ANZEIGE

TV Serien Teil 2...

    ANZEIGE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir haben nun mittlerweile Season 2 von True Detective geschafft und was soll ich sagen - das war in der Tat ziemlich schwach. Völlig unabhängig von Season 1, die hat man ziemlich schnell nicht mehr im Hinterkopf, weil keine Zusammenhänge bestehen. Die Handlung beginnt für meinen Geschmack zu verworren (eigentlich ist es bis zum Schluss anstrengend, allen Namen und Charakteren zu folgen) und zu langatmig - die ersten 3 Folgen waren schon fast eine Qual, erst ab Folge 4 nimmt die Sache Fahrt auf. Immerhin in einer Dimension, dass man dann durchaus auch bis zum Ende schauen will. Das ist natürlich sehr subjektiv, aber Rachel McAdams, die ich in diversen Filmen eigentlich ganz gern sehe, nimmt man ihre Rolle als böser Cop einfach nicht ab. Ich finde, sie hat das Charisma dafür nicht. Am Besten hat mir dann tatsächlich noch Vince Vaughn gefallen, der den Gangsterboss spielt, der eigentlich nicht so richtig böse sein will. An vielen Stellen ist die Serie leider völliger Hollywoodmainstream und vorhersehbar, die Charaktere bleiben blass und die Nebengeschichten machen die Sache eher zäher, als dass sie die Charaktere besser vorstellen. Wieder völlig subjektiv, aber wenigstens das große Finale hätte anders ablaufen können, so blieb dann auch inhaltlich letztlich ein fader Beigeschmack. Das Intro scheint mir sowohl visuell als auch musikalisch (von Leonard Cohen untermalt) noch das Beste der Serie zu sein ;) Schade!
    • HolgiS schrieb:

      Am Wochenende auf Netflix von "The Expanse" die letzten Episoden der 1. Staffel gesehen. Toller Cliffhanger, leider dauert es noch etwas bis zur 2. Staffel... :sniff:
      Da ich mir die Sachen, wenn verfügbar, immer auch auf Bluray und/oder per Digitalkauf besorge, habe ich keine Skrupel auch schon mal "anderweitig" zu kucken wie es denn weitergeht. Wenn die Serie es denn wert ist.

      Und "The Expanse" ist für mich schlichtweg eine der besten Serien überhaupt. Realistische, darke, auch mal politische Scifi, die das Maximum aus einem wohl eher geringen Budget rausholt. Von mir eine absolute Empfehlung, und wenn dir die erste Staffel gefallen hat: mir auch, aber die Zweite finde ich bisher noch besser!!

      Ausserdem haben mich noch geflasht: Folge 1 und 2 von Legion, der neuen Serie, die locker auf den gleichnamigen Comics basiert. Die Comics lese ich schon lang, und finde sie super. Die Serie bisher auch, vor allem weil sie sich traut richtig schräg zu sein.
      ANZEIGE
    • fidel77 schrieb:

      Ausserdem haben mich noch geflasht: Folge 1 und 2 von Legion, der neuen Serie, die locker auf den gleichnamigen Comics basiert. Die Comics lese ich schon lang, und finde sie super. Die Serie bisher auch, vor allem weil sie sich traut richtig schräg zu sein.
      Ich war jetzt kurz bei der Serie zum Film "Legion", die auch ziemlich schräg und unterhaltsam war, aber schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Und zu der ich keinen Comic kannte. Und die dann irgendwie doch "Dominion" hieß (auch nicht verwandt mit dem Großvater aller Deckbuilder). Kurzum: Verwirrend, das alles. Aber ich hab jetzt einen neuen Serientipp, dankeschön! :)

      "The Expanse" finde ich auch toll.
      Ich warte aber noch, bis ich Staffel 2 in einem Rutsch anschauen kann.
      Mein Blog (Illustrationen, Brettspieldesign, Angespielte Spiele)
    • fidel77 schrieb:

      ....
      Ausserdem haben mich noch geflasht: Folge 1 und 2 von Legion, der neuen Serie, die locker auf den gleichnamigen Comics basiert. Die Comics lese ich schon lang, und finde sie super. Die Serie bisher auch, vor allem weil sie sich traut richtig schräg zu sein.
      Legion? Meinst du den Sohn von Prof. Xavier?
      Spoiler anzeigen
      Der Typ, der die alternative Realität von "Age of Apocalypse" verursacht hat?
      (meine Marvel Zeit liegt schon etwas zurück!) Und wo läuft diese Serie?
      Frisch gespielt:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HolgiS ()

    • @HolgiS: Ja, genau. Allerdings solltest Du Deinen Beitrag wohl besser in einen Spoiler setzen, da das zumindest in den ersten drei Folgen der Serie bisher noch gar nicht ersichtlich ist. Die Serie läuft auf FX bzw. in Deutschland momentan auf Sky.

      Spoiler anzeigen
      Mir selbst war das auch gar nicht klar, dass die Serie im X-Men Universum spielt, erst als ich nach dem Sehen der ersten Folge noch ein wenig auf IMDB und Wikipedia darüber gelesen habe. Mit Superhelden-Comics kenne ich mich aber auch gar nicht aus. Ich habe in meiner Jugend mein Taschengeld lieber für Lustige Taschenbücher ausgegeben (und bereue das bis heute nicht).


      Vom visuellen Aspekt her finde ich Legion großartig, auch die Schauspieler machen meiner Meinung nach einen exellenten Job. Die Geschichte selber kam bei mir leider aber nur mäßig gut an. Irgendwie fehlt mir da das besondere Extra, das das ganze für mich interessant machen würde. In den ersten drei Episoden mäandert die Story noch recht ziellos umher. Mag sein, dass das aufgrund der psychischen Instabilität des Protagonisten gewollt ist, aber bisher fiebere ich noch nicht auf die jeweils nächste Folge hin.
      Half Man, half Bear, half Pig!
    • MANBEARPIG schrieb:

      @HolgiS: Ja, genau. Allerdings solltest Du Deinen Beitrag wohl besser in einen Spoiler setzen, da das zumindest in den ersten drei Folgen der Serie bisher noch gar nicht ersichtlich ist. Die Serie läuft auf FX bzw. in Deutschland momentan auf Sky.

      Ich bezog mich mit meinen Beitrag auf den Comic, welcher ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Und ich nicht wusste, das die Serie dies nochmals aufgreift! (ich sagete ja bereits, meine Marvel Zeit liegt schon etwas zurück...)

      Spoiler anzeigen
      Aus Wikipedia:
      "Age of Apocalypse" is a 1995–1996 comic book crossover storyline published in the X-Men franchise of books by Marvel Comics...
      Frisch gespielt:
    • pinoeppel schrieb:

      Gestern die (erste) Staffel der Amazon-Serie Sneaky Pete beendet. Hat mir sehr gut gefallen.

      Es geht um einen Betrüger, der sich nach der Haftentlassung als sein Zellenkumpan ausgibt und bei dessen Familie untertaucht. Mehr will ich gar nicht verraten.

      Würde mich sehr freuen, wenn es dazu noch ne zweite Staffel geben würde....
      Wir waren gestern Abend auch durch.
      Sehr schöne Serie, hat uns auch sehr gut gefallen! Und Season 2 scheint ja zumindest geplant sein, wenn ich so an das Ende der letzten Folge denke... ;)

      Allerdings ist das wirklich eine Serie, bei der man nicht spoilern sollte... es gibt immer wieder überraschende Wendungen... Wir hatten viel Spaß daran, und ich finde auch die Besetzung durchweg gut!
    • Eine der fünf besten Serien der Welt landet nach einer Staffel auf dem Quotenfriedhof.





      Ich wusste, warum ich so lange mit VINYL gewartet habe, bis ich mir das Glück antue. Jetzt habe ich den Schmerz. Ein verlorener Gigant.

      Meine Vermutung ist, dass die Hälfte der Zielgruppe den Rock'n Roll schlichtweg nicht überlebt hat.
      Spiel läuft: Boardgame Pop Copy

      Thread rockt: Orientalisch Essen

      Star kommentiert: Isnoguds Liste
    • Die einzige Serie, auf deren wöchentlich neue (zumindest für mich) Folge ich mich freu, ist Madam Secretary. Ein Hauch von West Wing schwebt hier mit, allerdings mit deutlich weniger komplexen Charakteren. Dafür gibt es eine Prise Verschwörung und Geheimdienstlerei kostenfrei mit dazu. Fällt vermutlich eher in die Kategorie "leichte Kost", aber mir gefällt es.

      Legion habe ich die Woche zu Ende gesehen und mein initialer Eindruck hat sich nicht weiter geändert. Optik hui, Geschichte pfui. Sehr schade, dass so die durchaus starke schauspielerische Leistung der Akteure vergeudet wird. Möglicherweise bin ich aber auch nur generell von Superheldengeschichten gelangweilt.

      Marvel's Iron Fist habe ich letzte Woche ebenfalls abgeschlossen und das fand ich im Vergleich zu Legion noch überflüssiger. Aus dem Stand heraus fiele mir jetzt kein Hauptantagonist oder Schurkenverein ein, den ich als unambitionierter oder harmloser ansehen würde, als die in dieser Serie präsentierten. Da sind die intrigierende Bösewichte aus jeder ZDF Schmonzette interessanter.

      Von Taboo letztes Wochenende die erste Folge angesehen; hat mich auch nicht vom Hocker gerissen. Ich habe ja nichts gegen langsamere Entwicklung der Geschichte, aber soo langsam muss das jetzt auch wieder nicht sein. Bisher ist es zweifelhaft, ob ich mir da noch weitere Folgen antun werde.

      Mit einem lachenden und vielen weinenden (ich bin ein Monster, ich weiß) Auge(n) blicke ich auf den 16. April. Aber nicht wegen der Diktatoreninthronisierung, sondern weil dann endlich die 3. Staffel von "The Leftovers" ausgestrahlt wird. Leider die abschließende Staffel. Meiner Meinung nach eine der besten Serien aller Zeiten, die unglücklicherweise nicht genügend Zuschauer gefunden hat. Welch ein Jammer :(
      Half Man, half Bear, half Pig!
    • Hallo zusammen,

      ein kleiner Tipp für die Feiertage (zumindest für Leute, die Digitalkanäle empfangen können): Ab Heute 22:10 zeigt der History Channel in Doppelfolgen über das Osterwochenende das 8-teilige Remake der bahnbrechenden Miniserie Roots. Ich persönlich erwarte mir einiges davon, die ursprüngliche Serie war spektakulär und hat neue Maßstäbe gesetzt, die Neuauflage erhielt gute Kritiken und sie ist großartig besetzt (u.a. die beiden Oskar-Gewinner Forest Whitaker und Anna Pacquin, Lawrence Fishburne. Produziert wurde die Serie übrigens von LeVar Burton (Geordi La Forge aus Star Trek - The new Generation), dem jungen Kunta Kinte der Originalserie)

      Frohe Ostern an alle !! :easter:
      Gruß aus Frankfurt, Helmut
    • So, gestern Abend haben wie Tote Mädchen lügen nicht fertig gesehen. Hauptsache wegen meiner Frau. Ich selbst wäre nach Folge 2 oder 3 bereits ausgestiegen. Eine totlangweilige Serie über ein Mädchen, das Selbstmord begeht. Nach ihrem Tod tauchen Kassetten bei ihren "Peinigern" auf, die diese anhören müssen, da sie sonst veröffentlicht werden. Nun landen sie beim höchst emotionalen Clay, der nicht wie alle anderen alle Kassetten am Stück anhört, sondern sich dafür endlos Zeit lässt. Genau so fühlt sich die Serie an. Vollkommen unnötig in die Länge gezogen. Ein Plot für einen 90 Minuten Film auf 13 Folgen a 50 Minuten verteilt.

      Was mich dann noch gestört hat. Die Serie verläuft immer und immer und immer wieder im Kreis. Alle Charaktere jammern immer über genau dieselben Dinge. Folge für Folge. Klar kommen immer wieder neue Details ans Licht, welche teilweise dafür sorgen, dass man das Verhalten mancher Charaktere noch weniger versteht.

      Jede Folge befasst sich mit einer Kassettenseite, auf der Hannah nun darüber lamentiert, was sie in den Selbstmord getrieben hat. Dabei wechseln die zeitebenen teilweise nahtlos. Man erfährt was war und wie sich das auf die Gegenwart auswirkt. Einen Großteil der Folgen denkt man sich dann sogar: "Ja... okay... herzlichen Glückwunscht, du bist ein ganz normaler Teenager mit ganz normalen Problemen." Zum Glück wird das sogar mehrfach ausgesprochen, was mich nicht an meinem Verstand zweifeln lässt.

      Fazit.... Ich schau nun lieber weiter Suits und Shameless... Amen.


      Hat von euch eigentlich jemand in die neue Staffel Prison Break reingesehen? Ich habe nun die ersten zwei Folgen konsumiert... bei Folge 2 bin ich dann beinahe eingeschlafen... Das senkt irgendwie meine Bereitschaft weiter zu machen... ;)
      Zumal wieder einiges dabei ist, bei dem ich mir denken muss... "Ja... genau... wollt ihr mich verarschen?"
    • Njoltis schrieb:

      Hat von euch eigentlich jemand in die neue Staffel Prison Break reingesehen? Ich habe nun die ersten zwei Folgen konsumiert... bei Folge 2 bin ich dann beinahe eingeschlafen... Das senkt irgendwie meine Bereitschaft weiter zu machen... ;)

      Zumal wieder einiges dabei ist, bei dem ich mir denken muss... "Ja... genau... wollt ihr mich verarschen?"
      Ich habe auch mal die ersten paar Folgen angesehen und es wurde immer abstruser, zudem nervt dass der Ausbruch immer mehr in die Länge gezogen wird -> ich habs mir nicht weiter ansehen können...
    • Ben Ken schrieb:

      Schade, dass die Story nicht fortgeführt wurde.
      Es stimmt zwar, dass die Story nicht fortgeführt wurde, aber nach der Staffel war ich fast froh, dass es zu Ende ist... Für moch war im Grunde nach Staffel 1 das Dingen durch. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Konversationen ich mit "Rette die Cheerleaderin, rette die Welt!" beendet habe...

      Übrigens gibt es eine relativ neue Mini-Serie namens "Heroes: Reborn", die das Ganze nochmal aufgreift.
      __________________________________________________________________________________________
      "t costs so much I know.
      But I guess I need to know what it would have felt like to be right."
      -TexasIsTheReason-
    • Gestern 7 Episoden #BigLittleLies zum Abschluss gebracht. Literaturverfilmung, 4 meist gut situierte Erstklässler-Familien an der kalifornischen Westküste mit allen möglichen Spannungen, oft wegen der Kinder. Und es ist von Beginn an klar, es wird jemand zu Tode kommen.

      Exzellente DarstellerInnen (Nicole Kidman, Reese Witherspoon, Shailene Woodley, Alexander Skarsgard, Laura Dern, ...) und ein Top-Regisseur geben alles. Lohnenswert, nicht nur für Leute, die mit Helikoptereltern zu tun haben.
      ANZEIGE
    • Hi,

      hab mich schon gewundert:
      Keine Meldungen zu American Gods, Preacher Staffel 2, Fargo Staffel 3, Orange is the new black Staffel 5, Big Litlle Lies, The Leftovers Staffel 3 - da war wirklich viel gutes Zeug für Serienjunkies dabei in den letzten Wochen.

      Mein Highlight allerdings: Twin Peaks geht endlich weiter -- schaut und rätselt hier noch jemand?


      LG
    • Seppules schrieb:

      Hi,

      hab mich schon gewundert:
      Keine Meldungen zu American Gods, Preacher Staffel 2, Fargo Staffel 3, Orange is the new black Staffel 5, Big Litlle Lies, The Leftovers Staffel 3 - da war wirklich viel gutes Zeug für Serienjunkies dabei in den letzten Wochen.

      Mein Highlight allerdings: Twin Peaks geht endlich weiter -- schaut und rätselt hier noch jemand?


      LG
      Mich begeistert American Gods. Preacher läuft auch endlich wieder. Wunderbar. Aber American Gods ... eine Delikatesse.
      Ach, Dark Matten(hüstel) läuft wieder. 3. Staffel. Ich mag es, denn Expanse ist ja erstmal durch und irgend etwas SF-iges braucht der Mensch.
    • War schon klar, dass es um Game of Thrones geht ;) . Und allen, die es jetzt schon auf Sky Atlantic (??) sehen: Viel Spaß und Spannung !! Und eine kleine Bitte: Hier im Thread nicht zu viel spoilern, ich sehe die Staffel nämlich erst im Herbst auf TNT Serie (was eigentlich viel besser passt, weil dann der Winter naht ... ^^ )
      Gruß aus Frankfurt, Helmut
    • #Taboo
      ist schon eine eher langatmige Serie - wobei ich das Ende irgendwie nicht ganz nachvollziehbar fand.....trotzdem bin ich gespannt, ob´s eine zweite Staffel gibt.
      Spoiler anzeigen
      Wie ist der jetzt genau aus dem Gefängnis entkommen? Ich sehe keinen Grund, warum er nicht dort festgehalten wurde.....anscheinend habe ich etwas verpasst?!


      #JonathanStrangeandMrNorrell
      Auch eine sehr seltsame Serie - auch wieder langatmig und langsam in der Entwicklung. Momentan zu langsam, denn ich habe keine richtige Lust mehr weiterzuschauen....

      #StartUp
      Tolle Miniserie die mir sehr gut gefallen hat und die ich in einem Rutsch bis zum Ende schauen musste....schade, dass es noch keine zweite Staffel gibt. Daumen hoch und Empfehlung!

      #Preacher
      Oh mein Gott....was ist das bitte? So etwas verrücktes habe ich ja seit #FromDusktillDawn nicht mehr gesehen?! Durchgeknallte Engel, ein verrückter Vampir der in einer Kirche lebt und einen Prediger zum Freund hat, der von einem Engelssprössling "befallen" ist ?! Ich musste ab und zu schon lachen ob der manchesmal doch völlig surrealen Szenen. Die letzte Folge war mir dann schon wieder fast zu verrückt - trotzdem bin ich auf die 2. Staffel gespannt die ich dann jetzt auch mal anfangen werde.

      #HandofGod
      Och nö....nichts für mich. Das Thema holt mich irgendwie nicht ab. Hatte ich mir auch mehr von erhofft und stehe bei Folge 3 - unwillig die mir weiter anzuschauen.

      #TheManintheHighCastle
      Sehr skeptisch rangegangen - und völlig überrascht in einem Rutsch bis zum Ende der zweiten Staffel durchgeschaut. Spannend und geschickt konstruiert mit jeweils am Folgenende einem Cliffhanger der einen dazu verleitet, doch noch die nächste Folge anzuschauen und dann noch eine und noch eine.....wer muß eigentlich nachts noch schlafen??
    • Helmut R. schrieb:

      Bitte: Hier im Thread nicht zu viel spoilern
      Kommt auf die Bestechung an... Ein Food Chain Magnate würde mich schon zum Schweigen bringen... ;)

      Spaß beiseite... Ich nehme das mit Spoilern ernst... Also, Daumen hoch!


      Ich bin übrigens mit #Castlevania durch (war auch nicht schwer, sind ja nur 4 Folgen). War recht unterhaltsam. Wirkte teilweise etwas 80er, aber das würde auch wieder irgendwie zur Videospielvorlage passen...
    • FischerZ schrieb:

      #Taboo
      ist schon eine eher langatmige Serie - wobei ich das Ende irgendwie nicht ganz nachvollziehbar fand.....trotzdem bin ich gespannt, ob´s eine zweite Staffel gibt.
      Irgendwie bin ich zu doof, um den Spoiler zu zitieren... Hier dann meine Antwort darauf.

      Spoiler anzeigen
      Das hat mich auch gewundert. Die Briten schienen schon damals ein funktionierendes Rechtssystem gehabt zu haben. Der Grund der Inhaftierung fiel weg und natürlich wurde er freigelassen. :thumbsup:
      Verpasst hast du meiner Meinung nach nichts, oder wir haben beide die Erklärung nicht mitbekommen.


      Hand of God fand ich auch unerträglich langatmig. Viel mehr Folgen konnte ich auch nicht durchhalten.
      Mit freundlichen kollegialen Grüßen

      Syrophir

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      "Die Menschen hungern nach der Wahrheit, doch wissen sie selten ihren Geschmack zu schätzen."
    • #Taboo

      Spoiler anzeigen

      Im wesentlichen hat syrophir schon das wichtigste genannt. Wurde etwas kurz gehalten, aber wenn ich mich richtig erinnere hat die East India Company ihn über den König in das Gefängins stecken lassen. Nun erpresst er aber den Anführer der Company mit der Weitergabe des Wissens um seine Rolle um das gesunkene Sklavenschiff. Daraufhin wurde die Anklage fallen gelassen und er kommt frei. Die Freilassung wird sehr kurz gehalten. Überhaupt ist die Gefägnisszene nicht logisch. Erst möchte der König die East India Company wegen des Sprengstoffes drankriegen, dann begnügen sie sich stattdessen mit Tom Hardy und lassen ihn nach Folter auf Geheiß der EIC wieder frei???


      Ich fande die Serie nicht schlecht, das Mysteriumelement ging mir aber auf den Geist und Tom Hardy Schauspiel ist zu minimalistisch und der zu enge Zylinder geht ja wohl gar nicht. ;)
      ANZEIGE