Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

  • Klar ist alles das gleiche, nämlich primär Fernsehen oder Kino . Ernsthaft: wie immer hängt es davon ab wie groß man seine Schubladen macht. In meinem imaginären Weltraum Schrank stehen die Werke von Lem an der einen Seite, Star Wars an der anderen und Star Trek in der Mitte mit Tendenz Richtung Lem.
  • Tipps für ernsthaftere Science Fiction:ich kann im Bereich philosophischer Science Fiction den von mir oben erwähnten Stanislav Lem nur empfehlen. Von den normalen Romanen besonders Solaris, der Unbesiegbare und Rückkehr von den Sternen. Von den satirischen Werken die Sterntagebücher und der futurologische Prozess und als kafkaeskes Werk Memoiren gefunden in der Badewanne. Die wissenschaftlichen Werke fand ich auch größtenteils sehr gut, ist aber was anderes. Von den Strugatzki Brüdern fand ich…
  • komisch, hab jetzt zum zweiten Mal den Fehler, dass die Schriftgröße variiert, obwohl ich nichts verändert habe und es beim Bearbeiten nicht so angezeigt bekomme. @yzemaze
  • (Zitat von jws)les ich aktuell auf Empfehlung und gefällt mir gut. Ist eher soft Science Fiction (siehe Star Trek) und auf gute Unterhaltung ausgelegt und das tut es bisher sehr gut.
  • (Zitat von Sir Pech)ich hab größtenteils die Suhrkamp Ausgaben gelesen. Von den Werken, die ich zu Hause stehen habe, ist keine einzige Übersetzung von Möckel dabei, aber immer wieder andere Übersetzer. An große Unterschiede kann ich mich nicht erinnern.