ANZEIGE

TV Serien Teil 2...

    ANZEIGE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Attila schrieb:

      Hat St.Peter wieder mal am Forum rumgeschraubt, oder wieso wurde mein Beitrag nach dem Abschicken so verunstaltet?
      Gute Frage, vgl. Diskussion bzgl. dieses Problems ab hier. Vielleicht kannst du ja ein wenig zur Aufklärung beitragen.

      PS: Die html-tags im Zitat habe ich manuell entfernt.
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)
    • Spielphase schrieb:

      Star Trek The Full Journey - Mit Leonard Nemoy und William Shatner. (...)
      Was aber noch befremdlicher ist: Die Hersteller haben die Raumschiff- und Planetenaufnahmen mit Computergrafik neu generiert. Also kein Plastikmodell fliegt mehr um Kugeln und an schwarzem Stoff vorbei, sondern ein Raytracing-Modell pflügt durch dreidimensionale Sternenkonstellationen. Zwar auf alt gemacht, aber doch erkennbar.
      Die Folgen sind teilweise länger als in der deutschen Ausstrahlung. Das führt dazu, daß einige Szenen nachsynchronisiert werden mußten. Und da die alten Stimmen nicht zur Verfügung standen, hat man andere Leute genommen. Die haben aber eben auch andere Stimmen. Da kommt die ersten Male ein "Hä?!" fast automatisch, gefolgt vom Zurückspulen.
      Mal schauen, wie sich das noch so weiter entwickelt. Bislang sind auf den ersten beiden DVDs auch keine Bonusmaterialien (außer den Teaser-Trailern bei jeder Folge) gesichtet. Es gibt aber ja noch reichlich Episoden (80 oder so waren das glaub ich und ich habe erst 7 gesehen).

      Auf SyFy laufen diese remasterten Folgen auch (und zwar in HD). Es ist halt nicht ganz so einfach, 60er-Jahre-TV-Qualität auf aktuelle HD-Qualität hochzuschrauben. Mir ist dabei aufgefallen, dass es häufiger mal ein paar Unschärfeeffekte gab ... aber das kann andererseits auch an meinem Fernseher gelegen haben. In jedem Fall fand ich die verbesserten Effekte gut, soweit ich das bisher gesehen habe. Dass wieder ergänzte geschnittene Szenen anders synchronisiert sind, ist bei einer bald 50 Jahre alten Serie halt nicht anders möglich. Wenn man Originalversion schaut, entfällt dieser Effekt aber selbstverständlich. Und es ist doch toll, dass man als Fan nun diese Komplettversion bekommt - da ist eine Menge Arbeit reingesteckt worden, wie es scheint. Bin gespannt, ob man dann irgendwann auch bei Star Trek: Next Generation, die derzeit ja auch remastered auf BluRay erscheint, so deutlich den Unterschied erkennt.

      fUnK3r schrieb:


      Ansonsten steht bei mir noch die 3. Staffel Game of Thrones aus ... bin schon sehr gespannt :)

      Hier las ich gestern auf Twitter, dass RTL II sich im Free-TV diesmal von dem Binging an einem Wochenende verabschiedet hat. Los geht es diesmal am Freitag, 28.02., mit 4 Folgen, und dann immer sonntags um 22:15 Uhr im Doppelpack. Heißt eine Ausstrahlung nach 22 Uhr, dass diesmal nicht geschnitten wird? Auf jeden Fall ist die Staffel es wert, sie aufmerksam zu verfolgen. TNT Serie sei dank dafür, dass ich sie bereits genießen durfte ... aber das Warten auf Staffel 4 fällt nun umso schwerer.

      Attila schrieb:

      Kann man nicht auswählen ob man die "original-Fassung" (mit Modellen) oder die restaurierte Fassung (mit CGIs) schauen möchte? - Ich meine mal gelesen zu haben dass das geht - kann aber auch ein Feature der BD gewesen sein (da geht das auf jedenfall). Ich habe noch die "alte" DVD Version von 2004, irgendwann werde ich mir aber die BDs zulegen.

      Mich würde wundern, wenn so ein Feature auf einer DVD mit 4 Folgen pro Disc möglich wäre. So viel Speicherplatz ist da nicht drauf. Auf der BluRay kann ich es mir hingegen gut vorstellen - wie auch die Option, die zusätzlichen (nachsynchronisierten) Szenen wegzulassen.

      @ralfchr @Vondenburg @Mensch-ärgere-mich Battlestar Galactica hatte nicht direkt eine Pilotfolge. Stattdessen gab es ursprünglich eine Mini-Serie im Umfang von 180 Minuten, die wirklich essenziell ist, um alles, was danach kommt (nämlich Staffeln 1-4), auch nur ansatzweise einordnen zu können. BSG war wirklich ein Highlight, auch wenn es die unschöne Angewohnheit hatte, regelmäßig meine liebsten Nebenfiguren zu killen.

      Ich bin derzeit noch dabei, mir Star Trek: Enterprise nochmal komplett zu geben, also die bisher letzte im TV gelaufene Star Trek-Serie. Die vier Staffeln laufen, ebenfalls auf HD hochgedreht, derzeit an 4 Tagen in der Woche jeweils im Doppelpack auf SyFy. Ich hatte damals die Erstausstrahlung wegen Auslandsstudium mittendrin abbrechen müssen und irgendwie nie die Gelegenheit gehabt, das mal nachzuholen. Enterprise zeigt dabei viele der traditionellen Stärken und Schwächen aller Star Trek-Serien, und großartige und mäßige Folgen sind allesamt vertreten. Dennoch sind das sehr sympathische Charaktere, und als Star-Trek-Fan sollte man das auch gesehen haben.

      EDIT: Ich habe jetzt absichtlich mal 3 Zitate mit reingenommen, weil das in der oben verlinkten HTML-Diskussion verdächtigt wurde, das Problem auszulösen. Habe aber offenbar keine essenzielle Klammer entfernt, zumindest wird bei mir alles korrekt angezeigt. Aber ich schreibe auch aus Chrome und nicht aus Firefox.
    • LemuelG schrieb:

      Battlestar Galactica hatte nicht direkt eine Pilotfolge. Stattdessen gab es ursprünglich eine Mini-Serie im Umfang von 180 Minuten, die wirklich essenziell ist, um alles, was danach kommt (nämlich Staffeln 1-4), auch nur ansatzweise einordnen zu können.

      Das erklärt dann vielleicht (zumindest teilweise), warum wir mit der 1. Episode nicht viel anfangen konnten. Die Zusammenhänge wurden nicht wirklich klar etc. Ich werde wohl nochmal nach dieser Miniserie Ausschau halten. Vielleicht kommt dann noch Begeisterung auf. Ob meine Frau allerdings bereit ist, sich nochmal darauf einzulassen ist eine andere Frage...

      Jedenfalls Danke an alle für die Hinweise. Ich war nach der 1. Episode schon etwas erstaunt über den ganzen BSG hype...
    • ralfchr schrieb:

      LemuelG schrieb:

      Battlestar Galactica hatte nicht direkt eine Pilotfolge. Stattdessen gab es ursprünglich eine Mini-Serie im Umfang von 180 Minuten, die wirklich essenziell ist, um alles, was danach kommt (nämlich Staffeln 1-4), auch nur ansatzweise einordnen zu können.

      Das erklärt dann vielleicht (zumindest teilweise), warum wir mit der 1. Episode nicht viel anfangen konnten. Die Zusammenhänge wurden nicht wirklich klar etc. Ich werde wohl nochmal nach dieser Miniserie Ausschau halten. Vielleicht kommt dann noch Begeisterung auf. Ob meine Frau allerdings bereit ist, sich nochmal darauf einzulassen ist eine andere Frage...

      Jedenfalls Danke an alle für die Hinweise. Ich war nach der 1. Episode schon etwas erstaunt über den ganzen BSG hype...

      Bei Amazon wird das Ganze doch als Pilotfilm verkauft ... Falls Du bei Amazon kaufst, bitte aber über den Unknowns-Link - k.A., wie ich den in einen Link auf eine konkrete Produktseite einbetten kann.
      ANZEIGE
    • LemuelG schrieb:

      Falls Du bei Amazon kaufst, bitte aber über den Unknowns-Link - k.A., wie ich den in einen Link auf eine konkrete Produktseite einbetten kann.

      Quellcode

      1. &tag=wwwunknownsde-21
      anhängen => amazon.de/Battlestar-Galactica…tica&tag=wwwunknownsde-21
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)
    • darkpact schrieb:

      Ich fühle mich genötigt gute Serien wie

      - The Newsroom
      - Homeland
      - Mad Men
      - The Returned

      einzuwerfen.


      The Newsroom fand ich auch klasse! Ich konnte aber auf englisch ich nicht so gut folgen. Da wird viel Zeuchs geredet, dass über die üblichen Sachen hinaus geht. :) Daher warte ich mal, wann das auf meinen zugänglichen Kanälen auf deutsch verfügbar ist.

      Homeland finde ich auch sehr gut. Hat aber nachgelassen. Homeland-Fans kann ich die Serie "Sleeper Cell" nur ans Herz legen. Um einiges besser, finde ich. Leider muss ich das so sagen, weil Damien Lewis seit Band of Brothers einer meiner liebsten Darsteller ist (genial auch in Life!).

      Mad Men raff ich nicht. Interessiert mich mal so gar nicht.

      The Returned haben wir auch angefangen und für sehr gut befunden. Ist aber auch kein seichtes TV-Erlebnis, weshalb es nur selten weiter geschaut wird. Ist aber noch auf der Liste!

      Ich kann mal eben noch meine Lieblinge der letzten Jahre in die Diskussion schmeißen:

      Episodes - Mit Matt LeBlanc als er selber - genial und unfassbar witzig!
      Studio 60 on the Sunset Strip - West Wing-Fans werden sie vielleicht kennen. Und wer sehen möchte, wo Howard Wolowitz seine ersten Nicolas Cage-Impressionen gezeigt hat... ;)
      The Mentalist - Meine liebste "Case of the week"-Serie. Wem darf ich denn nun den Red John-Handlungsbogen spoilern? :)
      __________________________________________________________________________________________
      "t costs so much I know.
      But I guess I need to know what it would have felt like to be right."
      -TexasIsTheReason-
    • Njoltis schrieb:

      LemuelG schrieb:

      Aber da wir von Sherlock Holmes reden - sollte noch jemand Elementary schauen wollen - Sat.1 hatte im Dezember ja die Ausstrahlung der 1. Staffel kurz vor Schluss abgebrochen - dann hier der Hinweis, dass die beiden letzten Folgen am 13. und 20.02. um 22:15 Uhr laufen werden.


      Ja, Elementary. Entgegen den allgemeinen Tenor hat mir die Serie doch recht gut gefallen. Die letzten beiden Folgen habe ich schon gesehen, möchte also niemanden die Spannung versauen. Aaaaaber, ich würde dann von euch gern wissen, was ihr von den letzten beiden Folgen haltet...

      Ich fand den Twist sehr gelungen, die letzte Folge der Staffel dann aber eher mau und Moriarty zu leicht zu schlagen (vorerst?!).

      Zur Ausstrahlungspolitik: Ursprünglich sollte es diesen Donnerstag direkt mit Staffel 2 weitergehen. Nach miesen Quoten der beiden letzten Folgen aus Staffel 1 ist das nun ersteinmal gestoppt, gesucht wird nun angeblich ein besserer Sendeplatz (oder auch Sender innerhalb der großen ProSiebenSat.1-Familie). Das hat Sat.1 wirklich toll hingekriegt, mit katastrophaler Ausstrahlungsweise eine ursprünglich erfolgreiche Serie kaputt zu spielen: Erst monatelang mitten in der Staffel unterbrechen, dann von Donnerstag auf den traditionell schwachen Montag verschieben, sie dort wegen schwacher Quoten kurz vor Staffelende wieder absetzen und sie dann nochmals Wochen später ohne große Werbung für zwei Folgen wieder auf den Donnerstag (aber später) schieben - und sich dann wundern, dass der Zuschauer das nicht mitmacht.

      Derweil bin ich sehr gespannt, was ab morgen an Serien im aufgepimpten Amazon Prime zu finden sein wird. Falls das attraktiv ist, werden sie den deutschen VoD-Markt damit aufrollen - der Preis ist im Vergleich verschiedener Anbieter top, und die Amazon Prime-Lieferung und die Kindle-Leihbibliothek kriegt man auch dazu.
    • LemuelG schrieb:

      Derweil bin ich sehr gespannt, was ab morgen an Serien im aufgepimpten Amazon Prime zu finden sein wird. Falls das attraktiv ist, werden sie den deutschen VoD-Markt damit aufrollen - der Preis ist im Vergleich verschiedener Anbieter top, und die Amazon Prime-Lieferung und die Kindle-Leihbibliothek kriegt man auch dazu.
      Erwartest du ernsthaft ein über das aktuelle lovefilm-Portfolio hinausgehendes Angebot?
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)
    • So, wie sich das anliest, scheint da nur der Preis für Lovefilm monatlich zu steigen.

      Wer aktuelle Serien gucken will, muss immer noch woanders horrende Preise zahlen.
      __________________________________________________________________________________________
      "t costs so much I know.
      But I guess I need to know what it would have felt like to be right."
      -TexasIsTheReason-
    • yzemaze schrieb:

      LemuelG schrieb:

      Derweil bin ich sehr gespannt, was ab morgen an Serien im aufgepimpten Amazon Prime zu finden sein wird. Falls das attraktiv ist, werden sie den deutschen VoD-Markt damit aufrollen - der Preis ist im Vergleich verschiedener Anbieter top, und die Amazon Prime-Lieferung und die Kindle-Leihbibliothek kriegt man auch dazu.
      Erwartest du ernsthaft ein über das aktuelle lovefilm-Portfolio hinausgehendes Angebot?

      Naja, zumindest die Amazon-Eigenproduktionen aus den USA erwarte ich zeitnah auch hier.

      EDIT: q.e.d.

      Andreas Odendahl schrieb:

      So, wie sich das anliest, scheint da nur der Preis für Lovefilm monatlich zu steigen.

      Wer aktuelle Serien gucken will, muss immer noch woanders horrende Preise zahlen.

      Täusche ich mich, oder liegt das billigste Lovefilm-Angebot für reines VoD bei 6,99 EUR im Monat?! (Habe nur eben mal auf der Website von Lovefilm geschaut.) Im Vergleich sind 49 EUR im Jahr ganz sicher nicht teurer. Oder verpasse ich hier irgendwas?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LemuelG ()

    • LemuelG schrieb:

      Njoltis schrieb:

      LemuelG schrieb:

      Aber da wir von Sherlock Holmes reden - sollte noch jemand Elementary schauen wollen - Sat.1 hatte im Dezember ja die Ausstrahlung der 1. Staffel kurz vor Schluss abgebrochen - dann hier der Hinweis, dass die beiden letzten Folgen am 13. und 20.02. um 22:15 Uhr laufen werden.


      Ja, Elementary. Entgegen den allgemeinen Tenor hat mir die Serie doch recht gut gefallen. Die letzten beiden Folgen habe ich schon gesehen, möchte also niemanden die Spannung versauen. Aaaaaber, ich würde dann von euch gern wissen, was ihr von den letzten beiden Folgen haltet...

      Ich fand den Twist sehr gelungen, die letzte Folge der Staffel dann aber eher mau und Moriarty zu leicht zu schlagen (vorerst?!).


      Ich fand den Twist leider viiiieeel zu vorhersehbar. Schade eigentlich, da ich Überraschungen in Serien liebe... Somit fand ich die letzten beiden Folgen auch etwas langweilig...

      Aber um längen besser als die erste Staffel Homeland, durch die ich mich nun endgültig gequält habe (was man während einer Krankheit so alles macht, um sich abzulenken...). Ich habe mir das auch nur angetan, weil Homeland überall als DIE Serie gilt... Naja... ich weiß nur, dass ich mir keine Staffel mehr antun werde...

      Genauso habe ich nun "The Walking Dead" endgültig abgebrochen...
    • LemuelG schrieb:


      Täusche ich mich, oder liegt das billigste Lovefilm-Angebot für reines VoD bei 6,99 EUR im Monat?! (Habe nur eben mal auf der Website von Lovefilm geschaut.) Im Vergleich sind 49 EUR im Jahr ganz sicher nicht teurer. Oder verpasse ich hier irgendwas?


      Da hast du vom Grundsatz her Recht. 50€ im Jahr sind nicht übel. Wenn du aber die Möglichkeit haben willst, monatlich zu kündigen, dann sind es 8€ pro Monat (statt bisher 7).

      Dass die da dann zum Start des neuen Produkts eine neue Serie bringen ist jetzt auch nicht verwunderlich. Nichts desto trotz ist es eine Serie vom Frühjahr 2013. Insgesamt ist das Angebot von Lovefilm ganz gut, wenn gleich mir da der Originalton fehlt, den man bei Watchever dazu kriegt.

      Wenn du so was machst, dann musst du halt nehmen, was es gibt. Aber es gibt auch reichlich. DVDs kaufen ist teurer, aber man kriegt, was man will.

      Was immer noch fehlt ist eine bezahlbare Variante um Serien aktuell zu gucken. Bsw. die aktuell laufende letzte Staffel How I met your mother. Obwohl, gerade bei dem Beispiel, sich da auch einiges getan hat. So kann man HImym ja ab April auf Pro7 verfolgen. Immerhin "nur" 7 Monate nach dem offziellen Start in den Staaten. Bei Maxdome kann man die Sachen oft gucken. Zumindest die, auf die Pro 7 oder Sat 1 ihren Daumen drauf haben. Und zahlt dafür 3 oder 4 € pro Folge. Das ist mir bei einer ganzen Staffel von 22 Folgen dann einfach zu viel.
      __________________________________________________________________________________________
      "t costs so much I know.
      But I guess I need to know what it would have felt like to be right."
      -TexasIsTheReason-
      ANZEIGE
    • Andreas Odendahl schrieb:

      LemuelG schrieb:


      Täusche ich mich, oder liegt das billigste Lovefilm-Angebot für reines VoD bei 6,99 EUR im Monat?! (Habe nur eben mal auf der Website von Lovefilm geschaut.) Im Vergleich sind 49 EUR im Jahr ganz sicher nicht teurer. Oder verpasse ich hier irgendwas?


      Da hast du vom Grundsatz her Recht. 50€ im Jahr sind nicht übel. Wenn du aber die Möglichkeit haben willst, monatlich zu kündigen, dann sind es 8€ pro Monat (statt bisher 7).

      Dass die da dann zum Start des neuen Produkts eine neue Serie bringen ist jetzt auch nicht verwunderlich. Nichts desto trotz ist es eine Serie vom Frühjahr 2013. Insgesamt ist das Angebot von Lovefilm ganz gut, wenn gleich mir da der Originalton fehlt, den man bei Watchever dazu kriegt.

      Wenn du so was machst, dann musst du halt nehmen, was es gibt. Aber es gibt auch reichlich. DVDs kaufen ist teurer, aber man kriegt, was man will.

      Was immer noch fehlt ist eine bezahlbare Variante um Serien aktuell zu gucken. Bsw. die aktuell laufende letzte Staffel How I met your mother. Obwohl, gerade bei dem Beispiel, sich da auch einiges getan hat. So kann man HImym ja ab April auf Pro7 verfolgen. Immerhin "nur" 7 Monate nach dem offziellen Start in den Staaten. Bei Maxdome kann man die Sachen oft gucken. Zumindest die, auf die Pro 7 oder Sat 1 ihren Daumen drauf haben. Und zahlt dafür 3 oder 4 € pro Folge. Das ist mir bei einer ganzen Staffel von 22 Folgen dann einfach zu viel.

      Naja, zunächst einmal läuft ja mein im letzten Oktober abgeschlossenes Amazon Prime für 29 EUR bis zum Ende der 12 Monate weiter, so wie ich das verstehe einfach ergänzt um das Amazon Prime Instant Angebot. Insofern habe ich eine Testphase, muss mir dann aber bei Nichtgefallen überlegen, ob mir Amazon Prime nun mehr Geld wert ist. Das wird davon abhängen, was sich da an Inhalten findet. Ich gehe auch fest davon aus, dass die neuen Amazon-Piloten und die daraus entspringenden Serien zeitnah in Deutschland zu sehen sein werden. Ansonsten ist das ne Rechte-Frage - in den USA gibt es z.B. The Americans Season 1 exklusiv bei Amazon Prime, und da meine Frau das verpasst hat, wäre es toll, das hier auch zu kriegen (bin da aber skeptisch).

      Hinsichtlich aktueller Serien lohnen sich bei uns die paar Euro Investition in die Pay-TV-Sender jenseits von Sky (also sowas wie Fox, TNT Serie, SyFy) - hier gibt es einige Serien deutlich vor der Free-TV-Ausstrahlung, teils nur 1 Tag nach der US-Erstausstrahlung (z.B. DaVinci's Demons, kürzlich die letzte Staffel von Breaking Bad). Aber auch hier muss man nehmen, was man kriegt.
    • Gerade Staffel 5 von Babylon 5 beendet und die Serie ist ganz gut.

      Im Verhältnis zu heutigen Erfolgsserien verblasst sie leider etwas und man merkt teilweise die komischen Storysprünge wenn bspw. ein Schauspieler die Crew verlässt.
      Die Hauptstory der Staffeln 1-3 finde ich dann auch sehr gut. Staffel 4 fällt leicht ab und Staffel 5 ist dann leider noch schlechter.

      Alles in allem bereue ich es nicht diesen Klassiker nun gesehen zu haben. Ich wüsste aus dem Stehgreif auch keine bessere Sci-Fi Serie.
      Dennoch gegen andere der hier genannten Serien hat sie es (auch aufgrund ihres Alters, CGI etc. schwer).

      Die Charaktere sind deutlich unterschiedlich interessant. Während einige Charakter langweilig daher kommen (und teilweise auch böse abgefertigt wurden: bspw. Lennier) sind glänzen andere deutlich mehr.
      Zu den glänzenden Charakteren gehören natürlich Sheridan, G'Kar und Londo.
    • Klaus_Knechtskern schrieb:

      Tyrfing schrieb:

      und Staffel 5 ist dann leider noch schlechter.


      die Crux wenn man auf einmal die Story-Arcs eindampfen muss....

      Ich erinnere mich noch gut an die Berichterstattung damals. Die Serie sollte nach Staffel 4 abgesetzt werden ... und nachdem die Autoren dann alles an Handlungsfäden in einem wahren Feuerwerk aufgelöst hatten, kam doch noch die Verlängerung für Staffel 5 - wo dann nix mehr übrig war. Ich erinnere mich an 2 gute Folgen aus Staffel 5, der Rest war ziemlicher Murks.

      Aber Staffeln 1-4 ... großartig!
    • Hi,

      Die Serie war ursprünglich auf 5 Staffeln ausgelegt. Es wurden aber nur 4 genehmigt und dann hiess es "ach, ne 5te geht doch noch" (mit weitaus weniger Geld). Das ist der Grund für den "Bruch" von der 4ten auf die 5te Staffel. Als Epilog finde ich die 5te Staffel eigentlich recht gelungen. Ist halt mehr als das Typische "jo, jetzt ist zuende" sondern es greift das "wie geht es jetzt weiter" auf ... und die Zukunft ist ja nicht gerade Rosig am Ende der 5ten.
      Crusade (quasi die 6te Staffel von B5) ist leider so schlecht geworden, das sie nach einer halben Staffel aus'm Programm genommen wurde und wenn man das mal gesehen hat, weiss man auch wieso :) ... aber Grundsätzlich ist das Potential da gewesen ... man hätte vielleicht *etwas* mehr Geld in die Hand nehmen sollen.

      SciFi Serien die ähnlich gut wie B5 sind: ganz klar: DS9 und BSG. Haben extrem ähnliche Anlagen und Erzählstile.

      Ich sehe es übrigens anders als Tyrfing, denn ich finde das im vergleich zu B5 die allermeisten "Erfolgsserien" heutzutage ziemlich blass aussehen. Klar, heute werden die Serien mit einem viel grösseren Budget gedreht und das sieht man durchaus auch ... aber ich habe das Gefühl das die Storys von Folge zu Folge "erfunden" werden. Je nachdem wie die Quoten sind, läuft der Hase dann hierhin oder dorthin.
      Heute läuft es im so: "Wie haben grobes Thema und wir fangen einfach mal an und dann schau wir mal wie sich die Geschichte entwickelt und wie die Quoten sind." In B5 war es so: "Wir haben eine Geschichte, welche wir erzählen wollen. Hoffentlich bezahlt uns das jemand."
      Das ist eine extrem grosse Stärke von B5, das die Geschichte die erzählt werden sollte schon vorher bekannt und durchdacht war. Und das merkt man total in den Staffel 1-4. Das ist imo eine der ganz grossen schwächen der allermeisten Serien (die eine folgenübergreifende Geschichte erzählen wollen) - da wird max. bis zum Ende der Staffel gedacht (weil man weiss ja nicht ob's eine nächste gibt). Und das merkt man total.

      Die Technik ist heute viel weiter, keine Frage. Aber das war es auch schon. Aber auch da war B5 schon ganz weit vorne: 16:9 kannte zu dieser Zeit kein Mensch! Es gibt TV Serien die sind bis 2009 in 4:3 gedreht worden ... B5 war bereits 16 Jahre vorher in 16:9 ...

      Die einzige Serie die es imo mit B5 aufnehmen kann, die "aktuell" läuft (BSG ist ja lange zuende), ist imo Game of Thrones. Nix gegen Breaking Bad, Zombiel.... ähh ... The Walking Dad Dead oder z.B. Homeland ... alles echt gute Serien (wie ich finde), aber die sind alle nach dem selben Schema fabriziert und müssen jederzeit mit ihrem vorzeitigen Tod rechnen (BB ja nicht mehr :) ). (Auch mitten in einer Staffel)

      Ohne Risiko halt kein Ertrag.

      Atti
    • Naja, es wäre durchaus noch Stoff dagewesen. Er wird ja auch angedeutet aber eben nicht erzählt.
      Die Geschichte rund um die Telepathen, was sich langsam entwickelt aber die Serie dann endet bevor da richtig Fahrt drin ist?!

      @Attila: Ich habe natürlich gegen aktuelle gute Serien verglichen, nicht gegen bspw. "Alarm für Cobra 11":
      • The Wire
      • Boardwalk Empire
      • Game of Thrones
      Von den anderen die ich gesehen habe, erzählen viele keine großen Geschichten und sind eher pro Folge.
      Boston Legal fand ich amüsant, im Vergleich zu Babylon 5 aber schlechter. Allerdings sind die auch nicht darauf ausgelegt, dass sie große Geschichten erzählen.

      Was mich halt an Babylon 5 sehr gestört hat war, wie die Charakter teilweise rein-/ und rausgeworfen wurden, weil offenbar die Schauspieler nicht mehr verfügbar waren.
      Sinclair am Ende von Staffel 1, Ivanova am Ende von Staffel 4. Teilweise wurden die Charaktere dann auch ziemich abgefertigt: Markus, Lennier usw.
      Das Gefühl habe ich bei obigen Serien nicht. Wobei Game of Thrones natürlich auch seine Charaktere verschleist, aber da ist die Storie nunmal so :)

      Im übrigen wäre es toll gewesen, wenn du die Serientitel ausgeschrieben hättest, gerade wenn du deren Namen zum ersten Mal verwendest...
      Ich vermute:
      B5 = Babylon 5
      BB = Breaking Bad
      DS9 = Deep Space Nine
      BSG = Battlestar Galactica

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

    • Attila schrieb:

      Nix gegen Breaking Bad, Zombiel.... ähh ... The Walking Dad Dead oder z.B. Homeland ... alles echt gute Serien (wie ich finde), aber die sind alle nach dem selben Schema fabriziert und müssen jederzeit mit ihrem vorzeitigen Tod rechnen (BB ja nicht mehr :) ). (Auch mitten in einer Staffel)


      Ist die zweite Staffel Homeland besser, als die erste? Die war (meiner persönlichen Meinung nach leider) stinklangweilig... Okay.. sie hatte 2 - 3 Momente die einen spannenden Twist parat hatten, aber das war es leider auch schon.

      Die ersten zwei Staffeln Walking Dead habe ich auch gern gesehen. Bei der dritten musste ich mich größtenteils durchquälen und die vierte habe ich nach der ersten Folge nicht mehr weiter gesehen... Die hat sich einfach totgelaufen... (Ich merke gerade, dass ich 10,- € in die Wortwitzkasse zahlen muss... Mea culpa...) ;)
    • Hi,

      So doll war der Witz mit dem Totgelaufen jetzt auch nicht. :)

      Also ich finde Homeland recht gut. Die 2te Staffel ist aber keinesfalls "besser". Ich finde die Grundstory bei Homeland echt gut, und auch die Schauspieler sind klasse. Auch das nur 12 Folgen in einer Staffel sind, ist viel besser ... nur leider hat man spätestens ab Ende der 1ten das Gefühl das die Story so lange weiter erfunden wird, bis die Zuschauer keine Lust mehr haben. Eine Wendung jagt die nächste. Ich mag es zwar wenn es mal ab und an eine unerwartet Wendung gibt - solange es glaubwürdig bleibt - aber irgendwann ist auch mal gut. Homeland hat diese Grenze zwar noch nicht überschritten, aber bewegt sich langsam darauf zu ... irgendwann muss man eine Story auch mal abschliessen. Man kann dann eine neue Anfangen, das ist ja okay. Aber dieses "ist er jetzt ein Terrorist oder doch nicht" sollte mal geklärt werden.
      Was ich auch sehr seltsam finde, ist das seine Frau ihn mit "Brody" anspricht ... das ist ja man extrem seltsam. Die 3te Staffel fängt ja jetzt am WE an - mal sehen.

      Abgebrochen habe ich jetzt Arrow ... das ist zwar technisch gut gemacht aber so nervig, das ich da echt kein Bock mehr drauf habe. Ist irgendwie eine Revenge-Version im Comic-Universum. Nur ist Revenge viel besser .... ich weiss ist eine moderne Soap. Sowas darf auch mal sein. :)

      Atti
      ANZEIGE
    • Attila schrieb:

      Man kann dann eine neue Anfangen, das ist ja okay. Aber dieses "ist er jetzt ein Terrorist oder doch nicht" sollte mal geklärt werden.


      Stimmt, ich glaube das hattest du schon mal bemängelt... Naja... dann tu ich mir die zweite Staffel nicht an... Man muss ja auch nicht nur fernsehen. ;)
      Nur ist Revenge viel besser .... ich weiss ist eine moderne Soap. Sowas darf auch mal sein. :)


      Hier fand ich die erste Staffel auch bis etwas kurz nach der Hälfte recht gelungen. Danach ist es mir zu sehr in eine Soap abgerutscht. Auch wenn meine Frau das nicht zugeben möchte. ;)
    • Njoltis schrieb:

      Hier fand ich die erste Staffel auch bis etwas kurz nach der Hälfte recht gelungen. Danach ist es mir zu sehr in eine Soap abgerutscht. Auch wenn meine Frau das nicht zugeben möchte.


      WIeso? - Revenge lebt von den Intrigen zwischen und innerhalb der unterschiedlichen Familien. Wer mit wem und wer nicht mehr ... oder doch wieder ... dat ist Soap pur. Und? :)

      Atti
    • Attila schrieb:

      Njoltis schrieb:

      Hier fand ich die erste Staffel auch bis etwas kurz nach der Hälfte recht gelungen. Danach ist es mir zu sehr in eine Soap abgerutscht. Auch wenn meine Frau das nicht zugeben möchte.


      WIeso? - Revenge lebt von den Intrigen zwischen und innerhalb der unterschiedlichen Familien. Wer mit wem und wer nicht mehr ... oder doch wieder ... dat ist Soap pur. Und? :)

      Atti


      Ich kann es dir nicht mehr genau sagen. Ich fand den Anfang halt gut gelungen. Sie schleicht sich ein, um still und heimlich Rache zu nehmen. Dass sie sich dabei selbst gegen den Mann entscheiden muss, den sie liebt, okay... Dass es dann aber immer schnulziger wurde fand ich... naja... Schließlich wurde sie am Anfang so dargestellt, dass sie alles daransetzen würde, um ihren Vater zu rächen. Das wurde immer mehr und mehr weichgespült...

      Außerdem fand ich es irgendwann unrealistisch, dass sie mit ihren Freunden machen konnte, was sie wollte und einen Satz später waren sie doch wieder auf ihrer Seite...
    • Attila schrieb:

      SciFi Serien die ähnlich gut wie B5 sind: ganz klar: DS9 und BSG. Haben extrem ähnliche Anlagen und Erzählstile.

      DS9 passt da nicht rein. Das liegt ja nun schon gefühlte 20 Jahre zurück, aber ich erinnere mich noch, dass es mir vorkam wie Lindenstraße im Weltraum. (okay, es gibt Leute, die stehen auf Soaps; meine Erwartung an eine SciFi-Serie waren nicht erfüllt.)
      Besser wurde es erst, als die ihr Wurmloch und das Raumschiff bekamen, ab da hatte es aber mit dem ursprünglichen Konzept der Serie nicht mehr viel zu tun.
    • ddddddddddddddddddddddddddddddddddddc

      Mensch-ärgere-mich schrieb:

      Attila schrieb:

      SciFi Serien die ähnlich gut wie B5 sind: ganz klar: DS9 und BSG. Haben extrem ähnliche Anlagen und Erzählstile.

      DS9 passt da nicht rein. Das liegt ja nun schon gefühlte 20 Jahre zurück, aber ich erinnere mich noch, dass es mir vorkam wie Lindenstraße im Weltraum. (okay, es gibt Leute, die stehen auf Soaps; meine Erwartung an eine SciFi-Serie waren nicht erfüllt.)
      Besser wurde es erst, als die ihr Wurmloch und das Raumschiff bekamen, ab da hatte es aber mit dem ursprünglichen Konzept der Serie nicht mehr viel zu tun.


      Naja, DS9 wiurde recht häufig vorgeworfen bei B5 geklaut zu haben (oder gar die ganze Storyline gestohlen zu haben, denn das Script von B5 wurde zuerst Paramount vorgelegt die es abgelehnt haben (und dann DS9 produziert haben)).
      Die erste Staffel von DS9 hat durchaus was von "Hotel im Weltraum" :) ...
      DS9 passt aber völlig hier rein, denn es ist parallel zu B5 produziert ausgestrahlt worden, hat eine sehr ähnliche Storyline (Raumstation, das Raumschiffe was später dazu kommt (White Star vs Deviant), epischer Konflikt, sogar die Völker in dem Konflikt: Eins was der "bösen" Seite zugeneigt ist, eins welches welches von den bösen unterdrückt wurde (welchen jeder Serie gerade einen Krieg gegeneinander haten), die undurchsichtige böse Supermacht ... ) ... DS9 war DIE Konkurenzserie von B5 in der Zeit. Und wenn DS9 nicht zumindest von B5 "inspiriert" wurde ... dann wäre es ein Riesenzufall. :)

      Btw.: das Wurmloch ist der Aufhänger der Serie DS9, das gibt es seit der ersten Folge

      Atti
    • BlauAufmBau schrieb:

      Ist Deep Space Nine auch Nicht-Trekkies zu empfehlen?

      Wenn Du die Meinung eines Nicht-Trekkies hören willst, der mit einer Trekkie verheiratet ist:

      nein, absolut nicht - die ganze Serie ist einfach nur albern

      Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
      Natürlich gilt das auch für mich.
      ANZEIGE
    • Warbear schrieb:

      BlauAufmBau schrieb:

      Ist Deep Space Nine auch Nicht-Trekkies zu empfehlen?

      Wenn Du die Meinung eines Nicht-Trekkies hören willst, der mit einer Trekkie verheiratet ist:

      nein, absolut nicht - die ganze Serie ist einfach nur albern
      Das gibt Ehekrieg zuhause... Und das am Sonntag... ;)
      "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."
    • BlauAufmBau schrieb:

      Ist Deep Space Nine auch Nicht-Trekkies zu empfehlen?


      Es kommt darauf an. Wenn eine SF-Affinität vorhanden ist, dann schon.

      DS9 ist die Serie gewesen, die mit dem Star Trek-Dogma gebrochen hat. Sowohl TOS (The Original Series - Kirk, Spock, Pille, etc.) als auch TNG (The Next Generation - Picard, Data, etc.) haben noch die utopische Grundausrichtung des Serienschöpfers Gene Rodenberry. Die Föderation der Planeten wird darin als Beispiel einer Gesellschaft abgebildet, die sämtliche heutigen Probleme überwunden hat und deren Handeln nur noch edlen und ehrenwerten Motiven folgt. Bösewichter gab es nur bei den anderen.

      Bei DS9 hat sich das geändert. Und für mich ist DS9 daher der Bruch mit dem Star Trek-Schöpfer und dessen Intention. Seit DS9 ist Star Trek eigentlich kein Star Trek mehr. ;)

      Und trotzdem (oder gerade deshalb?) ist DS9 vielleicht das Beste, was Star Trek je hervor gebracht hat. Meine Star Trek-Sozialisation begann mit TNG und Picard und Data waren meine liebsten Charaktere. Nach Q natürlich - der Typ ist einfach nur genial!!! Und dann ging es fließend über zu DS9. Und eben zu Storys, wie man sie aus dem ST-Universum noch nicht kannte. Mit einem Sisko, der nachher auch mal zum derben Arschloch wurde. So erzählt man dann auch interessante Geschichten mit interessanten Charakteren. :)

      Für mich persönlich war nach DS9 dann Schluss. Voyager fand ich einfach nur mies und bin dann ausgestiegen. Enterprise hab ich nie richtig geguckt. Daher erlaube ich mir kein Urteil über diese beiden Serien.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn man sowieso mit Star Trek nix anfangen kann, dann sollte man auch die Finger von DS9 lassen. Aber DS9 ist schon die etwas andere Serie, wenn man sie mit den Vorgängern vergleicht...
      __________________________________________________________________________________________
      "t costs so much I know.
      But I guess I need to know what it would have felt like to be right."
      -TexasIsTheReason-
    • Attila schrieb:

      Hi,

      Was an DS9 albern sein soll, wird und ja leider nicht verraten, aber egal.

      Ich denke wenn man mit SciFi dieser Art Probleme hat, dann wird man mit DS9 auch Probleme haben. Wenn man sich darauf einlassen kann, ist DS9 durchaus auch für nicht-Trekkies was ... vielleicht von allen ST Serien die beste für nicht-Trekkis.

      Atti

      Woran DS9 IMHO krankt, ist der stinklangweilige Fokus auf die Bajoraner und ihr religiöses System, der in meiner Erinnerung in aller metaphysischer Erbaulichkeit extremst ausgewalzt wurde. Da half dann auch eine Oscar-Gewinnerin als böse Chef-Priesterin nicht (lieber nochmal Einer folg übers Kuckucksnest gucken). Trotz einer wie gewohnt höchst sympathischen Besetzung (O'Brien! Bashir!) bleibt DS9 für mich darum die Star Trek-Serie mit dem geringsten Reiz, sie nochmal anzuschauen.

      Ansonsten nutzen meine Frau und ich derzeit mein Amazon Prime, um die komplette Serie Fringe nachzuholen (zumindest die ersten vier Staffeln sind inklusive, die fünfte leider bisher nicht). Die erste Staffel ist noch sehr nah an Akte X, mit dem "Monster der Woche", aber es wird schon der Grundstein für vieles gelegt, was dann später in der sehr guten Staffel 2 und der bis dato brillianten Staffel 3 (bin bei deren Hälfte) aufgegriffen wird. Ich habe hier ab Staffel 2 den Eindruck, dass man sich hingesetzt und wirklich eine komplexe Story geplant hat (fast immer - die Nachwuchs-Agentin, die am Anfang von Staffel 2 eingeführt wird und anschließend spurlos verschwindet, mal außen vor gelassen). Grandios sind insbesondere die Folgen mit roten Anfangsscredits (wer's gesehen hat, weiß, was das heißt). Und ich werde immer wieder überrascht, aus der Story und den Charakteren heraus und nicht, weil es den Autoren gerade in den Kram passte. Ich hoffe, das bleibt auch in den restlichen Folgen und Staffeln so.
      ANZEIGE