ANZEIGE

[Kickstarter] Massive Darkness

    ANZEIGE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Harry2017 schrieb:

      Das Regelheft gibt es bei den Guillotine Gamesdoch immer zum Download - Das ist das kleinste Problem. Auch sind die Karten so einfach in wenigen Worten geschrieben - Ich kaufe wirklich NIE englische Spiele (ausser halt Twilight Imperium, Betrayal at House on the Hill, Clash of Cultures und Lords of Waterdeep - eben weil es die nicht in deutsch gibt), aber hie rmache ich die bisher einzige Ausnahme - Dafür aind die Kickstarter Exclusives zu gut und das Spiel zu leicht zu verstehen.

      Auch die Klassenblätter wird es auf zum Download geben - Demnach auch auf deutsch zum austauschen...

      Übrigens: Endspurt!!!! Nochmal die letzen paar Tage die Möglichkeit sich zu beteiligen - Soviel Kickstarter Exclusive Zeug habe ich bisher selten gesehen...
      Wo bitte gibt es diesen Download? Hast du einen Link? Hab es nicht gefunden.
    • Dann darf man sich aber nicht wundern, wenn man dann eben "no reward", sprich: gar nichts, bekommt. Dass "no reward"-Backer über einen Pledge Manager später trotzdem noch Zugriff auf alles haben, ist definitiv nicht Kickstarter Standard, auch wenn das CMON (hier? meistens? immer?) so machen sollte.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • thatmountain schrieb:

      Harry2017 schrieb:

      Das Regelheft gibt es bei den Guillotine Gamesdoch immer zum Download - Das ist das kleinste Problem. Auch sind die Karten so einfach in wenigen Worten geschrieben - Ich kaufe wirklich NIE englische Spiele (ausser halt Twilight Imperium, Betrayal at House on the Hill, Clash of Cultures und Lords of Waterdeep - eben weil es die nicht in deutsch gibt), aber hie rmache ich die bisher einzige Ausnahme - Dafür aind die Kickstarter Exclusives zu gut und das Spiel zu leicht zu verstehen.

      Auch die Klassenblätter wird es auf zum Download geben - Demnach auch auf deutsch zum austauschen...

      Übrigens: Endspurt!!!! Nochmal die letzen paar Tage die Möglichkeit sich zu beteiligen - Soviel Kickstarter Exclusive Zeug habe ich bisher selten gesehen...
      Wo bitte gibt es diesen Download? Hast du einen Link? Hab es nicht gefunden.
      Jetzt natürlich noch nicht - Da muss ja ersteinmal die Übersetzungsmaschine angefeuert werden - Aber zu allen bisherigen Guillotinegames gibt es die Downloads und die Klassenbögen würden in den Kommentaren von Thiago als downloadbar bestätigt...
    • Ich muss mich mal mal selbst, hmm, korrigieren? Oder besser gesagt: einen Denkfehler berichtigen. Bei

      MetalPirate schrieb:

      Wieviel Geld ist man eigentlich los, wenn man die ganzen Add-Ons dazu nimmt?
      dachte ich noch, dass "Add-On" bei Kickstarter-Kampagnen immer für zusätzliches Material steht. Mal mehr, mal weniger sinnvoll, aber jedenfalls nicht im Grundspiel (d.h. basic pledge) enthalten. Das gilt im Falle von Massive Darkness so nicht. Weil hier sicher nicht nur CMON-Experten mitlesen, schreibe ich meine Recherche-Ergebnisse mal auf.

      Die (nicht-exklusiven) Stretch Goals werden wohl später in Erweiterungsmodulen gebündelt. Einzelne davon kann man bereits während der KS-Kampagne separat nochmal als Add-on kaufen, warum auch immer. Aber wenn jemand ein zweiten Satz sonstwas haben will, meine Güte, auch gut, soll er es halt kriegen, warum nicht. Miniaturen-Kram kann man ja auch manchmal für ganz andere Spiele zweitverwerten. Rechnet man also die Sachen raus, die sowieso dabei sind bzw. die man nicht noch in einer zweiten Variante braucht (wie einen zweiten Satz Würfel), ist man "nur noch" bei $250 bis knapp $300 für alles, je nachdem, in wie weit man die Standard-Papp-Counter durch Plastik ersetzen möchte. Einige Add-ons haben kein besonders überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis ("Enemy Box: Elementals" - $40 für 4 zugegebenermaßen große Miniaturen). Analog zu Zombicide wird's auch nicht bei einer KS-Kampagne bleiben. Nicht bei den 2,5 bis 3 Mio Dollar, die das Ding einspielen wird. Wirklich essentiell ist von den Add-on aber nichts. Über ein bisschen Bling-Upgrade kann man nachdenken (-> 3D Türen), über den Ratling Enemy Pack auch (22 Minis für $32; funktional zwei weitere Monster-Mob-Typen), den Rest finde ich eher verzichtbar.

      Auch wenn die Serie insgesamt trotzdem das ganz normale Miniaturen-Geldgrab werden dürfte, muss man auf der anderen Seite auch den Vorpostern zustimmen, dass das Angebot für KS-Unterstützer preislich wirklich attraktiv ist (d.h. gelungenes Ködern zum Einstieg in die Serie). Genau dafür sind diese bereits enthaltenen Add-Ons ebenso ein Beleg. Über nicht-exklusive Stretch Goals sind zwei "Heroes & Monsters" Sets enthalten (je $27 Add-on-Preis bei zwei anderen solchen Sets), ein "Enemy Box" Set ($32), ein Satz Plastikteile ($10), sechs zusätzliche Ortsplättchen (die zusammen mit den 9 aus dem Grundspiel für $25 als Add-On zu haben sind) und dann kommt erst noch der ganze KS-exklusive Kram oben drauf, darunter eine ganze Reihe großer Obermotz-Monster-Miniaturen.

      Bei $120 Grundpreis (plus Versand) liegt mir die Bezeichnung "Schnäppchen" absolut fern, aber man muss konstatieren, dass die Kickstarter-Version grob den doppelten Umfang der Retail-Version hat. (Reine Komponenten wie Miniaturen und Karten anzahlmäßig weniger als das Doppelte, dafür in Bezug auf spätere Ladenpreis oder Sekundärmarktpreise eher mehr als das Doppelte, und das bei Bewertung der Exklusivsachen so wie eine Erweiterung äquivalenten Umfangs.) Wenn man es schafft, sein "Add-On-Dazu-Pack-Verhalten" auf unter ~$75 zu begrenzen, stimmt tendenziell der Gegenwert.

      Könnte sein, dass das mein erstes Miniaturen-Spiel wird. Bei Blood Rage war ich schon mal am Schwanken, habe mich dann aber dagegen entschieden, weil es mir zu aggressiv war und mir für sowas einfach die Mitspieler fehlen. Das Problem gibt's hier nicht. Massive Darkness ist ja ein eher simples voll-kooperatives Dungeon-Durchpflügen mit Monster-Platthauen. Aber genau da liegt bei diesem Crowdfunding-Projekt mein Problem: über das Spiel selbst liest man kaum was. Jede Menge Diskussionen über die Ausstattung (klar: damit wirbt CMON ja auch überdeutlich fürs Backen), aber kaum was über das Spiel selbst. Regeln gibt's auch nicht online, nur ein einstündiges Spielvideo der Macher. Irgendwie macht mich das noch ein bisschen skeptisch, ob das Spiel wirklich als Spiel etwas taugt. Wäre es kein Miniaturen-Spiel, sondern eher in meiner bevorzugten Euro-Ecke zuhause, wäre es als Crowdfunding-Projekt ohne online gestellte Regeln von der Interessant-Liste schon längst runter geflogen...

      Mal die Frage an die Backer hier: Mal alle Ausstattungs-Sachen und tollen Miniaturen komplett beiseite -- warum unterstützt ihr dieses Spiel? Was erwartet ihr euch auf der spielerischen Ebene?
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • Hey, ich bin nicht 100% qualifiziert zu antworten, da ich mitlerweile meinen Pledge gedroppt habe, aber ich tus trotzdem mal;).

      Hier ein Link zu den Regeln: MD-Rulebook-WIP.pdf

      Ich habe bisher Arcadia Quest, Arcadia Quest Inferno, Arcadia Quest Masmorra und beide Rum and Bones Teile gebackt (meist mit so ziemlich allen Zusatzoptionen dies gab). Ich bin von Arcadia Quest spielerisch überzeugt, vor allem für casual Gruppen. Rum and Bones fand ich eher schwach, da es eine meiner Meinung nach eine reine Würfelorgie ist (das ist AQ im Prinzip auch, aber da kommt ein Munchkin mäßiges Take That Element hinzu was den Glücksfaktor etwas niveliert). Spielerisch überzeugt mich MD bisher gar nicht, es scheint auch auf viel Würfeln mit wenig Taktik rauszulaufen, welches wohl eher was für casual Spieler und /oder Miniaturen Fanatiker ist. Die Darkness Mechanik hat mich auch überhaupt nicht überzeugt.
      Ich persöhnlich denke, dass es in dem Segment spielerisch bessere Sachen gibt, wie z.B. Descent mit neuer App oder auch Swords and Sorcery, man muss aber zugeben dass die Miniaturen super aussehen und auch Preis Leistung stimmen. Ein zusätzlicher Faktor ist halt auch, dass man das bei CMON sicher sei kann, dass man die Sachen in der versprochenen Qualität (evtl mit ein paar Monaten Verspätung) tatsächlcih erhält, und wahrscheinlich auch bei Nichtgefallen wieder gut verkaufen kann, v.a. mit den Exclusives. Für ein gutes Spiel (was Mechaniken angeht) ist aber CMON meiner Einschätzung nach kein Garant.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chordcommander ()

    • Chordcommander schrieb:

      Hey, ich bin nicht 100% qualifiziert zu antworten, da ich mitlerweile meinen Pledge gedroppt habe
      Umso eher bist du dafür qualifiziert! Lobhudelei ist immer viel einfacher zu finden als kritische Meinungen. Was genau meinst du z.B. mit

      Chordcommander schrieb:

      Die Darkness Mechanik hat mich auch überhaupt nicht überzeugt.
      Das finde ich -- als jemand, der sich im Dungeon Crawler Bereich eigentlich überhaupt nicht auskennt -- sogar noch halbwegs reizvoll. Falls du mit "Darkness Mechanik" meinst, dass man in den dunklen Bereichen der Karte für einen Aktionspunkt in eine Art "stealth mode" gehen kann.

      Ach ja: Danke für den Link! Habe ich den auf der KS-Seite übersehen oder wo hast du den her?
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
      ANZEIGE
    • Ich hab mich ganz lange gewehrt MD zu backen. Eben weil es eh auf Deutsch kommen wird. Was mich letztlich dazu bewogen hat es doch zu backen:

      - Die Crossover-Karten zu ZZ BP
      - Das einstündige Spielvideo

      Spielerisch siedel ich es genauso hoch wie Zombicide Black Plague ein. Aber auch ZZ ist kein brilliantes Mechanik-Spiel und irgendwie macht es mir trotzdem Spaß.
      Ein etwas seichterer Dungeoncrawler mit nicht hunderttausend Regeldetails, der dazu noch solo spielbar ist, fehlt mir außerdem. Habe gerade Dungeon Saga gespielt, das auch eher seichtere Mechaniken hat. Macht auch Spaß. Kein Descent, aber es muss nicht immer so viel sein. Zugunsten von Massive Darkness hab ich Dungeon Saga wieder verkauft, weil CMON einfach die weitaus höhere Materialqualität hat. Und bei CMON weiss man auch, was man bekommt und das ist mit Sicherheit kein nur halbes Spiel, wie bei Dungeon Saga, bei der die Hälfte der Mechaniken des Abenteurer-Guides wohl anscheinend nicht getestet wurde. Sowas habe ich bei noch keinem CMON-Spiel erlebt und ich habe mittlerweile fast alle Spiele von CMON.

      Wenn man sich das einstündige Video anschaut, dürfte man sich auch ein gutes Bild von der Mechanik machen können. Und wenn man sich die Autoren dazu noch anschaut, dann dürfte den meisten klar sein, dass sich die Regeln von ZZ und MD durchaus zu Teilen überschneiden

      Blood Rage sticht mechanisch allerdings etwas hervor. Umgehauen hat mich bei über 35 gebackenen Spielen bisher übrigens noch gar keins. Blood Rage war das Beste, habe ich aber nicht gebacken sondern erst später gekauft.
      «Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.»

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bandida ()

    • @MetalPirate Ich hatte mir von der Darkness Mechanik (ja, damit meinte ich das Verstecken in dunklen Bereichen), einfach etwas mehr erhofft - z.B. dass man am Gegner vorbeischleichen und dann hinterrücks einen Angriff ausführen kann usw. - nach dem Gameplayvideo wirkt es aber eher wie: "bezahl eine Aktion und mach dafür mehr Schaden, geht nur auf bestimmten Feldern". Meiner Meinung nach ist auch das Aggro System (also welcher Held von der KI angegriffen wird) etwas zu einfach gelöst (es ist soweit ich mich recht erinnere immer der mit den meisten Erfahrungspunkten), gerade da hätte man in Zusammenhang mit einer schönen "in der Dunkelheit verstecken" Mechanik meiner Meinung nach mehr Potential ausschöpfen können, so dass auch das Teamwork zwischen den Helden wichtiger wird.

      Ich denke aber auch, dass gerade im Dungeon Crawl Bereich seichtere Spiele durchaus ihre Daseinbsberechtigung haben, nur ist mir persönlich gerade bei Voll-Koop-Spielen wichtig, dass sie schwer zu schlagen und zusätzlich in einer gewissen Weise taktisch fordernd sind also nicht ausschließlich Würfel über Erfolg/Misserfolg entscheiden. Da hab ich bei MD so meine Bedenken.

      Ja, das Regelbuch versteckt sich auf der KS-Page in Update Nr 18 - da war ich scheinbar noch dabei ;)

      Ansonsten bin ich da auch bei BGBandit - ich denke auch, dass Blood Rage das bisher mechanisch beste Spiel war, wie oben schon geschrieben ist bei mir in der Gruppe aber v.a. Arcadia Quest (bei Vielspielern und Casuals) extrem gut angekommen, obwohl es auch eher seicht ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chordcommander ()

    • Ich mag es einzigartige Boss-Monster zu verhauen - Stimme aber zu, dass vieles zu seicht zu sein scheint - Trotzdem gebe ich dem Spiel eine Chance, einfach weil ich weiss was man bei CMON bekommt und ich es ansonsten definitiv komplett ohne Verlust wieder loswerden kann...

      BTW: Die Reptilians sind mega!!! We noch zugreifen will sollte es bald tun :) Lange gehts nicht mehr...
    • MetalPirate schrieb:

      Mal die Frage an die Backer hier: Mal alle Ausstattungs-Sachen und tollen Miniaturen komplett beiseite -- warum unterstützt ihr dieses Spiel?
      Ich muss zugeben, dass ich mich schlichtweg vom Hype habe mitreißen lassen, ohne mir das groß anzugucken. Ich konnte den Gedanken einfach nicht ertragen, dass hier nächstes Jahr alle User ihre "Hehe, gerade ist mein Lightbringer-Pledge mit 5000 Exclusives angekommen"-Berichte schreiben und mein Briefkasten leer bleibt ;(

      Außerdem ärgere ich mich schon, dass ich Black Plague nicht unterstützt habe...
      Das ist gewisslich wahr und ein Wort, des Glaubens wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin.
      1. Timotheus 1,15
    • Ich bin noch unentschlossen, mit relativ deutlicher Tendenz zu "nicht supporten".
      Der ganze Plastik-Krempel ist natürlich rein vom Umfang her schon reizvoll. Demgegenüber steht die Qualität der Minis, die ganz passabel ist, aber nichts, worüber man wirklich entzückt sein müsste (basierend auf dem, was ich von Zombicide und Blood Rage gesehen habe). Wie ich ja hier und da schon anmerkte: wenn ich Minis will, gibt es genügend dedizierte Hersteller, bei denen ich für 250 Dollar eine ganze Menge Minis bekomme (selbst bei GW). Und dazu kommt dann noch das Spielsystem, das gegenüber dem Ur-Zombicide (von dem wir massenweise Zeug hier haben) kein weltbewegenden Veränderungen einzuführen scheint.

      Meiner Meinung nach lebt das System - wie auch die meisten Hack'n'Slash-Videospiele - davon, seinen Charakter mit immer besseren Items und immer mächtigeren Skills immer noch weiter aufzublasen, um dann unverwundbar und gottgleich gigantische Mengen an Gegnern niederzumähen. Nun ist daran nichts Schlechtes (ich erwähnte in einem Wochenbericht, dass wir in einer Zombicide-Sitzung einen Charakter im Ultrared-Mode komplett ausgeskillt haben), aber zumindest bei mir stellt sich die Frage, wie viele Spiele dieser Art wir haben wollen, und ob wir für Massive Darkness Zombicide aufgeben wollen. Denn längerfristig sehe ich da eher keine Koexistenz.
      Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.
    • Mal ganz dumm gefragt: was reizt euch so an den Reptilien? Es gibt doch keinerlei Miniaturen zu sehen, nur ein paar Konzeptgrafiken. Ob da am Ende eine tolle Miniatur herauskommt oder ein grob modellierter Plastikklumpen, ist doch noch völlig offen. Ja, CMON ist kein Newcomer im Miniaturengeschäft. Aber schaut euch mal die Elementals (Add-on) an. Da sieht -- zumindest für meinen Geschmack als Euro- und eben nicht Miniaturenspieler -- die schöne farbige Konzeptgrafik wesentlich besser aus als das klumpige 3D-Modell der Miniatur. Zumindest sieht man recht gut, dass es zwar halbwegs ähnlich, aber definitiv nicht gleich ist. Und was man nachher geliefert bekommt, ist dann potenziell nochmal etwas anderes.

      Enemy: Elementals mit Zeichnung und 3D-Modell unter Update 13 (auch bei den Add-Ons auf der Projektseite verlinkt). Hier verlinken klappt leider nicht, der Link wird vom KS-Link-Schönermach-Automatismus leider vermurkst.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • MetalPirate schrieb:

      Mal die Frage an die Backer hier: Mal alle Ausstattungs-Sachen und tollen Miniaturen komplett beiseite -- warum unterstützt ihr dieses Spiel? Was erwartet ihr euch auf der spielerischen Ebene?

      Ich bin kein Backer, auch wenn die Zahl der Miniaturen hoch ist und diese auch recht gut aussehen. Weder die bekannten Regeln noch die Videos zeigen einen wirklich innovativen und nie wieder erkaufbaren Mechanismus. Es handelt sich meiner Meinung nach um eine Brettspielvariante von Diablo - pures gegenanrennen/-würfeln gegen Monster. Im storytelling halte ich Maus & Mystik für gelungener und Winter der Toten aufgrund der geheimen Ziele für spielerisch reizvoller. Mit meiner Familie steige ich erst noch in M&M ein und wenn das durchgespielt ist, folgt Tail Feathers oder Descent. Massive Darkness scheint mir sehr für Miniaturenfetischisten konzipiert zu sein.
      ANZEIGE
    • Sir Pech schrieb:

      Weder die bekannten Regeln noch die Videos zeigen einen wirklich innovativen und nie wieder erkaufbaren Mechanismus.

      Für welches Spiel gilt diese Aussage nicht? Mir fällt gerade keins ein. Hilf mir mal schnell auf die Sprünge.

      Zur Frage wieso ich das Spiel unterstütze: Weil es mich überzeugt. Arcadia Quest und Blood Rage sind schon grenzwertig gut (Rivet Wars habe ich noch nicht gespielt, die Zombie Spiele mag ich alle nicht) - ich bin grosser Heroquest, D&D Brettspiel, Descent, Doom, Hexel-Metzen-Dungeon-Crawler Fan. Andere bekommen bei der nächsten Dominion-Variante nasse Hosen - oder flippen aus, wenn Game-of-Thrones Carcassonne angekündigt wird oder irgendein triviales Würfelspiel mit Starwars Thema ... so what?

      Mir bietet Massive Darkness mehr als alle Dominion und Carcassonne Varianten zusammen. In allen belangen.


      Atti
    • Komm, Du weißt was ich meine - sonst suche ich den Beitrag raus in dem Du schreibst, dass Du ohnehin jeden Schei** spielst.

      High Frontiers 3rd Edition oder auch Mare Nostrum Empires setzten sich meiner Meinung nach vom gängigen Mainstream ab. Oder auch bei A study in Emerald und Triumph & Tragedy war es nicht absehbar, ob und wie schnell es eine Neuauflage gibt. Zu all diesen Spiele kenne ich kein Äquivalent. MD schlägt als crawler und kooperatives Spiel dagegen in die selbe Kerbe wie Maus & Mystik, Zombicide und viele andere. Ich erkenne nicht, dass MD spielerisch eine besondere Lücke füllt, so wie ich es mir z.B. von 1846 zwischen den ganzen vorhandenen 18xx Spielen erhoffe. Was bei MD als wesentliches Unterscheidungsmerkmal zu vorhandenen kooperativen crawlern bleibt: Viele unterschiedliche Miniaturen, düsteres Fantasy-Setting. wer also gerne ein Spiel mit vielen Minis haben möchte oder eben dieses Setting mag, dem wird MD sicher gefallen (was ja nicht wenige sind).
    • Ich hab mich jetzt entschieden und lass die Finger davon. Nur tolle Miniaturen ist mir einfach zu wenig. Monster plätten, hochleveln, weiter laufen. Für dieses Kampagnensystem fehlt mir auch die Spielgruppe. Durch die gewaltige Menge an Material blendet CMON hier geschickt aus, dass spiel- und regeltechnisch wenig dahinter steckt, was längerfristig motiviert. Also nein danke und viel Geld gespart. Trotzdem allen Backern hier schon jetzt viel Spaß beim Auspacken (siehe den Beitrag von Lazax oben). Ich gönne euch diesen erotischen Moment!
    • thatmountain schrieb:

      Ich hab mich jetzt entschieden und lass die Finger davon. Nur tolle Miniaturen ist mir einfach zu wenig. Monster plätten, hochleveln, weiter laufen. Für dieses Kampagnensystem fehlt mir auch die Spielgruppe. Durch die gewaltige Menge an Material blendet CMON hier geschickt aus, dass spiel- und regeltechnisch wenig dahinter steckt, was längerfristig motiviert. Also nein danke und viel Geld gespart. Trotzdem allen Backern hier schon jetzt viel Spaß beim Auspacken (siehe den Beitrag von Lazax oben). Ich gönne euch diesen erotischen Moment!
      Und genau da liegt der Hase im Pfeffer (Was ne alte Redewendung) :D

      Ich habe fast nur Wenigbrettspieler, aber dafür PS4 Zocker im Freundeskreis - Vom Prinzip her mögen die so etwas, haben aber nicht die Zeit und Geduld und auch nicht das Interesse sich komplexe Descentregeln zu merken und für eine 20-30 Stündige Kampagne parat zu stehen - Für genau diese Leute ist das spitze...

      ...würde auch lieber ausdauernde Kampagnen mit tiefer und komplexer Story spielen - Aber dafür fehlt uns in den mittleren 30ern mit Babys hier so langsam die Zeit bzw. die Regelmäßigkeit - Schade, ich hab Descent ja fast komplett hier :-/

      Ich bin am überlegen ein zweites Hauptspiel plus alle Addons zu backen - Das geht mit Blick auf den Zombicide Pledge ja so gut weg - Da bekommt man fast alles ja umsonst...
    • Sternenfahrer schrieb:

      Bemerkenswert: Ich persönlich finde DESCENT 2nd Ed. ja schon "seicht".
      Der Meinung bin ich auch - wenn man Descent (1) kennt, ist alles andere Kinderkram. Ich erinnere mich gerne noch an die 8 Stunden Szenarien als Overlord..... :evil:
      Wobei man anfangs da auch nicht viel zu melden hatte.. :rolleyes:

      Leider habe wir nachher keinerlei Mitspieler mehr gefunden, die unsere 3er zu einer kompletten 5er Runde komplettieren wollten. ;(

      MD hatte mich anfangs auch gereizt...nach Durchlesen der Regeln hatte ich aber das Gefühl, dass hier seitens CMON doch Potential verschenkt wurde (alleine die Regeln für die "Darkness Mechanik" könnten doch so schön ausgearbeitet werden wie auch @Chordcommander oben schreibt).

      Für mich ein "Zombicide Black Plague" im Dungeon Crawler Design und m.E. etwas überteuert - auch wenn die Miniaturen schon schick sind. :whistling:

      Ähnlich seicht - aber natürlich mit erheblich "einfacheren" und wenigeren Miniaturen - aber dafür in Deutsch: #DungeonSaga - wäre für alle die bei MD nicht mit machen, eventuell eine Alternative.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FischerZ ()

    • Ihr sagts ja selbst: Für die großen "Klopper" keine Mitspieler mehr gefunden - Dungeon Saga hat nicht dieses modernen, ansprechenden video-gamelike Style, den die CMON Games haben...Die Entwicklung der weiteren Erweiterungen schaue ich mir aber auch noch mal etwas genauer an - Da ist seitens den Heidelbären ja noch nichts entschieden...Da fehlt aber das BOOOOM - Wenn ihr wisst was ich meine...Halt der Transformersfaktor aus dem Kino :)

      Ich würde als Vergleich auch gerne mit meinen Kumpels ne Babylon 5 Marathonsession über einige Monate machen und über die epische Geschichte sinnieren - Das ist denen aber zu aufwändig und trocken - Da wirds halt häufig ein Kinoabend mit den bekannten Actionfeuerwerken und keine ausufernde Serie. Einfach zum abschalten und besser als nichts. Ich setze mich auch 8 Stunden an Descent 1 - Dann aber wohl alleine...:D

      Das Blingbling, Chichi, Kaboooooom und der Miniaturenwahnsinn der CMON Spiele ist genau das Richtige, um meine Wenigspieler-Geeks doch vielleicht etwas zu packen....Das Loot n' Levelsystem genauso. Die mögen ja Geekstuff, aber nur seichten und bitte mit wenig aufwand.

      Dann hab ich doch noch die Hoffnung, dass meine Descent 2 Sammlung vielleicht doch noch irgendwann gespielt wird :)

      Zum Thema....Puuuh - "All in" mit nem 2. Basisgame gehen? :D Hmmmmm
      ANZEIGE
    • Also ich bin aus folgenden Gründen bei MD dabei:
      - Zombicide Black Plague macht uns echt Spaß. Es ist zwar doch recht seicht aber als Gruppe wird man schon auch gefordert. Und nebenher trinkt man nen Bierchen.
      - Eingestiegen bin ich beim MD KS, als das Crossover Kit als Addon rauskam. Dadurch wird aus meiner Sicht für beide Spiele ein extremer Mehrspielwert erzeugt.
      - Die Charakterbeschreibungen samt Skillmöglichkeiten in den Updates fand ich recht interessant, ich könnte mir daher vorstellen dass es von der Komplexität über Zombicide BP liegt, zumal ja auch die Gegner keine hirnfressenden Untoten sind sondern patrouillieren etc.
      - Man hat bei den Cmon Spielen durch die vielen KS exklusiven Sachen immer die Möglichkeit bei der großen Bucht das ganze wieder loszuwerden falls es einem wirklich nicht zusagt.
      - Ich besitze wie gesagt BP und auch Bloodrage (beide gebacken) und beide Spiele sind auf unterschiedliche Art spaßig. Die Qualität der Miniaturen bekommt die Note1, das restliche Material ist teilweise 3-4 (BR).

      Damit rede ich mir diese Investition schön :D
    • Zum Anfang der Kampagne wär ich fast eingestiegen, aber da ich Arcadia Quest Inferno auch unterstützt habe, hab ich mich zurück gehalten. Inzwischen ist eigentlich klar, dass ich sogar mein AQ-Inferno sofort verkaufen oder tauschen werde. Irgendwie ist der Reiz inzwischen verflogen. Habe mich wohl von den vielen Minis und Extras blenden lassen. Aber wie schon einer Schrieb, die Bucht ist der Garant, dass ich kein Geld in den Sand gesetzt habe. Das Geld wird dann sicher reinvestiert in eine Sonderedition eines Spieles oder ein Spiel,was ich mir sonst nicht kaufen würde, aufgrund der schlechten verfügbarkeit oder des Preises... Denke über ein Komplettkauf von Maus und Mystik nach :)
      knopfspiele.de -=- Spielrezensionen, Kinderspiele, Familienspiele und Solo Spiele....
    • Tja, man weiß es nie vorher. Im Allgemeinen kann ich gut auf so viel Zusatzmaterial verzichten.
      Nur die ein zwei Spiele, bei denen ich esjetzt doch gerne hätte lassen mich jetzt immer überlegen ob ich nicht doch mit machen sollte.
      Zum Beispiel würde ich bei Blood Rage würde ich jetzt gerne alle Kickstarter Sachen haben (zu einem vertretbaren Preis).
      Außerdem nervt es mich, dass ich dann die Exklusiven Sachen auf englisch habe und es das Grundspiel irgendwann auf deutsch gibt.
      Oder wie bei Arkadia Quest, wo ich das deutsche Grundspiel habe, Inferno der exklusiven Sachen wegen gebacken habe, die aber nie nimmer nich
      sprachlich den Weg zu mir finden (würde auch noch mal extra Geld ausgeben für übersetzte Karten).

      Generell habe ich aber meistens keinen Bock Sachen vorzufinanzieren mit der Idee, das auch zum gleichen Preis wieder los werden zu können.
      Kann mir bei Massive Darkness schon fast niemanden mehr vorstellen, der mir die Kickstarter-Exklusiven Sachen noch teuer abkaufen soll.

    • aphratus schrieb:

      Nupsi schrieb:

      Generell habe ich aber meistens keinen Bock Sachen vorzufinanzieren mit der Idee, das auch zum gleichen Preis wieder los werden zu können
      Dann betrachte es doch vielleicht als Geldanlage für ein halbes Jahr, bei der du wenigstens keine Strafzinsen zahlen musst ;)
      Allerdings sind die CMON-Projekte unter diesem Aspekt erschreckend gut geeignet! ^^
      ANZEIGE