Umfragen

  • Wir spielen Wargames: 30

    1. Häufigkeit - Mehrmals wöchentlich (1) 3%
    2. Häufigkeit - Mehrmals monatlich (11) 37%
    3. Häufigkeit - Mehrmals im Jahr (16) 53%
    4. Spieler_1 - Nie solo (12) 40%
    5. Spieler_1 - Selten solo (9) 30%
    6. Spieler_1 - Meistens solo (6) 20%
    7. Spieler_2 - Nie zu zweit (1) 3%
    8. Spieler_2 - Selten zu zweit (5) 17%
    9. Spieler_2 - Meistens zu zweit (23) 77%
    10. Spieler_X - Nie zu mehrt (5) 17%

    Ich hab gestern mit einem Freund über das Spielverhalten der Wargamer geplaudert... er vermutet, dass die meisten Wargamer hauptsächlich solo spielen; dann kam mein Bedauern, dass ich heute Lichtjahre von der Spielhäufigkeit vergangener Jahre entfernt bin...

    Da wurde ich neugierig, wie das bei euch so ist.


    Bitte 1 Antwort per Gruppe (durch vorangestellten Begriff, da ich keine Gruppierungsmöglichkeit sehe) und da nicht dem Wunsch folgen, sondern eine Ist-Situation.

    Wenn also noch nie sowas wie VASAL benutzt, aber eh bald: dann "Nie genutzt" auswählen.


    Ich hoffe, ich hab alle gebräuchlichen Varianten dazu gelistet....

  • Wie viel Freizeit bleibt euch pro Woche, wenn ihr die Dinge des Alltags erledigt habt? 102

    Soeben las ich ein wenig im Thema Lesen und bemerkte dabei folgendes: Ich fühlte mich richtig deprimiert. Vielleicht so ähnlich, wie es Leuten auf Facebook geht, wenn sie in der Timeline ständig die Fotos von Freunden sehen, wie sie Cocktails am Strand schlürfen oder in den Anden wandern. Ich fragte mich: Wieso haben meine Mitmenschen eigentlich scheinbar Zeit, um Bücher zu lesen, Fernsehserien zu schauen, an mehreren Tagen in der Woche Brettspiele zu spielen, sich ständig über Neuheiten zu informieren, Miniaturen zu bemalen... und dabei noch den Alltag zu bewältigen? Wieso haben andere Leute so viel Zeit? Bin ich der einzige, dem es so geht? Oder haben andere Leute vielleicht doch gar nicht so viel Zeit, wie es den Anschein hat, und ich bilde mir das nur ein? Selektive Wahrnehmung?


    Ich möchte nicht, dass jemand hier einem Rechtfertigungsdruck ausgesetzt fühlt, oder etwas in der Art. :) Anders gesagt: Die Gründe sind unwichtig. Mich würde tatsächlich nur einmal interessieren, wie viel Zeit euch für Hobbys wie eben Lesen, Spielen, Filme, Serien etc. bleibt, wenn ihr die Dinge des Alltags erledigt habt. Und weil man die Umfrage ja irgendwie strukturieren muss, habe ich ad hoc Intervalle von je 10 Stunden Freizeit pro Woche (einschließlich Feiertage, Samstag und Sonntag) definiert. Die Beurteilung darüber, was ihr als "Freizeit" interpretiert (beispielsweise Brettspiele spielen mit den eigenen Kindern), überlasse eurem gesunden Menschenverstand.


    Man kann das natürlich einfach schätzen je nach Erfahrung und Gefühl. Andererseits weiß ich ja genau, wie ihr Nerds hier tickt. ;) Darum als vorausschauende Hilfestellungen zur exakten Berechnung ein paar Zahlen:

    • Eine Woche hat 7*24 = 168 Stunden
    • 8 h Schlaf pro Nacht = 56 h/Woche. Im Umkehrschluss bleiben 112 Wachstunden.
    • Wer MO-FR Vollzeit arbeitet und täglich ca. 1 h für den Weg zum Arbeitsplatz benötigt, sollte etwa 50 Stunden pro Woche aufwenden müssen.
    • Unterstellen wir täglich 3 (4) Stunden für Haushaltsarbeiten und Mahlzeiten, ergibt das 21 (28) Stunden pro Woche.
    • 24 Urlaubstage im Jahr entsprechen (bei 8 h Schlaf/Nacht) ca. 7 h pro Woche

    Es gibt drei Antwortmöglichkeiten. Eine ist für die numerische Angabe gedacht, die anderen beiden für die optionalen Antworten am Ende der Umfrage. Soweit ich das erkenne, ist die Umfrage anonymisiert.


    Danke für die Teilnahme!

  • ​Welches ist eurer Meinung nach das beste Tabletop und warum? 62

    Welches ist eurer Meinung nach das beste Tabletop und warum?


    Ihr könnte gerne selbst Antwortmöglichkeiten zufügen

  • Abgeschlossen

    Too Many Bones Grundbox - Welcher Gearloc soll als nächstes beleuchtet werden? 18

    Hallo zusammen, nachdem ich mich in meinem Spotlight-Blog nun ausgiebig mit den Gearlocs außerhalb des Grundspiels beschäftigt habe, stellt sich mir die Frage, welcher Gearloc nun als nächster dran kommen soll. Bleiben ja nur noch die 4 aus der Grundbox.
    Daher wieder eine Umfrage. 2 Antworten sind möglich, diese läuft bis kommenden Montag (12.8.) 15h.

  • Welche fünf Aspekte erwartet ihr von einer guten Erweiterung? 48

    Im FFG InFlight Report@GenCon 2019 hoffe ich auf eine Erweiterung zu meinem Lieblingsspiel Civilization: A New Dawn :love:

    mit neuen

    • Karten für verzweigte Technologie-Bäume
    • Agenden für abwechslungsreiche Spielziele
    • Anführer für individuelle Player-Powers
    • Wunder für besondere Aktionsmöglichkeiten
    • Stadtstaaten für tieferen thematischen Bezug
    • Diplomatie-Karten für Zwei-Spieler-Spiel

    Was erwartet ihr von einer guten Erweiterung? :/

    Welche ist eure Lieblingserweiterung und warum? 8-))

  • Welchen Bild-Editor nutzt ihr? 34

    Hallo, ich wollte mal rum fragen welchen Bild-Editor ihr verwendet? Und wenn ja für was genau. Kann ja sein das ihr verschiedene für Verschiedenes benutzt.



    Ich selber habe die alte CS2 Version von Photoshop genutzt weil diese Kostenlos ist. Damit komme ich am besten klar wenn ich was für Brettspiele oder Bilder generell erstelle oder verändere.


    Inkscape nutze ich selten aber wenn dann für Schriften und Text-Aufbauten


    Jetzt schaue ich mir gerade Affinity Designer und Photo mal schauen ob die was taugen.


    Die einzige andere alternative wär teures neues Photoshop kaufen

  • Abgeschlossen

    Würdet Ihr Spiele kaufen, die statt Folie nur Versiegelungsaufkleber haben? 103

    Zitat von drfunk aus dem Gloomhaven-Thread
    Zitat von Zombie

    Aber die Box war nicht foliert. Nur mit 4 Versiegelungsaufklebern verschlossen. Bei anderen auch so?

    Es gibt kein Folierungsgerät für die Größe des Kartons.

    Und ich habe schon gedacht, es hätte sich endlich auch in der Brettspielwelt der Umweltgedanke endgültig durchgesetzt.

    Gibt es eigentlich Hersteller von Spielen, die ihre Spiele nicht in Folie verschweißen?

    Wenn nicht: Warum eigentlich nicht?

    Und wäre für Euch die Folie ums Spiel wichtig oder reichen Versiegelungsaufkleber? Und gibt es hierfür Lösungen, die einerseits sicherstellen, dass diese nicht im Geschäft schon leicht geöffnet werden können, andererseits aber keine Rückstände auf der Schachtel hinterlassen?

  • Abgeschlossen

    Ich bin 78

    Gerade mit den vergangenen Diskussionen (Fliegen trotz Klimawandel usw.) brennt mir das Thema Volksentscheid etwas unter den Nägeln und mich würde mal interessieren, wie ihr dazu steht.


    Yakosh-Dej hatte im Thread zum Klimawandel ja demokratische Grundlagen eingebracht. Wer den Gesamtkontext sehen will, möge das bitte im entsprechenden Thread tun


    Es wäre schlicht extrem undemokratisch gegen den Willen der größeren Gruppe, die Überzeugungen der kleineren Gruppe über Gesetze, über Vorschriften oder Verbote durchzusetzen. Das kann so nicht funktionieren ... damit kommt man in einer Demokratie nicht weit, im besten Fall bis zur nächsten Wahl ... da ist für diese Partei Schluss.

    Darauf antwortete yzemaze

    Demokratie bedeutet eben gerade nicht, dass stets und ausschließlich das gemacht wird, was die Mehrheit möchte.


    In letzter Konsequenz wären wir dann bei Volksentscheiden. Ich bin immer der Meinung gewesen, dass da, wo der Bürger selbst entscheiden KANN, weil ihm alle notwendigen Informationen zur Verfügung stehen, er auch selbst entscheiden sollte. Außer es bringt das System des Sozialstaates in Gefahr. Eine Entscheidung über den Wegfall sämtlicher Steuern würde sich wahrscheinlich viele wünschen, außer die, die davon abhängig sind (und das auch begreifen). Und das engt den Radius für sowas natürlich an sich schon stark ein. Wem stehen schon wirklich ALLE Informationen zur Verfügung, die er dann auch entsprechend auswerten kann.


    Bei anderen Dingen könnte ICH mir durchaus vorstellen, dass Volksentscheide etwas fairer werden als das Repräsentantensystem.


    Mir fällt jetzt nix besseres ein, aber sagen wir einfach: "Soll unsere Nationalhymne abgeschafft und durch eine neue Hymne des glorreichen Musikers xy ersetzt werden". Da geht es quasi nicht um die Existenz. Könnte man, find ich, durchaus machen.


    Und wenn ihr für Volksentscheide seid: wo würdet ihr die Grenze ziehen? Also was kann ein Bürger eurer Meinung nach entscheiden und was nicht?

    Hab gerade mal geguckt: da gab es in der Vergangenheit beispielsweise mal einen Volksentscheid, ob Oldenburg ein eigenes Bundesland wird (muahahaa, sorry ist direkt hier um die Ecke) oder ob Rheinland-Pfalz gespalten wird. Traut ihr sowas den (stimmberechtigten) Bürgern zu?


    Achtung: keine Ahnung, ob die Teilnehmer sichtbar sind oder nicht, wenn sie ihre Stimme abgeben

  • RSP und politische und ähnliche Themen möchte ich... 139

    Hallo,


    aufgrund der Erfahrung, dass diese Themen oft interessant starten, dann über x (wobei x oft >99) Seiten gehen und irgendwann auf diesem Weg im Chaos versinken und schließlich geschlossen oder stark moderiert werden müssen, ist die Überlegung, ob wir als Brettspielforum solche Themen im Zukunft im Keim ersticken/ wegmoderieren und den RSP Bereich schließen.


    Damit fallen dann zwar auch interessante Randthemen weg aber es würde auch deutlich zu mehr Ruhe im Forum führen und es kann sich wieder mehr auf die Brettspielthemn konzentriert werden.


    Wir bitten um Meinungen.