Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-15 von insgesamt 15.

Bitte bewerte: Die Insel der Katzen
Online spielen? Schau hier: KLICK
  • Meine Box kam heute an - Versandmiteilung kam am Montag, das ging wirklich flott :). War auch excellent verpackt (falls man die Playmats bestellt hat riecht das Wohnzimmer halt erstmal für einen Tag nach Fischmarkt, aber da gewöhnt man sich dran :)), alles ist heil. Heute gibts die erste Runde, bin schon gespannt.
  • Hab jetzt ein paar Partien S2 hinter mir und bin nicht ganz so euphorisch. Dazu muss gesagt werden, dass ich einige Partien mit den vereinfachten Regeln gespielt habe (ohne CP und Karten - dadurch werden Fähigkeiten teilweise nutzlos) und nur 2 volle Spiele (die jeweils Samurai gegen Gunslinger). Es ist definitiv kein schlechtes Spiel (ich fand es besser als mein Gegenüber, der es nicht mehr unbedingt spielen möchte...), aber für mich/uns gabs die folgenden Kritikpunkte: - es hat sich nicht wir…
  • Toadstool Das mit den Karten weglassen wurde (zumindest in der S1 Anleitung) als Einstiegsvariante empfohlen, und für casual Spieler reichen auch erstmal die Infos auf den Charakterbögen. Ich dachte auch, dass die Karten dann die vollen Gamechanger sind, aber das waren sie in unseren Partien nicht, man bekommt zwar bessere Chancen bestimmte schwere Effekte auszulösen aber gerade die kann man auch relativ leicht kaputt machen, wenn man einen Reroll erzwingt etc. Die Aussage, dass DiceThrone ein …
  • (Zitat von FischerZ)Diese Punkte kann ich gut nachvollziehen, das sehe ich ähnlich. Mal ein Gedankenspiel zum Gameplay: denkt euch mal den thematischen Aspekt und das Material des Spiels weg und stellt euch vor man würde in irgeneinem 0815 Thema in 0815 Grafik mit der Dice Throne Mechanik 50 Siegpunkte generieren (z.B. 50 Fische angeln oder 50 Hotels bauen oder was weiß ich :D). Und dann löst man einen geschickt durch die richtigen Karten hinmanipulierten Super-Special Effekt aus, der dem Gegne…
  • 80 Euro sind hier allerdings der Preis für die "Vollversion" in dieser riesigen, schicken Box. Man kann ja auch die 2-Charakter-Pakete kaufen, da kostet eins so um die 20 Euro.
  • Im Spiel mit meiner Tochter hat sie lediglich gewürfelt - sie versteht allerdings (mit 4 Jahren) die Grundmechanik nicht und kann auch noch nicht richtig Kniffel spielen (was geht ist KoT - sie nimmt da immer alle Würfel nochmal neu, die keine Tatzen zeigen :D). Das hat aber hier nichts mit der Sprachbariere zu tun. Meiner Frau haben die englischen Begriffe schon auch Probleme gemacht, bei ihr ist aber jede Kleinigkeit, die irgendwie den Einstieg bei einem Spiel erschweren könte, problematisch.…
  • Im Regelwerk gibts zwei Seiten zum "Turn Breakdown" (S12), das ist eigentlich schon recht detailliert (und hat bei uns nahezu alle Fragen beantwortet): Rules Dicethrone
  • (Zitat von brettundpad)Spielerisch sind sie gleich. Meine Rede - hatte genau die gleichen Kritikpunkte (so wie auch meine Frau “Kniffel ist spannender”).
  • Nullrunden gabs bei uns wenn meine Frau nach 3 mal Katana Slice beim vierten mal nicht “nochmal den langweiligen Katana Slice” machen wollte und probiert hat irgendwas anderes zu würfeln. Oder wenn man 4 6er würfelt und dann gezwungen wird nen Würfel neu zu werfen. usw. So selten kam das bei uns nicht vor. Ich finds auch nicht problematisch (is halt push your luck) aber das sehen v.a. casuals oft anders. Bei KoT gibts das gleiche System, aber ne Runde wo man gar nix macht ist da um den Faktor 1…
  • (Zitat von brettundpad) Ich denke auch, dass das Hauptproblem für mich an dem Spiel ist, dass es komplett eindimensional ist - im Prinzip gehts immer nur um Damage oder darum selbigen zu verhindern (so gut wie alle Tokens und selbst Heileffekte etc. laufen ja letzlich auf das Ziel raus, das Damage-Wettrennen zu gewinnen). Wieder KoT als Vergleich - dadurch, dass ich da auch auf Siegpunkte gehen kann gibts diese interessante Gratwanderung zwischen Siegpunkte machen und dabei trotzdem zu überlebe…
  • Tactitian noch nicht, aber sonst fast alle. Ich sagte ja bereits, dass ich nicht finde, dass das Spiel nicht taktisch ist - das Problem ist eher, dass meine taktische Entscheidungen einzig und allein darin bestehen, für maximalen Damage output zu sorgen, da es sonst nichts gibt.
  • Bei Streetfighter spielen Distanzen und relative Position (zu Objekten/Wänden) etc. auch eine Rolle. Man könnte argumentieren, dass Dice Throne etwas ähnliches durch Card Draw bzw. das Ansammlen von Tokens bzw. CP schafft, aber ich finde nicht, dass es das sonderlich erfolgreich tut, da die meisten Effekte einfach nur Schaden addieren.
  • Nicht missverstehen - ich finde nicht, dass Dice Throne ein schlechtes Spiel ist und würde/werde es auch nochmal spielen, aber es wird dem Hype, den es (wahrscheinlich auch zu einem guten Teil durch die opulente und wirklich tolle Optik/Ausstattung) generiert hat überhaupt nicht gerecht, aus den oben angesprochenen Punkten. Und das, was es bisher am wenigsten schafft ist der Punkt, der mir am wichtigsten wäre - nämlich Causal Spieler zu begeistern (es ist bisher mit allen 3 casuals, mit denen i…
  • Zweier Spiele die ich vorziehen würde wären Shadespire, Aristeia, Keyforge, Netrunner und wahrscheinlich auch BlitzBowl (hab ich allerdings erst eine Runde gespielt) um ein paar aktuelle zu nennen. Klar, die sind alle eher im nicht casual Bereich aber ich hab ja oben geschrieben, warum Dice Throne mit casuals auch nicht so gut funktioniert. Zum KoT Vergleich: die Designer bringen den ja selber mit KoT meets Magic. Sie verwenden den Kernmechanismus eines Partyspiels mit einigen Tweaks und variab…
  • Mutter Ich habs oben eigentlich explizit erläutert, warum ich diese (etwas komplexeren Spiele) persönlich als Konkurrenz sehe, mir ist auch klar, dass die Spiele wenig Gemeinsamkeiten haben aber das war überhaupt nicht die Fragestellung. Dice Throne kommt als potientelles Casual-Spiel daher (und wird auch so beworben bzw. wird die Zugänglichkeit fast überall gelobt) aber fällt als solches zumindest für mich völlig flach. Bis ich nem Casual Spieler Dice Throne erklärt habe, so dass es einigermaß…