Anachrony

  • Wie könnte man den aktuell eigentlich ein Komplettpaket inklusive Exo-Suites und Doomsday bekommen?

    auf der Homepage von Mindclash.

    Der Preis ist derselbe wie auf der Messe...der Versand kommt dann halt noch dazu ....(das ist die 2. Auflage mit den verbesserten Acryl Würfelchen)

    Oder bei BGG auf einen günstigen Verkauf einer kickstarter Version hoffen...

  • ANZEIGE
  • Muss die Tage mal schauen, ob das Modul was taugt.

    Hab ich gestern dann mal getan und mit meinem Bruder über den TTS ne Runde Anachrony gespielt.

    Positiv:

    - Spielaufbau ist in einem Bruchteil erledigt. Alles Nötige wird zu Beginn automatisiert gemischt und an einem festen Platz hinterlegt.

    - Warpplättchen kann man hinter einem Sichtschirm auswählen, der für andere nicht einsehbar ist.

    - Plättchen (Gebäude, Arbeiter, Mechs, Warpplättchen, etc.) rasten auf den entsprechenden Aktionsfeldern ein, so dass man auch eine ungenaue Platzierung korrigiert wird.

    - Spiel haben wir gespeichert, da wirs nicht zuende spielen konnten - wird dann ein andermal einfach geladen


    Negativ:

    - Bei unserer gewählten Tischanordnung (haben gegenüber gesessen) musste man immer über den kompletten Tisch scrollen bis man beim Gegenüber mal nen Blick riskiert hat.

    - Der Handzeiger der Maus verrät dem Mitspieler, wo man gerade schaut - das ist bei Spielen, wo es um Siegpunkte und Workerplacement geht nicht umbedingt vorteilthaft.


    Ich bin von dem Mod überzeugt und würde Anachrony darüber ofter spielen. Vor allem der Zeitgewinn beim Aufbau macht es selbst für eine Solopartie interessant.

  • für mich gehört das Auspacken, Material in die Finger nehmen und das Aufbauen des Spiels irgendwie immer dazu.

    Ich finde es irgendwie seelenlos über eine Simulation zu spielen.....

    Mich reizt da nichts dran...

    Und Anachrony hat es verdient "gefühlt" zu werden :)

  • für mich gehört das Auspacken, Material in die Finger nehmen und das Aufbauen des Spiels irgendwie immer dazu.

    Ich finde es irgendwie seelenlos über eine Simulation zu spielen.....

    Mich reizt da nichts dran...

    Und Anachrony hat es verdient "gefühlt" zu werden :)

    Ich hoffe, man versteht mich bei dem Beitrag da oben nicht falsch. Ich wollte damit das physische Anachrony nicht abwerten, sondern eher die TTS-Version bewerten.

    Ich greife halt auf diesen und andere Simulatoren gern zurück, wenn es mir an physischen Mitspielern mangelt oder diese zu weit weg wohnen, um "mal eben vorbeizukommen". Desweiteren besitze ich selbst Anachrony nicht, so dass der Simulator hier die einzige Spielmöglichkeit darstellt.


    Was das Material angeht .. ohne die Exosuits sind es "nur" Plättchen, Steine und Würfel. Viele andere Spiele haben ähnliches Material, was genau ist an diesem so besonders, so dass es verdient gefühlt werden muss?

  • Ich baue meine Teile meist modular, sodass ich nicht 1 großes Insert für Orga in der Schachtel habe, sondern Einzelreile, die man herausnehmen und auf den Tisch stellen kann.

    Dann aber hoffentlich so, dass man sie auch leicht wieder zusammensetzen kann. Einmal beim Spieletreff erlebt: Jemand führt stolz sein selbstgebautes Gaia Project Foamcore Inlay aus lauter rausnehmbaren Einzelteilen vor und kriegt's nach dem Spielen beim Aufräumen nicht mehr wieder richtig zusammengepuzzelt... ^^

  • ANZEIGE
  • Einmal beim Spieletreff erlebt: Jemand führt stolz sein selbstgebautes Gaia Project Foamcore Inlay aus lauter rausnehmbaren Einzelteilen vor und kriegt's nach dem Spielen beim Aufräumen nicht mehr wieder richtig zusammengepuzzelt...

    Kenn ich. Das Meeple Realty Insert für Anachrony hat ja auch immerhin satte 20 Einzelteile, wenn ich mich nicht täusche, da kam ich unlängst auch kurz ins Straucheln beim Einräumen. :lachwein:

  • ...das gilt nicht ausschließlich nur für dieses Spiel :)

  • ...das gilt nicht ausschließlich nur für dieses Spiel :)

    Ich verbinde mit einem Spiel ein Spielgefühl. Wenn dieses Gefühl auch ohne das physische Vorhandensein des Spiels rüberkommt, indem ich halt einen Simulator nutze, so reicht mir das persönlich voll aus.
    Im Falle von Anachrony ist dies der Fall.

  • momentan kann man ja beim

    Perseverance: Castaway Chronicles


    pledge anachrony mitbestellen. wie ist es den bei euch so angekommen, und wenn ja, welche addons findet ihr gut und kaufenswert? :)

  • Ich habe es mir vorallem zum solo spielen besorgt, das ist genial. Aber auch mit mehreren eins meiner Lieblingsspiele. Leider habe ich noch keine der Erweiterungen gespielt. Bisher gab es auch "nur" die Sachen der classic expansion. Fractures of Time und Future Imperfact sind Teil der letzten KS-Kampagne und glaube noch nicht ausgeliefert. Von mir eine große Empfehlung :thumbsup:

    Man kann es auch bei Tabletopia spielen. Wobei ich es da nicht mag, zu mühselig mit den Markern hin und her.

    Gruß Dominik

  • momentan kann man ja beim

    Perseverance: Castaway Chronicles


    pledge anachrony mitbestellen. wie ist es den bei euch so angekommen, und wenn ja, welche addons findet ihr gut und kaufenswert? :)

    Anchrony bleibt mein No1-Eurospiel. Super thematisch, tolle Mechaniken.


    Die Erweiterungen brauchst du nicht wirklich (ggf. für's Solo spielen). Mit der neuen Erweiterung gibt es auch optische Upgrades (die Zeichnungen der original Version sehen hier und da recht einfach aus).


    Wenn man auf Minis steht auf jeden Fall diese mitnehmen, ich würde sie im Spiel nicht missen wollen. Den Bling-Regler drehst du ansonsten so weit, wir es für dich passt.

  • In unserer Gruppe hat es nicht gezündet. Wir sind große Trickerion Fans und auch wenn beide Spiele eigentlich nicht vergleichbar sind hatten wir große Erwartungen in Anachrony. Nach 2 Partien wird es nicht mehr auf den Tisch kommen. Das Spiel ist mir zu mechanisch, dass Thema Zeitreisen ist nicht vorhanden. Man nimmt sich eine Ressource und kann diese Später mit einer Aktion zurück geben um Minuspunkte zu vermeiden. Oder man baut eines der Superprojekte, da man am Ende jeder Runde aber wieder in die aktuelle Zeit versetzt wird ist das ganze faktisch keine "Zeitreisen" wie ich sie mir vorstelle. Wenn ich ein Heavy Euro mit Thema spielen will dann erwähntes Trickerion, wer auf SyFi steht der kann einen Blick riskieren.

  • momentan kann man ja beim

    Perseverance: Castaway Chronicles


    pledge anachrony mitbestellen. wie ist es den bei euch so angekommen, und wenn ja, welche addons findet ihr gut und kaufenswert? :)

    Einer meiner Favoriten - empfehle daher ein Gameplay All in. 😁

    Anachrony ist ein reines Worker-Placement mit etwas Engine Building:

    Es gibt einen allgemeinen Bereich, den alle Spieler nutzen können, aber nur mit sogenannten Exosuits, die du jede Runde neu bezahlen musst.

    Eines der Ziele im Spiel ist es, auf deinem Tableau Gebäude zu bauen - in diesen kannst nur du deine Arbeiter einsetzen, ohne Exosuits, oder sie verbessern deine Aktionen.

    Ein sehr befriedigendes, sauber designtes Spiel. Anfangs reicht das Grundspiel für etliche Partien, aber die Erweiterungen fügen tolle neue Mechanismen und Möglichkeiten hinzu.

    Auch Solo ein echter Hammer! 😊👍🏻👍🏻

  • ANZEIGE
  • Die Erweiterungen brauchst du nicht wirklich (ggf. für's Solo spielen).

    Mit dem Solo Modus aus der alten Grundbox funktionieren die nicht. Erst mit dem neuen der glaube bei fractures of Time dabei ist.

    Gruß Dominik

  • Das Spiel ist mir zu mechanisch, dass Thema Zeitreisen ist nicht vorhanden.

    Du meinst wohl Fantasie ist nicht vorhanden ;) Wir finden das Zeitreisekonzept super. Oder hast du tatsächlich eine Zeitmaschine in der Box erwartet?!

    Ich tue mich, bei aller Fantasie, auch schwer damit, einen zinsfreien Kredit als "Zeitreise" zu sehen ... 🤨

    Aber das Spiel ist ja trotzdem klasse!! 😍

  • Wie sollte es denn sonst dargestellt werden? Man nimmt sich etwas „aus der Zukunft“, nämlich von seinem zukünftigen Ich. Und 1-2 Stunden später schickt man dieselbe Ressource durch die Zeit an sein Ich von vor 1-2 Stunden. Dafür braucht es nicht viel Fantasie.

    Wenn man sich in jedem x-beliebigen anderen Euro was aus dem Vorrat nimmt und später zurücklegt, ist das mechanisch dasselbe, es heißt nur nicht Zeitreise.


    Mir ist schon klar, wie das im Spiel sein soll, aber ein aufgeklebtes Etikett ist mir halt nix.

    Was mir fehlt: Das man sich das Teil später auch bewusst verdient, oder dass man es auch sofort nutzen muss, oder dass man ZU einem bestimmten Punkt AN einen bestimmten Punkt reisen muss.

    Du kannst dir nämlich auch was aus der Zukunft schicken, es einfach nicht nutzen, und dann später "zurückschicken". Hab ich schon gemacht, um Punkte durch "Zeitreisen" zu sammeln. Und spätestens da fällt die Zeitreiseillusion in sich zusammen. 😁

    Etwas Komplexeres als einen Bankkredit gibt die Mechanik von Anachrony aber auch nicht her, es ist halt ein Ressourcenmanagement-Spiel. 🤷🏻‍♂️

  • Du kannst dir nämlich auch was aus der Zukunft schicken, es einfach nicht nutzen, und dann später "zurückschicken". Hab ich schon gemacht, um Punkte durch "Zeitreisen" zu sammeln. 🤷🏻‍♂️

    Das ist doch nach den allgemeingültigen Zeitreiseregeln durchsus möglich. Es muss doch nicht erst in der Zukunft produziert werden, um durch die Zeit zu reisen :)

  • Du kannst dir nämlich auch was aus der Zukunft schicken, es einfach nicht nutzen, und dann später "zurückschicken". Hab ich schon gemacht, um Punkte durch "Zeitreisen" zu sammeln. 🤷🏻‍♂️

    Das ist doch nach den allgemeingültigen Zeitreiseregeln durchsus möglich. Es muss doch nicht erst in der Zukunft produziert werden, um durch die Zeit zu reisen :)

    Das ist mir klar, war ja aber nicht die Frage. Dadurch fühlt es sich für mich halt nicht wie eine "Zeitreise" an, sondern wie ein Bankkredit. Und da hilft mir dann auch keine Fantasie mehr. Die Bank gibt mir was, und ich gebe es der Bank zurück. Es kommt ja nicht aus dem Nichts - wie es das sonst tun würde, sondern es kommt aus dem allgemeinen Vorrat. :)

  • Also ich bin kein Autor und muss Huutini zustimmen, dass Zeitreisen in Anachrony nichts Anderes ist als ein Kredit. Das hat Jeder in unserer Runde so gesehen. Aber wenn ich mir dazu Gedanken machen soll dann wäre es schon mal ein Anfang wenn nicht nur ein einziges Gebäude beim Zeitreisen gebaut werden kann. Wieso hat nicht jede "Epoche" eigene Gebäude (vielleicht 5 pro)? Baue ich ein Gebäude dann passiert halt was mit den Gebäuden aus späteren Epochen z. B. das Funktionen deaktiviert werden. Oder die Exosuits, wenn ich merke das ich zu wenige gebaut habe dann muss ich eine Epoche zurück um weitere zu nutzen. Ähnliches mit bereits platzierten Workern, auch diese könnte man in den eigenen Vorrat zurück holen. Nur um mal zwei Beispiele zunennen, ich will ich auch gar keine Diskussion lostreten ob das mechanisch möglich ist oder wie das vom Balancing her passt aber ich bin der Meinung das man bei Anachrony wissen sollte, dass Zeitreisen nicht das vorrangige Spielelement ist.

  • ANZEIGE
    ANZEIGE