ANZEIGE

[2016] Seafall

    ANZEIGE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja, sie sind ein Pre-order Bonus vom PlaidHat Verlag. Oder extra zubestellen für 40$.

      SeaFall Metal Coins PRE-ORDER | Store | Plaid Hat Games

      Ich nehme nicht an, dass sie die großzügig in anderen Augaben verteilen. Habe aber mal nachgefragt, wie man hierzulande an die Münzen kommt.
      Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von duchamp ()

    • duchamp schrieb:

      Habe aber mal nachgefragt, wie man hierzulande an die Münzen kommt.
      Danke. Eine englische Version bei einem derart textlastigen Legacy-Spiel werde ich nicht vorbestellen, weil ich nicht die passende Gruppe dafür habe. Da reicht's nicht, wenn mir englisch keinerlei Probleme macht, da muss es für alle gelten, und das für die Gesamtdistanz der Kampagne, sonst ist's rausgeschmissenes Geld. Wenn eine deutsche Version herauskommt, ist das interessanter. Und wenn es einen entsprechenden Vorbesteller-Deal mit den Münzen für die deutsche Version gäbe (ja, Konjunktiv!), dann könnte das mich definitiv reizen. Deshalb schon mal ein "Danke!" für die Nachfrage.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • Colby Dauch (PlaidHat) hat geantwortet, dass es momentan noch nicht klar ist, was bezüglich der Münzen so alles gehen wird. Das hängt auch von den Partnern (F2Z / Heidelberger), etc. ab. Ihr könnt ja mal Mails, Anfragen und Forumsposts generieren - vielleicht müsst ihr sie dann nicht aus Übersee bestellen. Oder wir organisieren eine Sammelbestellung bis Essen ...
      Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.
    • Weil meine Bestellung bisher an den viel zu hohen Versandkosten scheitert (mir werden 63 $ angezeigt), habe ich mich mal erkundigt, ob eine Abholung in Essen möglich ist. Antwort von Plaidhat: wird nicht angeboten... :(

      Unter diesen Umständen werde ich wohl auf eine Vorbestellung verzichten.
      Das ist gewisslich wahr und ein Wort, des Glaubens wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin.
      1. Timotheus 1,15
      ANZEIGE
    • Die Münzen interessieren mich nicht wirklich. Habe neben SeaFall allerdings auch noch Interesse an der Dead Of Winter Erweiterung, sowie den letzten Summoners für Summoner War. Für alles gibt es für Vorbesteller auch entsprechende Promokarten.

      Ich habe aber wirklich keine Lust bei einem Produktpreis von ca. $195 noch $85 Versand draufzulegen. Ich mag PlaidHat ja eigentlich gerne, aber Europäer sind denen ja scheinbar schon recht egal. Schade, dass sich da auch nach der Aquise durch F2Z nichts geändert hat...
      Half Man, half Bear, half Pig!
    • Nur "for the record": Heute Lokalisierung abgeschlossen. Alles "approved". 7 Arbeitswochen zu 40 Stunden. Zusätzlich. Die erste Regelheft-Korrektur hatte fast 500 Kommentare, die zweite 88, die dritte 11, die letzte war dann i.O. Wobei natürlich viele Korrekturen aus mehreren pdf-Kommentaren bestehen (das eine Wort streichen, woanders eines einfügen, das ganze bitte kursiv, schon sind's 3 Kommentare.

      Bei der Übertragung der 430 Einträge im "Captain's Booke" habe ich die individuellen Persönlichkeiten der Schreiber eher noch etwas deutlicher gemacht. Das Englische klingt hier und da etwas generisch, wobei Rob Daviau extra eine dreiseitige "Anleitung für die Lokalisierung" geschrieben hat, in der auf die unterschiedlichen Charaktere der Scheiber hingewiesen wurde. Ich habe dann jedes Wort dahingehend geprüft, wie man es im 17./18. Jahrhundert geschrieben hat und Wörter, die sich als "neuer" herausstellten, in diesen Texten gar nicht erst verwendet. Die Schreibweisen sind angenähert "historisch", wobei ich es nicht übertrieben habe - da hilft es, dass es im Deutschen ja keine wirklich festen Rechtschreib-Regeln gab. Ich hoffe, mein Kompromiss unterstützt das Eintauchen in die Welt der Entdecker, Abenteurer, Händler, Intriganten, Provinzfürsten, Seeleute und Eingeborenen der "entdeckten" Inseln so gut wie möglich.

      Das Spiel vereint (wie ja auch ier und da zu lesen ist, Rob veröffentlich gerade ein Designer Diary in Folgen und es gibt reichlich Interviews) wirklich so ziemlich alles: Amerikanisch-thematisches Spielen mit Eurogame-Optimiererei, Erlebnis von Geschichten und reichlich Interaktion. Die weiterführenden "Module" können durchaus unterschiedlich aufeinander abfolgen und es gibt kein festes Script wie bei Pandemic: Legacy. Völlig frei wie "Risk: Legacy" ist es aber auch nicht, sondern schon mit dem klaren Ziel vor Augen, die Insel am Ende der Welt (bzw. des SPielplans) zu entdecken und Kaiser der wiedervereinten Provinzen zu werden. Kurz: Episch. Ich freu mich riesig drauf, auch, wenn ich alle Überraschungen schon kenne.

      Sidenote: Sehr angenehm finde ich, dass Rob diese neue Welt gendermäßig verschoben hat, soll heißen: Nicht nur spielen Frauen bei den Herrschern (50%) und den Beratern (21 von 72) eine wichtige Rolle, sondern auch sprachlich wurde darauf geachtet, dass nicht ständig von Seemännern die Rede ist, etc. Das mag den meisten Spielern schnuppe sein, ich finde es cool, wenn die Identifikation hier erleichtert wird. Im Englischen ist das einfacher, weil Begriffe wie "Captain" oder Namenszusätze wie "the Glorious" eben neutral sind. Im Deutschen mussten wir da einzelne Lösungen finden.
      Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.
    • duchamp schrieb:

      Nur "for the record": Heute Lokalisierung abgeschlossen. Alles "approved". 7 Arbeitswochen zu 40 Stunden. Zusätzlich. Die erste Regelheft-Korrektur hatte fast 500 Kommentare, die zweite 88, die dritte 11, die letzte war dann i.O. Wobei natürlich viele Korrekturen aus mehreren pdf-Kommentaren bestehen (das eine Wort streichen, woanders eines einfügen, das ganze bitte kursiv, schon sind's 3 Kommentare...
      Hallo @duchamp. Mir ist das egal, da das Spiel mich nicht interessiert. Aber kann es sein das in deinem Text Spoiler drin sind, über die viele sich ärgern würden? Oder sind zb die Spielziele von Anfang an bekannt? Nur mal so als Hinweis / Frage.
    • @duchamp: nur rein interessehalber: Entgegen anderer Spiele dürfte dieses Spiel ja dann für dich nach dem Übersetzen durch sein....will sagen: Machst du dir nicht in diesem Fall so ein Spiel kaputt?!

      Des weiteren: Gibt es eigentlich schon ein Release Datum für die deutsche Version?! Essen 2016 ist doch noch eine Weile hin, wenn jetzt schon alles übersetzt ist..... oder steht Essen 2016 noch wie vor?!
    • fidel77 schrieb:

      Hallo @duchamp. Mir ist das egal, da das Spiel mich nicht interessiert. Aber kann es sein das in deinem Text Spoiler drin sind, über die viele sich ärgern würden? Oder sind zb die Spielziele von Anfang an bekannt? Nur mal so als Hinweis / Frage.
      Das Kampagnen-Spielziel wird bereits überall klar formuliert und steht auch in der Spielregel (im Grunde ist es schlicht die Prämisse, so wie "Überleben" in einem Zombie-Spiel), die im Original bereits zum Download freigegeben ist, also: Nö. Ich habe ein NDA (Non Disclosure Agreement) unterschrieben und werde nirgends auch nur ein Fünkchen mehr preisgeben, als Rob es ohnehin tut. :)

      @Braz: Ich könnte mir schon einen maximalen Genuss auf einer höheren Ebene vorstellen. Denn, wie genau sich etwas entfaltet und wie es sich beym Spielen anfühlt, das habe ich ja auch noch nicht erlebt. Ich würde natürlich die Kappe halten in der Spielrunde, aber was das Wertungssystem angeht und wie viel Ruhm ich einstreiche, da wäre ich nur begrenzt im Vortheil.
      Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.
    • duchamp schrieb:

      Sehr angenehm finde ich, dass Rob diese neue Welt gendermäßig verschoben hat
      Ich dagegen finde das total bescheuert. Nicht mal beim Spielen bleibt man von diesem Bockmist verschont...
      Das ist gewisslich wahr und ein Wort, des Glaubens wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin.
      1. Timotheus 1,15
    • duchamp schrieb:

      fidel77 schrieb:

      Hallo @duchamp. Mir ist das egal, da das Spiel mich nicht interessiert. Aber kann es sein das in deinem Text Spoiler drin sind, über die viele sich ärgern würden? Oder sind zb die Spielziele von Anfang an bekannt? Nur mal so als Hinweis / Frage.
      Das Kampagnen-Spielziel wird bereits überall klar formuliert und steht auch in der Spielregel (im Grunde ist es schlicht die Prämisse, so wie "Überleben" in einem Zombie-Spiel), die im Original bereits zum Download freigegeben ist, also: Nö. Ich habe ein NDA (Non Disclosure Agreement) unterschrieben und werde nirgends auch nur ein Fünkchen mehr preisgeben, als Rob es ohnehin tut. :)
      Alles klar. Ich hatte mir das schon gedacht. War vielleicht auch etwas zu hart formuliert von mir, das das Spiel mich gar nicht interessiert. Ich warte aber definitiv auf "deine" Version, und dann mal sehen.

      Lazax schrieb:

      duchamp schrieb:

      Sehr angenehm finde ich, dass Rob diese neue Welt gendermäßig verschoben hat
      Ich dagegen finde das total bescheuert. Nicht mal beim Spielen bleibt man von diesem Bockmist verschont...
      Du findest es also "Bockmist" das Frauen in dem Spiel eine wichtige Rolle spielen? Und das diese Tatsache sich auch sprachlich niederschlägt? Nicht das ich dir eine solch reaktionäre Einstellung nicht zugetraut hätte, aber die Offenheit mit der du dies hinausposaunst überrascht dann doch.
    • Lazax schrieb:

      Ich dagegen finde das total bescheuert. Nicht mal beim Spielen bleibt man von diesem Bockmist verschont...
      Nun ja, das Spiel ist eher behutsam, was das angeht. Die Bilder zeigen schlicht Männer und Frauen (angenehmerweise ganz normal aussehende), das ist fast schon alles. Ich konnte nun einen weiblichen Piraten schlecht "Pirat" nennen, wenn es nun mal das Wort "Piratin" gibt und eine Frau abgebildet ist. Hui, da würden mir aber die Übersetzungsfehler angelastet werden, hastu nicht gesehen! Das musste ich bei Faiduttis "Lost Temple" oder bei "Pandemic: Legacy" oder sonstigen Spielübersetzungen mit Charakteren schon immer so halten: Die Diebin ist nun mal kein Dieb, die Forscherin kein Forscher. Der einzige andere sichtbare Punkt sind die Namenszusätze. Da die Hälfte der Herrscher nun mal weiblichen Geschlechts sind, kann da nicht einfach "der Weise" stehen. Oh, und die Herrscher vertreten sogar alle möglichen Ehnien - OMG!!!

      Die anderen 99,99 % des Spieles sind ohne jede Rücksicht auf irgendwelchen Bockmist: Wir beuten Insulaner aus für Gold und Ehre, wir führen Kriege und natürlich sind die Spieler die Herrscher und wir scheißen auf Political Correctness. Hier sind "Leader" noch "Führer" und streben den Posten des Kaisers an. Die Logbuch-Einträge sind hier und da offen rassistisch und oftmals von kolonialer Chauvi-Haftigkeit geprägt. Also keine Sorge: Kuschelkurs ist woanders. Und wer es nicht bemerken will, wird nicht bemerken, dass nirgends von "Seemännern" oder "Mannschaft" die Rede ist, nur die Eingeweihten wissen es nun. Tut mir Leid.

      Dafür erhalten viele Dinge (zum Beispiel Herrscher und Berater, aber auch Inseln) erst von den Spielern ihren Namen. Nichts hindert dich also (ist ja ein Legacy-Spiel, darf man also mal was kaputtmachen) die Chinesen-Herrscherin "Ping Pong Bla" zu nennen und sie anschließend zu zerreißen. Oder den Inseln "Cards against Humanity"-ähnliche Namen zu geben, die ich hier jetzt nicht aufschreiben möchte, da der Seitenbetreiber sonst für Jahre ins Gefändnis müsste. Du kannst also das Spiel so sehr ver-anti-bockmisten, wie du möchtest. Deal?
      Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von duchamp ()

    • duchamp schrieb:

      und wir scheißen auf Political Correctness.
      Das wollte ich doch hören :D ...

      Im Übrigen geht es mir hautpsächlich darum, dass heute kaum noch jemand das tatsächliche vom grammatikalischen Geschlecht unterscheiden kann und wir deshalb mit ...innen, /Innen, _Innen und -xs und was weiß ich was belästigt werden. Das halte ich in der Tat für Bockmist und dazu stehe ich auch!
      Das ist gewisslich wahr und ein Wort, des Glaubens wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin.
      1. Timotheus 1,15
    • Lazax schrieb:

      duchamp schrieb:

      und wir scheißen auf Political Correctness.
      Das wollte ich doch hören :D ...
      Im Übrigen geht es mir hautpsächlich darum, dass heute kaum noch jemand das tatsächliche vom grammatikalischen Geschlecht unterscheiden kann und wir deshalb mit ...innen, /Innen, _Innen und -xs und was weiß ich was belästigt werden. Das halte ich in der Tat für Bockmist und dazu stehe ich auch!
      Sprache formt das Denken und die Wahnehmung. Sprache ist ein wichtiges Feld auf dem die Perpetuierung der Unterdrückung und Ungleichbehandlung von zb Frauen oder ethnischen Minderheiten sich vollzieht. Möchte man also Gleichberechtigung erreichen, muss sich diese auch in der Sprache niederschlagen. Natürlich kann man als guter Katholik auch sagen "Bockmist", denn mit einer fortgesetzten Unterdrückung und Ungleichbehandlung der Frauen liegt man da ja voll auf Linie.
    • @fidel77 und @Sternenfahrer:

      "Das Genussystem des Deutschen ist ein formales System: Es richtet sich nicht nach dem natürlichen Geschlecht. Das ergibt sich schon aus der Tatsache, dass alle Nomen ein grammatisches Geschlecht (Genus) haben, obwohl nur Lebewesen überhaupt ein natürliches Geschlecht haben können. Außerdem stimmen das natürliche Geschlecht und das grammatische Genus nicht immer überein: Obwohl das natürliche Geschlecht von Mädchen weiblich ist, ist das Genus sächlich: das Mädchen."
      Das ist gewisslich wahr und ein Wort, des Glaubens wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin.
      1. Timotheus 1,15
    • duchamp schrieb:

      dass nicht ständig von Seemännern die Rede ist
      Mal so eine Frage an den offenbar erfahrenen Lokalisierer: In der Schule habe ich mal gelernt, dass der Plural von diesen Berufen mit "-mann" stets "-leute" und nicht "-männer" ist. Hat sich das kürzlich geändert?

      "Seeleute" dürfte ja zudem gendertechnisch deutlich unbedenklicher sein, oder nicht?
    • Parathion schrieb:

      duchamp schrieb:

      dass nicht ständig von Seemännern die Rede ist
      Mal so eine Frage an den offenbar erfahrenen Lokalisierer: In der Schule habe ich mal gelernt, dass der Plural von diesen Berufen mit "-mann" stets "-leute" und nicht "-männer" ist. Hat sich das kürzlich geändert?
      "Seeleute" dürfte ja zudem gendertechnisch deutlich unbedenklicher sein, oder nicht?
      Das war jetzt in meinem Beitrag nicht 100% germanistenproof. Ich wollte deutlich machen, dass ich an mehreren Stellen nicht von einem "Seemann" gesprochen habe, obwohl dies eine mögliche Übersetzung gewesen wäre. Von "Seeleuten" ist durchaus mal die Rede. :)
      Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.
    • Hm,
      ich habe mir jetzt die Ersteindrücke beim Dice-Tower (ohne Spoiler) angeschaut und muss sagen, dass sich meine Begeisterung etwas abgekühlt hat. Alle drei (Tom, Sam und Zee) waren doch sehr verhalten in der Reaktion. Wenn man bedenkt, wie schnell die sonst euphorisch sein können, ist das fast schon ein Warnsignal für mich. Beim zweiten Video wird es etwas besser, aber immer noch keine Werbung für das Spiel. Und wenn ich bedenke, dass ich da drei dauerhafte Mitspieler für benötige...
      Das ist gewisslich wahr und ein Wort, des Glaubens wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin.
      1. Timotheus 1,15
    • Ich hatte es für Essen auch mal kurzzeitig auf dem Radar.
      4X vor dem Mantel & Degen Zeitalter mit Flair von Anno am PC . JA . YES. YESSSS.
      Zudem an sich ist es generell noch ein leeres Thema im Schrank.

      Anno von Kosmos war doch etwas arg flach, aber gute Ansätze.
      Archipelago trat vor ewigen Zeiten an aber das CoopDing passte bei uns nicht so richtig.

      Ernüchterung kam beim Preis nach Regelstudium.
      Cool fand ich bei dieser, dass man Platzhalter für noch kommende Regeln hatte die dann im Spiel hinzu kommen. ( Hatte noch keinen Berührunspunkt mit Legacy-Spielen, evtl Standard dort ? )

      Klingt alles nicht schlecht, aber die Mechanismen bei wechselnden Spielern haben mich nicht überzeugt, da ich keine dauerhafte Runde zusammen bekäme. Die Suche geht weiter, mit "Die Kolonisten" steht zumindest ein weiterer heisser Kandidat vor der Türe, auch wenn es kein 4X Spiel ist, aber das Setting passt...
      Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de" oder liked uns bei facebook um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.
    • Hat von denen die #Seafall bei der Messe mitgenommen haben schon jemand gespielt und kann einen ersten Eindruck schildern?

      Nach all den doch sehr verhaltenen Berichten habe ich meine Erwartungen an das Spiel doch sehr herab geschraubt und hoffe, dass es besser wird als befürchtet.....ich vergleiche es dann mit einem (noch längeren) Spiel #KorsarenderKaribik und freue mich, wenn ich die Inseln mit Namen versehen kann! ^^
      ANZEIGE