ECOS The First Continent

Tragt Euch bei Interesse bitte hier ein:
Mini-Sammelbestellung Kickstarter Kemet Blood and Sand
  • Moin Leuddz.

    Ich kann leider noch keinen Spieleindruck geben, da ich es noch nicht gespielt habe. Beim Auspöppeln ist mir allerdings gestern Abend etwas sauer aufgestoßen.

    Die Plättchenhalter sind dermaßen unsauber gearbeitet, dass man diese nur mit viel Druck zusammenfügen kann. Die Aussparungen sind so unsauber eingelassen, dass die Teile gar nicht exakt ineinanderpassen. Dafür sind die Pappschichten so lasch verklebt, dass diese sofort auseinanderweichen. Das hat mich schon etwas geärgert. Hat hier jemand ähnliche Probleme gehabt?

  • ANZEIGE
  • Klaro. Trotzdem sind die Zwischenräume recht eng und die Stege verbiegt's.

    Ich hab den Baum von Yggdrasil Chronicles aufgebaut - da hat alles geflutscht wie bestimmte Sachen mit Gleitgel....:crazy:

    Einmal editiert, zuletzt von FischerZ ()

  • ANZEIGE
  • Hab mir ECOS auch zugelegt auf der Messe. Bei mir stimmt die Qualität der Trays... man muss etwas vorsichtig umgehen beim auspöppeln und zusammensetzen..

    Was mich mehr ärgert, ist die schlechte Übersetzung der Anleitung und den unklaren Texten auf den Karten. Sehr viel ist meiner Meinung nach unklar was die Wahl von "und" / "oder" angeht. Leider werden die Karten nirgends genauer erklärt und somit ist mindesten mit der deutschen Version einiges unklar.


    Ebenfalls ist auf Seite 4 der Regel unter Punkt 4. und 5. genau der gleiche Text.


    mit der englischen Anleitung wird das ganze erst klar:


    4. Put the rest of the Map tiles nearby, with one stack of
    Land tiles and one stack of Water tiles.
    5. Place the token organization trays, the Mountain
    tokens, and Forest tokens nearby on the table.

  • Tja. Es gibt halt einen Unterschied zwischen "Pegasus lokalisiert AEG-Spiele" und "AEG versucht sich selbst an deutschen Versionen"...


    Ich kaufe deutsche Versionen, wenn ich der Professionalität des Verlages vertraue (Pegasus, Asmodee, Frosted Games) oder weiß, wer es übersetzt hat. Sonst lieber die englische Version. Bei irgendwelchen bilig-billig Fan- und Hobbyübersetzungen schaut man mit hoher Wahrscheinlichkeit sonst eh ins Original, um Unklarheiten aufzulösen.

  • Die Übersetzung ist in der Tat verbesserungsbedürftig. Da merkt man leider, dass sich Alderac keinen Gefallen damit getan hat, Pegasus außen vor zu lassen. Neben kleineren Fehlern ist halt einiges holprig formuliert und die Anleitung auch didaktisch nicht gerade sinnvoll aufgebaut. Regeltexte und Beispiele sind oft quer miteinander vermischt. Man liest also eine Regel und dann kommt irgendein Satz dahinter, der erstmal keinen Sinn macht und man sich fragt „WTF will der Autor von mir?“. Da hätte einfach so etwas wie das Wort Beispiel gefehlt und eine bessere optische Trennung von Regel und Beispiel. Und nein, auch die englische Anleitung und Karten sind da nicht immer besser wie ich gesehen habe. Ich habe eher die Vermutung, dass das Spiel unter Zeitdruck fertig gemacht wurde.


    Alles aber an sich nichts dramatisches, denn man kann trotzdem spielen und das Spiel selbst hat uns sehr viel Spaß gemacht 🙂 Trotzdem würde ich mit wünschen, dass es eine zweite Auflage gibt, welche dann von Pegasus kommt 😅

  • Hallo,


    nur für mich, der überlegt das Spiel auf deutsch zu kaufen:


    Gibt es neben der holprigen Regel noch ein Problem mit den Kartentexten oder kann man die gut verstehen ?

  • Also wir haben es am Donnerstag Abend gespielt und hatten keine Probleme. Wir haben natürlich nicht alle Karten in der Hand gehabt.

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • Gibt es neben der holprigen Regel noch ein Problem mit den Kartentexten oder kann man die gut verstehen ?

    Es gibt vereinzelt mal kleinere Unklarheiten. Mich persönlich hat das nicht gestört und mit etwas kurzem nachdenken ist auch klar was gemeint ist. Ich denke da ist eher die Frage wie empfindlich man ist.


    Wenn du aus dem Ruhrgebiet kommst, kannst du aber auch gerne bei uns in der Ludothek Herten vorbeikommen und es dort spielen.

  • Also ich hatte bei einer Partie überhaupt keine Probleme mit Anleitung oder Karten.


    lediglich der Fehler beim Spielaufbau ist mir aufgefallen. das ist aber nun wirklich kein Problem. in der Abbildung sieht man bei 5 doch, dass gemeint ist, das Material bereit zu legen.

  • ANZEIGE
  • Puh, das beruhigt mich.


    Das eine Zeile versehentlich doppelt gedruckt wird und dadurch eine andere gelöscht wird, ist mir auch schon passiert. Von daher: Verziehen :-).

  • Ich glaube, wenn man "angrenzend", "diesen Lebensraum" und alles sonst was unklar auf Karten ist, immer auf den im oberen Teil der Karte platzierten Gegenstand (also Baum, Berg, Tier, Landschaft) bezieht, dann sind die Effekte klar. Auf BGG hat jemand zu Karte Nr. 22 eine Frage. Da liest es sich erst so, dass Karten benachbart zu einem Baum sein müssen (was gar keinen Sinn macht); stattdessen muss einfach der vorher platzierte Baum benachbart zu einem anderen Baum sein.


    Das obige Beispiel mit und/oder und Klammern ist mir klar. Zugeben, das ist Mathematik bzw. Programmier-Schreibweise, womit ich auch im Job zu tun habe.

    Einmal editiert, zuletzt von ringo84 ()

  • So wie ringo84 hätte ich das auch verstanden - und ich bin jetzt kein Programmierer.

    Warum aber die anderen beiden Landschaften in Klammern sind, erschließt sich mir nicht ganz....die hätte man doch auch weglassen können und damit wäre es klarer gewesen, oder?!

    Also meine Interpretation des Plättchens oben links auf dem Bild von Jackyl :

    Lege eine Wasserlandschaft oder eine Wüste und erhalte 4 Punkte, wenn diese dann nach dem Anlegen an eine Wasserlandschaft, Wüste oder Graslandschaft angrenzt.

  • Also meine Interpretation des Plättchens oben links auf dem Bild von Jackyl :

    Lege eine Wasserlandschaft oder eine Wüste und erhalte 4 Punkte, wenn diese dann nach dem Anlegen an eine Wasserlandschaft, Wüste oder Graslandschaft angrenzt.

    Ich sehe das etwas anders:

    Lege eine Wasserlandschaft oder eine Wüste und erhalte 4 Punkte, wenn diese dann nach dem Anlegen SOWOHL an eine Wasserlandschaft ALS AUCH an eine Wüste oder Graslandschaft angrenzt.


    Deshalb werden auch die Klammern benötigt.

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von Thygra ()

  • Ich sehe das etwas anders:

    Lege eine Wasserlandschaft oder eine Wüste und erhalte 4 Punkte, wenn diese dann nach dem Anlegen SOWOHL an eine Wasserlandschaft ALS AUCH an eine Wüste oder Graslandschaft angrenzt.


    Deshalb werden auch die Klammern benötigt.

    Das sehe ich auch so und ich finde die Schreibweise auch völlig klar.

  • Ich finde lediglich die untere (007) nicht ganz eindeutig. Würde aber sagen, dass man die Punkte sowohl für Berge, als auch für Wasser in oder angrenzend an den Wüstenlebensraum erhält.

    Das ODER ist also quasi ein UND. Wenn da UND stehen würde, würden alle denken, sie brauchen ein Set aus Wasser und Gebirge. Also so wie oben links auf Karte 98. Und so ist wohl eben nicht gemeint.


    Karte 98 oben links sehe ich genau wie Thygra. Gemeint ist, es muss an Wasser und Land angrenzen. Da es zwei Landarten gibt, steht in Klammern eben Wüste oder Gras.

  • ANZEIGE
  • Egal ob man das so oder so interpretiert: Bei einer guten Lokalisierung gibt es eine solche Diskussion gar nicht erst. Und wenn man keine Klammern verwenden möchte, dann bietet die deutsche Sprache auch genügend Möglichkeiten, das trotzdem klar und eindeutig auszudrücken.

  • Hatte bezüglich der Papptrays mal den Support von AEG angeschrieben und nun eine Rückmeldung erhalten.

    Man hat sich wegen der Probleme entschuldigt und um Fotos des Problems sowie des Barcodes gebeten.

    Diese habe ich jetzt mal zurückgesandt und warte ab, wie es da weiter geht.....

  • Man hat sich wegen der Probleme entschuldigt und um Fotos des Problems sowie des Barcodes gebeten.

    Ich konnte meine 3 Trays eigentlich recht gut zusammenbauen. Allerdings sehe ich durchaus "Bruchpotential". Ist halt ein ziemlich weiches Pappmaterial und durch das stramme zusammenbauen sind Verknickungen vorprogrammiert.
    Wo genau finde ich den Barcode?

  • Egal ob man das so oder so interpretiert: Bei einer guten Lokalisierung gibt es eine solche Diskussion gar nicht erst. Und wenn man keine Klammern verwenden möchte, dann bietet die deutsche Sprache auch genügend Möglichkeiten, das trotzdem klar und eindeutig auszudrücken.

    Jetzt mal im Ernst, du findest das nicht klar und deutlich auf den Karten oben? Ohne die Regeln gelesen zu haben, wüsste ich hier sofort was Sache ist. Da gibt es nun wahrlich viel viel schlimmeres.

  • Jetzt mal im Ernst, du findest das nicht klar und deutlich auf den Karten oben?

    Ich hätte die Karten auch direkt richtig interpretiert. Aber die Diskussion oben zeigt doch deutlich, dass es nicht ganz so eindeutig ist, wie es sein könnte.


    Außerdem verweise ich auf Beitrag 11 von Jackyl mit direktem Nebeneinanderstellen von Übersetzung und Original. Das finde ich gravierender. Es ist klar, dass man nicht die Hälfte der Plättchen nach dem Trennen in den Mülleimer wirft, aber was man damit konkret tun soll, und sei es auch nur ein Neben-den-Spielplan-Legen, kann man beim Übersetzen der Anleitung zum Spielaufbai nicht einfach so weglassen. Das löst sonst Fragezeichen bei allen aus, die das Spiel erst aus der Anleitung lernen wollen. Wer vorher Regel- und Erklärvideos gesehen hat (und das dürfte bei Unknowns fast der Normalfall bei Käufen sein), der füllt viele Lücken direkt passend aus, aber ein Spiel zu erlernen, das muss auch immer ohne Vorab-Videostudium nur aus der Anleitung funktionieren können.

  • Allerdings sehe ich durchaus "Bruchpotential". Ist halt ein ziemlich weiches Pappmaterial und durch das stramme zusammenbauen sind Verknickungen vorprogrammiert.
    Wo genau finde ich den Barcode?

    Genau darum geht´s mir ja....die sind schon jetzt gebogen und mit der Zeit befürchte ich, werden die einfach unbrauchbar, was ich wiederum schade finden würde.

    Wenn man sich schon die Mühe macht und sowas designed, sollte man doch etwas besseres Material verwenden bzw. die Ausschnitte einen Ticken größer machen.

    Der Barcode befindet sich auf der Rückseite der Schachtel unten links. Vielleicht gibt´s da Versionsunterschiede oder Chargennummern, die das Problem haben?!

  • ANZEIGE
  • Ich habe Ecos auf Deutsch bestellt. Wegen der Diskussion hier habe ich mal vorsorglich die englische Regel runtergeladen.


    Davon abgesehen mache ich mir für mich persönlich da wenig Sorgen. Ich bin noch an keinem Spiel wegen Übersetzungsmängeln gescheitert. Leseverständnis und Mitdenken können da helfen.


    Ich erinnere bloß an die alten IT-Spiele (International Team). Habe keines mehr davon. Im Gedächtnis haftet mir immer noch der Aufdruck auf einer der Schachteln: "schwerten und magie gege die schlechtekraefte" (Edit: Das Spiel hieß Wohrom). Das war noch super gegen das, was einen dann in den Regeln erwartete.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. Fire & Axe: A Viking Saga, 7. Feudum, 8. Prehistory, 9. Vindication, 10. Rise to Nobility

    2 Mal editiert, zuletzt von Ernst Juergen Ridder () aus folgendem Grund: Tippfehlerberichtigung

  • Ich konnte gestern die erste Partie spielen (zu dritt), bei zwei Karten gab es etwas Abstimmungsbedarf, ansonsten hatten wir keinerlei Probleme mit den Karten oder der Spielregel (ich hatte die zur Sicherheit noch im Original auf dem Tablet). Meine beiden Mitspieler kannten Ecos noch gar nicht, und da wir mit den empfohlenen Startkarten gespielt haben, konnte ein Gutteil der Spielregel im Spielverlauf selbst erklärt werden.


    Uns hat das Spiel sehr gut gefallen, mit einem knappen Ergebnis zum Spielende. Zu Beginn schaute eine Mitspielerin eher skeptisch, da ihre Symbole kaum gezogen wurden, aber da sie so schnell Handkarten auslegen konnte bzw. neue Klötzchen bekam, rollte sie schnell das Feld von hinten auf.


    Auf dem Tisch passierte eine Menge, mal kein "ich optimiere mein persönliches Tableau, was die anderen tun, ist ziemlich wurscht". Wir mussten auf den sich wandelnden Kontinent reagieren, konnten eigene Ziele verfolgen und den anderen die Suppe versalzen. Das Ganze dann auch noch optisch sehr ansprechend: Von mir eine klare Empfehlung! :)


    (aber auch bei mir war die Qualität der Boxen mäßig)

  • Auf dem Tisch passierte eine Menge, mal kein "ich optimiere mein persönliches Tableau, was die anderen tun, ist ziemlich wurscht". Wir mussten auf den sich wandelnden Kontinent reagieren, konnten eigene Ziele verfolgen und den anderen die Suppe versalzen. Das Ganze dann auch noch optisch sehr ansprechend: Von mir eine klare Empfehlung! :)

    Yeah…..das habe ich gehofft und kann die erste Partie kaum abwarten!! :crazydance:

  • Wir haben jetzt auch schon 4 Partien hinter uns. Erster Eindruck ist auf jeden Fall positiv. :thumbup:


    Und ich denke dass das Spiel zu mehr als 2 Personen nochmal zulegen kann. Aber auch zu zweit wurde es von Partie zu Partie kompetitiver. Beim ersten Spiel war noch mehr oder weniger Überforderung mit den vielen Karten in der 2-Spieler-Regel vorhanden, so ist es jetzt schon taktisches abpassen. Wie schon in einem anderen Thread erwähnt würde ich mir im Nachhinein eher die englische Version zulegen, aber wir haben uns an die holprige Übersetzung hier und da gewöhnt (was ja auch für das Spiel spricht).


    Bin jetzt auf jeden Fall mal auf die 3 oder 4 Spieler-Partien gespannt. :winke:


  • ... mit einem Skalpell (und als Unterlage einer Glasscheibe) kann man den Bogen am linken Steg wegschneiden, etwas mit 120-er Schmirgelpapier nachschleifen und dann passen die Teile ganz gut ineinander.

    Zum Vergleich oben die beiden Pappteile: das obere ist schon "behandelt" , das untere noch im Originalzustand.

  • ANZEIGE