ANZEIGE

[Kickstarter] Brass: Lancashire & Brass: Birmingham

    ANZEIGE
    • [Kickstarter] Brass: Lancashire & Brass: Birmingham

      Vorgeplänkel gab’s ja schon in [kickstarter] Brass-Neuauflage von Roxley Games. Heute 18:00 geht’s dann richtig los.



      Die bis dato veröffentlichen Bilder vom Artwork lassen auf eine sehr geschmackvolle Bearbeitung mit Verwendung der alten Illustrationen schließen:

      Cover:


      Player boards:


      Ausschnitt des Plans:




      Meine Frau sagte nur "Du darfst das alte verkaufen!"
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von yzemaze ()

    • Neu

      Hm das Cover sieht gut aus. Das Projekt hat sich entwickelt von einem alles-in-einer-Box Deluxe Projekt zu zwei unterschiedlichen Spielen. Brass Lancashire und Brass Birmingham. Entgegen erster Ankündigungen wird es in Lancashire auch keine zwei Spieler Map geben, da man eine "elegante" zwei Spieler Regel entwickelt hat... Auch die weiteren Streichungen im Ankündigungs Thread gefallen mir nicht. Naja, ich kucke mir den Kickstarter an, bin aber skeptisch. Für mich sehen alle Änderungen am ursprünglichen Projekt nach reiner Gewinnmaximierung zu Ungunsten des Spiels und der Spieler aus.
    • Neu

      fidel77 schrieb:

      Ankündigungs Thread
      Roxley's Brass coming to Kickstarter on Easter Monday (April 17, 2017) | Brass: Lancashire | BoardGameGeek

      Bzgl. 2-Spieler-Regel: Wenn ich mich recht entsinne (Quelle), soll es entgegen der ursprünglichen Ankündigung keine spezielle Map geben. Angelehnt an die Variante von Henri Harju (Henkka) werden (wie gewohnt) Ortskarten entfernt. In den entsprechenden locations kann aber mit Industriekarten gebaut werden. Das klingt für mich nach einer durchaus sinnvollen Lösung. So oder so ist Brass zu zweit sicher nicht die Idealform. [Ich habe dennoch 100e 2er bei ooth gespielt.]

      Regeländerungen:

      Gavan Brown (Roxley Games) schrieb:

      2017 version rules changes include:
      • Virtual link rules between Birkenhead and Liverpool removed
      • 3 player brought closer to the ideal 4 player game by shortening the rail and canal eras each by one round and tuning the deck slightly to ensure a consistent experience.
      • 2 player rules created and playable without the need of an alternate board.
      • Level 1 cotton mill now worth 5 VP to make it slightly less terrible.
      Es wird laut ihm auch weder Early Birds noch anderweitig limitierte Reward Levels geben. Generell gilt:

      Gavan Brown (Roxley Games) schrieb:

      We see the little unique traits found everywhere as what makes the game beautiful. Roxley has no intention of filing down these rough edges.
      Wenn sie sich daran (ge)halten (haben), sollte alles gut werden :) Unter’m Strich wird "Brass: Lancashire" also eher ein Update/Revamp als ein Reboot werden. Wer ein Brass/Kohle hat, wird’s also nicht "brauchen" ;)
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yzemaze ()

    • Neu

      Für mich wird interessant sein, ob es ein definitive Aussage gibt, dass beide Spiele (also Lancashire und Birmingham) auch in eine Box passen (nach Entfernung vom Inlay, sofern vorhanden). Dann werde ich mir wohl beide zulegen, ansonsten nur eins.

      Zu Änderungen im Vergleich zu irgendwelchen früheren Aussagen zum Kickstarter würde ich dem Verlag jetzt nicht direkt Profit Sucht vorwerfen wollen. Wenn sich halt bei der Entwicklung herausstellt, dass sich vielleicht mal die Hälfte des Materials doppelt, dann kann man auch zwei Spiele machen. Es gibt halt eine optimierte zwei Spieler Regel als eine eigene Map. Damit kann man doch wirklich leben. Wohlgemerkt, es sind nicht Änderungen zwischen beim Kickstarter versprochenem und dann gelieferten Produkt, sondern irgendwelchen unverbindlichen Aussagen und dem eigentlichen Kickstarter Projekt.
      ANZEIGE
    • Neu

      Ich hätte es wohl noch subjektiver formulieren, oder genauer erklären müssen. Ich besitze bereits Brass und Kohle und eine selbstgebaute zwei spieler Map. Für mich sind durch die Aufteilung und die Änderungen beide Spiele weniger interessant geworden. Das ganze Deluxe Ding hätte ich für ne schöne zweier Map gekauft, und Birmingham halt so mitgenommen. Als eigenständiges Spiel bin ich da aber auch skeptisch. Mal sehen
    • Neu

      Interessant, wie die Zielgruppe "unknowns-User" die verschiedenen Aspekte so sieht. Es gibt natürlich noch eine Reihe anderer Zielgruppen, die berücksichtigt werden sollten, wenn man die Entscheidungen von Roxley betrachtet:
      - Leute, die Brass noch gar nicht haben (es ist ja seit geraumer Zeit nicht mehr erhältlich)
      - Leute, die Brass öfter auf den Tisch bringen möchten, deren potentielle Mitspieler aber angesichts des etwas angestaubt wirkenden Materials (die Punkteleiste allein ist ein Graus) doch lieber was "neueres" bevorzugen
      - Brass-Spieler, die eine thematischere Grafik einfach geil finden
      - Brass-Spieler, die sehr gerne das neue Birmingham haben wollen, aber das "alte" (Lancashire) nicht
      - Brass-Spieler, die eine komplett neue Grafik ablehnen würden (weswegen die Symbole grundsätzlich dieselben sind, wenn auch neu gestaltet)
      - Brass-Spieler, die das alte Material schon immer suboptimal fanden (z.B. die Farbgestaltung der beidseitig bedruckten Plättchen)
      - Brass-Spieler, die vornehmlich am "Fortsetzungsspiel" Birmingham interessiert sind, aber beide im selben "Look" haben möchten
      - ...

      Wie auch immer man zu den einzelnen Entscheidungen steht, zwei davon waren sicher richtig:
      - Die Regeln wurden neu strukturiert und sprachlich entschlackt
      - ich werde beide Spiele ins Deutsche übersetzen. :)
      Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.
    • Neu

      Hilfreich!

      ferion schrieb:

      duchamp schrieb:

      - ich werde beide Spiele ins Deutsche übersetzen. :)
      Bedeutet dies "lediglich", dass dem Spiel auch eine dt. Regel beiliegt, oder auch, dass das Spiel auch über die Spieleschmiede gebacken werden kann
      Von einem diesbezüglichen Kontakt Roxley-Spieleschmiede weiß ich nichts.

      Die Regeln in diversen Sprachen werden als PDF online verfügbar sein. Vielleicht ändert sich da auch noch was (Stretch goal, whatever?), hängt auch von der Nachfrage ab. Momentan weiß ich von Deutsch, Spanisch, Italienisch und Französisch. Aufwand und Kosten, diverse Versionen drucken zu lassen und zu konfektionieren, oder auch für multilinguale Versionen, in denen 5 Regelhefte beiliegen, sind schlicht zu hoch.

      Noobbot schrieb:

      wie unterscheiden sich den die Spiele Brass Lancashire/Birmingham ?
      Neuer Spielplan mit anderer Topologie, zusätzliche Industriezweige, 6. Aktion, andere Werte, etc. pp, - den besten Überblick gibt es auf der BGG-Seite:

      Brass: Birmingham | Board Game | BoardGameGeek

      Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von duchamp ()

    • Neu

      duchamp schrieb:

      Wie auch immer man zu den einzelnen Entscheidungen steht, zwei davon waren sicher richtig:
      ...
      - ich werde beide Spiele ins Deutsche übersetzen.
      Ok, erklär doch mal kurz, warum das die richtige Entscheidung war :) Referenzen?

      Im Ernst: Ich bin immer etwas skeptisch, wenn eigentlich schon perfekt übersetzte Spiele neu übersetzt werden. Hat schon beim Ringkrieg 2. Edition nicht geklappt, meiner Meinung nach - da war nach Jahren mit FAQs und Klarstellungen endlich mal ein gutes Level erreicht, schwupps muss man es aufs Neue übersetzen und die Fehlersuche beginnt aufs Neue...

      Die Spiele sehen grafisch nett aus. Allerdings würde ich zum neuen schon gerne Regeln sehen. Das alte wäre für mich interessant, wenn ich exakt die alte Version spielen könnte (also mit virtuellen Verbindungen etc.) - hier gilt das gleiche: Warum etwas wegnehmen, was beim alten Spiel ok war und es vorübergehend sogar in die Top10 gebracht hat? Wenigstens als optionale Regel sollte alles alte vorhanden sein...
    • Neu

      mavo0013 schrieb:

      duchamp schrieb:

      Wie auch immer man zu den einzelnen Entscheidungen steht, zwei davon waren sicher richtig:
      ...
      - ich werde beide Spiele ins Deutsche übersetzen.
      Ok, erklär doch mal kurz, warum das die richtige Entscheidung war :) Referenzen?
      Im Ernst: Ich bin immer etwas skeptisch, wenn eigentlich schon perfekt übersetzte Spiele neu übersetzt werden. Hat schon beim Ringkrieg 2. Edition nicht geklappt, meiner Meinung nach - da war nach Jahren mit FAQs und Klarstellungen endlich mal ein gutes Level erreicht, schwupps muss man es aufs Neue übersetzen und die Fehlersuche beginnt aufs Neue...

      Die Spiele sehen grafisch nett aus. Allerdings würde ich zum neuen schon gerne Regeln sehen. Das alte wäre für mich interessant, wenn ich exakt die alte Version spielen könnte (also mit virtuellen Verbindungen etc.) - hier gilt das gleiche: Warum etwas wegnehmen, was beim alten Spiel ok war und es vorübergehend sogar in die Top10 gebracht hat? Wenigstens als optionale Regel sollte alles alte vorhanden sein...
      Nun ja, "perfekt übersetzt" ist die Frage, es gibt ja die Köthersche Originalversion und die Bearbeitung durch Thygra für Pegasus. Die Regel an sich wird aber vom Team Roxley neu strukturiert und weniger redundant formuliert. Also muss der Text übersetzt werden, nicht etwa der urprüngliche "neu". Außerdem sollten die Regeln zu Lancashire und Birmingham insgesamt konsistent sein.

      Referenzen? Ich habe ca. 60 Regeln übersetzt, viel für Asmodee/Z-Man, u.a.: "Splendor", "Elysium", "Nations", "Ashes", "Pandemic Legacy" und "SeaFall" (zusammen mit Stefan Stadler), zuletzt "Century - Die Gewürzstraße" von Plan B.

      Änderungen gegenüber der Originalversion laut BGG-Seite:
      • The virtual link rules between Birkenhead have been removed.
      • The three-player experience has been brought closer to the ideal experience of four players by shortening each half of the game by one round and tuning the deck slightly to ensure a consistent experience.
      • Two-player rules have been created and are playable without the need for an alternate board.
      • The level 1 cotton mill is now worth 5 VP to make it slightly less terrible.
      Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.
    • Neu

      mavo0013 schrieb:

      Das alte wäre für mich interessant, wenn ich exakt die alte Version spielen könnte (also mit virtuellen Verbindungen etc.) - hier gilt das gleiche: Warum etwas wegnehmen, was beim alten Spiel ok war und es vorübergehend sogar in die Top10 gebracht hat? Wenigstens als optionale Regel sollte alles alte vorhanden sein...
      Die Änderungen hatte ich ja oben bereits zitiert. Ob der virtuelle Link nun irgendwie auf dem Plan angedeutet und in den Regeln erwähnt wird oder nicht, spielt kaum eine Rolle. Wer diese Regel beibehalten will, kann das selbstverständlich machen. Dass sie gestrichen wurde, kann ich aus Redaktions-/Verlagssicht absolut nachvollziehen. Relevant ist sie schließlich sehr selten. Ich sehe aber durchaus einen guten Grund sie weiterhin zu benutzen. (Shipyard in Birkenhead kann ohne Virtual Link recht einfach blockiert werden.)
      Somit bleibt dann im 4er-Spiel laut den bisher verfügbaren Infos einzig die Aufwertung der lvl1-CMs. Da diese bis dato nur äußerst selten sinnvoll für erfolgversprechende Strategien einzusetzen waren, kann das meines Erachtens nicht schaden. Die Auswirkungen könnten evtl. ein wenig frischen Wind in die eingefahrenen Strategien bringen. Ich rechne allerdings eher damit, dass die lvl1-CMs immer noch zu schwach sind und sich nicht viel ändern wird.
      Wenn am 2er- und 3er-Spiel geschraubt wurde, um es dem 4er näher zu bringen, sehe ich das als sehr positiv an, da beide bisher doch deutlich abfielen. Brass mit weniger als 4 war immer nur eine Notlösung, die der vollen Besetzung nicht ansatzweise das Wasser reichen konnte.
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yzemaze ()

    • Neu

      Ich bin happy mit meinem Exemplar von Kohle und brauche Lancashire darum nicht. Birmingham hingegen reizt mich schon.

      Angesichts der deutlich preiswerteren Bundling-Option: Gibt es hier jemanden, der NUR Lancashire haben möchte und NICHT Birmingham? Dann könnte man sich zusammentun - die Preisliste auf der Website ist ja eindeutig.

      Statt einzeln ca. 56 EUR + 10 EUR Versand = 66 EUR pro Spiel wären es dann noch ca. 47 EUR + 2,50 EUR Versandanteil + ein halber innerdeutscher Versand (max. 3,50 EUR), also max. 52 EUR pro Spiel.
    • Neu

      Ich bin dabei – mit beiden Spielen. Backer 125. Hab gar nicht drüber nachgedacht, auch wenn es der "höchste" Pledge in meiner Kickstarter-Laufbahn war. Ich habe Kohle nicht zu Hause, wollte es aber schon immer haben. Und da ich mich jetzt nicht entscheiden kann und ich entweder 66 € für ein Spiel oder 99 € für beide zahle, habe ich doch Option 2 gewählt ;)
      Brettspiel Schnäppchen & Angebote schnell gefunden unter www.brettspiel-angebote.de
    • Neu

      LemuelG schrieb:

      Ich bin happy mit meinem Exemplar von Kohle und brauche Lancashire darum nicht. Birmingham hingegen reizt mich schon.

      Angesichts der deutlich preiswerteren Bundling-Option: Gibt es hier jemanden, der NUR Lancashire haben möchte und NICHT Birmingham? Dann könnte man sich zusammentun - die Preisliste auf der Website ist ja eindeutig.

      Statt einzeln ca. 56 EUR + 10 EUR Versand = 66 EUR pro Spiel wären es dann noch ca. 47 EUR + 2,50 EUR Versandanteil + ein halber innerdeutscher Versand (max. 3,50 EUR), also max. 52 EUR pro Spiel.
      Ja, können wir gerne machen. :)
    • Neu

      toasted schrieb:

      Und da ich mich jetzt nicht entscheiden kann und ich entweder 66 € für ein Spiel oder 99 € für beide zahle, habe ich doch Option 2 gewählt
      Habe ich mir im ersten Moment auch gedacht....dann habe ich gelesen, dass Birmingham quasi die 2nd-Edition bzw. Weiterentwicklung von Lancashire ist, daher sehe ich aktuell den Sinn für beide Spiele nicht?!

      @toasted : Kannst Du mir vielleicht sagen, warum es sich lohnen würde, beide Spiele zu haben wenn die beiden sich doch spielerisch sehr ähneln und nur vom Artwork her ein wenig anders sind?! Oder habe ich einen entscheidenden Vorteil übersehen?!
      Der Preis für beide ist ja schon verlockend....aber zweimal das fast gleiche Spiel?!
    • Neu

      Ich bin mal auf die Deluxifizierung gespannt! Das Bundle habe ich schon gebacken. Brass habe ich damals sehr gerne gespielt und da freue ich mich, wenn es wieder öfter auf den Tisch kommt. Als Sammler komme ich auch an der Neuauflage nicht vorbei ...
      BGG-User: Cyberian (habe mehr als 500 Spiele im Tausch abzugeben und freue mich über jedes Angebot!)
    • Neu

      yzemaze schrieb:

      Wenn am 2er- und 3er-Spiel geschraubt wurde, um es dem 4er näher zu bringen, sehe ich das als sehr positiv an, da beide bisher doch deutlich abfielen. Brass mit weniger als 4 war immer nur eine Notlösung, die der vollen Besetzung nicht ansatzweise das Wasser reichen konnte.
      Theoretisch ja. Praktisch war die 2p-Variante doch recht brauchbar. Die Frage ist, ob die neue wirklich besser ist. Aber ich denke mal, die alte sollte sich problemlos auch spielen lassen. Mir persönlich erscheint es nur so, als würde hier die Kosten für einen zweiten Spielplan gespart...

      Die Frage wäre auch noch, ob Wallace da beteiligt war, oder ob sich das die "Verleger" selbst ausgedacht haben.

      Und es gab mal ne Regelübersetzung von Köther? Da sag ich nur: mmmmmhhh
      ANZEIGE
    • Neu

      Oh nein, die "hübsche" (dunkle) Map ist für das neue Spiel, das vermutlich keiner braucht (bis das Gegenteil bewiesen ist). Ich ergänze die Frage - war hier Wallace auch eingebunden?

      Und dann frag ich mich noch, was da momentan Deluxe ist? Ja, die Grafik ist hübsch. Aber sonst? Nix, was den Preis wirklich rechtfertigen würde bis jetzt... Ich hoffe das ändert sich noch durch Strechgoals (auch wenn ich diese Verfahrensweise eher ungeschickt finde).
    • Neu

      Bezüglich der Birmingham-Edition findet man auf BGG folgendes:

      Gavan Brown schrieb:

      Martin created the initial board layout and industries in the game. Myself and Matt then took the base and grew it into what it has become today. Matt and I's contributions ended up being beyond the scope of merely "development". So the 3 of us agreed that it should become a codesign. From a game design perspective, our contributions to the project are equal with the obvious caveat that the game is based on Martin's incredible core system.
      Möchte niemanden zu nahe treten, aber für mich spricht das sehr dafür, es beim "Original" zu belassen.
    • Neu

      Ich habe mir jetzt nicht alle Kommentare auf der Kickstarter Page durchgelesen, aber wurde da vielleicht folgendes schon gefragt und beantwortet: Kann man beide Spiele vom Platz her auch in eine Box packen (also Inlay raus, vielleicht noch doppelte Komponenten wie Würfel für Kohle und Eisen nur einfach in der Box etc.)? Wird sicher keine definitive Antwort geben (weil Stretchgoal wohl nur Komponentenänderungen mit sich bringen werden, sofern diese kommen), aber ein "eher wahrescheinlich" oder "eher unwahrscheinlich" würde mir schon reichen.
    • Neu

      FischerZ schrieb:


      Kannst Du mir vielleicht sagen, warum es sich lohnen würde, beide Spiele zu haben wenn die beiden sich doch spielerisch sehr ähneln und nur vom Artwork her ein wenig anders sind?! Oder habe ich einen entscheidenden Vorteil übersehen?!
      Der Preis für beide ist ja schon verlockend....aber zweimal das fast gleiche Spiel?!
      Mich interessieren die neuen Industrien, die neuen Strategien und Mechaniken der Neuauflage. Zum anderen definitiv der Sammleraspekt.

      Realistisch betrachtet wäre bei meiner Spielfrequenz ein Spiel die bessere Variante. Aber manchmal darf man auch mal Dinge tun, die vielleicht nicht sinnvoll sind :)
      Brettspiel Schnäppchen & Angebote schnell gefunden unter www.brettspiel-angebote.de
    • Neu

      toasted schrieb:

      FischerZ schrieb:

      Kannst Du mir vielleicht sagen, warum es sich lohnen würde, beide Spiele zu haben wenn die beiden sich doch spielerisch sehr ähneln und nur vom Artwork her ein wenig anders sind?! Oder habe ich einen entscheidenden Vorteil übersehen?!
      Der Preis für beide ist ja schon verlockend....aber zweimal das fast gleiche Spiel?!
      Mich interessieren die neuen Industrien, die neuen Strategien und Mechaniken der Neuauflage. Zum anderen definitiv der Sammleraspekt.
      Realistisch betrachtet wäre bei meiner Spielfrequenz ein Spiel die bessere Variante. Aber manchmal darf man auch mal Dinge tun, die vielleicht nicht sinnvoll sind :)
      Tun wir das nicht alle? :D
      Nachdem ich diese Woche den Deep Madness Pledge abgeschlossen hab und dann noch das Deluxe Addon dazugenommen habe tue ich mir sehr schwer bei Brass.
      Wäre halt wieder ne Stange Geld... Aber die Kampagne läuft ja nochwas ;)
      ANZEIGE
    • Neu

      Als Kennerspieler oder von mir aus Vielspieler kommt man ja um das Spiel Brass nicht herum. Ein Kauf kam für mich in der Vergangenheit aus zwei Gründen nicht infrage. Erstens soll es wohl nur zu viert gut funktionieren und zweitens- also die 2007´er Variante bzw. der deutsche 2008´er Kohle-Ableger (mit Verlaub) sehen schlicht und ergreifend bockhässlich aus. Kann sein, dass die Grafik spieltechnisch ausgereift war und für das Siel ausreicht, aber sind wir doch mal ehrlich: Das Auge isst kauft bekanntlich mit. 8o

      Und da sind sie wieder die Probleme, die einern hin- und herreißen. Welche Schweinderl hättens denn gerne. Den Klassiker in neuem Gewand- auf den die apokalyptischen Reiter der Szene seit Jahren schwören oder die Weiterentwicklung dieses Klassikers von wem auch immer und wie auch immer. Ich tendiere zum aufgehübschten Klassiker. Lass mich aber auch gern eines Besseren belehren. So Freunde der Materie, mal Butter bei die Fische.

      1. Als Unbefleckter in Sachen Brass brauch ich welches Spiel und warum?

      2. Wo gehts zur Gruppen -oder Sammelbestellung (?) - und wer setzt sich den Zylinder dafür auf (mangels Kreditkarte bin ich darauf angewiesen).

      :sos:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stilp ()

    • Neu

      mavo0013 schrieb:

      Praktisch war die 2p-Variante doch recht brauchbar. Die Frage ist, ob die neue wirklich besser ist. Aber ich denke mal, die alte sollte sich problemlos auch spielen lassen.
      Die 2er-Variante von Michael Schacht wird auch mit "Brass: Lancashire" funktionieren. Wie oben schon angerissen ist meinem Verständnis nach der einzige gravierende Unterschied, dass in den gesperrten Orten mit Industriekarten gebaut werden kann.
      Die deutsche Übersetzung zur (ursprünglichen) Warfrog-Auflage hatte in der Tat Herr Köther beigesteuert. (Alles weitere dazu wurde schon an anderer Stelle erläutert und ich mag gerade nicht danach suchen...)

      @ringo84
      Ich habe dazu bis dato noch nichts gelesen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dir darauf jemand vom Verlag jetzt schon eine definitive Antwort geben kann, da sicherlich die letzten Materialentscheidungen noch nicht getroffen worden sind (=> Stretchgoals).

      Stilp schrieb:

      1. Als Unbefleckter in Sachen Brass brauch ich welches Spiel und warum?
      2. Wo gehts zur Gruppen- oder Sammelbestellung- und wer setzt sich den Zylinder dafür auf (mangels Kreditkarte bin ich darauf angewiesen).
      1. Niemand "braucht" irgendein Spiel ;)
      Spiel Brass mal zu viert. Am besten direkt ein paar mal in kurzer Folge. Dann solltest du die Frage für dich beantworten können: Wenn’s dich aus den Socken haut, nimm beide. Wenn’s dir nicht gefällt, keines. Wenn’s dazwischen liegt, melde dich hier wieder und beschreibe, was dir (nicht) gefallen hat.
      2. Es gibt keine Rabatte für Sammelbestellungen, daher wird es wohl auch keine geben. "Kreditkarten" (meist sind’s hierzulande Debitkarten) schmeißen einem jede Bank und selbst amazon hinterher. Das sollte sich binnen 3 Wochen also noch regeln lassen.
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)
    • Neu

      Hm. Warum ist Brass jetzt zu viert besser als zu dritt? Ich habe das immer lieber zu dritt gespielt weil man da einfach etwas mehr machen kann.

      Nichtsdestotrotz halte ich Brass für eines der besten Spiele überhaupt und die neue Version würde mich schon anmachen, schaut sehr gut aus. Mal abwarten was noch an Gimmicks dazu kommt ;)
      ANZEIGE