mir habe, dann muss ich genau überlegen:
    - Auf welchem Feld bremse ich selbst eher einen Mitspieler aus, der nicht vorbei kommt.
    - Auf welchem Feld ist die Gefahr größer, dass ein Mitspieler an der anderen Seite vorbeizieht, sich direkt vor mich stellt und mich vorerst ausbremst.


    Die Kenntnis der Decks der Mitspieler ist für diese Überlegungen eminent wichtig. Besitzt derjenige hinter mir die gelbe 4? Oder die blaue 3? Solche Dinge mitzuhalten hilft bei einigen Entscheidungen.

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • Ich hab oft schon Schwierigkeiten, mir mein eigenes Deck zu merken. :D


    Habe erst eine Partie El Dorado gespielt (3händig solo, zum Kennenlernen), aber ich glaube auch, dass man in Abhängigkeit von den Mitspielern planen muss, z.B. ob man vielleicht eine Karte kauft, damit sie ein Mitspieler nicht bekommt. oder welche Route man einschlägt, wenn man bestimmte Karten nicht abbekommen hat.

  • ANZEIGE