ANZEIGE

Herner Spielewahnsinn 2017?

    ANZEIGE
    • Neu

      Hallo zusammen,

      ich habe das Spiel jetzt zigfach gespielt (auch wegen der DM) und finde die einfachen "nehmen" Karten gar nicht mehr so überragend. Da man die Tauschaktionen mehrfach durchführen darf, ist man mit einer guten Kombination aus 3-4 Karten erheblich schneller, als mit den "nimm dir was"--Karten. Wenn man dann drauf achtet, das man sich nicht "leer" spielt, hat man meistens gute Karten.

      Für mich ein absolutes Highlight des Jahres.
    • Neu

      Kermit schrieb:

      ... finde die einfachen "nehmen" Karten gar nicht mehr so überragend. Da man die Tauschaktionen mehrfach durchführen darf ...
      Wie meinst Du das? Habe die Anleitung von Century Die Gewürzstrasse nie selbst gelesen, sondern das Spiel wurde bei "Essen spielt" sowie beim SpieleWahnsinn jeweils von einer Abacusspiele-Supporterin erklärt. Jeweils gleichlautend.

      Wenn ich also eine Karte habe, die 5x Gelb in 1x Braun tauscht, dann kann ich mit der Karte auch 10x Gelb in 2x Braun tauschen?

      Das würde ein komplett anderes Spiel ergeben, weil wir hatten es so verstanden, dass man jede Karte genauso befolgt, wie da steht und nach 1x Nutzung auf den eigenen Ablagestapel wirft. Deshalb war der Ablauf schnell klar mit Blick auf die aktuelle Kartenhand, was man da bekommen kann und was eben nicht, wenn man nicht zwischendurch wieder alle gespielten Karten aufnimmt, was einen Tempoverlust bedeutet.
    • Neu

      Ich glaube mich zu erinnern, das man mit DER Karte sogar 2 braune erhält :) also auch 4 braune für 10 gelbe.

      Wir haben es zu viert so verstanden und auch so gespielt (aus vier verschiedenen Teams). Ich meine es steht auch in der Regel, hab sie aber gerade nicht vorliegen.
      Tauschen darf man mehrfach - alle anderen Karten natürlich nur einfach.

      Ich gehe davon aus, das euch das nicht ganz genau erklärt wurde (vielleicht besseren Wissens)
    • Neu

      Ok. Damit bitte alles vergessen, was ich bisher über Century geschrieben habe. -sic-

      In der Regel steht "You may carry out the same exchange as many times as you wish ..." Damit habe ich das Spiel sowohl in "Essen spielt" und auf dem Herner SpieleWahnsinn falsch gespielt. Wenn ich nicht von einem extremen Zufall ausgehe, dass nur uns (zweimal an zwei verschiedenen Veranstaltungen) diese Regel so nicht (oder nicht deutlich genug) vermittelt wurde, könnten alle Erstspieler dieser zwei Veranstaltungen das Spiel falsch gespielt haben ... und so einen verfälschten und deutlich schlechteren Eindruck vom Spiel bekommen haben. Die Erklärerin war nett, geduldig und zuvorkommend, weshalb ich da keinerlei Absicht unterstelle. Blöd gelaufen.

      Damit wird Century auch wieder interessanter, weil die Tauschkarten aufgewertet werden gegenüber den "Sammel x ein"-Karten, die man nur einmalig nutzen kann in seinem Zug. Ok, und inzwischen weiss ich auch, dass Century nur das erste Spiel einer aufbauenden Triologie ist. Sozusagen der Einstieg. Hilft, das Spiel ganz anders einzuordnen.
    • Neu

      Hi,

      Ja, man kann die Tauschs mehrfach durchführen. Das ergibt kein anderes Spiel, macht die tauschkarten aber noch interessanter als sie es eh sind.
      Ich sehe auch nicht wieso gerade die "nimm"-Karten so spannend sein sollen. Wenn die ausliegen, ist das Spiel gleich viel spannender? Häh? Also einer von uns hat das Spiel nicht begriffen. ;)

      Ich finde es ehrlich gesagt auch sehr befremdlich nach einer Partie, in der man dieses Spiel noch nichtmal vollständig erfasst hat gleich nach "redaktioneller Bearbeitung" zu rufen. Dat iss ehrlich gesagt in dem Zusammenhang gerade wohl eher etwas peinlich, was? :)

      Das Spiel ist imo genau so wie es beabsichtigt ist. Mir ist das persönlich etwas zu dünn, aber das Spiel ist absolut Rund - die Auslage der Aktionskarten in irgendeiner Form zu steuern ist totaler Humbug. Es gibt keinen Grund dafür. Die Redaktion hat hier hervorragend Arbeit geleistet und lässt in dem Spiel so viele Freiheiten wie es in dem beschränkten System möglich ist.

      Attila
      ANZEIGE
    • Neu

      Diese "Nimm"-Karten machten in meinen falsch gespielten Partien den Ablauf deshalb interessanter, weil man damit flexibler an mehr Gewürze kam. Zu Spielbeginn hat man ja nur die "Nimm 2x Gelb" und "Werte 2x auf" auf der Hand. Wenn man dazu noch alle Karten inklusive der "Tausch x in y"-Karten nur einmal nutzen kann (siehe oben: falsch erklärt, falsch gespielt, selbst nicht in der Anleitung nachgelesen), dann sind die kommenden x Züge arg vorgegeben: Ich nehme Klötzchen, tausche die über meinen Kartenvorrat hoch und habe einmal die flexible Möglichkeit 2x aufzuwerten. Dazwischen hoffe ich, dass irgendwelche Karten in die Auslage gespült werden, die meinen Klötzchen-Tausch verbessern, in dem ich eventuell höherwertige Gewürze wieder in viele andere Gewürze tauschen kann und damit mein Tausch-Maschinerie verbessere.

      Wenn ich aber nun jede Tausch-Karte beliebig oft ausführen kann, dann entsteht ein anderer Spielrhythmus, der wesentlich flexibler ist, weil ich eben mehrmals tauschen kann und damit auch Karten wie "Tausche 2x Gelb in 2x Rot" eine ganz neue Wertigkeit bekommen, wenn ich 6x Gelb in meiner Auslage liegen habe.

      In der 2x falsch gespielten Version finde ich Century weiterhin verbesserungswürdig. Da finde ich nix peinlich dran, wieso auch. Ist schlicht eine Meinung und Andere können abweichende Meinungen haben. Weil aber die Grundlage meiner Meinung nicht stimmt, weil falsch gespielt, nehme ich die auch zurück (wie oben geschrieben) und freu mich darauf, Century nochmals neu kennenzulernen - diesmal dann hoffentlich richtig und dann kann ich Dir auch sagen, wie ich es finde.
    • Neu

      Attila schrieb:

      Das ergibt kein anderes Spiel,
      Aber definitiv! Wenn Tauschen Gewinne abwirft, dann eröffnet das Tauschen den Weg zu exponentiellem Wachstum (gebremst nur durch die Lagerkapazität), während Nehmen immer linear ist. Der Punkt, wo das exponentielle Wachstum den linearen Gewinn einholt, definiert dann die optimale Spielweise. Ohne die Möglichkeit der Mehrfachnutzung der Tauschkarten ist das Spiel sofort komplett unbalanciert, denn es ist ja gerade das Ziel abzuschätzen, wann sich nehmen lohnt und wann tauschen, und zwar letzteres notwendigerweise nah an der Kapazitätsgrenze des Lagers. Wenn man nur einmal tauschen dürfte, wäre nehmen fast immer überlegen und so das ganze Spieldesign gesprengt.

      Hinter jedem Spiel steckt ein mathematisches Optimierungsproblem, auch wenn ein guter Autor immer versuchen sollte, so gut wie möglich hinter einer spielerischen Hochglanz-Oberfläche zu verstecken...


      Attila schrieb:

      Ich finde es ehrlich gesagt auch sehr befremdlich nach einer Partie, in der man dieses Spiel noch nichtmal vollständig erfasst hat gleich nach "redaktioneller Bearbeitung" zu rufen.
      Wer noch nie ein Spiel falsch gespielt hat (inklusive falsch erklärt bekommen!), der werfe den ersten Stein...
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • Neu

      MetalPirate schrieb:

      Wenn man nur einmal tauschen dürfte, wäre nehmen fast immer überlegen
      Aber nur knapp.
      Die Nehmen-Karten verbessern den Wert meines Lagers um 3 oder 4. Lediglich die Startkarte ist etwas schlechter mit +2.
      Die Tauschkarten verbessern den Wert um 1-3, meistens 2. Die +3 Karten sind so gestrickt, dass man eine mehrfache Nutzung aufgrund der Lagerkapazität nur selten hinbekommt. Die +2 Karten wird man meist doppelt spielen können, erhält also +4.
      Somit bewegen sich die Spielzüge meist im Bereich +2 bis +4, sowohl mit den Nehmen-Karten als auch mit den Tauschkarten.
    • Neu

      @Matze: Danke. Du hast meine These, dass es das mehrfache (idR doppelte, selten dreifache) Tauschen für den ganzen Design-Ansatz zwingend braucht, sehr schön mit Zahlen untermauert. Von der Abwägung, wann das eine und wann das andere besser ist, lebt so ein Spiel, und selbstverständlich muss dazu auch mal das eine und mal das andere besser sein.

      Wenn @ravn zu dem Schluss kommt, dass durch die Regeländerung von "nur einmal tauschen" zu "beliebig oft tauschen" das Spiel sofort ein ganz anderes wird, dann muss man ihm absolut recht geben. Für jeden, der ein bisschen die Mathematik hinter den Spielen sieht, ist das völlig selbstverständlich bereits beim ersten Durchlesen der Regeln. In dem Versuch, beim Tauschen die Lagerkapazität auszureizen, wo immer das möglich ist, liegt ja geradezu das ganze Spiel bei Century: Die Gewürzstraße.
      Meine BGG-GeekList "Strategiespiele 2017" ist fertig: MetalPirates Strategiespielliste 2017 | BoardGameGeek. Meinungen, Kommentare, Anregungen, Likes erwünscht!
    • Neu

      Bernadette und Smuker waren wie jedes Jahr zu Gast auf dem Herner Spielewahnsinn und konnten vor Ort einige Prototypen ansehen und spielen. Wir haben auf unserer Rückfahrt von Herne nach Frankfurt wie üblich unseren Herner Podcast aufgenommen. Steigt also wieder virtuell in unser Auto mit ein und hört uns zu wie wir über den Event und vor allem auch über unsere Ersteindrücke berichten. Die gespielten Prototypen sollten dann in Q4/2017 oder 2018 erscheinen. Viel Spaß beim zuhöhren, Videos folgen natürlich auch noch....
      cliquenabend.de/news/380800-Po…erner-Spielewahnsinn.html


      Inhalt:
      00:00:00-00:01:17 Intro Herner Spielewahnsinn 2017
      00:01:18-00:07:05 Bärenpark (Lookout Games)
      00:07:06-00:13:55 Isle of Skye - Journeyman (Lookout Games)
      00:13:56-00:24:13 River Boat (Lookout Games)
      00:24:14-00:31:52 Five Dragons (APAS)
      00:31:53-00:33:29 Riga (Ostia Spiele)
      00:33:30-00:42:54 Das tiefe Land (Feuerland Spiele)
      00:42:55-00:43:52 ADC & Spielworxx
      00:43:53-00:44:42 Caverna - Höhle gegen Höhle (Lookout Spiele)
      00:44:43-00:45:23 Super Fantasy Brawl (2MT Games)
      00:45:24-00:46:10 2MT Games
      00:46:11-00:48:54 Masmorra: Dungeons of Arcadia (asmodee)
      00:48:55-00:51:40 Bankraub Spiel (PD Verlag)
      00:51:51-00:54:59 Trans Atlantic (PD Verlag)
      00:55:00-00:55:25 Concordia Erweiterung (PD Verlag)
      00:55:26-00:56:08 Neue Holzfiguren Farben für Navegador und Concordia (PD Verlag)
      00:56:09-00:56:32 Ausgespielt! – Der Messe-Krimi (frosted Games)
      00:56:33-00:58:26 13 Days (frosted Games)
      00:58:27-01:03:48 Nusfjord (Lookout Games)
      01:03:49-01:05:28 Piepmatz (Lookout Games)
      01:05:29-01:15:00 Gaia Project (Feuerland Spiele)
      01:15:01-01:16:08 Farbtier (Laura)
      01:16:09-01:18:09 Outro Herner Spielewahnsinn 2017
    • Neu

      Und die ersten zwei Videos sind auch schon online.

      Riga - Ostia Spiele:
      Riga (Ostia Spiele) Prototyp Vorstellung - Herner Spielewahnsinn 2017 / Essen 2017 - YouTube

      Isle of Skye Erweiterung "Journeyman":
      Isle of Skye "Journeyman" (Lookout Games) Prototyp Vorstellung - Herner Spielewahnsinn 2017 - YouTube

      kann man videos eigentlich auch hier direkt einbinden oder geht nur link? (und wenn ja wie macht man das?)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Smuker ()

    • Neu

      widow_s_cruse schrieb:

      youtube generiert einen kurzen Link mit der "Teilen"-Funktion.
      Den kopierst du einfach hier in den Beitrag.
      ... oder einfach den URL kopieren und hier einfügen [strg+L, strg+c, Tab wechseln (strg+tab), strg+v].

      Aber bitte übertreibt’s nicht mit dem direkten Einbinden von Videos. Die Seiten sind auch ohne den Transfer der youtube-JS und -Vorschaubilder groß genug, um insbesondere mobil unschöne Ladezeiten zu verursachen.
      "We all enjoy dice once in a while. Especially dice you don’t roll." Edward Uhler (Heavy Cardboard)

      [Mod] = Ich schreibe in meiner Funktion als Moderator.
      ANZEIGE