Das ist genau mein Spiel - Basta!

  • Da cold25 mit diesem Thread gerade die Gemüter scheidet und ich das Gefühl habe, dass eine Menge Diskussionen entstehen, warum das eigene Lieblingsspiel doch nicht so schlecht sein kann, starte ich mal den Gegenpol :)

    Zitat

    Kennt ihr das auch? Ihr fangt ein Spiel an zu spielen und merkt schon beim ersten Zug, dass da irgendwas nicht stimmt das genau euer Ding ist, ihr merkt sofort, dass das Spiel einfach nicht zu euch passt und ihr es am liebsten gleich wieder im Schrank verschwinden einziehen lassen würdet? Geht das nur mir so, oder habt ihr die Erfahrung auch schon gemacht? Bitte sagt ja!

    Also, Spiele, bei denen ihr (mit oder ohne Hype) sofort gemerkt habt, dass das in eure Sammlung muss, schnellstmöglich. Man kann es wohl mit dem allseits beliebten und möglichst wage definierten Begriff "Wohlfühlspiel" zusammenfassen ;)


    Bei mir wären das ganz besonders...

    • 7 Wonders Duel ...weils so eine schöne einfache Mischung ist und weil man es immer gleich nochmal spielen möchte.
    • Cthulhu Wars ...weils so simpel ist und doch so viel Tiefe bietet. Kaum ein Spiel hat eine so große Differenz zwischen "Verstehen" und "Können".
    • Fireteam Zero ...weils so schön taktisch ist, aber dennoch so simpel zu erklären.
    • Gloomhaven ...weil man dort endlich mal langfristig in eine Welt eintauchen kann und die Regeln eigentlich auch überschaubar sind.
    • Great Western Trail ... weil es kaum Downtime hat und so viele Möglichkeiten. Auch das will man eigentlich immer direkt nochmal spielen.
    • La Cosa Nostra ...weil es so unglaublich thematisch ist. Das schönste Mafiaspiel und entgegen aller Kritiken finde ich den Take that-Anteil gar nicht so schlimm.
    • New Angeles ...weil ich das Setting liebe und das Spielgefühl, für Profit über Leichen zu gehen. Ich liebe es einfach am Ende einer Diskussion ein Fegefeuer zu legen, das die anderen Parteien gegen einander anstachelt. Taktieren auch höchstem Niveau :)
    • Robinson Crusoe ...weils so simpel zu erklären ist und dennoch knackig schwierig zu gewinnen. Und wegen der thematischen Einbettung der Mechanismen.
    • Scythe & Viticulture ...weil die eine so schöne Atmosphäre verbreiten. Das eine mehr, das andere weniger, aber beide sind ganz großer Sport.
    • Terraforming Mars ...weil man tatsächlich den roten Planeten bunt werden lässt.
    • Star Wars Rebellion ...weil man es stetig weiter lernt. Für mich die schönste Star Wars Umsetzung als Brettspiel und auch ohne Lizenz ein göttliches Spiel! Trifft genau meinen Nerv im Sinne von Zugänglichkeit, Spieltiefe und Spieldauer.
  • ANZEIGE
  • Alle Spiele in meiner Sammlung - nicht Wohlfühlspiele stoße ich schnellstmöglich wieder ab, denn warum soll ich meine Zeit damit vergeuden?!

    Einmal editiert, zuletzt von FischerZ ()

  • - Avalon ... wenn jemand 15 Minuten ein Plädoyer hält, warum du auf keinen Fall der Feind sein kannst ... und du der Feind bist :lachwein:

    - Mage Knight ... Kämpfe ausrechnen, Map erkunden, Deckbau :love:

    - Herr der Ringe LCG ... weil man immer (fast) alles machen kann und es so schön fummelig ist

    - Poker ... 2 und 10 ... ok ich geh all in

    - Kartenspiele allgemein ... ich mag Karten ... weil man so viel damit machen kann

    - Robinson Crusoe ... weil es als Euro so schön thematisch ist

    - Age of Sigmar ... weil Skaven einfach cool sind und das Gelände und die Minis und überhaupt

    - Descent 2nd ... legendäre Unterhaltungen am Tisch, sensationell (nur als Mehrspieler)

    - Legendary Encounters Alien ... nie war eine Story besser implementiert

    - Akte White Chapel ... böse, wenn jemand rundenlang um dich drumzu läuft

  • Age of Sigmar ... weil Skaven einfach cool sind und das Gelände und die Minis und überhaupt

    Hör auf gut über GW zu reden! Ich war so froh, dass es kein WHF mehr gibt und ich somit auch nicht mehr damit anfangen kann!!! Außerdem stinken Ratten und nur endlose Reihen seelenloser Skelette sind gut 8o

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • Ich bin da noch konsequenter - die kaufe ich erst gar nicht! ;)

    Aber damit würde ich mich der Möglichkeit berauben, doch eine Perle zu entdecken, wo ich am Ende froh bin, dass ich dieser eine Chance gegeben habe!

    Aktuell bei Quodd Heroes passiert - ich hatte mich mit dem Spiel nicht weiter befasst und nur aufgrund der Optik letzendlich zugeschlagen. War noch so eine Bauchentscheidung (wie ich vor zwei Jahren viele solcher Art getätigt habe). Hat ja zum Glück gepasst....


    Außerdem bin ich experimentierfreudig und lass mich gerne überraschen (oder bestätigen). ;)

  • Eigentlich wollte ich die Euros bis auf ein paar wenige Ausnahmen aus meiner Sammlung loswerden, dann einmal Tavernen in Tiefen Thal gespielt, zack gekauft.

    Deck-building, Dice-placement, was braucht man mehr.

    Drafting und ein nettes Thema sind dann nur noch das Sahnehäubchen.

    TOP 10 --- 1: Kingdom Death: Monster --- 2: Twilight Imperium 4. Ed. --- 3: Conan --- 4: Conflict of Heroes: Der Bär erwacht --- 5: Arkham Horror LCG --- 6: Warhammer Underworlds --- 7: Dune --- 8: Baseball Highlights: 2045 --- 9: Blood Bowl --- 10: Wing Leader


    The Lion is white. The Watcher is blue.

    The Hand will make - a bitch out of you.

  • Meine beiden größten Kaufreize waren wohl:

    #SmallWorld und #CoreWorlds

    Ich könnte mich auch heute noch kringlen bei den vielen Kombinationen: Fliegende Zwerge, Händler Skelette und Marodierende Elfen. Grandioses Konzept. Auch wenn es nicht mehr häufig auf den Tisch kommt reizt es mich für das Spiel die Plastik-Trays zu kaufen...

    Oder die nicht enden wollende Lust SciFi-Militärapparate aufzubauen um damit ein böses Imperium zu unterwerfen.


    Hach ja, heute Abend gibt es wieder eine Partie #CatLady , dass kommt dem ja fasst gleich... :rolleyes:

    Vielspieler im Körper eines Gelegenheitsspielers

  • ANZEIGE
  • Aber damit würde ich mich der Möglichkeit berauben, doch eine Perle zu entdecken, wo ich am Ende froh bin, dass ich dieser eine Chance gegeben habe!

    Aktuell bei Quodd Heroes passiert - ich hatte mich mit dem Spiel nicht weiter befasst und nur aufgrund der Optik letzendlich zugeschlagen. War noch so eine Bauchentscheidung (wie ich vor zwei Jahren viele solcher Art getätigt habe). Hat ja zum Glück gepasst....

    Wir sind uns ähnlicher als man denkt .. das obrige könnte zu 100% von mir sein. :prost:

  • Das sind bei mir meißt Spielmechaniken und eher nicht so das Spielerlebnis.


    Mal als Gegenbeispiel: Twilight Imperium 3 war bei der ersten Partie schwergängig und schlecht erklärt worden etc.. . Die 2. Partie wurde sogar abgebrochen durch den Besitzer und die 3. Partie mit anderer Gruppe dauerte zu lange und wurde auch abgebrochen. Mit jeder Partie wurde das Spiel schlechter für mich aber die Mechanik fand ich besser als bei Eclipse.


    4. Edition kam raus und hat endlich alles wett gemacht was vorher schief lief. Nach der ersten Partie der 4. Edition wusste ich, das ding muss ich auch haben.


    #Starcraft Boardgame : Schon bei der ersten Partie habe ich es verstanden wie ein Schachspieler das Schachspielen. Züge vorausplanen und das verhalten der Gegner zu antizipieren.

    #GaiaProject & #EinFestFürOdin : Ein Super Puzzle wo jeder fast schon Solo mitmacht und bissl drängelt. Könnte ich fast jeden Tag spielen

    #Splendor : Wenn ich ein Spiel auswählen müsste das ich gegen jemanden andauernd spielen müsste dann Splendor. Das hier ist mein Ressourcen-Wechseldich-Schach

    #Ascension : Ich kannte Dominion, war nicht so zufrieden mit den Beschränkungen und dem PunkteLeader problem. Und das Thema reizte mich kaum. Ascension wollte ich nie anfassen da es hässlich wie die nacht ist und war in der 1. und 2. Edition. Dann die APP angefangen und ich war in einem sog!

    #Lisboa & #Viticulture : Erst schwergängig zugänglich konnte ich ab der hälfte alles voraus planen und hoffen das es auch klappt. Ich liebe es mehrere Wege in einem Euro zu gehen und damit auch erfolg zu haben.

    #Food Chain Magnate : Noch nie hat mein Kopf so gebrannt und war angestrengt wie hier wenn ich alle Zahlen durch rechne für den Verkauf etc.. gegenüber meiner Kontrahenten. Super!

    Einmal editiert, zuletzt von Ressless ()

  • Könnte ich mir jetzt einfach machen und meine Sammlung auflisten oder zumindest meine Top10.

    Aber wenn ich ehrlich bin, dann gibt es Spiele, die obwohl sie nicht in meiner Top10 sind, genau das meine sind.


    #RoboRally

    War Liebe auf den ersten Blick. Bei dem Spiel ist es mir völlig egal wer gewinnt, Hauptsache es herrscht viel Chaos auf der Strecke! Mein Gott, was hab ich bei dem Spiel schon Tränen gelacht. Interessanterweise gefällt mir Robo Rally sogar besser als Mechs Vs Minions (MvM). Wenn es bei MvM mein Mitspieler seine Programmierung nicht hinbekommt und chaotisch über's Feld rast und dabei die Mission gefährdet, nervt mich das nach einer Weile, weil ich in der Kampagne weiterkommen will. Bei Robo Rally hingegen versuche ich meistens nur Unfug zu stiften und der größte Störfaktor auf dem Brett zu sein.


    #Eclipse

    Das Spiel hat mich bis heute in seinen Bann geschlagen. Könnte ich immer spielen. Ist bis jetzt das Beste 4X Game, das ich kenne. Seit ein paar Tagen liegt zwar auch Twilight Imperium 4 bei mir im Regal, befürchte aber nicht, dass es Eclipse verdrängen wird. Ich glaube da an eine friedliche Koexistenz.


    #Kemet

    Bei dem Spiel ist mir klar geworden, dass ich für Area Control gemacht bin. Ich liebe es! Ich finde tatsächlich alles an dem Spiel toll. Die Minis, die Regeln, das Setting, die verschiedenen Strategien und das man unzählige Möglichkeiten hat, aber nicht alles haben kann, so dass jede Entscheidung schwer fällt.

    "Ich will den Riesenskorpion, aber dann schnappt sich ein anderer das Bewegungsupgrade weg und das brauche ich doch, um …"


    #TyrantsOfTheUnderdark

    Area Control, Deckbuilding plus klassisches High-Fantasythema! Bombe!


    #CthulhuWars

    Erst fand ich die Minis furchtbar, da quietsche bunt. Dann habe ich die Regeln gelesen und dachte mir, was für ein Quark! Dann habe ich mir Video-Reviews reingezogen und dachte mir "ihr spinnt". Dann habe ich es gekauft und gedacht "ich spinne". Dann habe ich es gespielt und …

    WOW!


    #Mysterium

    Thema und Spielmechanik passt wie Deckel auf Topf! Hab das in der Form noch bei keinem anderen Spiel gesehen. Davon abgesehen ist Thema, wie Mechanik genial! Gestern erst wieder gespielt und davor am Nachmittag noch ein Insert aus Foamcore geschnitzt. Jetzt passen die beiden Erweiterungen auch endlich mit in die Grundschachtel. :love:


    So eines noch. Ist ja schon fast eine Top10-Liste


    #NotAlone

    Kleines, aber feines Deduktionsspiel mit herausragendem Thema und Artwork. Ein fremdes Wesen jagt die Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und versucht diese zu assimilieren. Immer wieder toll!

    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel.

  • In letzter Zeit:

    - Time Stories

    - EXIT (und alle anderen Escape Room Spiele)

    - Sherlock

    - Codenames (inzwischen Codenames Duett)

    - Just One

    - Tempel des Schreckens

    - Undo


    Schon länger her:

    - Space Alert

    - Dungeon Lords

    - Tichu

    - Times Up

    - Strasbourg (da bin ich befangen)


    Noch länger her:

    - Magic: The Gathering

    - DSA & Midgard

    - Acquire


    Ewig her:

    - Skat

    - Doppelkopf

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    2 Mal editiert, zuletzt von Thygra ()

  • ANZEIGE
  • Egal was Andere sagen, diese Spiele sind der Hammer...


    Cyclades - wurde mal mit Risiko verglichen, da wurde ich aber böse. :D


    Hyperborea - wenn man die doofe Regeländerung in letzter Minute weglässt (immer alle Cubes in den Beutel zurück, sonst macht es keinen Sinn!)


    Blood Rage - das soll nicht balanciert sein? Du hast keine Ahnung... :P


    Scythe - Nichts besonderes? Nichts Neues? Stimmt, nur alles Perfekt umgesetzt!


    Terraforming Mars - Aber bitte nur das Grundspiel mit Drafting!


    Verbotene Welten - Aber nur bis 3 Spieler


    Yokohama - hab mir meine eigene Deluxe Edition gebaut


    Gaia Project - Noch mal besser als Terra Mystica


    Through the Ages (Second Edition) - keine Erklärung nötig



    So viel zu meinen 10 von 10 Spielen bei BGG.

  • Age of Steam

    Meine erste und ein Jahrzehnt lang einzige 10 und das eigentlich sogar schon vor der ersten Partie. Als ich damals davon las, musste ich es einfach sofort haben. Pick up and deliver ist genau mein Ding, das richtige Maß an Interaktion und Auktionen mag ich sehr, das Thema Eisenbahn sowieso. AoS ist das einzige Spiel, bei dem ich mir sicher bin, dass es auf immer und ewig eine 10 bleiben wird.


    Haggis

    Als Tichuteufel und Pokerspieler war ich lange Jahre ein gewisses Maß an Adrenalin beim Kartenspiel gewöhnt. Auch wenn’s gewisse Vorteile hat, darauf zu verzichten, fehlte es doch irgendwie. Erst beim Spielen von Haggis spürte ich das alte Mojo wieder :) Dazu stellt es sehr geringe Anforderungen an Material, Mitspieler und Platz. Es ist für mich das perfekte Kartenspiel (zu zweit!).


    Kanban

    Schon beim Lesen der Anleitung (trotz Grippe mit > 39 °C Fieber!) ahnte ich, dass das genau mein Spiel sein könnte. Schon zur Mitte der ersten (asynchronen) Partie sah ich einen Kandidaten für eine BGG 10, die zum damaligen Zeitpunkt nur zwei Spiele innehatten (von > 700 bewerteten). Ein paar Partien später war die 10 dann fix und ist es auch heute mit annähernd 400 immer noch.


    Brass

    Hassliebe! Schon die erste Partie hatte mich voll überzeugt, dass Martin Wallace hier mal wieder eine Goldader erwischt hat. Seit einiger Zeit schwankt es zwischen 9,75 und 10 hin und her, je nachdem ob mich die letzten Spiele genervt haben, weil sie mal wieder in Teilen zu sehr nach Schema F liefen oder ob sie doch mal wieder knackige Entscheidungen abverlangten. Die vorbehaltlose Begeisterung früherer Jahre ist allerdings weg. Ich hoffe auf die Online-Umsetzung von Birmingham als würdigen Nachfolger, der die entscheidenden Mängel ausmerzt :)


    Diese 4 sind nicht umsonst meine Top4 und haben i. ü. eine (weitere) Sache gemein: Keines habe ich binnen 18 Monaten nach Erstveröffentlichung gespielt. Sie tauchten einfach irgendwann auf meinem Radar auf und erwiesen sich als Volltreffer.


    #AgeOfSteam #Haggis #Kanban #Brass

  • Eigentlich geht es mir oft so, dass ich bei einem Spiel eineige Runden sehe und das Gefühl habe, das muss ich selber spielen. Zum "das muss ich haben" ist es da meist nur ein kurzer Weg. So geschehen bei:


    - Stratego (sehr früh): das Merken der Züge aufgedeckten Figuren und das Jagen/Fallenstellen fand ich super spannend

    - Tobago: einfach ein klasse Spielprinzip

    - Great Western Trail: das sich verändernde Spielfeld und die Entwicklungsmöglichkeiten ...

    - Endeavor: die Arbeitergewinnung, -einsatz und -einflussnahme haben mich sofort angesprochen

    - 21 Days: das Ringen des Überlebenskampfs in super Spielatmosphäre (wenn auch mit viel Würfelglück)

  • 18xx

    AoS

    Uneingeschränkt.

    Ich führe das auch nicht weiter aus, entweder man mag die Spiele oder nicht. Wer diese nicht kennt sollte sich auf jeden Fall selbst ein Bild davon machen und den Spielen trotz der Eisenbahn eine Chance geben. Jegliche Diskussion um irgendwelche Aspekte dieser Spiele erübrigen sind von selbst.


    MfG

    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

    Einmal editiert, zuletzt von fleXfuX ()

  • Title Rating Delta Geek Rating
    Plays Reason
    Safranito
    9.75
    +3.5
    14
    Von Anfang an machte es mir riesig Spaß, Poker-Chips über das Spielbrett gleiten zu lassen, die der anderen auf vor-/nachteilhafte Felder zu stoßen, sie zu überbieten und den Verkaufspreis hochzutreiben. 8o
    Civilization: Ein neues Zeitalter
    9.95
    +3.3
    13
    Persönliche Überraschung 2018 unter TOP
    Agent Undercover
    9.90
    +3.0
    40
    Seit jeher mein liebstes Social Deduction Game wegen dem verheimlichenden Gestammel, sinnfreien Gelaber, fest entschlossenem Rollenspiel, cleveren Mind Games und lustigen Wortwitzen. :D
    Summoner Wars
    9.80 +2.9 19 Bei der ersten Partie rastete mein Bruder aus, weil mir angeblich die Würfel den Sieg brachten. :cursing: Ich war natürlich von meinem strategischen Geschick überzeugt. 8-)) Da war mir klar, dass sich das Investment in das erweiterbare Spiel lohnt. Die ausbalancierten Decks, interessanten Fähigkeiten, taktischen Manöver und brutalen In Your Face-Momente haben es mir angetan.
  • ANZEIGE
  • Meine Wohlfühlspiele von der ersten Minute an, waren:


    • Too Many Bones...weil es ein besonderes Spiel ist...mit Abstand mein Lieblingsspiel
    • Kingdom Death Monster ..... ein tolles Spiel, welches mich an ehemalige Pen und Paper Rollenspiele zurückerinnern lässt, bei dem ähnlich gekämpft wurde. Tolle Umsetzung..krasses Setting. An dem Spiel gefällt mir aber auch alles: Zusammenbau und Bemalen von Miniaturen + Spielen
    • Eclipse....mir hat die Mischung Weltraumkampf und Warenmanagement sehr gut gefallen
    • Blood Rage .... weil mir der direkte Schlagabtausch bei dem Spiel so gut gefällt
    • Through the Ages....einfach ein tolles Spiel
    • Star Trek Fleet Captains...einfach weil ich die Mischung Kartenmanagement und 3D Weltraumkampf so mag. Ein tolles 2P Spiel.
  • So einige, aber ich möchte erstmal nur auf meine zwei Lieblinge eingehen, da für den Rest die Zeit fehlt.


    Kingdom Death: Monster

    Ob aus kognitiver Dissonanz heraus oder nicht, dieses Spiel hatte von Anfang alles, was ich mir davon erhofft habe. Das Setting, die Hochspannung des ersten Kampfes, die gefühlt riesige zu erkundende Welt... Alles. Jetzt, nach über 100 Partien (hat sonst kein Spiel geschafft; und eine Solopartie dauert schnell über 3h bei mir) ist etwas die Luft raus, aber durch den Stoff, der noch kommt, werden weitere spannende Interaktionen entstehen, die es zu erkunden gilt. Auch wenn die Zeit inzwischen deutlich knapper ist als Prä-Baby, ich freu mich wie ein Kind auf den Weihnachtsmann.


    Food Chain Magnate: Schlug bei mir ein wie eine Bombe. Einfache Regeln, super Thema meisterlich integriert, unglaubliche Tiefe und das Gefühl, am Ende richtig was geschafft zu haben. Hut ab.


    Andere Volltreffer der ersten Minuten die mir spontan einfallen waren für mich Scythe, Solarius Mission, Twilight Struggle, Clans of Caledonia und 7th Continent.


    Das ist übrigens mäßig prädiktiv bei mir. Brass, Concordia, Kemet, Terraforming Mars und Roll for the Galaxy mussten sich meine Liebe erst ein wenig erarbeiten, gehören aber nun zu meinen Top Favoriten.


    Durch Lesen der Anleitung und Rezensionen richtig scharf gemacht, aber noch nicht gespielt, haben mich die anderen Splotter Titel in meiner Sammlung/Preorder-Liste: Bus, The Great Zimbabwe, Antiquity. Ich glaube ich mag Wirtschaftsspiele.:love:

    "In the heart of the city dwells a delicate gamer who appreciates good gaming over all things. Sadly, the precious time and money he protects are desired by too many." (Flower Knight, Kingdom Death; frei nach Eigenbedarf abgewandelt)


    Meine Sammlung

    Meine Tauschliste

  • #Agricola, #SteamWorks, #TerrafomingMars, #BrassBirmingham


    Genau diese vier Spiele wurden bei mir innerhalb der ersten Wochen nach Kauf/Erhalt jeweils mehrfach gespielt. Das passiert selten. Alle vier Spiele stehen bei mir immer noch auf mindestens 9,5/10 und sind in meiner Allzeit-Top-10 drin. Ein Spiel, das ein direktes "Wow, das ist toll!" auslöst, ist offentlichlich sicher in meiner Top-10 drin. Direktes Begeistert-Sein allerdings keine notwendige Bedingung dafür. #BoraBora ist bei mir auch 10/10, aber der Ersteindruck war da eher 7/10. :)



    Im Übrigen ist die Frage, ob man von "genau mein Spiel" reden kann. In der Praxis braucht man auch immer Mitspieler, und wer oft mit dem Lebenspartner spielt, für den ist das immer auch die Frage nach "genau unser Spiel". In meiner Top-10 könnte nichts landen, was meiner Frau überhaupt nicht gefällt.

    Einmal editiert, zuletzt von MetalPirate ()

  • Meine Spiele die mich von Anfang an total begeistert haben sind:


    -Zombicide Black Plague (JA richtig gelesen, auch wenn ich wahrscheinlich hier im Forum wohl eine Ausnahme bin ;D)

    -Warhammer Age of Sigmar (Tolle Figuren, tolle Geschichte (zumindest die alte), tolle Spielmechanik)

    -Warhammer Champions (Tolles Kartenspiel mit mal einer etwas anderen Spielmechanik)

    -Warhammer Underworld (Geniale Mischung aus Brettspiel-Kartenspiel und Minaturen, was will man mehr ?)

    -Das Schwarze Auge und Dorf des Grauens (Waren in meiner Kindheit meine lieblings Brettspiele)

    -Claymore Saga (Auch das war in meiner Kindheit mein lieblings Spiel da mir damals Warhammer zu kompliziert war)

    -Star Wars X Wing (Als großer Star Wars Fan war ich schon immer auf der Suche nach einen Star Wars Miniaturen Spiel)

    Einmal editiert, zuletzt von Diablo ()

  • 2014 damals waren Brettspiele ein untergeordnetes Thema bei uns. Mit der Familie gab es Bohnanza, Stone Age. Im Freundeskreis gab es hin und wieder einen Spieleabend mit Puerto Rico. Glaube bei Amazon über Mage Wars gelesen habe war ich sofort Feuer und Flamme. Hinweise über die Komplexität überlas ich. Habe mich dann 1 Woche in das Spiel eingearbeitet um dann meine Familie zu überzeugen was aber leider fehlschlug. Wenn ein Spieler sich ein wenig mehr mit dem Spiel beschäftigt hat ist er dem anderen Spieler weit überlegen am Anfang. Ich war aber vollends überzeugt.
    So suchte ich alte Tabletop Kumpels auf und gründete eine Mage Wars Liga wo regelmäßig gespielt wurde. Anfang 2016 lernte ich dann OCTGN kennen wo ich dann Mage Wars auch online spielen konnte. Ich bin bis dato heute auf ca 1100 Partien und das bei einer Spieldauer von 1-2 Stunden ^^.
    Offline spiele ich leider nicht mehr weil keine Gegner mehr vorhanden sind, auch Online ist durch einen schweren Serverabsturz nicht mehr viel los aber ich könnte dieses Spiel immer weiter spielen. Es war liebe auf den ersten Blick. Ab Jänner 2017 sah ich mich anderen Spielen um und fand viele sehr gute Spiele keines reicht aber für mich an Mage Wars heran.

  • Game of Thrones / Der eiserne Thron: Als noch keiner von der Serie sprach, war dies die perfekte Verspielung einer (damals noch) grandiosen Buchreihe. In Essen in einer tollen Runde gespielt, von den Machern erklärt, hat es mich sofort gepackt.


    Terraforming Mars: Von den Möglichkeiten, sich gegenseitig Meteore auf den Kopf zu werfen, mal abgesehen, ein so konstruktives Spiel, das nicht kooperativ ist - toll.


    Klong: Bunt, lustig, schöner Ärgerfaktor, spannend, ungerecht - herrlich.


    Die Reise zum Mittelpunkt der Erde: Mein Lieblings-Jules-Verne als schönes Familienspiel wird immer wieder gerne hervorgeholt.

  • Also so richtig der Blitz eingeschlagen ;-) hat bei mir bei

    Auf den Spuren von Marco Polo und

    Brass Lancashire

    in der Neuzeit und vor vielen vielen Jahren bei

    Stratego und

    Die Siedler von Catan das Kartenspiel


    Viele Grüße,

    Andreas.

  • Zuletzt auf jeden Fall Spirit Island.

    Und vor Ewigkeiten Dune.

    Alleine schon die Atmosphäre alle hinter diesen genialen Pappschirmen und wenn man dann noch das Buch liebte...

    ...und Feyd-Rautha bestochen hatte.

    Einmal editiert, zuletzt von Partyschreck ()

  • ANZEIGE
  • Von allen gespielten Spielen am ehsten das Star Wars LCG und das Herr der Ringe LCG - genau meine Spiele.

    Edit: Stone Age und Tzolkin.


    Ich hoffe auch bei Gloomhaven darauf, aber das ist bisher nur Wunschdenken.

    Einmal editiert, zuletzt von Ben Ken ()

  • Grundstein meiner Begeisterung für Brettspiele und immer noch Liebling der Ringkrieg [2nd Edition] :love: Da wurden meine Erwartungen als Fan der Bücher voll erfüllt.


    Terraforming Mars und Star Wars Rebellion dagegen kamen erst geraume Zeit nach Veröffentlichung in mein Regal. Da war ich dem Hype online, gegenüber misstrauisch und mir schien der Preis auch zu hoch. Wie sich schon nach der jeweils ersten Partie rausstellte, sind sie (mir) aber jeden Euro wert.


    Sofort-Kaufreiz gab es bei mir u.a. bei 1960 Making of the President - zu Weihnachten war dann der Widerstand (zu teuer, zu viel englisch, Frau spielt das doch nie mit dir, Freunde auch nicht - weil o Gott Politik!) gebrochen. Hat sich absolut gelohnt und wird sogar gespielt und geliebt8o

    Das das in meine Sammlung muss, wusste ich auch beim Test von Helsinki 1918 in der Spielbox letztens. Selbe Problematik wie - oben- nur in verstärktem Maße....


    Bei Robinson Crusoe hat das Thema für einen Blindkauf gereicht, das musste ich haben! Zählt auch immer noch zu meinen Favoriten.

  • Ist jetzt total off topic, aber würdest Du als großer Ringkriegfan davon abraten, beim ersten Spiel gleich die Herren von Mittelerde dazuzunehmen?

  • webs1 Es sei denn du spielst solcherart Spiele noch vorm Frühstück.;) Wenn nicht würde ich sie erst mal weglassen.


    Sobald das Grundspiel (insbesondere die Jagd nach dem Ring) flüssig läuft, kann man die aber gut mit reinnehmen. Die Herren von Mittelerde machen das Spiel umfangreicher und variabler, aber sie verändern die grundlegende Spielweise nicht so massiv wie die z.B. Krieger von Mittelerde.

  • Grundstein meiner Begeisterung für Brettspiele und immer noch Liebling der Ringkrieg [2nd Edition] :love: Da wurden meine Erwartungen als Fan der Bücher voll erfüllt.

    Ist jetzt total off topic, aber würdest Du als großer Ringkriegfan davon abraten, beim ersten Spiel gleich die Herren von Mittelerde dazuzunehmen?

    Auf jeden Fall abraten. Als Neuling oder gar wenn beide (/alle 4) neu sind in dem Spiel werdet ihr so 3-5 Spiele brauchen eh es sich lohnt die Herren von Mittelerde dazu zu nehmen.

    Ansonsten kann ist meine Werdegang ähnlich wie der von annatar vorher eher nur Spiel des Jahres Niveau Spiele gespielt und mit Ringkrieg begann dann die Liebe für komplexe Spiele. Und auch wenn es sehr schwankend von der Anazhl her, auf den Tisch kommt freue ich mich darauf mehr als auf so manche Spielerunde.

    Einmal editiert, zuletzt von Nosdasil ()

  • ANZEIGE