Barbarians: The Invasion

  • ANZEIGE
  • Optisch ist es auf jeden Fall schon mal topp!

    Hm, ich weiß nicht, die Karten sind OK, aber Box und Spielplan sehen für meinen Geschmack eher "billig" aus. Die Idee mit dem rotierenden Vulkan klingt aber wirklich gut. Tendenziell werde ich das nicht unterstützen, dazu läuft gerade einfach zuviel bei Kickstarter, was ich interessanter finde.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Wird bestimmt ein grosser Erfolg (hoffe natürlich zurecht wenn es wirklich gut ist). Man muss nur nen "Berufs-Hyper" wie Rahdo früh damit konfrontieren und was dazu sagen/schreiben lassen, schon rollt der Rubel :whistling:


    Die Werbung mit Kommentaren von (Video-)Reviewern ist dann bisweilen schon fast so cheesy wie die Ilustration auf dem Box-Cover:
    The Volcano (GIF) - "That is totally awesome", Rahdo


    :D


    ...und natürlich: MINIS!!! Die Allzweck-Waffe für nahezu jedes Crowdfunding-Projekt :saint:

    Status 12M12S 2020: 4M6S (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Penny Papers, Soviet Kitchen, Spicy)
    ---------------------------------------
    2020: 0 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    Einmal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • kann ich bitte ein anderes Spiel mit dem Vulkan haben :)


    Alles toll, aber ich glaube das Spiel ist zu seicht, für das was man hier ausgibt. Schönes Gateway Spiel.... aber eben nicht für 100 Kröten :) UNd wer will schon Holzchips :) (ich eigentlich) aber auch dann isses mir zu teuer.... aber der Vulkan.... tolle idee :)

  • ...und natürlich: MINIS TITTEN!!! Die Allzweck-Waffe für nahezu jedes Crowdfunding-Projekt

    ftfy!


    Die bauchfreien, superschlanken, Milchkuhbestückten "Kriegerinnen" sind mal wieder Klassiker!
    Warum bekommen die Miniaturendesigner es eigentlich nicht mal hin, GLAUBWÜRDIGE Kriegerinnen zu gestalten?!
    Da gibt es wirklich mehr als genug sehr, sehr schöne Beispiele, wie es geht - und dennoch immer wieder solche Gestalten... *seufz*

  • aber eben nicht für 100 Kröten UNd wer will schon Holzchips (ich eigentlich)

    Wieso 100 Kröten?
    Die Holzedition kostet 40 Pfund (~ 48€) plus 9 Pfund Versand. Die Minis sind optional zubuchbar. Das Regelbuch (gedruckt) ist übrigens in 5 Sprachen, darunter deutsch.

  • ftfy!
    Die bauchfreien, superschlanken, Milchkuhbestückten "Kriegerinnen" sind mal wieder Klassiker!
    Warum bekommen die Miniaturendesigner es eigentlich nicht mal hin, GLAUBWÜRDIGE Kriegerinnen zu gestalten?!
    Da gibt es wirklich mehr als genug sehr, sehr schöne Beispiele, wie es geht - und dennoch immer wieder solche Gestalten... *seufz*

    Ich mag Titten! :D

    BGG-User: Cyberian (habe mehr als 500 Spiele im Tausch abzugeben und freue mich über jedes Angebot!)

  • ANZEIGE
  • Ja, ich habe die erste Kickstarterkampagne mitgemacht und finde das Spiel gut.

    Es ist schon was Besonderes, ich habe in meinem (noch unvollendeten) Top90-Thread das Spiel auf meinem Platz 57 beschrieben - ist unten nachlesbar.

    Es gab bei der ersten Ausgabe einige Mängel bzgl. der Lesbarkeit der Symbole auf dem Vulkanrad und bei der farblichen Unterscheidbarkeit einiger Kartenrückseiten, das haben sie nun bei der Second Edition gezielt verbessert..

    Dass ich nun aber für das Upgradepack noch fast 30 € löhnen muss, ist mir zu viel.

    Ich kann auch mit den Mängeln der First Edition leben.

    Für alle Interessierten kann ich es empfehlen - wenn euch das, was ihr unten lest, anspricht.


    57. #Barbarians-TheInvasion

    Da habe ich an dieser Stelle mal einen echten Geheimtipp.

    Dieses Spiel, das ich als Kickstarter gebackt hatte, blinkt rechts und fährt dann nach links.

    Rein äußerlich sehen wir ein martialisches Barbarencover a la Conan und beim Öffnen jede Menge Barbaren als Miniaturen (von guter Qualität). Das Spiel ist mitnichten ein Abenteuerminiaturenspiel in Conan-Stil, auch kein Dungeon-Crawler oder storylastiges Rollenspiel, sondern vielmehr - Überraschung! - ein weitgehend lupenreines Eurospiel.

    Aber eines, das sehr thematisch ist und Spaß macht - und viel Platz braucht!

    Da wäre zunächst das besondere Spielbrett, das einen Vulkan darstellen soll, auf dem in vier Ebenen auf konzentrischen Kreisen Felder für unsere Barbaren besetzt werden können.

    Diese Felder werden (ähnlich wie bei #TheDaedalusSentence) jede Runde gedreht, so dass neue Felder in Reichweite geraten.

    Darauf plazieren wir unsere Barbaren, denn im Kern haben wir hier ein Worker-Placement-Spiel.

    Auf diese Weise erlangen wir Rohstoffe, erweitern unsere Fähigkeiten in Taktik und Barbarenwissen und können neue Truppen rekrutieren. All diese Fortschritte werden auf verschiedenen Entwicklungs- und Truppenleisten, sowie Ressourcenleisten auf dem Spielbrett und auf unserem persönlichen Spielertableau festgehalten...und zwar nicht mit irgendwelchen schnöden Papptoken, sondern mit üppigen tollen Miniaturen. So hat z.B. jede Ressource ihren eigenen Marker und jede der drei verschiedenen Barbaren- Truppen ebenfalls eine eigene Miniatur. (in der Kickstarter-Deluxe-Ausgabe).

    Und während wir auf den Wissenspfaden voranschreiten, Handelsaktionen durchführen, Feldherrn zur Unterstützung gewinnen (mit je besonderen Fähigkeiten) und nebenbei noch Dämonen bekämpfen, verfolgen wir auf einem weiteren Spielplan unser Hauptziel, nämlich mit Feldzügen Länder auf einer Karte in Besitz zu nehmen, bevor meine Gegner das tun. Dafür gibt es dann Siegpunkte entsprechend meiner Zielvorgaben, die geheim sind. Für einen Feldzug ziehe ich eine Karte von dem Kartenstapel, der zu der Beschaffenheit des Landes passt, das ich erobern will (Sumpf, Wald, Gebirge, Ebene) - je nach Beschaffenheit und Karte, brauche ich eine bestimmte Anzahl Barbaren jeder der drei Sorten, um das Land zu erobern. Ist das geschafft, kann ich meine Standarte (ebenfalls für jede Fraktion eigene Miniaturen) dort aufstellen und von dort weitere Feldzüge unternehmen.

    Ihr merkt schon, Barbarians ist üppig, ja verschwenderisch ausgestattet, vieles hätte es nicht gebraucht, aber alles passt zusammen und trägt zur tollen Atmosphäre bei. Hier wurde in der Ausstattung nicht gekleckert, sondern geklotzt und geprotzt.

    Bei diesem Spiel geht eine Menge ab (der Autor ist übrigens u.a. Pierluca Zizzi, der auch Autor von #Hyperborea ist, von welchem hier später noch die Rede sein wird), aber es lässt sich gut verstehen und erklären und spielt sich mit max. vier Spielern in späteren Partien in guten zwei Stunden locker herunter.

    Klar, das hier ist ein Exot, der wahrscheinlich eine eher kleine Zielgruppe findet und manche vielleicht auch aufgrund des falschen ersten Eindrucks enttäuscht, aber für mich genau das Richtige.

    Wer jetzt Interesse bekommen hat - keine Ahnung, ob es noch zu bekommen ist.

  • Ich habe das Spiel auch. Ich finde es sehr gut. Der Mechanismus mit den drehbaren Ringen und den daraus resultierenden Aktionsmöglichkeiten fand ich sehr gut.

    Einmal editiert, zuletzt von meeple ()

  • Ich muss mir meine 1. Edition mal anschauen. Ich glaube mir gefallen die Holzfiguren sogar besser als die Minis. Da ich die Figuren nicht bemale, lassen die sich, glaube ich, besser unterscheiden.

  • Sieht wirklich interessant aus, aber wird eher als Gebrauchtkauf bei mir Einzug halten. Denn auch wenn ich den Sinn von Ealy Birds verstehe, ist mir die Differenz in diesem Fall viel zu hoch. Zahle 15€* mehr nur weil du erst einen Tag später auf die Kampagne aufmerksam geworden bist? Kann man machen, sollte man sich aber später nicht beschwerden.


    * Mini Edition, Meeple sind nur 5€ mehr da würde ich wahrscheinlich nicht mal was sagen

  • Mal ganz kritisch in die Runde gedreht: habe mit Begeisterung die eingehenden Beiträge gelesen, auch das mit Miniaturen, viel Haut und Üppigkeit :crazy:(auch kein Problem mit einem Euro-Game) aber "Drehen und Aktion" klingt das nicht nach Tzolkin???!


    War gleich gedämpfte Stimmung in meinem Hirn----Bereich "Spiele-Neuheiten".:redface:

  • ANZEIGE
  • Nur mal kurz: Ich bin mit dem Upgrade-Kit für 28 Euro dabei. Habe die erste Edition Zuhause. Das Spiel hat was ...

    Echt jetzt?

    Ich bin ja sonst nicht sparsam und die Änderungen sind auch gut und sinnvoll, aber dafür noch mal 28 € + Versand zu zahlen, das ist mir einfach nur für ein Upgrade zuviel.

    Dafür bin ich mit den grafischen Unzulänglichkeiten der First Edition eigentlich noch ganz gut klargekommen.

  • Echt jetzt?

    kann mal jemand von den Besitzern der ersten Version zum solo Modus sagen? Lohnt es sich :)

    Zwei-Spieler Tauglichkeit würde mich interessieren ;)

    Also ich sehe es wie die Leute bei BGG, mit 3 Spielern ist es optimal. Solo hab ich es nicht ausprobiert, aber meiner Meinung nach ist es ein Mehrspielerspiel, und der Solomodus wirkt halt etwas aufgesetzt und es ist eben kein echtes Solospiel. Zu zweit ist es aus meiner persönlichen Sicht halt nicht ganz optimal, da es ja von der Interaktion auf dem Vulkan-Element lebt und diese mit zwei Spieler eingeschränkt ist.

  • Solo habe ich es nicht gespielt. Könnte mir aber vorstellen, dass es da auch seinen Reitz hat (Feldzüge, Jagd). Zu zweit funktioniert es gut. Zu dritt am besten, sehe ich wie Yakosh-Dej - Mitglieder - unknowns.de – Das Brettspielforum (online seit 17.03.2007). Zu viert kann es recht erbmarmungslos (und frustrierend) sein, weil die Aktionsfeldauswahl auf dem Vulkan für den letzten Spieler gegen Null geht..

  • Ich habe auch die erste Kickstarter-Kampagne mitgemacht und bei der zweiten erstmal nur einen Euro gegeben. Ich finde den Preis für das Upgrade Kit auch zu viel, das sind inkl. Versand über 40€. Habt ihr noch zugeschlagen? Ich überlege sogar mir einfach die Meeple-Version zu holen und meine 1. Edition zu verkaufen.

  • ANZEIGE
    ANZEIGE