Beiträge von Bandida

    Klar werden wir manipuliert. Nach meiner Rezi und den Threads hier im Forum zu LEA (wo Maftiosi und ich dezent gehypt hatten) waren plötzlich alle LEA-Aliens zeitgleich ausverkauft, obwohl Tage vorher noch überall erhältlich. Da ist es mir ganz stark aufgefallen, weil direkt involviert und auch verlässlich recherchiert, weil ich die Shops selber durchgegangen war. Also vorher und nachher.


    Harry könnte ohne Manipulation gar nicht leben; das ist das einzige, was ihn davon abhält, mit 'nem 40 Tonner vor die Messehallen zu fahren und ALLES einzuladen. :lachwein:


    2-3 positive Spielberichte hier im Forum zu xy? Zack kann sich der Marktplatz vor Suchanfragen nicht retten. Rezensent XY veröffentlicht ne Rezi? Auf Twitter schlagen die Wellen um sich ... FischerZ findet was bei KS? Kannst dir sicher sein, dass ich bei 50% der gefundenen Beiträge einsteige ... ein hübsches Foto, ein schön geschriebener Erfahrungsbericht, eine hibbelige Pikmin ... und schon melden sich minimum 2-3 Leutchen, die ebenfalls angefixt sind. Morgens war noch alles in Ordnung und abends hast du 3 Spiele gekauft, die du un-be-dingt brauchst und ohne sie nicht mehr leben kannst, obwohl du 12h vorher noch nie was von ihnen gehört hattest.

    Die gesamten Threads nebenan im Crowdfunding-Unterforum sind im Grunde doch auch nichts anderes...

    Genau DAS! Nur dass ihr Männer nicht so hübsch hibbeln könnt wie uns Pikmin. ;)


    Außerdem find ICH es super ihr beim hibbeln zuzugucken. Es mag ja für den ein oder anderem hier immer nur ums Analytische gehen und den Informationsgehalt und das letzte Argument Pro und Contra ... Aber ICH persönlich freu mich auch, wenn zur Abwechslung mal die Emotionen hoch kommen (und hier ist das positiv gemeint) und man richtig spürt, dass sich jemand freut. Is mal was anderes, als immer nur Erbsenzählen, Auseinanderklamüsern und bis zum Erbrechen totdiskutieren. Was wären Brettspiele ohne Emotionen? Der Marktplatz ...

    Bandida : Du selbst sprichst in deinem Eingangsbeitrag kein einziges Mal von "englischer Version" (außer im Titel)...,

    Mein Startbeitrag:

    Ich meinte daraufhin zu Tom, dass das ja bezeichnend für den Qualitätsstandard der Branche sei, wenn so schlecht übersetzt wird, dass lieber die englische Version von Deutsch-Muttersprachlern gekauft wird.

    Soso


    Dass alle von englischen Originalen ausgehen, könnte daran liegen, dass ich 2x (Titel und Beitrag) auch „englisch“ erwähnt habe, weil ich auch genau die meinte. Haben auch alle verstanden bis auf deine Wenigkeit


    Für dich hab ich jetzt extra noch 2x „englisch“ reingeschrieben. Mich persönlichen interessiert Russisch und Spanisch nicht. Die meisten Deutsch-Muttersprachler-User hier dürften nämlich eher fließend Englisch als Russisch oder Spanisch sprechen. Mehr wollte ich gar nicht wissen

    Ich spiele u.a. Tabletops. Da ist es schon entscheidend, ob meine Einheit 3 oder 7 Punkte hat, vorher oder nachher angreifen darf...


    Da sind irre viele Tabellen drin.


    Sonst würde ich nicht freiwillig zur englischen Version (bzw. ich hab beide) greifen. Ansonsten gebe ich dir Recht

    MetalPirate Das lag bestimmt nicht in meiner Absicht. Als jene, die eben nicht fließend Englisch spricht und wo Englisch nach der Mechanik aufhört ... die außerdem arge Probleme mit englischem Fluff hat, ärgere ich mich jedes Mal schwarz, wenn ich zur englischen Version greifen „muss“, weil in der Übersetzung Fehler sind.

    Meiner Meinung nach: Doch, Übersetzungsfehler und ggf. auch nicht lokalisierte Erweiterungen sind schon bedeutsam

    Ok das will ich doch noch präzisieren: ich dachte, das wäre DER Grund, eine englische Version zu kaufen. Dass es noch andere Gründe gibt, war mir zwar auch klar, ich dachte allerdings, dass Übersetzungsfehler der Hauptgrund wären, warum die User zur englischen Version greifen.


    Bedeutsam auf jeden Fall.

    Was meinst du denn, was du „mit Ahnung“ noch hättest schreiben können? Da steht bereits alles drin, was man wissen muss.


    Dein Spielgefühl! als scharfer Analytiker wird sich eh nie mit dem von Pikmin decken, die erstmal 2h in Countern badet und die Grafik bestaunt.


    Du hast allenfalls keine Ahnung davon, worauf die gute Frau so alles achtet. Die sieht Sachen sag ich euch ...


    Pikmin ermöglicht eine völlig neue Sicht auf Brettspiele

    Das wirft allerdings die Frage auf, ob jemand von euch auch dann eine englische Version eines Spiels kauft, wenn das Original rein deutsch ist!?

    Antwort liefert Ernest:


    Jüngst habe ich tatsächlich die englische Neufassung gekauft, obwohl das Spiel im Original auf Deutsch ist, und zwar bei Ruhrschifffahrt. Da gibt es nämlich mittlerweile eine amerikanische Neuausgabe "The Ruhr", die sowohl eine überarbeitete Fassung von Ruhrschifffahrt als auch ein darauf fußendes neues Spiel "The Ohio" enthält. Ach ja, auch bei "Lost Valley" habe ich später die amerikanische Neuausgabe gekauft, allerdings wegen der Änderungen im Spiel, nicht wegen der Regel. Auch bei "Wikinger - Die vergessenen Eroberer" von ProLudo (nicht HiG) habe ich auch die englische Neufassung "Fire&Axe" gekauft, wie ich ja auch zuerst das englische Ur-Original "The Viking Fury" hatte.

    Aber letztlich sind das doch Ausnahmen.

    Auch das scheint es also zu geben. Bei denen mit internationalen Freunden stellt sich die Frage wohl ebenfalls nicht.


    Den Threadtitel werde ich übrigens aus folgenden Gründen nicht umbenennen:


    1. Mit ging es um die Deutsch-Muttersprachler, die englische Versionen kaufen. Nicht um die Original-Versionen und wo sie herkommen. Das mag dir unpräzise erscheinen (irgendwann gewöhnst du dich dran), aber alle anderen scheinen mich verstanden zu haben.


    2. Des weiteren ging es für mich um die Gründe, warum jemand, der Deutsch als Muttersprache hat, eine englische Version kauft. Meinetwegen kannst du auch Englisch durch Französisch ersetzen.


    3. Vielleicht sind hier ein paar User anwesend, die Russisch oder Suaheli als Muttersprache haben. Der Großteil dürfte aber Deutsch sein. Und ebenso gering, wie der Anteil jener, die Suaheli als Muttersprache haben, gibt es Spiele, die auf Suaheli erscheinen. Und die dann von den Usern hier gekauft werden könnten. Deswegen interessiert mich eben die eigentliche Original-Version gar nicht. Ich habe bestimmt nicht alle Eventualitäten abgedeckt.


    Ich wollte einfach nur wissen, warum ein Deutsch-Muttersprachler, für den Englisch immer eine Sprache sein wird, die er nicht in die Wiege gelegt bekommen hat, zur englischen Version greift, obwohl er zwischen Deutsch und Englisch wählen könnte.


    Gegen frühere Erscheinungstermine kann man nix machen, wenn in Land A erstmal ein Testballon gestartet wird. Wer internationale Freunde hat, greift natürlich auch zur englischen Version. Wiederverkäufer ebenfalls, weil der Markt größer ist. Gegen schlechte Übersetzungen kann man aber sehrwohl was machen und meine These im Eingangsbeitrag war ja, dass die Branche nicht unbedingt sehr professionell arbeitet.


    Und interessant für mich ist hierbei, dass Übersetzungsfehler für die User zwar eine Rolle zu spielen scheinen, es aber noch ganz viele andere Gründe gibt, warum Leute die englische Version kaufen, die ebenfalls sehr wichtig sind. Dementsprechend sind Übersetzungsfehler also vllt doch gar nicht so schwerwiegend zu sehen, wie ich eingangs dachte.

    Wenn ich das so lese, denke ich immer, ich komme aus dem letzten Loch. Alle sprechen fließend Englisch, gucken englische Filme, lesen englische Bücher ... :thumbdown:


    Und es ist ja nicht so, dass ich kein Englisch gehabt hätte. Oder darin völlig versagt hätte.

    Wie lange habt Ihr Zeit und wie viele Zeichen sind hier zulässig? :rolleyes:


    -Mage Knight

    -Herr der Ringe HdR (3x)

    -Junta (4x)

    - Massive Darkness

    -Villen des Wahnsinns (3x)

    - Food Chain Magnate

    - Robinson Crusoe (3x)

    - Avalon

    - KD:M

    - 7th Continent

    - Arkham Horror LCG

    - Ascension (3x)

    - Dominion

    - Fireteam Zero

    - Gears of War

    - Gloomhaven (3x)

    - Grimoire des Wahnsinns

    - Grimslingers

    - The Grizzled

    - Gullipiratten :rolleyes:

    - Le Havre

    - Mechs vs Minions

    - Scythe

    - Tiny Epic Western

    - ....


    Nur um mal ein paar zu nennen.


    Aus GRÜNDEN!!! :cursing:

    Verstehe, also eine Sache des Handlings (mit und ohne Katzen)


    Hexe


    Glückwunsch, du hast jetzt einen neuen Freund :lachwein:

    Oder einfach schlecht gespielt.

    Absolut. Ich bin auch ein Befürworter von Spielen, wo nicht alles so ausgebalanct ist, dass man für jeden Schiet Punkte geschenkt! kriegt, nur damit man nicht abgehängt wird.


    1. Dann muss in einem solchen Fall das Spiel aber auf Vernichtung gehen, damit das Leiden schnell beendet wird

    2. wechselt man für solche Spiele dann die Mitspieler (die auf Augenhöhe spielen)

    3. Niemand will 2-3h spielen und chancenlos beim Verlieren zugucken, nur weil er die falschen Karten auf die Hand kriegt. Das ist für mich schlechtes Spieldesign

    Wenn wir mal den Punkt mit der generellen Verfügbarkeit (Betrayal at house on the hill o.ä.) und der früheren Verfügbarkeit rauslassen (oder halt jene, die internationale Freunde haben und deswegen auf Englisch zurückgreifen):


    Hab ich dann nicht Recht mit meiner These, dass das alles nicht gerade für die Qualitätsstandards in der Branche spricht?


    - Übersetzungsfehler ... hausgemachtes Problem


    Oft wird ja angeführt, dass zu wenig Zeit sei. Damit einhergehend auch die von Ben angesprochenen Überarbeitungen. Das ist für mich ein reines Planungsproblem. Da wird den dt. Verlagen Zeitraum x gegeben, um mal eben eine eh schon miese Anleitung (was ja an sich schon wieder für die miesen Standards spricht) zu übersetzen. Dann muss eben vorausschauender geplant werden (und möglichst das Dingen von Profis übersetzt werden, die die Sprache können UND das Spiel beherrschen). Und nicht in 2 Tagen mal eben bestimmt wird "huch da sind ja auch noch dt. Spieler, die evtl. Interesse an einem Spiel haben, das seit Jahren auf dem Markt ist ... na dann geben wir ihnen mal 2 Wochen Zeit das Teil zu lokalisieren).


    - Deutsche Namen sind uncool ... ließe sich leicht umgehen, wenn man die englischen Namen stehenlassen würde, so wie GW es oft macht. Oder sich mal jemand dransetzen würde, das etwas freier zu übersetzen und daraus coole dt. Namen machte. Denglisch will ja auch keiner.


    - Erweiterungen kommen nicht auf Deutsch ... es besteht also eine Nachfrage, die nicht erfüllt wird? Nur hier in D nicht erfüllt wird? Also dass eine Auflage nicht lohnt?


    Komme aus der Großindustrie und für mich hört sich zumindest der Teil mit der Übersetzung ganz arg nach "Pfusch" an. Ich bin aber auch indoktriniert von DIN Iso Vorschriften, wo Fußabdrücke auf den Boden gemalt werden, damit die Leute wissen, wo sie stehen müssen, damit sie möglichst effizient arbeiten. Warum hört sich das alles für mich nach Hobbysektor an?


    ich kaufe Cthulhu und Star Wars nur auf Englisch, weil ich nur auf Englisch damit "groß" geworden bin

    Wieso bist du auf Englisch damit groß geworden?


    Damit bin ich aber manchmal alleine auf weiter Flur oder? Ist das nicht das #verwässert was hier keiner mag?


    Verbessern ist nicht gleich verwässern. Hört sich nur ähnlich an. Ich lobe immer noch den Tag, als Pegasus die Portal-Version von Robinson "verwässert" hat ;-)

    Passt ja gerade gut zum Dawn of the Zeds-Thread.


    Einige kaufen ja lieber die englische (für Thygra) O-Version von Spielen. Ich meinte daraufhin zu Tom, dass das ja bezeichnend für den Qualitätsstandard der Branche sei, wenn so schlecht übersetzt wird, dass lieber die englische Version von Deutsch-Muttersprachlern gekauft wird. Hab ich bei WH40k übrigens aus diesem Grund auch gemacht. Zu viele Regelfehler in der Übersetzung.


    Tom meinte, es läge vor allem an den Namen. Weitläufer hört sich halt blöder an als Fastriders.


    Ben2 fragte zusätzlich im Dawn of the Zeds Thread, warum überhaupt jemand ein Spiel des Titels wegen nicht kaufen könne.


    Ergo frag ich hier mal die, die auch mal zur englischen (für Thygra) O-Version greifen:


    Warum tut ihr das?


    Und wenn es nur der Namen wegen wäre, wäre es da nicht sinnvoller, diese nicht mit zu übersetzen?

    Dawn der Zeds – Das Zombie-Survival-Brettspiel


    Das „Brett“ haste eben übrigens unterschlagen. Das sind mit Leerzeichen 46 Zeichen, wenn ich mich nicht verzählt hab.


    Ohne „Brett“ geht nicht (wegen Konkurrenz zu PC-Spielen). Wer glaubst du tippt das irgendwo ein? Jetzt mal ernsthaft.