Too Many Bones: Undertow

  • Man darf schon mal sparen...


    Laut aktuellem Update der Too Many Bones-Kampagne startet am 17. Oktober der Kickstarter für die Expansion (auch stand alone) für Too Many Bones.
    Hier die Info: https://www.kickstarter.com/pr…-many-bones/posts/1926558


    Ich habe damals über BGG eine Sammelbestellung gemanagt. Marion hat aktuell die für Triplock übernommen (ca 40 Teilnehmer) und wir werden definitiv wieder eine Sammelbestellung organisieren. Das wird für alle die Gelegenheit sich Spiele/Expansions/sonstiges Loot für Too Many Bones, Triplock und Hoplomachus zu ordern, ich gebe beizeiten Bescheid, wer mag kann aber schon mal Interesse voranmelden. Listen werden dann auf BGG und Spieleoffensive veröffentlicht

  • ANZEIGE
  • Stand alone? Könnt ihr schon einen Vergleich zum "Grundspiel" ziehen? Evtl. wäre das für mich interessant.

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. 7th Continent — 5. Food Chain Magnate — 6. Gaia Projekt — 7. Spirit Island — 8. This War of Mine — 9. Twilight Imperium IV — 10. Blackout Hongkong


    Meine Top 48-Liste (10/2018)

  • Ist das gleiche Spiel. Zwei neue Charaktere, neue Baddies (Minions) und Tyrants (Bosse). Halt 'nur' 1-2 Spieler aber die Charaktere alleine geben schon genug Wiederspielbarkeit her, so dass man einiges an Zeit investieren kann vermute ich. Einzelne Charaktere kann man zusätzlich kaufen. Aktuell sind es die drei aus der ersten Kampagne. Denke mal dass vielleicht noch welche hinzu kommen bei der Undertow-Kampagne.


    Bis auf einige Baddies mit Sonderfähigkeiten lassen sich alle Inhalte in das Grundspiel einbinden.


    Können gerne mal nen Termin ausmachen und uns mit dem Spiel hinsetzen. Dann kannst Du Dir einen Eindruck verschaffen.

  • Gerne, dafür haben wir ja die Gruppe :)


    Ist deiner Meinung nach der Preis für das Grundspiel gerechtfertigt?

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. 7th Continent — 5. Food Chain Magnate — 6. Gaia Projekt — 7. Spirit Island — 8. This War of Mine — 9. Twilight Imperium IV — 10. Blackout Hongkong


    Meine Top 48-Liste (10/2018)

  • Die Qualität ist wirklich außerordentlich gut. Für mich ist der Preis gerechtfertigt. Aber das mag für andere ganz anders aussehen. Denn ein Teil des Geldes fließt ja auch in die Inlays und Dice Trays. Die Karten kann man nicht zerreißen (ähnlich wie das Papier von Knöllchen), die Neoprenmatten lassen sich genauso abwaschen wie die Karten (so hört man), das kostet ja alles einen Aufpreis. Manch einer würde vielleicht lieber normale Papierkarten haben, dazu Punchboard statt Neopren und statt Dice Trays nen Papptray oder so um den Preis zu drücken. Aber das ist nicht die Philosophie von Chip Theory Games. Gute Spiele mit herausragender Komponentenqualität nach eigenen Aussagen und das passt auch. Mir gefällt es sehr gut aber ich bin auch jemand der gerne mal nen Dollar mehr in die Hand nimmt für so Prestige-/Boutique-Spiele.


    In der Regel backe ich auch immer die Deluxe-Versionen und ich merke schon, dass ich durch bessere Komponenten auch einen Mehrwert empfinde. Aktuelles Beispiel ist Outlive. Die normalen Komponenten liegen der Deluxeausgabe bei aber mein subjektives Spielgefühl ist mit den Deluxe-Komponenten merklich besser als mit den vielen kleinen Papptoken.


    Ganz nebenher bekommt man Deluxe-Versionen auf dem Sekundärmarkt i.d.R. besser wieder abgestoßen, wenn einem mal was nicht gefallen sollte.


    Also wenn Du nur mich fragst, dann ja, mir ist es das wert.

  • Ziel 2017: bis Mitte Oktober Too Many Bones spielen.


    Jetzt bin ich froh, beim ersten TMB Kickstarter nur das Grundspiel genommen zu haben. Da haben die zusätzlichen Charaktere je 25$ gekostet. So viele brauche ich wahrscheinlich nicht. Da passt das hier besser bei mir/für mich.


    @toomuchcoffeeman Interesse habe ich wieder mitzumachen. Muss man mal sehen ob es mir die Ersparnis Wert ist. Bei Triplock lohnte es sich nicht mit zusätzlichem innerdeutschen Versand. Was hatten wir bei Too Many Bones gespart, weißt Du das noch aus dem Kopf?
    Insgesamt werde ich mich aber auch bei Hoplomachus nachkäufen zurückhalten, da Chaos Theory Games auch hier einen vagen Kommentar a la "Neues in Planung" hinterlassen haben.
    Da merkt man, dass die beiden das jetzt in Vollzeit machen.

  • Können gerne mal nen Termin ausmachen und uns mit dem Spiel hinsetzen. Dann kannst Du Dir einen Eindruck verschaffen.

    Alternativ dazu kann man es über den Steam Tabletop Simulator sehr gut umgesetzt spielen. Bei diesem Mod haben sogar die Entwickler mitgemacht.
    Ich würde da sogar mitmachen wollen.


    Natürlich hat man dann die Haptik der Komponenten nicht, aber nen spielerischen Eindruck bekommt man dann alle mal.

  • @Nupsi


    Sorry, hab Deinen Post total verpasst.


    Ich weiß nicht mehr genau, was wir das gespart hatten aber leider weniger als erhofft. Das lag aber hauptsächlich daran, dass wir so wenig Leute waren. Mittlerweile hat Chip (nicht Chaos :-D) Theory Games sich aber einen sehr guten Ruf aufgebaut. Sowohl mit guten Spielen, als auch mit sehr hochwertigen Komponenten.


    Daher erwarte ich auch, dass es so einige mehr werden.


    Und ich erwarte auch dass der Rabatt größer werden könnte, da sie jetzt auch Erfahrung mit Sammelbestellungen haben. Wir waren ja nicht die einzigen in ihren Kampagnen.




    @JanW


    Das habe ich auch gesehen und habe lediglich noch keine Zeit gefunden mich da reinzufuchsen. Würde mich aber brennend interessieren

  • Ich habe mittlerweile 2 Solo und eine 2er Partie Too Many Bones gespielt. Das Spiel hat seine stärken, aber auch ein paar Schwächen (wenn ich das mit den wenigen Partien so sagen darf, also Vorsicht vor der Aussage).
    Insgesamt denke ich, ich werde auf jeden Fall das Undertow backen. Weitere Charaktere werden spontan entschieden. Haben würde ich die schon gerne, aber spiele ich das Spiel so oft, dass ich da noch mal um die 100€ zusätzlich rein semmel? Vermutlich reichen die dann 6 enthaltenen für meine vielleicht 20 -30 (geschätzt) Partien locker aus.


    Eine Sammelbestellung lohnt sich vermutlich durch den zusätzlichen innerdeutschen Versand nicht wirklich.

  • ANZEIGE
  • Na ja, ist halt eine Flatrate. Und man bekommt hier ja auch den 100 Dollar Pledge, bei Triplock waren es "nur" 32 oder?


    Ich hatte übrigens versucht einen Strategie Pledge zu bekommen, war aber natürlich viel zu spät dran (mit Sekunde 41).

    Naja ...nicht ganz:


    Bei Hoplomachus: $250 (flat) - $75 (Spiel) = $175
    Bei Triplock: $500 (Flat) - $22 (Spiel)= $478
    Bei TMB: $600 (flat) - $68 (Spiel) = $532


    Also so richtig hat es sich wohl beim Hoplomachus gelohnt ;)
    Wäre auch heiß auf die Flat gewesen, wenngleich mir $600 definitiv zu viel gewesen wären....wer weiß, ob die Macher bei KS bleiben?!

  • ich meine der 100$ Pledge war der Strategist bei TMB. Deshalb habe ich ihn auch nicht bekommen, weil ich Düdel mir durchgelesen hatte, wofür ich 600$ Ausgebe. Auswählen konnte ich den level, aber ich habe dann eine mail bekommen, dass der schon weg war. Hätte wohl einfach nur bestätigen sollen :P

  • Preislich scheint mir das/der Undertow Bundle erst mal für mich am attraktivsten zu sein.
    Die optionalen Käufe gehen (was ja nicht unüblich bei Kickstarterkampagnen ist) doch stark ins Geld.
    Vielleicht "gönne" ich mir noch ein zwei, aber meine Überlegung ist, ob ich mir anstelle dreier/vierer Extras nicht lieber ein komplett anderes Spiel kaufen sollte.
    Ich meine z.B. 7th Continent kostet 80 plus Porto (also nur das Grundspiel).
    Mein Bauchgefühl sagt mir, ich bräuchte bei mehreren Spielen ein "ALL-IN". Meine Armut kotzt nicht mal mehr bei den Summen, sondern lacht sich schlapp :-)



    So, jetzt auch mal ein paar andere Gedanken zu Too Many Bones und Chip Theory Games.
    Bisher wurde ja hauptsächlich die gute Materialqualität in den Vordergrund gestellt. Grundsätzlich ist das auch so.


    Aber "wir" (wer immer sich mit wir angesprochen fühlt. Im Zweifel ICH) suchen ja immer das kleinste Haar in jeder Suppe.
    Hier meine "Härchen":


    1. ) Too Many Bones - das Basisspiel (das wird in den Kommentaren auch sehr deutlich und oft geschrieben) erhält mittlerweile den zweiten Upgrade (dritte Edition).
    Das erste Updatepack habe ich mit der Triplock Kampagne geordert. Hat mich 11 Dollar gekostet und wird voraussichtlich Ende des Jahres bei mir sein.
    Jetzt wird von weiteren "Verbesserungen" gesprochen. Ich finde es ja gut, wenn das Spiel bzw. auch nur das Material kontinuierlich verbessert werden, aber als Backer der ersten Edition fühlt sich das seltsamerweise ungut an.


    2.) Ebenfalls mit Triplock habe ich die Adventure Map (welche man nicht zum spielen braucht, das ist mir klar) der ersten Edition "nachgeordert". Ein paar Monate später ist die im Bundle Pack mit drin. Finde ich auch nicht so hübsch, 15 Dollar für den Mülleimer. Zumal auch diese Map bei mir erst noch irgendwann geliefert wird. Passiert sowas, aber schade isses trotzdem weil "nur" 2 Monate dazwischen liegen. Ich werde die Tage zu dem Thema mal eine mail an CTG senden und um stornierung bitten.


    3.) Die bedruckten Plastikkarten der ersten Edition sind teilweise nicht gut zu lesen. Sehr dunkler Hintergund und die Schrift ist nicht immer sehr gestochen gedruckt. Die in der Kampagne vorgestellten Karten sehen leider nicht viel anders aus.

  • Kann man im Pledge Manager von CTC noch mehr dazunehmen?


    Ich habe bis jetzt nur das Untertow Bundle, würde aber im Pledge Manager zum All in übergehen.


    Aber zur Zeit sind soviele Interessente Projekte. Monster Lands und Joan Arc sind auf jeden Fall für mich dabei. Ratland und Fruit Ninja sind auch noch auf meiner Liste.


    Ich würde mir eine Weihnachtspause bei Kickstarter wünschen.

  • ANZEIGE
  • Ich habe TMB bisher erst 1x in den Händen halten dürfen, da ich den ersten KS verpasst habe und ein Kumpel zum Glück aufmerksamer war. Ich selbst hatte anfangs überlegt, obs nicht einfach nur Untertow sein soll. Spielen würde ich das daheim eh meist zu zweit und mit mehreren würde mein Kumpel ja das Spiel haben. Doch möchte ich gern auch die Charaktere und Gegner des Basisspiels spielen, so dass es hier quasi das Komplett-Paket wird.


    In den Livestreamvideo haben sie bezüglich der 3. Edition gesagt, dass wohl die schlecht lesbaren Karten angepasst werden, sprich, das was du unter 3.) aufgeführt hast. Obs hier und da noch ne Errata gibt konnte mal wohl nicht sagen bzw. habe ich nicht rausgehört.


    Die Adventuremap 2.0 ist hier eine doppelseitige Map, welche fürs das Basisspiel + Untertow ausgelegt ist. Also universeller als die vorherige. Desweiteren wird diese über die Strechgoals noch mal aufgewertet. Du bist mit dem Problem nicht alleine, dass hier nun bestehende Komponenten nachgebessert bzw nochmals angeboten werden. Allerdings war auch bekannt, dass noch eine KS-Kampagne kommt, so dass man mit dem Nachordern ja auch hätte warten können.

  • Wollte es nur mal erwähnt haben.
    Ich mag die Jungs, ich mag die Spiele (wobei ich Triplock noch nciht gespielt habe) und ich liebe diese Idee mit den Pokerchips als Lebenspunkte.
    Aber bisher wurden fast ausschließlich Lobeshymnen ausgesprochen (in vielen Punkten zurecht).
    Aber die hätten auch mal sagen können, dass das einzelne Sachen evtl. überabreitet werden bevor die "alten" Sachen beim Kunden eintreffen.
    Die Adventure Map ist ja ein optional Buy.


    @JanW Hast Du TooManyBones auch gespielt oder nur angeguckt ?

  • @JanW Hast Du TooManyBones auch gespielt oder nur angeguckt ?

    Physisch gespielt 1x .. hat mich sofort gepackt. Die Komponenten, das Spielgefühl, die Varianz .. rockt. Lies mich nicht los, so dass ich es dann versucht hatte über den Shop zu ordern, war dann aber vergriffen und mein Kumpel meinte ich sollte auf diese KS warten :)
    Im Anschluss ans phyische Spiel habe ich es mir für den Steam Tabletop Simulator runtergeladen und da sicherlich schon mehrfach Probe-/Angespielt, um die unterschiedlichen Chars mal in Aktion zu sehen. Ebenso habe ich da schon einige Solo, 2er und 3 Spiele absolviert. Nicht immer mit Abschluss, aber ein Spielgefühl kam auf und man sah doch die Unterschiede der Schwere bei 2 und dann 3 Spielern.


    Aktuell haben wir ein 3er Spiel laufen (Tantrum (ich), Picket und Nugget) .. Stehen vor Tag 5 und von den bisher 2 Kämpfen (Tag 2 und Tyrant Encounter Tag 4) habe ich keinen über die 2. Runde hinaus überlebt. Die 5er Baddies beim Goblin King hauen mitunter heftig zu. Ich werd meinen Spielstil wohl anpassen müssen :-/ ... jedoch haben die beiden anderen die Kämpfe jeweils für uns entschieden, dank meines Opfers.

  • Ich schalte mich auch einfach mal ein, obwohl ich das Spiel noch nie selbst gespielt habe.


    Ich bin am überlegen ob ich es mir kaufe. TMB kostet 125 + Versand, bei Undertow bin ich bei 69+ Versand. Undertow besitzt aber nur die Hälfte der Charaktere des Basisspiels und auch nur etwas mehr als die Hälfte der Encounters/Baddies. Das ist einer der Punkte, der das Basisspiel attraktiver macht. Aber ich habe bereits mehrfach gelesen, dass die Abwechslung in der ersten 3 Tagen der Kampagne fehlt und man sich deshalb das Addon ordern solle. Dasselbe gilt für die Baddies und Charaktere. Halte ich mich rein an das Basisspiel, mit den 3 Charakteren und den 2 Erweiterungen bin ich schon bei knapp 250€. Die Healthchips sehen auch noch nett aus wären sicher auch noch im Paket. Mit Versand lande ich da bei knapp 280€ und ich bin mir echt nicht sicher ob es mir das Wert ist.

    Ja, die Komponenten sind klasse, aber ist es vielleicht überproduziert? Gerade die Tatsache, dass man für die Varianz zu den 140€ nochmal 110€ draufpacken müsste schreckt mich ab.


    Laut CTG soll diese Version die finale sein, also wird es in Zukunft voraussichtlich keine Upgradepakete mehr geben (müssen). Lohnt sich die Investition wirklich und damit meine ich vorrangig spielerisch?

    Ich habe zwar schon viel gesehen und gelesen, aber ich bin noch nicht restlos überzeugt.

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "Hör mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

  • ob es sich lohnt kannst nur Du entscheiden. Neigst Du dazu ein Spiel was Dich begeistert oft zu spielen oder herrscht in Deiner Gruppe der Trend oft neues auf den Tisch zu bringen?


    Überproduziert ist schwierig zu sagen. Ich könnte auch Neoprenbögen und vor allem die Plastikkarten verzichten, MIR geben aber die Pokerchips den Kick. Auf die würde ich ungern verzichten.


    Ich hatte mich in der ersten Kampagne zurück gehalten und nur das Grundspiel genommen. Statt damals All In zu gehen habe ich mir lieber ein Hoplomachus Grundspiel dazu geordert, was mich auch interessierte.


    Zum Teil sehe ich mich bestätigt, das ich mit Undertow 2 weitere Charaktere bekommen werde und neues Material (Preis/Leistung für mich besser als 50$ nur für 2 Chars). Außerdem weiß ich jetzt das ich das Spiel mag und es mir auch solo gefällt.

    Bei Chip Theory Games ist aber so gut wie nichts exklusiv, sprich: Du wirst in späteren Kampagnen ( auch zu anderen Spielen ) fast immer alles nach bekommen.

    Zumindest aber für Too Many Bones in naher Zukunft schätze ich. Das Spiel ist ja gerade der Renner.

    Bisher sind die Preise auch recht stabil.


    Ich habe das so bei Hoplomachus gemacht. Das Spiel gefällt mir auch sehr gut, aber da habe ich gemerkt, dass ich nicht alles brauche. Da habe ich bei der Triplock Kampagne noch ein alternatives Spielbrett migeordet und für Too Many Bones das Upgrade Pack. Wenn ich jetzt im nächsten halben Jahr Too Many Bones öfters Spiele werde ich sicherlich irgendwann ein paar zusätzliche Sachen mitnehmen bei Gelegenheit.


    Wenn ich bis dahin aber was anderes finde, was mich stark interessiert....

  • Die Pokerchips sind denke ich nicht der Part, der das Spiel so kostspielig macht. Ich dachte da auch eher an die Matten und die Karten, aber da es nun mal so ist, braucht man darüber auch nicht reden ;)


    Wir wechseln unsere Spiele auch öfters mal durch, sie kommen dann alle paar Treffen auch wieder auf den Tisch. Lässt es sich denn sonst auch gut alleine mal spielen, wenn man nicht gerade eine Gruppe bei der Hand hat?

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "Hör mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

  • Das ist auch eine sehr schwierig zu beantwortende Frage.

    Im Grundspiel erinnert das ganze an ein MMO Spiel. Sprich: Die Charaktere haben Stärken: Der eine kann gut Heilung vornehmen, der nächste ist gut in Verteidigung, einer macht Schaden... jeder hat also etwas andere Stärke welche er zur Gruppe beiträgt. Bzw. jeder spielt sich anders.

    Das Zusammenspiel fehlt natürlich in einer Solo Partie. Ich mag das Solo Spiel, aber ich bin ehrlich: ich habe mich dazu gezwungen es Solo anzufangen weil ich so in die Regeln in Ruhe reingekommen bin. Und ich wollte es zwingend vor der Undertow Kampagne gespielt haben bei dem Preis.


    Falls es hilft: auf Boardgamegeek finden weniger als 5% das Solo Spiel nicht gut.


    Zur Einschätzung meiner Meinung noch mal dargestellt: ich habe nur die erste Mission 3 x gespielt. Zwei Mal alleine, ein Mal zu zweit. Ich bin also weit entfernt von Experte.

  • ANZEIGE
  • Ich grübel ebenfalls - da ich bislang viel gelesen und gesehen habe, aber auch keine eigene Spielerfahrung besitze. (Ich sollte mir wirklich mal den Tabletop Simulator auf Steam holen).


    Ich denke aber, bei mir wird es zunächst auf das Undertow & TMB Bundle hinauslaufen, evtl. mit ein paar AddOns. Zusätzliche Charaktere brauche ich dann nicht mehr, denke ich, evtl. den Hydromech, weil ich den ganz interessant finde. Die Adventure Map ist vermutlich nice to have, die Health Chips doch pures Bling Bling, auf das ich vermutlich verzichten kann (oder ist das Handling der Chips dann soviel besser?!)


    Entscheiden müsste ich mich evtl. zwischen den neueren Erweiterungen zum Originalspiel. Zu was würdet ihr tendieren: zu Age of Tyranny (der TMB Kampagne) oder den zusätzlichen Encountern in "40 days in Daelore"?

    Das original TMB hatte bislang keine Kampagne, oder?

  • Bisher hatte es auch eine Kampagne, aber die war ja in den ersten 3 Tagen immer gleich, weswegen ich denke, dass "Age of Tyranny" schon ein Zugewinn an Abwechslung ist - gerade aus den Meinungen schließend, die ich gelesen habe. Bei den Gegnern ist Abwechslung bestimmt auch nicht verkehrt, aber gerade die ersten drei Tage sind oft genannt worden.


    Die Chips sollen im Handling besser sein, aber letztlich liegen ja entweder die Helden oder die Gegner auf den Lebenspunktestapeln. Von der Grafik wirst du also recht wenig mitbekommen.

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "Hör mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

  • Mein Erstkontakt mit TMB war beim 1. KS. Mein Kumpel hatte mich drauf aufmerksam gemacht, allerdings hatte ich beim Betrachten der Versandkosten und der damit unterm Strich anfallenden Kosten direkt abgewunken ohne mir das Spiel näher anzusehen. Derweil gab es die ein oder andere KS-Kampagne, wo Spiele deutlich mehr gekostet haben als das, was ich in der Regel maximal dafür bezahlen würde. Auch habe ich selbst bei einigen KS mitgemacht.


    Nun durfte ich vor kurzem das Exemplar meines Kumpels (1. Edition, Premium Health-Chips, 3 extra Charaktere) in den Händen halten und war allein von der Aufmachung und dem "alles passt in die Box" schon recht angetan. Die Komponentenqualität ist für mich die Beste, die ich je gesehen habe und keins meiner Spiele kommt da dran. Ich würde sie zum Teil unverwüstlich nennen und meiner Tochter (2 Jahre) ohne Angst zu haben in die Finger geben.


    Dann haben wir TMB zu dritt gespielt, ohne das jemand groß Vorkenntnis hat. Nach kurzem Regelabriss haben wir losgelegt und es fühlte sich auch hier "WoW" an. Mit Würfeln quasi den Charakter leveln, diesen in recht kurzen und knackigen Kämpfen dann auf einer "Battle Map" zum Einsatz bringen, wobei mit voranschreitender Zeit das Ganze immer taktischer wird, fand ich ebenso super. Durch die "Türme", die man dazu baut, ist es irgendwie wie Schach mit Würfeln. Doch genau die Würfel und der damit verbundene Charakter bringt dann die Würze mit.

    Wir haben TMB an diesem Abend nicht beendet, da am Beginn der Lernkurve, das Spiel uns schon recht früh aufgezeigt hat, wie man es hätte anders spielen können / sollen. War aber nicht schlimm.


    Nach diesem Abend hat mich das Spiel gedanklich nicht mehr losgelassen und ich habe gesehen, dass man es via Steam Tabletop Simulator auch spielen kann. Die Mitarbeit von CTG an dieser Software ist ersichtlich (Grafiken), so dass man ledglich aufs Anfassen der Komponeten verzichten muss. Wer nicht weiß, ob das Spiel was für einen ist, kann ich nur diesen Weg empfehlen.


    So .. kommen wir zur aktuellen KS-Kampagne. Ich habe mich darauf sehr gefreut, da sie mir die Möglichkeit bietet an das Spiel nun auch ranzukommen. Die 2. Edition ist ja leider derzeit vergriffen. Oder soll ich sagen zum Glück? Mit der KS-Kampagne werden noch bestehende "Korrekturen" am Grundspiel vorgenommen, so dass man eine 3. und angeblich finale Version erhält. Also komme ich um ewaige Update-Kits drum herum.

    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, nur Undertow zu backen, da ja mein Kumpel das Grundspiel bereits besitzt, andererseits sind darin Charaktere enthalten, die ich gern spielen würde, so dass ich mich für die Complete Collection entschieden habe. Ich möchte bei dem Spiel irgendwie doch nichts missen. Die Charaktere sind alle samt so unterschiedlich designed, dass jeder ein anderes Spielgefühl entwickelt und zum Ausprobieren einläd.

    Was die optionalen Addons angeht, so überlege ich noch:

    - Premium Health Chips: Die Normalen vermitteln gegenüber allen anderen enthaltenen Pokerchips eine mindere Qualität, so dass man mit diesen das Spiel quasi auf ein einheitliches Qualitätslevel bringt. Hier muss man halt mal "fühlen", obs jemand braucht. Alternativ kann man dieses Addon auch später über deren Shop nachkaufen.

    - Dice Tray: Es wird halt viel gewürfelt. Muss man sich überlegen.

    - Chip Tray: Entweder man möchte Karten und Chips auf den Tisch legen/stapeln oder halt dort einsortieren.

    - Age of Tyranny: Zu der Kampagne kann ich keine Aussage treffen, diese wird während eines Updates noch näher durchleuchtet. TMB kommt halt mit diversen Bösewichten daher, wobei jeder einzelne ein abgeschlossenes Abenteuer ist. Mit diesem Pack versucht man nun einen Kampagnen-Modus zu etablieren. Was mir daran besonders gefällt ist die Tatsache, dass es nun anscheinend pro Bösewicht einen 1-3 Day Encounter gibt.

    40 Days of Daelore: Mehr Baddies = mehr Varianz

    - Addon-Charaktere: 2 der 3 Charaktere (Ghillie & Nugget) halte ich für sehr stark, vor allem im Solospiel, während Tink ein wirklich kniffliger Charakter ist. Ich empfinde alle drei als reizvoll und möchte sie haben. Zum Glück schon on meinem Pledge enthalten.

    - Gasket: Von ihm werden wir sicherlich auch noch was sehen.


    Zum Thema Varianz ... Im TMB Grundspiel gibt es für jeden Bösewicht ein entsprechendes Setup. Man mische die für ihn angedachten Baddies (Gegner) und generiere einen Encounter-Stapel. In diesem ist die Tyrant-Encounterkarte enthalten und die ersten drei Encounter sind immer gleich. Sprich ab Tag 4 wird es jedes Mal anders. Daher auch mein Gespanntsein auf die Kampagne, die ja Tag 1-3 auch noch variieren sollte. Dennoch ist durchaus Varianz gegeben, da das Spiel mit der Spieleranzahl skaliert und man so durchaus mal einen anderen Spielstil annehmen muss, um erfolgreich zu sein.

    Wenn ichs richtig rausgelesen/gehört habe, soll Untertow bereits mit einer Kampagne kommen....


  • Läuft noch 9 Tage.
    Was mit derzeit sehr positiv auffällt ist die Tatsache, dass die Jungs mit jedem Update die Backer vor eine Entscheidung stellen. Je nachdem wie entschieden wird, gibt es weitere Addons für das Spiel oder werden Änderungen am Spielmaterial bzw. an deren Benennung vorgenommen. Da hat man richtig das Gefühl an der Entwicklung des Spiels ein wenig mitzuwirken. :thumbup:

  • Ja, vorallem werden so trotz der "wenigen" Stretchgoals Spielinhalte freigeschaltet. Man muss eben bedenken, dass man all die Qualitätsverbesserungen des Basisspiels auch bekommt, die also nicht einfach als Zwischenziele genommen wurden.


    Ich bin mir noch immer nicht ganz sicher auf was es hinausläuft. Aktuell ist mein Pledge auf TMB+Chips+2 Kampagnen+3 Geralocs+Battlemap/Dice Tray ausgelegt, aber die letzten beiden Updates haben mein Interesse an Undertow geweckt. Das Spiel ist ja an sich identisch, aber die Hindernisse/das Floß verleihen den Kämpfen noch etwas Würze. Es gibt einfach zu viele Möglichkeiten oder Kombinationen...

    Nur Undertow+3 Gerlocs? Aber fehlt mir dann nicht vielleicht die Abwechslung auf lange Sicht?

    Undertow+TMB als Bundle? Für den Einstieg direkt beide Spiele zu haben ist bestimmt nicht schlecht...

    Der letzte Plegde macht für mich keinen Sinn aktuell, da ich dann neben den Charakteren auch gerne die Chips+Kampagnen/Baddies hätte und bei 400 ende, was mir für den Einstieg dann doch zu hoch ist ( auch wenn ich aktuell selbst bei 300-320 inkl. Versand bin).

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "Hör mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

    Einmal editiert, zuletzt von fjaellraeven ()

  • wir werden definitiv wieder eine Sammelbestellung organisieren.

    Und ich erwarte auch dass der Rabatt größer werden könnte, da sie jetzt auch Erfahrung mit Sammelbestellungen haben. Wir waren ja nicht die einzigen in ihren Kampagnen.

    toomuchcoffeeman

    Das Thema Sammelbestellung hatte ich mir auf Erinnerung gesetzt...

    Hast Du/Ihr eine Sammelbestellung am laufen ?

    Habt Ihr da bereis ein paar Zahlen zu ? Bin gespannt, ob es sich mittlerweile bei CTG "lohnt" einzusteigen.



    Was mit derzeit sehr positiv auffällt ist die Tatsache, dass die Jungs mit jedem Update die Backer vor eine Entscheidung stellen. Je nachdem wie entschieden wird, gibt es weitere Addons für das Spiel oder werden Änderungen am Spielmaterial bzw. an deren Benennung vorgenommen. Da hat man richtig das Gefühl an der Entwicklung des Spiels ein wenig mitzuwirken.

    Ich schätze ja eher, dass die Kampagne schon mehr erreicht hätte, wenn diese Zusätze als Stretch Goals integriert gewesen wären.

    Mir ist diese Mini-Story erst mal egal bzw. nervt mich eher die tägliche eMail. Über ein paar neue Gegner/Karten etc. freue ich mich natürlich dennoch.

    So lang sind die mails ja auch nicht und teilweise werden Material/Mechanismen auch noch besser vorgestellt. Past also ingesamt.

  • ANZEIGE
  • Es gibt einen Gruppendeal im Sinne von einem verbilligtem Versand ab einer Menge von 10 Pledges. Ob sich das aber lohnt, da noch innderdeutscher Versand dazu kommt, wage ich stark zu bezweifeln.


    Die Kampagne als solche finde ich auch relativ schleppend und enttäuschend. Der erste Tag war erwartungsgemäß klasse, aber seitdem schleppt sich Undertow nur sehr schwerfällig voran. Die genähten Spielmatten wird man noch erreichen, aber insgesamt hätte ich mir doch mehr erwartet. Undertow bietet mit der Floßmechanik und der neuen Battlemap Abwechslung, da es auch Hindernisse gibt oder man beachten muss, dass das Floß nicht zerstört wird. Sowas spricht mich an, aber da ich bisher das Grundspiel nicht besitze, weiß ich nicht, ob es ein Kaufargument für Undertow ist. Ja, Undertow ist aktuell reduziert, aber bietet das Basisspiel nicht vielleicht mehr für mich-auch im Hinblick auf Solopartien?

    Was mich noch zweifeln lässt ist die Tatsache, dass TMB in der dritten Version final ist. Kaufe ich mir also jetzt Undertow und in den nächsten Kampagnen die Upgradepacks wie bei TMB und bin am Ende nicht billiger dran als wenn ich es mir für den MSRP kaufe?


    Die Storys hauen mich jetzt auch nicht vom Hocker (vielleicht, weil ich auch nicht mit der Lore vertraut bin) und die meisten Personen stimmen ja auch so ab, dass sie möglichst etwas bekommen (neue Encounter etc.) und nicht wie es für die Geschichte am sinnvollsten wäre.


    Wahrscheinlich überlege ich bis zu letzt was es dann schlussendlich sein wird. Duster und ihren Wolf finde ich als Rouge-Charakter interessant, Stanza spricht mich nicht an und der Mech käme ja nur in Frage, wenn ich mir auch Undertow kaufe und nicht TMB. Die Kampagnenfunktion finde ich nett, das bringt Abwechslung in die Sache, wie es mit den neuen Baddies aussieht ist aber eine andere Geschichte. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann sollen sie ja nur mehr Varianz reinbringen, aber auf die alten Klassen und Eigenschaften des Grundspiels beschränkt sein. Mal abwarten ob noch ein Update dazu kommt, aber wenn werde ich mich wohl mit einem der Spiele komplett eindecken und alle Charaktere mitbestellen. Der Versand bei Kickstarter geht in Ordnung, das Nachbestellen im Onlineshop ist zu den Konditionen einfach eine Frechheit und würde dazu führen, dass ich mit dem spiele was ich bereits besitze.

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "Hör mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

    Einmal editiert, zuletzt von fjaellraeven ()

  • Ich kann kann ja mal aus einer ähnlichen Perspektive erzählen, soll heißen, dass auch ich nix von dem Spiel besitze.


    Das Grundspiel ist aktuell in der zweiten Version erhältlich. Gegenüber der ersten wurden Karten und Fähigkeiten erratiert und u.a. die Charaktersheets überarbeitet, so dass man nun direkt sehen kann, welche Würfelaugen ein Würfel hat, was ich sehr hilfreich finde, wenn man das Spiel zum ersten Mal spielt. Im Tabletop Simulator kann man sich diese Version ansehen.


    Wenn man das Spiel physisch vor sich liegen hat wird man Verstehen, warum es so teuer ist und der Versand nochmals teuer ist. Das Ding ist schwer und wird immer in geringen Auflagen produziert. Ebenso ist das verwendete Material nicht 0815.


    Ich kann Zweifler durchaus verstehen. Ich war selbst einer. Da ich Undertow nur von der Kampagne her kenne halte ich es weniger für ein Addon, sondern für eine Option das TMB Spielgefühl für weniger Geld als das Grundspiel zu bekommen. Es war auch mein erster Gedanke daher nur Undertow zu backen.


    Mir kanns egal sein, aber werd gern vor Kampagnenende noch ausprobieren will, kann es via Steam TS ja machen. Spiele gern mit auch als Erklärbär.

  • Falls das mit dem Versand an meine Adresse ging, ich wollte nur ausdrücken, dass bei Kickstarter der Versand verbilligt ist. Daher lohnt es sich eher jetzt noch etwas dazu zu bestellen, als es später über den Shop zu kaufen. Die Qualität sieht hochwertig aus, dass kann man an den Videos ja erahnen. Umso ärgerlicher, dass es im letzten Printrun zu dunkle Karten gab, die ausnahmsweise nicht von CTG ersetzt werden (fehlerhafte Würfel oder anderes Material wird kostenlos ersetzt bei Produktionsfehlern). Das hätte mich bei dem Preis schon geärgert, auch wenn sie nicht unlesbar waren.


    Meine Frage ist auch nicht ob ich etwas kaufe, sondern was. Was hältst du denn von den neuen Möglichkeiten der Battlemap JanW ?

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "Hör mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

  • Ich habe bisher nur auf der alten gespielt. Dort hatte man halt auf 4x4 Feldern halt entsprechende taktische Möglichkeiten. Die neue Map von Undertow bietet hier nun zwei verschiedene Szeanarien, welche im Falle der Krellen- bzw. Mech-Baddies halt nochmal weitere Möglichkeiten für die Plätze 1-6 bieten. Ich bin da sehr gespannt drauf.


    Bezüglich der Map allgemein ... im Grundspiel werden darauf auch kleine Minispiele anstelle von Kämpfen ausgetragen, wenn es der jeweilige Encounter hergibt. Finde ich gut und macht das Spiel weniger eintönig. Wir hatten letztens zum ersten Mal in 4er Besetzung gespielt ... da war die Matte bei Kämpfen immer gut gefüllt. Hier wurde es dann durchaus taktischer.

  • ANZEIGE