Beiträge von widow_s_cruse

    Hallo Peter,

    Mehr verkaufte Exemplare = Mehr spielende Menschen = Förderung der Verbreitung des Kulturguts Spiel

    ich habe einen anderen Ansatz - das Volk stellt eine Budget von 400 Mios für "Gesellschaftsspiele" bereit. Nun ist das ausgemachte Spiel, wie diese Budget verteilt wird. Was dem Volk folgen mag? Was den Verlagen gelingt, sich vom diesem Kuchen ihren Teil abzuschneiden. Ob es nun von der Jury Kultur fördernd ist, dass sie den Fokus auf einen einzigen Titel lenken, mag ich irgendwie in Zweifel stellen. Kultur stellt sich auch in der Vielfalt dar - dem wirkt die Jury ja nun extrem entgegen.
    Und ist es eigentlich die Jury, die für eine Umsatzsteigerung im Jahr sorgt? Ich weiß es nicht recht.

    Liebe Grüße
    Nils

    Hallo Matthias,

    ich bin der Meinung, dass das respektvolle Wundern erst mit der Kenntnis von mehreren Partien und deren unterschiedlichen Verläufen beginnt. Von daher mag ich dich nur aufmuntern, weitere Partien zu wagen. (nicht #typischUnknowns )
    Und - wer spielt schon die abgespeckte Einstiegsversion ... 8-))

    #RajasOfTheGanges

    Liebe Grüße
    Nils (wundert auch der vielen Materialqualität beanstandenen Meldungen des aktuellen Nachdrucks)

    Hallo,

    worauf beruht denn der Erfolg des Vereins SdJ. Weil sie eine grandiose Arbeit leisten, die bahnbrechende Erfolge vorweisen kann - neben Monopoly, MäDn und Schach-Verkäufen? Oder beruht ihr Erfolg darauf, weil sie DAS Problem einer Interessengruppe löst, die in der Vorweihnachtszeit ratlos im Geschäft vor dem 15m langen Spielregal steht? Es wird JETZT ein Spiel gekauft. Soll ich mich selbst entscheiden, welches das ist, oder lasse ich das die Jury tun?

    Stellen wir uns mal vor, die Jury stellt morgen die Arbeit ein. Welches Vakuum wurde entstehen? Wäre da überhaupt eins? Tät' sich das Vakuum aus dem Randbereich füllen? Wäre das etwas anderes oder tät' sich das Neue anpassen und zu etwas ähnlichen werden wie die aktuelle Jury? ...weil sie Bedürfnisse und Nachfrage nach EINER schnellen Entscheidung beim Käufer deckt. Praktischer Weise kann der Kaufer ja bei einem Flopp, diesen auch noch der Jury anlasten.

    Kulturell bin ich mir gar nicht sicher, ob es vielleicht ohne diese erfolgreiche Auszeichnung vielleicht besser wäre. Zumindest sind viele Verlage jedes Jahr bemüht und mit Blick auf die Umsatzmöglichkeiten verpflichtet, mindestens einen Artikel für die Auszeichnung zurecht zu stützen und feil zu bieten. Das bindet auch Unternehmenskapazitäten und schränkt Entwicklungsfreiheiten ein. Einzig und allein - um die aktuellen Interessen der Jury zu erraten.
    Der Käufer wäre in diesem Vakuum nicht mehr so auf einen einzigen Artikel fokussiert. Müsste die Augen mal nach links und rechts schwenken. Sich selbst mal fragen, was ihn interessiert, er gerne spielen mag und danach suchen.

    Meiner Meinung nach hat der Verein der Jury kein Problem, weil sie die Bedürfnisse einer Interessengruppe stillt und von dieser auch getragen wird. Problematisch betrachte ich eher die auf den Erfolg der Jury beruhende immer auftretende Missgunst in unseren Kreisen - dieses Verlangen nach Anerkennung auf der Höhe des Erfolgs dieser Auszeichnung. Worauf beruht dieser Neid? Wir wissen es doch besser. Reicht das nicht?

    Liebe Grüße
    Nils

    In weit besserer, als hier, aktuell!

    Fällt dir eigentlich auf, dass du gerade wertest?
    Wo ich dir nur zu einem Wort helfen wollte, dass du umständlich beschreibst?

    Dabei würde ich tatsächlich aber nur Spiele mit der Spielerzahl 1-1 prämieren

    Ungesellschaft würden diesen Typ doch korrekt umschreiben und abgrenzen (vom Gesellschaftsspieil), das was du vorschlägst. Titel wie #Freitag

    Liebe Grüße
    Nils (ist garstige Moderatoren gewohnt - #typischUnknowns )

    Was mir bei #RajasOfTheGanges nach der Erklärung immer wieder aufgefallen ist, sind die ratlosen Gesichter, wie das jetzt alles zusammengehört und was nun die ersten Aktionen sein sollen. (Im Vergleich zu anderen Titeln, die auch erklärt wurden und kein solches Problemen hatten). Das löste sich nach drei Durchgängen in Wohlgefallen auf. Da stellt sich für mich die Frage, ob so eine Zugübersicht vielleicht doch von Vorteil gewesen wäre, auch wenn die sich schnell erübrigt.

    Liebe Grüße
    Nils

    So - Lieferung erhalten, mit paypal bezahlt und gleich das nächste Problem erzeugt.

    Ich hatte einen nicht lieferbaren Titel schon letzte Woche storniert, damit das Paket versendet werden kann. Meine vorliegende Rechnung stimmte. Auf der Kundenseite-Seite der SO wurde der Rechnungsbetrag korrekt ausgewiesen. Dort das Angebot der Paypal-Zahlung wahrgenommen ...
    ...und was macht die SO? Berechnet den stornierten Artikel beim Paypal-Betrag - was ich leider erst nach dem Durchklicken spannte - wieder Geschiss

    Gestern Nachmittag in der Buchhandlung zwei Spiele-Titel bestellt - gab ein Käffchen dazu
    Heute Vormittag den Einkauf abgeholt - ein weiteres Käffchen erhalten

    Das Leben kann so schön sein ...

    Liebe Grüße
    Nils

    Hallo Klaus,

    Meiner Meinung nach ja

    Deine Meinung beruht konkret auf welchen Punkten?
    Du deutest es ja wiederholt nur an.

    Ich habe mal beanstandet, dass für meine Gewohnheit Runde und Durchgang genau anders herum angewandt wurde. Wurde hier - ich glaube sogar von André - als machbar bezeichnet, weil es konsequent durchgezogen wurde. Ansonsten war das Regelwerk - meiner Erinnerung nach - doch akzeptabel - um ein Vielfaches besser wie das von #ulm und um Ulm herum.

    Liebe Grüße
    Nils

    Hallo Thomas,

    Arroganz ist Niveau, von unten betrachtet.

    Ich halte das für eine Tugend des Unknowns.

    wo ich noch bemüht war, den Begriff Arroganz nicht bewertend zu verwenden, schaffst du natürlich gleich Fakten. Respekt.

    Wurde eigentlich aufgeführt, dass es #typischUnknowns ist, Verhältnisse zu bewerten, die man vielleicht nur oberflächlich kennt? 8-))
    Ja, ja - ich weiß. Aber ich bin nur noch nicht überzeugt, dass es auch angekommen ist. ;)

    Liebe Grüße
    Nils

    Hallo,

    meine Bestellung hat vier Wochen gedauert. Drei Wochen brauchte die SO die verkaufte Waren von Schmidt Spiele zu bekommen; wurde damit zwei Wochen später als andere Händler beliefert. Die komplette Bestellung brauchte dann eine ganze Woche bis es gestern in den Versand gelangte. DHL schafft die Lieferung über Nacht.

    Andere aktuelle Bestellungen zum Vergleich
    Queen / Mogli Dis. - #Luxor wurde Montag bestellt und Dienstag geliefert
    Riot Games Irland - #MechsversusMinions wurde Sonntag bestellt, wird heute geliefert

    Liebe Grüße
    Nils

    Hallo Matthias,

    Auf dem Niveau eines Russian Railroads, Terra Mystica, Orléans, Terraforming Mars oder Auf den Spuren von Marco Polo, wo die allgemeine Einschätzung so überwiegend positiv war, dass sie einfach auf den KSdJ-Listen auftauchen mussten, sehe ich Rajas of the Ganges nach allem, was ich bisher gehört und gelesen habe, nicht.

    Bei der facebook Gruppe Brettspielwiese läuft gerade eine Umfrage wegen dem beliebtesten Kennerspiel. Sie wird von Rajas mit Abstand gegenüber den nominierten Titeln angeführt - und das sogar, obwohl das Spiel Monate lang am Markt nicht zur Verfügung stand.

    Felber scheint ´ne schlechte Partie mit den Märkten gemacht zu haben. Bartsch gibt sich mal wieder gelangweilt. spielen.de

    Scheint einfach nicht gut für #RajasOfTheGanges gelaufen zu sein. Aber ich möchte den Titel vom Anspruch her gar nicht an die von dir ogn. Spiele heranführen - genieße einfach nur die immer wieder überraschenden Partie.

    Liebe Grüße
    Nils (hat ein seit zwei Jahren unangerührtes #RussianRailroads im Regal stehen)

    Ok, man kann also auch darüber sprechen ob das Gesamtgewicht der Azulsteine eine Varianz von 10-20gr hat

    Nö - es geht darum, dass manche ihr Gefühl zum Ausdruck bringen, dass sie vom Verlag mit der neuen Auflagen qualitativ beschissen wurden.
    Solches Ansinnen finde ich schon interessant und gesprächswürdig. :/

    Liebe Grüße
    Nils

    Es wurde ja nun explizit das Gewicht der neuen Steine beanstandet. Bei Qwirkle hatte ich tatsächlich die direkte Vergleichsmöglichkeit zwischen ?erster? und ?zweiter? Auflage. Für meinen Teil war da nach der Auszeichnung schon ein nachteiliger Unterschied festzustellen.

    Stimmt. Das könnte einen fast ratlos zurücklassen.

    Da habe ich jetzt aber das Gegenteil gemeint. Die Zugmöglichkeiten und die Abrechung sind bei #SantaMaria leicht nachvollziehbar dargestellt. Alle Einschränkungen und Möglichkeiten sind in Piktogrammen vorhanden. Sämtlichen Schnickschnack wurde zum Vorteil der Übersichtlichkeit geopfert. Nur schön ist es dabei nicht geworden. :/

    Hallo Andy,

    Hat jemand eine Idee warum Raja of the Ganges auf keiner der Listen auftaucht?

    Hmm - wer von euch konnte denn die Raja-Regeln so erklären - dass keinen Fragezeichen zu Beginn der Partie in den Geschichtern der Mitspieler zu sehen waren?

    Tolles Spiel - aber eins mit einer Einstiegshürde

    Liebe Grüße
    Nils

    Hallo Ben,

    Ein kleiner Nachtrag: Momentum erhält ein Spiel übrigens erst an zweiter Stelle durch einen Preis wie das Spiel des Jahres - an erster Stelle wurde es von der Spielergemeinde - uns hardcore Hobby-Gamern aufgenommen und gehyped - so etwa mit Kingdomino, Exit oder jetzt Azul immer wieder schön zu beobachten.

    Ist das jetzt so gefühlt ein Statement von einem Nerd oder ist das mit Fakten belegbar? Azul ist jetzt das zweite Mal ausverkauft. Liegt das an einer vorhandenen kleinen Produktionsmengen oder ist wirklich eine große Menge (100.000?) verkauft worden. Codenames hatte ja vor der Auszeichnung Zahlen (300.000 verkaufte Exemplare weltweit) veröffentlicht. Da war es so, wie du es beschreibst. Aber das ist vermutlich eine Ausnahme gewesen und ich mag sie als Ausreißer für die Norm einfach mal abstreichen.
    Als Jurymitglied hätte ich die Auszeichnung diesem erfolgreichen Titel nicht auch noch nach geworfen, sondern einen zusätzlichen Titel in den Focus gerückt. Da wurde mögliches Potential für die Förderung des Kulturguts vergeudet.

    Liebe Grüße
    Nils

    Hallo,

    in der Tischmitte liegt eine Folie mit einem aufgedruckten 9x9 Raster, deren Felder die Symbole der Aufgaben enthalten. Vor einem liegt ein Tableau mit dem entsprechende Raster für die neun aus zwölf Wegeplättchen. Ist es gepuzzelt, wird die Folie zum Prüfen aufgelegt und die Aufgaben gewertet. Pro Story wird das mit vier bis fünf unterschiedlichen Folien gemacht.
    Ich weiß, in einer Folgepartie nicht mehr, wie ich die Plättchen zuvor liegen hatte. Zusätzlich kommen noch Ereignisse und Varianten ins Spiel, die der Varianz förderlich scheinen.

    Hat schon wer die angebotene APP zum Zeitnehmen und Werten genutzt?

    Liebe Grüße
    Nils

    Hallo yze,

    „sicher nichts“ ist mir zu absolut. Wenn man 50 € für eher mittelmäßige Spiele ausgibt (oder waren „kann man durchaus mal spielen“ und „auch nicht so verkehrt“ anders gemeint? ;) ), sind das 50 € für die man stattdessen ein paar anerkannt gute Spiele hätte kaufen können.

    Was aber nicht unbedingt normal ist. ;)

    Von den 400 Mio Umsatz mit den Gesellschaftsspielen wird vermutlich die Hälfte - ähnlich der Wundertüte - als Blindkauf getätigt. :/

    Dass man sich beim Spieleerwerb so hart tut wie unserer einer, ist ja nicht normal. 8o

    Liebe Grüße
    Nils

    Hallo Thomas

    es soll nicht der UNO-Runde, sondern dem ‚Klientel‘ „etwas weggenommen“ werden, wie Du es ausdrückst.

    Ich sprach nicht vom Wegnehmen; sondern von der Begriffsannektion des Worts Vielspielers, womit sich gerade unser eins mit dieser Bezeichnung vom oft spielenden UNO-Spieler abgrenzen mag.
    Ich bin ein Vielspieler, weil bei mir oft Gesellschaftsspiele auf dem Tisch liegen, aber nicht weil es zwingend komplexe oder oft wechselnde Spiele sind.

    Liebe Grüße
    Nils

    Wie man die Diskussion so verstehen kann, kann ich nicht verstehen.

    Natürlich steht es dir frei, im ZITAT mein Geschriebenes so zu verändern, um zum Ausdruck bringen zu können, dass du etwas nicht verstehst. :/
    Mich wundert 's. Da ich es so sehe, dass unsere Meinung vielleicht konform geht. Der Begriff sollte hier nicht annektiert werden, nur weil man drei oder ein paar mehr Spiele mehr kennt als ein regelmäßiger UNO-Spieler. Man tät' dem doch glatt seinen Spielespasß aberkennen. Braucht' s diese Intoleranz für das Eigenwertgefühl?

    Liebe Grüße
    Nils