Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-17 von insgesamt 17.

  • Hallo,gute Spielregeln sind ja aktuell gerne Gesprächsthema. Gegenwärtig bin ich auch von manchen Spielregeln irritiert. Nicht, dass sie unbrauchbar wären. Aber mir fällt auf, dass sie mir öfters als nötig Unverständlichkeiten bereiten.Gibt es eigentlich noch die Redakteurtreffen? Wurde auf denen mal das Vokabular für die Spielanleitungen definiert? Mir geht es speziell um die Abgrenzungen der Vorgänge unter den Spielern und in der Partie. Durchgang, Runde, Zug, Aktion und sonstige Bezeichnungen…
  • (Zitat von Bandida)Danke für den Tipp - aber ist der nicht noch etwas grün Ich frag mich, ob mir ein Thygra , Stefan Stadler oder eine Sebastian Rapp - Asmodee Auskunft geben kann?Liebe GrüßeNils
  • (Zitat von Bandida)...wie komme ich da jetzt wieder raus. Ich meinte natürlich, zu grün für diese Redakteurtreffen, von denen ich nicht weiß, ob sie noch stattfinden. Buhh...
  • (Zitat von MetalPirate)Das Beispiel war #RajasOfTheGanges Aber auch #Riverboat nennt den "Durchgang" Runde und muss dann auf ein "der nächste Mitspieler im Uhrzeigersinn" ausweichen.Aber das sind nur aktuelle Titel. Mir fällt das "Kauderwelsch" schon länger auf. Jedes Mal muss man sich besinnen, was die denn dieses Mal mit den Bezeichnungen meinen könnten. Es gibt doch eine Verständigung unter den Redakteuren. Haben die auch irgendwo herzeigbare Ergebnisse? Liebe GrüßeNils
  • Hallo,danke für die Statements.Ich möchte ganz bestimmt nicht als Wort-Faschist auftreten. Und gerade als Sachverständiger weiß ich, dass Normierungen !manchmal! echt ätzend sind, sich aber gerade flächendeckend eher als nützlich erweisen. (Zitat von Thygra)Sollen wir jetzt hoffen, dass sie keinen überregionalen Erfolg mit ihrer Arbeit haben? Ich bin weit davon entfernt zu behaupten, dass die erwähnten Anleitungen unverständlich oder gar unbrauchbar sind. Aber sie erfordern beim Erarbeiten, das…
  • (Zitat von darkpact)Und gerade dieser Begriff hilft mir bei einer "schnellen" Erfassung der Situation am wenigsten. Ich empfinde den als am bezuglosesten, so universell. Der hat für mich weder eine Größe noch ein Zuordnung ob Spielerhandlung oder Mechanikvorgang. Eine Phase kann alles sein. Irgendeine Abhandlung eines Vorgangs. Dringend bedürftig einer Definition.Dagegen sind bei mir die Begrifflichkeiten wie Durchgang, Runde, Zug und Aktion irgendwo schon mit einem Bezug belegt, der in manchen…
  • (Zitat von yzemaze)Natürlich - Müssen ist der Gang auf die Toilette - aber, wenn es so richtig flutsch - das ist doch auch schön, oder? Ich möchte z.B. #Euphoria sehr gerne gerne mögen. Aber bis heute liegt bei mir eine Unsicherheit vor, ob ich das Spiel überhaupt richtig spiele. Man hatte sich entschieden, zu Gunsten von etwas Flavor die Anleitung mit sehr vielen Synonymen zu verfassen. Die Anleitung wird sicher richtig sein. Aber mir gelingt es nicht, die Anleitung für mich zur Zufriedenheit …
  • (Zitat von Thygra)Spricht etwas gegen die Frage, ob sich die Autoren zu dem Thema organisieren?
  • (Zitat von MetalPirate)Ich weiß nicht, wen man davon überzeugen muss.
  • (Zitat von yzemaze)Mist - jetzt hat' s mir doch glatt auf meinem Tisch den neuen Ph(r)asenprüfer zerrissen. wish wish Warum ist Monopoly eines der erfolgreichsten Spiele am Markt?Weil niemand die Regeln lesen muss.Warum sind neuere Spiele am Markt weniger erfolgreich?... (Zitat von yzemaze)Umständliche Beschreibungen bleiben für die Normalsterblichen Hürden. "Wir" sind gewohnt mit diesem Problem zu leben - in gewisser Weise abgestumpft und unsensibel geworden. Ich vermag nicht nachzuvollziehen,…
  • (Zitat von Klaus_Knechtskern)Ich bin weit davon entfernt, dass unsere Spielregeln wie Normen "klingen" sollten. Mir geht es darum, dass auch dort übergeordnet zunächst eine Begriffserfassung und -definition durchgeführt wird - sogar auf internationaler Ebene.
  • (Zitat von yzemaze)Na prima, und wenn wir nicht 100% schaffen, dann lohnt es sich auch nicht leichte 80% für eine Problemreduzierung ins Auge zu fassen. ???Ich betrachte ja auch nicht uns als Interessenvertreter von diesem Anliegen. Da könnten Autoren(organisationen) und Verlage vorrangig den größeren Nutzen davon tragen. Es gibt im Netz keine Ansatzstelle, die bereits eine Vorleistung erbracht hat?(Mir nicht bewusst)Dictionary eng/deu in Druckform für die Spielszene soll es doch geben ???Liebe…
  • (Zitat von Weltherrscher)Als Sachverständiger habe ich eigentlich gar kein Interesse daran, dass Normen für Normalsterbliche verständlich werden. Dass würde mich ja fast erübrigen. Liebe GrüßeNils
  • Blödes Beispiel von mir. Ging es mir doch nur darum aufzuweisen, dass auch bei Normen erst mal geschaut wird, dass man auf einen gemeinsamen Nenner kommt.
  • (Zitat von yzemaze)Und ihr wärt wirklich netter zu mir, wie "ihr" es bei den Bemühungen von Sebastian wart? Sorry, dass ich passe - dazu fehlt mir im Moment der Ehrgeiz - die vorliegenden Projekte füllen mich ausreichend aus. Und wie gesagt, die Nutznießer der Arbeit sehe ich anderswo positioniert.Liebe GrüßeNils
  • Für die Datenbank von spielen.de hat Sebastian Wenzel der Ehrgeiz gepackt, englischen Begriffe für Spielvorgänge einzudeutschen. Das wurde höflich gesagte "mit etwas Skepsis" bedacht.
  • Hallo,und da heißt es, das Netz vergisst nichts. Hah!ICH habe mich erinnert, dass es vor anderthalb Dekaden bereits einen Ansatz für mein Ansinnen gab. (Zitat von h@all9000 2004)Aber das Ergebnis wurde vom Netz gefressen.Leider war damals schon festzustellen, dass das Projekt nach einer Euphorie bald brach lag.Liebe GrüßeNils