ANZEIGE

1:0

    ANZEIGE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Odes Spielekiste schrieb:

      Es ist sehr leicht sich den Schiedsrichter als Dummen raus zu suchen. Die eine Szene, in der er mal falsch lag. Was ist mit den 10 anderen Torchancen wo die Spieler einfach daneben gesemmelt haben? Wieso waren die nicht genauso entscheidend? Binz schreibt selber in dem von dir verlinkten Artikel, sie hätten mehrere Male an den Pfosten geschossen... Wenn nur einer oder zwei von denen drinnen gewesen wären...

      Da wäre meine Analyse eigentlich, dass sie sich in dem Spiel selber um den verdienten Lohn brachten. DAS sind die Situationen, die wirklich zählen. Nicht der eine falsche Pfiff. Sagen wir es, wie es war: Die waren zu doof um Meister zu werden, weil sie die Bude nicht getroffen haben und nen Stritzer in der Buchse hatten.
      Im Gegensatz zu einem Schiedsrichter-Pfiff ist ein Schuss an den Pfosten keine willentliche Entscheidung ... ;) (Und wenn doch eine unglaublich dämliche :D )
      Gruß aus Frankfurt, Helmut
    • @Alex85

      Sehr interessant! Die Untersuchung kannte ich noch nicht. Dann muss ich das Argument wohl streichen. :)

      Ändert aber nichts an der Sache, dass der KSC oder auch die Frankfurter ihre Chancen gern reinmachen dürfen statt daneben zu schießen (oder Bayer gegen Nürnberg oder Unterhachingen... ;) ). Dann gewinnen sie auch und müssen nicht über Fehlentscheidungen von ihrer eigenen Unzulänglichkeit ablenken... ;)
      __________________________________________________________________________________________
      "t costs so much I know.
      But I guess I need to know what it would have felt like to be right."
      -TexasIsTheReason-
    • Helmut R. schrieb:

      Im Gegensatz zu einem Schiedsrichter-Pfiff ist ein Schuss an den Pfosten keine willentliche Entscheidung ... (Und wenn doch eine unglaublich dämliche )
      Aber Teil des Ganzen, des Sports Fussball sind sie beide. Und eben auch dafür Verantwortlich, dass Fussball zu einem großen Teil von Zufällen geprägt ist. Nur 3cm weiter innen und der Pfostenschuss landet vielleicht im Tor. Das ist ein ebensolcher Zufallsfaktor wie der Schiedsrichter, der eine Szene aus seiner Sicht heraus nicht 100%ig richtig wahrnimmt und dann eben in Sekundenbruchteilen entscheiden muss.

      Und sicherlich hat der Schiedsrichter auch nicht willentlich die Fehlentscheidung getroffen. So einen Pfiff wie den von Gräfe gegen den KSC, so eine Entscheidung trifft kein Schiri wenn er sich in der Situation nicht sicher ist. Für ihn war das die logische Entscheidung. Just in der Sekunde, in der er das entscheiden musste. Alles andere ist Zeitlupenwissen. Also Wissen, was der Schiri einfach nicht hat.
      __________________________________________________________________________________________
      "t costs so much I know.
      But I guess I need to know what it would have felt like to be right."
      -TexasIsTheReason-
    • Odes Spielekiste schrieb:

      Thygra schrieb:

      Außer Gräfe wäre noch Zwayer in Frage gekommen
      Ich bin nicht sicher. Zwayer hat - besonders in der letzten Saison - ein wenig seinen Status verloren. Ich würde ihn nicht mehr unbedingt zu den Top-Schiedsrichtern zählen.
      Nur zur Klarstellung: Die Aussage, dass auch Zwayer noch in Frage gekommen wäre, kam nicht von mir, sondern ebenfalls von Herrn Fröhlich.
      André Bronswijk
      Thygra Spiele
      (u. a. für Pegasus Spiele tätig)
    • Warbear schrieb:

      Nafets schrieb:

      Wolfsburg oder Hamburg? Braunschweig!
      hoffentlich ... :)
      Wunschdenken - leider ;(

      Mr.Unantastbar (Lieberknecht) hat es ja leider in all den Jahren nicht geschafft, der Truppe mal "druckvolles Spiel" einzutrichtern X( . Oder so etwas wie "Leidenschaft & Aufopferungsbereitschaft" ... man denke nur an den letzten Bundesligaspieltag vor 3-4(?) Jahren zurück: Die ganze Liga spielt für BS ... und die vergeigen es ebenso wie letzte Woche in Bielefeld :cursing: :cursing: :cursing:
      ANZEIGE
    • Herbert schrieb:

      Das Spiel gegen Bremen hätte natürlich nie verloren werden dürfen!
      War das nicht ein Unentschieden in dem Spiel gegen Bremen, bevor Schiedsrichter Alfons Berg aus Konz (den Namen werde ich in meinem Leben nicht mehr vergessen!) die Eintracht so grandios in Rostock verpfiffen hat?


      EDIT: Ja, 2:2. Gerade nachgeschaut.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MetalPirate () aus folgendem Grund: Den bösen Namen in weißer Schrift auf weißem Grund gesetzt.

    • @Nafets: Entschuldige bitte, das war unklug von mir. Ich habe meinen Beitrag editiert und das schlimmste Schimpfwort von damals sowie diese Stadt im Nordosten, die man nicht kennen will, in weißer Schrift auf weißem Grund gesetzt, damit es keiner unvorbereitet lesen muss.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • Joerg(Cliquenabend) schrieb:

      Ich hasse den Gräfe und bin froh wenn die Saison rum ist - Liga 3 wir kommen ... Liebe kennt keine Liga
      Noch eine Klatsche, dann haben wir die Qual überstanden. Mein insgesamt neunter Abstieg.
      Gräfe war der Genickbruch von dem sich der Wildpark nicht wieder erholt hat.
      Todt, Oral und Slomka waren Ausdruck reiner Selbstzerstörung , das finsterste Kapitel ever.

      Liebe kennt keine Liga, aber Geld kennt keine Liebe. Ich bin schon zufrieden, wenn wir nicht weiter nach unten durch das Nadelöhr ins Land der Vergessenen gereicht werden.
      Spiel läuft: Boardgame Pop Copy

      Thread rockt: Orientalisch Essen

      Star kommentiert: Isnoguds Liste
    • Odes Spielekiste schrieb:

      So einen Pfiff wie den von Gräfe gegen den KSC, so eine Entscheidung trifft kein Schiri wenn er sich in der Situation nicht sicher ist. Für ihn war das die logische Entscheidung. Just in der Sekunde, in der er das entscheiden musste. Alles andere ist Zeitlupenwissen.
      Man brauchte keine Zeitlupe um zu sehen, dass Meffert sich vom Ball wegdreht und der angelegte Arm aus 1,5m angerotzt wird. So einen Freistoss gibt man maximal in der Mitte eines Matchs, nicht aber in der 92. Minute eines Relegationsspiels. Das nennt man Fingerspitzengefühl jenseits von Regelwerk.

      Das gleiche Ding in Schalke: ein Tor in 90 plus X abzupfeifen, weil die Ecke (!) angeblich im Aus war. Lächerlich. Der HSV bekommt es seit Jahren in den Arsch geschoben trotz seiner unsagbaren Personal- und Strukturpolitik. Gott sei Dank haben sie den Todt geholt, ich bin so froh, dass der weg ist.
      Spiel läuft: Boardgame Pop Copy

      Thread rockt: Orientalisch Essen

      Star kommentiert: Isnoguds Liste
    • Flundi schrieb:

      Man brauchte keine Zeitlupe um zu sehen, dass Meffert sich vom Ball wegdreht und der angelegte Arm aus 1,5m angerotzt wird. So einen Freistoss gibt man maximal in der Mitte eines Matchs, nicht aber in der 92. Minute eines Relegationsspiels. Das nennt man Fingerspitzengefühl jenseits von Regelwerk.
      Genau das ist der Punkt! :(

      Flundi schrieb:

      Das gleiche Ding in Schalke: ein Tor in 90 plus X abzupfeifen, weil die Ecke (!) angeblich im Aus war. Lächerlich.
      Da bin ich anderer Meinung:

      Wenn man den Ball auf den Schnittpunkt von Viertelkreis und Grundlinie an der rechten Ecke legt, und ein Rechtsfüßer tritt die Ecke mit Innen-Schnitt, dann muß der Ball, wenn er kurz vorm gegnerischen Tor landet, schon aus rein physikalischen Gründen im Aus gewesen sein.

      Ein schlauer Spieler legt daher den Ball auf den Schnittpunkt von Viertelkreis und Seitenlinie, dann passiert sowas nicht. ;)
      Leider gibt es offenbar nicht sehr viele schlaue Ecken-Treter, wie man an jedem Wochenende immer wieder sehen kann.
      Warum die Trainer solche nicht sehr schlauen Ecken-Treter darauf nicht hinweisen, ist mir ein Rätsel ... :)

      Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
      Natürlich gilt das auch für mich.
    • Nafets schrieb:

      Apropos... NIE MEHR DRITTE LIGA!

      Glückwunsch MSV!
      Das gilt für viele andere auch - RW Essen, RW Oberhausen, Wattenscheid 09, Alemannia Aachen, Bayer Ürdingen, Hessen Kassel, Kickers Offenbach, Stuttgarter Kickers ... :D

      Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
      Natürlich gilt das auch für mich.
    • Meister Yoda schrieb:

      Ich weiß nicht wieso sich Leute diesen Job antun.
      In meiner Zeit als aktiver Schiedsrichter (nicht im Fussball) habe ich die Erfahrung gemacht dass unter den Lehrgangsteilnehmern eine hohe Anzeil von Personen war bei denen ich das Gefühl hatte, dass die das für ihr eigenes Ego brauchen. Wenn alle auf dem Spielfeld nach Deiner Pfeife tanzen müssen ist das ja schon eine gewisse Machtfülle. Der Rest macht es damit ihr Verein die erforderliche Anzahl von Schiedsrichtern melden kann.

      Meister Yoda schrieb:

      Wie wäre das Spiel wohl ausgegangen, hätte jeder Spieler der für den Gegner Gelb forderte selbst Gelb gesehen?
      Wahrscheinlich wäre es mangels spielemdem Personal abgebrochen worden.

      Ich bin da absolut bei Dir: solche Unsportlichkeiten gehören geahndet!

      Meister Yoda schrieb:

      Ich wäre dafür dass alle Schiedsrichter 1 Jahr lang streiken.
      Am besten gemeinsam mit den Rentnern!


      Odes Spielekiste schrieb:

      Wahrscheinlich hätten sie das Ding doch eh verschossen
      Niemals!
      Gruß aus dem Münsterland
      Herbert

      ______________________________
      I'm old enough to know what's wise
      and young enough not to choose it
    • Flundi schrieb:

      Todt, Oral und Slomka waren Ausdruck reiner Selbstzerstörung , das finsterste Kapitel ever.
      Tröste dich, @Flundi !! ich glaube ganz fest, dass Jens Todt dem KSC nach wie vor die Treue hält und sein Wechsel zum HSV lediglich ein geschicktes Manöver war, um im nachhinein für Gerechtigkeit zu sorgen und den HSV in die zweite Liga zu stürzen .... :D
      Gruß aus Frankfurt, Helmut
    • Warbear schrieb:

      Bayer Ürdingen
      Falls die Schreibweise Absicht war, war es ein gelungener Tiefschlag. Eventuelle User aus Uerdingen werden sich deinen Namen sicher merken. ;)

      Flundi schrieb:

      Das gleiche Ding in Schalke: ein Tor in 90 plus X abzupfeifen, weil die Ecke (!) angeblich im Aus war. Lächerlich.
      Das sehe ich anders. Eine solche Entscheidung muss in Minute 90+X exakt genauso getroffen werden wie in Minute 1, Minute 37 oder Minute 68.

      Ich verstehe absolut nicht, wie jemand ernsthaft fordern kann, dass eine Schiedsrichter-Entscheidung in unterschiedlichen Minuten unterschiedlich ausfallen soll. Das hat nichts mit Fingerspitzengefühl zu tun, sondern mit Fairness.
      André Bronswijk
      Thygra Spiele
      (u. a. für Pegasus Spiele tätig)
    • Thygra schrieb:



      Flundi schrieb:

      Das gleiche Ding in Schalke: ein Tor in 90 plus X abzupfeifen, weil die Ecke (!) angeblich im Aus war. Lächerlich.
      Das sehe ich anders. Eine solche Entscheidung muss in Minute 90+X exakt genauso getroffen werden wie in Minute 1, Minute 37 oder Minute 68.
      Ich verstehe absolut nicht, wie jemand ernsthaft fordern kann, dass eine Schiedsrichter-Entscheidung in unterschiedlichen Minuten unterschiedlich ausfallen soll. Das hat nichts mit Fingerspitzengefühl zu tun, sondern mit Fairness.
      Da wiederum sehe ich doch Abstufungen. Da gibt es durchaus Spielraum. Bsw. finde ich, dass eine rote Karte in Minute 1 nicht in irgendeinem Graubereich liegen sollte. Da muss man sich schon sehr sicher sein, dass es eine rote Karte war.

      Es gibt im Fussball für die Schiedsrichter diese Freiräume wo sie innerhalb bestimmter Parameter eben so oder so entscheiden könnten. Zusätzlich gibt es auch noch Freiräume, die die Regel eigentlich nicht zuläßt, die aber allgemein hingenommen werden. Beispielsweise ist der Ort der Ausführung eines Freistoßes eigentlich genau zu bestimmen. Wenn eine Mannschaft aber tief in der eigenen Hälfte einen Freistoß zugesprochen bekommt, dann darf da durchaus auch mal der Ausführungsort 5 Meter abweichen (ähnlich wird beim Einwurf verfahren). Sollte man den Freistoß tief in der gegnerischen Hälfte bekommen, so sollte der Schiedsrichter durchaus darauf achten, dass hier korrekt dort ausgeführt wird, wo auch gefoult wurde. Was oft auch wieder schwer ist. Denn wo hört der Zweikampf auf und wo fängt das strafwürdige Verhalten an? Wenn bsw. zwei Spieler im Lauf miteinander rangeln. Dies nur ein Beispiel für die Schwierigkeit bei der Zweikampfbewertung...

      Ein Beispiel für eine eigentlich verbotene Geschichte und doch wird sie weitläufig toleriert: Die Bewegung des Torwartes beim Strafstoß. Eigentlich hat er auf der Linie zu stehen bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Spieler den Ball wirklich schießt. Aber es ist Usus (übrigens auch länderübergreifend), dass hier eine gewisse Toleranz gewährt wird. Nur, wenn der Bogen wirklich weit überspannt wird, wird zurückgepfiffen.

      Bei der Schalke-Ecke hat man bei den Fernsehbildern deutlich gesehen, es gab Sichtweise von der Gegenseite und man konnte den Assistenten gut sehen, dass sofort die Fahne hoch ging. Direkt nach der Ausführung. Der Assistent war sich also sehr sicher bei der Entscheidung. Ob sie richtig oder falsch war, spielt für mich eigentlich keine Rolle. Schiri hat gepfiffen...

      Übrigens eine sehr schöne Szene um aufzuzeigen, dass es auch mit Videobeweis immer noch strittige Szenen geben wird und er lange nicht das Allheilmittel ist, was viele vielleicht erwarten. Es gibt diese Graubereiche im Fussball nun mal wo man sowohl so als auch so hätte entscheiden können. Oder wo selbst die Fernsehbilder keine Auflösung bringen. Bei der Ecke von Schalke wäre der Videobeweis wohl herangezogen worden, da es sich um ein Tor handelte. Geholfen hätte es nichts. Nicht mal das im Netz aufgetauchte Handy-Video ist eindeutig...
      __________________________________________________________________________________________
      "t costs so much I know.
      But I guess I need to know what it would have felt like to be right."
      -TexasIsTheReason-
    • Thygra schrieb:

      Warbear schrieb:

      Bayer Ürdingen
      Falls die Schreibweise Absicht war, war es ein gelungener Tiefschlag. Eventuelle User aus Uerdingen werden sich deinen Namen sicher merken. ;)
      Keine Absicht, nur Unkenntnis - ich pflege nie jemanden absichtlich zu verunglimpfen.

      Dennoch hat man jede Menge Treffer, wenn man nach "Ürdingen" googelt, sogar aus dem Schulbereich ...

      Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
      Natürlich gilt das auch für mich.
    • Odes Spielekiste schrieb:

      Die Bewegung des Torwartes beim Strafstoß. Eigentlich hat er auf der Linie zu stehen bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Spieler den Ball wirklich schießt.
      Wurde das nicht mal geändert, so dass der Torward sich mittlerweile auch bewegen darf (natürlich nicht nach vorne)?
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
      ANZEIGE
    • Odes Spielekiste schrieb:

      Da wiederum sehe ich doch Abstufungen. Da gibt es durchaus Spielraum. Bsw. finde ich, dass eine rote Karte in Minute 1 nicht in irgendeinem Graubereich liegen sollte. Da muss man sich schon sehr sicher sein, dass es eine rote Karte war.
      Das gilt für Minute 68 meines Erachtens genauso.

      Alle anderen Beispiele, die du aufführst, haben nichts mit meiner Aussage zu tun. Natürlich braucht man bei vielen Entscheidungen Fingerspitzengefühl, und natürlich liegen viele Entscheidungen in Graubereichen, die man so oder so treffen kann. Man sollte aber diese Entscheidungen immer unabhängig davon treffen, wie viele Minuten schon gespielt wurden.

      MetalPirate schrieb:

      Wurde das nicht mal geändert, so dass der Torward sich mittlerweile auch bewegen darf (natürlich nicht nach vorne)?
      Zustimmung. Bewegen darf er sich, aber die Linie darf er nicht verlassen.

      Viel schlimmer ist aber, dass heutzutage bei JEDEM Elfmeter schon mindestens 1 weiterer Spieler VOR der Ausführung den Strafraum betreten hat. Hier müssten meines Erachtens deutlich mehr Elfer wiederholt werden, als es zur Zeit passiert.
      André Bronswijk
      Thygra Spiele
      (u. a. für Pegasus Spiele tätig)
    • Thygra schrieb:

      Viel schlimmer ist aber, dass heutzutage bei JEDEM Elfmeter schon mindestens 1 weiterer Spieler VOR der Ausführung den Strafraum betreten hat. Hier müssten meines Erachtens deutlich mehr Elfer wiederholt werden, als es zur Zeit passiert.
      [KorinthenAusscheidungsModus]

      Beim vorzeitigen Betreten des Strafraumes durch einen Spieler der angreifenden Mannschaft nur dann, wenn der Elfmeter drin war.
      Beim vorzeitigen Betreten des Strafraumes durch einen Spieler der abwehrenden Mannschaft nur dann, wenn der Elfmeter verschossen wurde.

      Diese Ausführungsbestimmung ist eine konkrete Realisierung der allgemeinen Regel, dass die Ahndung eines Regelverstoßes der Mannschaft, die diesen Verstoß begangen hat, keinen Vorteil bringen soll.

      [/KorinthenAusscheidungsModus]
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • oftmals sind es aber Spieler beider Teams, die zu früh reinlaufen und dann muss wiederholt werden.

      Ist schon irgendwie nervig, wenn es Regeln gibt, auf die aber "keiner" achtet. Vielleicht sollte man den Strafstoß, einfach so isoliert wie beim Elfmeterschießen ausführen lassen. Dann hätte man die Diskussion nicht mehr. Allerdings auch die ein oder andere kuriose oder spannende Szene nicht mehr ;)
    • Drama? Bei VW als Besitzer des einen beteiligten Vereins sowie DFB-Premiumsponsor und Hauptsponsor des DFB-Pokals wird das bestenfalls für das Fairplay im totalen Kommerzprodukt Fußball dramatisch.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • @MetalPirate:
      Lass mal alle Nebenschauplätze außer acht ... gab es jemals zwischen Glanz & Gloria, Ruhm & Schande, Gedeih & Verderb, Auf- & Abstieg eine kürzere Distanz ??? Eben ... 8))

      Um zum Thema #DASERSTEMAL ... ja, verdient, ohne wenn & aber - und vor allem mit Bičakčić, der positivsten Erscheinung der BS-Löwen seit dem seeligen Tagen unseres Bombers der Nation :rolleyes: (Karim B. lassen wir mal außen vor - musste auf unter Mr. Unantastbar auf die Bank, weil er keinen kongenialen Mitspieler aufbieten konnte :cursing: )

      Moment ... kurzer Realitätscheck ... ich und der TBSV? Ich fühle mich von meiner besseren Hälfte domestiziert :whistling:
    • Klaus_Knechtskern schrieb:

      Schon wieder Relegation, wie kann man solch ein Kacktor in Heidenheim kassieren....
      Es waren zwei Kacktore.

      Aber der Jahn ist machbar. Gestern in Münster haben sie wenig gezeigt und mit Glück gewonnen

      Wobei ich das Pokalfinale der Relegation natürlich vorziehe. 1:0 wäre O.K. Zur Not auch im Elfmeterschießen.
      Gruß aus dem Münsterland
      Herbert

      ______________________________
      I'm old enough to know what's wise
      and young enough not to choose it
      ANZEIGE
    • Egal ich bin erstmals glücklich mit dem Saisonverlauf. Mein FC Hennes beschert mir seit 25 Jahren donnerstags bei Sport1 abends Fußball, da muss doch glatt ab und an ein Spieleabend ab September verschoben werden.

      Bock :jester:

      Und wenn der Trainer bleibt, überstehen wir auch die Gruppenphase, eventuell auch ohne Antony Modeste. Ob die Chinesen wirklich 40 Millionen für Ihn hinblättern bleibt abzuwarten.
      Ansonsten würde ich mir auch gern ein Derby KSC-Waldhof in Liga 3 wünschen, und am besten gleich im 3 Jahresabo.
    • Part-Time-Game-Geek schrieb:

      gab es jemals zwischen Glanz & Gloria, Ruhm & Schande, Gedeih & Verderb, Auf- & Abstieg eine kürzere Distanz ???
      Ein Duell zwischen verfeindeten Nachbarn, bei dem es um mehr ging? Aber sicher!
      28. Juni 1959, Endspiel um die Deutsche Fußballmeisterschaft (noch vor Bundesliga-Einführung): Eintracht Frankfurt - Kackers Oxxenbach 5:3 n.V.

      Distanz zwischen F und OF: null Meter, weil gemeinsame Grenze.



      PS:

      Ein Offenbacher und ein Frankfurter begegnen im Wald einer Fee. Die Fee sagt: "Jeder von euch hat drei Wünsche frei!". Der Offenbacher sagt: "Ich möchte reich und schön sein!" -- Fee: "Das sind eigentlich zwei Wünsche, aber okay, machen wir, du hast es nötig. Dein zweiter Wunsch?" -- Der Offenbacher: "Ich möchte, dass mein geliebtes Offenbach wunderschön wird, mache bitte den ganzen Dreck und den Gestank weg." -- "Alles klar, wird erledigt. Und Nummer drei?" -- "Bau bitte eine Mauer rund um Offenbach, damit bloß kein Frankfurter mehr reinkommt!" -- "Auch dieser Wunsch sei dir erfüllt."

      Dann sagt die Fee zum Frankfurter: "Und was wünschst du dir? Auch du hast drei Wünsche frei." -- "Och, mir reichen eigentlich zwei Wünsche. Als erstes mach bitte die Mauer, die du für den Offenbacher gebaut hast, komplett wasserdicht." -- "Äh, ja, okaaaay. Und dein zweiter Wunsch?" -- "Lass es bitte eine Woche am Stück wie aus Kübeln regnen!"

      (Weil man das in Zeiten teilweise übertriebener Korrektheit dazu sagen muss, insbesondere im unpersönlichen Internet: Achtung, bitte als Witz verstehen! Der Umgang zwischen F und OF ist hart, rauh, oft auch fies, sehr fies, aber ernsthaft dem anderen etwas antun will natürlich kein vernünftiger Mensch!)
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!