ANZEIGE

[Kickstarter/Spieleschmiede] Lisboa von Vital Lacerda

    ANZEIGE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FischerZ schrieb:

      Bei allen Vorschußlorbeeren eine Frage an die Backer der deutschen Version in der Spieleschmiede:
      Was ist für Euch der Antrieb hier mal eben 89,00 € (!!!!) für ein ganz normales WP-Spiel aus der Brieftasche auf den Tisch zu legen? ?(

      Als ich den Preis in der Spieleschmiede gesehen habe, musste ich erst mal schlucken.

      Ich habe so das Gefühl, dass viele Spielehersteller immer mehr dazu übergehen die Spiele weit jenseits der 50,00 € zu platzieren und habe ehrlich gesagt keine Lust, dies hier durch den Kauf oder die Unterstützung in einem Crowdfunding-Projekt zu unterstützen.

      Gerade bei diesem Spiel kann ich mir das nicht erklären, dass manche ohne mit der Wimper zu zucken problemlos dabei sind.
      Und bitte: Das ist ganz ehrlich gemeint und nicht vorwurfsvoll, da ich das für mich nicht so ganz nachvollziehen kann obwohl ich selbst doch sehr verrückt bin, was Spiele angeht.... :whistling:
      Aber ich gehöre wohl auch nicht zu dieser Zielgruppe.... :/
      Hm, ich habs ja oben eigentlich schon geschrieben, was meine Motivation ist.Und da kommt sicherlich noch einmal zu, etwas "Besonderes" im Sinne von Ausstattung und Qualität zu haben. Jede meiner The Gallerist-Partien war für mich ein Fest für die Sinne: Optisch, haptisch erzählerisch. Und bis auf eine Ausnahme erging das auch meinen Mitspielern zumindest so, dass sich viele sehr lobend über das Spiel geäußert haben. So etwas hätte ich gerne nochmal. Und da gebe ich auch diese Menge an Geld "ohne mit der Wimper zu zucken" aus. Ich kann jeden verstehen, der das nicht möchte oder vielleicht auch einfach nicht kann. Ich sage auch nicht, dass jeder jetzt dieses Spiel ghanz unbedingt backen muss weil warumauchimmer. Bei mir triffts nen Nerv und ich freu mich wie Schnitzel drauf.

      Zum Vergleich: Für Mare Nostrum wars inklusive der Add-Ons 113€, für Glen Dover's Empires auch in etwa so, Vinhos war ja auch in einem ähnlichen Segment. Alles Ausstattungsbolzen, alles Zeug für Leute, die Lust drauf haben. Ich schaue ja auch immer ungläubig, was Tabletop-Spieler für son bisschen Plastik auf den Tisch legen oder was Magic-Spieler in ihre Kartendecks investieren..
    • @FischerZ: Ich würde vermuten, dass das ein wenig damit zu tun hat, dass EGG recht ungeneigt ist ihre älteren Spiele zu verramschen Sonderkonditionen anzubieten. Da die Einkaufspreise auch sehr hoch sind, gibt es eher auch nicht so viele Leute die sich so ein Spiel "mal so" kaufen und dann bei Nichtgefallen auf dem Sekundärmarkt anbieten. Falls dann da doch mal eines auftaucht, muss man immernoch tief in die Tasche greifen.

      Ansonsten bilde ich mir ein, dass der Markt an anspruchsvolle(re)n/komplizierten Eurogames nicht soo viel hergibt. Splotter, WYG und dann noch die Sachen von Vital Lacerda, ansonsten ist da nicht so viel. Da mag ich aber auch gnadenlos daneben liegen :)
      Half Man, half Bear, half Pig!
    • Der Preis ist schon happig.
      Das Kickstarter- Spiel auf englisch kostet 79 USD + Versandkosten
      Das sind 73 Euro...umgerechnet.
      Bei der Spiele-Offensive sind es 89 Euro ( Versand inklusive) + deutscher Spielehilfe und deutschem Regelwerk.
      Alles in allem viel Geld. Da ich die Spiele des Autors allesamt sehr mag, zudem die Ausstattung zu diesem Spiel als "gehoben" bezeichnen würde, war mir dies das Investment wert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Braz ()

    • Danke für die bisherigen Rückmeldungen!

      unittype001 schrieb:

      Und da kommt sicherlich noch einmal zu, etwas "Besonderes" im Sinne von Ausstattung und Qualität zu haben.
      Und genau das sehe ich bei dieser Produktion nicht. Wenn ich jetzt so nachdenke fand ich die Qualität meiner letzten in Essen erworbenen Spiele was die Komponenten angeht sehr gut!
      Mir fällt ad hoc jetzt Vanuatu ein. Die gesamten Komponenten waren insgesamt doch sehr sehr hochwertig - ich würde fast sogar "außergewöhnlich" sagen. Und doch kostete das Spiel "nur" 40 € .
      Dagegen steht natürlich auch der 60 € Wahnsinn vom "Ein Fest für Odin" - aber auch hier war für das Geld doch sehr viel an sehr guten Komponenten enthalten.

      Aber hier? Ich sehe ein paar Holzmeeple einen für mich nicht so hübschen Spielplan und Karten (alles so blaustichig - was aber wohl ja zum Thema super passt...). Also von den Komponenten her, lässt sich das wohl nicht begründen - behaupte ich jetzt mal frech. :whistling:

      unittype001 schrieb:

      Ich kann jeden verstehen, der das nicht möchte oder vielleicht auch einfach nicht kann. Ich sage auch nicht, dass jeder jetzt dieses Spiel ghanz unbedingt backen muss weil warumauchimmer. Bei mir triffts nen Nerv und ich freu mich wie Schnitzel drauf.
      Das genau interessiert mich ja - das es für den ein oder anderen ein "Must-Have-Titel" ist, schon klar. Kann ich auch verstehen - geht mir manchmal auch nicht anders (Seafall war so das letzte Beispiel - aber ich frage mich heute noch, wie sich die 70 € für dieses Spiel begründen lassen).

      Vielleicht sehe ich das auch etwas schwarz - mein Gefühl war aber hier und auch bei anderen Spielen: Wieso wird plötzlich alles weit über 40 € angeboten und wieso kaufen das alle ohne mal darüber nachzudenken, ob´s das wirklich wert ist.

      Aber hier liegt die Antwort wohl da , wo man Sie bei allen Hobbyrelevanten Themen findet: Im Auge des Betrachters! :sonne:
      (und das ist wohl auch "Brieftaschengrößenunabhängig" - und das ist wohl auch gut so! ^^ )
    • @FischerZ: Pluspunkte von den edel aufgemachten Spielen von Eagle Gryphon Games: extradicke Pappe, große Spielpläne und Tiefziehteil als Schachteleinsatz. Die bieten schon was; ein "ganz normales WP-Spiel" würde ich das nicht nennen.

      Ändert aber nichts dran, dass man mittlerweile in der Preisklasse von 60 bis 100 EUR bei Kickstarter-Sachen Metallmünzen, Miniaturen, Haufen von Resin- oder speziell geformten Holz-Meeples und ähnliches mehr gewohnt ist. Gibt's hier alles nicht. Mit Scythe (Stonemaier), Anachrony (Mindclash), Near and Far (Red Raven) oder Yokohama Deluxe (TMG) fallen mir spontan gleich vier von mir unterstützte Kickstarter-Sachen aus den letzten 12 Monaten ein, die bei günstigerem Preis deutlich mehr Deluxe-Inhalt bieten. Santorini, Ave Roma, Trickerion, Mare Nostrum Neuauflage, Chimera Station, etc -- ich könnte noch viele andere edel aufgemachte und sehr umfangreiche Kickstarter-Sachen aus "meiner" Eurospiel-Ecke nennen, es gibt sie mittlerweile wie Sand am Meer. Und im Miniaturenbereich (z.B. Massive Darkness / CMON) bekommt man für 100+ EUR auch regelmäßig eine ganze Menge edles Spielmaterial geliefert. Im Vergleich zu all dem sieht Lisboa mit 89 EUR sehr, sehr teuer aus.

      Zur Einordnung: The Gallerist hatte ich bei der Spieleschmiede unterstützt (55 EUR), Vinhos Deluxe nicht (Preissprung auf ~90 EUR bei ähnlich umfangreichem Inhalt). Jetzt bei Lisboa wieder der gleiche Preis wie Vinhos Deluxe, aber zumindest Stand jetzt deutlich weniger attraktive Stretch Goals. Ich finde es viel zu teuer für das Gebotene, auch wenn mir dieses Mal Spiel und Grafik wieder ein Stückchen mehr zusagen.

      Ich bin durchaus bereit, auch mal etwas mehr Geld für ein Spiel auszugeben, aber das nur, wenn ich relativ sicher bin, dass sich das Spiel unter den besten 10 oder 20 Prozent im Spielebestand einsortieren wird. Und eben nicht nur, weil irgendein Hersteller auf einmal Standardspiele total überproduziert für den dreifachen Preis verkaufen möchte und dafür, dass muss man EGG allerdings lassen, sehr geschickt Werbung macht.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
      ANZEIGE
    • @FischerZ Ich kann dich ein Stück weit beruhigen :) Ich habe nämlich nicht sofort zugeschlagen. Dabei zähle ich Kanban zu meinen Top3 und sehe auch nicht, dass sich das so schnell ändern wird. (Nach 100+ Spielen bei boite-a-jeux ist die Luft immer noch nicht raus.) The Gallerist habe ich nur auf Verdacht gekauft, weil ich Gutes gehört und gelesen hatte und mir es im Nachgang der KS/Spieleschmiede-Kampagne zum ursprünglichen Preis von 55 € angeboten wurde. Vinhos hat mich noch nie sonderlich angesprochen, daher habe ich die Deluxe-Edition vorbeiziehen lassen. (Vielleicht überlege ich mir das aber auch noch mal ;) )
      Finanziell wären die 89 € kein Ding. Ich kaufe ja schließlich auch Splotter und Spielworxx ohne mit der Wimper zu zucken und da ist der Gegenwert nur am Material gemessen auch nicht großartig anders als bei Lisboa. Mir geht’s halt nicht um das super tolle Material, sondern um herausragende Spiele bzw. Ideen. Spätestens da hinkt der Vergleich mit manch anderen KS-Projekten. Ob Lisboa tatsächlich in der Lage sein wird, aus der Masse herauszuragen, kann ich heute noch nicht beurteilen. Vital Lacerdas bisheriger Output lässt aber Gutes vermuten. Trotz des auch mir zu hoch erscheinenden Preises werde ich wohl am Ende zuschlagen (evtl. allerdings bei Philibert, da mir die DE-Variante vollkommen schnuppe ist). Die Stretchgoals sind ja durchaus brauchbar und insbesondere das mehrschichtige Spielertableau würde ich schon vermissen, falls ich verzichten sollte und es mir dann ein paar Monate später doch anders überlegen würde ;)
      Falls noch jemand Interesse an einem Totschlagargument haben sollte: Viele von uns investieren so viel Geld in Spiele, die dann letztlich im Mittel doch so selten gespielt werden, da kommt’s auf eins mehr oder weniger auch nicht an ;)
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)

      [Mod] = Ich schreibe in meiner Funktion als Moderator.
    • yzemaze schrieb:

      Die Stretchgoals sind ja durchaus brauchbar und insbesondere das mehrschichtige Spielertableau würde ich schon vermissen, falls ich verzichten sollte und es mir dann ein paar Monate später doch anders überlegen würde
      Ist das denn den KS Backern vorbehalten? Ich meine nichts von irgendwelchen exclusives gelesen zu haben.

      Und fürs Protokoll: Habe von den "großen" EGG Spielen auch nur The Gallerist. Vinhos und Age of Empires hatte ich schon in ihren ursprünglichen Editionen, da fiel es mir relativ leicht auf die teuren Neuauflagen zu verzichten. Lisboa würde mich schon reizen, aber ich sehe jetzt auch kein Argument warum ich sofort zuschlagen sollte und ich habe noch hunderte an ungespielten Spielen in meiner Sammlung, so dass ich wahrscheinlich warten werde bis ich mal ein gutes Angebot entdecken sollte.
      Half Man, half Bear, half Pig!
    • MANBEARPIG schrieb:

      Ist das denn den KS Backern vorbehalten? Ich meine nichts von irgendwelchen exclusives gelesen zu haben.
      Direkt vor den Reviews steht auf der Projektseite: "We expect that the MSRP of all of those pledge goals (which will be produced as one or several expansions after the KS ends) will likely have an MSRP totaling $30 or more."
      Die "pledge goals" nach der Kampagne als separate Erweiterungen zu veröffentlichen, ergibt ja nur dann Sinn, wenn das Spiel ohne diese daherkommt.
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)

      [Mod] = Ich schreibe in meiner Funktion als Moderator.
    • Ist kein Widerspruch. Wenn man ein Spiel für außergewöhnlich gut hält, holt man sich gerne eine Deluxe-Neuauflage. Wenn nicht, dann eben nicht.

      Auf Vinhos Deluxe konnte ich z.B. deshalb locker verzichten, weil selbst im gleichen Zeitraum wie Vinhos (2010) mehrere Spiele erschienen sind, die ich seitdem wesentlich häufiger gespielt hatte und fast alle besser finde: Troyes, Trajan, Macao, Egizia, Luna, Belfort, Burgen von Burgund, 7 Wonders, Dungeon Petz, Village, Alien Frontiers, Navegador,... Ebenso im Bereich plus/minus 1 Jahr beim Erscheinungsdatum: Eclipse, Mage Knight, Dominant Species, Ora et Labora, Cyclades, Small World, Hansa Teutonica, Magister Navis, Carson City, etc..

      Ist da wirklich Vinhos das Überspiel, das dringend eine Deluxe-Neuauflage gebraucht hätte? Ist Vital Lacerda wirklich der Star-Designer, zu dem er von EGG gemacht wird? Nur weil irgendwas überproduziert und super-teuer neu herauskommt, muss man noch lange nicht dem sofortigen Kaufrausch verfallen.


      @yzemaze: hast du bei Philibert andere interessante Sachen entdeckt, um über die Grnze für Versandkostenfreiheit zu kommen? Bei Gallerist habe ich die dünnen deutschen Spielerhilfen und Regeln nie genutzt, sondern immer ganz bewusst die englischen, um Übersetzungsfehlern keine Chance zu geben.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • yzemaze schrieb:

      Die "pledge goals" nach der Kampagne als separate Erweiterungen zu veröffentlichen, ergibt ja nur dann Sinn, wenn das Spiel ohne diese daherkommt.
      Das wäre in Einklang mit The Gallerist, Vinhos Deluxe oder früheren Kickstarter-Kampagnen des Verlags, wo Stretch Goals in diverse Mini-Päckchen zerlegt auch später für horrende Mondpreise angeboten wurden bzw werden. Bei Vinhos Deluxe waren die z.B. auf der Messe in Essen in 4 oder 5 Päckchen zerlegt und sollten jeweils 8-10 Euros kosten. Je 4-8 Pappplättchen oder sowas. X/

      Was mich hier dann allerdings etwas irritiert, ist das "[...] is/are replaced by [...]" in den Beschreibungen diverser Stretch Goals, denn das lässt ganz klar die Interpretation zu, dass man die besseren (speziellen) Meeples anstelle der Standard-Meeples bekommt. Was im Crowdfunding-Bereich alles andere als unüblich wäre.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • MetalPirate schrieb:

      Ist da wirklich Vinhos das Überspiel, das dringend eine Deluxe-Neuauflage gebraucht hätte? Ist Vital Lacerda wirklich der Star-Designer, zu dem er von EGG gemacht wird? Nur weil irgendwas überproduziert und super-teuer neu herauskommt, muss man noch lange nicht dem sofortigen Kaufrausch verfallen.
      naja.....alles Geschmackssache, aber aus meiner Sicht zu deinen genannten Punkten:
      • Ja, da es ja nicht nur eine Deluxe Edition ist, sondern auch gestreamlined wurde
      • Ja, ist er
      • Doch, muss man. ;)
      Generell halte ich Vinhos für sein bestes Spiel. Viele kritisierten das Spiel, da es für viele zu viele zusammengeflickte und nicht schlüssige Spielbereiche gibt (Verkaufs-/ Weinmesse, Weinanbau, Export in andere Länder, Verkauf an Gastrobetriebe, Einstellen von Spezialisten, Einfluss von Wetter usw.). In der Deluxe Edition wurde da wohl nachgebessert.....es ist also nicht nur eine Deluxe Edition, sondern auch eine komplett neue Version.
      Von deinen genannten Spielen, die allesamt gut sind, gehört Vinhos für mich definitiv dazu...es zählt sogar zu meinen top 10 Lieblingsspielen, weil es extrem thematisch umgesetzt wurde, sollte jnd. Gefallen an dem Thema Wein und Weinanbau haben.
    • MetalPirate schrieb:

      hast du bei Philibert andere interessante Sachen entdeckt, um über die Grnze für Versandkostenfreiheit zu kommen?
      Philibert hat eigentlich immer irgendetwas im Programm, was hier nur schwer oder teurer zu bekommen ist. Ich habe mich noch nicht umgeschaut und wollte vorher sowieso mal anfragen, ob es sich so deichseln lässt, dass ich erst bei Lieferbarkeit von Lisboa die Bestellung komplettiere. Andernfalls suche ich mir jemanden für eine "Sammelbestellung" oder nehme einfach 2 Exemplare und verticke das zweite.
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)

      [Mod] = Ich schreibe in meiner Funktion als Moderator.
    • yzemaze schrieb:

      wollte vorher sowieso mal anfragen, ob es sich so deichseln lässt, dass ich erst bei Lieferbarkeit von Lisboa die Bestellung komplettiere.
      Das sollte eigentlich klappen. Hatte das bei meiner Vorbestellung von THE GALLERIST und VHINOS Deluxe auch so gemacht und kurz vorher noch ein paar kleinere Sachen dazu genommen. Allerdings war ich da mit der ersten Bestellung bereits über der Versand-Freigrenze.
      Kurz eine Mail schreiben (englisch ist kein Problem) und die Jungs machen dann den Rest.
    • BTW: Irgendwelche Schweizer hier, die an einer Sammelbestellung interessiert wären?

      edit: Also ich meine eine Sammelbestellung bei Philibert. Das Spiel kostet - da die MwSt abgezogen wird - dann "nur" 64.95 Euro. Versand würde dann bei mehreren Exemplaren ja wegfallen. Dazu kommen naürlich dann die Zoll- und MwST.-Gebühren für die Schweiz (ich rechne mal mit höchstens 10 Euro/Person) und allfälliger innerschweizerischer Versand.Optional kann man das Spiel natürlich auch bei mir in Luzern abholen ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scubaroo ()

    • Einen schönen guten Morgen in die Runde :)

      Kleine Änderung:)

      Von mir auch die Frage ob jemand aus der Nähe Düsseldorf , an einer (Mit)Bestellung bei Philibert aus Frankreich interessiert ist?
      Ab zwei Spielen (80,- pro Stück) und ohne Versandkosten!
      Persönliche Übergabe wäre von Vorteil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von turbo ()

    • turbo schrieb:

      Von mir auch die Frage ob jemand aus der Nähe Düsseldorf , an dem 155,- Dollar pledge legel interessiert ist?
      Lohnt doch eigentlich nicht. Mit Versand sind das $196. Bei Philibert (Link hatte ich weiter oben gepostet) kriegst du zwei Exemplare der gleichen Pledge-Stufe, d.h. mit allen Stretch Goals, für 160 € versandkostenfrei nach Deutschland geschickt.

      In meiner Spielergruppe wäre noch jemand an Lisboa interessiert. Wenn ich das unterstützen sollte (entscheidet sich nach gründlicher Regellektüre), dann auch als 2er-Pack aus Frankreich. Die Spieleschmiede ist mir mittlerweile in manchen Aspekten zu kundenunfreundlich.


      turbo schrieb:

      Wobei ich mir auch noch für 20,- Dollar die Münzen leisten würde...
      Zu den Münzen nur als Info: das sind die Münzen, die EGG eigentlich für ihre Brass Deluxe Edition produziert hat, dann aber nach dem verlorenen Rechtsstreit mit Martin Wallace nicht mehr wie geplant nutzen konnte. Erst haben sie mehr oder weniger erfolgreich versucht, sie zu verramschen (50% off über ihren eigenen Webshop und auch mal als Angebot bei ihrem US-Online-Exklusivpartner CSI), bevor sie sich jetzt offensichtlich entschieden haben, noch ein paar 10er nachzuproduzieren und die eigentlich englisch inspirierten Münzen für portugiesisch zu erklären...

      Falls jemand Fotos von den Münzen möchte, kann ich welche machen; ich habe einen Satz. Qualität ist gut, wobei der Größenunterschied zwischen beiden Denominationen kaum vorhanden und die Zusammensetzung mit deutlich mehr 5ern als 1ern etwas merkwürdig ist. Innerhalb der bei mir mittlerweile vorhandenen diversen Sätze von Metallmünzen solides Mittelfeld.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • @yzemaze: Sollte dieser Thread nicht langsam mal in das Crowdfunding-Unterforum geschoben werden? Wenn ich das richtig sehe, ist dort ja schon ein neuer Thread zu dem Spiel entstanden, der dann mit diesem hier (im "falschen" Unterforum) fusioniert wurde.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • Oliver K. schrieb:

      In der (IMO!) rotzehässlichen babyblau/Meißener Porzelan *kreischichmußweg* Grafik?
      Das Rotzhäßliche nennt sich übrigens Azulejo. Azulejos sind Keramikfließen, die zum Stadtbild von Lissabon gehören und die man überall an Häusern sieht.

      Ich persönlich finde die ornamentale Gestaltung von LISBOA hervorragend, außerordentlich, jenseits des Tellerrandes und thematisch stimmig. Hier wurde mit relativ überschaubarem Aufwand ziemlich viel Effekt erzielt. Das meine ich sehr positiv und ich bin sehr entzückt.


      ANZEIGE
    • Ich habe meinem schwarzen Herzen einen Ruck gegeben und die Regeln nochmal gelesen. "Nur" vier Aktionen, aber viele kleinteilige Aktionsbestandteile. Man erkennt die Ähnlichkeit zu #Kanban, aber auch, dass sehr viele thematische Elemente ins Spiel eingebunden wurden. Leider finde ich die grafische Gestaltung immer noch furchtbar, v.a. die Protraits der Persönlichkeiten zeigen Gruselpotenzial. Und die weißblauen Fliesen mit den plaktiven rosa, braunen und orangen Flächen ist einfach nur .... brrrr. Das könnte ich alles akzeptieren, aber nicht die unverschämte Preisgestaltung von ESG. Andere haben es ja auch schon geschrieben, dass Spiel enthält nichts, was ein Russian Railroads oder Great Western Trail nicht auch haben würde, kostet aber doppelt bis dreifach soviel! Und nein, Lacerda bekommt bestimmt nicht viel mehr Geld dafür als ein Alexander Pfister. Ich habe kein Problem damit, für ein KS-Spiel $100 oder mehr auszugeben, aber dann muss für mich auch der Gegenwert stimmen. Für genügend Leute tut es das anscheinend, also stehen die Chancen nicht schlecht, dass ich es nächstes Jahr mal irgendwo mitspielen werde können.
      BGG-User: Cyberian (habe mehr als 500 Spiele im Tausch abzugeben und freue mich über jedes Angebot!)
    • Gestern wurden neue Stretch Goals hinzugefügt. Irgendwie ziemlich enttäuschend im Vergleich zu den beiden früheren Lacerda-Spielen bei EGG. Ab $230,000 Pledge-Summe kriegt z.B. jeder Spieler eine Spielerhilfe und nicht mehr nur jeder zweite! Yeah! Toll!

      Ich bin sicher nicht der einzige, der bei Preis und Qualitätsanspruch des Produkts eigentlich davon ausgegangen war, dass selbstverständlich schon in der Grundversion jeder Spieler eine Spielerhilfe bekommt...

      Bei Vinhos Deluxe kamen mit den Stretch Goals haufenweise Mini-Erweiterungen in Form neuer Berater-Plättchen dazu, so dass man sich den teuren Preis auch ohne Metallmünzen oder Miniaturen noch halbwegs schön reden konnte. Hier stellt sich dagegen immer mehr die Frage, wie man die $130 UVP für die Kickstarter-Version bzw. die tatsächlich zu zahlenden 89 EUR über die Spieleschmiede begründen soll. Ich gestehe: ich hatte auf deutlich mehr Anreize zum Backen über die Stretch Goals gehofft. Das ist bisher ziemlich ernüchternd.


      BTW: Dass so wie in früheren Kampagnen die Gleichung "KS-Version = Retail-Version + ein paar Zip-Beutel Extramaterial" gilt, kann man jetzt wohl auch endgültig streichen, denn ein weiteres neues Stretch Goal ist eine modifizierte Spieleschachtel: an ein paar Stellen glänzender Klarlack aufgetragen ("Spot UV Varnish"). Sowas kann nicht separat beigelegt oder später ergänzt werden, d.h. wir werden es definitiv mit zwei Versionen, KS und Retail, zu tun haben, und spätestens da würde mich dann interessieren, was KS-Exklusiv ist und was nicht.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • Ist ja dann tatsächlich auch die Frage welche Version mit welchem Material bzw. mit welchen stretch goals über die Händler, wie z.B. Philibert angeboten wird.
      Ich könnte mir fast vorstellen, dass es keine exclusives geben wird.
      Bei the Gallerist wurden doch später nur die beiden add ons separat verkauft aber die stretch goals waren auch in der retail Version enthalten.... oder ? ?(
    • turbo schrieb:

      Bei the Gallerist wurden doch später nur die beiden add ons separat verkauft aber die stretch goals waren auch in der retail Version enthalten.... oder ?
      Nein. Die transparenten Anzeige-Würfelchen, die vierte Staffelei, die zusätzlichen Bilder, der zweite Beutel, der Endwertungsmarkerstein (habe ich was vergessen?) waren alle nur in der KS-Version drin. Diese SGs von The Gallerist wurden dann zu zwei "expansion packs" zusammengefasst (Bilder + Rest) und separat verkauft. Messen/Cons, eigene Homepage, einige Händler. Preis jeweils 10-15 USD/EUR. Genau das Gleiche dann bei Vinhos Deluxe, nur dass es hier vier oder fünfs expansion packs waren; das Spiel hatte ziemlich viele, auch richtig schöne, Stretch Goals. (Auch deshalb finde ich die Lisboa-SGs bisher so schwach!)

      Genau dieses Gruppieren der SGs in zusätzlich zu kaufende (schweineteure!) Erweiterungspacks kann jetzt bei Lisboa nicht mehr so funktionieren, weil die SGs dieses Mal sowas wie Schachtelverzierungen enthalten. Entweder sind die in jedem Spiel dabei oder es wird eine von der Retail-Version getrennte KS-Version geben. Falls letzteres, dann könnte das "replace" bei den Komponenten-Upgrade-SGs dann auch tatsächlich heißen, dass etwa die verzierten Anzeigescheiben oder die "custom wooden meeples" -- im Unterschied zu früheren EGG-KS-Kampagnen -- anstelle der entsprechenden Standard-Spielsteine drin sind und nicht zusätzlich beigelegt werden.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • turbo schrieb:

      Das heißt auf gut deutsch, man weiß nicht was man bei z.B. Philibert in der Schachtel hat....
      Doch:

      "Cette édition de Lisboa contiendra l'ensemble des stretch goals débloqués pendant la campagne."

      bzw

      "This edition will contains all stretch goals reached during the campaigns."

      Laut Google-Übersetzer:

      "Diese Ausgabe von Lissabon enthalten alle strecken Ziele während der Kampagne freigeschaltet ."
      4 8 15 16 23 42
    • Naja, Philibert ist doch -- gerade auch im Vergleich zur Spiele-Offensive/Schmiede -- recht transparent in dem, was du bekommst. Da steht sowohl bei Vinhos Deluxe als auch jetzt bei Lisboa unter "comments" (vorher rechts oben auf englisch umschalten!), dass du die KS-Version (vor)bestellst, und im Namen des Produkts selbst ist auch der Name des entsprechenden Pledge Levels der Kickstarter-Kampagne genannt. Die Spieleschmiede denkt sich für ihre Unterstützungsstufen dagegen immer neue Phantasie-Namen aus, was ich gerade bei parallel durchgeführten Crowdfunding-Kampagne mit Kickstarter und Spieleschmiede extrem störend und unübersichtlich finde. Zumal die Schmiede auch schon wiederholt Probleme hatten, Produktbeschreibungen richtig aus dem Englischen ins Deutsche zu übersetzen (Alien Frontiers Big Box!).

      Bei der Spieleschmiede weiß man oft nicht genau, was man da backen soll, womit wir beim nächsten Problem sind: Nachfragen geht nicht mehr, Kommentar sind nämlich mittlerweile nur für Unterstützer freigeschaltet, aber wenn man Unterstützer wird, dann wird im Gegensatz zu Kickstarter das Geld sofort eingezogen (nicht erst bei erfolgreicher Finanzierung) uns raus kommt man da auch nicht mehr so einfach mit canceln, sondern nur durch Kaufstornierung gemäß Fernabsatzgesetz. Seit dieser Änderung habe ich keine Sachen mehr bei der Spieleschmiede unterstützt, und falls ich Lisboa backen sollte, dann in jedem Falle über Philibert.

      An die Philibert-Backer, z.B. von Vinhos Deluxe: Wie ist das eigentlich bei denen mit Updates? Bei der Spieleschmiede ärgert es mich, dass man Updates der Kickstarter-Kampagne entweder gar nicht oder mit vielen Wochen Verspätung erhält. Ein Weiterleiten des englischen Updates oder selbst nur ein Link dazu wäre für mich völlig ausreichend. Aber selbst bei Projekten, die schon viele Monate hinter dem geplanten Liefertermin liegen, fühlt sich die Schmiede idR nicht zuständig, auf KS-Updates irgendwie hinzuwiesen. Finde ich sehr ärgerlich. Und wenn doch mal ausnahmsweise ein Update kommt, dann erfährt man das nicht per E-Mail, sondern erst, wenn man sich bei den in diesem komischen Spielernetzwerk anmeldet, wo man dauernd mit Freundschaftsanfragen von Unbekannten zugespammt wird. Unter den Crowdfunding-Plattformen, die ich kenne, ist die Spieleschmiede mittlerweile diejenige, die ich am wenigsten gerne benutze.


      Damit's vielleicht ankommt und eine Veränderung bewirkt: @Frank Noack
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • Cyberian schrieb:

      Leider finde ich die grafische Gestaltung immer noch furchtbar, v.a. die Protraits der Persönlichkeiten zeigen Gruselpotenzial. Und die weißblauen Fliesen mit den plaktiven rosa, braunen und orangen Flächen ist einfach nur .... brrrr.
      Ja, ich habe gerade auch noch mal die Bilder angeschaut - das Spiel ist einfach wie von einem Farbenblinden entworfen!! Schrecklich, finde ich!
    • MetalPirate schrieb:

      Genau dieses Gruppieren der SGs in zusätzlich zu kaufende (schweineteure!) Erweiterungspacks kann jetzt bei Lisboa nicht mehr so funktionieren, weil die SGs dieses Mal sowas wie Schachtelverzierungen enthalten.

      Meines (beschränkten) Wissens nach sind diese "Schachtelverzierungen" mittlerweile so billig zu haben, dass ich mich ehrlich gesagt wundern würde, wenn tatsächlich zwei verschiedene Schachteln nur dafür produziert werden sollten. Anders sieht es aus, wenn KS- und Retailversion tatsächlich stark voneinander abweichen sollten. Darauf gaben aber die letzten beiden Spiele (Vinhos und Gallerist) keinen Hinweis.
      BGG-User: Cyberian (habe mehr als 500 Spiele im Tausch abzugeben und freue mich über jedes Angebot!)
      ANZEIGE
    • Die Meinungen beim Artwork gehen ja stark auseinander, unknowns intern sieht es sehr nach "hate it or love it" aus.

      Die 3 bereits angekündigten Stretch Goals finde ich auch nur so semi spannend.
      Die 2 zusätzlichen Player Guides sind eher ein klassisches Eigentor seitens EGG.

      Ich habe aber gestern mit Vital geredet und die anschließenden, noch nicht verkündeten 3 Stretch Goals werden dafür deutlich besser. Das geht dann eindeutig in die Richtung der besseren Vinhos Deluxe Stretch Goals. Außerdem brainstormen wir gerade in kleiner Runde mit Vital zusammen was sonst noch alles möglich ist.

      Falls also hier einer eine coole Idee hat, kann ich die gerne weitertragen.
    • catchy schrieb:

      Ich habe aber gestern mit Vital geredet und die anschließenden, noch nicht verkündeten 3 Stretch Goals werden dafür deutlich besser.
      Ein bisschen optimistisch, oder? Die zuletzt verkündeten drei Stretch Goals liegen bei $230K, $260K und $300K. Weitere SGs kommen wohl eher dahinter, nicht dazwischen, und wenn sieht, dass bisher die Deltas zwischen den SG steigend waren, dann heißt dann, dass man mit drei weiteren SGs auf mindestens $420K, eher $450K zielt. Genau das finde ich arg optimistisch. Ich glaube nicht, dass Lisboa das so locker-leicht erreichen wird.

      In diesem Jahr haben schon einige etablierte Crowdfunding-Firmen erleben dürfen, dass der Kuchen nicht größer wird und sich immer mehr Macher darum streiten. Lisboa ist mit $134K Fördersumme an Tag 1 allein bei KS sehr gut gestartet, aber dass Tag 3 nur noch ein Zehntel dessen gebracht hat, sollte EGG bei knapp vier Wochen Restlaufzeit etwas Sorgen bereiten. Solchen Projekten kann böse der Dampf ausgehen. Würde mich nicht überraschen, wenn das Projekt jetzt erstmal bis drei Tage vor Ende bei recht kleinen Zuwachssummen pro Tag rumkrebst.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • MetalPirate schrieb:

      catchy schrieb:

      Ich habe aber gestern mit Vital geredet und die anschließenden, noch nicht verkündeten 3 Stretch Goals werden dafür deutlich besser.
      Ein bisschen optimistisch, oder? Die zuletzt verkündeten drei Stretch Goals liegen bei $230K, $260K und $300K. Weitere SGs kommen wohl eher dahinter, nicht dazwischen, und wenn sieht, dass bisher die Deltas zwischen den SG steigend waren, dann heißt dann, dass man mit drei weiteren SGs auf mindestens $420K, eher $450K zielt. Genau das finde ich arg optimistisch. Ich glaube nicht, dass Lisboa das so locker-leicht erreichen wird.
      In diesem Jahr haben schon einige etablierte Crowdfunding-Firmen erleben dürfen, dass der Kuchen nicht größer wird und sich immer mehr Macher darum streiten. Lisboa ist mit $134K Fördersumme an Tag 1 allein bei KS sehr gut gestartet, aber dass Tag 3 nur noch ein Zehntel dessen gebracht hat, sollte EGG bei knapp vier Wochen Restlaufzeit etwas Sorgen bereiten. Solchen Projekten kann böse der Dampf ausgehen. Würde mich nicht überraschen, wenn das Projekt jetzt erstmal bis drei Tage vor Ende bei recht kleinen Zuwachssummen pro Tag rumkrebst.
      Ich liebe Deine positive Art ...
    • Och, @catchy, ist doch eine einfache Überschlagsrechnung: die letzten 48 Stunden bringen bei Projekten mit vielen Sofort-Backern pi-mal-Daumen nochmal die Hälfte von Tag 1, sagen wir aufgerundet $70K. Das zu den aktuellen $180K dazu sind $250K. Von den geplanten $450K ziehen wir 20% für die internationalen Partner ab, macht $360K Ziel über Kickstarter. An den restlichen 25 Tagen müsste die Kampagne zusammen $110K holen. Macht $4400 täglich. Das ist möglich, aber darauf wetten würde ich nicht. Vinhos Deluxe hatte außerhalb von Beginn/Ende der Kampagne meist unter $4k täglich. Bei der aktuellen Inflation von teuren Kickstarterspielen (z.B. im gleichen Segment derzeit Feudum) sitzt bei den potenziellen Backern das Geld auch nicht mehr so locker.

      Ein Tip, nur gut gemeint: Wenn ihr noch bessere Stretch Goals anbieten könnt, dann veröffentlicht sie bald. Die derzeitigen SGs sind, gerade im Vergleich zu Vinhos Deluxe, ziemlich unattraktiv und ich habe schon einige KS-Kampagnen gesehen, deren Tagesfördersummen in den ersten Tagen so stark einbrechen, dass sie jegliches Momentum verlieren und regelrecht "verhungern". Gerade mit einer relativ langen Kampagnendauer von 31 Tagen ist das nicht ungefährlich. Wenn die Backer anfangen, sich Gedanken zu machen, ob die eigentlich als sicher verbuchten SGs überhaupt erreicht werden können, dann ist es in der Regel zu spät, um noch wirksam gegenzusteuern.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
      ANZEIGE