Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-6 von insgesamt 6.

  • Ich finde es für mich noch immer schwierig Legacy von Pandemic Legacy abzugrenzen oder festzustellen, ob Kampagnen-Spiele (oder "Fabelspiele" wie Fabelsaft) nicht mir das gleiche bieten können. Pandemic Legacy fand ich wirklich herausragend (und nicht einfach nur ganz nett), aber ich schreibe das sehr stark seiner Linearität und des Skriptes zu. Ansonsten kenne ich noch Gloomhaven, was ich aber eher als Kampagnenspiel sehe. Die paar Aufkleber auf Karten oder die Landkarte machen es wohl objekti…
  • (Zitat von Maftiosi)Das Spiel ist aber in der Zukunft. Da müsst ihr aber noch 50(?) Jahre und eine Apocalypse abwarten, bevor ihr loslegen dürft.
  • (Zitat von mavman)Guter Punkt. Haben Legacy Spiele eigentlich eine natürliche Begrenzung an Komplexität, da Spielfehler in den ersten Partien sich auf alle anderen Partien auswirken? Ich habe mich jetzt in die Regeln von Bios Megafauna 2 (Phil Eklund Spiel) "eingearbeitet" und bei der ersten Solo-Partie zum Verinnerlichen trotzdem einige Fehler gemacht. Ich glaube nicht, dass ein solche (von den Regeln her) komplexes Spiel sich für Legacy anbieten würde. Geht Legacy nur wenn das Grundkonzept vo…
  • (Zitat von MetalPirate)Keine Ahnung. Ich bin auf Charterstone gespannt, dann kann ich das besser beantworten. Ich denke aber auch, dass Legacy Elemente für kooperative Spiele deutlich einfacher zu implementieren sind bzw. dass sich interessantere implementieren lassen.
  • (Zitat von FischerZ)Ist das die original Boxgröße?
  • (Zitat von PeterRustemeyer)Also, ich glaube, den Herstellern ist die eingeschränkte Wiederspielbarkeit egal (bzw. ich sehe es wie Peter, dass eigentlich die praktische Wiederspielbarkeit viel größer ist als bei mittelmäßigen bis guten Spielen). Die eingeschränkte Wiederverkaufbarkeit ist sicher für viele Spieler relevant und wird von den Herstellern möglicherweise freudig zur Kenntnis genommen. Ich glaube aber nicht, dass die Hersteller den Effekt quantifizieren könnten oder groß darauf abgezie…