ANZEIGE

Cthulhu Wars (dt.)

    ANZEIGE
    • Harry2017 schrieb:

      Aber Recht hast Du: Das Tor, die Hinrröhren...wieder was für Altbacker zum aufholen...


      BTW: Shaggai Würfel wird es auch noch geben - Sind anscheinend in der Omega Map PDF abgebildet.

      Macht 12 Stretchgoals - Plus das superduper geheime Addon von dem Sandy Petersen gesprochen hat = 13

      Bleiben noch zwei unbekannte SGs, die sich auf das Addon beziehen werden.

      Ich hoffe ja immernoch Azathoth wird eine spielbare Fraktion - Aber das sollte laut Spielermeinung nicht einfach zu machen sein..
      Naja, das Tor ist nicht nur was für "Altbacker" - es gibt ja das Torset, und da sind auch alle farbigen drin, soweit ich das gesehen habe.
      Die Hirnröhren, da stimme ich Dir zu. Das ist nur interessant für Leute, die schon das Trap haben. Da wird ja noch drüber diskutiert, ob das neu angeboten werden kann. Wird es aber, wenn es das diesmal nicht gibt, 100%ig auch in einem zukünftigen KS wieder geben. Genau wie die Yuggoth-Map. Wenn man beides nicht im Shop erstehen kann, wäre das ne Möglichkeit...

      Die Shaggai-Würfel hatte ich vergessen. Hab das im Buch gar nicht gesehen...
      Auch das geheime Add-On hab ich vergessen gehabt...
      :)

      Und die zwei übrigen SGs - vergiss nicht, dass das Team dabei ist, Sandy zu überzeugen, aus 6 Investigatoren 8 zu machen. Dann wären alle abgedeckt...
      :)
    • Doch - Das Tor wird von nun an im Gatepack drin sein und für die Altbacker gubts das dazu - Die Neubacker werden dann (wie auch bei den High Priests) bei einem Kauf des Gate Packs das Gate dann doppelt haben...Mir würde aber auch keine bessere Lösung für dieses Problem einfallen.

      Jau stimmt - Gehe schwer davon aus, dass er die 8 Investigatoren bringen wird bzw. sogar muss für ein 8 Spieler Spiel (auch wenn es seiner Meinung nach zu komplex dadurch werden würde)

      Also:
      5 Investigators
      4 Neutral Grey Acolytes
      Würmer-Regel (eventuell plus Shaggai Würfel)
      Shaggai Würfel
      Maroon Asenath
      Ancient Brain Cylinders
      Ancient Gate
      Superduperaddon

      Naja bin auf das Superduper-Addon gespannt...Super Kampagnenverlauf für Altbacker mit nem tollen Angebotspledge für die neuen Dinge (das ist keine Selbstverständlichkeit, oft handeln Unternehmen ja eher nach dem Motto:Kaufs halt nichmal)

      Für Neulinge eher durchwachsene Ersparnis (Abseits von den neuen Addons) mit einigen unnützen SGs und einem Tshirtcoupon für ein günstiges TShirt mit USA Versandkosten.

      Ein bisschen wenig wird mir dabei beachtet, dass nun ein ganzes Land (sprachmäßig) neu in die Kampagne einsteigen kann und vorher keine Möglichkeit hatte....da hätte ich mir einen günstigen Fraktionspledge zb gewünscht.

      Yothanpledge: 200$ - Einzeladdons kosten 305
      Great Old One: 749$ Gegenüber 867 - Macht in etwa die Ersparnis vom Yothanpledge und dazu die vergünstigte Würfelmasse

      Ergo: Wer nur das alte / die Basics will, kommt einfach nicht günstig aus der Sache raus...man muss/sollte schon Interesse an den neuen Dingen haben und da schlau kombinieren, um auch einen Deal gemacht zu haben (wenn man darauf Wert legt natürlich nur). Finde ich schade, wenn ein neues Land einsteigen kann - Naja...
    • Dennoch ist mir immer noch nicht klar, was das mit dem Glowing Gate soll. Selbst wenn ich das vollkommen überteuerte Gate Pack nehme - wozu ein einzelnes leuchtendes? Genau so wie der Ancient Priest, den ich nur bekomme, wenn ich das Priest-Addon kaufe - in dem der Ancient Priest aber sowieso schon drin war.

      Was ist das für ein SG?! Die sollen doch eigentlich den Reiz haben den Inhalt aufzuwerten und zum Funden zu überreden. Letztendlich sind einige der SG aber nur unnützes Zeug. Also wirklich unnütz, nicht nur uninteressant. Sondern einfach über oder doppelt.
    • Nein, sind sie nicht.
      Das Glowie-Gate wird Teil der "Colour out of Space"-Regeln. Damit ist es nicht unnütz. Es ist zudem ein schönes Deko-Ding, wenn man das Gate Pack nicht hat/nimmt. Ich finde auch das Gate Pack nicht überteuert, und selbst, wenn es keinen Spieleffekt hat (außer den bunten Toren), machen die Tore das Spiel einfach so viel cooler, und schöner. Aber den Nutzen muss man selbst finden.

      Und dass ein Neuling etwas doppelt kriegt, ist ja wohl weniger nervig, als wenn ein alter Backer ein ganzes Pack nochmal neu erwerben muss, nur um eine Figur extra zu bekommen. Klar hätte man das auch als Add-On machen können, und die alten Backer dafür zahlen lassen können. Aber ganz ehrlich? Da müssen die neuen einfach jetzt durch, dass sie mehr dazu geschenkt bekommen!!

      Ich sehe bei den SGs nur ein einziges, wirklich "unnützes", und das ist der coupon für das t-Shirt.

      Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das sehr nervig finde mit dem ganzen Gejammere. Ja, ich bin ein alter Unterstützer (seit OS2, davor hab ich mir Grundspiel schon gekauft gehabt), und ja, brauche hier vieles nicht mehr, aber ich hab halt auch schon mehr als tausend euro in das Spiel gesteckt. Und da bin ich nicht der einzige.

      Ich finde es gut, dass PG einen Spagat zu gehen versucht.
      Und ich finde es gut, dass diesmal alles vorher geplant war. Das geht vielleicht auch ein bisschen auf Kosten des Wow-Faktors der SGs, aber dafür gibt es weniger Verzögerungen.

      Apropos "unnütz" - dann sei froh, dass du nicht bei OS2 oder CW1 dabei warst - du hättest einiges an "unnützem" Zeug bekommen. Jede Menge Glowie-Figuren, und (noch viel viel schlimmer) jede Menge Sammler-Figuren. Und das alles geschenkt.

      Ganz ehrlich?
      Wenn Du SGs brauchst, um den KS zu unterstützen, dann hab ich wenig Mitleid mit Dir. Die Tatsache, dass die meisten Erweiterungen später im Handel nicht erhältlich sind, und dein generelles Interesse sollte doch Anreiz genug sein, oder nicht?
      Und falls es zu teuer ist, oder falls Du einfach auf hohem Niveau weiterjammern willst - ich denke, PG wird es verschmerzen, den einen oder anderen Unterstützer weniger zu haben. Das mal ganz unumwunden, und direkt. Mich stört es jedenfalls nicht. Was mich aber stört, dass ist das ganze Gejammere von wegen "ich will aber nicht ein Pony geschenkt haben, ich will lieber einen Maserati".

      Stretch Goals sind Geschenke. Und wenn man dann das eigentliche "Produkt" nicht mehr will, weil die zusätzlichen Geschenke nicht alle einen Nutzen haben für einen selbst - tough love. Echt - immer diese beschissenen Entitlement-Issues!
      ANZEIGE
    • Nein! Du bekommst beide Sachen eh...Und wenn Du das Gate Pack oder das Hohepriester Pack kaufst hast du es doppelt.

      Es ist einzig dazu da, die alten Backer nicht zu verstimmen, die in der letzten Kampagne das Hohepriester oder Gateaddon gekauft haben umsonst auf den Level der 3. Kampagne zu heben. Die haben das Gatepack oder die Hohepriester in der 2. Kampagne gekauft und wollen sich natürlich für eine Figur nicht nochmal das Addon kaufen.

      Ist zwar suboptimal, aber mir fällt keine Lösung ein, die das besser machen würde...Und es zeigt zumindest, wie kundenfreundlich PG an Altbacker denkt...wie gesagt: Das machen nicht viele Firmen.

      Mir fehlt halt nur eher ein Neueinsteigerdiscount - Der GOO Pledge ist für das Gebotene im Vergleich zu Yothan einfach zu teuer...wenigstens den Dire Azathoth hätte man da reinpacken können.Schliesslich steht da immer noch: EVERYTHING new (ebenfalls in Großbuchstaben)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

    • Dumon schrieb:

      ...sehr nervig finde mit dem ganzen Gejammere ... ich hab halt auch schon mehr als tausend euro in das Spiel gesteckt ... Ich finde es gut, dass PG einen Spagat zu gehen versucht... vielleicht auch ein bisschen auf Kosten des Wow-Faktors... jede Menge Sammler-Figuren. Und das alles geschenkt...

      Hach ja, die Kraft des Marketings :)

      Dumon schrieb:

      Wenn Du SGs brauchst, um den KS zu unterstützen, dann hab ich wenig Mitleid mit Dir.

      Habe ich nie behauptet und kein Grund persönlich zu werden.

      Dumon schrieb:

      "ich will aber nicht ein Pony geschenkt haben, ich will lieber einen Maserati".

      Thema verfehlt, setzen, sechs! Niemand hat geschrieben dass er was geschenkt haben möchte. Es geht einfach darum dass die SGs für mich uninteressant sind. Das hat nichts mit Wert zu tun, das dichtest Du allein dem an.

      Dumon schrieb:

      Stretch Goals sind Geschenke.

      Genau so wie Free2Play-Spiele, die sind ja auch nur geschenkt, ne? :D Stretch Goals sind Geschenke... schon lang nicht mehr so einen Quatsch gelesen!
    • Es gibt gute Kampagnen auf KS, die haben keine Stretch Goals. Und die laufen auch.
      Es gibt Kampagnen, die laufen trotz Stretch Goals nicht.

      Warum sind SGs keine "Geschenke"? Sie sind Extras, die man dazu bekommt. Wenn man das Gefühl hat, man hätte sie "verdient", oder sie "gehörten" dazu, finde ich das schon um Meilen daneben. Aber wenn man DANN noch die Unverfrorenheit besitzt, zu verlangen, dass sie alle für einen selbst einen zwingenden Nutzen mitbringen - sonst könnte man sie sich auch sparen (und das darf man ja nicht, weil man hat sie ja "verdient")?? Das schlägt dem Fass den Boden aus...

      Nein, du hast von dem, was ich gesagt habe, nichts explizit erwähnt. Aber Du schreibst hier ständig, sie sind für dich uninteressant. Wieder und wieder und wieder.

      Ehrlich?
      Als Statement reicht das EINMAL. Mehr als einmal ist Beschwerde, und Gejammere. Und was da mitschwingt, ist "das hätte mal besser was anderes sein sollen".

      Das, was ich geschrieben habe, ist genau das, was im Unterton bei den wiederholten Messages hier mitschwingt. Nicht bei denen, wo es darum geht, was du nehmen sollst/willst/kannst, aber bei allem anderen.

      Und ich bin diese "Kunde-König"-Haltung so leid. Nicht nur hier.
      Aber insbesondere bei KS - wo anscheinend jeder vergisst, dass es eben kein Preorder-Tool ist.

      Kraft des Marketings?
      Aha, soso, jaja, okay.
    • Also, ich finde das Spiel auch total interessant, die Stretchgoals alle irgendwie ziemlich Banane und werde deswegen das Spiel eher Retail kaufen.
      Und ich finde, das kann man komplett mit offenem Visier diskutieren, ohne, dass da einer schlecht gelaunt von links reingrätscht, weil die SG halt genau das sind, was einen zum Backen überreden sollen.

      Verstehe da die Schappatmung ehrlich gesagt nicht ...
      (Auch wenn es mir, wie gesagt, eh Latte ist, weil ich kein Backer bin. Nur ein potentieller wäre, wenn der KS anders aufgezogen werden würde. Aber den Äußerungen hier im Thread nach geht das ja vielen so, und umso relevanter finde ich, dass man das diskutieren kann. Zumal dieser KS wirklich einer der unübersichtlichsten ist, die ich je gesehen habe. Man RAFFT ja nichtmal, welche SG denn nun für was sind. Das sieht echt aus wie von Amateuren gemacht ...)
    • Naja @Dumon: Rein Bonus und Geschenk sind die nicht. Glaubst Du wirklich, die hätten die Ancients sonst mit Papp-Kathedralen verkauft? Sicher nicht - Das ist keine Bonus, sondern ein geplanter "Mangel", der dann während der Kampagne behoben wird...

      Ähnlich wie ein DLC zu einem PS4 Spiel, der sich schon auf der Disc befindet...Kann man gutheissen oder auch nicht - Diskutieren kann man aber drüber...
    • Ich versuche es mal so: Ein Projekt hat...

      - Fixkosten (Formherstellung, Verwaltungsaufwand, Rohdatenerstellung (Grafiken, Regelheft, etc.), Gehälter, Miete, etc.)
      - Variable Kosten (Hängen von der produzierten Menge ab, steigen aber degressiv. Soll heißen: Je mehr produziert wird, desto günstiger wird ein Einzelstück)
      - Einen Break-Even-Point (Die Absatzmenge, bei der die Erlöse die Summe aus Fix- und variablen Kosten deckt - erst ab dort fährt man Gewinn ein!)

      Eine gut kalkulierte Kickstarter-Kampagne sollte als Fundingziel eben genau dieses Break-Eve-Point setzen. "Ich möchte 10.000 €, damit ich Projekt X zum Selbstkostenpreis (=ohne finanziellen Gewinn für mich) realisieren kann. Alles darüber hinaus erzeugt Gewinn für mich." Jeder, der ein Projekt günstiger anbietet geht ein Risiko ein. Manche Titel sind aber so gehyped, dass das Risiko wohl recht gering ausfällt. Siehe Beispiel KDM:

      1. Kampagne: 2 Mio $ - Firma und Projekt waren noch neu, schwer einzuschätzen
      2. Kampagne: 12 Mio $ - Firma und Projekt waren bekannt, mehr Vertrauen - bei der 2. Kampagne und der großen Nachfrage hätte man wohl auch mit 10 $ als Fundinggoal starten können.

      Du siehst also: Ab einem gewissen Punkt sind die Kosten gedeckelt und es geht rein um Gewinnmaximierung. Jetzt stell dir vor du brauchst 1.000 Backer. Die hast Du. Aber anscheinend reicht der Reiz noch nicht aus um weitere Backer zu ziehen. Also führst Du weitere Köder ein, die deinen Gewinn minimal schmälern.

      Wenn Du 60 $ pro Backer Gewinn fährst, aber ein SG einführst, dass dich 10$ kostet, also deinen Stückgewinn auf 50$ senkt, ziehst Du damit vielleicht weitere 250 Backer an. Weil "KS-Exklusiv und so weiter - jetzt zugreifen, sonst ist die Chance für immer weg."

      Da fällt schon sofort auf, dass du durch die 10 $ Gewinnreduzierung frische 12.500 $ erschaffen hast (250 x 50 $). So viel zu Geschenk. Stretch Goals sind NICHTS ANDERES als das "Wenn Sie jetzt anrufen, bekommen Sie statt einem Super-Titan-Messer gleich 2 Super-Titan-Messer und unseren neuen Super-Titan-Dosenöffner gleich dazu!" in TV-Werbesendungen.



      Die Relationen kannst Du dir doch ganz einfach ausmalen:

      - Dire Azathoth = Neue Figur = Grafiker-Arbeit + Formerstellung + neue Grafiken + neue Regeln + neue Verpackung. Klingt nach ganz schön viel, oder? Dennoch wird das Ding als AddOn für ziemlich günstige 15 $ angeboten und dabei kannst Du dir nach 2 erfolgreichen Kampagnen sicher sein, dass das 1. ausreichend und 2. mit Gewinn kalkuliert ist.

      - Ein weiteres Gate / Priester / Akolyth = bestehende Figur = bestehende Form, bestehende Regeln, Grafiken, etc. Die Fixkosten anhand dieses Beispiels sind gleich null, das einzige, was zählt, ist der Kickstarter-Bonus und die Aktivierung weiterer Backer.

      ...und wenn Du jetzt sagst, dass das bei dir nicht so ist, dann bist du wohl nahezu der einzige Kickstarter-User, auf den das zutrifft. Wie oft hast Du hier im Forum schon Sätze wie "Eigentlich war ich nur mit Basepledge dabei, aber scheiß drauf, ich wollte diese KS-Exklusive Miniatur haben" - oder ähnliches? Die künstliche Verknappung funktioniert, das kann man nicht in Frage stellen.

      Bei Petersengames muss man nun zu Gute halten, dass sie durch die SGs die älteren Bäcker auf den neuen Stand heben, ohne dass denen weitere Kosten entstehen und dabei sogar alle Eventualitäten abdecken. Keine Frage! Dennoch ist auch das wieder Gewinnmaximierung! Ich denke es wird nicht wenige geben die aus OS2 schon die Priests haben und die Ancients eigentlich gar nicht so cool finden, aber dann doch dabei sind, um a) alles komplett zu haben und b) "die Hälfte" durch die SGs eh schon haben.

      Anders herum auch bei neuen Backern. Ich hatte selbst schon den Gedanken wie: "Ein kostenloser Priester? Mh, was mach ich damit? Mal Priester-AddOn angucken. Naja, ist ja doch ganz interessant! Und für nur 15 $..."

      Verstehst Du, was ich meine? Geschenkt ist da nichts, das sind alles gewinnorientierte Unternehmen - Herzblut hin oder her - denn sonst wären es keine Unternehmen ;)

      Disclaimer: "Gewinnorientierte Unternehmen" ist hier wertfrei zu verstehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maftiosi ()

    • Wobei ich aber schon sagen muss: Dem Petersen unterstelle ich da schon mehr Herzblut, als so manch anderen. Ich glaube (neben natürlich nem gesunden Einkommen) gehts ihm wirklich darum möglichst viele glücklich zu machen - Ob das jetzt wirklich Gewinnmaximierung ist oder nicht doch eher ein "gesundes Auskommen mit gutem Deal für beide Seiten" weiss eigentlich nur er, ich gebe mich aber der guten Hoffnung hin, dass letzteres zutrifft - Da öffne ich lieber meinen Geldbeutel :)
    • Wie gesagt, war ja auch wertfrei gemeint. Ein Unternehmen hat den Sinn der Gewinnmaximierung bzw. -generierung, auch wenn die Arbeit Spaß macht und das Produkt ein durchweg tolles ist.Selbst gemeinnützige Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter bezahlen.

      Und bei einem Projekt, dass schon in der 3. Kampagne ist und in den vorherigen Kampagnen mit mehreren Millionen finanziert wurde, sind die SGs auch nicht mehr so wichtig um zu ködern. Da erfüllen die - wie hier - eher einen anderen Zweck. Das ändert aber nichts daran, dass sie keine Geschenke sind sondern dass mit 700.000 von ursprünglichen 100.000 eine läppische blaue Priesterfigur schon x tausend Mal refinanziert ist ;)

      Wie gesagt, das blaue Priesterlein bringt auch nur den OS2-Backern was, die die Priester schon haben und die Ancients kaufen werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maftiosi ()

    • Harry2017 schrieb:

      Wobei ich aber schon sagen muss: Dem Petersen unterstelle ich da schon mehr Herzblut, als so manch anderen.
      Das kann ich so unterschreiben. Man merkt dem Spiel an, dass er ein Vollblut-Spielautor ist. Mit Leib und Seele und vollem Enthusiasmus. Ich glaube auch das ist ein Hauptgrund dafür, weswegen das Spiel so gut ist: lebenslange Passion.

      Leider macht das Sandy Petersen aber noch lange nicht zu einem guten Kaufmann oder gar Marketingchef seiner eigenen Firma. Es ist ein Familienunternehmen, das mit einer Idee und viel Arbeit ein tolles Produkt etabliert hat. Arthur Petersen hat ja mittlerweile alles geschäftliche übernommen und das macht es schon mal besser. Aber auch er lernt viel.
      Wieviel hart solche Lektionen sein können, wurde bei der 1. Kampagne ersichtlich. Die Versandkosten waren völlig falsch berechnet / schlecht abgestimmt. Somit hat die Firma mehrere 10.000 Dollar aus eigener Tasche drauf bezahlt. So viel, dass Sandy Petersen eine Hypothek auf sein Haus aufnehmen musste, um die Liquidität zu sichern (ein Problem mit Paypal, das die Gelder aus dem Pledge Manager eingefroren hatte, hatten sie nämlich parallel).

      Das macht alles die Strechgoals nicht mehr oder minder interessant. Mir geht es eher um das Spiel. Die Strechgoals könnten meiner Ansicht nach besser / interessanter / nützlicher für verschiedene Parteien sein. Das Spiel selbst bleibt aber gleich gut.

      Aus diesem Grund, gebe ich mir auch redliche Mühe offenkundige Informationslücken hier zu schließen, falls ich kann.

      ----

      Ich frage mich jedoch langsam, ob es Ulisses nicht doch besser ergangen wäre, wenn sie die Kampagne allein durchgeführt hätten. Das wäre ja auch parallel zu der KS von Sandy gegangen und somit hätten sie auch von einer gemeinsamen Bestellung profitiert. Als alleinige Kampagne hätte man sich jedoch sehr viel mehr auf "Neueinsteiger" und die deutsche Übersetzung kümmern können.

      Hätte, hätte - Fahrradkette.
    • Mutter schrieb:

      Luzifer schrieb:

      Aus diesem Grund, gebe ich mir auch redliche Mühe offenkundige Informationslücken hier zu schließen, falls ich kann.
      Ich zumindest weiß das auch sehr zu schätzen ... :) Danke dafür.
      Ich schließe mich an, vielen Dank! :)

      Was ich an dem Spiel besonders... besonders finde ist, dass nahezu alle Rezensionen mit einem Fazit enden wie: "Ich dachte das ist Figuren-Klopperei, aber dahinter steckt ein sehr elegantes, tiefgründiges aber dennoch leichtes und schnelles Spiel."

      Das schraubt meine Erwartungen schon ziemlich hoch :)

      PS: Kann jemand von euch schon einschätzen, wie die Verfügbarkeit - sonders der DE-Addons - nach der Kampagne sein wird? Wenn ich mir nun vorstelle das Spiel käme bei uns sehr gut an. Könnte ich 1-2-3 Monate nach der Auslieferung noch zuverlässig deutschsprachige Addons im Retail erstehen? Oder bei Unschlüssigkeit auf der Essen2017 "vorbestellen"?
    • Ich hab versucht es auf der Kickstartet-Seite oder bei Ulisses zu finden, aber ich finde dazu nix...

      Weiß daher jemand, ob Ulisses alle Addons (außer natürlich Promo) nach Erscheinen auch im normalen Handel anbieten wird?
      Ich überlege nämlich, das Grundspiel zu fördern und nur bei Bedarf dann noch Erweiterungen zu kaufen.
      Sollten aber manche Erweiterungen nicht nachträglich zu kaufen sein, muss ich mir das noch mal überlegen.

      Sorry, wenn ihr das schon irgendwo auf den 6 Seiten hier geschrieben habt, wollte nicht noch mal alles durchlesen.

      Danke und Gruß
    • Bisher noch nicht, soweit ich weiß. Ehrlich gesagt habe ich das auch schon so überlegt. Ich werde das Grundspiel nehmen und wenn es gut ist und die Expansions verfügbar sein werden, kann man immer noch upgraden. Bis dahin reicht aber auch erstmal das Originalspiel.

      ...wie wir es hier schonmal erwähnt hatten: Blood Rage läuft zu 4. super, auch ohne Die Mystiker oder die Götter. Die 5. Spieler-Erweiterung macht ja Sinn für eben 5 Leute. Die ist ja zum Glück direkt im Spiel intergriert.

      Der einzige Stein im Schuh ist aktuell wirklich noch die Anzahl der GOOs, da die empfohlene Anzahl = Anzahl der Spieler -1 ist, laut Regelheft. Aktuell hätte ich aber nur den Dire Cthulhu und den Dire Azathoth drin, da wird die Luft dünn... Aber das entscheide ich zum Ende der Kampagne. Bis dahin bleibt das Grundspiel erstmal gesetzt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maftiosi ()

    • Einschätzung der Experten erforderlich. Im Regelheft steht

      Sandy Petersen schrieb:

      Note: For your first game with Independents, we recommend using one fewer Independent than the number of players.
      D.h. das Spiel würde auch mit weniger GOOs immer noch funktionieren, es ist nur eine Empfehlung für den Start?

      @Ronny: Anscheinend ist es auch möglich die GOOs von nicht genutzten Fraktionen als independent GOO zu verwenden - die Loyalty-Cards + Spellbooks sind im Rulebook vermerkt - die kann man sich bestimmt gut ausdrucken.

      Kurze Rechnerei: Das wird jetzt sehr subjektiv, daher mit Vorsicht zu genießen, aber wir bekommen das oft zitierte Blood Rage oft zu 4. auf den Tisch, sehr selten zu 5, ca. im Verhältnis 9:1. Wenn man nun vom Grundspiel + Dire Cthulhu + Dire Azathoth + Windwalkers ausgeht und daraus ein 4-Spieler-Spiel aufbaut, dann hat man 4 Fraktionen + 2x Dire GOOs + 1x Fraktions-GOO als Indepentends dabei = 4-1 Spieler. Vorausgesetzt natürlich es macht einem nichts aus 2x Cthulhu auf dem Plan stehen zu haben, aber bei den Preisen kann ich locker darüber hinweg sehen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maftiosi ()

    • Der Contest für die eingereichten "Thousand Forms" ist live und geht noch bis Übermorgen. Ich springe einfach mal ins kalte Wasser und poste einen Beitrag. Wenn er euch gefällt, würde es mich freuen, wenn ihr für "Shrad-Un" voten könntet.

      Da ich noch nicht so regelfest in dem Spiel bin, sind die Werte alle mit X bzw. ? angegeben. Das Balancing würde von SPG ja eh übernommen, daher geht es rein um die Idee.

      Der Ursprung des ganzen war ein independent GOO, der ein hohes Risiko birgt, jedoch sehr nützlich sein bzw. werden kann, wenn man ihn spielt. Als Grundidee habe ich ein wenig an StarCraft und die Zerebraten bzw. die Metamorphose von Kerrigan gedacht. Wie interessant wäre es, wenn ich einen GOO erst "erwecken" müsste, indem ich ihn heranzüchte? Und wenn dieser stärker wird, je länger ich diese "Brutphase" aufrecht erhalte? Dabei könnte die endgültige Form schon zu Beginn vom Besitzer festgelegt werden, jedoch vor den anderen Spielern geheim bleiben bis zur Erweckung. Auf diese Idee kam ich durch eine Bienen-Dokumentation, über die ich im TV gestolpert bin. Darin wurde gesagt, dass eine Larve, die Königin werden soll, besonderen Honig, quasi "Honig Deluxe" bekommt und sich dadurch anders entwickelt als eine Arbeiter-Biene. Das sei der einzige Unterschied.

      Die Idee daraus ist, dass sich der GOO in 2-3 verschiedene Richtungen spezialisieren kann, die unterschiedliche Spielstile unterstützen. Also bestimmte Vor- und Nachteile haben werden.

      Eine 2. Variante daraus war, dass vielleicht ein Chaos-GOO gezüchtet wird, der nach seiner Erweckung von niemandem mehr gesteuert wird und dessen Verhaltensweisen von seiner Form abhängen. Quasi wie ein Nashorn auf Stampede, das frei auf der Welt herumrennt und für jeden eine Gefahr darstellt.

      In wie weit das Umsetzbar ist, wird sich zeigen, aber ich fand die Grundidee sehr interessant und vielleicht gefällt es ja auch dem einen oder anderen. Es wurde nie gesagt, dass alles 1:1 übernommen werden soll/kann/muss, sondern dass erstmal die Grundidee zählt und die dreht sich in diesem Vorschlag um die Metamorphose eines GOO.



      PS: Das Formular war bei mir etwas tricky. Ich habe meine Top-Vorschläge ausgewählt und mit 1-2-3-x markiert. Wenn man dann unten auf "OK" klickt, werden diese nach oben sortiert. Nun muss man nochmal eine beliebige Zeile über den Bereich ganz links "anfassen", sodass sie hervorgehoben wird. Dadurch bekommen alle nicht markierten Felder die Zahl der Zeile, an der sie stehen. Dann kann das Formular abgeschickt werden.
    • Zu spät :) Hab gestern schon gevotet - Das war echt tricky und mit zig Fehlermeldugen versehen :-/

      Hab mal den Demon Sultan nach oben gehauen - Aus Azathoth ne Fraktion zu machen finde ich cool und das Ganze las sich eigentlich recht gut. Restliche Votes gingen auch danach, wie gut sich die Regel des GOO und die Sonderregel der Fraktion anhört....
      ANZEIGE
    • Ich hab mich mit der Stimme noch zurück gehalten. Die Grundidee von dir @Maftiosi finde ich gar nicht mal schlecht. Insbesondere die Idea 1 ist cool. Die Möglichkeit dem anderen Kampfwürfel weg zu nehmen, ist ein einzigartiger Aspekt.
      Den Nutzen der Chaos Form hab ich jetzt noch nicht so ganz verstanden. Klar, Chaos ist manchmal gut, vielleicht auch zum rechten Zeitpunkt. Eine unkontrollierbare Macht zu züchten, die vielleicht auch mir schadet, dürfte im Vergleich zu einer klaren Stärkung meiner Fraktion vermutlich oft als Auswahl unterliegen.

      Chapeau auf jeden Fall für die Ausarbeitung. :thumbsup:
    • Neu

      Leute - ich steh völlig auf dem Schlauch...ich hab das Grundspiel (Acolyte) gebacken und weiß absolut nicht, welche AddOns lohnen würden dazu zu backen...
      Könnt ihr mir helfen?

      • Wenn ich sagen wir noch 100$ für AddOns ausgeben möchte, was lohnt sich da eurer Meinung nach?

      • Gibt es eigentlich zusätzlich GOO als AddOn, hab ich gar nicht gefunden...

      • Bei den ganzen Stretchgoals dafür, würden sich die Ancients doch als zusätzliche Fraktion (neben den "Gratis" Windwalkern, die ich nehmen würde) doch lohnen, oder?


      ...Fragen über Fragen...
      Ich bin für jeden Ratschlag dankbar! :aufgeb:
    • Neu

      1. Da bin ich überfragt :D Es scheint schon so aufgebaut zu sein, dass man alles gebrauchen kann. Viel für oder wider jenseits des eigenen Geschmacks wird's nicht geben. Wenn es nach mir gehen würde: Ich würde dann wenig Blingbling wie Akolythen oder Würfel nehmen, sondern eher etwas, dass das Spiel noch vielfältiger macht. Die tanzenden gelben Akolythen nehmen dem ganzen irgendwie den Ernst ;)

      2. Nur Dire Cthulhu und Dire Azathoth und einen GOO in dem Addon mit dem Pharao und der ekeligen Tusse. Also quasi 2 GOOs in diesem Addon ;)

      3. Das habe ich mir auch schon gedacht... da bin ich noch nicht schlauer...
    • Neu

      Viele Ancient Stretchgoals brauchen aber dann eh noch Erweiterungen (wie zb die Gates).

      Im Grunde genommen gibts es da zwei total unterschiedliche Ansichten, die beide ihre Berechtigung haben.

      - Maftiosi zb will mehr Variabilität mit mehr neutralen Großen Alten zusätzlich zu den 4 Grundspielfraktionen. Heisst beispielsweise die Masks of Nirly, Beyond Time and Space, Cosmic Terrors oder Azathoth. Neue Fraktionen holt er sich zb ersteinmal nicht und erweitert das Grundspiel um ein zusätzliches, neues Konzept (neutrale Monster und neutrale Große Alte).

      - Ich zb könnte am ehesten auf genau diese Erweiterungen verzichten und möchte mehr vom Gleichen (=mehr Fraktionen), höchstens noch ein anderes Spielgefühl durch eine andere Karte und dazu ein schöneres Spiel durch zb die unterschiedlichen Kultisten. Für mich sind die wichtigsten Erweiterungen also die weiteren Fraktionen, die Shaggai Map (plus die 6-8 Spieler, man weiss ja nie) und die neuen Akolythenfiguren.

      Da musst Du für Dich entscheiden, was für ein Spiel du aben möchtest und was für ein Spieler du bist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

    • Neu

      Ich kann dich schon verstehen - bei mir kam die Idee aus einer anderen Richtung. Theoretisch sollte das Spiel so gut sein, dass eine Fraktion spannend genug ist um sie mehrmals zu spielen. Bei 4 Fraktionen hat man genügend Spiele zum Lernen. Mit der 5. Fraktion kann man die Karte ausreizen und auch zu 5. spielen. Finde ich ebenfalls sehr gut.

      Dann kam Sandy jedoch mit dem Dire Azathoth um die Ecke und irgendwie ist das mein Lieblings-GOO. Dann habe ich mich aufklären lassen, was die Regeln für die GOOs angelangt und habe versucht das Spiel bestmöglich - soll heißen mit dem geringsten finanziellen Aufwand - mit Dire Azathoth fair spielbar zu machen. Die Variante steht weiter oben und würde eine 5. Fration, dessen GOO dann zu 4. als neutraler GOO fungiert + Dire Azathoth + Dire Cthulhu auf genau 3 neutrale GOOs für 4 Spieler kommen. Sobald dann der 5. Spieler dabei wäre, müsste man von den neutralen GOOs Abstand nehmen. Wenn Du die Ancients nimmst, die keinen GOO mitbringen, ist die ganze Rechnung auch wieder hinfällig.

      Was ich aber nochmal zu bedenken geben möchte, auch wenn es bei anderen anders verlaufen ist: Oft zitiert Blood Rage. Alle Erweiterungen hier. Selten auf dem Tisch. Meist langt das Grundspiel + Mystiker + 5 Spieler-Erweiterung wenn man sie braucht. Unter diesem Gesichtspunkt finde ich die Variante "Solides Basisspiel", die Harry anführt, auch gar nicht verkehrt: Basisspiel + Windwalkers + 2x Dire GOO. Ermöglicht vanilla 5er-Spiel bzw. 4er-Spiel mit 3 Independent GOOs (2x Dire + der GOO der nicht gespielten Fraktion). Würde man hier die Ancients mitbacken, dann müssten die immer gespielt werden, weil sie ungespielt keinen GOO als independent übrig lassen.
    • Neu

      Genau das ist es nämlich. Der Blood Rage Vergleich passt da gut. Neue Terror / Monster / Neutrale Alte bringen etwas neues ins Spiel - Sind aber auch aufwändiger zu spielen als nur das Grundspiel mit einer anderen Fraktion.

      Auch wenn sich der Aufwand auf dem Papier gering anhört (das tun die Götter und die Mystiker bei Blood Rage auch), so ist es doch halt etwas zusätzliches zu den normalen Regeln.

      Das musst Du für Dich entscheiden - Sind zwei unterschiedliche Ansätze/Präferenzen - Da gibts kein richtig und falsch oder gut und schlecht...

      Aber: Die High Priests würde ich alleine schon auf jeden Fall wegen dem Preis nehmen :)

      Mir reicht das mit dem rumrätseln und ich nehme jetzt einfach alles...hab die ganze Zeit hin und hergerechnet und komme bei dem was ich gerne möchte so einfach auf die Stückkosten mit dem Porto gerechnet im Endefekt am besten weg. Zur Not verkaufe ich die Dinge, die mich am wenigsten interessieren (und das ist zb genau das, was Maftiosi sich mit einem anderen Ansatz explizit für sich als Addons ausgesucht hat). Daher ist die Frage nicht so leicht zu beantworten :)
    • Neu

      Eine andere Überlegung noch:

      Stell dir mal vor, du holst dir 4 Leute dazu, die das Spiel noch nicht gespielt haben. Und du willst unbedingt Cthulhu spielen, weil der ja schon irgendwie Chef im Ring ist. Was ist für Leute, die davon noch nie was gehört haben, wohl das interessanteste? Ich wette die GOOs. Und dann hast Du einen Loser dabei, der die Fraktion ohne GOO spielen muss - und die ist auch noch komplizierter als die anderen :D

      Ich meine, das Spiel heißt Cthulhu Wars. Das hat den GOO schon im Namen. Da will ich keine Fraktion dabei haben, die statt einem GOO 6 Zitadellen mitbringt ;)

      Diese Azathoth-Überlegung kommt auch erst dadurch auf, dass ich den Azathoth gerne sinnvoll dabei hätte. Ansonsten wäre es auch einfach Coregame + Windwalkers. Feddich.
    • Neu

      Schön, nach einem gestrigen Tag mit viel Freizeit für Stöbereien und Müßiggang im Internet, bin ich jetzt auch gedanklich angefixt von der Idee, Cthulhu Wars besitzen zu müssen. Und dank dieses Threads, mein Dank an alle Teilnehmern ;)

      Dabei spricht soviel rational dagegen: viele ungespielte Spiele im Regal, der doch recht happige Preis, die Tatsache, dass ich meist eh nur alleine oder öfter zu zweit spiele, selten jedoch mit 4-5, was für dieses Spiel vermutlich optimaler ist usw.

      Aber: Lovecraft. Riesenminiaturen. Area-Control. Bling-Bling.

      Ich muss es verdrängen.
      ANZEIGE
    • Neu

      jws schrieb:

      die Tatsache, dass ich meist eh nur alleine oder öfter zu zweit spiele
      Es gibt seit Onslaught 2 neue Zweispielerregeln. Die mag ich wirklich gerne. Die vorherigen waren ein immitiertes Vier-Spieler-Spiel mit zwei Parteien. Die "neuen" Zwei-Spieler-Regeln sind sehr viel übersichtlicher im Spiel, da jeder wirklich nur noch eine Fraktion nutzt. Es kommen nur leichte Modifikationen zum regulären Spiel hinzu. Diese bringen eine neue Spielausrichtung. Es geht alles mehr auf Kampf. Funktioniert hervorragend.


      ferox schrieb:

      Leute - ich steh völlig auf dem Schlauch...ich hab das Grundspiel (Acolyte) gebacken und weiß absolut nicht, welche AddOns lohnen würden dazu zu backen...
      Könnt ihr mir helfen?
      Unabhängig von den Strechgoals, vielleicht hilft dir diese Aufstellung von mir nochmal in Gänze:


      Luzifer schrieb:



      Aufgrund der Vielzahl an der Erweiterungen und dem überschwänglichen Angebot, will ich mal etwas Klarheit in die Sache bringen für "Neueinsteiger". Es gibt natürlich das
      • Grundspiel. Man hat damit alles was man für viele, viele Stunden Spiel benötigt. Darin enthalten sind
        • 4 Fraktionen (Cthulhu, Crawling Chaos, Yellow Sign, Black Goat)
        • 1 Karte (Erde)
        • das sonstige benötigte Spielmaterial wie Würfel, Marker, Tore, etc.


      Nun gibt es eine Legion an Erweiterungen. Diese kann an unter die folgenden Kategorien einteilen:
      • Fraktionen
      • Zusätzliche Einheiten für Fraktionen
      • Karten
      • Neutrale Figuren --- mit den Unterscheidungen in:
        • Neutrale Große Alte
        • Neutrale Monster
        • Neutrale Terror
      • Bling-Bling ---- (Aufwertung des Spielmaterials)


      Fraktionen sind der Kern von Cthulhu Wars. Sie sind asymmetrisch aufgebaut und haben ihre jeweils eigenen Sonderfähigkeiten, dazu hat jede Fraktion neben den Akolythen ihren eigenen Großen Alten (oder auch mal zwei, wie z.B. Yellow Sign) sowie ihre ganz eigenen Monster. Die Fraktion hab über die jeweils speziellen Zauberbücher ihre eigenen Spielbedingungen. So muss z.B. Black Goat sich ausbreiten und erhält dadurch z.B. kampffähige Akolythen. Cthulhu im Gegensatzt ist kämpferisch ausgelegt und muss andere Einheiten vernichten, um stärker zu werden. Fraktionen sind das Herz des Spiels. Es gibt aktuell 8 Stück davon. In dieser KS werden die Ancients dazu kommen, als 9. Fraktion. Ihre Besonderheit ist wohl, dass sie keinen Großen Alten haben, was sie mit Sicherheit durch eine andere Fähigkeit ausgleichen werden.
      Fraktionen bringen dem Spiel unheimlich viel Varianz. Sowohl wenn man es selbst spielt, als auch in der Kombination mit anderen Fraktionen. So ist ein Spiel Cthulhu vs. Black Goat vs. Crawling Chaos komplett anders, als Cthulhu vs. Yellow Sign vs. Windwalker. Hierdurch entstehen viele Kombinationen aus der Vielzahl an Sonderfähigkeiten, die jeweils beachtet werden wollen. Hierzu gibt es auf BGG zu jeder erdenklichen Kombi mittlerweile einen Thread, falls manche Regelkombination nicht gleich klar ist.
      Fraktionen bringen dem Spiel den meisten Nährwert durch Varianz, anderes Spielgefühl, Erhöhung der Kombinationsmöglichkeiten und einer großen Anzahl von weiteren Figuren.

      An dieser Stelle ergänze ich noch die Zusätzlichen Einheiten für Fraktionen. Davon gab es bislang nur die Hohepriester. Diese konnten wie gewöhnliche Kultisten beschworen werden, hatten aber eine kleine Zusatzfähigkeit. Hiervon gibt es für jede Fraktionen einen einzelnen (außer Tcho-Tchos) und alle zusammen bilden die Hohepriester-Erweiterung. Bei O3 gibt es die Erweiterung "Masks of Nyarlahothep". Hier finden wir ein ähnliches Konzept wieder. Ergänzt wird diese Box mit neutralen Einheiten (s.u.).

      Karten gibt es mittlerweile insgesamt 5 Stück (Erde, Urzeitliche Erde, Traumlande, Yuggoth und Bücherei von Celeano). Diese gibt es in der 3-5 Spieler Version. Und auch für 6-8 Spieler. Letztere sind etwas größer und haben mehr Felder (Südamerika hat dann z.b. eben 4 Unterteilungen, anstatt nur 2). Bei Onslaught 3 kommt Shaggai noch dazu. Karten geben den Rahmen vor, auf dem sich die Fraktionen bewegen. Ihnen eigen sind besondere Regeln. Die Urzeitliche Karte z.B. entwickelt von Runde zu Runde von den Polen aus Eisberge, welche die Tore einfrieren. Somit verlagert sich alles in die Mitte und es wird enger, es wird mehr gekämpft. Somit ist das Setting und die Voraussetzungen sind anders. Die Traumlande oder die Bücherei von Celeano bringen z.B. noch kartenspezifische Figuren mit hinzu, neben eigenen Regeln.
      Somit bringen Karten wiederum ein eigenes Spielgefühl und verändern die Allgemeinsituation.

      Neutrale Figuren gibt es in unterschiedlichen Kategorien, wie oben beschrieben. Sie können in beliebiger Kombination zu allen Fraktionen und Karten eingesetzt werden. Man legt zu Spielbeginn zufällig oder bewusst fest, welche Neutralen Figuren für das Spiel verfügbar sein sollen. Diese warten dann am Spielfeldrand auf ihren Einsatz.
      Neutrale Große Alte können beschworen werden. Es gilt, wer zuerst kommt, malt zuerst. Sie haben alle eigene Beschwörungsregeln, wie auch die Großen Alten der eigenen Fraktion. Das besondere hier ist, dass bei einem Tod des neutralen Großen Alten, die Figur zurück in den Pool kommt und wieder für JEDEN verfügbar ist. Neutrale Große Alten bringen oft einen Regelnkniff mit. So hat z.B. die Riesenspinne "Atlach-Nacha" eine eigene Siegbedingung und muss 6 Spinnentoken auf der Karte verteilen. Die besonderen Regeln fallen komplett unterschiedlich aus und können ebenfalls ein Spiel komplett verändern.
      Neutrale Monster können in der Doom-Phase durch Zahlung von 2 Siegpunkten erlangt werden. Mann kann sie ab diesem Zeitpunkt wie normale Monster beschwören. Die Monster bleiben loyal für den Rest des Spiels. Sie können nicht wieder weggenommen oder abgegeben werden.
      Terror sind eine neue Art der Einheit. Sie erhält man genauso wie neutrale Monster, zahlt zusätzlich 2 Power, und sie funktionieren ähnlich, sind aber meist stärker. Ihre Besonderheit ist, dass sie nicht anfällig sind für Fähigkeiten, die konkret "Monster" betreffen. Auch Terror behält man für den Rest des Spiels, selbst wenn sie sterben, können sie erneut für ihre regulären Kosten (Power / Macht) in der nächsten Runde beschworen werden.
      Allgemein kann man sagen, dass die Kombinationsmöglichkeit durch Neutrale Einheiten erneut ins schier unendliche steigt. Auch hier steigert sich die Varianz von Spiel zu Spiel, durch das simple hinzufügen von unterschiedlichen Einheiten. Bei O3 wird die Erweiterung "Beyond Time and Space" mit dem Hound of Tindalos einen Terror und zusätzliche neutrale Monster anbieten.

      Unter Bling Bling verstehe ich Erweiterungen, die nichts am Spiel und dessen Inhalt verändern. Es sind z.B. schönere, individuelle Würfel, oder dickere Marker, oder Plastikversionen von Markern. So gab es bei Onslaught 2 das Shining Trapezohedron, welche sämtlichen Marker zu Plastikmarkern machte. Bei Onslaught 3 wird es eine Box geben, welche für jede Fraktion individuelle Akolythenfiguren bringt. Diese Figuren ändern übrhaupt nichts am Spiel. Jede Fraktion verfügt bereits über 6 Kultisten. Jedoch sind sie alle in der gleichen "Form", nur unterschieden durch die Fraktionsfarbe. Die "New Faction Acolytes" soll das nun ändern. Sieht halt auf dem Spielfeld nochmal individueller aus. Obwohl es mich persönlich nie gestört hat. Mit den Tcho-Tchos wurde bei Onslaught 2 bereits damit begonnen. Hier ist die konsequente Weiterführung. Ob man nun auch z.B. zu jeder Fraktion die farblich passenden Kampfwürfel braucht, ist Ansichtssache. Bling Bling ist also reines pimpen für die Optik.

      Der Dire Cthulhu ist im Grunde ebenfalls einfach nur eine "verbesserte Version" des ursprünglichen Cthulhu aus dem Grundspiel. Sandy Petersen hatten im Nachhinein die zarten Gliedmaßen des Originals nicht mehr ganz so gefallen. Insbesondere vermutlich nachdem Richard Luong (Künstler / Zeichner von CW) seine eigene KS veranstaltete und dort einen wirklich mächtigen Cthulhu ("Buffthulhu") als Spielfigur präsentierte. Für beide gilt jedoch, dass sie keine besonderen Regeln haben und nur die ursprüngliche Figur ersetzen sollen. Als Strechgoal für O3 ist wohl jedoch angedacht eine besondere Regeln für "Dire Cthulhu" zu generieren. Diese Regeln könnte natürlich aber auch mit der "alten" Figur gespielt werden.
    • Neu

      Luzifer schrieb:

      jws schrieb:

      die Tatsache, dass ich meist eh nur alleine oder öfter zu zweit spiele
      Es gibt seit Onslaught 2 neue Zweispielerregeln. Die mag ich wirklich gerne. Die vorherigen waren ein immitiertes Vier-Spieler-Spiel mit zwei Parteien. Die "neuen" Zwei-Spieler-Regeln sind sehr viel übersichtlicher im Spiel, da jeder wirklich nur noch eine Fraktion nutzt. Es kommen nur leichte Modifikationen zum regulären Spiel hinzu. Diese bringen eine neue Spielausrichtung. Es geht alles mehr auf Kampf. Funktioniert hervorragend.
      Schreib doch nicht sowas... Ich hatte eher auf eine Antwort gehofft wie "Stimmt, zu zweit ist das Spiel wirklich nicht so gut, lass die Kohle stecken" ;)

      Momentan hätte ich auf dem Zettel (auch für mich als Merkzettel hier notiert):

      Acolyte Pledge (Core Game, Dire Cthulhu, Stretch Goals Box, eine Fraktion: vermutlich Windwalker) 200$
      Masks of Nyarlathotep (für mehr GOO) 40$
      Beyond Time and Space 25$
      Dire Azatoth 15$
      High Priests 15$
      Shipping 38$

      Summa summarum 333$ :geld2:

      Das wäre das Äußerste. Schon eine Stange Geld. Selbst wenn ich nur die High Priests als Essentielles dazu nehme, komme ich unter 250$ nicht aus der Sache raus. Hm....
      :gafw:
    • Neu

      Hier mal eine kleine Synopse zwischen den Fraktionen:

      • Cthulhu
        • 6 Kultisten
        • 3 versch. Monster (starke Kampfwerte)
        • 1 Großer Alter
        • Spellbooks: u.a. Pimp your Monster, Bewegung
        • Spieltyp: Stürz dich in den Kampf!


      • Crawling Chaos
        • 6 Kultisten
        • 3 versch. Monster (Bodyguards)
        • 1 Großer Alter
        • Spellbooks: Stör die anderen, Pimp your Monster
        • Spieltyp: Sei überall!


      • Black Goat
        • 6 Kultisten
        • 3 versch. Monster (Kampf und Ausdehnung)
        • 1 Großer Alter
        • Spellbooks: Pimp your Monster, Pimp your Kultist ;), Bewegung
        • Spieltyp: Expandiere!



      • Yellow Sign
        • 6 Kultisten
        • 2(!) versch. Monster (herumziehende Horde aus Bodyguards)
        • 2(!) Großer Alte
        • Spellbooks: Bewegung, Spezialregeln
        • Spieltyp: Mir egal, was die anderen machen. Ich ziehe um die Welt und hinterlasse meine Spur (Desecration)



      • Opener of the Way
        • 6 Kultisten
        • 3 versch. Monster
        • 1 Großer Alter
        • Spellbooks: Support im Kampf, einmaliger Macht / Siegpunkteboost
        • Spieltyp: Flexibilität und wegweisende Entscheidungen!

      • Sleeper
        • 6 Kultisten
        • 3 versch. Monster (Sonderfähigkeiten)
        • 1 Großer Alter
        • Spellbooks: Verschlucke Monster, Kostenreduktion, Sonderfähigkeiten
        • Spieltyp: Pass dich an, Schütze dich, Spare auf, Langsaaaaam, aber dann gewaltig!


      • Windwalker
        • 6 Kultisten
        • 2 (!) versch. Monster (Kampf)
        • 2 (!) Großer Alte
        • Spellbooks: Pimp your Monster, Ärgere die anderen
        • Spieltyp: Seek and destroy!


      • Tcho Tcho
        • 6 Kultisten
        • 3 Hohepriester (!)
        • 1 Monstertypus
        • 1 Großer Alter
        • Spellbooks: Kampf, Hohepriester und Elder Signs
        • Spieltyp: Stark anfangen, nachlassen, wiedererstarken.



      • Ancients
        • 6 Kultisten
        • 3 versch. Monster
        • KEIN Großer Alter
        • 4 Kathedralen
        • Spellbooks: Kostenreduktion
        • Spieltyp: Aufbau und Werte optimieren.



      Zum Abschluß noch ein Hinweis. Das ist eine sehr plakative Übersicht. In der Übersicht, erkennt man eine gewisse wiederkehrende Systematik bei den Fraktionen und wie sie bei einigen bewusst aufgebrochen wurde. Jede Fraktion hat darüber hinaus tiefergehende strategische Möglichkeiten.

      Hinweis: Ancients hab ich noch nicht gespielt und die Tcho Tchos noch nicht ausreichend oft genug.
    • Neu

      jws schrieb:

      Schreib doch nicht sowas... Ich hatte eher auf eine Antwort gehofft wie "Stimmt, zu zweit ist das Spiel wirklich nicht so gut, lass die Kohle stecken"
      Sorry, Bro!

      Ich setze noch einen drauf. Mit lediglich der Grundbox könntest du im Zwei-Spieler-Spiel über die Regeln im Omega Regelbuch die zwei Großen Alten der beiden nicht genutzten Fraktion als Neutrale Große Alte benutzen...

      jws schrieb:

      Summa summarum 333$
      Die halbe Zahl des Biests! DAS kann kein Zufall sein. Es soll so sein ;)
    • Neu

      Shipping kommt soweit ich das sehe zusätzlich noch das Addonshipping für die einzelnen zusätzlichen Addons zum Pledgeshipping. Die 38$ shipping sind also wahrscheinlich zuwenig gerechnet. Das ist dann auch der Grund, warum ich von Acolythe plus Yothan plus ein paar alte Addons dann wahrscheinlich auf den GOO wechseln werde.

      Den Yothan nehme ich zusätzlich zum Acolyte aber auf jedenfall mit: Da die Kampagne in erster Linie auf die neuen Dinge ausgerichtet ist, gibts da halt am meisten Value 4 the money (einmal aufgrund der Ersparnis wg. dem Pledgepreis im Vergleich zu den Einzelpreisen der neuen Addons und einmal weil die Stretchgoals da schon sehr auf die neuen Artikel ausgerichtet sind (Die nicht zu unterschätzenden Shaggaizusätze zb)). :D

      Zudem: Hat man zwei Stretchgoalboxen, kann man eine später bestimmt für mindestens den halben Pledgepreis verkaufen. Man sollte also überdenken den Yothan dazuzunehmen, wenn man sowieso mindestens 2 der neuen Addons haben möchte.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()