ANZEIGE

Wieder mal Miniaturen bemalt: Blood Rage Clans

    ANZEIGE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieder mal Miniaturen bemalt: Blood Rage Clans

      Wieder mal liebe Grüße in die Runde. ^^
      Nach dem Post zum (erfolgreich verkauften) Imperial Assault Basispiel und dem Thread zum meinem Versuch, den farblosen Minis von Inis ein wenig Leben einzuhauen, hier mein Versuch, zeitsparend die Blood Rage Clans tischfertig zu machen.

      Zwar möchte ich mich gerne an den Monstern wie der Seeschlange, dem Feuerriesen oder dem Troll austoben, aber von jedem Mini Gürtelschnalle, Schwertscheide und Haarband mit dem 2/0er Pinsel zu bemalen.. darauf hatte ich dann doch keine Lust. Ein bisschen via Google gestöbert und schon entschied ich mich dafür, die Clan-Minis mittels farbigem Wash einheitlich gut sichtbar zu gestalten. Gesagt getan: gelben, blauen, roten und braunen Clan mittels verschiedener Washes eingefärbt.

      So ganz ohne ein paar Details wollte ich die Minis dann aber doch nicht zurück in die Spielschachtel packen und überlegte, was ich noch machen könnte. Am Ende entschied ich mich dafür,
      • dem blauen Rabenclan eine verschneite (Citadel Valhallan Blizzard--was für ein fantastischer Schneeeffekt, dazu etwas gloss paint für Eis auf den Felsen) steinige Landschaft (Texturfarbe Vallejo Black Lava + wash + dry brush),
      • dem gelben Schlangenclan eine verdorrte, steinige (Citadel Agrellan Earth / Badlands, Korkfelsen mit wash + dry brush und Miniaturgras) Landschaft,
      • dem roten Wolfclan eine steinige Ebene (Vallejo Black Lava) mit Schädelfeld,
      • und dem braunen Bärenclan / Hammerclan ambossartige Steine (Kork) in einer matschig-trockenen Ebene (Citadel Agrellan Earth / Badlands) mit blutigen Überresten der letzten Kämpfe (Vallejo Black Lava für 3D-Textur, blutig bemalt und am Ende mit gloss "feucht" gehalten)
      zu spendieren. Die Ergebnisse seht ihr hier:



      Es hat wirklich Spaß gemacht, den einzelnen Clans nach meiner Fasson ein bisschen "Charakter" zu verpassen. Nun gehts an die Monster, aber die dauern sicher ein wenig. Das Spiel ist auf jeden Fall zeitsparend aufgehübscht und ich freu mich auf den nächsten Ansturm auf Yggdrasil. FOR HOOOOONOR! :cursing: :cursing:

      PS: Ich habe mehrmals die Lanzen und Speere erhitzt, aufgerichtet und in Eiswasser fixiert---sie bogen sich über die Zeit immer wieder zurück. *schulterzuck*
    • Maftiosi schrieb:

      Aber wie gehst Du mit den Göttern oder den Monstern vor? Die Götter sind nämlich ziemlich... gelb, ähnlich wie dein Schlangenklan.
      Die Monster fand ich schon immer prächtiger von der Präsenz auf dem Board, von daher werden die richtig ordentlich bemalt. Die Seeschlange zB hab ich eben mit Zenitlicht geprimed und überlege mir nun mal ein schönes Farbschema. :) Die Götter hab ich tatsächlich gar nicht; ich hab mir damals in einer Schnäppchenaktion nur das Basisset gekauft---auf Nachfragen in verschiedenen Foren hieß es immer "Götter sind nett, braucht man aber nicht. Und gib bloß keine Unsummen für nicht ausbalanzierte kickstarter exclusives aus!" Ob die Personen am Ende recht hatten, keine Ahnung. Basisspiel hat uns aber allen gereicht. :)

      Harry2017 schrieb:

      Zombies von Zombicide als Gruppen in verschiedenen Farben...Blood Rage oder die Verbotene Welten Fraktionen kann man ganz gut einfarbig mit nem Shade eigentlich ertragen...
      Tabletop Minions "Painting With the Pro: How to Quick Paint Zombicide Zombies" fand ich damals ganz spannend; hab zwar selbst kein Zombicide aber Bekannte fragten mich bzgl. eines paintjobs an. So was wie in dem Video wäre relativ effektiv: zwar nicht einfarbig, aber auch nicht überkandidelt, stattdessen der Masse angemessen. Schau mal rein. :)

      Nosdasil schrieb:

      Die Clans sehen gut aus, hast du sie grundiert oder gleich die entsprechende Farbe + den Wash hinterher?
      Ich hab alle Figuren weiß grundiert, ansonsten hält kein Wash / keine Farbe. Durch die weiße Grundierung glänzten Gelb und Blau schon nach einem Wash herrlich; bei Rot und Braun musste ich mehrmals mit dem Wash drübergehen, sonst schien das Weiß noch durch. Hätte die vielleicht besser grau oder schwarz primen sollen. Oh well. ^^
      ANZEIGE
    • Coole Idee mit den Tokens. :D
      Ich hab ja überlegt, das wie ein user bei BGG zu machen: Der hat ein großflächiges Lava-Overlay für den jeden Bereich der Karte gebastelt; wahrscheinlich einfach Lavatextur ausgedruckt und auf dünnes Foamcore geklebt. Wirkt auch ganz gut. Siehe hier:



      Aber Hut ab: Du hast es wirklich durchgezogen und jeeeden Gürtel, jeeeeden Mantel, jeeeden Hammer einzeln bemalt. 8| Wie ist es mit der Übersichtlichkeit auf dem Spielbrett bestellt? Das war ja so eine Überlegung, die ich hatte: Die Karte ist eh schon ein wenig "busy", da wusste ich nicht, ob einfarbige Minis nicht besser zu sehen sind als einzeln bemalte Figuren.
    • thedarktower schrieb:

      Coole Idee mit den Tokens. :D
      Ich hab ja überlegt, das wie ein user bei BGG zu machen: Der hat ein großflächiges Lava-Overlay für den jeden Bereich der Karte gebastelt; wahrscheinlich einfach Lavatextur ausgedruckt und auf dünnes Foamcore geklebt. Wirkt auch ganz gut. Siehe hier:



      Aber Hut ab: Du hast es wirklich durchgezogen und jeeeden Gürtel, jeeeeden Mantel, jeeeden Hammer einzeln bemalt. 8| Wie ist es mit der Übersichtlichkeit auf dem Spielbrett bestellt? Das war ja so eine Überlegung, die ich hatte: Die Karte ist eh schon ein wenig "busy", da wusste ich nicht, ob einfarbige Minis nicht besser zu sehen sind als einzeln bemalte Figuren.
      Das ist eine sehr schöne Idee!
    • Ich wollte eh die Tage mal zur Druckerei und ein maßgeschneidertes Aktionswahlbrett für "Archipelago" ausdrucken lassen; das Originalbrett ist Schund. Kann man nicht anders sagen. Total unübersichtlich und führte gerade bei neuen Spielern in der Gruppe immer zu fünfzig Nachfragen und Rumgeschieben auf dem Tisch, da sieh nix erkannten---da lass ich dann was eigenes ordentlich ausdrucken und pack das auf 3mm Foamcore. Wenn ich schon mal da bin, dann kann ich das sicher auch für Blood Rage machen. :denk:

      Oder noch besser: ganz dünn selbst Lava auf Foam Core Brettchen malen! Mit Agrellan Earth (das so schön aufreißt) sollte das gut gehen: Lava Unterbemalung, Agrellan Earth drüber, schön dunkel dry-brushen und schon hat man etwas handfestes, mit Textur! 8o
    • Marcel P. schrieb:

      Kann mich gerade gar nicht satt sehen und würde es gern nachahmen. :D
      Trau dich! Das war wirklich extrem einfach und ist selbst für einen Neuling der Mini-Bemalung gar kein Ding! Du brauchst nur ein paar Sachen; wenn du es sehr günstig gestalten willst, nimm das hier:

      • entweder eine Spraydose weißer Primer (ca. 11€ , zB Army Painter) oder ein Fläschchen Pinselprimer (Vallejo Surface Primer, ca. 3,50€)
      • vier Washes deiner Wahl (Vallejo Game Color Washes gelb, grün, rot, braun je 2,50€, Citadel ca 6€ pro Flasche)
      • einmal Fläschchen schwarze Farbe (zB Vallejo Black, ca. 2,50€)
      • einen Pinsel (2er oder 1er)
      Dann fehlen zwar die Texturfarben für die Basen, aber das ist ja auch eigentlich nur Firlefanz. Hauptsache Figuren primen, 1-2x Wash drüber und den Fuß schwarz färben. Möchtest du die Farben haltbarer machen (gegen Abplatzen sichern), dann am besten Mattierungsfarbe als Spray oder Aufpinselvariante kaufen.

      Vielleicht brauchtest du diese Infos gar nicht und weißt das schon alles, aber ich dachte, ich tipps mal schnell. :)

      FOR HONOOOOOOOORRRR (und jetzt SLEEEEEP :P :sleeping: )
      ANZEIGE
    • wenn es wieder mal was zu bemalen gibt und die Übersichtlichkeit gewahrt bleiben muß werde ich es wohl auch so machen.

      Je öfter man drauf schaut umso besser gefallen mir deine Figuren. ^^

      Leider kam das Spiel bei uns bisher nur insgesammt 3x auf den Tisch eigentlich viel zu wenig bei der ganzen Arbeit...

      Gegen das Applatzen der Farbe habe ich erst klarlack und anschließend Mattlack aufgesprüht jeweils sehr dünn, bin sehr zufrieden mit dem Ergebniss.

      Farben habe ich ArmyPainter die sich gut verarbeiten lassen bis auf wenige Ausnahmen.
    • [Tom] schrieb:

      @thedarktower
      Da ich gerade "Vallejo Wash" lese - hast Du schon die neuen Washs von Citadel probiert?
      Da ich damals zu den günstigeren Vallejo-Farben gegriffen habe (zu Beginn meiner fragwürdigen Neulingskarriere wollte ich nicht so viel Geld in Citadel-Farben investieren ;)), nutze ich zu 90% auch nur Vallejo. ABER: Meine Vallejo-Washes bleiben im Schrank und ich greife eigentlich nur noch zu denen von Citadel. Ich hab das Gefühl, dass zB im Vergleich zu Citadels "Nuln Oil" der "Black Wash" von Vallejo zwar gut in die Tiefen geht, aber irgendwie die ganzen Farben abdunkelt und matschig macht. "Nuln Oil" kann ich praktisch kübelweise auf die Miniatur kippen, da hab ich das Gefühl, dass die Farben kräftiger und satter bleiben.

      Also: günstiger sind die Vallejo Washes! Nach meinem (!) Ermessen taugen die Citadel Washes aber mehr. Ich habe eine Handvoll von Citadel (schwarz Nuln Oil, braun Agrax Earthshade, gelb Casandora Yello, rot Carroburg Crimson und violett Druchii violet), nutze aber zB auch Washes von Secret Weapon---deren blauer Wash "Blue" hat sich farblich bei den Minis bewährt.

      Hab ich schon gesagt, wie sehr ich mich in die Texturfarben von Citadel verliebt habe?? :love:
      Von wegen Basen und Texturfarben:

      Thazdingo schrieb:

      Vielleicht könntest du noch etwas zu den Bases schreiben. Miniaturen bemalt habe ich schon ein paar, aber die Bases habe ich noch nie gestaltet, weiss daher auch nicht richtig was ich brauche und wie das dann funktioniert.
      Da es vielleicht noch andere interesst, hier die Antwort in Teilen und mit Fotos
      :
      • Korkstein: Kork macht sich gut als "Stein"; einfach einen Korken in 5mm dicke Scheiben schneiden (siehe Foto), diesen mit einer Zange zerrupfen und schön "scharfkantig" gestalten. Entweder vorher primen und bemalen (hab so ein Sammelsurium an grauen "Steinen", die ich einfach zwischendrin draufpacken könnte, wenn ich es wöllte, siehe Tuppadose auf dem Foto) oder mit Alleskleber direkt auf die Plastikbasis des Minis kleben, mitprimen und dann bemalen (das empfehle ich!). Basiston drauf, Tiefen mit Wash abdunkeln, dann ordentlich mit etwas helleren Mittel-/Helltönen und einem struppigen, aber nicht zu harten Pinsel (der hinterlässt sonst Striemen, man sieht die Haare des Pinsels!) dry-brushen, bis die Kanten des "Steins" aufgehellt sind. Ist es zu hell geworden: nochmal bisschen wash selektiv nutzen.
      • "Aufplatzende Erde" Textur: Hier hat sich bei mir Citadels "Agrellan Earth" (~6-7€ pro Fläschchen) bewährt. Sein neuerer Bruder "Agrellan Badlands" gibt eine matschigere, körnigere Struktur, die in der Gänze zwar Risse bildet, aber nicht so schuppig aufreißt wie "Earth". Wichtig: Je mehr Farbe ihr auftragt, desto mehr reißt die Farbe (durch den Austrocknungsprozess) auf. Also: Figur primen, Texturfarbe draufpinseln, bisschen antrocknen lassen und mit einem kleinen Pinsel die mittlerweile schon etwas angetrockneten Pigmente der Farbe hin- und herschieben. So lässt sich die Textur des Bodens (pockennarbig, wellig, etc) ein wenig kontrollieren. Diese Texturfarbe kann auch übermalt / durch Washes abgedunkelt werden.
      • "Lava / Stein" Textur: 11€ für Vallejos dicken Pott "Black Lava" ausgeben und sich bewusst werden, dass das eine riiiesige Matscherei wird. Man kann diese unheimlich pampige, körnige Paste zwar auch mit einem alten Pinsel auftragen, ich hab aber tatsächlich Plastikeislöffel, sowie harte, transparente Plastikverpackung zerschnitten und nutze die als do-it-yourself Spachtel zum Auftragen, Umherschieben und Verschmieren---ein paar sieht man auf dem Foto. :D Man muss sich schon trauen, das um die Füße der Minis zu schmieren, Korksteine reinzudrücken usw. Wichtig: Vallejos Black Lava muss geprimed werden, sonst hält da keine Farbe drauf! Also entweder vor dem Bemalen des Minis auftragen, mit Sprayprimer mitprimen oder aber (wie ich) im Nachhinein mit Vallejos "Surface Primer" weiß / grau / schwarz pinseln und dann nochmal mit der gewünschten Lava-/Steinfarbe drübermalen.
      • "Schnee": Citadels "Valhallan Blizzard" ist Magie. MA-GIE! Einfach auftragen, mit Spachtel in gewünschte "Schneehaufen-Form" streichen oder mit einem struppigen Pinsel umherschieben. Das Zeug ist so körnig, dass man es sogar auf die Minis auftragen oder in die Vegetation streichen kann. "Valhallan Blizzard" trocknet bombenfest auf der Basis, auf dem Mini kann man es mit etwas Kraftaufwendung abbröckeln, falls man es nicht mit Mattspray versiegelt.
      • Vegetation / Schädel / usw.: Ich hab mir mal nicht ganz so nuklearverstrahlt-grüne Miniaturgrasbüschel (siehe Foto) für 4€ gekauft. Die Schädelpackung kostete ca. 5€, da werde ich sicher noch den einen oder anderen Schädel für Blood Rage nutzen. Zu den Schädeln: weiß primen, danach knochenähnliche Farbe (Bonewhite) drüber, mit verdünntem Agrax Earthshade und/oder einem hautfarbenen Wash drüber gehen, etwas Highlights draufbrushen und fertig ists. Die Vegetation zupft man vom Plastikband mittels Pinzette ab und klebt sie, mit einem Klecks Alles-/Bastelkleber auf die fertige (also mattiert-versiegelte) Figurenbasis. Fertig.
      Falls es noch Fragen gibt, einfach her damit. Ich freu mich, wenn ich irgendwem helfen / die Angst nehmen kann, einfach mal seine Minis zu bemalen. Ist selbst für Anfänger wie mich keine Zauberei mehr. ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thedarktower ()

    • [Tom] schrieb:

      @thedarktower
      Da ich gerade "Vallejo Wash" lese - hast Du schon die neuen Washs von Citadel probiert?
      Ich bemale ja mit Vallejo, da ich die Farben besser finde, aber bei Wash greife ich mittlerweile zu Citadel! Die haben mich mit Lauffähigkeit und Konsistenz restlos überzeugt! Bin schwer begeistert!!
      Ich habe mir vor einigen Wochen Vallejo Washes zugelegt, wegen einer ganz bestimmten Sache: Ich nehme sie zum Tönen. Zum Washen sind sie nicht wirklich geeignet. Die Konsistenz ist auch seltsam ölig, vielleicht lassen sich so auch erhabene Flächen wieder frei wischen. Muss ich irgendwann mal ausprobieren. Zumindest wollte ich für ein neues Projekt eine Methode, die ohne viel Aufwand schnelle Ergebnisse bringt. Und das hat funktioniert.

      Hier das entsprechende Projekt:

      (Weiß geprimt -> Citadel Nuln Oil Wash -> diverse, selektierte Schichten Vallejo Dark Grey und Grey Wash)

      Mit Basegestaltung dann so:


      Und die gesamte Horde (bisher):
    • Die Zombies sind toll geworden!

      Nur die "schönen" Bases stören mich irgendwie... ich persönlich hätte mir da modellierte Straßenbases geholt und die auch trostlos grau/schwarz gestaltet...

      Edit: Und man sieht bei Deinen Zombies auf dem ersten Bild sehr schön, wie mehrere Schichten wirken können, vor Allem gezielt aufgetragen! Klasse!!
    • Ja, die Bemalung der Figuren ist ein Traum. Gut, man kann sagen, dass die Dynamik vielleicht nicht so hoch ist und die Posen "flach" sind, aber das macht es ja so einfach. Der Detailgrad ist für Plastik sehr gut!

      Zu den "schönen", grünen Basen: Ich habe lange überlegt, mich aber letztendlich doch für etwas grasiges entscheiden, da ich Neoprenmatten eines recht grünen Vorstadtsszenarios besitze. Außerdem zeigen auch die offiziellen Pläne viel und sattes grün. Die ersten Wave 2 Boxen sind bei mir in dieser Woche gelandet, da kann und werde ich die Basengestaltung noch etwas mehr variieren.

      Die sechs Charaktere der Starterbox, sowie der Governour aus der Solobox sind auch schon bemalt, aber von denen habe ich noch keine Fotos.

      Es gibt eine Facebookgruppe, und in der gibt es sehr viele, die sich für einen strikten Schwarz/Weiß/Grau-Mix entschieden haben. Ich wollte nur die Walker so gestalten, das hat auch den Vorteil, dass man Spielercharaktere sehr viel schneller im Geschehen entdeckt. Leider habe ich es aber auch verschlafen, dass ich den Rand der Chrakterbasen dunkler machen wollte.
    • Was man hier von euch Meistern der Bemalkunst sieht, ist echt beeindruckend, aber, sorry, ..., wenn ich sowas sehe, denke ich trotzdem immer wieder: "Spielst du schon oder malst du noch?"

      Schafft ihr es denn, mit dem angemalten Kram genauso viel Zeit zu spielen, wie ihr vorher für das Malen verbraucht habt? Wenn jemand am Anmalen selbst Spaß hat: bitteschön, es gibt blödere Hobbys -- aber das Anmalen ist dann doch zumindest zum gewissen Grade auch Selbstzweck, oder?
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MetalPirate () aus folgendem Grund: Typo

    • MetalPirate schrieb:

      Schafft ihr es denn, mit dem angemalten Kram genau viel Zeit zu spielen, wie ihr vorher für das Malen verbraucht habt? Wenn jemand am Anmalen selbst Spaß hat: bitteschön, es gibt blödere Hobbys -- aber das Anmalen ist dann doch zumindest zum gewissen Grade auch Selbstzweck, oder?
      Ich würde sagen andersrum wird ein Schuh daraus: Wem Figuren anmalen keinen Spaß macht wird das auch nie machen ;)

      Selbst bei Tabletopspielern gibt es viele Malverweigerer, die dann entweder blank spielen, schnell dippen oder teuer bemalen lassen.
      Spiel ist eine freiwillige Handlung oder Beschäftigung, die innerhalb gewisser festgesetzer Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und dem Bewußtsein des “Andersseins” als das “gewöhnliche Leben (J. Huizinga, Homo Ludens)
    • MetalPirate schrieb:

      Schafft ihr es denn, mit dem angemalten Kram genauso viel Zeit zu spielen, wie ihr vorher für das Malen verbraucht habt?
      Eindeutig: Nein. Viele Abende lief bei so mancher Mini-Malerei nebenbei eine Serie auf Netflix oder bei Amazon, ich pinselte im Lampenlicht vor mich hin und hatte Spaß. Dass das Brettspiel dann noch hübscher ist und es einen Mü mehr spaß macht, das ist ein schöner Nebeneffekt. Aber ich gewinne dadurch nicht öfter (Gott... ich bin so schlecht ;( ), es kommt auch nicht öfter auf den Tisch. Aber wenn: Ohhoooooooo!

      Ist halt Teil des Hobbies, zusätzlich zum geselligen Zusammensein, dem Entwickeln und Basteln von Foamcore-Einlagen---und halt auch das Bemalen von dusseligen Plastikfiguren.

      Wie Tom schon sagte: Spielen und Bemalen und Basteln ist Hobby und Selbstzweck. ^^

      Vielleicht kann man das mit der Liebe zum alten Eisen, zu Oldtimern, zum Reparieren von Sachen statt zum Neukauf vergleichen: Ein jeder schreit "Schmeiß weg, kauf neu!", ich sage "Ach was, das ist doch noch gut!" Jeder nach seiner Fasson. ^^
    • Dass man am Bemalen mindestens so viel Spaß hat wie am Spielen ist für mich völlig in Ordnung so. Jeder so wie er möchte.

      Ich finde es jedenfalls positiv, dass das auch von mehreren hier so offen gesagt wird. Das macht es einfacher zu verstehen, warum das drölfzigste Kickstarter-Projekt mit 100 Minis für 129 Dollar schon wieder $300K oder mehr eingeworben hat, selbst wenn nicht mal vernünftige "draft rules" zum Download verfügbar sind. Den Backern geht's dann halt nicht primär um das Spielerlebnis, sondern eher um tolle Minis und deren Bemalmöglichkeiten. Was, wie gesagt, aus meiner Sicht absolut in Ordnung so ist -- auch wenn's nicht meine Welt ist.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MetalPirate ()

    • Ich muss aber ehrlich sagen: Ich hab noch nie ein Spiel wegen der Minis gekauft. "Blood Rage" reizte mich wegen dudes-on-a-map und Kartendraft, wie bei "Inis". Dass da beim Ersteren tolle Miniaturen dabei sind, das ist ein Boni für mich. ^^ Mich persönlich ließen aber Miniatur-Schlachten wie "The World of SMOG: Rise of Moloch" (1.7 Mille) oder "Rising Sun" (4.2 Mille!!!!) relativ kalt---"Moloch" fand ich dröge von der Spielemechanik, bei "Rising Sun" hätte ich trotz schöner Minis etwas Angst um den Freundschaftsverlust wie bei "Diplomatie". 8| Außerdem fand ich die Menge an Minis auf dem nicht-geupdateten/vergrößerten Spielbrett ziemlich unübersichtlich.

      Von daher: Minis sind für mich kein Kaufgrund.

      Aber ich kann völlig verstehen, dass es bei vielen Spielern weit mehr als nur ein Bonus für das Spiel ist. Das Bemalen einer ganzen Armee.. das ist doch auch mal ein schönes Großprojekt!! Da hat man was. Was einiges!

      PS: Ein bisschen nerdig muss man aber schon sein, wenn man sich (wie ich) über die x-te neue Farbe in der Sammlung freut, Pinselchen sauberhält und Spraydosenkappen in Nagellackentferner lagert... oh, naja.. jeder hat so seine Macken, gell? Muss man nicht verstecken, kann man stolz vor sich her tragen! :whistling:
    • MetalPirate schrieb:

      Ich finde es jedenfalls positiv, dass das auch von mehreren hier so offen gesagt wird. Das macht es einfacher zu verstecken, warum das drölfzigste Kickstarter-Projekt mit 100 Minis für 129 Dollar schon wieder $300K oder mehr eingeworben hat, selbst wenn nicht mal vernünftige "draft rules" zum Download verfügbar sind.
      Ich finde du hast da eine typische Eurospieler-Sicht darauf. Figuren ändern an den Regeln ja nichts und sind damit kein gültiger Mehrwert. Ein Spiel misst du für mich gefühlt nur an den Regeln.

      Ich mag Minis aber ich würde niemals jedes beliebige Miniaturenspiel kaufen. Warum? Miniaturen sind für mich ein Schlüssel um in das Thema einzutauchen.

      Beispiel Zombicide: die Regeln sind simpel, man kann es mit 8-jährigen spielen. Aber dimmt man das Licht, lässt im Hintergrund die Walking Dead-Musik laufen und sieht auf seine Figur 30 blutverschmierte Zombies zuschlurfen...*Gänsehaut*

      Natürlich darf ein Spiel keine Mistregeln haben aber viele, darunter auch ich, beziehen ihren Spielspaß nicht primär aus dem neuen ultimativen Mechanismus... ^^
      Spiel ist eine freiwillige Handlung oder Beschäftigung, die innerhalb gewisser festgesetzer Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und dem Bewußtsein des “Andersseins” als das “gewöhnliche Leben (J. Huizinga, Homo Ludens)
    • Die Zombies sehen echt toll aus, habe schon öfter überlegt, den Stil auszuprobieren. Werde ich definitiv machen. Die gestalteten farbigen Bases bilden meiner Meinung nach sogar einen besonderen Kontrast und heben die bewusste SW-Bemalung noch positiv hervor. So wirkt das Ganze noch comichafter auf mich. Daumen hoch!!!
      Darf ich fragen, wie die Facebookgruppe heißt?
    • Meister Yoda schrieb:

      Ich finde du hast da eine typische Eurospieler-Sicht darauf. Figuren ändern an den Regeln ja nichts und sind damit kein gültiger Mehrwert. Ein Spiel misst du für mich gefühlt nur an den Regeln.
      Mach aus dem "kein gültiger Mehrwert" ein "kein so großer Mehrwert, dass es eine Verdopplung des Preises rechtfertigt" und aus dem "nur an den Regeln" ein "überwiegend an den Regeln", d.h. alles in bisschen weniger absolut formuliert, und ich würde dir komplett Recht geben. ;)

      Auch wir Eurospieler können ja anerkennen, dass hübsch anzusehendes Spielmaterial der Immersion in ein Thema förderlich ist. Ich gehöre auch nicht zu den Eurospielern, denen Thema völlig egal ist. Ich sehe "Spielen" nicht als Lösen mathematischer Optimierungsprobleme, sondern ganz wesentlich auch als spielerisches, ungezwungenes, entspannendes Eintauchen in irgendwelche Spielwelten, und zwar in lockerer Runde mit netten Leuten. Die Eurospieler sind längst nicht alles nur verbissene Optimierer, für die nur Regeln, Komplexität und Gewinnen zählen. In diesem Sinne: Leben und leben lassen... :)
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • Netrunner schrieb:

      Die Zombies sehen echt toll aus, habe schon öfter überlegt, den Stil auszuprobieren. Werde ich definitiv machen. Die gestalteten farbigen Bases bilden meiner Meinung nach sogar einen besonderen Kontrast und heben die bewusste SW-Bemalung noch positiv hervor. So wirkt das Ganze noch comichafter auf mich. Daumen hoch!!!
      Darf ich fragen, wie die Facebookgruppe heißt?
      Mantic's The Walking Dead Fanatics

      Eine wirklich schöne Gruppe mit vielen Fotos von unterschiedlich bemalten Figuren, Tipps für Gelände und einiges mehr.

      Die von mir angewandte Technik, habe ich mir auch nicht selbst ausgedacht: Videotutorial vom TWS
    • Hi,

      Das ist doch wieder die alte Leier: "Wieder ein spiel mit 1000 Minis wie langweilig ist das.l - Oh, wieder ein Eurogame mit hässlichen Pappmarkern, funktionalem Design und mechanismen die man schon 100fach gesehen hat. Toll. Das ist ja mal total spannend. Und so ... thematisch.

      Ich find das bemalen von Minis ist ein tolles Hobby. Und es abfällig zu belächeln ist doch nur ein Ausdruck von Intoleranz.
      Ebenso zeugt die Schublade EuroGame = "anspruchsvolles Spielvergnügen" Miniaturenspiel = "lockerflockiges Leichgewicht" doch eher von Unkenntnis dessen was man so leichtfertig und arrogant in die Schubladen packt.

      Atti
      ANZEIGE
    • MetalPirate schrieb:

      Was man hier von euch Meistern der Bemalkunst sieht, ist echt beeindruckend, aber, sorry, ..., wenn ich sowas sehe, denke ich trotzdem immer wieder: "Spielst du schon oder malst du noch?"
      Neidisch wa ?

      Sorry Ich hätte auch schon schreiben können - Spielst du schon oder schreibst du noch .

      Ich sag nur leben und leben lassen , muß man alles hinterfragen und ins negative ziehen.
      Malen ist ein Klasse Beschäftigung um von 180 auf gemäßigtes Level zu kommen.
    • Kurze Frage an die Profis: von @thedarktower motiviert, habe ich angefangen, meine Blood Rage Minis zu bemalen. Jetzt stellt sich die Frage, ob man die bemalten Minis dann in dem enthaltenen Plasteinlay von CMON lagern kann (wäre praktisch!) oder ob die bemalten, lackierten Minis irgendwie Gefahr laufen, mit der Plaste zu reagieren (z.B. bei Wärme), und man lieber auf ein Schaumstoffinlay setzen sollte? Feldherr bietet da zB was an ...
    • thedarktower schrieb:

      Coole Idee mit den Tokens. :D
      Ich hab ja überlegt, das wie ein user bei BGG zu machen: Der hat ein großflächiges Lava-Overlay für den jeden Bereich der Karte gebastelt; wahrscheinlich einfach Lavatextur ausgedruckt und auf dünnes Foamcore geklebt. Wirkt auch ganz gut. Siehe hier:



      Aber Hut ab: Du hast es wirklich durchgezogen und jeeeden Gürtel, jeeeeden Mantel, jeeeden Hammer einzeln bemalt. 8| Wie ist es mit der Übersichtlichkeit auf dem Spielbrett bestellt? Das war ja so eine Überlegung, die ich hatte: Die Karte ist eh schon ein wenig "busy", da wusste ich nicht, ob einfarbige Minis nicht besser zu sehen sind als einzeln bemalte Figuren.
      Die Lavatextur finde ich extrem gut.......werde ich -glaube ich- auch machen...gefällt mit!