ANZEIGE

[Kickstarter] Brass: Lancashire & Brass: Birmingham

    ANZEIGE
    • Neu

      mavo0013 schrieb:

      Witzig am Rande - hatte bei BGG gefragt, ob man die alte Version spielen kann mit der neuen Edition. Mann, sind die Roxley-Leute dünnhäutig. Jetzt brauch ich wenigstens nicht mehr überlegen, ob ich das backe. Ich werde mich weiterhin meiner Kohle-Ausgabe von Pegasus erfreuen, die ja auf BGG doch sehr erfolgreich in genau dieser Version war.
      Also ich kann da ehrlich gesagt nichts wirklich dünnhäutiges erkennen.........die erste Antwort schien ja ein Missverständnis gewesen zu sein, was vielleicht daran liegt das die da momentan recht viel um die Ohren haben werden.
      Lustig finde ich persönlich nur, das du dich darüber aufregst.......wenn man einen Forenthread in negativen Grundton startet, darf man sich auch nicht über eventuell entsprechende Antworten wundern (wie man in den Wald hineinruft , so schallt es bekanntlich hinaus!).
    • Neu

      Sieht wie geahnt schwer nach 66 Karten aus:

      Gavan Brown schrieb:

      So, this is our proposal:
      We include these 2 extra cards in the game, and place them hidden beneath the box insert. We have a little section at the end of the rulebook that states "we have included 2 extra cards in the game beneath the insert that will allow you to play with the original rules". We will also include a url link that directs the player to a download page that contains either the original rulebook, or a list of differences to play the original rules.
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)
    • Neu

      EDeL schrieb:

      Also ich kann da ehrlich gesagt nichts wirklich dünnhäutiges erkennen.........die erste Antwort schien ja ein Missverständnis gewesen zu sein, was vielleicht daran liegt das die da momentan recht viel um die Ohren haben werden.
      Lustig finde ich persönlich nur, das du dich darüber aufregst.......wenn man einen Forenthread in negativen Grundton startet, darf man sich auch nicht über eventuell entsprechende Antworten wundern (wie man in den Wald hineinruft , so schallt es bekanntlich hinaus!).
      Vielleicht wäre es hilfreich, den Thread erstmal zu lesen, bevor man ihn kommentiert. Nebenbei - ich hab mich nicht aufgeregt. Oder regst Du Dich über Dinge auf, die Du witzig findest?

      Immerhin kam ja anscheinend erst infolge dessen raus, dass die Herren auch noch zwei Karten weglassen wollen. Also gut, wenn ich (und andere) mich (sich) aufgeregt habe(n)...
    • Neu

      In der Rail-Phase kommen bei 4 Spielern 64 Karten ins Spiel (8 Runden mit jeweils 4*2 ausgespielten Karten). Wer genau aufpasst oder mitzählt, könnte also am Ende wissen, welche Karten noch im Deck sind. Das wäre in manchen Situationen ein enormer Vorteil. In der alten Version (mit 66 Karten) war aufgrund der zwei zusätzlichen Karten ein gewisser Unsicherheitsfaktor dabei. Ob das nun ein Vor- oder Nachteil ist, muss jeder selbst entscheiden. Man kann sicherlich für beide Seiten valide Argumente finden. Daher ist der oben zitierte Vorschlag von Roxley durchaus sinnvoll.
      Für Brass-noobs sollte es so oder so keine Rolle spielen, da die Unterschiede wohl nur in (sehr) kompetitiven Runden und dann auch eher selten zum Tragen kommen werden. Karten zu zählen bei Stichspielen wie Tichu o. ä., ist um Größenordnungen wichtiger.
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)
    • Neu

      Die zusätzlichen zwei Karten (als Regelergänzung) kann man doch seitens Roxley als heroische Meisterleistung resp. Stretchgoal anpeisen? Ich finde die vier Spielerhilfekarten bei 800.000 Dollar einen sehr wichtigen und notwendigen Meilenstein, ohne den das Spiel mit Sicherheit seinen Reiz verlöre. :S
      Da das Spiel ja mit den Komponenten sprachneutral daherkommt, muss diese natürlich nur auf Englisch aufgelegt werden. Alles andere wäre zu teuer aufwändig. Vier Karten in mehreren Sprachen aufzulegen sprengt nahezu jeden Rahmen, grade wo wir strafff auf die 800.000 Dollar nach ner Woche zugehen. Schämt euch Roxley!

      Auch die mittlerweile täglich auf der Kampagne als Update bzw. auf BGG frischgetippten Entschuldigungen, die Box nicht nutzlos aufzupimpen gehen in die Richtung, dass man wohl doch sowas wie ein Gewissen hat. Dass die das Spiel nicht überfrachten wollen, seh ich ein. Wenn nutzloser Plunder in der Schachtel liegt (die Zugreihenfolgeplättchen mit Geldablagefläche zähl ich da schon mit rein) und nicht benötigt wird, lässt das auch tief blicken. Nur mal als Anregung. Das Mitwirken von Martin Wallace muss man hierbei mal klar hinterfragen.

      Dass die Herrschaften mit dem Schotter bsp. eine Neuauflage von Steampunk Rally anleiern mit gar deutscher bzw. französischer Regel und Kartentext wäre mal ne Ansage, gerne auch nur Regel oder Ersatzkartendeck bei englischem Grundspiel und gegen Aufpreis. Kann man doch in einer Kampagne mit anbieten, geht beispielsweise bei Red Raven Games auch und funktioniert (halt nur in Englisch). Aber dafür fehlen wohl bei Roxley die Kapazitäten bzw. auch klar der Wille. Die haben den massiven Zuspruch wohl bissl unterschätzt und kommen nun in Bredoullie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stilp ()

    • Neu

      Hab mir das Dingen gerade mal genauer angeschaut. Das übt doch eine sehr große Anziehungskraft auf mich aus... Besonders dann auch noch das Sequel... Puh... Ich hab nur niemanden, der mit mir spielt... Meine Frau mag Brass nicht...

      Und ich finde es etwas enttäuschend, dass die gute und ja eh vorhandene 2er-Karte nicht dabei ist...
      __________________________________________________________________________________________
      "t costs so much I know.
      But I guess I need to know what it would have felt like to be right."
      -TexasIsTheReason-